Browsing Tag

belgien

TRAVEL

travel | den flandern blog award zu gewinnen, wäre ein echtes „plezierchen“!

luzia pimpinella | travel brügge | flandern blog award

ihr lieben, heute ist zwar offiziell kein wahlsonntag, aber ich mache mich trotzdem mal auf stimmenfang bei euch! ihr wisst ja, dass ich vor einiger weile mit FEE & MEL in belgien unterwegs war. vielleicht habt ihr meine BRÜGGE-postings ja damals sogar gelesen. mit einem davon habe ich mich vor einer weile beim FLANDERN BLOG AWARD 2014 des tourismusverband flandern beworben und freue mich nun wie bolle, seit gestern bei den finalisten dabei zu sein… whooo-hooo! 

luzia pimpinella | travel brügge | flandern blog award
luzia pimpinella | travel brügge | flandern blog award
naja, und was soll ich da lange um den heißen brei herumreden!? natürlich würde ich mich noch viel bolle-mäßiger freuen, wenn ich den award in meiner kategorie dank eurer STIMME gewinnen würde! ihr mögt meine „5 wege BRÜGGE mit PLEZIERCHEN zu erkunden“ genug, um für meinen beitrag abzustimmen? wunderbar, ich danke euch von herzen… HIER geht es zum VOTING! und wisst ihr was!? vielleicht verhelft ihr mir ja nicht nur zu einem gewinn, sondern auch euch selbst. denn unter allen teilnehmern wird ein traumhaftes wochenende in BRÜGGE für 2 personen verlost. da drücke ich auch euch ganz fest die daumen!
es gibt übrigens insgesamt 4 kategorien, in denen sich ganz tolle blogger-kollegen als nominierte tummeln, für die ihr auch abstimmen könnt. die liebe FEE ist zum beispiel in der kategorie „essen & trinken“ dabei und freut sich ebenfalls über eure stimme! {ich auch, nachdem ich sogar tatkräftig und mit gutem zug an ihrem award-beitrag beteiligt war!}. in jeder kategorie könnt ihr 1x abstimmen. ich wünsche allen mitbewerbern viel glück, mir aber irgendwie doch am meisten… aus gründen! ;) 
♥ DANKE euch für eure stimme &
einen wunderschönen sonntag noch!

EAT & DRINK

food love | belgische waffeln mit himbeeren serviert auf belgischer himbeer-tortenplatte

luzia pimpinella | reisesouvenir aus brügge - tortenplatte vom flohmarkt

wenn ihr euch seit gestern fragt, was ich denn bitte noch vom FLOHMARKT in BRÜGGE als reise-souvenir nach hause gebracht habe… voilà! es ist diese leicht verkitschte himbeer-tortenplatte, an der ich partout nicht vorbeigehen konnte. und was bitte könnte darauf besser aussehen, als selbstgebackene belgische waffeln mit sahne und frischen himbeeren? richtig… kaum etwas. 

if you now ask yourself, what i brought as a travel souvenir from the FLEA MARKET in BRUGES… voilà! it is this kinda kitschy raspberry cake stand that i couldn’t resist. and what do you think could look any better on it than homemade belgian waffles with whipped cream and fresh raspberries? right… kinda nothing.
luzia pimpinella | food | rezept belgische waffeln mit himbeeren | recipe belgian waffles with raspberries
luzia pimpinella | food | rezept belgische waffeln mit himbeeren | recipe belgian waffles with raspberries
luzia pimpinella | food | rezept belgische waffeln mit himbeeren | recipe belgian waffles with raspberries
falls euch also jetzt das wasser im munde zusammen läuft, ihr aber nicht ganz zufällig in BELGIEN wohnt, wo es an jeder ecke waffeln auf die hand gibt, dann backt sie euch doch auch selbst.

hier ist mein REZEPT für fluffige BELGISCHE WAFFELN:

250 g mehl 
300 ml milch
20 g frische hefe
50 g zucker 
60 g butter
2 eier
1 pkg. vanillezucker 
prise salz 
etwas neutrales öl für das waffeleisen 
1 becher sahne
frische himbeeren

1. die butter bei niedriger temperatur in einem topf schmelzen, vanillezucker und milch hinzugeben und das ganze lauwarm erhitzen. dann vom herd nehmen und die hefe und den zucker darin auflösen.

2. die eier trennen und das eiweiß erst einmal kalt stellen. das mehl in eine schüssel geben und eine mulde in das mehlhäufchen drücken. die zwei eigelb und die lauwarme milch-butter-hefe-mischung in diese mulde geben und dann alles zu einem glatten teig verrühren. den teig nun zugedeckt 45 minuten aufgehen lassen.

3. das eiweiß zusammen mit 1 prise salz steif schlagen und dann vorsichtig unter den aufgegangenen waffelteig heben. ein waffeleisen vorheizen, die backflächen ölen und ausbacken.

so if you drooling over waffles now, but it#s too bad you don’t live in BELGIUM where you can get some at every corner, just bake’em yourself. 

here is my RECIPE for fluffy BELGIAN WAFFLES:

250 g flour
300 ml milk
20 g fresh yeast
50 g sugar
60 g butter
2 eggs
1 package vanilla sugar
pinch of salt
a little oil for the waffle iron
1 cup cream
fresh raspberries

1. melt the butter in a skillet by low temperature. add vanilla sugar and milk and heaten until it’s lukewarm. melt yeast and sugar in the milk and set aside.

2. seperate the egg yolks from egg whites. put the whites in the fridge. put the flour in a bowl, form a swale in the flour and add the egg yolks and the milk mixture into it. stir until you get a smoooth dough. let the dough rise for 45 minutes. 

3. whisk the egg whites with a pinch of salt until stiff. mix the whites carefully with the dough and bake your waffles in a waffle iron according to the instructions.

luzia pimpinella | food | rezept belgische waffeln mit himbeeren | recipe belgian waffles with raspberries

4. sahne steif schlagen und zusammen mit frischen himbeeren über die belgischen waffeln geben. lauwarm schmecken sie am besten! guten appetit!
  
4. whip cream until stiff and serve a blot of whipped cream and fresh raspberries on top of the belgian waffles. i think they are best when lukewarm ! enjoy! 
TRAVEL

travel | märkte in brügge… ob floh oder fisch

 luzia pimpinella | travel | bruegge flohmarkt am diyver | bruges dyver flea market

neulich in BRÜGGE, als ich das hübsche flandern-städtchenzusammen mit der lieben fee {FEE IST MEIN NAME} und mel {GOURMETGUERILLA} auf diversen wegen erkundete, schipperten wir gerade durch die grachten, als wir vom boot aus den FLOHMARKT am DIYVER entdeckten. klar, dass wir da hin mussten, denn er sah mehr als viel versprechend aus. dass wir dort voraussichtlich ein paar sperrige und zerbrechliche urlaubs-souvenirs kaufen würden, wurde dabei durchaus billigend in kauf genommen und so war es dann auch… mel sollte mit einer tonnenschweren 70er jahre keramikplatte eines wohl nicht ganz unbekannten belgischen künstlers nach hause fliegen und ich mit einem ZITRONENKRUG und noch einem fruchtigen schätzchen, dass ich euch morgen mal zeigen werde.

it was the other day in BRUGES, when i explored this beautiful town together with lovely fee {FEE IST MEIN NAME} and mel {GOURMETGUERILLA} in many different ways.
we just cuised the canals when we spotted a FLEA MARKET at the DIYVER riverside and it looked quite promising. it was pretty clear that we would find some fragile travel souvenirs there, but we dared to have a closer look anyway. so that was what happened: mel purchased a heavy weight 70s pottery platter from a reputedly well-known belgian artist… and i flew home with a big LEMON PITCHER and another fuity darling that i’m going to show you tomorrow.

 luzia pimpinella | travel | bruegge flohmarkt am diyver | bruges dyver flea market
 luzia pimpinella | travel | bruegge flohmarkt am diyver | bruges dyver flea market

an dem platz, wo sich früher druiden für heilige rituale sammelten, tummeln sich heute regelmäßig keramik-kreatürchen, nippes, trödel und antiquitäten. hier fand ich dann auch gleich das richtige reisemitbringsel für mein FRÄULEIN PANDA zu hause. sogar einen traumhaften, handgeklöppelten stadtplan brügges gab es am grachtenufer zu bestaunen, so etwas hatten wir drei noch nie gesehen.

todayceramic creatures, knickknack, vintage stuff and antiques are for sale at the place where once druides gathered together for holy rituals. here i found some nice travel presents for my little FRÄULEIN PANDA who had to stay at home. i also found something i had never seen before: an amazing bobbin lace-made city map!

 luzia pimpinella | travel | bruegge flohmarkt am diyver | bruges dyver flea market
 luzia pimpinella | travel | bruegge flohmarkt am diyver | bruges dyver flea market

wie brügge und insbesondere der STRAFFE HENDRIK meine ‚eh schon große zuneigung zu hopfenkaltgetränken noch weiter prägen sollte, erzähle ich euch später dann nochmal. auf jeden fall war es kein wunder, dass es im flohmarktangebot unzählige bier-gläser zu kaufen gab. ich hätte sehr gern zugeschlagen und eine ganze kollektion gekauft, das könnt ihr mir glauben.

there’s still a story about how bruges, and the STRAFFE HENDRIK in particular, deepend my already existing love for hoppy cold beverages. i tell you about that another day. but actually i would have loved to buy a bunch of beer glasses at this flea market.

 luzia pimpinella | travel | bruegge vismarkt - fischmarkt collonaden | bruges fish market

kunsthandwerk und fisch {also eine ganz schön wilde mischung} findet man nur ein stückchen weiter am VISMARKT unter eigens dafür erbauten collonaden von 1821. ölgemäde, getöpfertes, genähtes und handgemachten schmuck kann man hier finden, aber eben auch fangfrischen seefisch! man entdeckt man allerdings erst an der hinteren ecke des säulengangs… vermutlich der geruchsbelästigung wegen. 

you can find arts and crafts and fish {a crazy mixture, don’t you think?} just around the corner at the collonaded VISMARKT {fish market} built in 1821. oil paintings, pottery, sewed stuff and handmade jewelry are offered here but also freshly caught sea fish. the fish is located at a the backward stands though… assumedly because of the odor nuisance.

 luzia pimpinella | travel | bruegge - handgemachtes am vismarkt | bruges - arts & craftsfish market
 luzia pimpinella | travel | bruegge vismarkt - fischmarkt | bruges fish market

der geruchsbelästigung wegen, habe ich auch keinen mitgenommen. obwohl dieser zu hause gut als abendessen hätte dienen können, denn es war leider unser abreisetag. was ich stattdessen hübsches mitnahm, zeige ich euch morgen… bis dahin…

the odor nuisance also kept me from bringing some fish home, even if it was the day of our departure and this would have been a perfect dinner. i took something completely different and very pretty back home, that i’m going to show you tomorrow… until then…

FLOH- & TRÖDELMARKT am DIYVER
mitte märz – mitte november
samstags & sonntags 10 – 18 uhr

VISMARKT {fischmarkt}
steenhouwersdijk | vismarkt
dienstags – sonntags

———————————————————————————————————-

info | auf diesen blogger städtetrip nach brügge wurde ich freundlicherweise von TOURISMUS FLANDERN BRÜSSEL eingeladen, dafür bedanke ich mich herzlich. es war mir ein vergnügen dieses zauberhafte städchen ein bisschen kennenzulernen!

 

info | thank you TOURISM FLANDERS BRUSSELS for invitíng me to this bruges blogger citytrip! it was a pleasure to get to know this precious city a little bit.
TRAVEL

travel | 5 wege, brügge mit „plezierchen“ zu erkunden

luzia pimpinella | travel | 5 wege, brügge zu erkunden | 5 ways to explore bruges

ende april wurden die liebe fee {FEE IST MEIN NAME}, mel {GOURMETGUERILLA} und ich, aka frau pimpi, auf blogger-mission nach BRÜGGE geschickt. unser ganz einfacher auftrag: wir sollten ordentlich „veel plezier“ haben. dass uns das nicht besonders schwer fiel, habt ihr vielleicht bereits beim anblick von fees völlig SPINNERTEN ANALOG-FOTOS erahnen können {ignoriert bitte meine noch spinnerteren gesichtsausdrücke auf den bildern!}. heute nehme ich euch mit auf unser wochenend-brüggepelzierchen und erkunde mit euch dieses unglaubliche kleine, belgische städtchen!

lovely  fee {FEE IST MEIN NAME}, mel {GOURMETGUERILLA}
und i, aka mrs. pimpi, started off to BRUGES for a blogger-mission lately. our instruction was very simple. we should have „veel plezier“ { = good fun}.
well, that wasn’t really too hard to realize! maybe you already stumbled upon fee’s ANALOG LOMO-SPINNER SHOTS to see how easy it was to have a blast {please ignore my dorkish face on all of these pics!}. today i want to take you along with us on our bruges weekend trip to explore this sweet little city with you!

luzia pimpinella | travel |  brügge panorama - grote markt  | bruges panorama - grote markt

in BRÜGGE landet man über kurz oder lang {eher über kurz, denn die wege sind ja hier nicht weit} im herzen der stadt auf dem GROTE MARKT. der BELFRIED {oder auch BELFORT}, den ich hier mal gepflegt in meinem panorama-foto abgesäbelt habe, überragt den platz, der vor zauberhafter architektur nur so strotzt. nicht umsonst ist das mittelalterlich brügge ein UNESCO-weltkulturerbe. am liebsten möchte man sich einfach nur in eines der lokale setzen, belgisches bierchen schlürfen, dazu MOULES & FRITES essen und die vorbei trabenden kutschen beobachten… aber während mel sich noch überlegt, ob sie sich die kraxelei wirklich antun soll, haben fee und ich schon beschlossen, dass wir den wehrturm besteigen. 83 meter… OK, wir schaffen das und dann gibt’s erst das bierchen!
when you are in BRUGES you sooner or later you end up on the GROTE MARKT which is the heart of the city. the BELFRY tower {which i unfortunately cut off in my panorama shot} overtops the whole beautiful screnery. bruges is one of the UNESCO world heritage cities and looking at the amazing medivial architecture, you easily know why. we are intrigued to just sit down at one of the pretty bistros to have a belgian beer and some MOULES & FRITES, watching the carriages go by… but while mel still wonders if she really wants to get up there, fee and i already decided to climb the tower. 83
meters… OK, let’s get this done and take a beer afterwards!

luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried grote markt  | bruges belfort - grote markt
luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried glockenturm  | bruges - belfry tower
luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried aussicht| bruges - belfry tower view
luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried aussicht| bruges - belfry tower view
luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried aussicht| bruges - belfry tower view
luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried aussicht| bruges - belfry tower view

die aussicht über BRÜGGE ist die treppenschinderei allemal wert! aber für den aufstieg, der nach oben hinterhältigerweise immer enger wird {vor allem wenn der gegenverkehr erst einmal kommt}, sollte man besser nicht klaustrophobisch unterwegs sein. außerdem sollte man auch besser auf plötzliches und heftig lautes glockengedöngel gefasst und nicht zu schreckhaft sein… denn das geht dann SO! ich habe fast einen herzinfarkt bekommen, wo ich doch auch noch so aus der puste war. {und ich musste unweigerlich an antoines belfried-glockenspiel bei den SCH’TIS denken, kennt ihr den film?}. die tauben sind hier oben übrigens professionellee poser und zeigen sich völlig unbeindruckt von dem glockengeläut! den belfried besteigt man am besten gleich morgens um 10, wenn er öffnet. denn dann ist die warteschlange noch übersichtlich, ganz im gegensatz zu später am tag. ich kann mir jedoch vorstellen, dass sich längere warterei  für die aussicht auf einen sonnenuntergang über den dächern von brügge dann doch lohnen könnte.
clambering up the steps is really worth it, because the view over BRUGES is epic. but you shouldn’t be claustrophobic as the stairs are getting the more narrow the higher you climb {and even more narrow when having contraflow} moreover you shouldn’t be too scary as all of a sudden the chimes might sound very loud. LIKE THIS! i almost got a heart attack! the unimpressed pigeons {who can be considered as professional posers} just laughed at me. if you want to climpb the tower you better go early. it opens up at 10 a.m. and queues can grow very long throughout the day. although i suppose that a sunset over the roofs of bruges can be worth lining up.

luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour

vom belfried aus haben wir ja bereits das wasser erblickt {findet ihr auch, dass wasser einfach jeder stadt noch schöner macht?}… und unsere nächste erkundungstour soll nun etwas gemächlicher sein und weniger schweißtreibend sein. ab auf’s boot und bei einer GRACHTENTOUR über die kanäle geschippert! 5 anlegestellen gibt es in der stadt, an denen man sowieso zwangläufig vorbeikommt, man braucht nicht einmal danach zu suchen. das ist eine sache, die ich spontan an brügge liebe: alles ist so schön erlaufbar und nah! wir besteigen also den kahn und werden von zwei netten engländern neben uns gleich mit einem „no singing in the back!“ begrüßt. trotz plezierchen-mission bin ich auch eher für eine fahrt ohne singerei. danke! wir lehnen und zurück und genießen die tuckerei durch die grachten…
from top of the belfry we already saw the water… so the next {more relaxed} thing to do is a CANAL BOAT TOUR. there are 5 piers around the city and you walk by just naturally…. you know ways are short to walk here. that is one of the things i spontaneously love about bruges: you can walk everywhere! so we enter a boat and are welcomed by some english saying: „no singing in the back!“. okay, we can have plezier without singing. it’s all right with us…. and we enjoy the canal tour watching the pretty houses go by…

luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
kleine anmerkung nebenbei: der kleine, mitgebrachte grachtentour-snack von mel ist natürlich kein schwanenei! a little note along the way:  mel’s canal tour snack is no swan egg for sure!
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour

von den erklärungen des kapitäns kommt zwar ganz hinten bei uns auf dem boot nicht ganz so viel an, aber WIR genießen die aussicht und entdecken ganz nebenbei noch das ein oder andere plätzchen, das wir uns nachher dringend genauer ansehen wollen. zum beispiel den flohmarkt! denn der sieht schon von hier aus enorm viel versprechend aus {und jetzt bin ich froh, dass ich doch den großen, völlig übertriebenen koffer für den wochenend-trip gemommen habe. da ist noch schön viel platz für flohmarktfunde! ha.}. 
well, sitting in the back of the boat we don’t understand much of the sightseeing information the captain gives us during the tour, but WE enjoy the view and we spot some interesting places to see later. like the gorgeous flea market at the canal side. {at that moment i’m happy that i took the large suitcase for the short weekend trip… it has much of empty space für flea market treasures! ha. }
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - kutschfahrt | explore bruges - horse carriage tour

kommen wir zurück auf den startpunkt unseres tages… auf den GROTE MARKT. von dort starten nämlich auch die PFERDEKUTSCHEN, mit denen man ebenfalls eine stadtrundfahrt machen kann. romantischer als mit einem der stadttour-busse {die wir drei mädels einvernehmlich als schrecklich häßlich und störend im stadtbild empfinden} ist eine fahrt allemal. nebenbei erzählt einem der kutscher, oder wie in unserem fall die kutscherin, von der geschichte der gebäude, an denen man vorbei kutschiert. das klack klack der hufe klingt herrlich altmodisch im ohr und passt einfach zu dem, was das auge sieht.
let’s come back to the starting point of our day… to the GROTE MARKT. it’s also the place where the HORSE CARRIAGES start for a sightseeing tour through bruges. it is so much more romantic to take a carriage ride than to take one of those very ugly city tour busses that really look annoying in midst of the pretty archiectural scenery. the tock tock of the horses on the cobblestones just go better together with the medivial facades.

luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - kutschfahrt | explore bruges - horse carriage tour
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - kutschfahrt | explore bruges - horse carriage tour
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - kutschfahrt | explore bruges - horse carriage tour
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - kutschfahrt | explore bruges - horse carriage tour
wenn man glück hat, hat man noch einen kleinen, tierischen co-kutscher an bord. entzückend! die reine fahrt dauert ungefähr 30 minuten und auf halber strecke wird ein stärkungs-päuschen für das pferd eingelegt. sie kostet 39 euro pro kutsche, in der platz für 5 personen ist. man sollte nur daran denken, genug bargeld in der tasche zu haben. denn leider sind geldautomaten in der innenstadt irgendwie mangelware und man muss unter umständen einen stadtlauf per pedes absolvieren, um an bares zu kommen. 
if you’re lucky you might catch a carriage with a sweet little co-coachman on board. so cute! the ride takes about 30 minutes {without the break at a watering place and some feed for the horses}. it costs 39 euros per carriage and 5 people fit in. you should remember to have cash in your pocket. ATMs are rare in the city and you shouldn’t have to take an extended walk before boarding a carriage. ;)
luzia pimpinella | travel | brügge zu fuß | bruges walk
apropos per pedes… wie bereits erwäht, sind in BRÜGGE die wege nicht wirklich weit. was liegt also näher, als das städtchen zu fuß zu erkunden? auf diesem wege bekommt man im laufe des tages auch wirklich alle achritektonischen schätze zu sehen, die hier reienweise japaner und amrikaner in die ohnmacht treiben. und weil man das auch mal ohne viel gequatsche auf sich wirken lassen kann, hier einfach ein paar fotos im vorbeigehen, ohne viel worte…
talking about walking… i said before that BRUGES is perfect to explore by foot. to walk the city really suggests itself. this way you can see every precious place in the course o the day. every architectural treasure that makes japanese and americans faint. so i stop talking now and let the photographs i took along the way do the job…
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - grote markt | bruges walk - grote markt
luzia pimpinella | travel | brügge stadtrundgang | bruges walk
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - drehorgel | bruges walk
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - drehorgel | bruges walk
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - beginenhof | bruges walk - begijnhof
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - spitzen-shop | bruges walk - lace shop
luzia pimpinella | travel | brügge zu fuß - straßenmaler | bruges walk - street painter
luzia pimpinella | travel | brügge zu fuß - restaurant | bruges walk - tavern
luzia pimpinella | travel | brügge zu fuß - waffeln und kunst | bruges walk - waffles & art
luzia pimpinella | travel | brüggemit gourmetguerilla  | bruges walk with gourmetguerilla
ich sag jetzt einfach mal… hach, was für ein entzückendes plezierchen, brügge zu sehen…
pretty, huh? it really was such a „plezier“ to see bruges…
luzia pimpinella | travel | brügge - fahrrad stadttour | bruges - sightseeing by bike
noch eine möglichkeit, brügge zu erkunden, haben wir dann zugegebenermaßen übersprungen… nämlich die mit dem FAHRRAD! brügge ist eine fahrrad-freundliche stadt, wenn man nichts gegen kopfsteinpflaster-hubbelei unter dem hintern hat. mein persönliches problem ist einfach, dass ich {und da geht es fee und mel nicht anders}, alle paar meter anhalten muss, wenn ich mit den rad unterwegs bin… für fotos! so kommt man garantiert nicht vom fleck und ist besser zu fuß unterwegs. ;) wenn ihr aber ein fan von stadtrundfahrten mit  dem „fiets“ seid, findet ihr hier eine prima übersicht über die FAHRRADVERLEIHE in brügge.
was soll ich sagen… egal aus welcher perspektive oder von welchen transportmittel aus man das zauberhafte BRÜGGE betrachtet… man muss sich einfach verlieben! und weil das so ist, weiß ich jetzt schon, dass ich zusammen mit herrn P. und dem fräulein unbedingt noch einmal zurück kommen muss. oder zweimal. 
i admit we skipped another possibility to explore bruges… it’s by BIKE! bruges is a bike-friendly city, if you can cope with the bumpy cobblestones. my personal peoblem is, that i have to stop over and over again to take photographs. seriously not the fastes way to move forward. so i usually prefer to walk. ;) but if you love exploring a city on „fiets“, you can find a pretty nice survey about all bruges BIKE RENTALS here.
what more can i say… it doesn’t matter from which perspective or by which transportation you see BRUGES… you gotta love it anyway! that’s why i will definitely have to come back with mr. P and the fräulein at least one time. or two.
P.S. manch selbst reisender touristen-naserümpfer wird jetzt vielleicht sagen… boah, da haben die mädels ja die volle touri-sightseeing-tour abgezogen. yep, haben wir! und es hat uns plezierchen bereitet! ich bin ja immer der meinung, dass man erst mal das große und ganze gesehen haben sollte, bevor man sich an die feinheiten und geheimen geheimtipps macht. letztendlich heißen sehenswürdigkeiten so, weil sie aus irgendeinem grund sehenswert sind und die menschen begeistern. buuuunkt.

P.P.S. mit diesem beitrag nehme ich übrigens ich am FLANDERN BLOG AWARD 2014 teil und wenn es dann irgendwann um die abstimmung geht, freue ich mich natürlich wie bolle über euer voting! ;)
P.S. some people who travel themselves but always wrinkle their noses about tourists might think now… whoa, the girls did the full touri-program. yepp, we did indeed and we had a lot of plezier doing it! i personally think that you first should have seen the whole nine yards before you can start with the alleged super secret insider stuff. eventually all thesights and landmarks have that status, because they are worth being seen and enthuse people. period. 

P.P.S. i entered this posting to the FLANDERN BLOG AWARD
2014 by the way and i’ll be very happy about your vote when the time has come! ;)

_______________________________________________________________________________
info | auf unserere mission #brüggeplezierchen wurden wir freundlicherweise von FLANDERN TOURISMUS eingeladen, dafür bedanken wir uns herzlich! das plezierchen hatten wir allerdings für uns selbst und so fiel es uns mädels gar nicht schwer, begeisert zu sein.

info | thank you FLANDERN TOURISM for supporting our bruges trip! we enjoyed it a lot and easily fell in love with this city.

TRAVEL

travel | oktobernachmittag im zoo antwerpen

luzia pimpinela | travel | ein besuch im zoo antwerpen | a day at the antwerp zoo, belgium
heute wirds ein bisschen foto- und fellnasen-lastig hier. denn wie wäre
es mit einem ausflug in den zauberhaften ANTWERPENER ZOO?

anwerpen hat ja so einiges an beindruckender architektur zu bieten und der zoo am astridplein, direkt hinter dem nicht minder imposanten BAHNHOF, bildet da keine ausnahme. 1843 gegründet, gehört dieser tierpark zu einem der ältesten der welt.

today there will be photos and furry noses overload here on the blog. so how about spending a lovely afternoon at the beautiful ANTWERP ZOO? antwerp surely is a city of amazing architecture and the zoo, located right behind the imposing TRAIN STATION, is another inpressing example for it. it was founded in 1843 and is one of the oldest zoos of the world.
luzia pimpinela | travel |  zoo antwerpen - eingang | antwerp zoo, belgium - entrance
luzia pimpinela | travel |  zoo antwerpen - eingang | antwerp zoo, belgium - entrance
luzia pimpinela | travel |  zoo antwerpen - karussell | antwerp zoo, belgium - carousel
luzia pimpinela | travel |  zoo antwerpen - karussell | antwerp zoo, belgium - carousel
ich hätte ja schon direkt hinterm eingang stunden lang stehen bleiben und das treiben am nostalgischen karussell beobachten können. ich habe eine schwäche für karussell-fotografie! aber meine familie drängte mich weiter. schließlich waren wir hier, um echte tiere zu sehen.
i could have spend hours right behind the entrance watching the ado around the pretty nostalgic carousel. i have a soft spot for carousel photography. but my family pushed me to move on. at least we were here so see real animals.

luzia pimpinela | travel |  zoo antwerpen | antwerp zoo, belgium
luzia pimpinela | travel |  zoo antwerpen - schimpansen  | antwerp zoo, belgium - chimps
luzia pimpinela | travel |  besuch im zoo antwerpen | a day at antwerp zoo, belgium
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - bär | antwerp zoo, belgium - bear
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - erdmännchen | antwerp zoo, belgium - meercats
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen | antwerp zoo, belgium
sind erdmännchen nicht immer die heimlichen stars sämlicher zoos? wie beeindruckend die anderen tiere auch sein mögen, bei den putzigen kerlen verbringt wohl fast jeder die meiste zeit. wie es aussieht, wenn meine ebenso putzige familie hippo-bonanza spielt, könnt ihr übrigens in diesem INSTAGRAM-VIDEO sehen und hören!
whatever kind of animals a zoo might house… aren’t the suricats the secret stars? everyone stops and watches these cute guys like forever! what it looks and sounds like, when my cute family does a bonanza hippo ride can be watched here in this INSTAGRAM-VIDEO by the way! 

luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - leopard & tiger | antwerp zoo, belgium - leopard & tiger
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - tiger | antwerp zoo, belgium - tiger
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - strauss | antwerp zoo, belgium - ostrich
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - okapi | antwerp zoo, belgium - okapi
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - kleiner panda | antwerp zoo, belgium - red panda
ich weiß, es gibt viele ambivalente meinungen zu zoos. ich sage euch meine…. ich schätze zoos für ihren beitrag zum artenerhalt und ich glaube, dass zoos ein ganz wichtiges bewusstsein bei den menschen schaffen, für die wunder der natur und dafür, dass wir diese unbedingt bewahren und schützen müssen.
i know there are many ambivalent opinions about zoo. i tell you what i think… i believe that zoos do an inportant job when it comes to species conservation. i also think that they bring awareness of the wonders of nature and the need  to protect them to people’s minds.

luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - elefantenhaus | antwerp zoo, belgium - elephant house
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - elefantenhaus | antwerp zoo, belgium - elephant house
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - elefantenhaus | antwerp zoo, belgium - elephant house
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - elefantenhaus | antwerp zoo, belgium - elephant house
das einem ägytischen tempel nachempfundene elefantenhaus von 1856 ist sicherlich das bemerkenswerteste gebäude des zoos. wer des hieroglyphen-lesens mächtig ist, der erkennt, dass hier könig léopold I. von belgien ind den farbenfrohen wandmalereien gepriesen wird.
the elephant house is surely the most remarkable building at the antwerp zoo. it  was built in 1856 based on the archhitecture of an egyptian temple. if you are able to read hieroglyphs, you will understand that the colorful murals praise king léopold I. of belgium.

luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - tropenhaus | antwerp zoo, belgium - tropic house
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - affen | antwerp zoo, belgium - apes
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - nachtaktive | antwerp zoo, belgium - nocturnals
wir waren schon in vielen zoos, doch wir sahen hier auch zahlreiche tiere, die wir noch nie so gesehen hatten. das NOCTURAMA, ein gebäude für nachtaktive tiere hat uns besonders fasziniert… eine faultier-mama, die sich mit faultier-baby auf dem bauch in zeitlupe von ast zu ast hangelte, bizarre nachtative beutler, niedliche flughunde und ein gürteltier, das beim laufen aussah als wäre es auf schienen unterwegs! wir hätten stundenlang dort im dunkeln hocken können, um diese wesen zu beobachten. fotos habe ich davon leider nicht… schließlich war stockfinstere nacht im nocturama. und das an einem oktobernachmittag.
we ave been to many zoos, but we found some animals here that we had never seen before. the NOCTURAMA, which is a house for nocturnal animals, was totally fascinating. we saw a sloth mama with her sloth baby on the belly brachiating from branch to branch, bizzare nocturnal marsupials, cute flying foxes and an armadillo that moved like running on rails! we could have sit there in the dark and watched them for hours. i didn’t shoot any pics… at least it was pitch-dark night in there on that october afternoon.

P.S. mehr impressionen von unserem herbsttrip findet ihr unter dem label ANTWERPEN hier auf dem blog.

P.S. find more impressions fro our autumn trip under the label ANTWERP here o the blog.

TRAVEL

travel | das momu in antwerpen

es gibt wohl kaum ein mädchen, dass nicht irgendwann, zumindest für eine weile, den plan hat, eine große modedesignerin zu werden. ich wollte es, als ich zwölf war. meine tochter denkt natürlich auch darüber nach. wahrscheinlich ist das so etwas wie feuerwehrmann oder polizist bei den jungs…?
there’s rarely a little girl that doesn’t want to become a great fashion designer. at least for a while in her lifetime, even it’s only a short period. i wanted so when i was twelve. and of course my fräulein thinks about it now. maybe being a fashion designer is to a girl like the fireman or the police officer is to a boy….?
luzia pimpinella | travel | antwerpen modemuseum MoMu | antwerp fashion museum MoMu

 

deshalb wunderte es mich gar nicht, dass sich das fräulein wünschte, das MoMu, das modemuseum, zu besuchen, als wir neulich auf unserem städtetrip in ANTWERPEN waren. sie wollte sich inspirieren lassen! ;) und was für ein wunderbarer zufall, dass just eine ausstellung zum 50jährigen bestehen des modestudiengangs an der königlichen akademie der schönen künste von antwerpen stattfand [und noch stattfindet]. so konnte sie gleich auf den spuren der ganz großen absolventen wandeln…
that’s the reason why i wasn’t surprised that the fräulein wished to visit the MoMu, the fashion museum, when we were on our citytrip in ANTWERP.
she wanted to get inspired! ;)
and what a lovely coincidence that they just had an exhibition in honor of the 50 years birthday of the fashion department at antwerp’s royal academy of fine arts [which is still open]. so she was able to kinda retracing some great steps of the most popular graduates of the fashion academy…

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen modemuseum MoMu | antwerp fashion museum MoMu
luzia pimpinella | travel | antwerpen städtetrip: momu modemuseum | antwerp citytrip fashion museum

 

die ersten entwürfe brachten sie allerdings erst einmal zum kichern… aha, das ist dann wohl eher kunst! das kann doch keiner wirklich draußen tragen! erste lektion für zukunftige modeschöpfer gelernt: wirklich tragbar ist im modestudium erst einmal zweitrangig.
the first designs made her giggle though… aha, that is more art than fashion! nobody will ever wear that in the street! first lesson of a future couturier learned: when studying fashion, wearybility is second-rank.

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu

 

mich faszinierten am meisten die abschlussarbeiten verschiederer generationen von akademie-absolventen unter dem titel ARCADIA. die modelle griffen vor allem elemente aus der natur auf und man konnte sich glatt verlieren in den fantasievollen details der modeentwürfe.
i was fascinated by the graduate projects themed ARCADIA of different generations of students. the designs pick up elements of nature and one could get lost in all the details of the designs.

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu

 

luzie hingegen gefielen besonders das abendkleid aus der allerdicksten wolle [au weia, wenn man damit in den regen kommt!] und der rock mit den neopren-schleifen.
luzie was especially smitten by the chunky woolen gown [oh my, if you get into the rain with that!] and the skirt with the neoprene bows.

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen: mode skizzen im momu | antwerp: fashion sketches at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: mode skizzen im momu | antwerp: fashion sketches at momu

 

stundenlang hatte ich mich auch vor der großen wand mit den zahlreichen mode-grafiken und zeichnungen aufhalten können. wie oft habe ich früher gehofft, ich hätte ein talent, menschen zu zeichnen. einige der skizzen von veronique branquinho gefielen mir besonders. sie erinnerten mich an die portraits eines meiner lieblingsmaler: otto dix.
i could have studied the big wall with countless fashion graphics and sketches for hours. in the past i was always wishing i could draw people so perfectly. i especially loved some of the artworks by veronique branquinho. they reminded me of one of my favorite artists: otto dix.

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen momu: antwerp six modedesigner| antwerp momu: antwerp six fashion designer
luzia pimpinella | travel | antwerpen momu: antwerp six modedesigner| antwerp momu: antwerp six fashion designer

 

ein großer teil der ausstellung zeigt außerdem die entwürfe und abschluss-kollektionen der wohl berühmtesten absolventen der akademie: der „ANTWERP SIX“ [ann demeulemeester, dries van noten, dirk van saene, walter van beirendonck, marina yee, dirk bikkembergs] sowie auch martin margiela. 1981. da war ich so alt, wie das fräulein jetzt. verrückt, wie die zeit vergeht und wie die mode sich selbst immer wieder reinkarniert.
a larger part of the exhibit was dedicated to some of the most popular gratuates and their exam collections: to the „ANTWERP SIX
[ann demeulemeester, dries van noten, dirk van saene, walter van
beirendonck, marina yee, dirk bikkembergs] and also to martin margiela.
1981. i was as the age of my little one back then. crazy how time flies and how fashion reincarnates itself over and over again.

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen: momu ausstellug 50 jahre mode akademie | antwerp: momu exhibit 50 years fashion academy
die ausstellung „happy birthday dear academie – 50 years fashion department“ läuft übrigens noch bis zum 16. februar 2014. vielleicht schafft ihr es ja noch, sie euch anzusehen, es lohnt sich. ansonsten zeigt das MOMU zwei wechselnde themenaustellungen pro jahr, die garantiert ebenso spannend sind. wenn wir das nächste mal in antwerpen sind, schauen wir unbedingt wieder vorbei.
the exhibition „happy birthday dear academie – 50 years fashion
department“ will be shown until february 16th 2014 by the way. maybe you’ll still be able to visit it, it’s really worth seeing. apart from that the  MOMU has two changing themed exhibits during the year. we sure come back for more when we travel to antwerp next time.

 

Merken