Browsing Tag

europe

TRAVEL

travel | antwerpen: im schokoladen-palast

da habe ich mich neulich erst [unter weiteren bekenntnissen] als absoluten NON-chocoholic geoutet und reise dann kurze zeit später und völlig inkonsequenterweise ins land, wo schokoladenträume wahr werden… nach BELGIEN! nun ja, nur weil man sich für etwas nicht gerade umbringt, heißt es ja nicht, dass man es nicht doch auf seine art und weise wertschätzen kann. vor allem die chocolatier-kunst, die dahintersteckt. also, schoki essen muss ich nicht unbedingt, schoki gucken und staunen finde ich aber wunderbar. 
it’s so weird that i outed myself [among other cenfessions] to be a total NON-chocoholic lately and then inconsequently travel to the world’s capital of chocolate… to BELGIUM! well, to say that i don’t like to eat chocolate doesn’t mean i’m not interested in the art of chocolate making. i can be really amazed by the work of chocolatiers without having to eat up the stunning results.
luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |

luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |

so wusste ich eigentlich beim betreten von THE CHOCOLATE LINE
in ANTWERPEN auch erst einmal nicht, worüber ich mehr staunen sollte…
über die schokoladen-kreationen oder über das opulente interieur der chocolaterie
[das wort geschäft oder laden verkneife ich mir in erfurcht]. dass ich eigentlich erst beim durchsehen meiner fotos zu hause feststellte, dass der verkaufstresen einer überdimensional großen tafel schokolade nachempfunden ist, zeigt wohl, wie fasziniert ich von den wand- und deckengemälden dieser räumlichkeiten war. es war atemberaubend.
but first of all i was even more stunned by the interior than by the chocolate creations when i entered THE CHOCOLATE LINE
chocolaterie in ANTWERP. [this place is so awe-inspiring you can’t even call it chocolate shop]. i was so fascinated by the splendiferous paintings on the walls and ceilings that a didn’t even notice that the counters were huge bars of chocolate. i noticed back at home when i was browsing the photos from our city trip. these rooms were just breathtaking.

luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |
luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |
luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |

the chocolate line befindet sich nämlich in einem flügel des PALAIS OP DE MEIR, einem stadtpalais aus dem 18. jahrhundert mitten im herzen antwerpens. NAPOLEON [ja, der auf dem foto ist tatsächlich aus schokolade] hat hier fürstlich residiert, ebenso wie später die königlichen häupter von oranien. heute die befindet sich in zwei salons und einer küche, in der noch die original fliesen dieser zeit die wände zieren, das reich des chocolatier DOMINIQUE PERSOONE.
the chocolate line is located in the heart of antwerp in the PALAIS OP DE MEIR, a town palace built in the 18th century. it once was the residence of NAPOLEON [yes, the bust on the photo is made from chocolate] and also of the royals of orange. nowadays chocolatier
DOMINIQUE PERSOONE is sovereign of two salons and the kitchen in the right wing of the palais.

luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir | luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |
luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |

er gilt als so etwas wie das enfant terrible der chocolatier-meister und nennt sich ganz selbstverständlich shock-o-latier. das muss man wohl, wenn man schokolade auch schon mal ganz unerhört mit aal kreuzt oder für die ROLLING STONES eine apparatur erfindet, mit der man sich schokopulver in die nase schießen kann [zweifelsohne bestimmt die harmloseste droge, die die nasen der stones so überstehen mussten].
he’s like the enfant terrible of all chocolatier masters and calls himself shock-o-latier. maybe it’s only natural when you invent outrageous creations like chocolate with eel-flavor to surprise your audience or a gadget to shoot chocolate powder into your nose for the ROLLING STONES [doubtlessly the least dangerous drug the stone’s noses ever had to cope with].

luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |
luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |
luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |
wenn man die küche betritt, haut einen der starke schokoladenduft fast
aus den puschen. also mich zumindest, ich bin da ja auch nichts gewohnt.
sicherlich ist für manche die vorstellung eines „brunnens“ aus dem den
ganzen tag ein nicht enden wollender schokoladenstrom fließt, das
himmelreich auf erden.
ich fragte mich hingegen, ob die chocolatiers, denen man dort bei der
arbeit zusehen konnte, nach feierabend und beim fernsehen auf der couch
noch schoki naschen oder doch lieber kartoffelchips. ich ärgere mich, dass ich sie das
nicht gefragt habe. stattdessen sah ich ihnen ein weilchen bei der
arbeit zu. ich brauche nicht erwähnen, das mich die BARBAPAPA famile aus
schokolade am meisten anlachte, oder? 

when i walked into the kitchen the strong smell of chocolate in the air almost knocked me off my socks. whowza. surely for some people this place might be like land of milk and honey chocolate heaven with creamy chocolate flowing out of a tab the whole day long. i was wondering if the chololatiers would have ever any chocolate treat at home or would better prefer salty and svoury goodies instead. bummer i missed to ask them. but i enjoyed watching them at work. no need to tell that i was all smitten by the huge BARBAPAPA family made of chocolate, huh?

luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |
luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |

ihr glaubt mir wahrscheinlich nicht, wenn ich euch erzähle, dass ich kein auch noch zu klitzekleines stück schokolade gegessen habe. ja, ich bin so seltsam. dafür haben wir ordentlich für unsere lieben daheim eingekauft. denn klar…. aus belgien bringt man schokolade mit, was sonst!? und die beschenkten waren ganz schokoladenselig und begeistert, was sonst!?

was ist mit euch? würdet ihr einen schokoladenrausch bekommen oder auf dem hotelzimmer lieber ’ne tüte chips knabbern? 

you probably won’t believe me if i say i didn’t have a tiny piece of chocolate, but it’s true. i’m as weird as that. but we purchased a lot of it as a gift for our lovelies at home. after all you bring chocolate as a souvenit, when travelling to beglium! of couse you do! and the presentees were all happy about that! of course they were!

and what about you? would you end up in a chocolate rush or would you prefer nibbling potato chips on your hotel room?

TRAVEL

travel | antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat

der stadtteil SINT ANDRIES ist in ANTWERPEN so etwas wie das BROOKLYN in NEW YORK… einst ein heruntergekommenes arme-leute-viertel und heute tummeln sich dort coole design shops, ausgefallene vintage läden und die angesagtesten restaurants und cafés, vornehmlich in der KLOOSERSTRAAT. genau dorthin nehme ich euch heute mit auf einen kleinen vintage-shopping trip.
the SINT ANDRIES area probably is to ANTWERP what is BROOKLYN to NEW YORK
once one of the poorest neighborhoods it turned into a hipster corner with cool design shops, quirky vintage stores as well as poular restaurants and cafés. especially the KLOOSERSTRAAT is the place to be. today i’ll take there for a little shopping walk.
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat

luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat

besonders wunderbar fand ich den antik-shop BLUE FONZ [kloosterstraat 12]. in dem laden geriet ich ins schwärmen… zwei cognacfarbene chesterfield sofas, diverse landkarten, globen und die verchromten hocker hätte ich direkt einpacken können. leider ließ unsere reisekasse das nicht zu und so nahm ich dann etwas ganz anderes mit. einen amerikanischen college wimpel der stadt PROVINCETOWN, auf cape cod massachusetts, wo wir auf unserem NEUENGLAND roadtrip im sommer ein paar tage verbrachten. herr P. fand das übrigens total bekloppt, so etwas in antwerpen zu kaufen, aber damit kann ich leben.
i was all smitten by the antique store BLUE FONZ
[kloosterstraat 12]. i swooned over two cognac brown chesterfield sofas, awesome maps, many globes and the chrome stools. unfortunately our travel budget said no to any of these lovely items. so i pruchased something small and completely different: an american college pennant of the city of PROVINCETOWN, cape cod,
massachusetts, were we spent some days on our NEW ENGLAND roadtrip this summer. mr. P. thought i was crazy to pick this in antwerp, but i can live with that.

luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat

wenn man in der kloosterstraat wirklich ausgiebig stöbern und shoppen und sich nicht vornehmlich die nasen an den schaufenstern platt drücken will, ist es übrigens hilfreich zu wissen, dass etliche geschäfte montag bis mittwoch geschlossen haben. oder aber sie haben ganz eigene, eher unkonventionelle öffnungszeiten. es kann einem auch passieren, dass der laden eigentlich geöffnet hat, die vintage-schätzchen auf dem bürgersteig vor dem shop stehen, aber es klebt ein zettel an der tür „bin mittagessen !“ [oder sonstwo]. das kann dann  schon mal dauern. hier sollte man das bummeln lieber wörtlich nehmen und nicht in eile sein. relax!
if you go to the kloosterstraat with the intention to buy something and not just so go window shopping it’s really helpful to know, that many shops are closed monday till wednesday. or they do have some own, unconventional kind of opening hours. it might also happen, that you end up in front of a shop door, being there at opening hours, having all the vintag stuff tanding on the sidewalk for sale and it’s still closed. eventually a little note at the door says „i’m off for lunch!“ [or for whatsoever]. so pepare to bring some time… hurrying will do no good at kloosterstraat. relax!

luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat

wer vor oder nach oder während des bummel einen happen essen und was trinken möchte, der findet in der kloosterstraat übrigens genügend nette plätzchen dies zu tun. das CHEZ FRED und auch die WASBAR habe ich euch ja bereits bei meinem ANTWERPEN RESTAURANT TIPPS ans herz gelegt.

there are many nice places to stop by if you get hungry and thirsty strolling along kloosterstraat by the way. i already recommended the CHEZ FRED and also the WASBAR in my  ANTWERP RESTAURANT TIPS, maybe you remember?  

luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat

bei TANTE BROCANTE [kloosterstraat 53] geht es vom stil her etwas nostalgischer zu. viel glas, kristall-lüster, heiligenfiguren, geweihe, alte fotos… und vintage koffer! der geruch von anderen jahrhunderten liegt hier sprichwörtlich in der luft. mir persönlich ein bisschen zu „angestaubt“, aber trotzdem schön.
if vintage is not enough and you need more antique and nostalgic pieces, TANTE BROCANTE [kloosterstraat 53] might be your place of favor. there are many glass items, crystal chandeliers, holy figurines, antlers, old memorabilia… and vintage suitcases! the smell of centuries long gone is literally in the air…. not my personal style and taste but yet so pretty and interesting.

luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat

als olle biologin im herzen, habe ich übrigens sehr mit dem menschlichen torso mit den herausnehmbaren organan im schaufenster geliebäugelt. so etwas wollte ich schon immer haben! sehr zum entsetzen des fräuleins, das da etwas zarter besaitet ist als ich. von den schaufensterpuppen-händen hätte ich auch so gern eine mitgenommen. leider gehörten beide shops zu den bereits erwähnten geschäften, deren wahre öffnungszeiten sich und nicht offenbahrten. auch bei unserem zweiten bummel durch die kloosterstraat hatten wir pech und standen vor verschlossenen türen. [auch wenn das fräulein es mehr für glück als für pech hielt.] wir fuhren dann eben doch ohne künstliche körperteile wieder nach hause. 
was hättet ihr in diesen läden angeschmachtet? 
well, you probably don’t know that i am a biologist at heart. this said you might understand that i really wanted to have that human torso in the window up there. or at least one of the mannequin hands! the fräulein thought that would be gross, she’s a bit squeamish when it comes to stuff like that. alas, but both shops were always closed, when we walked by. what a bummer! [or luck, that’s what the little one says!]. so we had to go back home without any artificial body parts. 
what would you have craved for in these shops?


UNCATEGORIZED

travel | sightseeing in anwerpen

natürlich sind wir in nicht nur zum ESSEN und KAFFEETRINKEN nach ANTWERPEN gereist! den selbstverständlich haben wir uns auch ordentlich beim sightseeing due füße platt gelaufen. mögt ihr jetzt nochmal ein bisschen mitgehen…?
well, of course we didn’t travel to ANTWERP solely for EATING and DRINKING COFFEE! as a matter of course we also walked quite some miles sightseeing. wanna join me now again…?
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: wunderschöner centraal bahnhof | antwerp sightseeing - beautiful centraal train station

luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: wunderschöner centraal bahnhof | antwerp sightseeing - beautiful centraal train station
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: wunderschöner centraal bahnhof | antwerp sightseeing - beautiful centraal train station
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: wunderschöner centraal bahnhof | antwerp sightseeing - beautiful centraal train station
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: wunderschöner centraal bahnhof | antwerp sightseeing - beautiful centraal train station
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: wunderschöner centraal bahnhof | antwerp sightseeing - beautiful centraal train station

* der BAHNHOF | the TRAIN STATION

wenn man den bahnhof ANTWERPEN CENTRAAL erblickt, bereut man eigentlich umgehend, nicht im zug angereist zu sein. dieses architektonische schmuckstück ist ganz bestimmt der schönste bahnhof europas! das wage ich zu sagen, auch ohne wirklich alle anderen gesehen zu haben. das fräulein meinte, er sähe aus, wie ein königsschloss, und recht hat sie. doch nicht nur die architektur hat mich sehr beeindruckt, sondern auch das die züge hier gleich auf mehreren etagen bzw. ebenen ein- und ausfahren. also, das nächste mal komme ich mit der bahn, habe ich beschlossen.

if you catch sight of the station ANTWERPEN CENTRAAL you probably regret instantly that you didn’t arrive by train. it is surely the most beautiful railway station in whole europe. i claim this without having really seen all the others, but it is just so adorable. the litte fräulein said it looks like a king’s castle and she’s right. inside not only the architecture is impressing but also the fact that the trains arrive and depart from multiple levels. well, i’ll probably have to travel by train next time i visit the city.

luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: architektur grote markt | antwerp sightseeing - grote markt architecture
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: architektur grote markt | antwerp sightseeing - grote markt architecture
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: architektur grote markt | antwerp sightseeing - grote markt architecture

* GROTE MARKT

die stadt ist insgesamt nicht knapp an imposanten bauwerken. das herzstück antwerpens, der GROTE MARKT, protzt förmlich mit eindrucksvoller architektur. der heroische hand-werfer auf dem zentralen brunnen ist der legende nach der stadtgründer SILVIUS BRABO, der die stadt vor einem riesen und dem sicheren verderben rettete, indem er diesem die hand abschlug und in die SCHELDE warf. angeblich entstand so der name antwerpen von (h)ant-werpen. und noch ein interessantes detail… angeblich diente das antwerpener rathaus [im letzten foto] dem kölner rathaus als vorbild. liebe kölner, ich kenne euer rathaus nicht, aber vielleicht findet ihr da ähnlichkeiten!?
this place really isn’t short of monumental architecture. the heart of antwerp, the GROTE MARKT,
is almost bursting with spectacular architecture. the heroic hand throwing guy on the central fountain is said to be the founder of antwerp, SILVIUS BRABO. a legend says that he saved the town from an evil giant and destruction by cutting off his hand and throwing it into
the SCHELDT river. allegedly this act gave anwerp it’s name. anwerpen = (h)ant-werpen = throwing hand.
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom

* MAS 

ich war ehrlich gesagt sehr erstaunt, dass es das MAS [das MUSEUM AAN DEN STROOM] erst seit 2011 gibt. dabei fiel es mit beim stichwort antwerpen als erstes als architektonisches erkennungszeichen ein. das gebäude mit seinem roten stein und der wellenförmigen verglasung [und den kleinen, silbernen händen an der fassade – so ein wunderbares detail!] ist für mich persönlich eine echte schönheit. einfach nur über die sonnendurchflutete galerie in den 10 etagen zu spazieren und den ausblick zu genießen ist schon ein tolles erlebnis. selbst dann, wenn man nicht die museen besuchen möchte, die dieses gebäude beherbergt, denn der eintritt auf die aussichts-ebenen und auch die panorama-plattform auf dem dach ist kostenlos. von dort oben kann man eine fantastische aussicht über ganz antwerpen genießen und über die schelde blicken. das gebäude in der ferne dort, das aussieht wie ein archaischer stachelbuckel ist übrigens das JUSTIZGEBÄUDE antwerpens, das ich sehr gern von nahem betrachtet hätte. aber leider fehlte uns dazu am ende die zeit. [naja, ihr kennt ja schon meinen spruch… dann muss ich eben nochmal wieder kommen!]
kleiner hinweis: montags ist das MAS geschlossen. an den übrigen tagen ist es von 9:30 bis 23:30 uhr geöffnet. das nächste mal möchte ich von hier aus den sonnenuntergang sehen! dringend. 
when i read about the MAS [the MUSEUM AAN DEN STROOM] i was really surprised, that it is still young. it opened in 2011. yet for me it was already the landmark i was thinking of when thinking about antwerp. the building ist so very beautiful with its red stone, wave shaped windows and the silver colored hands [love this detail!] on it’s facade. to walk the 10 sun-flooded gallery levels and enjoying the view is stunning. it’s always possible to go up there even if you don’t want to visit one of the exibits of the building. entrance is free of charge for the gallery walk up to the rooftop, where you have an amazing view over antwerp and the scheldt river. see the building over there, that looks like some kind of archaic spiked animal? that’s antwerp LAW COURTS. i loved to have a closer look, but we didn’t find a way to put it into our itineary. [well, you already know my saying… i’ll have to come back for that!]

a little note: the MAS is closed on mondays. all other days its open 9:30 am – 11:30 pm. next time i definitely want to see the antwerp sunset from the rooftop!

luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - frituur t'steen  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river

* das SCHELDE-UFER | the SCHELDT riverside 

wenn ihr mich fragt hat jede stadt, die an an einem fluss liegt [oder gar noch kanäle hat] schon mal von vorn herein charme-punkte, die nicht von der hand zu weisen sind. stadt plus wasser, das hat immer was und ein spaziergang an der waterkant ist immer nett… [was wäre nur HAMBURG ohne elbe und alster?]. so sind wir dann natürlich auch an der SCHELDE entlang spaziert, an der ZUIDER und der NOODER TERRAS vorbei, wo man auch hätte für ein kaffeepäuschen stoppen können. durch den HET STEEN über die promenade… und an einer der bekanntesten frittenbuden der stadt vorbei, der FRITUUR T’STEEN. wo wir gerade über pommes sprechen – natürlich haben wir uns genötigt gefühlt, echte belgische frietjes zu kosten. aber ganz ehrlich… öhm, ich konnte daran nichts wirklich besonderes finden. und das, obwohl ich wirklich kein fritten-verächter bin.
i think that every city located at a river [or even having canals] has some extra brownie points. for example i couldn’t think of HAMBURG so beautiful without the elbe and the alster. so of course we made a walk at antwerp’s SCHELDT riverside. we walked by the ZUIDER and the NOORDER TERRAS [where you can stop to have a coffee at the cafés] and through HET STEEN. we walked by one of the well-known booth for having belgian fries, called the FRITUUR T’STEEN. talking about belgian fries – of course we had to try world famous frietjes! but seriously…i couldn’t find anything special in their taste, although i am no spurner of fries.
luzia pimpinella | travel | antwerpens ungewöhnlichste sehenswürdigkeit: sint annatunnel | antwerp unusual sightseeing - sint anna tunnel
luzia pimpinella | travel | antwerpens ungewöhnlichste sehenswürdigkeit: sint annatunnel | antwerp unusual sightseeing - sint anna tunnel
luzia pimpinella | travel | antwerpens ungewöhnlichste sehenswürdigkeit: sint annatunnel | antwerp unusual sightseeing - sint anna tunnel
luzia pimpinella | travel | antwerpens ungewöhnlichste sehenswürdigkeit: sint annatunnel | antwerp unusual sightseeing - sint anna tunnel
luzia pimpinella | travel | antwerpens ungewöhnlichste sehenswürdigkeit: sint annatunnel | antwerp unusual sightseeing - sint anna tunnel
luzia pimpinella | travel | antwerpens ungewöhnlichste sehenswürdigkeit: sint annatunnel | antwerp unusual sightseeing - sint anna tunnel
luzia pimpinella | travel | antwerpens ungewöhnlichste sehenswürdigkeit: sint annatunnel | antwerp unusual sightseeing - sint anna tunnel
luzia pimpinella | travel | antwerpens ungewöhnlichste sehenswürdigkeit: sint annatunnel | antwerp unusual sightseeing - sint anna tunnel

SINT ANNA TUNNEL  | the SINT ANNA TUNNEL

eine sehenswürdigkeit der etwas anderen art ist sicherlich der SINT ANNATUNNEL. ähnlich dem alten ELBTUNNEL in hamburg, durch den man heute als fußgänger hindurch spazieren kann, führt der sint annatunnel unter der schelde entlang auf die andere seite des flusses. das ist ein etwas surrealer spaziergang, der einen da erwartet. schon allein die mehreren ebenen mit den authentischen rolltreppen von 1933 in die tiefe zu fahren ist ziemlich großes kino. nach ca.10-minütigem füßmarsch durch den tunnel kommt man dann auf genauso spektakuläre weise auf der anderen uferseite der schelde wieder ans tageslicht.
the SINT ANNATUNNEL probably is the most unusual sight in antwerp. alike the old ELBE TUNNEL in hamburg it leads to the other side of the scheldt river. to walk this pedestrian tunnel is kind of surreal for sure. it’s amazing going down on several levels using the authentic escalator from 1933. after a 10 minutes walk through the tunnel you reach the other side of the river go up the spectacular escalators to see daylight again.

luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river

* … und blick auf ANTWERPEN von der anderen seite | … and ANTWERP view from the other side

drüben angekommen gienießt man dann den blick auf die „skyline“ antwerpens. was es mit der großen installation eines hölzernen roboters am ufer auf sich hat, konnte ich leider nicht herausfinden. habt ihr vielleicht eine ahnung?
ich hoffe, der virtuelle spaziergang heute hat euch gefallen. ich weiß noch nicht, wohin ich euch das nächste mal mitnehme. ANTWERPEN hat noch so viel mehr zu bieten… ihr werdet sehen.
from this side you have a lovely view onto the antwerp „skyline“. i wasn’t able to find out about the huge wooden robot that is installed at the waterfront. do you know anything more about it?
i hope you enjoyed this virtual walk. i don’t know what i’ll coming up with next time. there is still so much to tell about ANTWERP… so stay tuned.
TRAVEL

travel | wie wir uns durch antwerpen futterten

also, wenn eins schon am ersten nachmittag unserer ANTWERPEN städtereise klar wurde, dann das, dass wir hier garantiert nicht verhungern sollten. die stadt an der schelde hat nette restaurants, cafés und bars ohne ende… 
one thing quickly became clear at the very first afternoon of our ANTWERP trip – we probably wouldn’t starve here. the city at the schelde river is really packed with awesome coffee places, bars and restaurants…
luzia pimpinella | reise antwerpen: restaurant tipp wagamama | travel antwerp: eating out wagamama

nach unserem ersten orientierungsbummel landeten wir jedoch erst einmal bei einem uns bekannten nudelbar. uns hing der magen in der kniekehle, wir wollten schnell auf nummer sicher gehen, und bei WAGAMAMA [das es ja leider in deutschland nicht gibt – schande!] hatten wir schon vor jahren in london ganz köstlich gegessen. außerdem liebe ich RAMEN suppen! ich sollte nicht enttäuscht werden… bei grandiosem süppchen, scharfem [sehr scharfem!] hühnchen und grünem curry konnten wir ganz in ruhe pläne für die kommenden tage schmieden. mit dabei übrigens der kleine, aber sehr feine wallpaper* CITY GUIDE ANTWERP [in englischer sprache], den ich mit seinen ausgesuchten tipps wirklich weiterempfehlen kann. 
after our first orienteering stroll we ended up at a well known and very appreciated noodle place though. our stomachs were growling and we wanted to play safe, so we had dinner at WAGAMAMA [the fact that we don’t have any wagamamas at germany is a shame by the way!]. many years ago we ate out at one of these noodle restaurants in london and we loved it. moreover i do love RAMEN soups very much! and i shouldnt’t be dissapointed… we enjoyed yummy soup, spricy [very spicy!] chicken and green curry and browsed through our antwerp guide to make plans for the next day. it was the small, but very awesome  wallpaper* CITY GUIDE ANTWERP [in english language]. i can really recommend it’s stylish selection of tips around the city.
[WAGAMAMA – de keyserlei 15 – antwerpen]
luzia pimpinella | reise antwerpen: café tipp fabiola| travel antwerp: coffee & snacks at fabiola

am nächsten tag entdeckte luzie auf dem weg zum modemuseum [MOMU] ein niedliches, kleines café, wo wir dann nach dem museumsbesuch ein kaffeepäuschen einlegten. die krokbar FABIOLA ist unverkennbar der verehrung der belgischen königin fabiola [1960-1993 in amt und würden] gewidmet und mit den vielen souvenirs, preziosen, ihren großgemusterten tapeten und der vintage-einrichtung herrlich schrullig. 
the next day luzie spotted a lovely small coffee bar on our way to the fashion museum [MOMU] and we went there for a little rest after visiting the museum. the krokbar FABIOLA is a distinctive place of adorment for the belgian queen fabiola [1960-1993 in exalted position]. the queen souvenir collection, as well as the large patterned wallpaper and vintage furnishing gives this café an adorable quirky touch.

luzia pimpinella | reise antwerpen: café tipp fabiola| travel antwerp: coffee & snacks at fabiola

mit dabei hatten wir den gerade um die ecke im buchladen erworbenen reiseführer *the 500 hidden secrets of ANTWERP [ebenfalls in englischer sprache]. das büchlein sollte sich als echtes schätzchen erweisen und ließ mich schon beim ersten durchblättern daran zweifeln, ob wir überhaupt noch zeit für tagesausflüge nach brüssel, brügge und gent haben würden. wir hatten tatsächlich nicht! ich muss gestehen, ich hatte antwerpen bis dahin ein bisschen unterschätzt. der reiseführer, denn ich allen antwerpen-reisenden hier wirklich ans herz legen kann, verrät, was diese stadt alles zu bieten hat. sehr lesenswert!  
nun, nach kaffee und leckeren croques [kuchen gibt es auch!] konnte es dann weitergehen. die rechnung kommt im fabiola übrigens in einer kleinen vintage blechdose mir königspaar drauf… wie auch sonst!?
again we studied a travel guide we purchased before just around the corner at a book store. this book *the 500 hidden secrets of ANTWERP [also in english language] happened to be a real gem. i instantly wondered if we would ever make it for some additional day trips to brussels, bruges or gent. actually we didn’t! i must admit at that point i still underrated the potential of antwerp. this travel book helped me to get this in the right focus… as the city really has so much to offer. it’s totally worth reading! 
well, after having coffee and croques [they also have cake!], we went on exploring. ah… the bill came in a vintage tin box displaying the royal couple… what else could it come in?
[FABIOLA krokbar – st. antoniusstraat – antwerpen]
luzia pimpinella | reise antwerpen: fisch essen in der fiskebar | travel antwerp: eating out fish at fiskebar

als ich neulich hier im BLOG nach antwerpen-tipps fragte, wurde die FISKEBAR gleich mehrere male genannt. nicht umsonst, wie wir feststellen konnten… das design des lokals ist cool und skandinavisch reduziert [ich liebe die fliesen zu den holzstühlen!], der fisch ist maximal frisch!
when i asked for some antwerp tips here on the BLOG lately, the FISKEBAR was mentioned several times. for a good reason as i know now… the design fish restaurant is very cool and in an reduced skandinavian style [i love how the tiles go together with the wooden chairs!] and the fish is fresh to the max!

luzia pimpinella | reise antwerpen: fisch essen in der fiskebar | travel antwerp: eating out fish at fiskebar

der laden ist abends ordentlich voll, eine reservierung kann auch wochentags nicht schaden. ganz entzückend war übrigens der junge sehr junge mann an auf der theke, der luzie permanent zu zwinkerte und mit ihr flirtete, so dass sie sich vor lachen kaum aufs fischessen konzentrieren konnte…
the eatery is very popular and you better have a reservation, even on weekdays. there was this adorable young very young man at on the counter winking and flirting at luzie all the time. she was laughing so much that she hardly could concentrate on her fish dinner…
[FISKEBAR – marnixplaats 11 – antwerpen]

luzia pimpinella | reise antwerpen: restaurant tipp chez fred kloosterstraat | travel antwerp: eating out at chez fred kloosterstraat

am tag darauf folgten wir dann einer persönlichen empfehlung von RICARDA [23qm stil] und hatten im CHEZ FRED reserviert. als wir in der gegend herumliefen, wurde mir sehr schnell klar, warum ricarda die kloosterstraat so liebt, aber dazu später mehr. eine reservierung lohnt sich auch hier, der laden ist gern proppenvoll mit antwerpenern… ein echter tipp nach dem motto „eat like locals“ also. ihr solltet euch von dem durex-schild über dem lokal übrigens nicht irritieren lassen… ;)
on the day after we followed the advice of RICARDA [23qm stil] and had a reservation at CHEZ FRED. walking the neigborhood it became clear why ricarda loves the kloosterstraat so much, i’ll tell you later about that. making a reservation for this restaurant is a good idea. the small bar ist jam-packed with people and it’s a good place to „eat like locals“. you shouldn’t be irritated by the durex neon outside at the house though… ;)

luzia pimpinella | reise antwerpen: restaurant tipp chez fred kloosterstraat | travel antwerp: eating out at chez fred kloosterstraat

die karte bietet pasta, fleisch- und fischgerichte… meine linguine alle vongole waren leider ein bisschen schlapp. der rest war aber ziemlich gut und dafür habe ich, nach der lektüre des menüs, ein neues wort auf meine persönliche liste niederländischer lieblingsworte gesetzt. pijnboompitten! ich liebe diese lustige sprache!
the menue offers pasta, meat- and fish-dishes… unfortunaley my linguine alle vongole were a little lame. but the rest was quite good and in return i was able to add another word on my personal list of favorite dutch words after studying the menue. pijnboompitten! i really love this funny language!

[CHEZ FRED – kloosterstraat 83 – antwerpen]

luzia pimpinella | reise antwerpen: café & waschsalon - wasbar| travel antwerp: coffee place & laundromat - wasbar
luzia pimpinella | reise antwerpen: café tipp wasbar| travel antwerp: coffee & snacks at wasbar

wenn man die kloosterstraat bis ganz ans ende schlendert und etwas darüber hinaus, landet man unweigerlich vor der WASBAR… einer coolen kombi aus café und waschsalon mit pastellbunter einrichtung. ein wunderbarer ort für ein kleines kaffee- und snack-päuschen!
if you walk the kloosterstraat all the way down and beyond, you will inevitably get to the WASBAR…it’s a cool combo of coffee bar and laundromat in pastel colors! a perfect place to stop by and have a break for a coffee and a snack.

luzia pimpinella | reise antwerpen: café & waschsalon - wasbar| travel antwerp: coffee place & laundromat - wasbar

herrn P.s cappuccino kam putzigerweise mit mini-marshmallows drauf. die regale an der wand, bestehend aus vintage-schubladen, und die lampenschirme aus farbigen drahtbügeln begeisterten uns drei gleichermaßen und wir fragten uns, ob es nicht mal wieder zeit für ein bisschen nestbau zuhause wäre.
mister P.’s cappuccino came with wee marshmallows in top, so cute. the shelves at the walls were made from vintage drawers and the awesome lampshades from colored wire hangers. we three were all enthusiastic about the interior wnd were thinking about some fall makeover at home.

[WASBAR – graaf van egmontstraat 5 – antwerpen]

luzia pimpinella | reise antwerpen: restaurant tipp - burgerij | travel antwerp: eating out at burgerij

der name BURGERIJ war mir schon in einem reiseführer begegnet, entdeckt habe ich das burger-restaurant dann allerdings von der galerie des MAS aus! dass wir echte burgerfans sind, ist ja schon lange kein geheimnis mehr, also hatten wir ganz nebenbei das restaurant für den kommenden abend gefunden.
i stumbled about the restaurant name BURGERIJ in some travel guide, yet i spotted it viewing from the gallery walk of the MAS! it’s an open secret that we love eating burgers, so its was perfectly clear that we had to have dinner at this place.

luzia pimpinella | reise antwerpen: beste burger der stadt bei burgerij | travel antwerp: best burgers in town at burgerij

ganz ehrlich… noch fragen? die burger waren köstlich!!! das restaurant ist übrigens ein nettes plätzchen für familien. es gibt einen abgetrennten, verglasten spielbereich für kinder. so hat man die lütten vom tisch aus prima im blick, hört aber von dem wilden getobe da drinnen kaum etwas… sehr schön, wenn mama und papa sich auch mal in ruhe unterhalten wollen. also, nicht dass wir das für das fräulein noch bräuchten *lach*… aber vielleicht ist das da für euch und eure minikiddos interessant!?
seriously… any more questions? the burgers were delicious!!! the restaurant is a good place to visit with children by the way. they have a seperated, vitrified playing area for kids. so you can sit at your table having an eye on your kiddos whithoud having all that noise around. mom and dad can enjoy a relaxed conversation, nice huh? not that we would need that anymore for our fräulein… but maybe it’s interesting for you and your toddlers!?
[BURGERIJ – sint-laureiskaai 8 | gegenüber des MAS – antwerpen]

luzia pimpinella | reise antwerpen: asia restaurant tipp - lucy chang | travel antwerp: eating out asian at lucy chang

den letzten abend [buu-huu] verbrachten wir dann im LUCY CHANG bei frühlingsrollen, dim sum und thai-curry. eine reservierung für abends ist empfehlenswert, schon allein, weil die sitzplätze sehr unterschiedlich sind… ganz wunderbar sind die im unteren bereich mit großen polsterbänken und auch die auf der obersten, dritten  ebene, direkt am fenster mit herrlichem ausblick auf den marnixplaats.
the last evening [boo-hoo] we spent at LUCY CHANG dining spring rolls, dim sum and thai curry. i recommend a reservation for this restaurant. especially because the tables are placed very differnt… i really liked the tables on the ground floor, they had huge upholstered benches. i also liked the small tables on the upper, third floor beneath the windows with a great view on the marnixplaats.
[LUCY CHANG – marnixplaats 16 – antwerpen] 
ganz ehrlich, wir hätten uns noch wochenlang durch antwerpen futtern können. aber auch der schönste city trip ist irgendwann zu ende und wie sage ich doch so oft? dann müssen wir eben nochmal hin! mehr zu antwerpens sehenswürdigkeiten und was wir außer essen sonst noch unternommen haben, dann bald hier im blog…
honestly, we could really have spent weeks eating our way through antwerp. but even the lovliest city trip is over at some point. like i often say… well, we probably have to come back again! i’ll soon tell you more about our sightseeing and what else we did in antwerp, besides eating. stay tuned…
PHOTOGRAPHY TRAVEL

#BIWYFI | antwerp yellows

heute mal weniger worte, dafür ganz herzliche fotogrüße direkt von unserem herbsttrip aus dem schönen ANTWERPEN! hier gibts ordentlich viel GELB… 
less words and more pictures and happ greetings straight from our ANTWERP fall trip! i found lots of YELLOW here…
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium

luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium

habt ein schönes wochenende, ihr lieben, und bis bald!
happy weekend, y’all! see you again soon! 
TRAVEL

travel | antwerp anticipation

luzia pimpinella | travel | reiseplanung: antwerpen tipps | travel planning: antwerp tips

die herbstferien sind da, hurra! in ein paar tagen werden die koffer gepackt und es geht nach ANTWERPEN. noch genug zeit, um in die große runde zu fragen… wer hat ein paar antwerpen-tipps für uns? was sollten wir nicht verpassen, essen, trinken und entdecken? natürlich haben wir uns schon etwas schlau gemacht, aber ihr wisst ja, persönliche empfehlungen sind immer herzlich willkommen und oft doch die besten! wir planen eventuell auch noch tagesausflüge nach BRÜSSEL, BRÜGGE und/oder MAASTRICHT. wenn euch dazu auch noch etwas einfällt, umso besser…
ganz lieben dank im voraus & habt einen schönen feiertag morgen!
fall holidays are finally here, yay! in a few days we’ll packing our suitcases and head for ANTWERP. so it’s still enough time to ask for your personal antwerp tips. of course we checked some places out yet, but personal recommendations are always very welcome! maybe we’ll go on some daytrips to BRUSSELS, BRUGES and/or MAASTRICHT as well. so if you have insider tips for that places, too, they are apreciated as well… 
thank you very much in advance & have a happy day!

FAMILYLIFE HAMBURG TRAVEL

hamburg | große elbstrandliebe!

luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne

 

an
einem sonntag mit einem solchen traumwetterchen hat es uns, natürlich
mal wieder, an den elbstrand gezogen. als ich dann noch zufällig auf bines INSTAGRAM-feed entdeckte, dass sie mit herrn WAS EIGENES am STRANDKIOSK alster schlürft und pötte guckt, haben wir uns ganz spontan dazu gesellt.
on
a sunny sunday like this, we love to head for the elbe river beach. we
never get enough of sitting there having a good time, watching the big
ships and all the hustling and bustling around. and when i looked at bine’s INSTAGRAM feed and notived she was hanging out at the STRANDKIOSK, together with mister WAS EIGENES, we joined them spontaneously.

 

luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | strandkiosk bar - elbstrand övelgönne | strandkiosk bar - elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | strandkiosk bar - elbstrand övelgönne | strandkiosk bar - elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | treffen mit bine von was eigenes |blogger friends meet up with bine from was eigenes

 

bine,
danke für den schönen nachmittag. es war so schön, euch zu sehen! [ja,
ich bin tatsächlich so ein erdnuckel. in wahrheit stehe ich hier sogar
auf den zehenspitzen, damit ich neben biene nicht ganz so kurz ausssehe.
weia…]
bine,
thank you for this lovely afteroon. it was great to meet you! [yes, i’m
really that short! actually i’m standing on tippy toes in this shot. oh
my…]

 

luzia pimpinella | travel hamburg | strandperle bar - elbstrand övelgönne | strandperle bar - elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | strandkiosk bar - elbstrand övelgönne | strandkiosk bar - elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne
luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne

 

das
sonne auftanken hat so gut getan. nach dem meist verregneten speptember
setzte ich jetzt ganz große hoffnungen in einen goldenen oktober.
lieber oktober, du tust mir doch den gefallen, oder? immerhin bin ich
ein oktoberkind!
soaking
up the sun again felt so good after this mostly rainy september so far.
i pin my hopes on a golden october. dear october, you will do me that
favor, won’t you? after all i’m an october child!

 

luzia pimpinella | travel hamburg | sonntag nachmittag am elbstrand övelgönne | sunday afternoon at the elbe beach övelgönne

ich wünsche euch allen einen gemütlichen sonntagabend!

i wish you all a cozy sunday evening!

 

MerkenMerken

TRAVEL

travel | auf ein weltbestes eis nach san gimignano

luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany

leider lässt ja die performance des sonst so schön goldenen septembers
in diesem jahr ziemlich zu wünschen übrig. ich muss zugeben, bei mir
macht sich gerade etwas trübe stimmung breit. vielleicht geht es euch ja
ähnlich? deswegen dachte ich, ich nehme euch heute mit auf eine
ausgedehnte fotografische reise in die sonnige toskana. genauer gesagt ins hübsche SAN GIMIGNANO
it’s a pity that this year’s september presents itself with a quite poor performance so far, instead of being beautiful and golden. i must admit, that i feel quite dull lately because of all the grey outside. maybe you feel the same!? so i thought we could have a long photographic walk today in the tuscany, in beautiful SAN GIMIGNANO to be exact.

luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany

im letzten sommer verbrachten wir zusammen mit unseren besten freunden unter anderem eine woche in der TOSKANA. ein tagesausflug führte uns nach san gimignano. der ort hat einen zauberhaften, mittelalterichen stadtkern mit kopfsteingepflasterten gassen und bietet an jeder ecke kulinarische delikatessen feil. san gimignano wird wegen seiner hohen wehrtürme auch das „manhattan des mittelalters“ genannt und gehört seit 1990 zum unesco weltkulturerbe. ursprünglich waren es mal ganze 72 türme, nun stehen nur noch 14. aber auch die sind noch enorm beeindruckend. ich bereue immer noch sehr, dass ich es versäumt habe, die „skyline“ der stadt aus der ferne zu fotografieren, aber irgendwie hat sich das an dem tag nicht ergeben.

we spent one week of last year’s summer holidays together with our best friends in TUSCANY. one day we headed for a trip to san gimignano. it is a beautiful small town with stunning medivial architecture and charming cobblestone alleys. at each corner along the way you stumble upon culinary delicacies. because of it’s high defence towers it is called the „medivial manhattan“. once there were 72 of it, nowadays there are only 14 left, but they are very impressing. the small town is so special, that it became an unesco world heritage sight in 1990. i’m still a little sad, that i didn’t get a shot of the „skyline“ that day.

luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana - foltermuseum | day trip to san gimignano, tuscany - torture museum
ich nenne meine freundin sonja ja gerne mal liebevoll „mein kleines fleischergemüt“, weil sie ein faible hat für mittelalterliche pest- und hexenverfolgungs-romane und auch sonst mal gern „vor nix fies“ ist. dass ich mit ihr das foltermuseum, das MUSEO della TORTURA, besuche, soweit reichte die freundschaft meine nerven dann aber doch nicht. da musste sie mit ihrem mann allein durch und wir übrig gebliebenen urlauber bummelten lieber weiter [sehr schön übrigens beim googeln der museums-internetadresse eben – eine der vorgeschlagenen seiten: toskana mit kindern/spaß/foltermuseum. aha. ich will ja keine spaßbremse sein, aber irgendwie habe ich da ein anderes verständnis von kindgerechter bespaßung…].
once in a while i call my best friend sonja „my little butcher soul“, because she has a weakness for medivial bloody pestilence and witch hunting novels. moreover she’s not to be freaked out very easily when it comes to gross stories. so of course she wanted to see the torture museum there, the MUSEO della TORTURA. she went with her hubby, me and all others quit.

luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana - limoncello| day trip to san gimignano, tuscany - limoncino
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana - delikatessen | day trip to san gimignano, tuscany - culinary
wir sondierten schon mal die möglichkeiten vor, italienische spezialitäten einzukaufen und endeten natürlich sehr schnell in einer gelateria… 
we prefered to check out the delis around for some later food shopping and stopped at a gelateria for some ice cream…
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana - weltbeste eis creme| day trip to san gimignano, tuscany - worlds best ice cream
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana - weltbeste eis creme| day trip to san gimignano, tuscany - worlds best ice cream
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana - weltbeste eis creme| day trip to san gimignano, tuscany - worlds best ice cream
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana - weltbeste eis creme| day trip to san gimignano, tuscany - worlds best ice cream
nämlich zwangsläufig in der von SERGIO DONDOLI, in der angeblich das weltbeste eis hergestellt wird. die warteschlange zieht sich hier gerne mal über den ganzen PIAZZA DELLA CISTERNA, aber an dem tag hatten wir glück und mussten nicht ewig auf unser eis warten. ich erinnere mich nicht mehr, was die anderen in ihrer waffel hatten, aber ich hatte himbeer-sorbet mit rosmarin und ich war hin und weg von dem grandiosen geschmack!  
inevitably it was the ice cream palor of SERGIO DONDOLI who is said to create the best ice cream in the world. we were lucky not to stand and wait in line all across the PIAZZA DELLA CISTERNA that day. i can’t remember what flavors the others had, but i went for raspberry sorbet with rosemary and it really was amazing!
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany

nach einem kleinen päuschen mit eiscreme, quetschkommoden-musik, männerbeobachtungen und etwas instagramming gings weiter auf kulinarische entdeckungsreise. 
after a short break with some ice cream, squeezebox music, men watching and instagramming we went on exploring the culinary possibilities.
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana - delikatessen | day trip to san gimignano, tuscany - culinary
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana - delikatessen | day trip to san gimignano, tuscany - culinary
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana - delikatessen | day trip to san gimignano, tuscany - culinary
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana - delikatessen | day trip to san gimignano, tuscany - culinary

zur wein- und wildschweinsalami-verkostung, muss man die jungs natürlich nicht lange bitten. eine halbe ewigkeit später gingen wir dann mit üppig wein, wurst und käse wieder raus aus dem laden. das war alles schrecklich verführerisch. [schilder in deutscher sprache will ich übrigens nicht lesen, wenn ich im urlaub im ausland bin. so etwas finde ich saudoof!]
no need to convince the guys to have a wine and bore salami tasting. of course they loved to and of course we left the deli with some wine, salami and cheese in a big bag. it’s was too tempting. [i don’t want to see sings with german writing on it, when i travel abroad by the way. i totally dislike that!]

luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana - delikatessen | day trip to san gimignano, tuscany - culinary
san gimignano liegt auf einem hügel und bietet einen wunderbaren blick über die toskanische landschaft. das musste natürlich fotografisch auch in ein paar familien-schnappschüssen festgehalten werden. erik entdeckte unterdessen noch einen weinhändler und die mädels durften zwar nicht probieren, aber mal schnuppern… das reichte offensichtlich schon. ;)
san gimignano is located on top of a hill and one has a great view on tuscany’s landscapes. we stopped to take some mandatory family travel snapshots. erik discovered another wine testing and the girls were allowed to take a sniff but not a sip. obviously the sniff was enough for them. ;)

luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany
luziapimpinella.com | travel | tagesausflug nach san gimignano, toskana | day trip to san gimignano, tuscany

ich fragte mich übrigens ein ums andere mal, wie man es wohl aushält, wenn an in diesem ort lebt, der neben siena, lucca, pisa und florenz zu den meistbesuchten in der toskana gehört. denn eins ist dann doch klar… ohne die menschemmengen, von denen wir an diesem tag ein teil waren, wäre san gimignano natürlich nochmal so schön.
i was really wondering how it might feel to live in a town with all the masses of people visiting. it is as popular siena, lucca, pisa and florence. of course we were some of the visitors ourselves that day. but no need to tell that san gimignano would be even more beautiful without the crowds.
HAMBURG TRAVEL

travel tuesday | die HH-H-frage

luzia pimpinella blog | travel hamburg | das 25 hours number one design hotel
luzia pimpinella blog | travel hamburg | 25 hours number one design hotel - lobby
es gibt zeiten im jahr, gern im frühling und im herbst und im sommer immer mal zwischen durch, wo ich mehrfach die woche mails bekomme mit der frage „ich möchte demnächst einen city-trip nach HAMBURG machen, kannst du mir ein hotel empfehlen?“ zugegebenermaßen bringt mich diese frage immer ein bisschen in die bredouille… denn ich wohne ja hier in der gegend, also übernachte ich eher selten in nahegelegenen hotels und kann kaum mit eigenen erfahrungen aufwarten, was die hamburger hotelszene angeht.

Continue Reading

TRAVEL

travel tuesday | sonntägliche flohmarkt tour in berlin

was ist das schönste an einem wochenendtrip-sonntag in BERLIN? eindeutig, dass man als vintage-jäger die auswahl zwischen etlichen coolen flohmärkten hat! so waren wir am sonntag vor zwei wochen dann auch gleich auf dreien davon! gestartet sind wir auf dem „boxi“, den flohmarkt am BOXHAGENER PLATZ… kommt doch einfach auf einen bummel mit!
the most awesome thing about a sunday on a weekendtrip to BERLIN is the fact that, if you’re a vintage lover, you’ve got the choice between many cool flea markets around! so when we travelled to berlin lately we strolled over three markets at just one sunday. we started our tour at the fleamarket BOXHAGENER PLATZ… c’mon take a walk with us!
luzia pimpinella blog | travel tuesday | kleiner führer zu den flohmärkten berlins | a little guide to the flea markets of berlin

luzia pimpinella blog | travel berlin | vintage brillen auf dem flohmarkt boxhagener platz | vintage specs on the flea market boxhagener platz
luzia pimpinella blog | travel berlin | flohmarkt funde auf dem boxi  | flea market finds on the boxi
luzia pimpinella blog | travel berlin | second hand schuhe auf dem flohmarkt boxhagener platz | second hand on the flea market boxhagener platz
luzia pimpinella blog | travel berlin | schallplatten auf dem flohmarkt boxhagener platz | vinyl on the flea market boxhagener platz

der „boxi“ ist schön überschaubar und bietet wirklich coole vintage schätzchen. wer seinen sonntag hier beginnen will, kann sich vor dem stöbern auch noch prima in den unzähligen cafés in den strassen rund um den boxhagener platz mit einem frühstück und kaffee stärken. wir kamen hier um 11:00 uhr an und teilweise waren die standbesitzer noch mit dem aufbau und auspacken beschäftigt. in berlin geht alles einen takt gemütlicher! wie angenehm. denn wenn man hier im speckgürtel [oopn plattn land] von hamburg um 8:00 uhr auf dem flohmart ankommt, hat man ja schon das gefühl, man hat die besten sachen verpasst. berlin, ich mag, dass du langschläferfreundlich bist!
the „boxi“ is not too big and quite lovely. it offers lot’s of cool vintage finds. if you start your sunday here, you can take the chance to have some breakfast and coffee before your flea market stroll at many cafés around the boxhagener platz. we arrived at 11:00 a.m. and some vendors were still fixing their booths and unpacking goods. it’s just more easy going in berlin. in the flat country around hamburg you always feel like you already missed the best when you hit a flea market at 8:00 a.m. i love that berlin is so friendly to people who like to sleep in!

luzia pimpinella blog | travel berlin | flohmarkt bummel auf dem boxi  | flea market stroll on the boxi
luzia pimpinella blog | travel berlin | flohmarkt bummel auf dem boxi  | flea market stroll on the boxi
luzia pimpinella blog | travel berlin | vintage fotografien auf dem flohmarkt boxhagener platz | vintage photographs on the flea market boxhagener platz
luzia pimpinella blog | travel berlin | schallplatten auf dem flohmarkt boxhagener platz | vinyl on the flea market boxhagener platz
luzia pimpinella blog | travel berlin | flohmarkt bummel auf dem boxi  | flea market stroll on the boxi

adresse / location … BOXHAGENER PLATZ, 10245 berlin-friedrichshain
geöffnet / open … jeden sonntag 10:00 bis 17:00 uhr / every sunday 10:00 a.m. till 5:00 p.m.

luzia pimpinella blog | travel berlin |flohmarkt arkonaplatz | flea market arkonaplatz

als nächstes ging es auf den flohmarkt am ARKONAPLATZ. auch dieser ist schön überschaubar, wenngleich es hier schon ein wenig drängeliger wurde [was allerdings auch schon an der späteren uhrzeit gelegen haben mag]. die auswahl an trödel und vintage auf diesem markt fand ich richtg super. ich musste mich arg bremsen, hier nicht in kaufrausch zu geraten.
then we headed over to the flea market at the ARKONAPLATZ. this one was not too big and gorgeous as well, athough it got a little more crowdy [maybe just because the later time]. i loved the range of vintage things they offered here. it was hard to keep myself from a heavy case of buying frenzy.
luzia pimpinella blog | travel berlin | vintage schulkram auf dem flohmarkt arkonaplatz | vintage school stuff on the flea market arkonaplatz
luzia pimpinella blog | travel berlin | altes besteck auf dem flohmarkt arkonaplatz | old cutlery on the flea market arkonaplatz
luzia pimpinella blog | travel berlin | flohmarkt bummel arkonaplatz  | flea market stroll arkonaplatz
luzia pimpinella blog | travel berlin | vintage handpuppen auf dem flohmarkt arkonaplatz | vintage puppets on the flea market arkonaplatz
luzia pimpinella blog | travel berlin | vintage neon-buchstaben auf dem flohmarkt arkonaplatz | vintage neon-letters on the flea market arkonaplatz
luzia pimpinella blog | travel berlin | nicht gerade die beste currywurst der stadt | not the best currywurst in town

wir lieben currywurst und überhaupt ist currywurst in berlin natürlich ein muss… leider war die, die es hier gab, eher ein flop. die frage: „mit oder ohne darm?“ war schon tendentiell örks, und das war die wurst dann leider auch. schade. 
we really love currywurst and besides this a berliner currywurst is a real must. but honestly… the one we got here was quite unyummy. maybe we should have known, when we were ased: „with or without natural casing?“ [wich is called darm = bowel in german]. the question alone was kinda urgh. bummer.

luzia pimpinella blog | travel berlin | vintage brillen auf dem flohmarkt arkonaplatz | vintage glasses on the flea market arkonaplatz
luzia pimpinella blog | travel berlin | vintage vasen & stühle auf dem flohmarkt arkonaplatz | vintage vases & chairs on the flea market arkonaplatz
luzia pimpinella blog | travel berlin | vintage kleider auf dem flohmarkt arkonaplatz | vintage clothes on the flea market arkonaplatz
luzia pimpinella blog | travel berlin | vintage kameras auf dem flohmarkt arkonaplatz | vintage cameras on the flea market arkonaplatz

adresse / location … ARKONAPLATZ, 10115 berlin- prenzlauer berg
geöffnet / open … jeden sonntag 10:00 bis 16:00 uhr / every sunday 10:00 a.m. till 4:00 p.m.

luzia pimpinella blog | travel berlin | die spielzeug katze am mauerpark gassi führen | taking the toy kitten for a walk at the mauerpark

vom arkonaplatz konnten wir dann direkt zum sehr großen flohmarkt am MAUERPARK laufen. hier wurde es dann schon richtig drängelig [fast so eng, wie auf der auslage des legomännchen-stands]. ich habe mich ganz wacker gehalten, aber es war bereits jenseits der spaßgrenze von herrn P. und des kleinen fräuleins. ich persönlich fand es nicht so schön, dass hier dann auch die anzahl der ramsch & tynnef stände zunahm… ich mag doch lieber wirklich vintage pur. aber trotzdem gab es hier natürlich noch einiges zu entdecken.
it was a short walk from the arkonaplatz to the flea market at the MAUERPARK then. this market was quite big and really crowded [almost as squeezy as the crowd at the lego  stand]. i bravely fighted my way through but it was beyond the fun level of mr. P. and the little fräulein. actually i didn’t like the fact so much that there were more junk goods and less real vintage stuff here. but still there was much to discover.

luzia pimpinella blog | travel berlin | lego invasion flohmarkt mauerpark| lego invasion flea market mauerpark
luzia pimpinella blog | travel berlin |flohmarkt mauerpark| flea market mauerpark
luzia pimpinella blog | travel berlin |flohmarkt mauerpark| flea market mauerpark
luzia pimpinella blog | travel berlin | vintage stickbilder auf dem flohmarkt mauerpark| vintage embroidery pictures on the flea market mauerpark
luzia pimpinella blog | travel berlin | vintage barbies auf dem flohmarkt mauerpark| vintage barbies on the flea market mauerpark
luzia pimpinella blog | travel berlin | vintage schallplatten & hund auf dem flohmarkt mauerpark| vintage vinyl & dog on the flea market mauerpark
luzia pimpinella blog | travel berlin | vintage schuhe auf dem flohmarkt mauerpark| vintage shoes on the flea market mauerpark
luzia pimpinella blog | travel berlin | vintage kleidung auf dem flohmarkt mauerpark| vintage clothes on the flea market mauerpark
luzia pimpinella blog | travel berlin | vintage schallplatten auf dem flohmarkt mauerpark| vintage vinyl on the flea market mauerpark
luzia pimpinella blog | travel berlin | schwarze schuhe auf dem flohmarkt mauerpark| black shoes on the flea market mauerpark

adresse / location … mauerpark BERNAUER STRASSE 63-64, 13355 berlin- prenzlauer berg
geöffnet / open … jeden sonntag 10:00 bis 17:00 uhr / every sunday 10:00 a.m. till 5:00 p.m.

luzia pimpinella blog | travel berlin |ein sonntag im mauerpark| a sunday at the mauerpark

das schöne hier ist, dass man dem ganzen flohmarkt-gedrängel direkt in den mauerpark entfliehen kann. hier ist man zwar auch alles andere als allein, aber dafür ist es schön chillig. man guckt einfach den roller skatern zu, den musikern, akrobaten und anderen künstlern. oder bobachtet die mauer-sprayer bei der arbeit.
the nice thing about this flea market location is, that you can flee from all the hustle and bustle into the mauerpark. of course you’re still not alone there, but at least it’s a good place to chill with the others. you just watch the roller skaters, the musicians, acrobats or other artists. or you spy the wall sprayers at work.

luzia pimpinella blog | travel berlin |mauer graffiti  im mauerpark| wall graffiti  at the mauerpark
luzia pimpinella blog | travel berlin |sprühfarbe im mauerpark| spray paint at the mauerpark
luzia pimpinella blog | travel berlin |ein sonntag im mauerpark| a sunday at the mauerpark
luzia pimpinella blog | travel berlin |sprayer bei der arbeit im mauerpark| sprayers at work at the mauerpark
luzia pimpinella blog | travel berlin |sprayer bei der arbeit im mauerpark| sprayers at work at the mauerpark
luzia pimpinella blog | travel berlin |schaukeln vor der berliner mauer| swinging in front of the wall

… und nach so viel flohmarkt-stöberei hat man sich wirklich ein bisschen abhängen verdient.

… and after all that flea market exploring you really deserve some hanging around.
PHOTOGRAPHY TRAVEL

photo walk | paris

paris ist immer eine gute idee, das sagte schon audrey hepburn. und es stimmt. ihr wisst ja, donnerstag ist eigentlich BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT foto-tag hier auf luzia pimpinella. aber da unser gemeinsames BIWYFI fotoprojekt zur zeit eine kleine sommerpause einlegt, nehme ich euch stattdessen mit auf einen spaziergang durch das wundervolle PARIS. einfach so… weils schön ist und weils eine gute idee ist.

paris is always a good idea, that’s what audrey hepburn said and it’s true. you all know, normally thursday is our BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT photo day here on luzia pimpienella. but as the BIWYFI project is taking a little summer break right now, i’d like to take you on a walk through adorable PARIS instead. just because it’s beautiful…and a good idea.
 

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

P.S. die themen für das BIWYFI im august findet ihr übrigens HIER! ich hoffe, ihr seid dann wieder dabei!?
P.S. the challenges for the BIWYFI project can be found HERE by the way! i hope, you will join again!?
PHOTOGRAPHY TRAVEL

photo walk | berlin

donnerstag ist eigentlich BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT foto-tag auf luzia pimpinella. aber da unser gemeinsames BIWYFI fotoprojekt zur zeit eine kleine sommerpause einlegt, nehme ich euch stattdessen mit auf einen spaziergang durch das frühlingshafte BERLIN. einfach so… weils schön ist.
normally thursday is our BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT photo day here on luzia pimpienella. but as the BIWYFI project is taking a little summer break right now, i’d like to take you on a walk through lovely BERLIN in spring instead. just because it’s beautiful…
luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch BERLIN | photo walk through BERLIN

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch BERLIN | photo walk through BERLIN

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch BERLIN | photo walk through BERLIN

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch BERLIN | photo walk through BERLIN

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch BERLIN | photo walk through BERLIN

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch BERLIN | photo walk through BERLIN

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch BERLIN | photo walk through BERLIN

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch BERLIN | photo walk through BERLIN

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch BERLIN | photo walk through BERLIN
 
P.S. die themen für das BIWYFI im august findet ihr übrigens HIER! ich hoffe, ihr seid dann wieder dabei!?
P.S. the challenges for the BIWYFI project can be found HERE by the way! i hope, you will join again!?
TRAVEL

travel tuesday | mit dem boot durchs grüne venedig

heute geht’s weiter auf meiner reise durch die region POITOU CHARENTES… ich war also nach meiner morgentlichen stippvisite in LA FLOTTE auf der ILE de RÉ aus dem weg ins grüne. um genauer zu sein, ins „grüne venedig“ [la venise verte], so nennt man nämlich das MARAIS POITEVIN, die sumpfregion etwas nördich von la rochelle.

well, today we’ll travel on together on my trip through the POITOU CHARENTES region… after my spontaneous flying-visit at LA FLOTTE on the ILE de RÉ that morning, i was on my way into some very green landscape. actually head off to see the „green venice“ [la venise verte]. that’s what they call the MARAIS POITEVIN, that marsh- and swampland north from la rochelle.

luzia pimpinella BLOG | reise: bootstour das marschland marais poitevin, frankreich | travel: boat trip though the marais poitevin, france
luzia pimpinella BLOG | reise: bootstour das marschland marais poitevin, frankreich | travel: boat trip though the marais poitevin, france
luzia pimpinella BLOG | reise: bootstour das marschland marais poitevin, frankreich | travel: boat trip though the marais poitevin, france

als ich am EMBACADÉRE CARDINAUD, dem ausgangspunkt für bootstouren durch
die marschland-kanäle ankam, erwartete man mich schon: „aaah! vous êtes
la blogueuse!?“ als bloggöse bekam ich ein boot samt marschland-kapitän
ganz für mich allein. und los gings…

when i arrived at the EMBACADÉRE CARDINAUD, which is the embarking station for cruising the marschland-canals by boat, they already expected me there. „aaah! vous êtes
la blogueuse!?“ as being a „bloggöse“ they got me my very own boat and my very own skipper… and off we went!

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | marais poitevin, das grüne venedig | marais poitevin, the green venice

obwohl es sonntag war, war erstaunlich wenig los auf dem wasser, selbst mein bootsführer ADRIEN wunderte sich. die nächsten eineinhalb stunden sollten wir kaum einem anderen boot begegnen, es war idylle und ruhe pur auf den kanälen, auf denen es bei hochbetrieb schon mal zu staus kommen kann.
although it was sunday, there wasn’t very much going on that day. even my boat captain ADRIEN was bewildered that we hardly saw any other boats during our one and a half hours tour along the canals. there are days when there are like traffic jams on the water streets, he told me. but that day it was totally idyllic and calm.

es war nur stille, ein bisschen zirpen, ein bisschen vogelgezwitscher und das geräusch der „pigouille“ [der stake] meines bootsmanns… ab und zu auch der flügelschlag eines aufgescheuchten graureihers. leider war ich immer dann mit meiner kamera nicht schnell genug. die ganze landschaft hat etwas mystisches. ich war noch nie in unserem deutschen SPREEWALD in brandenburg… aber so ziemlich ähnlich stelle ich mir diesen vor. mystisch und geheimnisvoll.
im unterschied zum spreewald, wo vor allem die natürlichen flussverzweigungen der spree die landschaft geprägt haben, sind hier im marais potevin alle kanäle von menschenhand geschaffen. im mittelalter machte man aus der not eine tugend und rang dem sumpfgebiet zur schaffung von kanälen fruchtbare parzellen für viehzucht und landwirtschschaft ab.

there was only silence, a little chirring, a bit of birds chirping and the sound of the „pigouille“ [the stake] of my boatman… every now and then we heard the flap of the wings of some startled gray herons. but every time i was to slow to grab my camera to take a picture of these beautiful birds. the whole landscape was so mystical. i’ve never been to our german SPREEWALD region in brandenburg, but this was pretty much like i imagine it to be, too. all mystic and mysterious.

the difference to the spreewald is, that the marais poitevin channels are all manmade. whereas the german spreewald landscape is mostly formed by the natural course of the spree river. as of the medivial the marshland people in france made a virtue out of the necessity and built the channels to create fertile lots of land for farming.

luzia pimpinella BLOG | reise: gelbe blumenwiesen im marais poitevin| travel: yellow flower meadows in marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: bootstour durch die sumpf-landschaft marais poitevin| travel: boat trip though the swamp in marais poitevin

ich wurde adrien übrigens extra aufs auge gedrückt. wenn er nämlich nicht die „plate“ [so heißen, die schwarzen kähne mit dem flachen boden] durch die kanäle stakt, studiert er englisch und deutsch um später einmal lehrer zu werden. auf der bootstour mit mir sollte er an seinen deutschkenntnissen feilen. dumm nur, dass wir uns letztendlich beide in der englischen konversation wohler fühlten. er erzählte mir von seinen wünschen und plänen, irgendwann einige zeit in deutschland zu verbringen. vielleicht dort ein semester zu studieren. am liebsten in berlin. klar, berlin is the place to be for young people. stimmt ja auch.

my skipper adrien was explicitly chosen to guide me by the way. when he doesn’t stake the „plate“ [the black flat bottom boats] through the channels he is a student of english and german language. they thought he could practice his german skills a bit, explaining me everything. too bad that we both felt more comfortable in talking english. he told me about his wishes and plans to spend some time in germany for his studies. maybe in berlin… oh yes, of course, berlin is the place to be for young people. right?

luzia pimpinella BLOG | reise: bootstour durch die sumpf-landschaft marais poitevin| travel: boat trip though the swamp in marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: die weißen kühe des marais poitevin| travel: the white cows of marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: die weißen kühe des marais poitevin| travel: the white cows of marais poitevin

selbst ohne andere boote auf dem wasser, hatten wir dann doch irgendwann gesellschaft. sehr hübsche und sanftmütige…. les vaches du marais! die weißen kühe verbringen den sommer auf den üppigen wiesen des marschlands und fressen vernutlich nicht nur das saftige gras, sondern auch die millionen von butterblumen.  die rinder werden übrigens ebenfalls mit booten auf die üppig grünen wiesen der parzellen gebracht. das muss eine ganz schöne mutprobe für die tiere sein, denn ich habe mal gehört, dass kühe nicht schwimmen können. hat jemand eine ahnung, ob das wirklich stimmt?

as i said, we didn’t meet many other boats, but we met some very gentle and pretty guys…. les vaches du marais [the cows of marais]! the white cows spend the summer months on the lush meadows of the marshland. they probably do not only eat green gras but also millions of buttercups, i suppose. they come there by boat as well! i wonder what they feel like on their boat-journey. i heard that cows can’t swim? do you know if that’s true?

luzia pimpinella BLOG | reise: gelbe blumenwiesen im marais poitevin| travel: yellow flower meadows in marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: bootstour durch die sumpf-landschaft marais poitevin| travel: boat trip though the swamp in marais poitevin

adrien zeigte mir auch, wie man in den kanälen auf dem wasser feuer entzünden kann! der schlamm steckt nämlich voller methan-gas bläschen, die vom verotten des laubs her stammen, das ins wasser fällt. er stocherte mit seiner pigouille im schlammboden und dicke blasen methan-gas stiegen auf, die er dann mit einem feuerzeug entzündete. 
adrien also showed me how to set the water on fire! there are bubbles of methan gas [developed by decomposed leaves] in the mud of the channels. he poked in the mud with his pigouille and bubbles of methane came up from the ground, then he inflamed the gas with a lighter.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | marais poitevin, das grüne venedig | marais poitevin, the green venice
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | marais poitevin, das grüne venedig | marais poitevin, the green venice

irgendwann gelangten wir dann über die kanäle direkt in das malerische dörfchen COULON, wo ich auch meine nacht verbringen sollte. 
at some point we arrived at the picturesque little village of COULON, where i should spend the night.

luzia pimpinella BLOG | reise: die häuser des dörfchen coulon im marais poitevin| travel: the houses of the village coulon at the marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: die häuser des dörfchen coulon im marais poitevin| travel: the houses of the village coulon at the marais poitevin

nachdem ich meine bootstour beendet und mich von meinem „plate“-kapitän verabschiedet hatte, machte ich mich auf den weg ins dorf und checkte in meinem bed & breakfast HOTEL AU MARAIS ein. wie fast alle häuser im ort hat auch dieses die entzückenden blauen fensterläden, die ich so mochte…
after i finished my boat trip and said goodbye to my „plate“-skipper adrien, i headed off to check in at my bed & breakfast HOTEL AU MARAIS. like the most houses in the village it had the blue wooden shutters i liked so much…

luzia pimpinella BLOG | reise | travel | HOTEL AU MARAIS bed & breakfast, coulon
luzia pimpinella BLOG | reise | travel | HOTEL AU MARAIS bed & breakfast, coulon

mein zimmer gefiel mir ausgesprochen gut… hell freundlich und mit blick aufs wasser. perfekt. lang verschnaufen konnte ich allerdings nicht, denn es wartete noch eine führung im örtlichen museum, dem  MAISON DU MARAIS POITEVIN.
i was pleased by my bright and friendly room and the lovely view on the water from my window. perfect. but i hadn’t any time to relax here as i had an appointment at the local museum, the MAISON DU MARAIS POITEVIN for a guided tour.

luzia pimpinella BLOG | reise: museum MAISON DU MARAIS, coulon | travel: museum MAISON DU MARAIS, coulon

dort lernte ich über die geschichte dieser sumpflandschaft, deren
kultivierung und entwicklung, über die flora und fauna dieser
speziellen landschaft, über bootsbau und darüber, dass man aale mit regenschirmen
fangen kann. ich will ganz ehrlich sein… ich finde aale schrecklich
ekelig. es war klar, dass ich die abends nicht auf meinem teller haben
wollte. bitte. 

i learned about the history and the development of the marshland, about the cultivation, about flora and fauna here and about the art of boat constructing. i also learned that you can catch eels with an umbrella… honestly i really think eels are disgusting. i hoped not to find one on my dinner plate. please.

luzia pimpinella BLOG | reise: museum MAISON DU MARAIS, coulon | travel: museum MAISON DU MARAIS, coulon
luzia pimpinella BLOG | reise: museum MAISON DU MARAIS, coulon | travel: museum MAISON DU MARAIS, coulon

sehr interessant fand ich die original „gute stube“ eines marschland-hauses, so wie es früher ganz typisch war. es gab kleine öfen mit denen die betten beheizt wurden, bevor man sich schlafen legte, denn das bettzeug im sumpf war immer feucht und klamm.
wo auch immer ich allein auf reisen bin, frage ich mich natürlich jedes mal… hätte das auch meiner familie gefallen? die bootstour? ein eindeutiges JA! zum museum muss ich sagen, dass es für kinder wahrscheinlich eher langweilig wäre. es ist sehr informativ und man lernt viel über die geschichte und entwicklung der region, aber das ganze thema ist für kids eher uninteressant. wirklich spannende exponate und geschichten, mit denen man das kinder-interesse fesseln kann, fehlen hier leider. ich denke, dass sollte ich euch einfach dazu sagen. dann doch lieber ein eis auf die hand und einen stadtbummel durch den beschaulichen ort und am wasser entlang.
i found the original marshland home at the museum very interesting. it was typical that way in former times. they had little ovens to pre-heat the beds, as living in the swampland, the bedding was always damp and cold.
wherever i travel alone, i ask myself… would my family like this place? speaking of the boat trip through the channels – definitely YES! when it comes to the museum experience i would tend to say no. the tour was interesting and informative, but the topic is not that much exciting for kids. they probably get bored as captivating and really fascinating exhibits, which make museums interesting for children, are missing somehow. in order too keep my report honest, i thought i should tell you this. with children you better get yourself some ice cream and go off to explore the little village and the riverside.

luzia pimpinella BLOG | reise: ein spaziergang durch coulon im marais poitevin| travel: a walk through the village of coulon in the marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: ein spaziergang durch coulon im marais poitevin| travel: a walk through the village of coulon in the marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: ein spaziergang durch coulon im marais poitevin| travel: a walk through the village of coulon in the marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: ein spaziergang durch coulon im marais poitevin| travel: a walk through the village of coulon in the marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: coulon im marschland marais poitevin, frankreich | travel:  coulon in the marshland of the marais poitevin, france
luzia pimpinella BLOG | reise: coulon im marschland marais poitevin, frankreich | travel:  coulon in the marshland of the marais poitevin, france

das örtchen COULON ist tatsächlich schnell erkundet. am abend, als ich mich auf die suche nach meinem restaurant für’s abendessen machte, war er dann plötzlich wieder da. der verdacht, dass die franzosen eben doch apparieren können. außer mir und ein paar schwalben, die ihren nachwuchs mit abendessen versorgten, war bei meinem spaziergang niemand auf der straße gewesen! niemand war unterwegs und trotzdem waren plötzlich alle restaurants voll mit menschen. ich fragte mich wieder… wie waren die dort hingekommen? immerhin spielte vor meinen restaurant ein kind fußball…

COULON can be exlored by foot very easily as it is quite a small village. when i took a walk in the evening to have a look where my place for dinner was, i had that kind of suspicion again… i thought that the french really apparate. because again there was noboby in the streets… except me and some swallows bringing dinner for their offspring! nobody walking the alleys but then suddenly the restaurants were crowded with people. i mean, how do they do this without going there? however… at least there was a boy playing football in front of my dinner place…

luzia pimpinella BLOG | reise: essen gehen in coulon, marais poitevin | travel:  eating out in coulon, marais poitevin

ein weiterer ereignisreicher tag ging zu ende. an diesem abend fehlte mir meine familie übrigens sehr und ich stellte wieder einmal fest, allein im restaurant essen ist irgendwie doof… egal wie köstlich das essen auch sein mag [kein aal!]. ich freute mich auf mein kuscheliges bett mit der frischen weißen betwäsche und auch auf den kommenden abend in LA ROCHELLE, denn da sollte ich nette gesellschaft zum abendessen haben. aber von dem tag erzähle ich euch später…
another eventful day was over. that evening i missed my family a lot and i felt once again, that having dinner all alone is no fun… even if the food [no eel!] is delicious. i was looking forward to my cozy bed with fresh white bed linens and also to tomorrows dinner at LA ROCHELLE. i would have lovely company then. but more about that day later…
[disclosure note & my personal bloggers pledge]  
herzlichen DANK an dieser stelle an das comité régional du tourisme POITOU-CHARENTES
für die unterstützung bei dieser reise. es war mir eine freude! meine
lieben LESER dürfen sicher sein, ob gesponsorter oder privater trip,
dass meine begeisterung und meine meinung jederzeit ganz meine eigene
ist und das auch bleibt! 
THANK YOU to the comité régional du tourisme POITOU-CHARENTES
for supporting this trip! it has been a pleasure! i affirm to all my
dear READERS, whether i’m going on a sponsored trip or a private one,
that my enthusiasm about things and my point of view will always be my
very own. ;)
TRAVEL

travel tuesday | london guide love

nicht erst seit dem wochenendtrip, von dem ich euch ja gestern berichtet habe, denke ich, dass ich ganz dringend nach LONDON muss! aber eigentich in ruhe, bitte. es machte mich tatsächlich ganz kirre, dass wir nur im schweinsgalopp unterwegs waren und nicht so richtig zeit zum genießen war. 
it wasn’t ony the weekendtrip to LONDON i told you about yesterday, that increased my wish to see this beautiful city so much. i mean realy see it. ideally with a little much more time than we had. i drove me slightly crazy, that we were rushing all about the lovely places.
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | buchvorstellung : london städteführer jenseits des mainstream | book reviews: london city guides with tips off the beaten tracks

das muss sich bei der nächsten london-reise ändern. da will ich bitte ganz in ruhe entdecken, stöbern und genießen… und eigentlich bin ich auch schon gut vorbereitet. ich habe mir nämlich vor einer weile diese beiden tollen LONDON REISEFÜHRER zugelegt [fyi: beide in englischer sprache] und bin total begeistert von den büchern, deswegen möchte ich sie euch auch nicht vorenthalten. weiß ich doch, dass hier ziemlich viele london-fans anwesend sind. OK, nach der lektüre weiß man zwar, dass ein langes wochendende niemals reicht, um alle schätzchen zu entdecken, eine woche auch nicht und auch kein monat eigentlich… aber egal. irgedwas is ja immer!
next time i travel to london i want to be more relaxed, take my time and really enjoy everything… i’m already well prepared. i purchased these two awesome LONDON TRAVEL GUIDES some time ago and i am totally enthusiastic about them. that’s why i want to share them with you guys. after all i know there are many london fans among you. OK, after browsing through these books you probably realize that a long weekend is not enough to explore the pretty places of the city, a week neither and even a month isn’t sufficient… but well. that’s the crux with amazing cities!

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | buchvorstellung städteführer : london style guide - restaurants, hotels, shops  | city guide review: london style guide - eat sleep, shop

als erstes wäre da der LONDON STYLE GUIDE eat * sleep *shop von saska graville. es hat eine tolle, hochwertige haptik, ist wunderbar fotografiert und voll [ich meine randvoll!] mit restaurant-, hotel- und shop-tipps jenseits dessen, was der der „normale“ mainstream-stadtreiseführer so bietet. ein echter schatz. man möchte sofort los und entdecken, entdecken, entdecken… und das werde ich das nächstes mal auch tun. ganz in ruhe. das buch ist  nach stadtteilen sortiert [eine kleine stadtkarten-grafik ist in jedem kapitel enthalten] und zeigt nicht nur die unzähligen schönsten plätzchen der stadt, sondern erzählt auch zwischendurch die persönlichen geschichten der menschen, die dahinter stehen in der rubrik „meet the londoner“. sagte ich schon wunderbar?
the first book is the LONDON STYLE GUIDE eat * sleep *shop by author saska graville. it has a wonderful, high quality surface feel and is beautifully photographed. it’s full [i mean brimfull!] with restaurant-, hotel- and shopping-tips off the beaten tracks of the „normal“ mainstream city guides. so refreshing! the locations are sorted by urban quarters and each chapter includes a small street map graphic. you will find the most beautiful places in the city, so many gems actually. and in between there are the personal stories of the people behind these places in the column „meet the londoner“. did i say awsome yet?

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | buchvorstellung städteführer : indepentent london -  coler shopping führer  | city guide review: independent london - store guide

das zweite büchlein ist der INDEPENDENT LONDON store guide. ein kleinformatiger, feiner stadtführer ebenfalls durch die cooolsten, schönsten und ausgefallensten läden londons. wiederum nach stadtteilen sortiert und mit einer kleinen straßenkarte dabei. ich freue mich jetzt schon darauf, irgendwann die ganzen läden abzulaufen und zu durchstöbern. OK, vielleicht schaffe ich nicht alle… aber viele!
falls ihr demnächst nach london reist… schaut mal rein. so viel habt ihr bestimmt noch nie entdeckt.
the second little book is called INDEPENDENT LONDON store guide. another small sized, pretty city guide that sends you off to the coolest, most extraordinary and most beautiful shops in london. the chapters are also sorted by district and include a street map to find the position of the shops. i really can’t wait to see all these places. OK, maybe i won’t see them all… but i will defnitely try to see many!
if you’re travelling to london soon, you should check these guides out… you probably never ever discovered so much.
PHOTOGRAPHY TRAVEL WERBUNG

photography | it’s all about speed

Dieser Blogpost enthält Werbung | this is a sponsored postich denke, wenn man am mittwoch nachmittag angerufen wird, ob man am freitag morgen lust und zeit hat, übers wochenende nach london zu fliegen, dann könnte man das schon einen highspeed-start nennen. geschwindigkeit sollte dann auch das motto für den wochenendtrip sein, denn SAMSUNG lud ein zur „championship of speed“, um ihre smart camera NX300 zu tesen. nach kurzer beratung mit der familie sagte ich ganz schnell turboentschlossen einfach mal ja!
als dann am donnerstag nachmittag die nachricht kam, ich bräuchte ein schicken kleid [zitat: the friday evening location has a strict dresscode policy. female: formal evening dress – advice: dress as you would for a wedding / posh party] WHAT? ein kleid? oh mann… das ließ mich erst mal in extreme hektik ausbrechen und ich bibberte für den rest des nachmittags, man würde mit weiteren modetechnischen hiobsbotschaften kommen, zum beispiel „ach übrigens… du brauchst auch noch dringend einen wagenradgroßen hut!“. das blieb mir allerdings erspart.
luzia pimpinella blog | fotografieren beim speed rib boot trip in portsmouth, england | shooting pictures on a speed rib boat trip in portsmouth, UK

 

am freitag morgen um 4.15 war dann meine nacht vorbei, damit ich dien flieger bekam, um  rechtzeitig auf der insel sein, denn das programm für den tag war schon mal  pickepackevoll. von london aus ging es erst einmal in die hafenstadt PORTSMOUTH, wo wir zum ersten mal als gruppe internationaler blogger und fotografen aufeinander treffen sollten. neben den UK selbst, waren die niederlande, spanien, italien und frankreich vertreten. für deutschland zogen tobi von inPIXELS und ich ins rennen… und wenn ich sage rennen, dann meine ich rennen!
das motto der nx300 lautet ja SHOOT FAST, SHARE FASTER, schließlich ist sie zur zeit die schnellste, spiegellose systemkamera. das sollte sie bei unserem ersten test gleich mal unter beweis stellen: und zwar bei einer volle pulle fahrt [mit locker 70 sachen und wildem wellen-gehoppel] auf einem rib speed boat. unter solchen bedingungen, noch scharfe fotos zu schießen ist eine echte herausforderung. normalerweise. mit diesem schätzchen klappt das [ok, nicht immer, aber beeindruckend oft!] dank superschneller verschlusszeiten. ohne viel herumgestelle an der kamera, einfach im ACTION FREEZE modus, habe ich diese fotos während der fahrt geschossen. da konnte man schon mal nicht meckern.

dass es mir ein bisschen leid tut, dass ich für das hübsche örtchen portsmouth eigentich gar keine zeit hatte, brauche ich nicht wirklich erwähnen, oder? als wir nach der bootstour ins hotel zurück kamen, hatten wir dann flotte 20 minuten zeit, uns abendfein aufzuhübschen [ihr erinnert euch an das dresscode drama]… das thema speed wurde also ganz konsequent umgesetzt. etwas zum leidwesen der damen.

 

unser nächstes ziel sollte der GOODWOOD motor-racing circuit sein. schade, dass der restliche londoner verkehr eher auf der bremse stand, als auf dem gaspedal… denn so verpassten wir leider knapp das autorennen vor ort und somit eine foto-option. ein highlight für mich persönlich war allerdings die anwesenheit des fotografen MARK THOMPSON. er gehört einer kleinen gruppe handverlesener fotografen weltweit an, die die erlaubnis haben die formel1 rennen unmittelbar ganz nah dran zu fotografieren… und er plauderte herzerfrischend locker aus dem nähkästchen eines profi-fotografen. beim abendessen später saß er bei underem kleinen grüppchen am tisch, beantwortete fragen aller art und war einfach cool drauf. der mann hat mich wirklich beeindruckt.
ach ja, die damen und die kamera… wir mädels gucken ja auch bei technischem zeugs so gern erst einmal  aufs design, nicht war. das war in der tat das erste, was mir an der nx300 auffiel: der lässige retro-look. das gehäuse sieht megaschick aus und fühlt sich wertig an. vom design her war es bei mir liebe auf den ersten blick. tatsächlich.

 

außerdem haben die fotos eine wirklich tolle farbintensität, einen super kontrast und auch eine knackige schärfe. auch davon war ich echt angetan. das display ist übrigens 45° und 90° klappbar… für leute, die gern mal aus ungewöhnlichen perspektiven fotografieren. für mich persönlich noch ein pluspunkt.

 

nach dem verpassten autorennen ging es dann weiter zum GOODWOOD horse-racing circuit… allerdings wiederum eher slow als fast. aber macht nichts, zwischendurch muss man ja auch mal verschnaufen und wir sollten unsere puste für das restliche wochenende noch brauchen.
die kleiderfrage… die haben etliche engländerinnen anders interpretiert als ich, musste ich feststellen. kurz, kürzer, am kürzesten war da das motto und bei den absätzen hoch, höher am höchsten. sehr hinderlich auf dem rasen. aber sehr amüsant anzusehen. aber das nur am rande…

 

wusstet ihr, dass pferde und jockeys gar nicht großartig miteinander trainieren, sondern kurz vor dem rennen das erste mal aufeinander treffen? ich nicht. das fand ich verblüffend. hier beim pferderennen war unsere aufgabe wiederum, die geschwindigkeit einzufangen und mit der kamera einzufrieren. ich habe die kamera beim zieleinlauf auf „HIGH SPEED CONTINUOUS SHOOTING“ eingestellt. in diesem modus macht sie automatisch 9 bilder pro sekunde, wenn man den auslöser drückt. super, wenn man maximal viel bei hohen geschwindigkeiten festhalten will! so ganz war ich mit meinen ergebnissen trotzdem nicht zufrieden, was allerdings mehr an meiner persönlichen hektik als an der kamera lag. mit dem bewegten objekt/en mitzugehen, während man auslöst, ist dann doch eine herausforderung, die der mensch hinter der linse meistern muss und nicht der fotoapparat. ich werde weiter üben.

 

ein paar ruhige momente zwischendurch… so willkommen, denn der tag war bis dato schon ganz schön aufregend und anstrengend gewesen. sehr cool war es übrigens, den fotografen kevin meredith aka LOMOKEV kennenzulernen, dessen buch [52 FOTOGRAFISCHE PROJEKTE: kreative fotoarbeiten für experimentierfreudige bildkünstler] ich vor einer weile schon mal hier im blog wärmstens empfohlen habe.

 

 

nach dem letzten rennen flippten dann die zahlreich anwesenden britischen teenies dort förmlich aus. RUDIMENTAL stand auf der bühne… das sagte mir zugegebenermaßen gar nichts. aber die musiker scheinen im vereinigten königreich der burner schlechthin zu sein. mich erinnerte die musik stark an meine besten techno-zeiten in den 90ern. während des konzerts konnten wir uns der nächsten challenge stellen: nämlich bilder im LOW LIGHT MODUS zu schießen. ich finde, die ergebnisse können sich durchaus sehen lassen.

um 0:30 uhr nachts oder so, nach gefühlten 100 stunden des wachseins [meine augen waren irgendwie auch schon im low light modus], ging es dann zurück ins hotel. ich war selten so müde, glaube ich… und ich eilte in zuvor ungeahnten geschwindigkeiten ins bett.

 

am nächsten morgen fuhren wir zurück nach london und bezogen unser hotel neben dem CHELSEA STADION.

 

aber auch hier war nicht-lang-schnacken, sondern hop-on-the-bus angesagt. die fotografischen herausorderungen des tages warteten auf uns! das motto des tages war zudem schnelles SHARING. die nx300 smart cam verfügt [sonst wäre sie ja nicht smart] nämlich über WiFi! bilder direkt teilen? sehr cool für eine instagram-süchtige wie mich. man kann also ohne kabel, direkt fotos auf ein anderes mobiles gerät, wie ein tabletPC oder smartphone übertragen und von dort aus ganz schnell auf social media plattformen teilen. das mobile gerät dient dabei als hot-spot. alles was ihr sonst noch braucht ist die „samsung smart camera APP“ und schon kanns losgehen. leider hat das übertragen und die teilerei der fotos auch einen kleinen nachteil, die verbraucht ordentlich viel energie. man sollte also auf jeden fall mit einem ersatz-akku für den tag ausgerüstet sein.

 

erste challenge in london dann: drive-by shots, direkt aus dem bus, während der fahrt fotografiert. ging super… wären da nicht leider die spakig-dreckigen und reflektierenden bus-fenster gewesen. merke: das nächste mal lieber mit einem offenen doppeldecker fahren für mehr fotospaß!

 

zweite challenge: das leben in bewegung am TRAFALGAR SQUARE einfangen. luxuriöse 20 minuten zeit dafür… los gehts!

 

die dritte challenge brach mir ein bisschen das herz… ich wollte soooo gern am BOROUGH MARKET bleiben. was für ein wunderbarer ort und mickrige 10 minuten zeit. ja, ich weiß, es ging um schnelligkeit, aber bitte. das ist doch eine schande! allein wegen dieses marktes werde ich bald nach london zurückkehren müssen fürchte ich. den muss ich einfach nochmal ganz in ruhe besuchen und mich durch die stände futtern. OK, den mit dem wildschweinkopf lasse ich vielleicht aus.

 

nächstes ziel nach der viel zu kurzen markt-stippvisite: das höchste gebäude europas und seine sagenhafte aussicht… THE SHARD! fantastischer blick über ganz london… wenn auch wiederum durch dreckige fensterscheiben. mir fehlte ein pola-filter, also verzeiht mir die spiegelungen.

 

dann mein ganz persönliches highlight des tages: eine fahrt im LONDON EYE. ich hatte ja zugegebenermaßen ein bisschen schiss inne büx. mit höhe habe ich es nicht so, aber es war einfach grandios! ich genoß die halbe stunde und den ausblick so sehr… ein schlückchen PIMM’S tat sein übriges. hachz. hier entstand dann auch mein absolutes lieblingsfoto des gesamten wochenendes… kevin als lebender saugnapf! unbezahlbar!

 

 

apropos unbezahlbar. das ist die samsung smartcam nicht, der preis für die kamera [mittlerweile immerhin schon etwas gesunken] ist jedoch schon eine hausnummer. aber wer gerade mit dem kauf einer DSLR schwanger geht, aber noch zögert, weil er sich vor der schlepperei scheut, für den ist die nx300 sicherlich eine spitzenalternative. als netter bonus ist zudem PHOTOSHOP LIGHTROOM 4 serienmäßig beim kauf dabei, das programm kostet so auch schon um die hundert euro. da ich gern flexibel fotografiere, wäre ich auf dauer mit dem kit-objektiv 18-55 mm sicher nicht happy. das 50-200 mm müsste dann schon zusätzlich her. gererell bin ich kein großer fan vom ständigen objektivwechsel, weil es einfach oft unterwegs schnell gehen muss für mich, auch jenseits von speed-challenges. mein wunsch wäre ein 18-200 mm immer-drauf-objektiv, aber das gibt es bisher eben nur für meine spiegelreflex. tatsächlich hätte ich auch gern einen sucher, der fehlt mir irgendwie. es war ungewohnt, wieder auf ein display zu schauen und oft genug stieß die kamera erst einmal unschön mit meinem kopf zusammen. ich bin eben ein gewohnheitstier!
mein persönliches resümee ist… trotzdem bin ich tendentiell verliebt in die smartcam, schon allein wegen der wifi-funktion und den TOUCH SCREEN funktionen. auf sowas hat die welt doch echt gewartet. auch wegen der farbbrillianz und der schärfe der fotos. nicht zuletzt auch wegen des collen retro-designs. ich freue mich, dass ich sie noch ein bisschen weiter testen darf, denn in der buchstäblichen kürze der zeit, konnte ich natürlich nur einen bruchteil der möglichkeiten entdecken… und ein techi, der alles gleich profimäßig bedient bin ich schon gar nicht. manchmal muss gut ding eben auch weile haben dürfen. ;)

 

noch ist die „championship of speed“ übrigens nicht zu ende… denn wir blogger eines landes treten in einer online challenge als wettbewerber gegeneinander an. blöd jetzt irgendwie, denn der TOBI, mein deutscher blogger-kollege, ist wirklich ein netter kerl… ;) zu gewinnen gibt es eine reise nach PARIS und fröhliches händeschütteln mit dem schnellsten mann der welt, mit USAIN BOLT – nicht nur ganz vielleicht und eventuell  für mich [oder für tobi ;)], sondern auch für einen von EUCH! voten könnt ihr HIER auf der samsung facebook seite… natürlich freue ich mich über eure stimme für meine fotos!!! wenn sie euch gefallen.

 

was dann am abend folgte, war dann die totale entspannung… ein grandioses essen, tolle musik und  sagenhaftes ambiente und ausgelassene stimmung  im GILGAMESH (das inzwischen Shaka Zulu heißt) im CAMDEN STAPLES MARKET. ach schade, dass es so SCHNELL vorbei war.

 

INFO & DISCLAIMER | dieser blogpost ist im rahmen eines PRESSE-trips entstanden. herzlichen DANK an dieser stelle an SAMSUNG deutschland und faktor3 für die einladung zu diesem highspeed foto-trip und die zurverfügungstellung der smart kamera. es hat mir sehr viel spaß gemacht, diese zu tesen! meine lieben LESER dürfen sicher sein, dass meine begeisterung und meine meinung jederzeit ganz meine eigene ist und das auch bleibt!

MerkenMerken

MerkenMerken

TRAVEL

travel tuesday | la flotte und die frage, ob franzosen apparieren können

nach meinem wunderschönen samstag auf der ILE DE RÉ neulich, machte ich mich nach dem frühstück auf den weg zurück aufs festland. meine reise durch die regoin POITOU CHARENTES sollte mich an diesem tag ins grüne führen. und wenn ich grün sage, dann meine ich aber richtig grün! 
after my lovely saturday on the ILE DE RÉ the other day, i hit the road again to return to continental france. my journey through the POITOU CHARENTES region should lead me to lush greens… and i really mean green, if i say green!
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | weiß getünchte häuser und hellgrüne fensterläden von la flotte,  ile de ré  | white limewashed houses an pale green shutters of la flotte, ile de ré

vorher musste ich auf der insel aber noch einen kleinen zwischenstop machen, denn ich kam am dörfchen LA FLOTTE vorbei. ich hatte gelesen, dass der ort zu den „les plus belles villages de france“ gehört, eine auszeichnung, die dörfern wegen ihres kulturerbes und besonders hübschen erscheinungsbild verliehen wird. das konnte ich ja schließlich nicht links liegen lassen…

but before i left the island i had to stop for a while at the little village LA FLOTTE which was on my way. reading about the ile de ré i had learned that this place belongs to „les plus belles villages de france“. it’s an award for the most beautiful villages with cultural heritage. you understand i couldn’t just pass by…

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france

ich stellte den wagen etwas außerhalb des zentrums ab und spazierte zu fuß in richtung ortsmitte. es war sonntag-vormittag und niemand war auf den straßen und gassen zu sehen. wirklich niemand! was ich so sah, gefiel mir schon mal ganz gut… weiß getünchte häuser, die altbekannten hellgrünen, ausgeblichenen fensterläden, die ich schon in saint martin de ré so schön fand, und blumen in jeder mauerritze.
i parked my car a little distance outside and took a walk into the center of the village. it was late sunday morning, almost noon and there wasn’t anyone on the streets or in the alleys. really nobody! i like what i saw though… white, limewashed houses and the same pale white shutters i liked at saint martin de ré so much. also pretty flowers in every small corner.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france

zumindest im bereich der promenade schien man sich darauf vorzubereiten. dass irgendwann einmal menschen vorn irgendwoher kommen müssten, hungrige vornehmlich. selbst das hübsche karussell stand ganz verwaist im hafen und wartete auf ein kinderlachen. 
at least at the seafront i saw some guys preparing for guests at their restaurants. so eventually and somehow people would come from somewhere. probably hungry people. but at that moment even the pretty carousel waited for some children’s laughter.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | karussell im hafen von la flotte,  ile de ré  | carousel at the harbor of la flotte, ile de ré
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | karussell im hafen von la flotte,  ile de ré  | carousel at the harbor of la flotte, ile de ré

und dann sah ich irgendwann einen tordurchgang mit einem schild „marché“. ich dachte mir noch, an einem sonntag wird dort ja wohl kaum markt sein, aber als ich dann durch das tor auf einen hof gelangte tobte dort plötzlich das leben! die stände standen dicht beieinander, menschenmassen tummelten sich davor und kauften köstlichkeiten ein.
and then i saw an archway with a sign that said „marché“. i didn’t think there would really be a local market on sunday morning, but when i went through i found myself in midst of pulsing life! the market booths stood side by side, offering the most delicious stuff and there were masses of people chattering and doing their groceries.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | delikatessen auf dem markt in la flotte | delicacies on the local market in  la flotte
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | delikatessen auf dem markt in la flotte | delicacies on the local market in  la flotte
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | blumen  auf dem markt in la flotte,  ile de ré  | flowers  on the farmers market in  la flotte, ile de ré
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | käse auf dem markt in la flotte,  ile de ré   | cheese on the local market in  la flotte, ile de ré

wo waren diese menschen bitte alle hergekommen? die straßen waren doch wirklich menschenleer gewesen! da beschlich mich dann zum ersten mal auf dieser reise (es sollte nicht das letzte mal bleiben!) der verdacht, dass franzosen tatsächlich apparieren können. und zwar vorzugsweise dort, wo es köstlichkeiten zu kaufen und zu essen gibt. sie gehen nicht dorthin, sie erscheinen plötzlich! wie die zauberer bei harry potter. ich bin mittlerweile ganz sicher, die können das. angelockt durch den köstlichen geruch der französischen spezialitäten, oder so. nicht umsonst ist gutes essen und trinken des franzosen priorität no.1 …
but were did all these people come from? i mean, the streets were deserted! this made me suspect (for the first but not for the last time during my journey!) that french people don’t go anywhere, they apparate! they apparate preferably at places where good food can be found. they don’t walk, they suddenly appear. seriously. they can do it, like in the harry potter books! i’m sure. mabe they are guided by the delicious smell of delicacies. i mean, after all good food is french priority no.1 …

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | wurst delikatessen auf dem markt in la flotte,  ile de ré  | sausage specialities on the local market in  la flotte, ile de ré
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | wurst delikatessen auf dem markt in la flotte,  ile de ré  | sausage specialities on the local market in  la flotte, ile de ré
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | brot auf dem markt in la flotte,  ile de ré  | bread on the local market in  la flotte, ile de ré
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | straßenszene la flotte,  ile de ré  | street scene la flotte, ile de ré
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | atlantische krebse auf dem markt in la flotte,  ile de ré   | atlantic crabs on the local market in  la flotte, ile de ré
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | baguette  auf dem markt in la flotte,  ile de ré  | baguette  on the local market in  la flotte, ile de ré

… und wenn ich mir das alles so ansehe, wen wunderts? das mit dem genießen, das haben sie nunmal drauf. leider konnte ich selbst keinen größeren einkauf starten, obwohl mich wurst und käse wirklich sehr anlachten, denn ich hatte ja noch einen langen tag vor mir. also bewaffnete ich mich nur mit einem knusprigen baguette, das konnte ich auch wärhend der fahrt knabbern, und machte mich auf den weg zurück zum auto.
.. and looking at all this deliciousness, it’s no surprise, right? the french really know how to enjoy. unfortunately i couldn’t buy that much, although the cheese and smoked sausages really made me drool. i got myself a fresh baguette with me to nosh on my drive before i walked back to my car.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france

wieder niemand auf den straßen. unglaublich. nee, ich bin wirklich sicher, die können diese apparier-sache… die gehen gar nicht irgendwohin, die erscheinen direkt dort.
again i didn’t see anyone in the streets. unbelievable. well, i’m really sure… they can do this apparating-thing! they just don’t walk the streets. 
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | austern trecker auf der  ile de ré frankreich |oyster truck on the  ile de ré, france

dann stellte ich noch fest, dass französiche austern-trecker auch nicht schneller fahren als deutsche runkelrüben-trecker. ich stand erst mal im stau, aber das gab mir immerhin die gelegenheit, noch ein paar schnappschüsse von weinfeldern aus dem auto heraus zu schießen.
one thing i noticed as well: french oyster trucks are as slow as german sugar beet trucks. they caught me in a traffic jam. but at least i had the chance to get some driveby shots of the wine fields beside the street.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | weinfelder  auf der  ile de ré frankreich |wine fields on the  ile de ré, france
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | auf dem weg ins marais poitevin, poitou charentes |on my way to marais potevin, poitou charentes

irgendwann hieß es aber „freie fahrt“ und auf ins grüne, ins MARAIS POITEVIN. aber dazu dann in einem extragrünem posting später mehr… 
at some point i finally was able to head off to the green MARAIS POITEVIN. but i’ll tell you about that story later…
 
[disclosure note & my personal bloggers pledge] 
herzlichen DANK an dieser stelle an das comité régional du tourisme POITOU-CHARENTES
für die unterstützung bei dieser reise. es war mir eine freude! meine
lieben LESER dürfen sicher sein, ob gesponsorter oder privater trip,
dass meine begeisterung und meine meinung jederzeit ganz meine eigene
ist und das auch bleibt!
THANK YOU to the comité régional du tourisme POITOU-CHARENTES
for supporting this trip! it has been a pleasure! i affirm to all my
dear READERS, whether i’m going on a sponsored trip or a private one,
that my enthusiasm about things and my point of view will always be my
very own. ;)
TRAVEL

travel tuesday | wie wir einfach an der warteschlange am colosseum vorbei marschierten

wenn wir etwas auf reisen so richtig gut können, dann ist das, mitten in der gühendsten mittagshitze an einem sightseeing-highlight anzukommen. das ist sowas von typisch pimpinell-isch. beim COLOSSEUM in ROM war es letzten sommer natürlich nicht anders. 
how we jumped the waiting line at the colosseum in rome | if there’s one thing we do have a talent for while travelling, then it’s to arrive at a famous landmark just at blistering noonday heat. that is really so very pimpinell-ish. so it’s clear it was all the same when we went to see the COLOSSEUM in ROME last summer.
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | wie wir die warteschlange am colosseum in rom übersprangen | how we jumped the waiting line at the colosseum in rome

[ach ja.. falls sich übrigens jetzt jemand fragt, ob ich nicht nur meinen blog-header auf sommer umgestellt, sondern auch noch am heimlich raumzeitkontinuum herum geschraubt habe… nein, heute ist natürlich nicht dienstag! aber dieses posting war eigentlich für den travel tuesday geplant, bis mein technisches equipment es vorzog, spontan mal blau zu machen. der wochentag ist letztendlich auch egal… rom geht doch immer! ;)]

[ah yes… i you’re wondering now if i not only switched to a new and more summerly blog header but also messed around with the time-space continuum… no, i didn’t. of course it’s not tuesday today! but i planned this posting for tuesday until my technical equipment decided to take some days off quite spontaneously. but who cares… rome is always a good idea! ;) ]

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | wie wir die warteschlange am colosseum in rom übersprangen | how we jumped the waiting line at the colosseum in rome

also, wenn man dann bei gefühlten 45°C im schatten am colosseum ankommt und mit blick auf die hunderte meter lange warteschlange am eingang feststellt, dass man immerhin nicht der einzige ist, dessen timing für sightseeing suboptimal ist… dann ist man verdammt froh, wenn vor ort nicht nur herrlich kitschige souvenirs verkauft werden, sondern auch pinke SONNENSCHIRME! ich würde mal sagen, da könnte man seine 3 euro schlechter investieren.
so, back to the colosseum where it felt like 45° C in the shadows when we arrived. at least we knew,  looking at the hundreds of meters of waiting line, that we weren’t the only ones with a suboptimal timing for sightseeing… and we were quite pleased about the booths around the place selling not only kitschy souvenirs but also pretty pink UMBRELLAS. 3 euros could have been invested worse.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | fotos vom colosseum in rom  | photography from the colosseum in rome

schicke gladiator-sandalen hatten wir uns für den besuch des colosseums zwar nicht angeschafft, wir hatten unser geld lieber etwas plietscher investiert. wir sind ja bekannetrmaßen fans der lonely planet reiseführer, vor allem wegen der kleinen nützlichen tipps zwischendrin. auch der ROME city guide enttäuschte uns diesbezüglich mal wieder nicht, denn ohne ihn wären wir natürlich nicht auf die idee gekommen, uns nicht in die elend lange warteschlange direkt am colosseum für unsere tickets anzustellen, sondern sie um die ecke am eingang des PALATINO [Via di San Gregorio 30] zu kaufen. die eintrittskarten, die man dort bekommt, gelten nämlich nicht nur fürs palatino, sondern auch für das FORUM ROMANUM und eben auch fürs COLOSSEUM. ha! tolle sache, da sind nämlich meist keine langen warteschlangen.

we didn’t get ourselves some fancy gladiator sandals for visiting the colosseum. we spent our money on some more clever thing. maybe you know already that we’re true fans of the lonely planet travel guides because of the small but smart tipps they provide. and also this time the ROME city guide didn’t fail. it told us not to purchase our tickets at the colosseum itself, but just around the corner at the entrance at the PALATINO [Via di San Gregorio 30]. the tickets are not only valid for the palatino, but also for the FORUM ROMANUM and the COLOSSEUM. ha! good thing, because there is are no long lines at that place.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | familien-reise-schnappschuss im colosseum in rom  | family travel snapshot at the colosseum in rome

und so marschieren wir dann mit unseren ticket genüßlich grinsend an hunderten metern von wartenden menschenmassen vorbei. direkt hinein in die löwengrube! 
wenn man schon vorher zeitlich ganz genau weiß, wann mann diese oder jene sehenswürdigkeit besuchen möchte, gibt es natürlich auch oft die möglichkeit tickets online zu buchen. mehr infos dazu findet ihr zum beispiel HIER. absolut empfehlenswert. es gibt doch nichts schöneres, als die warteschlange ganz einfach hinter sich zu lassen.

and then we just skipped the waiting with the masses part and couldn’t stop grinning. we jumped right into the lion’s den.

well, if you plan in advance and you know exactely when you want to visit one tourist attraction, you often have the possibility to book your tickets online. another elegant way to jump the queue… nothing better that that, right? for more information also check THIS.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | fotos vom colosseum in rom  | photography from the colosseum in rome
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | die arena des  colosseum in rom  | the arena of the colosseum in rome

ich fand diesen ort gleichzeitig zutiefst beeindruckend und schrecklich beklemmend. ich stellte mit vor, wie die ränge voller menschenmassen tobten, wären in der arena kämpfe auf leben und tod zur allgemeinen erheiterung  stattfanden. auch damals bestand der boden aus holzplanken, die mit sand bedeckt waren. nicht nur, damit man mit hilfe von raffiniert konstruierten hebebühnen menschen und tiere aus den kellergewölben mitten in den kampf befördern konnte… auch, damit das blut sich nicht in lachen sammeln konnte, sondern ablief. ein schreckliches stück menschlicher geschichte. 
lasst uns lieber wieder zu etwas fröhlicherem kommen…

this place felt so deeply impressing and firghtening at the same time. i imagined the jeering crowds in the rows while life or death fights were taking place down in the arena just for amusement. like in this the picture the gorund was covered with wood ans sand back then. not only because they had lifting ramps to bring fighters and animals from the cellar vaults up into the battle. but also to let all the blood drain somewhere. really a dreadful piece of human history.
let us skip to something more gleeful again please…

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | eselschen foto-shooting im colosseum in rom  | little donkey shooting at the colosseum in rome

denn natürlich war auch unser reiselustiges eselchen dabei und der altbekannte ESELCHEN-SHOT durfte natürlich nicht fehlen. 
because our little donkey [eselchen], fond of travelling, was with us of course and we did a mandatory ESELCHEN SHOT

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | eselschen foto-shooting im colosseum in rom  | little donkey shooting at the colosseum in rome

schade, dass wir erst beim verlassen des colosseums einen souvenir-stand entdeckten, an dem es kleine gladiatoren-helme zu kaufen gab. in eselchengröße!
too bad, that we found a souvenir booth selling little gladiator helmets only after we left the colosseum. in donkey size!

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | souvenir stand im colosseum in rom  | souvenir booth at the colosseum in rome
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | pizza mittagspause für gladiatoren  | pizza lunch break for gladiators

ach ja, und noch etwas haben wir gelernt… auch gladiatoren brauche in der mittagspause mal ’ne pizza. buon apetito!

oh yes, and we lean´rned something else as well… even gladiators have some pizaa during their lunch break. buon apetito!