Browsing Tag

bloggerfriends

EAT & DRINK INTERVIEW

sommerstippvisiten-interview | 3 fragen an svenja & julian von MAHLTIET

wenn man nicht nur das leben teilt, sondern auch die leidenschaft
zum kochen, warum sollte man dann nicht auch noch gemeinsam bloggen?
das dachten sich SVENJA & JULIAN vor noch gar nicht all zu
langer zeit und haben vor kurzem ihr baby namens MAHLTIET aus der
taufe gehoben. na, denn man tau & @mahltiet allemann… 
luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview mahltiet - portrait svenja & julian
frau PIMPI fragt:  liebe
svenja, lieber julian, ihr schreibt zusammen den brandneuen blog
MAHLTIET
. wann und wie seid ihr auf die idee gekommen, gemeinsam zu
bloggen und wie sieht, jetzt, wo der plan ganz frisch in die realität
umgesetzt ist, eure arbeitsteilung aus? klappt alles so, wie ihr euch
das vorgestellt habt? 

 SVENJA antwortet: die idee ist tatsächlich erstmal durch die reine freude am
gemeinsamen kochen entstanden. Wir lieben es, zusammen in der küche
zu stehen, rezepte auszuprobieren, umzuwandeln, zu verfeinern oder
ganz eigene kreationen zu entwickeln. genauso genießen wir es, wenn
wir außer haus essen gehen. unsere devise lautet dabei: immer wieder
etwas neues ausprobieren! ergänzend zu unserer gemeinsamen leidenschaft beschäftige ich mich auch in meinem job intensiv mit bloggern. das i-tüpfelchen war dann der BLOGST BASIS WORKSHOP im juni in hamburg, der mir noch den letzten tritt gegeben hat, endlich
einen eigenen blog ins leben zu rufen. 
 
JULIAN antwortet: bei mir im job wissen viele arbeitskollegen um unsere koch-leidenschaft. und ich werde immer wieder mal gefragt: wie kocht
man dies oder das? was kann ich denn mal für meine gäste am wochenende zubereiten? welche restaurants könnt ihr empfehlen? neuerdings kann ich in diesen fällen immer häufiger auf MAHLTIET.com verweisen. zugegeben: ich liebe fleisch in allen variationen und koche sehr gern mit rind, geflügel und co. –
bestenfalls aus unserer region. svenja ist mehr für die leichten sommersalate und die süßen desserts zuständig. manchmal fällt
noch das teilweise zeitintensive „in szene setzen“ der gekochten gerichte schwer. wenn wir von der arbeit hungrig nach hause kommen
und etwas kochen, wäre es doch zu schade, es nicht zu fotografieren. dann muss der magen doch noch etwas länger knurren, bis das richtige foto im asten ist – und nicht selten sitzen wir dann vor einer
leider kalten feierabend-mahlzeit. die reaktionen unserer {noch
kleinen, aber feinen} fangemeinde entschädigen aber immer wieder die
entstandene wartezeit. 

luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview mahltiet - pflaumen chutney


frau PIMPI fragt: ihr
liebt das reisen und das kochen. welches ist, kulinarisch gesehen,
eurer lieblingsland und welche kochanregungen und rezepte habt ihr
euch von ort mitgebracht?

JULIAN antwortet: ich finde es beeindruckend, wie die asiaten es schaffen ohne salz und pfeffer ihre gerichte abzuschmecken. diesen einzigartigen geschmack
mit vielen frischen kräutern und gewürzen haben wir besonders auf
unserer VIETNAM-REISE im vergangenen april
kennen- und lieben gelernt. seitdem haben auch minze und
vietnamesischer koriander auf unserem balkon einzug gehalten. 
 
SVENJA antwortet: VIETNAM war in diesem jahr – wie julian schon sagt – unser
kulinarisches highlight. frische kräuter und die eigenen ressourcen
werden in dem land unheimlich gut ausgeschöpft. trotz einer luftfeuchtigkeit von fast 90% und enormer hitze, haben wir am ende
unserer reise das traditionelle nationalgericht PHO BO (eine kräftige suppe mir reisnudeln, rindfleisch und frischen kräutern) sogar zum frühstück genossen. aber nicht nur das ausland inspiriert uns, auch
die verschiedenen regionen in deutschland haben mit ihren typischen gerichten ihren charme. während sich julian nun schon einige jahre
mit franzbrötchen, labskaus und fischbrötchen anfreunden konnte,
hatte ich mit himmel & ääd und flönz bisher noch wenige berührungspunkte. da habe ich also noch einiges aufzuholen!

luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview mahltiet - frikadellen


frau PIMPI fragt: einen
ganz neuen blog zu starten, war sicherlich ganz schön aufregend.
heute hat man ja schon viel konkretere vorstellungen vom bloggen, als
damals, als ich selbst in diese ganze blogger-geschichte
hineingestolpert bin. {wir sprachen darüber ja beim BLOGST BASISWORKSHOP, svenja. ;)}. was macht das bloggen für euch so spannend
und was wünscht ihr euch für euer erstes jahr als blogger?

SVENJA antwortet: oh
ja, das ist alles sehr aufregend und vor allem auch neuland. es gibt
immer wieder kleine hürden zu bewältigen, man schwitzt und tüftelt. aber wir haben unheimlich viel spaß daran, unseren blog schritt für schritt mit leben zu füllen. wir wollen mit MAHLTIET zeigen, was
uns freude bereitet und andere daran teilhaben lassen. ich liebe es
nicht nur zu kochen, ich schreibe auch sehr gerne. in sachen fotografie möchte ich noch unbedingt dazu lernen. bloggen bedeutet
für mich, etwas nach meinen ganz persönlichen vorstellungen zu
gestalten, hier haben meine meinung und meine kreativität raum und platz. dabei lasse ich mich unheimlich gerne von anderen blogs
inspirieren und kann stundelang in der blog-welt stöbern. was ich
mir für das kommende jahr wünsche: klar, noch mehr mit dem bloggen
wachsen und noch mehr eifrige leser für mahltiet begeistern können.

JULIAN antwortet: für mich
waren food-blogs bislang eher unbekanntes territorium. ich habe meine rezept-anregungen eher aus zeitschriften gewonnen. das hat sich
total gewandelt. dank der neuen medien muss man hierfür eben nicht
mehr die druckerpresse anschmeißen. die große vielfalt an food-blogs zeigt: kochen kann jeder – auch ohne direkt tüten
aufzureißen oder dosen zu öffnen. natürlich nutzen wir auch mal
die eine oder andere fertige grill-sauce {wir wollen ja nicht
päpstlicher sein als der papst}, aber in der regel überzeugen uns
die frischen zutaten natürlich um einiges mehr. frische speisen
können genauso schnell und gut zubereitet werden. für unser
erstes jahr als blogger wünsche ich mir, dass wir eine treue nnhängerschaft gewinnen und als neuer und moderner food-blog
wahrgenommen zu werden.

SVENJA antwortet: ein großes dankeschön geht an ANNIE ROHSE, die uns für diesen besonderen auftritt bei  nic vor ihre kamera gestellt und abgelichtet hat.

danke, liebe SVENJA & lieber JULIAN, für das interview & an euch alle…

DO IT YOURSELF INTERVIEW

sommerstippvisiten-interview | 3 fragen an nina von HEDI NÄHT

ich freue mich immer, wenn ich NINA von HEDI NÄHT im echten leben
treffe, denn mit ihr {und auch mit ihrer süßen familie} gibt es
immer was zu gackern. das ergibt sich erfreulicher weise öfter mal,
denn sie lebt in HAMBURG. genausoviel gute laune wie nina selbst,
versprühen auch ihre coolen schnittmuster und ihre fröhlich bunten
klamotten-kreationen
. seht & lest selbst {ihr findet nina aich auf instagram unter @hedinaeht}…

luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview hedi naeht - portrait nina

frau PIMPI fragt: liebe nina, du trägst immer total coole, farbkonstrastige klamotten
und hast verschärfte kurzhaarschnitte! wie würdest du deinen
eigenen stil beschreiben und wie hast du ihn gefunden? außerdem… gibt es ein
ein komplettes, modischetechnisches epic fail, dass du heute so nie wieder
tragen würdest?

NINA antwortet: nic, da hast du
mich aber gut erkannt! ichkann mir das nur so erklären: meine eltern hatten schon einen etwas ausgefalleren geschmack und damit bin
ich aufgewachsen. ich hatte schon als kleines kind ein gefühl für
besondere klamotten. und dann als teenager habe ich einfach viel
ausprobiert. meine haare wurden lila, krass asymetrisch geschnitten
oder kurz blondiert. ich habe die alten pyjama-hosen meines vaters
aufgetragen, dazu ein batik-shirt…oder viel im second-hand-laden
gekauft. inder 12. klasse trug ich z.b. liebend gerne eine brautjacke zu meiner jeans. ach, eigentlich habe ich
kleidungstechnisch alles ausprobiert, was mir gefallen hat. schon
früh wollte ich etwas anders sein, was jetzt aber nicht eingebildet
rüber kommen soll. und das schönste dabei ist, dass meine eltern mich da immer unterstützt haben und es auch cool fanden. manchmal
finde ich meine klamotten aber auch gar nicht so anders, als bei
anderen – ich glaube bei mir wirkt das nur anders.

zwei stile mag
ich bei mir besonders: einmal den sportlichen stil mit coolen bunten sneakers, PUMPHOSE und shirt. schmuck trage ich eigentlich kaum, nur
mal bunte ketten. abends und bei besonderen anlässen trage ich gerne
auch schlichte klamotten mit einfachen geradlinigen schnitten. als i-tüpfelchen gerne knallrote lippen oder eine bunte tasche oder schuhe. aber das wichtigste ist: die frisur muss sitzen!
ach, ein „epic
fail“ gibt es eigentlich viele, wenn ich so ältere bilder
anschaue. mein ballonkleid als kind, weil ich unbedingt mädchenhaft
sein wollte, mein schwarzes sweatshirt mit dem *diesel* kopf drauf
oder auch die samtleggins, die mir mein mann schon 16 jahre vorhält. damals fand ich das alles cool, aber heute würde ich das nicht mehr
anziehen. jedes teil zu seiner zeit! obwohl ich sagen muss, dass es teile in meinem kleiderschrank gibt, die bestimmt 20 jahre alt sind
und ich immer noch cool finde. meine jeansjacken gehören sicherlich
dazu!
luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview hedi naeht - pump it up hose

frau PIMPI fragt: als selbstständige kreative mit eigener SCHNITTMUSTER-manufaktur & SHOP und außerdem mutter von wilden zwillingen hast du mit sicherheit ordentlich was um die ohren. wann und wie schaffst du dir selbst  freiräume zum auftanken und was ist dein ultimativer tipp für alle, die oft mal selbst zu kurz kommen?
NINA antwortet: ja, das kann ich
nicht verneinen. mit meinen 5-jährigen mädels ist immer viel los! während ich hier schreibe, kann ich sie gerade im garten sehen, wie
sie aus einem wäscheständer ein bett bauen…
ich versuche mir
immer kleine freiräume zu schaffen, wenn es nicht mehr geht. wenn ich einfach zu viel gearbeitet habe, nur noch durch den tag stresse
und punkt für punkt abgearbeitet habe. mit meinen mädels versuche
ich nicht all zu viele termine zu machen – also kein klavier am montag, am dienstag turnen und am mittwoch was weiss ich… wir haben
einen festen nachmittag, mehr nicht. die anderen tage sitzen wir auch
einfach mal im garten und machen nix.
manchmal gönne
ich mir auch mal einfach so was, wie z.b. letztens bin ich in die stadt gefahren und habe mir einen tollen ippenstift gekauft. wenn meine mutter zu besuch ist und auf die kinder aufpassen kann, dann
fahre ich auch mal abends mit meinem mann zum hafen. etwas schlendern
und ein fischbrötchen in der BRÜCKE 10 essen. gerne treffe ich mich auch
mit meinen freundinnen und gehe was essen…aber die größte erholung ist immer noch am meer. wir haben ja das glück, dass wir
nur 65 km von der ostsee entfernt wohnen. sand an den füßen, der horizont in der weite und fish & chips auf dem teller. das macht
mich glücklich. es sind oft die kleinen dinge, die mir da reichen.
einen
ultimativen tipp habe ich nicht, aber ich würde da auf meinen bauch
hören und einfach mal das machen, wonach ich jetzt lust habe. das
kann ein spaziergang am abend sein oder auch ein buch. einfach mal
kurz raus aus der alltagsmühle.
luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 | inteview hedi naeht - selbstgenaehte kinderkleider

frau PIMPI fragt: du lebst in meiner lieblingsstadt hamburg! verrätst du uns deine persönlichen lieblingsplätze in der hansestadt? die mit kindern im schlepptau und gerne auch die für hubby- oder auch freundinnen-dates?

NINA antwortet: meine lieblingsplätze in hamburg sind
da, wo das wasser ist! ein spaziergang an der alster. am liebsten
einmal rum – das finde ich klasse. die geschwitzen äufer rennen
an dir vorbei und du kannst den ruderern zusehen. oder auch ab LANDUNGSBRÜCKEN mit der fähre nach övelgönne und dann am ELBSTRAND bei einem bierchen sitzen. die großen schiffe fahren
direkt an der nase vorbei. toll! das kann ich ohne und mit kindern
empfehlen, nur die laufrouten sind mit kindern etwas kleiner. dann
mag ich es auch, einfach mal durch die kneipen und cafés im
SCHANZENVIERTEL zu tingeln. Ein Kuchen bei HERRN MAX ist immer drin. aber unsere lieblingslocation für unkompliziertes und leckeres Essen
mit Kindern ist: MR. KEBAB am neuen pferdemarkt. ein supernetter türke. dort kehren wir gerne nach einer stadttour ein. unsere mädels
bekommen selbstgemachte pommes und wir einen kleinen dönerteller.
nix aus der feinen küche, aber frisch und schmackhaft und mit
kleinen kindern ganz unkompliziert dort. ohne kinder gehen wir auch gerne essen,
wir schmausen uns gerade durch die neuen burger-läden oder auch
gerne mal etwas feiner bei uns in der nähe. der DORFKRUG in volksdorf. HAMBURG hat so viel zu bieten und
manchmal sind wir wie kleine touristen – immer auf der suche nach
einem neuen lieblingsplatz. 

danke, liebe NINA, für das interview & an euch alle… 

ADVERTORIAL TRAVEL

travel | mein freundinnen-wohlfühlwochenende bei den haubers im allgäu

luzia pimpinella | travel | allgäu wellness wochenende - natur

 

überraschungspost mit nettem inhalt zu bekommen, ist ja immer was feines. besonders, wenn sich da jemand im vorfeld sehr viele gedanken gemacht hat. dieser liebe jemand war in meinem unserem fall laura alias MRS. DE-ELFJES, ausnahmsweise aber nicht als private bloggerin, sondern als PR-mädel. das bewusste paket war eine einladung in HAUBERS ALPENRESORT nach oberstaufen für ein WELLNESS-wochenende. dass allein war ja schon eine grandiose sache… aber dass laura außerdem noch einige meiner liebsten blogger-freundinnen eingeladen hatte, machte die sache einfach runder als rund! natürlich musste ich da zusagen. ich freute mich wie bolle auf  BINEfrau MÜLLI und frau KÄNNCHEN und auf ein entspannendes wochenende im ALLGÄU! unglaublich, dass das heute schon wieder 2 wochen her ist.
Dieser Blogpost ist ein unbezahltes Advertorial und in Rahmen einer Pressereise enstanden | This is an unpaid advertorial post and evolved from a press trip

luzia pimpinella | travel | bloggerfreundinnen im allgäu
luzia pimpinella | travel allgäu | salat in haubers gutshof
luzia pimpinella | travel allgäu | wellness wochenende programm
caro kännchen und ich reisten aus dem norden gemeinsam an {was heißt, ich hielt sie mal wieder die ganze zeit mit meiner quasselei vom lesen ab}. nach wortwörtlichen startschwierigkeiten, einer flug-anullierung und einmal flugzeugwechsel, landeten wir dann doch noch rechtzeitig in köln, um bine aufzusammeln und mit ihr zusammen weiter ins allgäu zu fliegen zu ruckeln. spätestens jetzt fühlte ich mich absolut wellness-reif! die liebe  laura sammelte uns drei am flughafen friedrichshafen auf. wir brachten mit ach und krach unsere drei mädchenkoffer im kleinwagen unter und juckelten dann die serpentinen aufwärts in richtung OBERSTAUFEN. dort wurden wir herzlich empfangen, nicht nur von familie HAUBER, sondern auch von frau mülli, die schon vor uns mit dem zug aus münchen angekommen war. angekommen… was für ein herrliches wort und was für eine aussicht. und dieser unglaubliche, allgegenwärtige duft von frischem heu und bergkräutern, der in der luft lag! da geht sogar einem großstadtfan wie mir das herz auf. einmal durchatmen, bitte! das konnte nur ein wunderbares wochenende werden.

 

luzia pimpinella | travel allgäu | hotel haubers alpenresort - themenzimmer
luzia pimpinella | travel allgäu | hotel haubers alpenresort - themenzimmer
luzia pimpinella | travel allgäu | zimmer aussicht haubers alpenresort
luzia pimpinella | travel allgäu | hotel haubers alpenresort - themenzimmer

 

als ich dann das erste der beiden themenzimmer, die ich an dem wochenende ausprobieren durfte, bezog, wurde dann gleich nochmal klarer… wenn ich hier nicht entspannen kann, wo wann? die betten lachten mich so dermaßen einladend an, ich konnte kaum dem impuls widerstehen, mich gleich einzukuscheln. der himmel auf erden! die aussicht aus meinem fenster war nicht weniger famos und ich hörte die kühe auf ihrer weide da oben mit den glocken läuten. ich fragte mich, warum unsere kühe im norden eigentlich nie glocken tragen!? die frage sollte mir am kommenden morgen tatsächlich eine kuh beantworten. für den kommenden tag war nämlich frühes aufstehen angesagt. eingentlich nicht gerade eine meiner lieblingsdisziplinen! aber da ich im bett meines BERGHEU-zimmers geschlafen hatte, wie ein baby, fiel mir das aufstehen ausnahmsweise gar nicht schwer.

 

luzia pimpinella | travel allgäu | wanderung klimapfad oberstaufen
luzia pimpinella | travel allgäu | wanderung klimapfad oberstaufen
luzia pimpinella | travel allgäu | wanderung klimapfad oberstaufen
luzia pimpinella | travel allgäu | wanderung mit bergblick
luzia pimpinella | travel allgäu | wanderung klimapfad oberstaufen

 

wir wanderten also am samstagmorgen los nach einem schnellen latte macchiato, ohne frühstück aber so ziemlich putzmunter, auf haubers hauseigenem KLIMAPFAD. frau hauber höchstpersönlich führte ganz sportlich unseren mit kameras behängten bloggerhaufen an. es ging einem plätschernden bachlauf entlang durch den wald  und natürlich, wie sichs gehört, immer schön bergauf! ich war ziemlich schnell froh, dass ich schon vor vielen jahren das rauchen aufgegeben hatte. mich beschlich schon der verdacht, dass die vögel hier nicht nur zwitschern, sondern auch glocken um den hals tragen, als ich mittem im wald das geläut hörte… da stand eine kuh! kein wunder, dass die allgäu-kühe so ein gebimmel um den hals brauchen, wenn sie mal eben allein eine waldwanderung machen. der bauer würde sie ja sonst gar nicht wieder finden! {rätsel um die kuhglocken gelöst… unser norddeutsches HOLSTEIN-RIND hat ja meist nicht so viele wanderfreiheiten, sondern eher weidenarrest.}. wir genossen die gute luft. von der hatten wir auch reichlich, denn wir waren ja ordentlich am keuchen und schnaufen! nebenbei sammelten wir mit haubers kräuterfee susanne, die uns ebenfalls begleitete, rotklee {der hilft, so habe ich gelernt, unter anderem gegen beschwerden in den wechseljahren. nun ja, das thema kommt ja sicherlich auch bald auf mich zu, dann weiß ich das schon mal.}. eingentlich waren wir ja, für spätere wellness-späßchen, auf gänseblümchen-mission! aber die lütten dinger hatten ihre blüten geschlossen und machten sich fast unsichtbar. das schöne wetter vom vortag hatte sich leider verzogen und es hingen dicke regenwolken am himmel. das aber tat unserer laune keinen abbruch…

 

luzia pimpinella | travel allgäu | wanderung - haflinger pferde
luzia pimpinella | travel allgäu | wanderung - haflinger pferde
luzia pimpinella | travel allgäu | wanderung - alm-kühe
luzia pimpinella | travel allgäu | wanderung - alm-kühe
luzia pimpinella | travel allgäu | wanderung - alm-kühe

 

reichlich hautnahe tierbegegnungen waren bei unserer morgentlichen wanderung inklusive. so überquerten wir  eine pferdewiese, auf der uns eine ganze herde junger HAFLINGER gleich in ziemlich stürmischen galopp begrüßte. die neugierigen pferdenasen immer halb in unseren fototaschen, ob da nicht doch möhrchen oder karotten drin versteckt wären. karotten hatten wir keine. küsschen von den pferden gabs trotzdem! {danke laura für dieses momentaufnahme echter pferde-blogger-liebe!}. das allgäuer BRAUNVIEH war nicht ganz so wagemutig bei der blogger-kontaktaufnahme, zeigte sich dann aber doch ganz zutraulich, wie man sieht. mein objektiv blieb gerade noch so eben von einer kuhschleck-attacke verschont. natürlich waren wir durch unsere ganze knipserei ordentlich in zeitverzug und der weg in das SCHWALBENNEST, wo wir das mitgebrachte frühstücks-picknick machen wollten, zog sich. uns knurrte der magen mittlerweile hörbar! als es dann auch noch richtig anfing zu regnen, frühstückten wir einfach spontan, mitten im wald, geschützt unter dem blätterdach der bäume im stehen. brezen, bergkäse und wurst wurden aus dem rücksack gezogen… so einfach und doch schmeckte es so unglaublich, als hätte man seit tagen nichts gegessen. gefräßige stille herschte, nur unterbrochen vom ein oder anderen stoßseufzer. dabei muss man bei HAUBERS nun wirklich nicht hungern. wenn man zum beispiel dort eine kleine brotzeit für den kleinen hunger bestellt, sieht das mal eben so aus…
luzia pimpinella | travel allgäu | haubers alpenresort - brotzeit
luzia pimpinella | travel allgäu | haubers alpenresort - wellness
luzia pimpinella | travel allgäu | haubers alpenresort - 30° pool
luzia pimpinella | travel allgäu | haubers alpenresort - kräuterhonig
luzia pimpinella | travel allgäu | haubers alpenresort - heubett

 

nach soviel sportlicher aktivität, war jetzt aber wirklich entspannen angesagt! auch, wenn wir alle vier im wellness-bereich mit kameras unterwegs waren {wie man HIER sehr schön sehen kann}, gibt es davon eher weniger fotos. aus gründen! im bademantel, mit kräuteröligem gesicht, mit angeklatschten haaren und tiefenentspannten grinsen, fühlt man sich zwar sowas von megawohl, sieht aber keinesfalls fotogen aus. ihr versteht sicher. mich erwartete eine grandiose und wunderbar entspanndende rückenmassage. sarah, die mich massierte, und auch der masseur michael fanden gleich bei uns allen den typischen „wunden blogger-punkt“… wir haben alle nacken! nach den behandlungen fühlte der sich gleich viel besser an. eine wohltat! ich ließ mich dann noch zur weiteren entspannung, in warmes, feuchtes, duftendes kräuter-bergheu einwickeln. man liegt da, verpackt, wie eine gras-mumie. aber wer noch nie ein „heubad“ genossen hat, sollte es wirklich mal versuchen {auch allergiker mit heuschnupfen brauchen übrigens keine sorge zu haben, dass sie aus dem niesen nicht mehr herauskommen! ;)}. nach zehn minuten schnarchte ich schon fast im entspannten tiefschlaf. schade, dass mich sarahs sanfte stimme nach einer halben stunde wieder weckte und auswickelte. das war eine sehr muckelige erfahrung. apropos muckelig… der außenpool war wie gemacht für mich olle frostbeule… 30°C! ein träumchen, selbst wenn von oben der regen pieselt und die allgäuer berge sich in wolken-waber verhüllen! überhaupt machte uns der dauerregen wider erwarten gar nichts aus. ganz im gegenteil. tatsächlich gab gerade das regnerische wetter uns die innere ruhe, die ganzen wellness-anwendungen so richtig auskosten zu können und nicht das gefühl zu haben, da draußen irgendetwas etwas zu verpassen. unter der anleitung der kräuterfee susanne rührten wir noch rottklee-honig und selbstgemachtes gänseblümchen-duschgel zusammen bei bine {was eigenes} fiel letzteres schlumpfblau aus, die kreativität kam also auch nicht zu kurz! ;)

 

luzia pimpinella | travel allgäu | haubers alpenresort - kulinarik
luzia pimpinella | travel allgäu | haubers alpenresort - heusuppe kochen
luzia pimpinella | travel allgäu | haubers alpenresort - heusuppe kochen
luzia pimpinella | travel allgäu | haubers alpenresort - luzia pimpinella | travel allgäu | haubers alpenresort - kulinarik

 

dass man das duftende heu nicht nur genießen kann, wenn man in HAUBERS SPA darin wie eine kräuter-roulade eingewickelt wird, sondern auch als köstliches süppchen löffeln kann, lernten wir dann am sonntag. der küchenchef zeigte uns, wie man eine BERGHEU-CHAMPAGNER-SUPPE kocht! so simpel und unglaublich, dass sie wirklich so fabelhaft schmeckte, wie frisches bergheu duftet! überhaupt kommt man in HAUBERS ALPENRESORT kulinarisch nicht zu kurz! wenn man sich nicht gerade das fasten selbst auferlegt hat und zu einer SCHROTHKUR dort ist {auch das ist möglich, aber das wäre never ever etwas für mich!!!}, wird man mit den köstlichsten schmankerln verwöhnt. mein absoluter favorit des wochenendes: der frische salat mit gebackenem bergkäse und dem besten french dressing, dass ich je hatte! das ganze in einer atmosphäre, die man schon fast familiär nennen kann, denn die haubers und das ganze team verströmen eine herzlichkeit und eine wohltuende bodenständigkeit, die seinesgleichen sucht.

 

nur auf das BERGFRÜHSTÜCK mussten wir leider wegen des andauernden regens verzichten. aber, wie sage ich immer so schön? dann muss ich eben noch mal wieder kommen… und das tue ich liebend gern!

 

herzlichen dank an die FAMILIE HAUBER und laura von LOTTALEBEN für die einladung zu diesem wunderbaren wochenende. auch allen anderen beteiligten, wie veronika, susanne, sarah und michael aus haubers alpenresort, ein herzliches dankeschön!
LIFESTYLE

ferienzeit = sommerstippvisiten-zeit!

luzia pimpinella | sommerstippvisiten 2014 blogger-interviews

ihr lieben, wenn ihr schon etwas  länger meinen blog lest, dann wisst ihr längst, dass die ferienzeit {die nun auch endlich hier im norden begonnen hat, juhu!} bei luzia pimpinella auch die zeit der  SOMMERSTIPPVISITEN ist! seit jahren habe ich nun schon die tollsten bloggerinnen & blogger mit den spannendsten und kreativsten postings hier bei mir zu gast und es ist mir nicht nur eine ehre, ihre gastgeberin zu sein… nein, ich bin auch sehr dankbar, dass ich mir durch ihre besuche eine kleine digitale auszeit nehmen kann. mein großes DANKESCHÖN gilt jetzt schon allen mädels und jungs, die in diesem sommer dabei sind. es ist großartig euch an bord zu haben!!!

die sommerstippvisiten 2014 kommen in einem neuen stil daher… ich habe meinen lieben gästen je 3 ganz individiuelle fragen gestellt, die es zu beantworten galt. ihr dürft euch also auf wirklich spannende INTERVIEWS mit ein paar von mir sehr geschätzten bloggerkollegen/innen freuen. es gibt eine menge zu erfahren und zu entdecken und ich freue mich umso mehr, wie ich euch auf diese art und weise vielleicht auch auf den einen oder anderen blog stupsen kann, den ihr eventuell noch gar nicht kennt. wie immer bei den sommerstippvisiten… wird der sommer eine wunderbar bunte mischung! ich wünsche euch ganz viel spaß dabei! noch ist es nicht ganz soweit, aber bald geht’s los…
freuen dürft ihr euch auf svenja & julian von MAHLTIET, ina von WHAT INA LOVES, mo von KNALLBRAUN, nina von HEDI NÄHT, melanie von WIENER WOHNSINN, sabine von HELD AM HERD, mela von MORGENMUFFELIN & sabine von BINEDORO. whoo-hoo!

P.S. ihr wisst sicher, dass ich mich, während hier das ferienprogramm läuft, wie jedes jahr ein bisschen ins analoge leben zurückziehe. also nehmt es mir nicht übel, wenn ich nicht direkt auf fragen in den kommentaren oder auch auf mails antworte. im sommer geht das familienleben und das energie tanken einfach vor… das echte leben findet eben doch „off“ statt.
FAMILYLIFE

rosa baby shower & schwarz-rot-goldene weltmeister… was für ein sonntag!

luzia pimpinella | blogger friends | babyshower tastesheriff
{im hintergrund… frau PINKEPANK, frau TUTEN DER SCHIFFE, frau LIVE LIFE DEEPLY & MADAME LOVE }
mädels, ich bin heute immer noch fix und foxi, deshalb schnack ich nicht ganz lange rum, sondern lasse mehr die fotos sprechen. es war ein feier-wochenende der ganz besonderen art, an das man sich lange noch erinnern wird. erst feierten den den schon bald eintrudelnden minisheriff der lieben claretti {TASTESHERIFF} bei einem baby shower… ganz in rosa.

lovelies, i’m still over the football moon today, that’s why i cut a longer story short and let the pictures speak for themselves. it’s been an amazing and very special party weekend to remember for a long time. first we celebrated the minisheriff of sweet claretti {TASTESHERIFF} soon to come with alovely baby shower… all in pink.

luzia pimpinella | blogger friends | babyshower tastesheriff
luzia pimpinella | blogger friends | babyshower tastesheriff
luzia pimpinella | blogger friends | babyshower tastesheriff
 … und dann bereiteten wir uns auf das WM 2014 finale deutschland
gegen argentinien vor! ganz in schwarz-rot-gold. wir sahen das spiel zusammen mit freunden und das hamster-orakel sagte den abend zwar etwas
nervenschonender voraus, aber immerhin stimmte die prognose, dass SCHWEINI schlimm gefoult werden würde. yep, der hamster wusste es schon vorher! und endlich … 
 … and then we prepared for WORLD CUP 2014 final germany vs. argentina! all in black-red-gold. we watched the game togehter with friends and the hamster oracle actually predicted this evening a little more stress-free. but after all it also forecasted a bad foul against SCHWEINI. yep, the hamster knew it before! then finally…
luzia pimpinella | familylife | wm 2014 - wir sind weltmeister
luzia pimpinella | familylife | wm 2014 - wir sind weltmeister
luzia pimpinella | familylife | wm 2014 - wir sind weltmeister
luzia pimpinella | familylife | wm 2014 - wir sind weltmeister

was für ein nervenzerfetzendes spiel… wir auf dem sofa fast so durchgeschwitzt, wie die jungs auf dem MACARANArasen und schon heiser vom schreien. doch dann gab’s keine halten mehr… denn ER {der FUSSBALLGÖTZE} macht in rein in der hundertdreizehnteeeeeeeeeeheeeeeen! WIR  SIND WELTMEISTER. wie großartig ist das denn, bitte? das grinsen bekommt so schnell keiner aus meinem gesicht.
what a nerve wrecking game… we on the sofa, all soaked with sweat, almost as much as the guys on the MACARANA lawn. hoarse from screming. but then there was no limit anymore… because HE, the SUPERMARIO made it in the 113th minute! WIR  SIND WELTMEISTER. how great is that, please? no one will get the constant grin outta my face for days

INTERVIEW

interview bei wert-voll | sonja hat bei mir nachgefragt

luzia pimpinella | interview bei wert-voll

ich hänge hier gerade zwischen unglaublichen mengen an fotos zur bearbeitung und dem heimischen fräulein-lazarett und habe leider keine zeit, für ein großes blogposting, obwohl ich so viel spannendes in der pipeline habe. deshalb schicke ich euch heute zum lesen einfach mal woanders hin. die liebe sonja von WERT-VOLL hat schon vor einiger zeit bei mir nachgefragt und ich habe geantwortet… wie mein blog zu seinem namen gekommen ist… welche 3 dinge mich glücklich machen… & welches meine 3 persönlichen tipps sind, das richtige reiseziel für sich und seine familie zu finden. falls ihr neugierig auf meine antworten seid, findet ihr das INTERVIEW hier in sonjas BLOGLOVE rubrik. dankeschön, dass ich dort zu gast sein durfte!
P.S. aber vielleicht habt ihr ja gar keine zeit zu lesen, sondern seid alle mit backen beschäftigt. denn ihr wisst, ja… da gäbe es noch eine schnuckelige KITCHEN AID zu gewinnen und teilnehmen könnt ihr noch bis zum world baking day am 18.mai! toi toi toi!
FAMILYLIFE HAMBURG TRAVEL

hamburg | große elbstrandliebe!

luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne

 

an
einem sonntag mit einem solchen traumwetterchen hat es uns, natürlich
mal wieder, an den elbstrand gezogen. als ich dann noch zufällig auf bines INSTAGRAM-feed entdeckte, dass sie mit herrn WAS EIGENES am STRANDKIOSK alster schlürft und pötte guckt, haben wir uns ganz spontan dazu gesellt.
on
a sunny sunday like this, we love to head for the elbe river beach. we
never get enough of sitting there having a good time, watching the big
ships and all the hustling and bustling around. and when i looked at bine’s INSTAGRAM feed and notived she was hanging out at the STRANDKIOSK, together with mister WAS EIGENES, we joined them spontaneously.

 

luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | strandkiosk bar - elbstrand övelgönne | strandkiosk bar - elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | strandkiosk bar - elbstrand övelgönne | strandkiosk bar - elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | treffen mit bine von was eigenes |blogger friends meet up with bine from was eigenes

 

bine,
danke für den schönen nachmittag. es war so schön, euch zu sehen! [ja,
ich bin tatsächlich so ein erdnuckel. in wahrheit stehe ich hier sogar
auf den zehenspitzen, damit ich neben biene nicht ganz so kurz ausssehe.
weia…]
bine,
thank you for this lovely afteroon. it was great to meet you! [yes, i’m
really that short! actually i’m standing on tippy toes in this shot. oh
my…]

 

luzia pimpinella | travel hamburg | strandperle bar - elbstrand övelgönne | strandperle bar - elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | strandkiosk bar - elbstrand övelgönne | strandkiosk bar - elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne

 

das
sonne auftanken hat so gut getan. nach dem meist verregneten speptember
setzte ich jetzt ganz große hoffnungen in einen goldenen oktober.
lieber oktober, du tust mir doch den gefallen, oder? immerhin bin ich
ein oktoberkind!
soaking
up the sun again felt so good after this mostly rainy september so far.
i pin my hopes on a golden october. dear october, you will do me that
favor, won’t you? after all i’m an october child!

 

luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne

ich wünsche euch allen einen gemütlichen sonntagabend!

i wish you all a cozy sunday evening!

 

MerkenMerken

MY 2 CENTS

#tagged | jetz‘ ma butter bei die fische!

die schrullen anderer leute faszinieren mich. ich liebe es, darüber zu lesen und ein stück meiner eigenen schrullgkeit bei anderen wieder zu finden. dass gibt mir nämlich das gefühl nicht die einzige bekloppte zu sein! ich hatte bei der instagram runde 20 FACTS ABOUT ME spaß für zehn und ich finde, die fakten sind viel zu schade, um nur bei insta vor sich hin zu dümpeln. deswegen habe ich meine hier herüber in den blog geholt. zum allgemeinen amüsemeng. und weil ich ja noch etwas neues auftischen muss, sind es nun 20 +5…
other people’s quirks fascinate me. i love reading about them and i love finding a piece of my own quirkiness in other people. because that means, that i’m not the only one being meshugge! so really enjoyed the 20 FACTS ABOUT ME project on instagram lately. i think these facts shouldn’t collect dust in the insta depths, so i pulled them over on my blog for you. and just because i should come up with something new as well, it’s now 20 + 5…

 

luzia pimpinella blog | 20 facts about me

 

1. ich bin eine totale schlafmütze. schon immer. ein wecker ohne
schlummerstaste wäre mein tod.
2. ich lasse immer reste in tassen und
gläsern und mache meinen mann damit wahnsinnig, weil er sich den supp
gern über de füße kippt, wenn er das geschirr in die spülmaschine räumt.
3. obwohl ich fast nichts auf der welt mehr liebe, als verreisen, habe ich
für lange zeit einen heidenschiss beim fliegen gehabt. ich bin trotzdem geflogen. mein fernweh war schlimmer als die angst.
4. knusprigen
speck könnte ich zu und auf fast allem essen.
5. ich hasse kümmel und
merke sofort wenn irgendwo auch nur ein hauch davon drin ist.
6. als
kind wollte ich meeresforscherin werden oder stewardess.
7.
meeresforscherin bin ich nicht, aber ich kann tauchen und bin schon mit einem walhai geschwommen. ein erlebnis, dass mir heute noch herzklopfen
bereitet, wenn ich daran zurückdenke.
8. mathematik ist nicht mein
freund und wird es niemals sein.
9. liebe liebe altmodische filme mit
doris day & co, kann aber genau so gut blutige balleraction
vertragen. heulen kann ich bei sowohl als auch.
10. auch wenns oft
keiner glaubt – ich koche und backe eigentlich nicht so gern wie’s aussieht und lasse mich viel lieber bekochen.
11. selbst
bei der größten hitze decke ich mich bis zu den ohren zu.
12. ich
verschmähe selbst den besten wein für eine pulle bier und trinke am
liebsten aus der flasche.
13. ich mag hunde sehr, würde mir aber selbst
nie einen anschaffen, weil ich spazierengehen bei wind und wetter hasse.
14. wenn ich nervös oder gestresst bin, gnibbele ich ganz schlimm an
meiner nagelhaut.
15. eine tafel schokolade könnte bei mir schimmelig
werden, so wenig interessiere ich mich dafür.
16. ich bin eine totale
quasselsrippe, aber ich telefoniere überhaupt nicht gern.
17. ich liebe
70er jahre musik und kann fast alles auswendig mitsingen. auch die schlimmen schlager.
18. ich finde johnny depp total unattraktiv.
19. wenn
ich bilder von new york sehe, dann bereitet mir das fühlbaren
herzschmerz, so sehr liebe ich diese stadt.
20. wenn ich darüber
nachdenke, dass nasen und ohren bis an das lebensende weiterwachsen,
bekomme ich angst.
21. als kind konnte es nicht ertragen wenn buntstifte in der federmappe nicht nach dem regenboden sortiert waren
22. ich gucke total gern den „männersender“ DMAX.
23. als ich so alt war, wie meine tochter jetzt, hätte ich alles dafür gegeben, keine sommersprossen zu haben. ich habe mir sogar grünliche, stinkende, ätzende bleichcreme ins gesicht geschmiert, um sie loszuwerden. geholfen hat es natürlich nicht. was ein glück.
24. ich rede mit meinem kater, als wäre er ein mensch. er antwortet mir fast immer [er ist nicht umsonst ein redseliger siamese], deswegen wünschte ich, ich könnte katzisch.
25. ich habe den kitschigsten, schnulzigsten, zweiten vornamen der welt. der ist so peinlich, den verrate ich nicht einmal hier in der liste.
wer mag, der fühlt sich hiermit von mir getaggt. zeigt her EURE schrullen! ;) #20factsaboutme
1. i’m a sleepy head. an alarm clock without a snooze button would kill me.
2. i always leave drink leftovers in all my cups and glasses. i drive my hubby nuts with it, because he often spills it over his feet when he loads the dishwasher.
3. although i love travelling like almost anything elsein the world, i have been suffering from fear of flying badly for a long time. i flew anyway. my wanderlust was stronger than fear.
4.  could eat crispy bacon on almost everything.
5. i hate caraway and i instantly notice if there only a whiff of it in food.
6. when i was little i wanted to become a oceanographer or a stewardess.
7.i didn’t become a oceanographer, but i learned to dive. i also swam with a whale shark once, which was probably the most stunning nature experience in my life.
8. maths and me will never ever be friends.
9. i love oldfashioned movies starring doris day & co. but i also like watching bloddy action films. i tend to cry in either one.
10. even if nobody believes me – i don’t like cooking tat much.
11. i always pull the bet linens up to my ears even if it’s summerly hot.
12. i despise the best wine for a simple beer i love to drink staright from the bottle.
13. i like dogs but i never would like to have ove a i really hate taking walks in bad weather.
14. i bite my cuticles badly, when i feel nervous and stressed out.
15. chocolate doesn’t interest me at all. it might molder here.
16. i’m a total chatterbox, but i don’t like talking on the phone.
17. i love 70s music and can sing along most of the songs by heart.
18. i think johnny depp completely unattractive.
19. when i see pictures from new york it gives me pain in the heart because i love that city so much.
20. it freaks me out thinking about the fact that ears and noses grow on until our end of life..
21. when i was a kid i couldn’t stand not having my cayons in my pencil case in rainbow order.
22. i love watching the „mens channel“ DMAX.
23.
when i was as old as my litlle one isnow , i would have done everything to get rid of my freckles. i even smeared my face with stinking, greenly and acidly bleaching ointment. i didn’t help. lucky me.
24. i talk to my cat like he was a human. most of the times he answers [he is a gassy siamese] and i wish i would be able to speak his language to understand.
25.
i’ve got the most kitschy and gooey second surname in the world. it’s so very awkward i won’t even tell you in this list.
feel yourself tagged if you like to talk about your ow quirks! ;) #20factsaboutme
EAT & DRINK

hashtag nomnom

neulich auf meinem teller… warmer shrimps- und linsensalat nach dem rezept von BLISS. den müsst ihr unbedingt probieren. göttlich! himmlische aussichten gibt es jetzt auch für die reiselustigen vegetarier unter euch. meine liebe blogger-kollegin JULIA STELZNER erzählte mir schon auf unseren gemeinsamen, unverhofften ZAGREBtrip von ihrem herzensprojekt…
on my plate lately… warm shrimps and lentil salad by a recipe i found on BLISS. you gotta try it, it’s divine! just as awesome as the news for the globetrotter veggies among you. my dear blogger colleague JULIA STELZNER told me about her heartfelt project when we spent time together on a ZAGREB trip a few month ago…

… einem blog mit tipps zu vegetarischen restaurants rund um die welt! die seite ist grandios geworden, herzlichen glückwunsch julia! ich freue mich für dich.
…und wie findet ihr VEGGIE WAY? 
… a blog about vegetarian restaurants around the world! it is amazing, congratulations julia! i really love it. 
… and how do you like the VEGGIE WAY?

TRAVEL

bekloppte börlin nachlese

ganz schön kalt ist es hier geworden… und als ich heute so durch die gegend schlotterte, musste ich wieder an ein wettertechnisch recht ungemütliches, dafür total unvergessliches BERLINwochenende denken. mir fiel ein, dass ich euch (mit freundlicher genehmigung von allen beteiligten bekloppten) noch ein paar fotos zeigen wollte…
it’s getting cold around here… and as i was freezing today a chilly but memorable BERLIN weekend came back to my mind. i remembered that i still wanted to show you some crazy shots ( by courtesy of all the loonies involved)…
 
 blogger meet-up berlin

blogger meet-up berlin

blogger meet-up berlin

aufgenommen mit meiner lomo SPINNER 360°… ich liebe diese herrlich spinnerten  aufnahmen. was für eine eine grandiose erinnerung an unser mädelswochenende! hach…
shot with my lomo SPINNER 360°… love these kinda daft shots so much. what a great memory of our  awesome girls weekend!
UNCATEGORIZED

frau m. und frau p. im stoffhimmel

frau m. and frau p. in fabric heaven

was kann frau sagen, wenn man in den stoffhimmel eingeladen war!? himmlisch… da bin ich mir mit FRAU MÜLLI ganz einig. das traumhaft sonnige wochenende durften wir beide auf der hausmesse der FIRMA SWAFING in nordhorn verbringen. das war ja ein bisschen, als würde man zwei kleinkinder in einem süßigkeiten laden aussetzen…

beim stöbern zwischen den bunten regalen mit unzähligen stoffschätzchen kam unweigerlich freude auf… ebenso, wenn man in die freundlichen gesichter der hilfsbereiten swafing-mitarbeiter blickte. immer im unermüdlichen einsatz und mit einem lächeln auf den lippen, merkte man ihnen an, wie harmonisch es in diesem familienunternehmen zugeht. da konnte man sich als gast nur wohlfühlen.

klar, dass frau mülli und ich bei dem ein oder anderen stoff auch nicht widerstehen konnten. sehr witzig (und praktisch), dass wir immer zielstrebig zu den selben stoffen griffen… aaaah! so haben wir nicht nur das zimmer geteilt, sondern auch die stoffausbeute.

besonders schön, auch die FARBENMIXER nach langer zeit, wieder einmal persönlich zu treffen. sie hatten auf der messe einen extrabunten stand mit etlichen selbstgenähten schätzen. ich hatte für einen moment überlegt, wie ich mir diesen einmaligen EL GRANDE weekender wohl schnappen und ganz schnell abhauen könnte. hab ich nicht. dabei stand doch mein name drauf… oder so ähnlich, denn immerhin prangte mein PILZGEZWITSCHER drauf… ;) 

die angereisten händler machten allesamt einen wirklich glücklichen und
entspannten eindruck, während sie ihre persönliche stoffauswahl
einsammelten. kein wunder, denn auch fürs leibliche wohl wurde in einem zelt gesorgt. dort konnte man zwischendurch ein päuschen einlegen und kraft zum
durchstöbern der nächsten stoffregale schöpfen. 

mit frau müllis tasche habe ich mal kurz kuscheln dürfen… und ich gestehe, ich habe auch hier mehr als einmal kurz darüber nachgedacht, wie ich sie ihr entwenden könnte. aber nein.

die doubliermaschine lief selbstverständlich ohne verschnaufpause… und wie man sieht, war ich aber nicht die einzige mit kuschelbedürfnis. schön war es auch zwei liebe blogger-kolleginnen  wie LILA LOTTA und FRAU LIEBSTES einmal persönlich drücken zu können. was für ein spaß, mädels… ich hoffe, wir sehen uns bald mal wieder. hach, nicht nur das barometer stand auf SCHÖN… es wäre auch bei regen ein schönes wochenende gewesen.

ich glaube übrigens, auch ich bin nicht die einzige gewesen, die gern das riesig große knopfglas aus dem workshop-zelt der süßen ANNE SVEA weggeschleppt hätte. schrecklich was da den ganzen lieben langen tag für begehrlichkeiten geweckt wurden! anne svea, immer fröhlich und anscheinend nimmermüde (sie meint, es läge am großzügigen konsum von grünem tee… komisch, das hat bei mir nie so eine wirkung), zeigte interessierten messebesuchern, wie man sitzkissen, stoff-taschen… 

… und coole, geflochtenen lederarmbänder näht. das musste natürlich auch von frau M. und mir ausprobiert werden. unsere töchter freuten sich übrigens riesig über dieses mitbringsel! liebe ANNE SVEA, herzlichen glückwunsch an dieser stelle nochmal zum 4-jährigen geschäftsjubiläum… törööö!

liebe SWAFINGS herzlichen dank, dass wir dabei sein durften. es war wunderbar spannend und entspannt zugleich. wir kommen gern wieder… ich bin sicher, das sieht FRAU M. genauso. wir freuen uns schon sehr auf ein wiedersehen! 
P.S. wenn IHR stoffhändler oder gewerbetreibende seid, sehen WIR UNS ja vielleicht auch beim nächsten mal? den genauen termin weiß ich noch nicht, aber wer up to date bleiben will, kann einfach mal auf dem brandneuen swafingBLOG vorbeischauen, dann verpasst ihr garantiert nichts.
UNCATEGORIZED

★ ★ ★

achtung… hier kommt bloggercliquenwirtschaft! wer meinen blog schon länger kennt, der weiß, dass die süße FEE für mich die absolute LOMOqueen ist… deshalb ist es mir eine freude, hier noch einmal die werbetrommel für ihre teilnahme an diesem LOMOfotowerbewerb zu rühren. *tommeltrommel* go, fee, go! 
beware… here comes some blogger cliquism! if you are a frequent reader of my blog you probably know that i think that sweet FEE is a LOMOqueen. so she surely has my vote for her entry in this LOMO photo contest and i gladly spred the news. go, fee, go!
UNCATEGORIZED

yes! berlin is my friend…

… und BÖRLIN + FRENDS = LAAW! ;)
… and berlin + friends = LOVE!

dope? brauchten wir eigentlich nicht… wir waren auch so schon permanent am rande des hysterisch gackernden wahnsinns unterwegs an diesem wochenende in BERLIN! besser geht nicht…. DANKE MÄDELS!!!

… nach und nach mehr tolle bilder von einem grandiosen wochenende bei den anderen mädels… frau kännchenfrau hoppifrau rehkönigin… frau nähkitz… frau hamburger liebefrau mädchenkram… frau limetrees…frau mülli

dope? we didn’t need any… this weekend in BERLIN we were close to the edge of reason anyway… giggling hysterically all the time and such! as fun as it could be…. THANK YOU GIRLS!!!

 … more rad shots of a totally awesome weekend at the blogs of the other girls… frau kännchenfrau hoppifrau rehkönigin… frau nähkitz… frau hamburger liebefrau mädchenkram… frau limetrees… frau mülli… 

UNCATEGORIZED

der kleinen küchen-fee sei dank!

thanks to little kitchen-FEE!

FEE sei dank habe ich heute abend ein perfektes kleines mitbringsel für die lieben gastgeber der party auf der wir eingeladen sind (oh, ich hoffe, sie lesen jetzt hier nicht mit, sondern haben mit der vorbereitung zu tun! ;). FEE ist ja nicht nur eine echt tolle fotografin (ihr solltet unbedingt mal ihre ganzen postings zum thema LOMOgrafie checken,… sie ist eine echte expertin!), sondern postet auch noch oft ganz herrliche gaumenfreuden. als ich neulich ihr rezept für BÄRLAUCH PESTO sah, wusste ich, dass ich das ausprobieren musste. so einfach, so fix gemacht… und so unglaublich lecker!
… first of all FEE is a name that means „fairy“ in german. cute, huh? the FEE that i write about is absolutely cute in real life, she’s an amazing photographer (don’t miss to check out everything she shows and writes about LOMOgraphy…. she’s an expert!) and she frequently makes total yummy stuff… like the BÄRLAUCH PESTO (= bear’s garlic or wild garlic) she posted the other day. today i tried the recipe myself… pretty easy, pretty quick and so yum! it makes the perfect small present for the lovely hosts of the party we’re invited to tonight.

FEEs rezept reichte bei mir für exakt ein glas, also musste ich nochmal schnell ein bisschen grünzeug für ein zweites nachkaufen, damit wir auch ein glas selbst behalten können. dieses hier ist zum verschenken… in einem glas dach DIESER IDEE, mit washi tape und dymo-beschriftung. bin mal gespannt, wie es heute
abend so ankommt… 
DANKE, fee! :) … und euch allen einen schönen samstagabend! der erste klecks landete übrigens auf einer kalten pellkartoffel, die hier noch von gestern herumlag. nomnomnom…
FEE’s recipe was enough for one jar, so i had to get some more greens for a second one to keep for ourselves. this one in the picture is the one to give away… i put the pesto in a upcycled jar LIKE THESE, added some washi tape and a dymo-lettering. i’m curious to see if they like it…
THANK YOU, fee! :) … and a happy saturday evening, you all! the first dollop landed on yesterday’s leftover potato in the skin by the way… nomnomnom…
UNCATEGORIZED

la maki merveilleuse!

das muss ich euch einfach noch mal hier zeigen, denn entzückender und witziger geht es ja wohl kaum!? 
i just got to show this here on my blog…. because this is beyond adorable and absolutely funny! 
 

MAKI, du bist wirklich unglaublich! … und das ist wirklich das riesigste baguette, das ich je gesehen habe… oh la la!!! ♥ je t’adore!
MAKI, you are marvelous! … and this is most gigantic baguette i’ve ever seen… oh la la! ♥ je t’adore!
UNCATEGORIZED

make a wish {1/12:12}

2011 war ein glückliches jahr für uns… ein jahr mit vielen wunderbaren, einzigartigen momenten… großen wie auch unzähligen kleinen… mit einem großen schicksalsschlag, der sich dann doch irgendwie als glück im unglück entpuppte. manchmal kommt es eben nur auf die perspektive an, ob das glas halb voll oder halb leer ist. ich bin zutiefst dankbar für soviel glück.
2011 has been a happy and lucky year for us… a year of many wonderful and unique moments… big ones and also countless small ones… it also brought a big stroke of fate, but looking closer it turned out to be kind of  blessing in disguise. sometimes it’s only the perspective that makes you hold a glass half full or half empty in your hands. i am deeply thankful for all that luck and happiness.
 
… und so wünsche ich mir, dass das glück uns in 2012 einfach hold bleibt.
… and so i’m just wishing for luck and happiness to stay with us in 2012.

… mehr wünsche bei andrea {jolijou}… die zusammen mit bine {was eigenes} diese 2012er photo-challenge ins leben gerufen hat. 
… find more wishes at andrea’s {jolijou} and bine’s {was eigenes} blogs… for this 2012 photo challenge.