Browsing Tag

familienleben

FAMILYLIFE LIFESTYLE WERBUNG

Das A Summer’s Tale Festival Giveaway – gewinnt 2 Tagestickets!

A Summers Tale Festival - Ticket Giveaway | Foto: Nicole Zaddach | luziapimpinella.com

Dieses Blopgposting enthält Werbung - This is a Sponsored Blogpost

Die Lütten werden viel zu schnell groß und nabeln sich ab. Das Leben verändert sich für die ganze Familie, wenn die Kids flügge werden…. das wurde mir gerade jetzt in den Osterferien ein bisschen schmerzhaft bewusst. Die Tage, in denen unser Teenie etwas mit uns unternehmen will und wird, sind allmählich gezählt.

Die Zeit rast. Dabei hatten wir noch so viele Dinge vor, die wir gemeinsam erleben wollten, bevor unser Kind erst mal keinen Bock mehr auf Familienzeit hat. ;) Zusammen auf ein Musik Festival Continue Reading

FAMILYLIFE LIFESTYLE

Hallo April! Meine April Bucket List… Lachse in Müritz, Ski in Stubai, ganz viel Familie und ein bisschen Tapetenkleberei

Hallo April Bucket List | Stubai Frühlingsskifahren, MeckPomm und Family Time zu Ostern| luziapimpinella.com

Holymoly, Hallo April! Wie die Zeit vergeht, wenn man sich amüsiert. Alles was am Februar doof war, hat der März mehr als wett gemacht und inzwischen ist der Frühling auch im Norden angekommen.Wie wunderbar. Irgendwie mag ich Jahreszeiten ja doch.

Klar, dass meine April Bucket List auf wieder so einiges in petto hat… ich werde:

1. Einen Trip zu dem Lachsen in Waren an der Müritz in Mecklenburg Vorpommern machen.

Ja klar. Jetzt denkt ihr, die Gute ist komplett durchgeknallt. Also ob es in MeckPomm in der mecklenburgischen Seenplatte Lachse geben würde… Nein, gibt es natürlich nicht. Zumindest keine einheimischen pommerschen, aber es gibt viele „zugereiste“ norwegische Zuchtlachse, die dort zu sehr leckeren Lachs-Spezialitäten verarbeitet werden und das schaue ich mir an. Mein Monat beginnt also mit einem echten „Sendung-mit-der-Maus-Erlebnis“, aber davon erzähle ich euch dann später mal mehr. Und ein leckeres Lachsrezept, zum Beispiel eines, das wie echter Frühling auf dem Teller aussieht, gibt’s dann sicherlich auch dazu.

2. mit der Family auf dem Stubaier Gletscher in Tirol Frühlings-Skifahren.

Osterferien!!! Ein bisschen merkwürdig fühlt es sich ja an, wenn man gerade noch unter der Äquatorsonne geweilt und Sommer geschnuppert hat, und dann trotzdem noch ans Skifahren denkt. Aber ich freue mich auf ein paar Tage mit meinen Lieben im Schnee. Auf dem Stubaier Gletscher gibt’s ja noch genug weiße Pracht, dass wir dort ein wenig Winterspaß im Frühling genießen können. Denn Schnee war im norddeutschen Flachland ja auch in diesem Winter wieder Mangelware und es gab stattdessen trüben Regen galore.

Wir freuen und also auf weiße Pisten und Frühlingssonne… und in diesem Jahr werden wir auch noch mehr auf den Sonnenschutz achten, damit wir nicht wieder so sonnengeschunden im Gesicht herumlaufen müssen. An dieser Stelle denkt euch bitte einen Augenroll-Smiley.

3. zu Ostern meine große Familie besuchen.

Seit Weihnachten haben wir uns jetzt wieder nicht gesehen. War das nicht neulich erst? Die Zeit rast so unglaublich. Ich freue mich an Ostern nun auf meine Geschwister, meine Mom, meinen Neffen und mein kleines Nichtchen. Die sind bestimmt inzwischen gewachsen wie Unkraut und Carl wird uns schon eine Kante ans Bein sabbeln.

Ich freue mich aber auch auf meine Omimi – mit einem lachenden und einen weinenden Auge. Denn Oma ist mit ihren stolzen 88 Jahren in den letzten Monaten meiner Abwesenheit schlagartig gealtert. Es wird nicht leicht, sie so zusehen. Eine Frau, die so lange so fit war. Aber natürlich wissen wir alle, das das irgendwann einmal kommt. Man verdrängt es nur gerne so lange es geht. :/

4. das Wohnzimmer neu tapezieren.

Ihr kennt mich ja mittlerweile – die Zeit ist mal wieder überreif für eine neue Tapete. Dieses Mal ist das Wohnzimmer dran. Leider auch mit dem ganz großen Wändstreich-Programm. Darauf könnte ich gern verzichten und mich nur auf dekorative Tapetenkleberei beschränken, aber wat mutt dat mutt nun mal. Das Mintgrün und die Harkelin-Rauten müssen also in diesem Monat gehen. Stattdessen kommt… ach, lasst euch einfach überraschen.

5. die Terrasse muss wieder frühlingsfrisch und sommertauglich machen

Bestimmt sind Viele von euch schon ganz vorbildlich durch mit diesem Thema. Und wenn ich Glück habe, hat mein Mann auch während meines MeckPomm-Trips schon ein bisschen die Outdoor-Möbel und Pflanzkübel gerückt. Der Feinschliff ist allerdings mein Job. Ähm, und ich fürchte, ich muss auch Fenster putzen, damit ich überhaupt von drinnen sehe, dass ich eine Terrasse habe…

Aber vor allem werde ich im April jeden einzigen Sonnenstrahl genießen und ich wünsche uns allen davon ganz viele!

Habt noch ein schönes Wochenende!

Merken

Merken

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

Mein alljährliches Mööp im Februar… & Tipps gegen den Winterblues. Ob’s hilft?

Meine kleine alljährliche Winterdepression im Februar - Tipps gegen Winterblues | luziapimpinella.com

Achtung, ich lamentiere jetzt mal ein bisschen herum. Seid tapfer, jammert ein bisschen mit oder klickt einfach augenrollend weg zum nächsten Blogpost. ;)

Ich hab’s echt versucht mir diesem Monat immer wieder schön zu reden. Meine „10 Dinge, die den Februar schöner machen“ aus dem letzten Jahr, sind der Beweis, dass ich wirklich dran bin, dagegen zu kämpfen. Aber irgendwie bleibt es doch dabei – ich kann den Februar einfach nicht leiden!  Meine Instagram Community ist da offensichtlich ganz bei mir, wenn ich so in die Kommentare schaue. Allen voran Nathalie @makeshiftgirlfriend, die meint: „Februare sind seit Jahren meine erklärten Todfeinde. Tun so harmlos mit ihren kurzen 28 Tagen, ziehen sich aber dahin wie fieser, düstergrauer, grippevirendurchseuchter Kaugummi.“ GENAU DAS! Tut harmlos, ist dann aber ganz hinterhältig, der Februar. Continue Reading

FAMILYLIFE

Luzies Playlist – ganz viel Gitarre, Sehnsucht und ein bisschen Weltschmerz. Die Songs liebt sogar Mama.

Familylife | Musik-Tipp - Luzies Playlist | luziapimpinella.com

Meine Tochter inspiriert mich ganz oft. Wäre es nicht so, dann hätte ich vor 10 Jahren nicht diesen Blog gestartet. Und auch mein heutiger Blogpost ist vom Fräulein inspiriert, denn ich habe mir neulich Luzies Playlist auf mein iPad gezogen. „Ihre“ Musik ist einfach besser als die immer gleiche Mainstream-Pop-Dudelei im Radio, die mir in letzter Zeit so unsäglich auf den Zeiger geht.

Beim Zuhören sehe uns drei in Gedanken schon über die Bergstraßen Albertas und British Columbias fahren … das wird absolut der Soundtrack für unseren Kanada-Roadtrip im Sommer! Diese wunderschöne Mischung von Continue Reading

FAMILYLIFE TRAVEL

Nur ein paar Wochenend-Schnappschüsse… von unserem Sonntagnachmittag beim Rodeln am Brunsberg in Sprötze

Weekend Family Pics | Nordheide Sonntagsausflug im Winter - Rodeln am Brunsberg Sprötze | luzia pimpinella

Endlich hat es geschneit im Norden! Schon am ersten Schnee-Morgen war hier große Freude angesagt. Und obwohl ich ja sonst immer bedauere, dass wir im Speckgürtel Hamburgs wohnen und nicht mehr direkt in der City, bin ich an solchen Wintertagen dann doch immer ein bisschen froh über den Landei-Bonus. Denn im Gegensatz zur Hamburger Innenstadt, bleibt der Schnee nämlich hier auch mal liegen und verwandelt sich nicht gleich in Matsch. Das musste am Wochenende unbedingt Continue Reading

FAMILYLIFE

Unser Trimagisches Familienturnier mit Harry Potter Trivial Pursuit & kleine Anekdötchen einer Spielehasserin

Family Life | Unser eigenes Trimagisches Turnier mit Harry Potter Trivial Pursuit | Spielenachmittag an einem Winterwochenende | luzia pimpiella

Ich hasse Brett- und Gesellschaftsspiele. Ich habe sie echt noch nie gemocht, noch nicht mal als Kind. Monopoly kann ich ganz insbesondere nicht leiden. Dazu habe ich sogar ein hochgradig traumatisches Erlebnis: Ich lag nach einer Blinddarm OP im Krankenhaus und bekam Besuch von dem Mann, in den ich gerade frisch verliebt war. {Der übrgens der Mann ist, mit dem ich heute verheiratet bin}. Er hatte ein Monopoly Spiel unter den Arm geklemmt und wollte mir den unendlich langweiligen Krankenhaus-Nachmittag vertragen. Man möchte meinen, dass das eine nette Geste war. War es aber nicht…. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

Mein Jahresrückblick 2016 – und es war eben doch auch ein gutes!

Mein Jahresrückblick 2016 - Dankbar für in gutes Jahr | luzia pimpinella

Eigentlich kann ich das Wort Jahresrückblick 2016 ja schon fast selbst nicht mehr lesen. Vor allem das „Was war das nur für ein schreckliches Jahr!“, plus die ganze Schwarzmalerei für das kommende 2017, kann ich echt gerade nicht mehr hören. Global gesehen stimmt das natürlich leider. 2016 hat schlimme und furchtbare Ereignisse hervorgebracht  – nein, eigentlich hat die bekloppte Menschheit diese Geschehnisse auf ihrem Gewissen, das Jahr kann gar nichts dafür.

Und ja, es sind viele bekannte Menschen gestorben, was {wie neulich mal jemand im Radio so schön nüchtern analysiert hat} etwas ist, an das wir uns in den nächsten Jahren besser gewöhnen. Denn die Nachkriegsgeneration, die Babyboomer, die durch TV Continue Reading

FAMILYLIFE LIFESTYLE

Meine besten Weihnachtsfilme und liebsten Schmonzetten aller Zeiten für gemütliche Flimmerkisten-Stunden im Advent

Familylife | Meine besten Weihnachtsfilme aller Zeiten für gemütliche Flimmerkisten-Stunden im Advent | luzia pimpinella

Am Samstag waren wir im Kino, der Mann und ich. Luzie war nicht mit, die hatte eine andere Verabredung und sie kannte den Film auch schon. Aber es fiel ihr, vor lauter überschwänglicher Begeisterung darüber, enorm schwer {also so richtig schwer}, uns den Kinobesuch nicht vorab zu spoilern. Als Stephan und ich dann im Kino saßen und „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ sahen, konnten wir verstehen, warum unser Kind fast übersprudelte. Schon lange hatten wir nicht mehr so Continue Reading

FAMILYLIFE WERBUNG

Starke Mütter starke Töchter – mehr Mut zum Ich {enthält Reklame & ein Gewinnspiel für mehr Mutter-Tochter Wir-Momente}

Familienleben & Pubertät | Starke Mütter starke Töchter - mehr Mut zum Ich | luziapimpinella.comSei doch mal ein bisschen mehr Pippi und ein bisschen weniger Annika! Das ist mir schon des öfteren gegenüber meiner Teenie Tochter heraus gerutscht. Im nächsten Moment möchte ich mir dann gleich auf die Zunge beißen. Denn, wenn ich eins als Mutter sehr schnell gelernt habe, dann ist es, dass „der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ überhaupt nicht immer gilt. Mein Kind ist kein Mini-Me und auch keine Pippilotta! Das muss ich mir dann manchmal selbst ins Gedächtnis rufen. Sie ist wie niemand sonst, sondern ein ganz einzigartiges und wunderbares Wesen . Genau das ist auch gut so.

Und mein Mädchen ist mittlerweile auch gar nicht mehr mini, sondern halb erwachsen und ihre Pubertät so ganz anders als meine eigene vor vielen Jahren. Wenn wir ganz ehrlich sind, war Teenager zu sein schon immer irgendwie scheiße {excuse my french}. Das war früher so und heute ist es leider immer noch so, vielleicht sogar noch schlimmer. Wir müssen mit Hormonschüben klar kommen, mit unreiner Haut mit sich verändernden Körperformen, mit unberechenbaren Gefühlsschwankungen, mit besten Freundinnen, die plötzlich zickig werden. Und als wäre das nicht schon genug, sinkt gerade bei Mädchen das Selbstwertgefühl in dieser Zeit auf ein all-time-low. Unsicherheit macht sich breit und macht gleichzeitig aus so manchen taffen Pippis plötzlich ’ne Annika.

Familienleben & Pubertät | Starke Mütter starke Töchter - mehr Mut zum Ich | luziapimpinella.comMeine Tochter lebt in einer Welt, die ebenfalls ganz anders ist, als ich es mir immer vorgestellt habe. In einer Zeit, in der die Beliebtheit von Menschen gerne mal in Likes und Herzchen-Klickerei und Online-Kommentaren wie „Du Hübsche!… „Nein, aber Duuuu!“ gemessen wird. In einer Generation von Selfie-Knipserinnen mit Duckface-Schnute. Und was der einen der Spiegel-Selfie, ist der anderen das „beach sausage“ Foto {das gilt tatsächlich nicht nur für Teenies, sondern auch für erwachsene Frauen}. Alles für die tägliche Portion Selbstbestätigung und Anerkennung. Trotz Dauerkommunikation gibt es oft kaum echte und vor allem ehrliche Gespräche. Man frau ist ständig unter Druck, Schönheitsidealen und Lebensmodellen zu entsprechen, die die Medien und besonders Social Media Communities propagieren. Das ist ganz schön hart. Äußerliche Selbstoptimierung und Angepasstheit sind Trumpf. Wer aus der allgemeinen Schönheitsnorm heraus fällt, läuft Gefahr, nicht dazu zu gehören.

Manchmal fällt es mir selbst als Mutter schwer, damit klar zu kommen und ich gebe ganz offen zu, ich möchte heute kein Mädchen in der Pubertät mehr sein. Never ever! Ich stelle es mir schrecklich vor. Klar hatte jede Generation ihre Gruppenzwänge und ihren ganz eigenen hausgemachten Schönheitsdruck. Ich hasste zum Beispiel meine Sommersprossen und meine blasse Haut. Aber so? Ich empfinde den Druck, dem unsere Töchter heute ausgesetzt sind, als noch viel größer als meinen eigenen damals. Deswegen glaube, dass es unglaublich wichtig ist, meinem {nein, unseren} Mädchen in ihrer Welt den Rücken zu stärken. Sie zu bestätigen und ihnen zu helfen, diese nicht ganz einfache Lebensphase auf dem Weg zum Erwachsen werden, zu meistern. ohne dass sie permanent an sich selbst zweifeln.

Familienleben & Pubertät | Starke Mütter starke Töchter - mehr Mut zum Ich | luziapimpinella.comUnd das ist auch der Grund, warum ich mit diesem sehr persönlichen Posting bei der Aktion Starke Mütter Starke Töchter – Mehr Mut zum ich* dabei bin. Unter dem Stichwort #WIRGEWINNT rufen Rossmann* und Dove* dabei zu mehr mehr Nähe zwischen Töchtern und Müttern auf. Denn die Pubertät ist schon schwierig genug und wir sollten deswegen umso mehr zusammen halten, füreinander da sein und uns gegenseitig stärken. Um gemeinsame „Wir-Momente“ zu feiern, verlosen Dove* und Rossmann* unter allen Müttern mit 12- 15jährigen Teenie-Töchtern, die ein gemeinsames Foto oder Video in der #WIRGEWINNT Bildergalerie* teilen, 15 exklusive Mutter-Tochter-Verwöhnwochenenden vom 28. bis 30.10.2016 in der Lüneburger Heide {inkl. An- und Abreise}. Macht doch mit euren Mädels mit – ein bisschen Zweisamkeit tut nämlich richtig gut. So wie gegenseitiges Verständnis auch.

Familienleben & Pubertät | Starke Mütter starke Töchter - mehr Mut zum Ich | luziapimpinella.comManchmal fällt mir das mit dem Verstehen trotzdem schwer. Ich selbst war in meiner Pubertät immer eine renitente Krawalltüte mit großer Klappe. Auffallen war in meiner Generation die oberste Priorität und nicht das angepasst sein. Frauen wie Madonna waren unser Idol. Meine eigene Unsicherheit überspielte ich gern mit viel Getöse. Mit meiner Mutter war ich ständig im Clinch und fühlte mich dabei irgendwie sehr allein. Aber gerade deswegen habe mir immer vorgenommen, dass das anders sein sollte, wenn ich mal eine eigene Tochter hätte. Ich wollte versuchen, mehr Verständnis zu haben und ihr auch in dieser schwierigen Zeit näher sein und nicht nur in alltäglichem Zoff versinken.

Als ich dann selbst Mutter wurde, musste ich erst einmal erkennen, dass nicht nur das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen ist, sondern auch der eigene Nachwuchs. Man weiß nie, was man bekommt und nur, weil man seine Gene weitergibt, bedeutet das eben noch lange nicht, dass einem das Kind automatisch ähnlich ist. Ganz naiv ich habe unterschätzt, dass kleine Menschen eben bereits mit einem ganz eigenen und einzigartigen Wesen, Temperament und Charakter auf die Welt kommen. Ich hatte mich auf eine Frontkämpferin mit großer Klappe eingestellt, bekommen habe ich eine zartfühlende Melancholikerin. Meine Tochter ist eher introvertiert als extrovertiert. Sie ist eher leise als laut und war schon als Kleinkind so vernünftig, dass es mir manchmal sogar unheimlich war. Mein Kind ist ein sehr empfindsames, nachdenkliches Mädchen. Also alles andere als ich… irgendwie.

Familienleben & Pubertät | Starke Mütter starke Töchter - mehr Mut zum Ich | luziapimpinella.comDaran muss ich mich selbst immer wieder erinnern, wenn ich das Gefühl habe, ihren Standpunkt nicht zu verstehen. Trotzdem können uns sehr nah sein, obwohl wir so verdammt unterschiedlich sind. Ich mag die Zeit, die ich nur mit Luzie zusammen verbringe. Ich möchte gar nicht ihre Freundin sein {den Job sollen bitte ihre Mädels übernehmen}, sondern einfach nur als ihre Mama da sein. Es gibt Momente, da können wir uns wunderbar unterhalten. Manchmal hole ich sie spontan von der Schule ab und gehe mit ihr essen. Oder wir teilen unsere gemeinsame Begeisterung fürs Fotografieren. Und ich bin sehr dankbar dafür, dass sie tatsächlich sehr gern ihre Zeit mit mir und auch ihrem Vater verbringt – auch wenn es natürlich manchmal Zoff gibt.

Familienleben & Pubertät | Starke Mütter starke Töchter - mehr Mut zum Ich | luziapimpinella.comApropos Vater… überhaupt glaube ich, dass „wir“ nicht nur die Mütter und Töchter sind. Auch Töchter und Väter können ein super Team sein. Und für Luzie ist ihr Papa mindestens so wichtig wie ich. Er stärkt ihr den Rücken, baut sie auf, ist immer für sie da, wenn sie Unterstützung beim Lernen braucht. Er ist und bleibt letztendlich immer der erste Mann im Leben unserer Tochter und er hat sicherlich das Bild, das sie von einem Mann und späteren Partner hat, ganz entscheidend geprägt. Auch das macht Mädchen stark! Dieses Pubertäts-Ding werden wir zu dritt schon hinbekommen. Denn #WIRGEWINNT auf jeden Fall.

FAMILYLIFE PHOTOGRAPHY

Die Hochzeit meines kleinen Bruders & 10 Fotobox-Shots, die beweisen, warum ich meine Sippe liebe!

Familienleben | Hochzeits-Schnappschüsse aus der Fotobox | luziapimpinella.comIrgendwie bin ich immer noch leer gequasselt und leer gegackert vom Wochenende. Mein kleiner Bruder hat geheiratet! Nun, wenn eine durchgeknallte Familie auf eine andere durchgeknallte Familie trifft, dann ist das eindeutig ein Garant für Spaß – wir hatten auf jeden Fall eine Menge davon. Wir drei Schwestern hatten ein Geschenk der etwas anderen Art für unseren Bruder und seine frisch Angetraute… eine Fotobox. Hier sehr ihr ihn inmitten aller Frauen der Familie: unsere Mom, unsere kleine kleine Schwester, unsere Omimi, unsere große kleine Schwester, unser Fräulein Luzie… naja, und die links kennt ihr ja. ;)

Ich dachte, anstatt viel zu schreiben, meinen kleinen Bruder André und deine Braut Nadine zu lobhudeln und lange über das Fest und die Familie zu räsonieren, zeige ich euch heute lieber ein paar Fotobox-Schnappschüsse. Dann wisst ihr nämlich auch, warum ich meine Sippe so liebe.

Familienleben | Hochzeits-Schnappschüsse aus der Fotobox | luziapimpinella.comDie Braut Nadine und zwei Freundinnen – sie macht auch ohne Fotobox gern mal so’n Gesicht.

Familienleben | Hochzeits-Schnappschüsse aus der Fotobox | luziapimpinella.comMeine Mom und meine kleine kleine Schwester Lara – best Schwiemu, was sonst?

Familienleben | Hochzeits-Schnappschüsse aus der Fotobox | luziapimpinella.comDiese Bekloppten kennt ihr ja bereits.

Familienleben | Hochzeits-Schnappschüsse aus der Fotobox | luziapimpinella.comOmimi ist die Beste! 

Familienleben | Hochzeits-Schnappschüsse aus der Fotobox | luziapimpinella.comMeine große kleine Schwester Lena & mein verrückter Schwager.

Familienleben | Hochzeits-Schnappschüsse aus der Fotobox | luziapimpinella.comLara, vorgetäuschte Alektorophobikerin und Fängerin des Brautstraußes, sowie Nils… hoffentlich Schwager in spe! Der ist bereits „family-approved“!

Familienleben | Hochzeits-Schnappschüsse aus der Fotobox | luziapimpinella.comLenas Babybauch… wir vermuten ja ein Mädchen darin, aber nix genaues weiß man nicht. Carl weiß es, aber verrät auch nichts… verdammt.

Familienleben | Hochzeits-Schnappschüsse aus der Fotobox | luziapimpinella.comVerrückte Hühner!

Familienleben | Hochzeits-Schnappschüsse aus der Fotobox | luziapimpinella.comWir eben. ;)

Ich wünsche, so ein Ding hätte es 2000 bei unserer Hochzeit schon gegeben… die Schnappschüsse sind unbezahlbar. Und so eine bekloppte Familie auch.

Ich wünsche euch eine lustige Woche!

luzia pimpinella Machts Huebsch Gruss

FAMILYLIFE HOME INTERIOR

our weekend in pictures oder wer denkt sich nur diese schwachmatischen farbnamen aus?

luzia pimpinella | home story | teenager mädchenzimmer makeover mit woods no.47 und puderrosa
wenn die touchID deines smartphones deinen fingerabdruck nicht mehr erkennt, weil die fingespitzen total abgeschrubbelt sind und du so kaputt bist, dass du nicht einschlafen kannst, dann hast du am wochenende echt malocht. das kann ich heute so bestätigen. warum ich die schlaflosigkeit dann nicht plietscherweise genutzt habe, die oscar verleihung endlich einmal live in TV zu verfolgen, ist mir allerdings ein rätsel. 
nun… es ist montag und ich bin eigentlich schon wieder wochenendreif! ich hatte es ja angekündigt
wir haben am wochenende luzies zimmer renoviert. alte tapete an einer wand herrunter gerissen, neue farbe an die restlichen wände gepinselt und coolste mustertapete ever an die kahle wand verklebt. nebenbei wurde so einiges entrümpelt. als teenager braucht man eben keine gesammelten kindermagazine mehr und manche spielsachen sind defintitiv „zu baby“…  aus kindern werden leute! 

luzia pimpinella | home story | teenager mädchenzimmer makeover mit woods no.47 und puderrosa

ein fast ausgewachsenes drama war dafür die auswahl des richtigen tons für die neue wandfarbe. zartes mint, ein helles grün oder doch ein ganz mutiges rosa? letzteres stand bis zum schluss im verdacht, vielleicht doch zu girly zu sein {das wollte ja unbedingt vermieden werden!}, war dann aber doch der favorit. wobei die wahl dann beinahe noch an dem fragwürdigen farbnamen „zarte romantik“ gescheitert wäre. zarte romantik? ist das nicht doch ein bisschen zu „mädchen“, mama? 
also liebe farbhersteller. vielleicht lasst ihr das einfach besser mit den farbnamen. bei betongrau in kombination mit „peosie der stille“ kommt bei mir eher der wenig poetische gedanke an schallgeschützte bunkerwände auf und was soll bitte das „licht des gletschers“ sein? eine glaziale leuchtquelle?  da gab es sogar tatsächlich noch eine farbe, die hieß „befreiter feuervogel“. himmel hilf! also bitte. seinen farbennuancen einfach nur nummern zu geben ist völlig okay und weniger peinlich. 

luzia pimpinella | home story | teenager mädchenzimmer makeover mit woods no.47 und puderrosa

dass also die „ZARTE ROMANTIK“ aus dem baumarkt mit nach hause durfte, ist wirklich nur ihrem sehr hübschen, blassrosa ton zu verdanken, nicht dem blumigen namen. mit einem satten auftrag, habe ich es sogar geschafft, in einem einzigen anstrich das knackige türkis der vorherigen wandfarbe damit zu übertünchen. da hatte ich ja vorher so meine dramatischen bedenken, aber gekonnt ist eben gekonnt! 

luzia pimpinella | home story | teenager mädchenzimmer makeover mit woods no.47 und puderrosa

ein bisschen muffe ehrfurcht hatte ich auch, den megacoolen tapeten-klassiker anzuschneiden zu verkleben, den das fräulein sich schon seit fast zwei jahren wünschte: WOODS no.47 von Cole & SON! die wahl hätte ich selbst nicht besser treffen können. ich liebe diesen wald, den MICHAEL CLARK schon 1959 designte. 
sehr süß dann, als heute morgen eine liebe followerin bei YOU kommentierte, dass tapeten ja gerade wieder modern werden würden. ganz ehrlich? modern hin oder her. ich hatte schon immer ein faible für einzelwände mit gemusterten tapeten. vor ein paar jahren klebten hier noch grün-goldene riesen-ornamente an der wand und es ist nur eine frage der zeit, bis die HARLEKIN TAPETE von FERM LIVING in unserem wohnzimmer einer neuen idee weichen muss. dass man vielleicht ein paar jahre später über die muster schmunzelt, gehört doch irgendwie dazu. da geht es einem bei klamotten-mode ja auch nicht anders. ich darf auf jeden fall besser nicht so oft bei meinem lieblingstapeten-dealer TAPETENAGENTUR gucken. da finde ich schon seit vielen jahren mehr inspiration, als dem herrn des hauses lieb ist. 

luzia pimpinella | home story | teenager mädchenzimmer makeover mit woods no.47 und puderrosa

zurück zum wochenende. nach vielen arbeitsreichen stunden traf dann der puristisch schwarz-weiße wald auf zarte romatik ein blasses puderrosa und gab dem eigentlich eher kleinen fräulein zimmer eine ganz neue weite. luzie bekam quietschverbot, denn sie ließ ihrer begeisterung in ziemlich schrillen tönnen freien lauf… und alle waren sind kaputt und happy.
in den nächsten tagen darf es dann gern ein wenig geruhsamer weiter gehen mit dem einräumen und der liebsten beschäftigung aller hobbystylisten… der deko! bis ich euch davon fotos zeigen kann, wird es jedoch noch ein bisschen dauern…  habt einen schönen und hoffentlich ausgeruhten wochenstart!
FAMILYLIFE TRAVEL

Aus dem Wochenend-Nähkästchen… Lüneburger Heide Fotos & ein bisschen Heimatschmalz!

Travel | Das Büsenbachtal in der Lüneburger Heide - ein Wochenendausflug in die Herbstsonne | luzia pimpinella

Ja! Ihr merkt es sicher an meiner mangelnden Posting-Regelmäßigkeit…. hier findet gerade sehr viel Leben 1.0 statt. Echtes Leben, wie zum Beispiel Partyvorbereitungs-Katastrophen {wo bekommt man an einem Feiertag mal eben 60 Burger Buns her, wenn man weder Zeit und Zutaten hat, um sie noch schnell selbst zu backen?}, die dann doch erfolgreiche Partyfeierei {ja, vier Pulled Pork Braten aus dem Watersmoker sind dann doch zu viel Futter für 30 Leute und der letzte Sekt war ganz bestimmt schlecht!}, Prä-Herbstferien-Paukerei {wieso müssen sich Klassenarbeiten eigentlich immer so schrecklich vor den Ferien knubbeln?}, Planungen für die allererste Teenager-allein-im-Ausland Reise {sehr sehr aufregend!} und nebenbei Continue Reading

FAMILYLIFE

familylife | wochenendschnappschüsse

luzia pimpinella | family life | carls taufe

neulich war er noch frisch geschlüpft und jetzt läuft er bereits  in der gegend herum und sieht auch noch aus, wie der süßeste aller hipster! wir hatten ein großartiges familienwochenende, denn mein neffe carl ist am wochenende getauft worden. da ist der geburtstag von herrn P. doch glatt ein bisschen unter den tisch gefallen, doch die einweihung des geburtstagsgeschenks wird nicht lange auf sich warten lassen. 

mit ein paar schnappschüssen vom wochenende möchte ich euch heute einfach einen schönen montag wünschen. für mehr reicht meine zeit leider nicht, denn ich stecke mitten in der bearbeitung der vielen fotos, die ich auf der feier geschossen habe. die habe ich meiner schwester heute noch versprochen und muss ranklotzen… 
it’s like he „hatched“ just the other day and now this little guy is already walking his way and is dressed like the cutest hipster ever! we had an awesome family weekend. my sweet nephew carl was christened this saturday. too bad that mr. P’s birthday a little went by the board bacause of this huge event. but it won’t take long before his birthday gift will get in operation, i suppose. 
i just dropped in to leave some weekend impressions and happy monday greetings for you guys. no time for more today as i’m busy editing the many snapshots of the christening family party. i promised my sister to send them over today so i better get back to work… 

FAMILYLIFE

familylife & summerlove | unser wochenende in bildern

luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club

so langsam kommen wir in feine ferienstimmung. es tut so gut, einen fetten haken an die letzten lästigen dinge vor dem urlaub zu machen… an doofe bundesjugendspiele, blöde steuererklärungen und den ungeliebten termin beim optiker für ein paar erste kontaktlinsen. abgehakt!!! juhu.  
das vergangene wochenende war schon ein bisschen wie urlaub, denn wir hatten unsere besties zu besuch. das hamburgwetter zeigte sich {zumindest freitag und samstag} von seiner besten seite… auf dem plan stand ein bisschen vintage-klamöttchen shopping, essen und trinken auf der MARKTZEIT vor der RINDERMARKTHALLE st. pauli. okay, mancherorts ist man bei sonnenschein dann ja nicht gerade mutterseelenallein, so wie noch neulich im STRANDPAULI beach club. aber mit ein bisschen sommersonne im nacken ist einfach alles schöner, oder?

summer holiday spirits are coming up here. it feels so good to check off some seriously annoying to dos, like „bundesjugendspiele“ {which is an antiquated, redundant sports event at german schools}, the annual tax declaration and an appointment at the optican to fit in the very first contact lenses. all things checked! yay!!!   
but the last weekend already felt a little bit like summer holiday time. we had our best friends staying with us and the hamburg weather was awesome {at least friday and saturday}… we had some vintage shopping to do and some eating and drinking at the food market MARKZEIT in front of the RINDERMARKTHALLE st. pauliwell okay, at some places it was a little crowded and absolutely not like it was at the STRANDPAULI beach club some time ago. but everything is just better with a little sunshine on your neck, isn’t it? 

luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club
luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club
luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club
luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club

luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club
luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club
luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club
luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club
luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club
luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club
luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club
luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club
luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club
luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club
luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club
luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club
luzia pimpinella| travel | sommer-wochenende in hamburg: marktzeit. rindermarkthalle & strandpauli beach club

… und natürlich durfte ein selbstgegrillter burger bei uns zuhause zum allgemeinen wochenendglück auch nicht fehlen!
jetzt freuen wir uns wie verrückt auf die ferien, die mitte der woche starten. hinter den kulissen arbeite ich auch schon ganz fleißig am ferienprogramm für den blog. denn der august gehört der familie und der reiserei {ihr erinnert euch vielleicht? der ANDALUSIEN roadtrip!} und der computer bleibt sowas von zu hause! ich habe also ein bisschen was vorbereitet und auch ein paar spannende interviews mit großartigen bloggerinnen in petto. ihr dürft also gespannt sein. langweilig wird’s hier nicht… 
… and of course a homemade burgers on our own terrace were also a must-have of this weekend happiness!
but now we’re really can’t wait the summer school holidays to begin this week. behind the scenes i’m already busy working on my annual vaca-programme for the blog, because the month of august will be all about family and traveling here and my laptop will absolutely have to stay at home! so i prepared some posts and also have some exciting interviews with adorable bloggers on stock. you better stay tuned… 

FAMILYLIFE HOME INTERIOR PHOTOGRAPHY

#12von12 oder so | wenn mädels aus london zum foto-shooting für’s IKEA family live magazin vorbei kommen…

luzia pimpinella | #12von12 | ikea family live foto-shooting in unserem zuhause | ikea family live photo shoot at our home

 

ja, es war ein bisschen still hier in dem letzten tagen. im echten leben war es aber alles andere als ruhig. ganz im gegenteil. ich würde mal behaupten, wir drei hatten das wohl aufregendste wochenende des jahres bis jetzt. das ist dann auch der grund, dass ich meine 12 von 12 gestern nicht mehr geschafft habe {bevor ich völlig hundemüde ins bett gefallen bin }. also hoffe ich, ihr nehmt es mir nicht übel, wenn ich mit einem tag verspätung dabei bin.
ich kann euch noch nicht viel verraten, aber ich platzte vermutlich vor aufregung, wenn ich euch nicht wenigstens einen kleinen blick hinter die kulissen werfen lasse. wir hatten nämlich in den letzten drei tagen für ein großes foto-shooting des IKEA FAMILY LIVE magazins das haus voller kreativer, großartiger frauen…
yes, the last few days have been a little silent here on the blog. but let me tell you, that real life wasn’t calm at all! we three might have expirienced the most exciting weekend of the year so far. that’s also the reason that i didn’t manage to post my 12 of 12 in time yesterday {before i fell into my bed dead tired}. so i hope you don’t mind that i’m in with one day delay.
such a bummer, i really can’t tell the whole story yet. but i’ll probably explode with excitement if, at least, i don’t let you peep behind the scenes. because over the last three days our house was the location for a big IKEA FAMILY LIFE mag photo-shoot thing and we had a bunch of adorable and creative women working at our home…
luzia pimpinella | #12von12 | ikea family live foto-shooting in unserem zuhause | ikea family live photo shoot at our home

luzia pimpinella | #12von12 | ikea family live foto-shooting in unserem zuhause | ikea family live photo shoot at our home
luzia pimpinella | #12von12 | ikea family live foto-shooting in unserem zuhause | ikea family live photo shoot at our home
luzia pimpinella | #12von12 | ikea family live foto-shooting in unserem zuhause | ikea family live photo shoot at our home
luzia pimpinella | #12von12 | ikea family live foto-shooting in unserem zuhause | ikea family live photo shoot at our home
luzia pimpinella | #12von12 | ikea family live foto-shooting in unserem zuhause | ikea family live photo shoot at our home
luzia pimpinella | #12von12 | ikea family live foto-shooting in unserem zuhause | ikea family live photo shoot at our home
luzia pimpinella | #12von12 | ikea family live foto-shooting in unserem zuhause | ikea family live photo shoot at our home
luzia pimpinella | #12von12 | ikea family live foto-shooting in unserem zuhause | ikea family live photo shoot at our home
luzia pimpinella | #12von12 | essen gehen im "altes mädchen", hamburg | eating out at the "altes mädchen", hamburg
luzia pimpinella | #12von12 | essen gehen im "altes mädchen", hamburg | eating out at the "altes mädchen", hamburg

 

die tage mit der inspirierenden stylistin emily henson {LIFE UNSTYLED}, der unglaublichen powerfrau jules {art director bei AUGUST MEDIA}, lina, der wohl liebenswürdigesten fotografin schwedens, und den beiden entzückenden amys waren ein großartiges erlebnis. wir vermissen euch,  mädels!!!
das ergebnis des arbeitsreichen, aber fantastischen wochenendes gibt es dann ab herbst 2015 zu sehen. bis dahin bemühe ich mich eben weiter, vor spannung nicht zu platzen.
ich wünsche euch eine tolle woche!
spending these days days together with the inspiring stylist emily henson {LIFE UNSTYLED}, the amazing energetic jules {art director at AUGUST MEDIA}, lina, the most lovable photograph of sweden, and the adorable two amys, was an absolutely great experience, we miss you, girls!
the results of this busy but fantastic weekend will be revealed in autumn 2015. until then i will keep on trying not to to burst of excitement.
have a great new week everyone!

 

Merken