Browsing Tag

england

PHOTOGRAPHY TRAVEL

Durch das Londoner East End „in 25 Bildern“ – meine neue, kleine Travel-Serie

Travel UK - London Citytrip | Kommt mit auf eine Fototour in 25 Bildern durch das Londoner East-End... Jedes Foto eine Liebeserklärung an das charmant schrammelige und kreative Londoner Neighborhood | luziapimpinella.com

Ich löse heute ein persönliches Dilemma. Ich schaffe es nämlich nie, euch alle Reisegeschichten zu erzählen, die ich so im Kopf habe. Ich schaffe es nicht, euch Bilder von Orten zu zeigen, die ich sehr mochte. Ich komme einfach nicht hinterher. Und das liegt nicht nur daran, dass ich in den letzten Jahren sehr viel unterwegs war. Nein, das liegt vor allem an meinen eigenen hohen Ansprüchen, wie ein Blogpost hier auf luzia pimpinella auszusehen hat. Mein persönlicher Perfektionismus in Hinsicht darauf, was er für euch, meine Leser, zu bieten haben muss, damit er in meinen Augen Stand hält… nützliche Informationen, hilfreiche Tipps, das Zauberwort Mehrwert.

Das Ende vom Lied ist Continue Reading

TRAVEL

Südengland Roadtrip – 5 zauberhafte Küstenorte in Cornwall, die man gesehen haben sollte

Travel | Südengland Roadtrip - 5 zauberhafte Küstenorte in Cornwall, die man gesehen haben sollte - Mevagissey | 5 lovely fishing villages in Cornwall you have tio visit on your Southengland roadtrip | luziapimpinella.com

Unser Roadtrip durch Südengland und Cornwall liegt nun schon eine Weile zurück, aber die Erinnerungen daran sind immer noch sehr lebendig. Vielleicht auch, weil wir gar nicht erwartet hatten, dass uns diese Reise so sehr begeistern würde. Dieser Erfahrung verdanken wir im übrigen auch die Tatsache, dass es uns in diesem Sommer wieder auf die britische Insel verschlagen wird… allen Wetterunkereien zum Trotz, nach Schottland.

Wie ich immer in den Kommentaren Continue Reading

TRAVEL

Südengland Roadtrip | Tagesausflüge zu den Haytor Rocks in Dartmoor & zum Eden Project in Cornwall

Travel UK | Unser Südengland Roadtrip - Tagesausflüge zu den Haytor Rocks in Dartmoor & dem Eden Project in Cornwall | luziapimpinella.com

Ab ins Grüne! So hätte tatsächlich unser Motto bei unserem Südengland Roadtrip lauten können, denn auch im Süden Großbritanniens sind die Landschaften vielfach in sattes Grün getaucht. Allein, wenn ich an die scheinbar unendlichen Wiesen oberhalb der Kreidefelsen beim Beachy Head denke, komme ich ins schwärmen. Und dann diese grünen Baum-Tunnel mit Continue Reading

TRAVEL

Brighton City Trip | nochmal 48h zum Essen gehen & für Shopping-Spaß {Part 2}

 Travel - Reise | Unser Südengland Roadtrip - 48h Brighton City-Trip | Essen gehen & Shopping Spaß | luziapimpinella.com

Nach meinem 48h in Brighton {Part 1} Travel-Posting von letzter Woche, nehme ich euch heute ein zweites Mal mit in das bunte südenglische Seebad. Irgendwo habe ich mal gelesen, das kosmopolitische Brighton sei ein Mekka für Kreative… für Modemacher, Designer, Künstler und Medien-Leute. Das britische Äquvalent zu San Francisco quasi. Und tatsächlich hatten wir dieses Gefühl in vielen Ecken der Stadt. Heute zeige ich euch, welche davon uns besonders gut gefielen, in den gerade mal zweieinhalb Tagen, die wir in Brighton während unseres Südengland & Cornwall Roadtrips verbrachten. Wo wir essen waren, wo wir ein bisschen geshoppt haben oder einfach nur gebummelt sind… Continue Reading

TRAVEL

Unser Südengland Roadtrip – noch mehr Whitstable Tipps und noch mehr Liebe zu diesem kleinen, ganz besonderen Ort {Teil 2}

Südengland Roadtrip | Whitstable in Kent - Seafront, Hafen & Strand-Spaziergang | Travel with luzia pimpinella

Dass ein kleines Fischerörtchen an der kentischen Küste mich so im Sturm erobern könnte, das hätte ich im Vorfeld niemals gedacht. Aber so war es. In meinem Whitstable Posting Teil 1, habt ihr ja vielleicht schon eine leise Ahnung bekommen, warum ich mich in diesen Ort einfach verlieben musste. Stephan ging es wunderbarerweise genau wie mir. Vielleicht kam es auch ganz einfach und unerwartet über uns, weil wir eigentlich konkreten, übersteigerten Erwartungen hatten und dann einfach geflasht waren, wie schön es hier war. Continue Reading

TRAVEL

Unser Südengland Roadtrip – sehr verliebt in Whitstable in Kent {Teil 1}

Südengland Roadtrip | Liebesurlaub in Whitstable in Kent | Travel with luzia pimpinella

He & Me – vom Winde verweht auf der Fähre nach Dover.

Meine Headline dürft ihr gerne eindeutig mehrdeutig verstehen. Ich bin nämlich in diesem Sommer nicht nur verliebt in den kleinen Ort Whitstable gewesen, ich war in Whitstable auch extra verliebt… in meinen Mann. Auch wenn ich das natürlich seit vielen Jahren immer und überall bin, dieser Urlaub war doch für uns etwas ganz besonderes. Schließlich war es der erste seit fast 15 Jahren, in dem wir nicht die ganze Zeit zu dritt und als Eltern unterwegs waren, sondern {auch} wir zwei ganz allein – als Paar! Zu Beginn unseres Trips beschlich uns für einen klitzekleinen Moment tatsächlich der Gedanke: „Können wir das überhaupt noch, so ohne Kind im Schlepptau?“. Aber nach einer Stunde vor Ort waren wir Rabeneltern schon sicher… Continue Reading

TRAVEL

Südengland & Cornwall Roadtrip – 14 Dinge, die man dabei haben sollte

Südengland Roadtrip von Kent nach Cornwall - 14 Dinge, die man dabei haben sollte | luziapimpinella.com

Wir sind ja jetzt schon ein paar Tage von unserem Südengland Roadtrip zurück und ich sortiere immer noch meine Eindrücke {und kämpfe nebenbei gegen eine lästige Sommergrippe}. Dass wir überhaupt einen Sommerurlaub auf der britischen Insel in Betracht gezogen haben, damit haben wir uns ein bisschen selbst überrascht. Außerdem war es natürlich auch ein bisschen dem Umstand geschuldet, dass sich das Fräulein in diesen Sommerferien für knapp zwei Wochen auf einer Sprachreise in Eastbourne aufhielt. Dass es uns so super gefallen hat, hat uns auch ein bisschen überrascht, nachdem es Continue Reading

TRAVEL WERBUNG

travel | london sightseeing – unterwegs mit keks

{liebe leser/innen, dieses posting ist in kooperation mit *LEIBNIZ entstanden und enthält keks-content und somit spuren von werbung, aber auch ganz viele fotos von unserem london-familientrip.}
travel | london familientrip im herbst - sightseeing | ©luziapimpinella.com
travel | london familientrip im herbst - sightseeing | ©luziapimpinella.com

vor allem an der straße immer nach rechts gucken! die autos fahren auf der falschen straßenseite! das hatten wir dem fräulein schon vor der reise eingeschärft. luzie war nämlich bis dato ein LONDON „first-timer“. sie war es auch, die sich eine städtereise in die britische hauptstadt gewünscht hatte, als wir über ein reiseziel für die herbstferien berieten. stephan und ich waren eigentlich erst mal nicht so begeistert. london im oktober? och nö. wir sind im herzen irgendwie schönwettertouristen. aber wir ließen uns dann doch vom tochterkind weichklopfen. das würde ja auch soooo nützlich sein für ihre england-sprachreise im kommenden jahr! da wären schießlich auch zwei tagestrips nach london dabei. dann würde sie sich ja schon mal besser dort auskennen. tja, was soll man solch ausgefeilter argumentation auch entgegensetzen? schießlich waren herr P. und ich auch schon ewig nicht mehr dort gewesen {das letzte mal als das fräulein eineinhalb war und zu hause bei oma und opa bleiben musste}… so ewig, dass wir uns nicht einmal mehr daran erinnerten, dass die londoner praktischerweise ihre straßen beschriften, in welche jeweilige richtung man als resteuropäischer rechtsverkehr-honk nun zu sehen hat. manchmal eben auch nach links. ha. 

travel | london familientrip im herbst - sightseeing | ©luziapimpinella.com
da es für das fräulein das allererste mal in london war, hatten wird erst einmal die ausgelatschten touristenpfade auf dem plan, denn natürlich wollte sie all die sehenswürdigkeiten gerne sehen, die sie längst von fotos kannte. luzie zelebrierte dann auch ihre london-freude bereits am ersten abend mit dem, was irgendwie alle londonbesucher zwanghaft tun… mit telephone booth hopping! und sie war höchst amüsiert, wie man „früher“ so telefoniert hat. zugegebenermaßen stehen die dinger ja hierzulande auch kaum noch herum, aber unsere waren ja auch längst nicht so hübsch und schon gar keine wahrzeichen wie diese. das sind übrigens die momente, wenn sich eltern nöch älter vorkommen als sonst. telefonzellen – so antiquiert, wie wir selbst. 
travel | london familientrip im herbst - sightseeing big ben | ©luziapimpinella.com
travel | london familientrip im herbst - sightseeing london eye | ©luziapimpinella.com
travel | london familientrip im herbst - sightseeing london eye | ©luziapimpinella.com
ich wollte auf jeden fall noch einmal eine runde mit dem LONDON EYE drehen. beim letzten mal hatte ich meine familie ja nicht dabei. nicht alle waren von der idee uneingeschränkt begeistert. jeder von uns hat ja so ein eigenes päckchen höhenangst zu tragen, aber ich wusste, die aussicht über london würde alles wett machen. wir hatten tickets online vorbestellt, um nicht schlange stehen zu müssen, dann stellten wir allerdings fest, dass es an dem tag gar nicht notwendig gewesen wäre. trotzdem! wenn es tickets für eine sehenswürdigkeit online vorzubestellen gibt, dann nutzen wir das eigentlich immer gerne. das erspart einem stundenlanges schlangestehen. besonders im sommer ist man dann echt dankbar einfach an allen wartenden vorbei marschieren zu können. 
aber zurück zum tag im oktober… okay, wirkliche riesenrad-begeisterung sieht vielleicht anders aus… 
travel | london familientrip im herbst - sightseeing london eye | ©luziapimpinella.com
 travel | london familientrip im herbst - sightseeing london eye | ©luziapimpinella.com
travel | london familientrip im herbst - sightseeing mit reisekeks | ©luziapimpinella.com
das ist aber auch verdammt hoch, das ding! wir haben glatt eine halbe packung unserer *LEIBNIZ reisekekse, die uns unterwegs und überall hin begleiteten, vor lauter nervosität weggeknuspert. und sie taugten auch als vorhalte-kekse. dahinter war der blick in die tiefe nicht mehr ganz so schlimm. haha. apropos reisekeks… inzwischen gab es auch drei gewinner der keks unterwegs challenge auf INSTAGRAM. bianca von LUCTIBI, christine von LUFTRAUM und dani von FRL.WEISS haben ein dickes LEIBNIZ kekse paket und einen gutschein für das reisesparschwein gewonnen. herzlichen glückwunsch und danke für’s mitmachen. 
zurück nach london… natürlich ist london ohne regen irgendwie wie fish ohne chips. es regnete! 

auch gut. sonst hätten wir ja vielleicht gar keine gelegenheit gehabt, den obligatorischen union jack regenschirm zum einsatz zu bringen. ;) außerdem ist man bei einem städtetrip in die britische metropole darauf auch irgendwie immer vorbereitet. es gibt ja tolle möglichkeiten, ein paar regenstunden zu überstehen. auf unserer liste für regentage stand das TATE MODERN. dieses kunstmuseum haben wir schon bei unserem letzten londonbesuch geliebt und wir freuen uns auf die WORLD GOES POP ausstellung. innerhalb der POP ART ausstellung waren leider keine fotos gestattet, aber lasst euch sagen, ein besuch lohnt sich. sie läuft noch bis zum 24. januar 2016. 
danach hatten wir eine großartige aussicht vom café im 6. stock des museums. regentropfen an der scheibe, ST. PAUL’S CATHEDRAL vor der nase, ein milchkaffee und hier mal keinen keks, sondern ein herrlich kitschig-pinkes macaron mit himbeeren. regen im urlaub könnte schlimmer sein. 
travel | london familientrip im herbst - sightseeing mit reisekeks | ©luziapimpinella.com
trotzdem waren wir froh, dass die schlimme nieselei nach unserem museumsbesuch dann doch vorbei war und wir ohne schirm weiter auf sightseeing-tour gehen konnten. natürlich nicht, ohne vorher ausgiebig im museumshop gestöbert zu haben. ich liebe museumsshops! am liebsten würde ich immer haufenweise bücher mitnehmen, aber die schlepperei wollte ich mir natürlich nicht antun. so blieb es beim anschmachten, durchblättern und dann ging ich mit dieser hölzernen modell-hand aus dem laden. die kann sogar kekse halten! ha! fun fact: solche holzhände gibt es schon ewig für zeichnerische anatomie-studien. sie erfahren aber gerade eine neuentdeckung durch eine ziemlich bekannte interiormarke als dekoteilchen… zu einem viel teureren preis selbstverständlich! meine war eher ein schnäppchen und das trotz teuren britischen pfunds. ;) aber weiter auf unserer tour.  
ja, wir gehören zu dieser komischen sorte von leuten! wir sind so eine peinliche touri-familie, die sich an bekannten fotospots mit einem selfie-stick und peinlichen posen zum deppen machen. und wir stehen dazu! {sorry, für die schlechte fotoqualität  smartphone frontkamera eben!}
klar, dass das fräulein auch gerne einmal über die TOWER BRIDGE laufen wollte. in der mitte war sie dann allerdings nicht mehr ganz so sicher. durch den spalt in der mitte der klappbrücke konnte man nämlich durchsehen. wir schisser überquerten den rest der brücke einen schritt schneller! 
travel | london familientrip im herbst - sightseeing mit reisekeks | ©luziapimpinella.com
wann immer wir konnten waren wir übrigens lieber mit den roten london bussen unterwegs, anstatt mit der unterground. von der oberen ebene der busse aus hat man einen tollen ausblick und man sieht auf dem weg von A nach B nebenbei so viel. definitiv besser, als durch eine dunkle tube zu sausen. für uns hat sich die anschaffung einer OYSTER CARD, die beliebig mit einem guthaben aufgefüllt werden kann, absolut gelohnt. wir hatten sie bereits am heathrow airport gekauft und waren mit der bahn in die stadt gefahren. während unseres aufenthalts war sie mehrfach am tag im gebrauch. die transportkarte ist für einen london-trip absolut empfehlenswert. eine besonders gute sache: hat man zuviel aufgeladen und fährt den betrag gar nicht ab, kann man ihn sich auch wieder ausbezahlen lassen! 

harry potters gleis 9 ¾ am KINGS CROSS bahnhof haben wir uns nicht angesehen, aber wir haben einen anderen, wirklich magischen ort besucht: den LEADENHALL MARKET. die szenen in der winkelgasse im ersten harry potter film wurden hier gedreht und sobald man die beeindruckenden hallen betritt, die sich inmitten von modernen gebäuden fast zu verstecken scheinen, weiß man auch wieso. man fühlt sich wie in einer anderen welt, einer verzauberten märchenwelt. und doch befinden sich hier ganz reale lebensmittel-geschäfte, buchläden und floristen. sogar pubs! bertie bott’s bohnen aller geschmacksrichtungen, butterbier und zähnefletschende monster-bücher haben wir hier leider vergeblich gesucht. totzdem lag irgendwie zauber in der luft! ein ort den man gesehen haben muss. 
luzie bei APPARIER-ÜBUNGEN! gar nicht mal schlecht, was? 
travel | london familientrip im herbst - sightseeing mit reisekeks | ©luziapimpinella.com
unser weg führte uns natürlich an den LIFE GUARDS, die vor HORSE GUARDS auf dem rücken ihrer pferde wache stehen sitzen vorbei. ich habe ja immer mitleid, auch wenn der job eine ehre für die soldaten ist. einer der jungs verdrehte die augen so sehr, dass fast nur noch das weiße zu sehen war. ich dachte, er würde vor langeweile noch vom sattel seines pferdes kippen, das mit sicherheit auch lieber einen leckeren butterkeks geknuspert hätte. es guckte schon so sehnsüchtig. ;) 
travel | london familientrip im herbst - sightseeing notting hill | ©luziapimpinella.com
travel | london familientrip im herbst - sightseeing notting hill | ©luziapimpinella.com
travel | london familientrip im herbst - sightseeing notting hill | ©luziapimpinella.com

und natürlich war da auch  der unvermeidliche bummel in NOTTING HILL! der berühmte PORTOBELLO ROAD MARKET fand an dem tage nicht statt, nur ein paar verkaufstände standen versprenkelt hier und da. das war einerseits natürlich schade, andererseits ersparte uns das auch die schlimmen menschenmassen und das gedrängel. so konnten wir ganz in ruhe stöbern! ich bereue übrigens jetzt im nachhinein doch sehr, nicht ein paar von diesen tollen emaille-schüseln mitgenommen zu haben. 

travel | london familientrip im herbst - sightseeing notting hill | ©luziapimpinella.com
travel | london familientrip im herbst - sightseeing notting hill | ©luziapimpinella.com
travel | london familientrip im herbst - sightseeing notting hill | ©luziapimpinella.com
travel | london familientrip im herbst - sightseeing notting hill | ©luziapimpinella.com

das bild mit dem auge vom antiquitätenhändler wär’s ja auch gewesen. hach.

travel | london familientrip im herbst - sightseeing notting hill | ©luziapimpinella.com
travel | london familientrip im herbst - sightseeing notting hill | ©luziapimpinella.com
travel | london familientrip im herbst - sightseeing notting hill | ©luziapimpinella.com
travel | london familientrip im herbst - sightseeing notting hill | ©luziapimpinella.com
noch unvermeidlicher war wohl die suche nach der blauen tür aus dem film NOTTING HILL mit hugh grant und julia roberts. meine absolute lieblingsszene ist das, wo kumpel spike {rhys ifans} nur in schlabbriger feinripp-unterbüx bekleidet die tür öffnet und vor einer meute fotoreportern post. im echten leben entpuppt sich diese tür samt haus dann als sehr unscheinbar, ganz im gegensatz zu den restlichen schicken behausungen ringsherum. eine der überbewertesten sehenswürdigkeiten der welt, wenn ihr mich fragt! muss man nicht extra suchen. ;) 
travel | london familientrip im herbst - sightseeing | ©luziapimpinella.com
travel | london familientrip im herbst - sightseeing | ©luziapimpinella.com
travel | london familientrip im herbst - sightseeing mit reisekeks | ©luziapimpinella.com
rote busse, rote telefonzellen, tolle architektur, viel geschichte und beneidenswerte bierpub-kultur. die londoner haben es ganz schön schön. sogar einen mister bean haben die in der fußgängerzone! nachdem wir die allseits bekannten sights besucht haben, haben wir noch weitere eckchen londons entdeckt… aber davon demnächst mal mehr. dann verrate ich euch auch, wo wir gewohnt haben und wo wir so gegessen haben, wenn uns mal der sinn nach herzhaftem stand. 
das fräulein, dass sich so sehr nach london gewünscht hatte, freut sich jetzt auf jeden fall doppelt auf ihren england-aufenthalt im nächsten jahr. ganz ohne mama und papa, dafür bestimmt mit einem stückchen heimat im form von reisekeksen in der tasche. sie hat sich ein bisschen verliebt in diese stadt! wen wundert’s.

TRAVEL

travel | gewinnt eine „eating LONDON tour“ für zwei und futtert euch durchs east end oder soho!

{liebe leser/innen, dieser post beinhaltet eine verlosung & kann daher naturgemäß spuren von WERBUNG enthalten! ;)}
luzia pimpinella travel | giveaway - eating europe tour in london für 2 zu gewinnen
der herbst ist eine tolle zeit für städtereisen, findet ihr nicht auch? wir haben gestern gerade ein paar tage LONDON im oktober gebucht. da passte es dann auch wie der essig auf fish & chips {wobei… darüber kann man sich streiten, ob das passt}, dass ich neulich eine mail von EATING EUROPE TOURS bekam, die food touren mit locals in london und weiteren europäischen metropolen veranstalten. sie fragten, ob ich nicht in in der nächsten zeit gelegenheit hätte, eine ihrer städte kulinarisch zu entdecken. jawoll, habe ich jetzt! das nenne ich mal glücklichen zufall. 

natürlich kann euch das eigentlich wurst sein, was ich für’n glück habe… vielleicht aber doch nicht so ganz! wer von euch reist in absehbarer zeit nach london {oder lebt vielleicht sogar dort} und hat selbst lust, mit einer begleitperson auf eine EATING LONDON TOUR durch das londoner EAST END oder aber durch SOHO zu machen? der kann nämlich jetzt auch glück haben, denn ich verlose eine food tour in london für zwei

luzia pimpinella travel | giveaway - eating europe tour in london für 2 zu gewinnen
luzia pimpinella travel | giveaway - eating europe tour in london für 2 zu gewinnen

was erwartet euch auf einer solchen tour? echtes essen, echte orte, echte menschen und auf jeden fall eine tour durch die kulinarik londons, ganz jenseits der ausgelatschten touristenpfade. natürlich dürfen fish & chips trotzdem nicht fehlen… die gehören einfach dazu. aber wie wäre es auch mit londons bestem bacon sandwich, indische curries in der brick lane oder salty caramel tarte und noch etlichen londoner spezialitäten mehr? auf den 3½ stündigen touren mit lokalen, z.t. deutschsprachigen, food tour guides gibt es nicht nur viele köstlichkeiten zu verkosten, sondern auch ein authenthisches london zu erleben… mit geschichten und begegnungen. ein echtes stückchen kultur eben!
luzia pimpinella travel | giveaway - eating europe tour in london für 2 zu gewinnen
luzia pimpinella travel | giveaway - eating europe tour in london für 2 zu gewinnen

ihr habt lust bekommen und auch in absehbarer zeit gelegenheit, eine EATING LONDON TOUR mitzumachen? dann los! so könnt ihr gewinnen: kommentiert bis zum nächsten MITTWOCH, dem 16. september, 15:00 uhr unter diesem post und verratet mir die ausgefallenste kulinarische erfahrung, die ihr je auf reisen gemacht habt.  {EDIT aus gegebenem anlaß: liebe leute, bitte beachtet, dass es sich bei dem gewinn um keine komplette london-reise handelt, sondern lediglich um die teilnahme an einer food tour in london für zwei! anreise und unterkunft werden nicht übernommen., dafür müsst ihr leider selbst sorgen.;)}
ich wünsche euch GOOD LUCK! und wer weiß… vielleicht treffen wir uns ja im oktober persönlich auf einer london food tour…meine lieben und ich werden uns dann nämlich ’ne runde durchs londoner east end futtern.

habt alle ein schönes wochenende, wo immer ihr gerade seid!

TEILNAHMEBEDINGUNGEN... bitte aufmerksam lesen! der gewinn von 1 EATING LONDON TOUR für 2 personen kann nicht in bar ausgezahlt werden. der gewinn beinhaltet ausschließlich die food tour und keine anreise nach london oder gar eine unterkunft! jeder kann nur einmal teilnehmen und ich behalte mir vor, doppelte kommentare zu löschen. teilnehmen können nur natürliche personen, die mindestens 18 jahre alt sind. im falle eines gewinns ist eine terminvereinbarung für die food tour mindestens 2 wochen im voraus mit dem veranstalter EATING EUROPE TOURS zu vereinbaren. 
bitte nehmt zur kenntnis, dass anonyme kommentare ohne link zu irgendeinem profil mit weiteren informationen  nur dann in den lostopf wandern, wenn ihr eine mailadresse angebt, unter der ich euch erreichen kann, denn ohne kontaktmöglichkeit, leider kein gewinn! sollte der/die gewinner/in sich nach der auslosung und der kontaktaufnahme durch mich, nicht binnen einer woche bei mir melden, wird der preis erneut verlost. DANKE euch für die kenntnisnahme!
photo credit: all pictures © 2015 eating europe tours
PHOTOGRAPHY TRAVEL WERBUNG

photography | it’s all about speed

Dieser Blogpost enthält Werbung | this is a sponsored postich denke, wenn man am mittwoch nachmittag angerufen wird, ob man am freitag morgen lust und zeit hat, übers wochenende nach london zu fliegen, dann könnte man das schon einen highspeed-start nennen. geschwindigkeit sollte dann auch das motto für den wochenendtrip sein, denn SAMSUNG lud ein zur „championship of speed“, um ihre smart camera NX300 zu tesen. nach kurzer beratung mit der familie sagte ich ganz schnell turboentschlossen einfach mal ja!
als dann am donnerstag nachmittag die nachricht kam, ich bräuchte ein schicken kleid [zitat: the friday evening location has a strict dresscode policy. female: formal evening dress – advice: dress as you would for a wedding / posh party] WHAT? ein kleid? oh mann… das ließ mich erst mal in extreme hektik ausbrechen und ich bibberte für den rest des nachmittags, man würde mit weiteren modetechnischen hiobsbotschaften kommen, zum beispiel „ach übrigens… du brauchst auch noch dringend einen wagenradgroßen hut!“. das blieb mir allerdings erspart.
luzia pimpinella blog | fotografieren beim speed rib boot trip in portsmouth, england | shooting pictures on a speed rib boat trip in portsmouth, UK

 

am freitag morgen um 4.15 war dann meine nacht vorbei, damit ich dien flieger bekam, um  rechtzeitig auf der insel sein, denn das programm für den tag war schon mal  pickepackevoll. von london aus ging es erst einmal in die hafenstadt PORTSMOUTH, wo wir zum ersten mal als gruppe internationaler blogger und fotografen aufeinander treffen sollten. neben den UK selbst, waren die niederlande, spanien, italien und frankreich vertreten. für deutschland zogen tobi von inPIXELS und ich ins rennen… und wenn ich sage rennen, dann meine ich rennen!
das motto der nx300 lautet ja SHOOT FAST, SHARE FASTER, schließlich ist sie zur zeit die schnellste, spiegellose systemkamera. das sollte sie bei unserem ersten test gleich mal unter beweis stellen: und zwar bei einer volle pulle fahrt [mit locker 70 sachen und wildem wellen-gehoppel] auf einem rib speed boat. unter solchen bedingungen, noch scharfe fotos zu schießen ist eine echte herausforderung. normalerweise. mit diesem schätzchen klappt das [ok, nicht immer, aber beeindruckend oft!] dank superschneller verschlusszeiten. ohne viel herumgestelle an der kamera, einfach im ACTION FREEZE modus, habe ich diese fotos während der fahrt geschossen. da konnte man schon mal nicht meckern.

dass es mir ein bisschen leid tut, dass ich für das hübsche örtchen portsmouth eigentich gar keine zeit hatte, brauche ich nicht wirklich erwähnen, oder? als wir nach der bootstour ins hotel zurück kamen, hatten wir dann flotte 20 minuten zeit, uns abendfein aufzuhübschen [ihr erinnert euch an das dresscode drama]… das thema speed wurde also ganz konsequent umgesetzt. etwas zum leidwesen der damen.

 

unser nächstes ziel sollte der GOODWOOD motor-racing circuit sein. schade, dass der restliche londoner verkehr eher auf der bremse stand, als auf dem gaspedal… denn so verpassten wir leider knapp das autorennen vor ort und somit eine foto-option. ein highlight für mich persönlich war allerdings die anwesenheit des fotografen MARK THOMPSON. er gehört einer kleinen gruppe handverlesener fotografen weltweit an, die die erlaubnis haben die formel1 rennen unmittelbar ganz nah dran zu fotografieren… und er plauderte herzerfrischend locker aus dem nähkästchen eines profi-fotografen. beim abendessen später saß er bei underem kleinen grüppchen am tisch, beantwortete fragen aller art und war einfach cool drauf. der mann hat mich wirklich beeindruckt.
ach ja, die damen und die kamera… wir mädels gucken ja auch bei technischem zeugs so gern erst einmal  aufs design, nicht war. das war in der tat das erste, was mir an der nx300 auffiel: der lässige retro-look. das gehäuse sieht megaschick aus und fühlt sich wertig an. vom design her war es bei mir liebe auf den ersten blick. tatsächlich.

 

außerdem haben die fotos eine wirklich tolle farbintensität, einen super kontrast und auch eine knackige schärfe. auch davon war ich echt angetan. das display ist übrigens 45° und 90° klappbar… für leute, die gern mal aus ungewöhnlichen perspektiven fotografieren. für mich persönlich noch ein pluspunkt.

 

nach dem verpassten autorennen ging es dann weiter zum GOODWOOD horse-racing circuit… allerdings wiederum eher slow als fast. aber macht nichts, zwischendurch muss man ja auch mal verschnaufen und wir sollten unsere puste für das restliche wochenende noch brauchen.
die kleiderfrage… die haben etliche engländerinnen anders interpretiert als ich, musste ich feststellen. kurz, kürzer, am kürzesten war da das motto und bei den absätzen hoch, höher am höchsten. sehr hinderlich auf dem rasen. aber sehr amüsant anzusehen. aber das nur am rande…

 

wusstet ihr, dass pferde und jockeys gar nicht großartig miteinander trainieren, sondern kurz vor dem rennen das erste mal aufeinander treffen? ich nicht. das fand ich verblüffend. hier beim pferderennen war unsere aufgabe wiederum, die geschwindigkeit einzufangen und mit der kamera einzufrieren. ich habe die kamera beim zieleinlauf auf „HIGH SPEED CONTINUOUS SHOOTING“ eingestellt. in diesem modus macht sie automatisch 9 bilder pro sekunde, wenn man den auslöser drückt. super, wenn man maximal viel bei hohen geschwindigkeiten festhalten will! so ganz war ich mit meinen ergebnissen trotzdem nicht zufrieden, was allerdings mehr an meiner persönlichen hektik als an der kamera lag. mit dem bewegten objekt/en mitzugehen, während man auslöst, ist dann doch eine herausforderung, die der mensch hinter der linse meistern muss und nicht der fotoapparat. ich werde weiter üben.

 

ein paar ruhige momente zwischendurch… so willkommen, denn der tag war bis dato schon ganz schön aufregend und anstrengend gewesen. sehr cool war es übrigens, den fotografen kevin meredith aka LOMOKEV kennenzulernen, dessen buch [52 FOTOGRAFISCHE PROJEKTE: kreative fotoarbeiten für experimentierfreudige bildkünstler] ich vor einer weile schon mal hier im blog wärmstens empfohlen habe.

 

 

nach dem letzten rennen flippten dann die zahlreich anwesenden britischen teenies dort förmlich aus. RUDIMENTAL stand auf der bühne… das sagte mir zugegebenermaßen gar nichts. aber die musiker scheinen im vereinigten königreich der burner schlechthin zu sein. mich erinnerte die musik stark an meine besten techno-zeiten in den 90ern. während des konzerts konnten wir uns der nächsten challenge stellen: nämlich bilder im LOW LIGHT MODUS zu schießen. ich finde, die ergebnisse können sich durchaus sehen lassen.

um 0:30 uhr nachts oder so, nach gefühlten 100 stunden des wachseins [meine augen waren irgendwie auch schon im low light modus], ging es dann zurück ins hotel. ich war selten so müde, glaube ich… und ich eilte in zuvor ungeahnten geschwindigkeiten ins bett.

 

am nächsten morgen fuhren wir zurück nach london und bezogen unser hotel neben dem CHELSEA STADION.

 

aber auch hier war nicht-lang-schnacken, sondern hop-on-the-bus angesagt. die fotografischen herausorderungen des tages warteten auf uns! das motto des tages war zudem schnelles SHARING. die nx300 smart cam verfügt [sonst wäre sie ja nicht smart] nämlich über WiFi! bilder direkt teilen? sehr cool für eine instagram-süchtige wie mich. man kann also ohne kabel, direkt fotos auf ein anderes mobiles gerät, wie ein tabletPC oder smartphone übertragen und von dort aus ganz schnell auf social media plattformen teilen. das mobile gerät dient dabei als hot-spot. alles was ihr sonst noch braucht ist die „samsung smart camera APP“ und schon kanns losgehen. leider hat das übertragen und die teilerei der fotos auch einen kleinen nachteil, die verbraucht ordentlich viel energie. man sollte also auf jeden fall mit einem ersatz-akku für den tag ausgerüstet sein.

 

erste challenge in london dann: drive-by shots, direkt aus dem bus, während der fahrt fotografiert. ging super… wären da nicht leider die spakig-dreckigen und reflektierenden bus-fenster gewesen. merke: das nächste mal lieber mit einem offenen doppeldecker fahren für mehr fotospaß!

 

zweite challenge: das leben in bewegung am TRAFALGAR SQUARE einfangen. luxuriöse 20 minuten zeit dafür… los gehts!

 

die dritte challenge brach mir ein bisschen das herz… ich wollte soooo gern am BOROUGH MARKET bleiben. was für ein wunderbarer ort und mickrige 10 minuten zeit. ja, ich weiß, es ging um schnelligkeit, aber bitte. das ist doch eine schande! allein wegen dieses marktes werde ich bald nach london zurückkehren müssen fürchte ich. den muss ich einfach nochmal ganz in ruhe besuchen und mich durch die stände futtern. OK, den mit dem wildschweinkopf lasse ich vielleicht aus.

 

nächstes ziel nach der viel zu kurzen markt-stippvisite: das höchste gebäude europas und seine sagenhafte aussicht… THE SHARD! fantastischer blick über ganz london… wenn auch wiederum durch dreckige fensterscheiben. mir fehlte ein pola-filter, also verzeiht mir die spiegelungen.

 

dann mein ganz persönliches highlight des tages: eine fahrt im LONDON EYE. ich hatte ja zugegebenermaßen ein bisschen schiss inne büx. mit höhe habe ich es nicht so, aber es war einfach grandios! ich genoß die halbe stunde und den ausblick so sehr… ein schlückchen PIMM’S tat sein übriges. hachz. hier entstand dann auch mein absolutes lieblingsfoto des gesamten wochenendes… kevin als lebender saugnapf! unbezahlbar!

 

 

apropos unbezahlbar. das ist die samsung smartcam nicht, der preis für die kamera [mittlerweile immerhin schon etwas gesunken] ist jedoch schon eine hausnummer. aber wer gerade mit dem kauf einer DSLR schwanger geht, aber noch zögert, weil er sich vor der schlepperei scheut, für den ist die nx300 sicherlich eine spitzenalternative. als netter bonus ist zudem PHOTOSHOP LIGHTROOM 4 serienmäßig beim kauf dabei, das programm kostet so auch schon um die hundert euro. da ich gern flexibel fotografiere, wäre ich auf dauer mit dem kit-objektiv 18-55 mm sicher nicht happy. das 50-200 mm müsste dann schon zusätzlich her. gererell bin ich kein großer fan vom ständigen objektivwechsel, weil es einfach oft unterwegs schnell gehen muss für mich, auch jenseits von speed-challenges. mein wunsch wäre ein 18-200 mm immer-drauf-objektiv, aber das gibt es bisher eben nur für meine spiegelreflex. tatsächlich hätte ich auch gern einen sucher, der fehlt mir irgendwie. es war ungewohnt, wieder auf ein display zu schauen und oft genug stieß die kamera erst einmal unschön mit meinem kopf zusammen. ich bin eben ein gewohnheitstier!
mein persönliches resümee ist… trotzdem bin ich tendentiell verliebt in die smartcam, schon allein wegen der wifi-funktion und den TOUCH SCREEN funktionen. auf sowas hat die welt doch echt gewartet. auch wegen der farbbrillianz und der schärfe der fotos. nicht zuletzt auch wegen des collen retro-designs. ich freue mich, dass ich sie noch ein bisschen weiter testen darf, denn in der buchstäblichen kürze der zeit, konnte ich natürlich nur einen bruchteil der möglichkeiten entdecken… und ein techi, der alles gleich profimäßig bedient bin ich schon gar nicht. manchmal muss gut ding eben auch weile haben dürfen. ;)

 

noch ist die „championship of speed“ übrigens nicht zu ende… denn wir blogger eines landes treten in einer online challenge als wettbewerber gegeneinander an. blöd jetzt irgendwie, denn der TOBI, mein deutscher blogger-kollege, ist wirklich ein netter kerl… ;) zu gewinnen gibt es eine reise nach PARIS und fröhliches händeschütteln mit dem schnellsten mann der welt, mit USAIN BOLT – nicht nur ganz vielleicht und eventuell  für mich [oder für tobi ;)], sondern auch für einen von EUCH! voten könnt ihr HIER auf der samsung facebook seite… natürlich freue ich mich über eure stimme für meine fotos!!! wenn sie euch gefallen.

 

was dann am abend folgte, war dann die totale entspannung… ein grandioses essen, tolle musik und  sagenhaftes ambiente und ausgelassene stimmung  im GILGAMESH im CAMDEN STAPLES MARKET. ach schade, dass es so SCHNELL vorbei war.

 

INFO & DISCLAIMER | dieser blogpost ist im rahmen eines PRESSE-trips entstanden. herzlichen DANK an dieser stelle an SAMSUNG deutschland und faktor3 für die einladung zu diesem highspeed foto-trip und die zurverfügungstellung der smart kamera. es hat mir sehr viel spaß gemacht, diese zu tesen! meine lieben LESER dürfen sicher sein, dass meine begeisterung und meine meinung jederzeit ganz meine eigene ist und das auch bleibt!

MerkenMerken

MerkenMerken