Browsing Tag

instagram

BLOGGERLIFE MY 2 CENTS

Warum ich Instagram Stories jetzt schon liebe, obwohl ich Snapchat nie mochte

Bloggerlife | Instagram Stories vs. Snapchat | luziapimpinella.comSeit ein paar Tagen gibt es Instagram Stories – und ich hab mich selbst überrascht. Ich mag es nämlich. Natürlich empören sich die Snapchat Fans, dass die Funktion ganz kackdreist bei der Snap-App geklaut wurde. Ja, das stimmt. Aber ich denke auch… so what? Denn das überrascht mich tatsächlich nicht. Für mich heißt dieser Klau: endlich habe ich alles benutzerfreundlich in einer App und das ist auch noch meine liebste. Ach ja, und viele Leute, die ich mag sind schon da. Also yay!

Ich fand die Oberfläche von Snapchat immer unübersichtlich, grottenhässlich und die Bedienung wenig intuitv. Ich fand es enorm lästig, dort überhaupt die Leute zu finden, denen ich auch bereits gern auf anderen Social Media Plattformen folge. Bilder und Videos kann man nicht einfach mal so durchscrollen, um Leute zu finden, denen man vielleicht gerne folgen möchte. Nichts findet man zufällig, man muss schon ganz genau wissen wen man sucht. Das fand ich schon immer ermüdend und wenig inspirierend. Es hatte für mich noch nie einen echten, wirklichen Community-Charakter. Sicher auch, weil Snapchat ursprünglich als Messenger gedacht war und es letztendlich auch immer noch ist. Nicht mehr, nicht weniger. Doch noch mehr Messenger brauche ich persönlich eben nicht in meinem Leben – mir reicht der Facebook-Messenger und Whatsapp, wenn ich mich mit Freunden kurzschließen möchte.

Aber vielleicht bin ich auch einfach zu alt, um mich für jeden last hot shit zu begeistern. Vielleicht ist „alt“ auch genau das Stichwort – denn mir war das das Durchschnittsalter der Snapchat -User auch immer etwas zu jung. Ich bin eine erwachsene {hüstel… reife} Frau – dort ist nun mal zum größten Teil nicht mein Publikum unterwegs. Punkt. Vielleicht störte mich aber auch immer viel zu sehr, dass die ganze App ausschließlich auf „Wegwerf-Kommunikation“ basiert und nichts Bleibendes kreiert. Fakt ist auf jeden Fall, dass wir niemals Freunde geworden sind, Snapchat und ich. Egal wie groß der Hype darum war.

Okay, bei Instagram Stories fehlen lustige Selfie-Hundeohren und Blumenkränze im Haar. Es kotzt auch keiner Regenbögen, es sei denn, er malt sie selbst. Face Swap geht auch nicht, aber Pandaaugen bekomme ich tatsächlich auch ohne App hin. Und ich bin ganz ehrlich auch dankbar, wenn mir nicht nicht überall Gesichter begegnen, die durch irgendwelche Beautyfilter aussehen, als wären sie gerade vom Besuch beim plastischen Chirurgen zurück.

Bloggerlife | Instagram Stories vs. Snapchat | luziapimpinella.comDie Kombination vom klassischen Instagram-Foto-Feed und Videos mag ich sehr. Schon allein, weil sie die Möglichkeit geben, auch mal live hinter die Kulissen zu luschern und die die Spezies Instablogger auch mal in seiner „natürlichen Umgebung“ zu beobachten. Oder eben selbst solche Einblicke zu gewähren. Denn geben wir es doch zu, wir sind alle kleine Voyeure. Außerdem mag ich es sehr, meine liebsten Instagrammer auch mal in Aktion zu sehen und sie quatschen zu hören. Man kann einfach mal nah dran sein. Und nicht selten stellt man dabei fest, dass anderswo eben auch nur mit Wasser gekocht wird.

Trotzdem mag ich es, dass der reguläre Foto-Feed mit den Story-Inhalten nicht voll gespammt wird. Die Stories sind sehr dezent ganz oben vom Bilder-Feed getrennt und ich muss sie auch nur dann sehen, wenn ich sie gezielt anklicke. Das finde ich großartig! Denn eigentlich bin ich bei Instagram vor allem so gern unterwegs, weil ich ästhetische Fotografie liebe. Ich mag das Insta-Format halt gern „pretty“, auch wenn so manche User immer mal wieder die vermeintlich fehlende Authentizität bemäkeln. Ich folge sehr gerne Feeds, die durch Foto-Skills glänzen und mich mit ihren augenschmeichelnden Bilderkompositionen beeindrucken.

Ich mag die Instagram Stories eben gerade wegen ihres add-on Effekts und weil sie sich in der App optisch zurücknehmen. Das wird sicherlich nicht nur in meinem Sinn, sonder auch im Sinn vieler anderer User sein. Denn nicht jeder mag schließlich in einer Tour die 10-Sekunden-Ergüsse der halben Welt hören und sehen… wer nicht will muss eben auch nicht und kann weiterhin ganz gemütlich den Fotostream durchscrollen ohne von Gequassel genervt zu werden.

Ich höre die meisten gerne mal quasseln und habe echt Spaß an den Stories. Allerdings {und da muss ich Steph von Magnoliaelectric Recht geben – die hat das nämlich heute morgen bereits in ihren Stories gesagt}… das mit dem hinter die Kulissen gucken und der Sympathie ist so eine Sache. Denn ein paar wenige Feeds sind leider auch aus meinen Abos heraus geflogen, weil die Person hinter den den schicken Fotos mir in den Videos plötzlich gar nicht mehr so sympathisch waren. So kann’s eben auch gehen. Aber es geht auch umgekehrt, nämlich dass man Menschen plötzlich erst recht richtig knorke findet.

Das persönliche Absprung-Risiko gehe ich aber gern ein und bin trotzdem jetzt mit meinem Laberrhabarber dabei. Ihr findet ab sofort auch von mir Banales und Alltägliches, Persönliches und Willkürliches in meiner Story, sobald der Kringel um mein Profil-Icon auf @luziapimpinella pink-bunt leuchtet. Sehr schade, dass die Instagram-Stories nicht bereits vor einem Monat gelauncht wurden, ich hätte euch zu gern ein paar Live-Geschichtchen von unserer Südengland & Cornwall Reise gesendet. Zum Beispel auch das grottige Hotelzimmer, dass wir in Dünkirchen hatten. Das war nämlich mächtig unfotogen. ;)

Mein Fazit: Für mich ist Instagram Stories jetzt schon das bessere Snapchat, trotz der {bisher noch} fehlenden Schnickeldis. {Liebe eingefleischte Snapchatter, kein bashing – das ist lediglich mein ganz persönliche Präferenz! ;)} Ich glaube auch fast, dass es am Ende das größere Potential hat. Denn es ist für mich persönlich ist Instagram eben nicht nur ein Kanal für Einweg-Videos und Bilder, sondern eine bereits lange gewachsene Community, die trotzdem weiter von ihren Fotos leben wird. Fotos, die die Leute lieben, und die sich nicht nach 24 Stunden in Luft auflösen.

Wie geht’s euch bei der Frage Snapchat vs. Instagram Stories? Ich bin gespannt, eure Meinung zu hören!

luzia pimpinella Machts Huebsch Gruss

FAMILYLIFE

family life | our [insta]weekend

luzia pimpinella blog | insta weekend | smoker rippchen und pflaumenkuchen | smoker spare ribs and plum tart

am wochenende haben wir… lieben familienbesuch gehabt, HERBST-KLAMÖTTCHEN geshoppt, damit gekuschelt und PFLAUMENKUCHEN gemümmelt.
at the weekend we… had a lovely family meet up, shopped some FALL CLOTHES, cuddled with the new sweater and enjoyed the PLUM TART.
luzia pimpinella blog | insta weekend | smoker rippchen und pflaumenkuchen | smoker spare ribs and plum tart

… der mann hat rippchen rippen gesmokt, mit dem schwager zusammen über stunden das feuer am brennen gehalten und sich über die grillgranaten-schürze, einem sehr lieben überraschungsgeschenk von bine von HELD AM HERD, gefreut.
… the hubby smoked some spare ribs, kept the fire burning for hours with the help of our brother in law and  were pleased by the the cool gift of a BBQ apron that was sent by bine from HELD AM HERD totaly surprisingly.
luzia pimpinella blog | insta weekend | smoker rippchen und pflaumenkuchen | smoker spare ribs and plum tart

… haben mit bierchen angestoßen und uns bei köstlichsten rippchen rippen köstlich amüsiert. wie war euer wochenende?
… we clinked beer bottles and ate yummy spare ribs having a good time. how was your weekend?
P.S. ja, das auf dem mittleren foto sind topfdeckel-halter vom möbelschweden. kleiner tipp vom smoker-mann für ale interessierten: die tun für 5 euro nämlich ihren dienst genau so prima, wie die professionellen rippchenhalter für 25 euro [vergesst nur nicht, die silikon-füßchen abzumachen, sonst gibt es eher seltsame aromen gratis].
P.P.S. natürlich kommten wir das nicht alles aufessen. deswegen gab es heute leckerstes resteessen: so eine art improvisiertes rippchen „pulled pork“ mit COLE SLAW im BURGER brötchen. lecker.
P.S.yes, those are pot lid holders from ikea on picture in the middle. a little recommendation from the smoker man: they only cost 5 euros and they do their job as perfect as the professional spare ribs holders for 25 euros [but don’t forget to detach the small silicone stoppers on the bottom, unless you want to have some weird flacor].
P.P.S. of course we didn’t manage to eat up everything. so we had a very yummy leftover dinner today: some kind of „pulled pork“ with COLE SLAW on a BURGER bun. absolutely good.
PHOTOGRAPHY

photography | spreading some app love

manchmal können roadtrip auch echt langweilige momente haben, wenn man nichts als highway sieht [ausnahmsweise mal nicht eingebettet in grandiose landschaft, so wie man sie in kanada und den usa so oft bestaunen kann]… und wenn herr P. dann immer ganz tapfer das steuer im griff und die augen auf der straße hat, beschäftige ich mich gern mal mit dem lesen reiseführern oder daddele mit den apps auf meinem eiFon herum. 
natürlich gibt es da so gewisse hypes, denen mein innerer lemming aus prinzip nicht widerstehen kann. so wie zum beispiel die bildbearbeitungs-app von den mädels von A BEAUTIFUL MESS.  ich muss ehrlicherweise sagen, dass sich bei mir die erste euphorie ganz schnell verflüchtigte, als ich feststellte, dass man für jeden extra doodle-pups innerhalb der app nochmal zur kasse gebeten wurde… so summierte sich dann der kauf des kompletten [für meinen geschmack immer noch übersichtlichen] angebots auf knapp 8 euro. sorry, aber da war ich echt irgendwie sauer. es ist die zweit-teuerste app auf meinem smartphone und sie kann doch relativ wenig. meine offline navigations-app mit straßenkarten für die ganze welt [aber hallo! die ganze!] hat 10 mäuse gekostet, im vergleich ist so eine foto-doodle app dann… naja, ihr wisst schon was ich sagen will. ich bin immer noch sauer.
meine beste zufallsentdeckung des sommers war dann die bildbearbeitungs-app von RHONNA DESIGNS! hier sind ein paar wirklich schnelle spielereien von mir. ihr hattet sie sicherlich schon auf meinem GIVEAWAY-posting von gestern entdeckt…
sometimes a roadtrip can have really boring moments. like when you see nothing but highway [when there’s exceptionally none of the mostly amazing canadian and american landscapes around]… well, and as mr. P. bravely keeps an eye on the street and holds the wheel, i take my time to read travel guides or play around with my iPhone apps.
as a matter of principle there are these kind of hypes that my inner lemming can’t resist. like the picture editing app by the girls from A BEAUTIFUL MESS for example. to keep it honest i must say that my first euphoria quickly vanished into thin air when i found out that for every additional doodle thingy you had to pay again within the app…. so the complete purchase summed up to almost 8 euros for a [in my opinion relatively small] variety of design options. sorry, but i was really annoyed. it’s the second expensive app on my smartphone and i personally think it’s not worth it. i mean i have an offline navigation-app with street maps for the whole wide world [hello! the whole!] for 10 bucks. comparing the value… it’s just… ah, you know what i mean. you see, i’m still annoyed.
and then my chance discovery of this summer was the photo editing app by RHONNA DESIGNS! these are some really quick edits with this awesome gadget, maybe you already spotted them in yesterday’s GIVEAWAY posting
luzia pimpinella BLOG | kreative foto-bearbeitung meiner urlaubs- instagrams  | creative photo editing of my vacation instagrams

in diese app bin ich jetzt mal wirklich verknallt. für das, was einem damit geboten wird ist der preis von 1,79 euro ein witz… tolle schriftarten, wunderbare zitate und sprüche, rahmen, transparente overlays, farb-anpassung, cropping… unzählige schicke design- & kombinations-möglichkeiten. diese app ist für mich tatsächlich hype-würdig.
RHONNA FARRER, die designerin dieser app, bloggt übrigens auch und instagramt… natürlich!
i’m so totally smitten by this app. the price of 1,79 euro seems like a joke for the countless possibilities to create… lovely fonts, awesome quotes, frames, transparent overlays, color adjusting,
cropping… such a great value. for me this app is really worthy of some hype.
the designer of this app, RHONNA FARRER, is also a blogger and an instagramer… of couse! 

TRAVEL

travel tuesday | back from our roadtrip

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | instagram-collage: zurück von unserer canada & neuengland roatrip | instagram-collage: back from our canada & new england roadtrip
ihr lieben, wir sind zurück… 3 wochen hummer-diät, 1000e von meilen und im gepäck einen haufen schöner reise-erinnerungen. die gilt es jetzt erst einmal zu ordnen… genau so wie die haufen an urlaubswäsche. habt bitte noch ein bisschen geduld mit mir, meine innere uhr will leider immer noch nach ostküstenzeit ticken. ich verspreche, bald gibt es auch großformatiges von unserem roadtrip durch canadas städte im osten und der küste neuendlands hier zu sehen.

aus der ferne habe ich beobachtet, ganz klammheimlich, dass ihr euch prächtig unterhalten habt. meine lieben gastblogger (danke nochmal, ihr seid die besten!!!) und ihr lieben leser hattet offensichtlich keine langweile ohne mich. so soll es sein. ich habe die zeit ohne laptop sehr genossen. aber jetzt ist es auch schön, wieder da und online zu sein! juhu. frau pimpi ist wieder da!
hi lovelies! we are back… 3 weeks of lobster diet, 1000s of miles and the luggage full of sweet travel memories. i still have to sort them all… as i have to do with the piles of vacation laundry. please be a litte patient with me. my body clock still wants to tick according to east coastal time. i promise, there will be more big pictures from our roadtrip to canada’s eastern cities and new england’s coast here to see soon.
i was secretly spying from afar what was ging on here. i saw that you dear readers enjoyed my dear  guestblogger’s (y’all are awsome! thank you so much again!) a lot. it was just the way it should be. i really needed my time without any laptop and charged up. but now it’s also nice to be here and online again! yay. mrs. pimpi is back!
PHOTOGRAPHY

weekend jumpstagram

ich hoffe, ihr hattet ein wunderschönes pfingstwochenende und habt die freien tage genossen, auch bei dem sehr durchwachsenen wetter. wir habens uns jedenfalls hübsch gemacht! dieses foto habe ich am freitag auf einem tulpenfeld geschossen, als wir noch blumen für omas geburtstag besorgten…
i hope you had a lovely pentecost weekend and you enjoyed your extra day off, even if the weather was quite unsettled. we really had some happy days! i shot this picture on friday when we were cutting some flowers for grandma’s birthday on a tulip field… 
luzia pimpinella BLOG | iPhoneography | foto-tipp: wie fotografiere ich einen perfekten jump shot? | photo tip: how do i shot the perfect jumpstagram?

ich war ganz begeistert, wie schön das eiPhone-foto geworden ist und dachte, es könnte euch vielleicht auch interessieren, wie man das perfekte sprung-foto schießt. es gibt nämlich einen kleinen trick dabei. das blöde beim fotografieren von bewegten objekten ist ja meist, dass der auslöser nunmal zeitverzögert reagiert. versucht ihr ganz konventionell einen sprung oder eine ähnlich schnelle bewegung zu fotografieren, hält die kamera fast immer erst den moment fest, wo der springende schon fast wieder auf dem boden angekommen ist. man ist immer ein mikrobisschen zu spät dran. 
das kann man vermeiden, indem man folgendes tut: man stellt die person, die man im sprung festhalten will, erst einmal an die stelle, wo der sprung stattfinden soll und begibt sich selbst auf seine fotografen-position. man wählt den bildausschnitt {achtung, lasst ein bisschen mehr platz nach oben, denn sonst springt euer foto-objekt glatt aus dem bild und man hat den kopf abgeschnitten!}, und dann fokussiert man die person {dafür mit einem finger-tap auf das display die person scharf stellen – kennt ihr ja}. nun berührt ihr mit dem finger den auslöser, aber lasst ihn, im gegenteil zu sonst, NICHT gleich zum auslösen wieder los, sondern haltet ihn mit dem finger. jetzt zählt ihr gemeinsam… 1,2,3! auf drei springt euer foto-model los und ihr lasst gleichtzeitig den auslöser los! wetten, dass es so klappt? viel spaß beim ausprobieren…
i was so pleased of the result of this iPhone shot and i thought you might be interested in how to shoot the perfect jump shot as well. actually there’s a little trick. the annoying thing about catching a jump or a similar quick move is, that the release is a bit to slow when you shoot conventionally. the camera usually catches the moment when the jumper get’s back on the ground  again. it’s like you’re always that little bit too late. 
you can avoid that by doing the following: you position the person you want to photograph at the place where he/she is supposed to jump and you position yourself to shoot as well. you choose the angle of the shot {don’t forget to leave a bit of space in the upper area of the frame as you don’t want your object to jump out of the picture and cut off her/his head!} and then you focus the person {by tapping on the display, as you surely know}. now you touch the release button, and HOLD it {don’t take you’re finger off as you normally do!}. count together with your photo model… 1,2,3! at three he/she jumps and you release the button at the same time! wanna bet that  this works out? enjoy trying it yourself…
 
PHOTOGRAPHY

heute in meiner post | origrami

es ist ja ein offenes geheimnis, wie sehr ich instagram liebe…. und als ich dann neulich ORIGRAMI entdeckte, habe ich natürlich nicht lange gefackelt und mir retro-prints meiner liebsten INSTAGRAM fotos von unserem new york trip im herbst bestellt. 
it’s an open secret that i luuuuurve instagram… so when i came across ORIGAMI i ordered some retro prints of my favorite  INSTAGRAM nyc shots of last fall without further ado…
luzia pimpinella BLOG | instagram foto drucke im polaroid-stil von ORIGRAMI | instagram retro photo prints from ORIGRAMI

heute kamen sie an, den ganzen weiten weg aus sydney, und ich bin sowas von verliebt!!! die liebevolle, stylische verpackung allein macht schon enorm spaß…
today they arrived, all the way from sydney australia, and i’m so smitten!!! the stylish packaging alone is outstanding gorgeous…

luzia pimpinella BLOG | instagram foto drucke im polaroid-stil von ORIGRAMI | instagram retro photo prints from ORIGRAMI

…und die prints im coolen polaroid-look sehen absolut klasse aus! außerdem mag ich es, dass sich auf der rückseite eine karte mit standort befindet, wo das jeweilige foto geschossen wurde [vorausgesetzt natürlich, man hatte beim instagrammen die geo-tag funktion angeschaltet].
and the photo prints in that polaroid look are so cool! moreover i really love that there is a map on each back that shows where the shot was taken [providing that you had your geo-tagging activated while instagraming].

luzia pimpinella BLOG | instagram foto drucke im polaroid-stil von ORIGRAMI | instagram retro photo prints from ORIGRAMI

36 fotos, tolle verpackung, stylische prints, gratis versand weltweit… ich denke, da habe ich mir nicht zum letzten mal ein paar urlaubserinnerungen drucken lassen. ich bin komplett begeistert!
36 photos cool packaging, stylisch prints and free worldwide shipping…. i think, it wasn’t the last time i ordered some sweet travel memory prints. i’m hooked! 
 
P.S. die kreativen köpfe hinter ORIGRAMI findet ihr natürlich auch auf instagram: @mimery und seine ehefrau @zozomum. danke euch leute, für diese geniale sache!
P.S. wanna meet the creative minds behind ORIGRAMI on instagram? check out @mimery and his wife @zozomum. thank you guys for coming up with this fab thing!
FAMILYLIFE

our [insta]week… or so…

… oder was in der zwischenzeit geschah. aber zuerst einmal… FROHES NEUES JAHR euch allen! ich hoffe, ihr hattet grandiosen spaß über die feiertage und seid fröhlich reingerutscht. 2013 wird fabelhaft, ich weiß es! 
die auszeit mit familie und freunden war wie auftanken für mich. die PCkiste blieb einfach mal aus, aber ein paar eiFon-schnappschüsse gab es natürlich trotzdem in der zwischenzeit…
… or what happened lately. but first of all… HAPPY NEW YEAR to y’all! i hope you had yourself some amazing holidays and a fab start into the new year. 2013 will be a great one, i feel it! 
to spend a little holiday time-out together with my family and friends was like recharging energy. i was offline most of the time, which felt quite good, but of course there were a few iPhone snapshots…

unser weihnachten war bunt, süß und glitzerig… 

our christmas was colorful, sweet and bright…

… und wunderbar gemütlich in großer und auch in kleinerer familienrunde.

… and it was so lovely to be with the family.

lecker wars natürlich auch. wir verfielen quasi von einer futternarkose in die nächste, da half auch der stärkste espresso nix.

of course it was quite yummy. we literally lapsed from one food narcosis into another. having a strong espresso in between didn’t really help. 

am 2. weihnachtstag hatten wirs gemütlich zuhause und taten NICHTS…

on boxing day we cuddled up at home doing just NOTHING…

 … und haben kraft getankt für unvermeidliches: zum beispiel dem obligatorischen zwischendenjahrenanzugeinkauf des herrn p.
… and we charged up for some unavoidable to dos: the mandatory in-between-the-years-purchase-of a new-suit for mr. p. 

außerdem haben wir es gerade noch rechtzeitig geschafft, den [wenn ihr mich fragt] besten james bond aller zeiten im kino zu sehen…
besides that we finally managed to see the (imho) best james bond movie ever at the cinema, just before it’s too late. 

 … und schon stand lieber besuch auf der matte. wir waren schlittschuhlaufen in planten und blomen

… and then our dear guests arrived. we went ice skating at planten und blomen… 

… fisch für unseren silvesterschmaus kaufen.

… we went to get some fish for our new years eve dinner.

wir haben uns kurz mal auf der dockland dachterrasse vom wind durchpusten lassen…

we got blown through on the roof top terrace of the dockland building…

 … und dann gefeiert und verdammt gut gegessen! hach, ein schöner abschluss des jahres. aber jetzt… hallo 2013!!!

… we finally celebrated new years eve and had some darned good food! what a nice final of the old year. and now… hello 2013!!!

TRAVEL

my [insta]weekend

mein wochenende in INSTAGRAM… das war eine einladung für ein geo-caching wochenende in das weihnachtliche MERAN in südtirol. in die berge! da freut sich ein norddeutscher flachland-indianer wie ich ganz besonders.
my weekend in INSTRAGRAM…. i was invited to a weekend trip with geo caching to MERANO in south tyrol. off to see the mountains! what a pleasure für a flat country girl like me.

ich habe ganz exquisit gewohnt, aber dazu später mehr aund ausführlicher…

i stayed at an exquisite place… more about that later… 

ich habe in einer überdimensional großen christbaumkugel gespeist und ganz todesmutig blutwurst probiert. und ja… sie hat mir tatsächlich geschmeckt! 
i had dinner in a huge christmas bauble and i courageously tried  blood sausage. and yes… i really liked it! 

zusammen mit meinen blogger-kollegen stefan [kaffeeersatz] und jeremy [reisewerk] habe ich meran und umgebung erkundet. musste schon vor 11 uhr vormittag hausgemachten nusslikör kosten [das ganze in dem unglaublichen zuhause einer noch unglaublicheren alten dame] was mich nicht davon abhielt, ein paar stunden später für den besten glühwein ever auf den christkindlmarkt nochmal halt zu machen. 
i explored meran together with my blogger colleagues stefan [kaffeeersatz] und jeremy [reisewerk]. i had my first homemade walnut liqueur before 11 am at the amazing home of an even more amazing old lady…  and i had the very best hot spiced wine a few hours later on the christkindl market.

 
ich habe ganze tiroler schlösser in einer minute im nebel verschwinden sehen, habe kunsthandwerkermärkte in schlossgewölben besucht [alles mit ziemlich nassen stiefeln an den füßen] … habe kulinarik, land und leute genossen.
i saw tyrolian castles vanishing in the fog within a minute, visited artisan markets in old castle vaults, all in totally wet winter boots. i enjoyed the culirnary art, the people and landscape a lot.

auch, wenn ich noch gern geblieben wäre, musste ich mich dann gestern von diesem schönen fleckchen erde wieder verabschieden. aber ich komme ganz bestimmt wieder…
i loved to stay longer at this lovely place, yet i had to leave yesterday. but i’m coming back for sure.

auf der heimreise dann panik angesichts des beginnenden bahnstreiks in italien [und angesichts der hochgezogenen augenbraue des schaffners: „wo wollen sie hin? nach innsbruck? na dann viel glück!“] … die nerven mit dem knabbern besten getrockneten äpfeln meines lebens beruhigt… und dann doch noch rechtzeitig den innsbrucker flughafen erreicht.
traveling home i was freaked out facing the fact that the italian trains started a strike [and also facing the raised eyebow of the train conductor: „what? where do you want to go? to innsbruck? good luck, lady!“] … i calmed my nerves down with nibbling the best dries apples i ever had… and luckily arrived at the airport innsbruck in time.


… im flieger habe ich schlimme 80er jahre weihnachtsmusikberieselung ertragen und bin dann glücklich bei meinen liebsten gelandet, die in meiner abwesenheit sogar den weihnachtsbaum aufgestellt haben. jetzt ist es wirklich zeit, ein bisschen zur ruhe zu kommen und die zeit mit denen zu genießen, die ich liebe. weihnachten kann wirklich kommen. 
mehr details über diesen meran-trip gibt es noch im laufe der woche, wenn ihr also neugierig seid, bleibt dran…erst einmal wünsche ich euch einen grandiosen wochenstart!
… i endured some 80s christmas musik on board the plane and landed happily at home to hug my lovelies. they even set up the christmas tree while i was away. now it’s really time to get some rest and be together with the ones i love. 
if you want to see more pictures and read some strories about my meran exploration this weekend, stay tuned… for now i wish you all a good start into the new week!
 
P.S. wart ihr schon mal in meran? wie hat es euch gefallen und was mochtet ihr besonders? das würde mich interessieren… 
P.S. have you been to meran yet? what did you love the most about it? i’m really interested in your thoughts…. 

FAMILYLIFE

mein [insta]wochenende

my [insta]weekend

wie mein wochenende bisher aussah…. vornehmlich gelb und immer wieder gelb, bis es mir wirklich zum hals heraus hing. zumindest ein bisschen. mit einer mischung von sturm, regen und sonne. mal wunderbar herbstlich, mal schrecklich uzzelig. gestern abend dann ab über die elbbrücken auf ein nettes treffen mit den mädels vom BLOGST workshop in der TARTERIE auf st. pauli und somit dem zweiten flammkuchen innerhalb von zwei tagen. der erste war selbstgemacht, nach diesem REZEPT. folgend spätnächtliches geschnatter und tee in der küche von der lieben frau TASTESHERIFF zusammen mit frau 23qmSTIL und frau PETITE CUISINE. herrlich! heute selbstgemachte pfannkuchen und apfelmus aus eigenen äpfeln vom töchterlein… und nebenbei immer noch gelb. 
und gleich? gibts den SCHARFEN VOGEL hier und dann freu ich mich auf HOCHSPANNUNG. ich wünsche euch allen einen gemütlichen sonntagabend, ihr lieben… 
what my weekend looked like… mostly yellow and yellow over and over again. so much yellow, that i got really bored. at least a bit. there was storm and rain and sunshine in between. sometimes so amazing lovely autumn like and sometimes simply ugly. i meet the lovely girls from the BLOGST workshop at the TARTERIE in st. pauli and had the second tarte flambée in two days. the first one was homemade acording to this yummy RECIPE. i had late night tea and chatter in the kitchen of sweet mrs. TASTESHERIFF together with mrs.23qmSTIL und mrs. PETITE CUISINE. totally gorgeous! today my little one made us some pancakes and applesauce made from the apples in our backyard… and that yellow painting went on. 
and now? there will be some HOT BIRD on our plates soon and i’m looking forward to some white-knuckle BLOCKBUSTER on tv tonight. i hope, you enjoy your sunday evening, peeps!
FAMILYLIFE PHOTOGRAPHY

mein [insta]wochenende

my [insta]weekend

unser wochenende war wenig spektakulär, dafür sehr arbeitsam. die streifen im flur hatten wir schon lange über, nicht zu reden von den grabbelflecken im treppenaufgang, das alles sollte verschwinden und (erst einmal) in frischem weiß erstrahlen. der peppermann wie immer lieber mittendrin statt nur dabei. nach einem anstrengenden samstag haben wir uns mit hausmannskost à la hamburger liebe gestärkt. so lecker! …. und heute morgen, trotz all der wartenden arbeit erst einmal ausgeschlafen. yay! zwischen der ganzen pinselei und putzerei, musste dann auch mal nach wohninspirationen gesucht werden. schließlich soll auf dauer nicht alles weiß bleiben. ihr kennt mich ja, nur weiß kann ich nicht. als kleinen klitzekleinen snack gabs die letzten himbeeren aus dem garten und zu guter letzt hing dann auch irgendwann die vintagelanpe, die ich schon vor gut einem jahr günstig geschnappt habe. 
und jetzt? jetzt erst mal sofa und sonntagskrimi! bis morgen…
our weekend was anything but exciting. it was an operos one. we have been tired of the stripes in the hall for long now as well as of the grabbling spots on the walls up the stairs. i wanted some clean white again. the pepperman enjoyed being in the midst as usually. after a laboriuos saturday we had some plain fare à la hamburger liebe. so yummy! … today we slept in, although more work was waiting. in between all the painting and cleaning i took a break to seek for inspiration. you probably know me good enough by now to suspect that i need some pop of color among all that white. we hand a tiny tiny snack: the last few raspberries from our garden. lastly we finally fixed the cute vintage lamp i have been thrifting almost one year ago. 
and now? hop on the sofa. the sunday TVthriller is waiting! see you tomorrow…

UNCATEGORIZED

36°

was für ein glorioser sommersonntag! so manchem mag die wärme schon wieder zuviel sein, aber von mir aus darf es gern so bleiben… bis ende oktober oder so. auch, wenn es mir unter diesen bedingungen noch erheblich schwerer fällt, wieder vom urlaubsmodus in den alltagstrott umzuschalten. auweia. aber was solls, schließlich war ja sonntag. also haben wir… 
what an amazing summer sunday! some of you might suffer from the heat but this is just my kind of weather, i love it! it may stay this way until end of oktober.. or so… if you ask me. even if that means that i have hard times getting from holiday mode into daily routine again. oh my. but after all it was sunday… and after all it’s still the school summer holidays… so we did…

… nochmal mächtig geplanscht.(da rechts im bild seht ihr, oder besser seht ihr nicht, stephan aka „the splash“ ;)

… some awesome splashing again. (in the right you see, or better you do not see, stephan aka „the splash“! ;)

 … am elbstrand beim hamburger insta-meet gegrillt und der queen mary 2 hinterher gewunken.

… some lovely insta-meet-elbe-beach-BBQ and some waving at the queen mary 2.

… und einen bummel über den letzten abend des hamburger doms gemacht. sie haben allen ernstes direkt hinter uns angefangen, abzubauen. 23 uhr in hamburg und man schwitze bei 28° immer noch. so hätte ichs gern öfter!

und wie habt ihr den wahrscheinlich heißesten tag des jahres verbracht?

… and we enjoyed a stroll over the hamburger dom still having 28° at 11 p.m. total awesomeness!

how did you spend your summer sunday?

UNCATEGORIZED

#instasplash

meine bilder des tages… wir haben das wetter genossen und waren planschen! der riesen haufen urlaubswäsche muss warten.
my pics of the day… we enjoyed the weather and went swimming! the huge pile of vacation laundry has to wait.

HIER übrigens und das zum ersten mal. ein sehr nettes freibad mit spaßfaktor und mal wirklich angenehmenn wassertemperaturen. da freut sich so eine frostbeule, wie ich es bin doch sehr… ;)
… we spent our day HERE and really liked it. they have some pretty fun stuff and the water temperature was quite convinient for a „frosty“ like me… ;)
UNCATEGORIZED

my [insta]weekend

das wochenende war anders als gedacht… der besuch musste leider absagen. wir waren sehr traurig. zu dritt haben wir uns dann mit einem HAMBURGbummel abgelenkt. wir sahen eine menge verdammt cooler bikes, denn es waren die HARLEY DAYS… wir hatten currywurst und eiscreme… und haben ein bisschen netten kram geschoppt.
the weekend was different from what we had planned… sadly our guests had to cancel our date. we three tried to distract ourselves by strolling through HAMBURG. we saw lots of damn cool motorbikes, because there were the HARLEY DAYS… we had currywurst and ice cream… and we shopped some fun stuff.

gut, dass wir gestern ein bisschen draußen unterwegs waren, denn heute hat es den ganzen tag geregnet. egal… ich musste ‚eh koffer packen, denn für luzie geht es morgen auf klassenfahrt und für mich wird es ebenfalls ab morgen spannend…
so good, that we spent some time outside yesterday as today it was raining cats and dogs all day long. well, i didn’t care… i had to pack some luggage anyway. luzie will leave for a one-week school trip and i will leave too for my little adventure… how exciting!
UNCATEGORIZED

my [insta]weekend

nur ein schnelles sonntags-posting in der halbzeitpause. mein wochenede in bildern… leider mit einer ordentlichen portion kopp-aua dazu. hätte echt nicht sein müssen, wundert aber nicht bei dem komischen wetter.
ich hoffe, ihr hattet ein schönes wochenende und verzieh mich jetzt wieder aufs sofa… unseren jungs die daumen drücken. bis morgen!
just a very quick sunday posting during halftime break. my weekend in pictures… unfortunately accompanied by some stupid headaches. don’t need that actually, but alas… no wonder regarding this weird weather.
i hope you ha a lovely weekend. going to cuddle up on the sofa again now… keeping my fingers crossed for our soccer guys. see ya tomorrow!
UNCATEGORIZED

foto-frage-freitag

[= question-photo-friday]
STEFFI fragt… ich antworte… [STEFFI asks… i answer… ]

1) eins deiner lieblingswörter? [one of your favorite words]…
feudeln. soll heißen, den boden wischen. das ist so schön norddeutsch. ich liebe noch eine menge anderen hamburger släng… figeliensch zum beispiel. dat is jo mol figeliensch! heißt soviel wie: das ist ganz schön kniffelig/schwierig. oder büx für hose! oder… dor nich för, soll heißen gern geschehen. oh haua ha, ich sollte ja nur ein wort nennen, oder?

feudeln… which is a special northern german word for „to mop the flor“.

2) neu in deinem leben? [new in your life]
diese nicht mehr neue coole vintage tasche aus den 70ern.  
this cool vintage tote bag from the 70s

3) was kannst du selbst kaum glauben? [what is hard to believe for yourself lately?]
… dass ich der eiFONknipserei schon so verfallen bin, dass ich mir für ein telefon einen satz miniOBJEKTIVE zugelegt habe.
… that i’m already so obsessed with iPHONEography that i just purchased a set of miniLENSES for a mobile phone.

4) dein motto für diesen samstagabend? [your motto for this saturday night?]

olééé olé olé olééé… superdeutschland olé olééé! wast sonst?  
soccer! what else? 

5) was wirst du am wochenende endlich tun? [what are you going to do finally at the weekend?]
endlich mal die bunten magazine lesen, die da schon im stapel auf mich warten. vorzugsweise in der sonne auf der terrasse, aber da wette ich lieber nicht drauf. euch allen ein schönes wochenende! deutschland vor, macht ein tor! oder zwei… oder drei… 
finally reading that pile of pretty colorful magazines that are waiting for me. have a great weekend everyone!