Browsing Tag

family life

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Dezember… und auch von den Dingen, die da 2022 kommen werden oder auch nicht

DIE DINGE im Deztember 2021 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Corona Tagebuch | luziapimpinella.com2021 ist vorbei. Endlich möchte ich heraus schreien, denn es war ein emotional sehr herausforderndes Jahr, dass seine Spuren hinterlassen hat. Ich war selten so bereit für ein neues Jahr, das neue Chancen mit sich bringt… vor allem die Chance, dass es besser wird. Kann  also losgehen, 2022!

Aber bevor ich einen großen Haken an das vergangene Jahr macht und einen vorsichtig zuversichtlichen Ausblick auf das neue wagen möchte, ist natürlich noch mein DIE DINGE Monatsrückblick dran. Denn diesen wird es auch in neuen Jahr weiter geben… Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im November… und wieder #mütend in Dauerschleife

DIE DINGE im November 2021 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Corona Tagebuch | luziapimpinella.comVielleicht sollte ich für diesen DIE DINGE Monatsrückblick eine Triggerwarnung voraus schicken, frage ich mich? Ja, ich klaube gerade zusammen, was ich Schönes und Positives für den letzten Monat berichten kann. Und ich finde natürlich auch was. Aber der November war auch ein Monat, indem ich sehr frustriert, oft resigniert, viel traurig und auch wütend war. Und ich verstehe Jede:n, der:die jetzt aussteigt und sagt: “Ich bin wech…. das will ich gar nicht lesen!”. Das muss manchmal sein für die eigene Seelenhygiene und ich habe vollstes Mitgefühl. Macht es gut, ihr Lieben und bleibt vor allem gesund.

Aber vielleicht gehört ihr ja auch zu denen, die sich wieder finden in meinen Zeilen. Und die sich danach weniger allein fühlen mit ihren eigenen Gefühlen. Entscheidet einfach selbst. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Oktober… von der Dankbarkeit für ein bisschen Normalität & Unbeschwertheit

DIE DINGE im Oktober 2021 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Corona Tagebuch | luziapimpinella.comJa, der Oktober ist einer meiner allerliebsten Monate und auch dieser hat nicht enttäuscht… wettertechnisch ein bisschen, aber dennoch hat er abgeliefert und war voll mit vielen wunderbaren Momenten. Mit überdurchschnittlich vielen, für ein einen Coronaherbst 2.0! Und wenn ich mir im Rückblick DIE DINGE vom Oktober 2020 so ansehe, bin ich umso dankbarer für diesen.

Hier kommt also mal wieder mein persönlicher DIE DINGE Monatsrückblick und dann wird auch ganz schnell klar, warum der mich ein bisschen glücklich gemacht hat… Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im September… vom Ende der Shitshow, kleinen Häusern, drei Bäumen & Zuversicht

DIE DINGE im September 2021 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition | Monatskolumne - Corona Tagebuch | luziapimpinella.comJa, der August war für mich ein ganz schön emotionaler Schlauch. Aber der September war gut. Meine ganzen kleinen. Maßnahmen, um meinen Gemütszustand wieder ein bisschen gerade zu ruckeln, haben tatsächlich geholfen. Ich schrieb HIER ja darüber. Ich bin in diesem Monat endlich mal wieder mehr zur Ruhe gekommen und fühle mich besser. Zuversichtlicher. Wieder mehr wie ich selbst. Und das fühlt sich gut an.

Zeit für meinen persönlichen DIE DINGE Monatsrückblick und alles, was mich im September beschäftigt hat… Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im August… die mir geholfen haben, mental nicht in ein dunkles Loch zu fallen

DIE DINGE im August 2021 - persönlicher Monatsrückblick - Corona Edition - Mentale Gesundheit | Monatskolumne - Corona Tagebuch | luziapimpinella.vomIch möchte heute einfach mal über die DIE DINGE schreiben, die mich im letzten Monat mental “über Wasser gehalten” haben. Denn nein, es ging mir nicht gut in den letzten Wochen. Ach was, Monaten. Aber in den ersten Augustwochen wurde es tatsächlich immer schlimmer. Ich bin meist ganz gut darin,  meinen Körper wahrzunehmen, wenn etwas damit nicht stimmt. Ob ich immer darauf höre oder reagiere, ist manchmal eine andere Sache. Aber vor 2 Wochen habe ich dann meine persönliche Notbremse gezogen. Ich wusste, ich schramme jetzt an einem Burnout oder einer Art emotionaler Erschöfungsdepression vorbei.Ich musste etwas ändern.

Ich musste Coping Mechanismen finden, meinen aktuellen Weltschmerz, all die schrecklichen Nachrichten und meine Zukunftsangst nicht jede wache Stunde meines Tages bestimmen zu lassen. Möglichst ohne den Kopf vor dem Weltgeschehen in den Sand zu stecken und alles zu ignorieren. Denn mir ist klar, das kann ich nicht. Und das will ich auch nicht. Aber ich musste anfangen, mit meiner emotionalen Energie besser zu haushalten und mehr egoistische Seelenhygiene zu betreiben, um nicht jeden Morgen schon mit einer Panikattacke aufzuwachen. Denn das tat ich in den letzten Wochen. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Juli…von beendeten Lebensabschnitten, Familien-Reunions, Regentagen in der Dose & grauen Wolke, die immer mitreist

DIE DINGE im Juli 2021 - persönlicher Monatsrückblick, Corona Edition | Monatskolumne - Mein Corona Tagebuch | luziapimpinella.vomNein, viel habe ich nun wirklich nicht gebloggt, seit mein letzter DIE DINGE Monatsrückblick online gegangen ist. Es war Ferienzeit und ich hatte das Gefühl, ich brauche wirklich mal Ferien. Auch vom Bloggen. Ich fühlte mich in der letzten Zeit etwas ausgepumpt und uninspiriert. Ist ja vielleicht auch mal drin, wenn man seit 15 Jahren quasi ohne Pause Blog-Inhalte produziert. Irgendwann ist vielleicht auch einfach mal die Luft raus. Normalerweise mag ich mich diesem Gefühl nicht so hingeben, denn natürlich kam das auch schon in der Vergangenheit vor…. aber dieses mal dachte ich, warum eigentlich? Ich muss auch mal loslassen können und dann ist eben mal Pause. Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass ich meinen Drive nun wiederfinde. Denn fehlen tut mir dann auch schon etwas, wenn ich nicht blogge. Also here we go… ich beginne einfach mal mit meinen persönlichen Rückblick auf den vergangenen Juli. Da weiß ich auch schon wieder nicht, wo ich anfangen soll…. oder doch!? Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Juni… von Glücksmomenten und meiner Pause von Dingen, die mein Herz rasen lassen

DIE DINGE im Juni 2021 - persönlicher Monatsrückblick, Corona Edition | Monatskolumne - Mein Corona Tagebuch | luziapimpinella.vom Ich habe echt gerungen mit diesem Monatsrückblick. Ich hätte ihn fast gar nicht geschrieben. Er ist ja auch spät dran… was nicht primär an meiner aktuellen Zeitnot liegt, sondern daran, dass ich mich im Juni so überwältigt fühlte von emotionalen Höhen und Tiefen. Die Höhen in meinem Privatleben und die Tiefen in der Welt da draußen. Letztere lähmen mich zusehends und ich fühle mich mich im Moment einfach nicht in der Lage noch zu formulieren, was mich da alles so sehr entsetzt. Denn es ist zu viel, obwohl die kleine Aktivistin in mir gerne zu allem ein Statement abgeben möchte. Ich bin aktuell nicht in der Lage dazu.

Ich schrieb in meinen letzten DIE DINGE MonatsrückblickenContinue Reading

FAMILYLIFE HAMBURG MY 2 CENTS

DIE DINGE im Mai… von Schulschluss-Freude, Impflings-Geschichten, Schubladendenken, Herzstolperei und Bekenntnisdruck

DIE DINGE im Mai 2021 - persönlicher Monatsrückblick, Corona Edition | Monatskolumne - Mein Corona Tagebuch | Elbstrand Övelgönne Hamburg | luziapimpinella.vomGanz ehrlich? Der Mai hat sich ja doch ein bisschen gezogen, oder? Vor allem weil er wettertechnisch ja alles andere als frühlingshaft war und wir immer noch viel zu vieel drinnen hocken mussten. Das hatten wir uns alle wohl anders erhofft. Nun denn… jetzt kann es ja nur besser werden. Ich bin da auch ganz optimistisch, dass die Sonne bald um die Ecke kommt, wie ihr an meinem letzten Blogpost zum Thema Sonnencremes sehen konntet. Also Haken an den Mai und Zeit für meinen Monatsrückblick DIE DINGE! Ich erzähle euch mal wieder alles was meinen Monat so ausgemacht hat.  Continue Reading

SUSTAINABLE LIVING

13 Dinge, die wir nicht mehr kaufen – ein paar unserer Baby Steps für ein nachhaltigeres Leben

Dinge, die wir nicht mehr kaufen – Baby Steps für ein nachhaltigeres Alltagsleben | Sustainable Living | luziapimpinella.com Baby Steps | Wir sind als Familie noch weit davon entfernt, ein einwandfrei nachhaltiges Leben zu fühlen. Wir werden es vielleicht auch niemals erreichen. Aber dennoch haben wir in den letzten Jahren viele kleine Dinge in unserem Leben geändert. Es ist meine Überzeugung, dass man dennoch – wenn man sich mal von dem Perfektionsgedanken losmacht – vieles an seinem Verhalten zum Besseren ändern kann. Baby Steps nenne ich das. Mag sein, dass das global gesehen nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, klar. Aber dennoch ist es immer ein Schritt. Und wenn viele Menschen so einen tun, sind es eben auch viele Schritte. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im April… von letzten Abi-Klausuren, dem Pieks, Wolfsgeheul & Nachwuchsfreddys

DIE DINGE im April 2021 - persönlicher Monatsrückblick, Corona Edition | Monatskolumne - Mein Corona Tagebuch | luziapimpinella.vomWhat a difference a month makes…. Ja, manchmal ist es so. Anfang des Monats stand ich noch im verschneiten Garten. Der Winter hatte nochmal zugeschlagen und in der Nacht waren es mal eben -14°C. Verrückt! Und ich hielt meine lieblingstasse für “mütende” Tage in der Hand. I planned to take over the world, but I’m tired. Ich fühlte genau das. Müde und resigniert. Aber tatsächlich fühle ich ich mich nun beim Tippen meinen heutigen Monatsrückblick DIE DINGE ganz anders als vor einem Monat im März oder in den erste. Tagen des Aprils. So einiges ist in der Zeit dazwischen von unseren Schultern abgefallen und das macht mich sehr dankbar. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im März… vom #MÜTEND sein, von Impfneid, Tapeten-Kaufzwang, allerletzten Schultagen & das Recht auf gute Nachrichten

DIE DINGE im April 2021 - persönlicher Monatsrückblick, Corona Edition | Monatskolumne - Mein Corona Tagebuch | luziapimpinella.vom Moingiorno, ihr Lieben! Das würde ich euch so gern frisch, fröhlich und enthusiastisch entgegen schmettern, aber der März hat mich emotional erschöpft. Wahrscheinlich wisst ihr jetzt nach einem Satz schon genau, was ich meine. Es geht uns wohl gerade allen so, auf die ein oder andere Weise. Die Baustellen mögen unterschiedliche sein und auch die Belastungen, aber eins ist nicht weg zu diskutieren… die Schnauze voll haben wir alle. 

Also frage ich mich seit Tagen, ob ich eigentlich den Nerv finde, Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

Wofür ich selbst einem verdammten Kackjahr wie 2020 dankbar bin & auf was ich mich im neuen Jahr freue

It’s a wrap! Ich bin ja meist nicht die, die zwischen den Jahren eine großartige Selbstreflexion oder ganze Jahresrückblicke hinbekommt. Ich bin dann immer zu beschäftigt damit, einfach nur dem ganzen Tag im Pyjama herum zu hängen, auch nach den Feiertagen viel zu viel zu essen und Fünfe gerade sein zu lassen. Oder auch gern mehr als Fünf. Zudem ist ein echter Jahresrückblick ja bei mir auch nicht wirklich spannend, denn ich habe das Thema ja schon ausführlich jeden Monat in meiner DIE DINGE Rubrik aufgedröselt. Da ist ja quasi bereits alles gesagt, was ich loswerden wollte…

Nichtsdestotrotz habe ich vor ein paar Tagen mal “spaßeshalber” meine Liste angeschaut, die ich letztes Jahr um diese Zeit hier im Blog gepostet habe… 20 GOALS FÜR 2020 – MEINE BUCKET LIST FÜR’S NEUE JAHR… PLÄNE, WÜNSCHE, TRALLALA! Natürlich war das vor Corona und natürlich war vieles davon kurze Zeit später hinfällig. Und ich habe dann heute etwas getan, was ich sonst nicht oft mache. Ich habe den Blogpost von damals aktualisiert. Ihr könnt dort also jetzt lesen, was aus meinen Plänen, Wünschen und all dem Trallala geworden ist… Ein paar ganz große Dinge wurden einfach gestrichen. Mein besonderer Geburtstag war für mich der beschissenste {excuse my french} Tag des letzten Jahres und der totale Corona-Blues. Das tat in dem Moment tatsächlich sehr weh. Und dennoch hat es mich selbst sehr überrascht, an wie viele Punkte ich trotzdem abhaken konnte.

Ja, 2020 war ein Kackjahr. Aber tatsächlich Continue Reading

FAMILYLIFE

Stay At Home Weihnachten… wir Drei und eine große Portion Zuversicht

Stay At Home Weihnachten 2020 | luziapimpinella.comWeihnachten. Unser kleiner Tannenbaum im Topf, den wir tatsächlich schon seit 2018 haben, steht endlich. Mittlerweile ist der Baum ein bisschen unförmig gewachsen. Hier uns da stakt ein länger, vorwitziger Ast heraus, an andere Stelle klafft mal eine Lücke. Die Spitze ist in diesem Sommer vertrocknet, doch ein neuer Trieb wächst dennoch an der Stelle – nur in eine andere Richtung. Das sprickelige, krumme Ding ist eigentlich ein sehr schönes Symbol dafür, dass es im Leben manchmal eben nicht geradlinig läuft, aber man sich, doch einen neuen Weg suchen und gedeihen kann. Continue Reading

DIE WOHNDOSE FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Mai… What a difference a May makes! Von Menschensehnsucht, Glücksmomenten, Wohndosen & neuen Ufern

DIE DINGE im Mai ... persönlicher Monatsrückblick, Corona Edition | Monatskolumne - Was mich im Mai 2020 glücklich gemacht, beschäftigt, begeistert, inspiriert und auch beängstig und bedrückt hat | Mein Corona Tagebuch | luziapimpinella.vomDer Frühling 2020… wird vermutlich als der in die Geschichte eingehen, in dem ich fast nichts anderes gemacht habe als Eichhörnchen zu fotografieren. Das habe ich vor ein paar Wochen noch gedacht. Aber dann kam der Mai und der hatte ein paar Überraschungen parat. Für mich war es tatsächlich der schönste Monat seit Beginn der Corona Kacke. Der Arbeitsstress der ersten Zeit hat nachgelassen. Die Traurigkeit auch. Und es gibt wieder mehr Dinge, auf die wir uns wirklich freuen. Wie Bolle sogar…

Also, Zeit für meinen persönlichen Monatsrückblick. Meine Kolumne über DIE DINGE  über Dinge schreibe, die mich im Vormonat beschäftigt, inspiriert, glücklich gemacht, berührt, interessiert, amüsiert, oder auch bedrückt und nachdenklich gemacht haben. Ein Querschnitt durch meinen Mai eben. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

Ein paar “stay positive” Mantras für mich selbst & euch in dieser Zeit des emotionalen Ausnahmezustands

Meine Mantras für Positives Denken in der Coronazeit | positiv wantras when you're feeling low during corona crisis | luziapimpinella.com“Das Leben ist nicht immer Trallafitti, nicht mal hier bei uns und JA…. das, obwohl es immer so aussieht hier im Blog. Ist ja auch klar – hinter jedem virtuellen Guckloch steckt dann doch ein echtes Leben, das manchmal nicht ganz den geraden Weg geht, wo man plötzlich Sorgen hat, von denen man neulich noch gar nichts wusste und wo man manchmal denkt: Augen zu und durch!”

Unglaublich. Das habe ich hier an dieser Stelle im Blog vor fast exakt genau drei Jahren geschrieben! Und soll ich euch was sagen? Ich habe nicht einmal mehr den leisesten Schimmer, was mich damals so belastet hat, dass ich diesen Text veröffentlicht habe. Aber offensichtlich hat mich irgendwas bedrückt und gestresst. Heute muss ich darüber fast schmunzeln. Zwei Jahre später leben wir gerade in einer Zeit, in der alles anders ist als zuvor. Für alle Menschen auf der Welt. Wo man morgens aufwacht und denkt “Ach, die Coronascheiße ist ja immer noch! Na dann, guten Morgen, liebe Sorgen, seid ihr auch schon alle da!?” Continue Reading

FAMILYLIFE LIFESTYLE

20 Goals für 2020 – meine Bucket List für’s neue Jahr… Pläne, Wünsche, Trallala!

20 Goals für 2020 – meine Bucket List für's neue Jahr... Pläne, Wünsche Trallala! | luziapimpinella.comIch habe mich gefragt, darf ich das eigentlich noch schreiben? Pläne, Wünsche, Trallala? Darf ich die haben für’s neue Jahr, das damit anfängt, womit das alte geendet hat? Mit Horrormeldungen und Hiobsbotschaften, mit Weltuntergangsstimmung und pessimistischen Perspektiven? In Australien sind Buschfeuer außer Kontrolle. Woanders wird zwischen zwei Golfpartien in Florida mal eben ein neuer Nahostkrieg  provoziert. In Indoniesen gibt es Überschwemmungen. Im Krefelder Zoo verbrennen 30 Affen bei lebendigem Leib in der Silvesternacht. Und das sind ein paar der schlimmen Nachrichten, die die ersten Tage des neuen Jahrs schon bestimmt haben. Zusätzlich zu den ganzen “alten” schlimmen Nachrichten, die schon längst da sind.

Ich habe diesen Post nun schon seit dem 1. Januar halbfertig herumliegen. Ein paar Mal war ich drauf und dran, ihn einfach zu löschen. Ich fühle mich paralysiert von der Weltlage, von Weltschmerz und der Angst. Ich traue mich kaum, Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

Adventsstimmung vs. Weihnachtsstress… ein paar Tipps gegen die Vorweihnachtshektik

Adventsstimmung vs. Weihnachtsstress... ein paar Tipps gegen Vorweihnachtshektik, damit frau nicht ganz gaga wird | luziapimpinella.comIn der Adventszeit gemütlich in Stimmung zu kommen, anstatt in die totale Vorweihnachtshektik zu verfallen ist gar nicht so einfach. Jedes Jahr versuche ich vorzuplanen und dem Stress gezielt entgegen zu steuern. Aber da ich eben auch als Freelancerin für Kunden arbeite ist das manchmal nicht so einfach. Irgendwas ist eigentlich immer, was meinen so schön ausgetüftelten Plan dann mal eben schnittig durchkreuzt. Planen ist, bevor die Realität zuschlägt! Aber auch wenn man frau einen ganz  normalen “Nine to Five” Beruf hat, halbtags arbeitet oder Hausfrau und Mutter ihr Job ist…egal! Oft bleibt von Besinnlichkeit in der Weihnachtszeit echt nicht viel übrig. Gerade für uns Frauen nicht, die wir immer gefühlt 100 Bälle in der Luft haben und im Advent noch ein paar mehr. Neulich hat der Spiegel dem ganzen Wahnsinn sogar einen treffenden Artikel gewidmet: Wer kennt’s nicht!? Continue Reading