Browsing Tag

kiss the cook

EAT & DRINK

Rezept für Pasta mit Grünkohl & Butternut-Kürbis – es lebe die Friesenpalme!

Rezept für Pasta mit Grünkohl & Butternut-Kürbis – es lebe die Friesenpalme! | Kale & Butternut Squash Pasta Recipe | luziapimpinella.com

Der Norddeutsche liebt seine Friesenpalme! Ich auch. Sehr gern, und wie es sich gehört, ordentlich deftig geschmort mit geräucherten Mettenden, Pinkel oder Kasseler. Am liebsten noch mit allem gleichzeitig, schön fettig. Dazu karamellisierte, kleine Kartöffelchen und einen ordentlich scharfen Senf und ich bin im kulinarischen Winterhimmel. Allerdings brauche ich danach einen ziemlich großen Aquavit hinterher. Oder zwei. Continue Reading

EAT & DRINK

sommerstippvisite | lebenslustiger

Ich bin Anette und lebe zusammen mit meinem Mann, unseren zwei Kindern, zwei Klavieren und drei Katzenjungs in einem alten Schulhaus in einem kleinen, abgelegenen Dorf im südlichen Niedersachsen.Ich habe Schmuckdesign studiert und im Laufe der Jahre eine große Liebe zur Fotografie entwickelt. Seit 2011 gibt es mein Lifestyle Blog LEBENSLUSTIGER, auf dem ich meine Fotos und Texte als Inspiration zeige. Es gibt dort viele DIYs, Reiseberichte und vieles mehr –  natürlich gibt es auch meinen Schmuck zu sehen und zu kaufen. Schau‘ vorbei, wenn Du magst – ich freue mich.

I am Anette and I live together with my husband, our two beautiful children, two pianos and three cat-boys in an old shoolhouse i a remote countryside of northern Germany. I am a professional jewelry designer with a love of photography and styling and since 2011 a blogger on my blog LEBENSLUSTIGER. I am sharing photos and texts on my blog as an inspiration about DIYs, lifestyle, travel, my nature inspired jewelry and more. Please come and visit – thankys so much!

luzia pimpinella BLOG | sommerstippvisite: gastblogger lebenslustiger banner  
Happy Hello – hier ist Anette von LEBENSLUSTIGER.com Ich freue mich riesig, Euch und die liebe Nic auf ihrem wunderbaren Blog besuchen zu dürfen. Vielen Dank! 
Mitgebracht habe ich Euch eine Wassermelonentorte. Eine TORTE!

Happy Hello – this is Anette from LEBENSLUSTIGER.com blog. I am so happy to be your guest blogger today here at Nic’s wonderful place. Many Thanks for the invitation.

I brought you a cake. A  C A K E !!!

luzia pimpinella BLOG | sommerstippvisite: lebenslustiger | rezept für melonen-torte ohne backen | no-baking melon cake recipe
Warum das so aufregend für mich ist? Weil bei mir so gut wie niemalsrezepte auf meinem Blog gibt. Und TORTE schon gleich gar nicht – ich würde in Ehrfurcht erstarren, müsste ich eine Torte backen… Abeer diese geniale Wassermelonentorte wird ja nicht gebacken. Sie ist die ultimative Sommerleckerei: erfrischend kühl und mit einem Hauch von Karibikkokosfeeling – Ferienvergnügen pur! Schnell gemacht und unschlagbar kalorienarm – jedenfalls im Vergleich mit einer „echten“ Torte… 
Why is that so exciting for me? Well – I barely post any recipes on my blog – cooking and baking always makes me – let’s say – nervous… And baking a CAKE? Oh my – I freeze in awe just by the thought of baking a realcake… But this Watermelon Cake doesn’t require baking! It is the ultimate and fun summer treat: cool, refreshing and low in calories with a bit Caribbean-cocos-feeling – it literally tastes like summer break.
Ihr braucht dafür:
  • 1 große, kernlose Wassermelone, oben und unten möglichst gerade schneiden, dann die Schale ringsg´herum abschneiden, so dass eine schöne Torten-Zylinderform entsteht. Mit Küchenpapier trockentupfen..
  • 2 dosen cremige (!) Kokosmilch (vorher etwas 6 Stunden lang in den Kühlschrank stellen, Kokosmilch aus dem Tertrapack ist zu flüssig!)
  • etwas Vanilleextrakt, falls zur Hand
  • 1 Tüte Kokosflocken
  • frische Sommerfrüchte nach Geschmack

    You need:

    • 1 large, seedless watermelon, cut top and bottom then cut the sides free of the green parts and shape a nice cylindrical cake base with your knife. Pat the watermelon cylinder dry with paper towels.
    • 2 cans full fat coconut milk left in the fridge for about 6 hours or overnigh to separate the milk from the cream
    • Vanilla extract optional
    • Powdered sugar
    • 1 bag of coconut flakes
    • fresh summer fruits to your taste
    Von den Kokosflocken etwas 2 Hände voll in einer trockenen Pfanne unter Rühren anbräunen und auf einem Teller abkühlen lassen. Die Kokosmilchdosen am besten ÜberNacht in den Kühlschrank stellen. Dadurch separiert sich die Creme schön von der flüssigen Kokosmilch. Nach dem Öffnen der Dosen dir wässrige Milch vorsichtig abgießen ( man kann sie z.B für Smoothies weiterverwenden!) und die Creme in eine Rührschüssel löffeln. 
    Bei meiner Torte bin ich einem Rezept gefolgt, bei dem ich nun diese Creme zusammen mit einem Löffel Honig mit dem Mixer aufschlagen sollte. Das wurde aber eher flüssig als fluffig und da habe ich spontan die restlichen Kokosflocken dazugegeben. Ich empfehle daher: wenn man das Frosting ohne zusätzliche Kokosflocken möchte, die Creme mit Puderzucker zu süßen [Menge nach Geschmack ca. 1-2 Esslöffel, wenn man es nicht so süß mag) und dann nur mit dem Löffel oder mit dem Schneebesen zu verrühren, damit die Creme nicht zu flüssig wird. Mir hat die Kokoscreme (auch mit den zusätzlichen Kokosflocken darin) sehr gut geschmeckt, aber man kann sicher auch jedes andere Cake-Frosting dafür nehmen.
    Nun den Melonen-Zylinder rundherum schön mit dem Frosting bestreichen und die angerösteten Kokosrasple – äh – dranschmeißen!? Ihr hört, ich habe echt keine Ahnung vom Backen und Verzieren! Also, ich habe versucht, die Flocken an den Rand zu bekommen, aber der größte Teil davon ging einfach daneben. Unter Euch Leser/innen ist bestimmt der ein oder andere Profi –  verratet mir bitte, wie man das macht!?
    Put 2 hands full of coconut flakes in a dry skillet and gently brown them over medium heat while stirring. Put on a plate and let cool down. Open the cans and pour out the thin cocomilk – use it for smoothies for example – then scoop out the thick cream into a mixing bowl.
     
    I followed a recipe that used a bit honey and a hand mixer to fluff up the cream. But the speedy mixing didn’t produce a fluffy cream for me –  instead it made it turn thin and runny. So I spontaneously added the rest of the flakes from the bag to the cream and it was fine. I recommend using powdered sugar to your liking and just stirring or whisking your coco-frosting if you do not want to add the flakes.

    I guess, you could just use any kind of cake frosting to cover the watermelon but the coconut cream gives it a nice tropical touch. Now take your frosting and start decorate your „cake“.
    luzia pimpinella BLOG | sommerstippvisite: lebenslustiger | rezept für melonen-torte ohne backen | no-baking melon cake recipe
    Nun noch die Früchte hübsch dekorieren – voilá! – Karibikparty auf dem Teller! 
    Happy Summer wünscht Euch,
    Anette 
    Get the roasted coconut flakes and the fruits on and – Voilá – A Carribean Party on your plate. ENJOY!
    Happy summer!
    Anette
    DO IT YOURSELF

    sommerstippvisite | dramaqueen at work

    Hallo! Ich bin Barbara, hauptberuflich Schauspielerin und arbeite im festen Engagement am Theater. Manchmal drehe ich auch fürs Fernsehen, im Januar 2014 bin ich z.B. im Tatort zu sehen. Ich schon immer furchtbar gern was mit meinen Händen gemacht, also auf jeden Fall eher der praktische Typ. Lebe mit Freund und zwei Söhnen in der ältesten Stadt Deutschlands, genieße Fluß, Weinberge und die Nähe zu Luxembourg. Finde jeden Tag zu kurz, da es so viele tolle Sachen zu machen, zu entdecken und auszuprobieren gibt. Vor einem knappen Jahr hat meine kleine Schwester vorgeschlagen: Mach einen blog, damit ich immer auf dem laufenden bin, was Du grade wieder machst… Ich hab sie für verrückt erklärt: Ich mach doch nicht noch ne Baustelle auf… aber (weil s.o.)….am gleichen Abend hatte ich einen blog: DRAMAQUEEN AT WORK

    [dear international readers, i’m sorry, but this GUESTBLOGGER posting by barbara from DRAMAQUEEN AT WORK is availabe in german language only. i hope, you enjoy stopping by anyway and if you’re interested in the [sometimes quite weird] translation of google translator, please feel free to click the TRANSLATE button in my left sidebar. thank you for your understanding! nic]
     

     luzia pimpinella BLOG | sommerstippvisite: gastblogger dramaqueen at work banner


    Dinge, die wir lieben oder: “Things we love”. So heißt das Buch von Kate Spade, welches Nic vor einigen Wochen vorgestellt hat, und das ich mir leider unbedingt kaufen musste, weil es neonpink mit GOLDENEM Schnitt ist. Und innen dann schwarz-weiße Streifen oder Polka-Dots…!! Müsste eine Torte in diesem Design nicht phantastisch aussehen?!!

    luzia pimpinella BLOG | sommerstippvisite: dramaqueen at work | backen: rezept für eine goldene neon-punkte-torte | baking : golden neon polka-dot cake

    Und vor allem weiß ich endlich, was ich mit dem in Haarlem erstandenen Cake-Pops-Backblech noch machen kann.

    luzia pimpinella BLOG | sommerstippvisite: dramaqueen at work | backen: rezept für eine goldene neon-punkte-torte | baking : golden neon polka-dot cake
    luzia pimpinella BLOG | sommerstippvisite: dramaqueen at work | backen: rezept für eine goldene neon-punkte-torte | baking : golden neon polka-dot cake

    Was eine herrliche Spielerei! Mal abgesehen davon, dass ich die Bällchen zwei mal machen mussste (der aufmerksame Beobachter bemerkt es unten links;-)  ), weil antihaft-beschichtet offensichtlich nicht heißt, dass nix haften bleibt… Beim zweiten Versuch wurde also eingeölt. Mann, war ich gespannt: Aber es funktioniert tatsächlich: die kleinen Dinger gehen hoch wie ne Eins, und der überschüssige Teig kommt wie bei kleinen Vulkanen oben aus den Löchern! So – dann auskühlen lassen und in der Zeit den Teig für die Böden machen. Ihr könnt auch versuchen, den Teig gleich komplett anzurühren – aber ich garantiere nicht dafür, wie er sich verhält, wenn er ne Stunde doof rumstehn muss, um auf die Bällchen zu warten. Vielleicht bisschen zickig…Ok: dann also etwas Teig in die Formen, Kügelchen drauf, Teig drüber ( und dann hab ich festgestellt, dass der Teig nicht für drei Böden reicht – also alles wieder rausgefischt und auf zwei verteilt – juhu…).

    luzia pimpinella BLOG | sommerstippvisite: dramaqueen at work | backen: rezept für eine goldene neon-punkte-torte | baking : golden neon polka-dot cake

    Beim Backen ist die Mitte der Böden unheimlich hoch geworden. Deshalb habe ich sie direkt, nachdem sie aus dem Ofen kamen, mit einem Springformboden plattgedrückt. 

    luzia pimpinella BLOG | sommerstippvisite: dramaqueen at work | backen: rezept für eine goldene neon-punkte-torte | baking : golden neon polka-dot cake

    Wenn alles ausgekühlt ist, wird die Buttercreme zwischen die Böden und um die ganze Torte gestrichen. Im Kühlschrank fest werden lassen, und  eine fertige Marzipandecke auflegen oder – wie ich – die Torte mit Fondant überziehen. Ich mach mir den Fondant immer selber. Ist kein Aufwand, kostet wenig und man hat immer die Menge und die Farbe, die gerade benötigt wird. Zu guter Letzt mit Goldspray (z.B. von HIER) einsprühen.

    WHITE CAKE

    Ich habe einen Teig ohne Butter und Eigelb gemacht, damit er schön weiß ist. Butter habe ich durch Biskin ersetzt (80% Biskin, 20 Prozent Milch), nächstes Mal teste ich Schmalz…)
    Für die Bällchen erstmal eine kleinere Portion Teig zubereiten: 
    2 Eiweiß – schaumig schlagen
    50 g Zucker – dazu, weiterschlagen.
    200 g  Mehl, 8 g Backpulver und 1 Pr. Salz – mischen.
    55 g Biskin mit 100 g Zucker – schaumig rühren, abwechselnd Mehlmischung und
    135 ml Milch mit ½ Päckchen Vanillepaste  – verrühren. 
    Dann den Eischnee unterheben. Die Hälfte schwarz einfärben.In die gefetteten Förmchen füllen,den Deckel draufsetzen und verschließen. Bei 175 Grad 15 min backen. Aus der Form nehmen, auskühlen lassen, die kleinen Ränder (Grate) abschneiden.

    Für die Böden noch mal die doppelte Menge Teig machen: 

    4 Eiweiß – schaumig schlagen
    100 g Zucker – dazu, weiterschlagen.
    400 g  Mehl, 15 g Backpulver und 1 Pr.Salz – mischen.
    110 g Biskin mit 200 g Zucker – schaumig rühren, abwechselnd Mehlmischung und
    270 ml Milch mit 1 Päckchen Vanillepaste – verrühren.

    Dann den Eischnee unterheben. Etwas Teig auf die Böden von zwei 18 cm Formen streichen. Die Bällchen darauf verteilen. Den restlichen Teig drüber geben. Bei 175 Grad ca 30 min backen.

    Buttercreme: 

    170 g Butter mit
    9170 g Puderzucker – schaumig aufschlagen.

    Fondant:

    130 g Marshmallows mit 1El Wasser – in der Mikrowelle oder im Wasserbad schmelzen.
    (Oft sind sie schon heiß, obwohl sie noch ihre Form haben)
    290 g Puderzucker unterkneten.

    BOOKS EAT & DRINK

    FOODlove | summer panzanella à la sussman brothers

    salat macht nicht wirklich satt? pustekuchen! brotsalat schon… und die SUMMER PANZANELLA nach einem rezept von den sussman brüdern [aus dem KOCHHELDEN buch, über das ich HIER schon mal berichtet habe] ist außerdem noch unfassbar lecker!
    salads don’t satiate? no! bread salads do very well… and moreover the SUMMER PANZANELLA by a recipe of  the sussman brothers [ from the book THIS IS A COOKBOOK i talked about  HERE already] is amazing yummy!

    luzia pimpinella BLOG | sommer panzanella brot-salat à la sussman
    luzia pimpinella BLOG | sommer panzanella brot-salat à la sussman

    große, knusprige croutons in olivenöl geröstet, tomaten, knoblauch, büffel-mozarella und basilikum… eine sommer-offenbarung! das rezept kann ich euch leider hier nicht abdrucken. da müsst leider ins buch luschern oder vielleicht panzanella rezepte googlen. vom jamie oliver gibt es übrigens auch ein super BROTSALAT-rezept!

    big, chunky croutons roasted with olive oil, tomatoes, garlic, buffalo mozzarella and basil… manifestation of summer! i’m sorry, i can’t write dorn te recipe here, you will have to peep into the book or maybe do some panzanella google-ing. jamie oliver has a delicious BREAD-SALAD recipe! , too by the way!

    luzia pimpinella BLOG | sommer panzanella brot-salat à la sussman

    und jetzt bitte das passende wetter zum salat. bitte gleich!

    and now bring in the matching weather for this salad. please!

    FAMILYLIFE

    familylife | our [insta]weekend

    luzia pimpinella BLOG | iPhoneography | instagram schnappschüsse vom wochenende | instagram snapshots from the weekend

    nicht so viel los in pimpinellahausen, dieses wochenende. aber das macht nichts. in genau zwei wochen sind wir auf dem weg in unseren SOMMERurlaub, da ist vorher noch einiges zu tun. aber nicht nur deswegen habe ich hier etwas im roten gedreht… es ist erdbeerzeit und der rhabarber im garten schrie auch nach ernte! also habe ich gestern mal wieder dieses MARMELADENrezept gekocht. das erste glas ist schon fast alle! weia. außerdem brauchte das fräulein noch ein bisschen was langärmeliges für unseren sommertrip. superfixe nähereien sind ja immer nach meinem geschmack… in diesem fall das ringelshirt nach dem KARLAschnitt von anja mit draufgebügeltem schnurrbart von PEPPAUF.
    not that much happened in pimpinellatown this weekend. but never mind. in exactly two weeks we will be heading off to our SUMMER vacation and there’s still so much to do. besides that it’s strawberry time and the rhubarb in our backyard was ready to harvest. so i made some of this JAM again. the first jar is almost gone already… oops! i also sewed a little. you know i really love quick projects and the KARLA sweater pattern is definitely one. i sewed it up quite quickly and ironed on a moustache from PEPPAUF.
     

    luzia pimpinella BLOG | iPhoneography | instagram schnappschüsse vom wochenende | instagram snapshots from the weekendein bisschen experimentiert habe ich beim marmelade-kochen auch… in der zweiten charge gesellten sich statt rhabarber dann kleine kumquats zu den erdbeeren. sehr lecker – auch auf vom fräulein gebackenen buttermilch-waffeln nach diesem REZEPT! die mini-zitrusfrüchte geben dem ganzen ein leicht herbes aroma. außerdem habe ich einen ganzen haufen bunter urlaubs-haarbänder genäht. tschakka. 
    i also experimented a bit with the jam-cooking… i made the second charge with tiny kumquats and strawberries instead of  the rhubarb. so yummy – the little fräulein made some buttermilk-waffles following this RECIPE and we ate it together! the mini-citrus fruits add a pinch of bitter taste to the jam, which is so good! besides that i sewed up some colorful happy holiday headbands. yeah.

    luzia pimpinella BLOG | iPhoneography | instagram schnappschüsse vom wochenende | instagram snapshots from the weekend
    zwischendurch gabs ein päuschen mit PAUL, herrn P.s neue hemden sind im stürmischen wind getrocknet [iiih! fische in der wäsche!]… tja, und gestern abend durfte ich dann, dem jungen fräulein zuliebe, eineinhalb stunden anämische, dauerbetroffene gesichter, höchste dramatik und liebesgefummel auf der blumenwiese ertragen [*augenroll*]. wir sind durch damit. endlich. 
    und ihr so? habt einen schönen sonntagabend! 
    in between i had a little appointment with PAUL, mr. P.s new shirts dried in the stormy wind [eeek! fish in the laundry!]… well, and yesterday i had to bear, for the sake of the young fräulein, anemic and constantly concerned faces, utmost drama and love fuss on bloomy meadows again [*eye-rolling*]. we are through. finally. 
    and what was your weekend like? have a happy sunday evening!
    EAT & DRINK

    foodlove | chicken souvlaki

    ich hatte eigentlich gehofft, dass wenn ich das nächste mal CHICKEN SOUVLAKI nach diesem REZEPT hier mache, ich sie vielleicht bei sommerlichen temperaturen und sonnenschein auf den grill werfen könnte. sieht allerdings leider für dieses wochenende nicht so aus mit meinem plan… 
    i was hoping, that the next time i cook CHICKEN SOUVLAKI [following this RECIPE] there would be summer temperatures and sunshine so i could put them on the bbq. well, but unfortunately the weather forecast says it will rain this weekend…

     luzia pimpinella blog | foodlove | hähnchen souvlaki, geröstete knoblauch rosmarin-kartoffeln, gurkensalat und tzatziki | chicken souvlaki, rosted garlic-rosemary potatoes, cucumber salad and tzatziki

    aber nachdem ich sie neulich schon einmal in der pfanne gebraten und probiert habe, kann ich sagen, das schmeckt auch ganz fantastisch! die gibt es also morgen mit knobi-rosmarin-kartoffelspalten aus dem backofen, ganz einfachem gurkensalat und tzatziki. solltet ihr mal ausprobieren… köstlich! kαλή όρεξη … und ein schönes wochenende euch allen!
    but last time i just tried them fried in a pan and they were fantastic as well, so what! so this is our dinner plan  for tomorrow: the souvlaki will come together with oven-roasted garlic-rosemary-potatoes, simple cucumber salad and tzatziki. you should try this… is absolutely yummy! kαλή όρεξη … and a happy weekend to y’all!
    EAT & DRINK

    foodlove | pasta mit tomaten und chorizo sauce

    „use what you have“ heißt es hier manchmal oft mittags bei mir. das kind kommt aus der schule nach hause, ich rabenmutter habe mir keine gedanken um das mittagessen gemacht, da muss es dann schnell gehen. bei so  einer aktion entstehen doch glatt manchmal die besten rezepte, wie dieses zum beispiel: PASTA mit TOMATEN-CHORIZO sauce.
    „use what you have“, sometimes often that is my moto for lunch. the kid’s coming home from school and i’m not sure what to cook, yet. these are that kind of bad-mom-moments, when i have to whip something up very quickly. and sometimes these moments create the best recipes. like this one: PASTA with TOMATO and CHORIZO sauce.

    luzia pimpinella BLOG | food love | rezept: pasta mit tomaten chorizo soße | pasta with tomato chorizo sauce

    angelehnt an unseren allerliebsten TOMATENSALAT, habe ich folgendes zusammengebrutzelt… ich habe ein paar tomaten gewaschen und in grobe stücke geschnitten, eine rote zwiebel gewürfelt und die wurst in scheiben geschnitten. die zwiebelwürfel haben ich in etwas olivenöl in einer pfanne angeschwitzt und dann die chrorizo dazugegeben. die habe ich einen moment mitgebraten [nicht zu lange, denn die raucht immer ordentlich in der pfanne] und dann die tomatenstücken hinzugefügt. das ganze habe ich ca. 10 minuten bei mittlerer hitze einköcheln lassen [zwischendurch immer mal umrühren]. falls zuviel flüssigkeit verdampft, einfach zwischendurch ein paar esslöffel wasser hinzugeben, meist reicht die flüssigkeit der tomaten jedoch aus. dann mit etwas zucker abgeschmeckt, um die säure der tomaten abzumildern und nach  belieben mit salz und pfeffer gewürzt. wobei man sagen muss, dass man letzteres kaum braucht, weil die wurst soviel aroma in die sauce abgibt, dass man kaum nachwürzen muss!
    imspired by the best TOMATO SALAD ever, i cooked it up as follows… i washed tomatoes and chopped them in pieces, i chopped a red onion more finely and cut the chorizo sausage in slices. i put olive oil into a pan on the oven and sweat the onion for a moment, then i added the sausage. i roasted it shortly as the chorizo is always smoking in the pan. then i added the tomatoes, mix it and let it simmer at medium heat to reduce the sauce for about 10 minutes [stirring occasionally]. if tomatoes don’t give enough liquid and boil away it too quick, just add some tablespoons of water. i seasoned the sauce with sugar to reduce the sourness of the tomatoes and flavored with a little salt and pepper. actually you don’t need much of these spices, as the chorizo itself gives so much aroma to the sauce!
    luzia pimpinella BLOG | food love | rezept: pasta mit tomaten chorizo soße | pasta with tomato chorizo sauce

    zuletzt habe ich noch etwas frische petersilie aus dem garten untergemischt… fertig! superschnell und superlecker. viel spaß beim nachkochen!
    at last i mixed in some fresh parsil from the garden… here we go! superfast and superyummy. enjoy trying it yourself!

    EAT & DRINK

    foodlove | aprikosen-tarte mit pistazien

    ganz im sinne von jamie olivers FOOD REVOLUTION motto „cook it! share it! live it!“ möchte ich  ein leckeres rezept mit euch teilen. denn heute ist food revolution day und zur feier des tages gibt es eine aprikosen-tarte mit pistazien… 
    according to the meaning of  jamie oliver’s FOOD REVOLUTION motto „cook it! share it! live it!“ i’d like to share a yummy recipe with you to celebrate todays food revolution day. i made an apricot tarte with pistachios… 
     
    luzia pimpinella BLOG | rezept für aprikosen-tarte mit pistazien | recipe for apricot tarte with pistachios
    für den TEIG benötigt ihr: 1 dose aprikosen oder besser noch frische aprikosen {halbiert und entsteint}, 150g mehl, 1/2 päckchen backpulver, 40g Zucker, 1 prise salz, 75g magerquark, 3 EL milch, 3 EL öl, 1 päckchen vanillezucker … und für den GUSS: 100 ml buttermilch, 2 EL zucker, 2 eier, 3 EL schlagsahne und gehackte pistazien nach belieben
     
    * eine tarteform mit fett auspinseln und mit etwas mehl bestäuben.
    * für den teig quark, milch, öl, zucker, vanillezucker und salz mit dem handrührgerät verrührern
    * mehl und backpulver mischen 
    * hälfte der menge unter die quarkmischung rühren
    * mit einem knethaken dann die zweite hälfte mehl unterkneten, bis der teig geschmeidig ist
    * teig ausrollen, in die form legen und den rand andrücken 
    * halbierte aprikosen {die aus der dose vorher gut abtropfen lassen} auf dem teig verteilen  
    * buttermilch, sahne, zucker und eier verquirlen und über die aprikosen gießen
    * im vorgeheizten backofen (e-herd 200°C / umluft 175°C / gas stufe 3) 30-40 minuten backen
    * in der form auskühlen lassen und nach belieben mit pistazien betreuen  

    GUTEN APPETIT und habt ein wunderbares, langes wochenende! 

    for the dough you will need: 1 can of apricots or even better fresh apricots {cut in half and pitted}, 150g flour, 1/2 tsp. of baking soda, 40g sugar, 1 pinch of salt, 75g low fat curd cheese, 3 tbsp. of milk, 3 tbsp. oil, 1 package of vanilla sugar … and for the LIQUID topping : 100 ml buttermilk, 2 tbsp. of sugar, 2 eggs, 3 tbsp. whipping cream and chopped pistachios to taste.
     

    * grease a tarte cake pan with a little oil and dust it with flour
    * for the dough mix up curd cheese, milk, oil, sugar, vanilla sugar and salt with an electric handheld mixer 
    * take flour and baking soda and add one half to the curd-cheese-mixture
    * then skip to use the dough hook and add the rest until the dough is smooth
    * roll out the dough, put it in the cake pan and press on the sides
    * spread the apricot halves on the dough {if you take canned one, let them drain before}
    * mix up buttermilk, whipping cream, sugar and eggs and spread the mixture over the apricots
    * let the oven preheat and bake the tarte for about 30-40 minutes  
    * {electric oven / upper and lower heat mode 200°C / air circ. mode 175°C / gas level 3}
    * let the tarte cool down in the pan and spread pistachios over it.

    ENJOY and have an awesome, long weekend, everyone! 
    EAT & DRINK UNCATEGORIZED

    foodlove | sommer auf dem teller

    er ist da, der frühling… über nacht und richtig pottwarm! yay! passend zum wetter, gab es heute sommer auf dem mittagsteller. das hatten wir letzte woche schon einmal {von daher stammt auch das heutige foto}. aber weils so lecker war, hat sich das fräulein heute nochmal ein asiatisches mittagessen gewünscht… 
    spring is finally here… it came over night with amazing temperatures! yay! matching the weather we had some summer on our lunch plates today. i already made this dish last week {and actually took this photo}, but it was so yummy and fresh and the little fräulein wanted to have it once more…

    einfach in der pfanne gebratene asiantische dumplings {bequemerweise fertig und tiefgekühlt im asialaden gekauft} und gurkensalat nach diesem REZEPT, allerdings ohne die zwiebeln und knoblauch, dafür mit glasnudeln. 
    ich wünsche euch einen frühlingsfrischen start in die neue woche! hach, sonnenschein… wie sehr du mir gefehlt hast. 
    so we had pan fried asian dumplings {got them ready made and deep-frozen at the asia store} and cucumber salad based on this RECIPE. i left out the onion and garlic but added glass noodels instead. 
    have a fresh start into the new week, everyone! oh, sweet spring sunshine… i missed you so much.
    BOOKS EAT & DRINK

    booklove | kochhelden

    ich liebe ja kochbücher… auch wenn ich nicht immer und jeden tag das kochen liebe, um ehrlich zu sein. noch viel mehr liebe ich die tatsache, dass herr P. neuerdings seine liebe fürs brutzeln entdeckt hat. ganz kerl und getreu dem männlichen credo „think big“, wünscht er sich jetzt einen BBQ smoker zum geburtstag. das aber nur am rande… und für den fall, dass jemand von euch da irgendwelche erfahrungen und tipps zum thema hat, die er hier gern mit herrn P. teilen möchte…
    i love cookbooks…. even if i don’t like cooking all the time and every day, to be honest. i love even more that mr. P. just discovered his love for preparing yummy food. as a real man and according to men’s principle „think big“ he now wishes for a BBQ smoker for his birthday. just for what it’s worth…and just in case you have any experiences with this thing or any tips for mr. P. to share…

    wenn kerle mit leidenschaft kochen, dann kommt ja oft etwas verdammt gutes dabei heraus. bestes beispiel… die SUSSMAN brüder aus brooklyn! ihr geniales kochbuch ist eben erst in deutscher sprache erschienen und das stelle ich euch heute vor: KOCHHELDEN: rezepte für das wahre leben.

    when men with a passion for cooking are doing their thing it often turns out to be real great! like these guys… the SUSSMAN brothers from brooklyn! i’m happy that there’s a german edition of their book THIS IS A COOKBOOK: recipes for real life published right now. because that food is simple and easy and to die for. so i’m reviewing the german edition today… which is called COOKING HEROES by the way…

    beim blättern durch das buch wird schon auf den ersten seiten klar, diese jungs sind wirklich helden in der küche und verdammt sympatisch sind sie auch noch… checkt mal dieses VIDEO. haltet schon einmal den sabberlatz bereit, jetzt wird der mund gewässert!
    and it’s true. browsing through this cookbook it becomes clear that the sussmans are heroes in the kitchen creating amazing yummy stuff. moreover the guys are freakin‘ likable, check out this VIDEO. are you ready for some serious mouthwatering… ?

    gekocht wird hier nicht nur für das wahre leben, sondern für diverse gelegenheiten… als erstes das SONNTAGSBRUNCH. der anblick vom „monte christo“ frühstück oben links macht mich persönlich ganz wuschig. in ei gewendete und gebratene muffin(!)scheiben, räucherschinken und gruyère-käse… ja bitte! jetzt! sofort! ich liebe die kombi von süß und deftig-salzig. zwischendurch ein kapitel, wie man speck selbst räuchert, das soll herr P. mal mit seinem smoker machen. und polenta mit pochierten eiern? nehme ich auch. dazwischen buttermilchkekse mit chorizo-sauce, leider ohne foto. das klingt sowas von abgefahren…. da werde selbst ich zum frühstücker. ehrlich.

    these are not only recipes for real life but also for diverse occasions… first one is SUNDAY BRUNCH. the picture of the „monte christo“ breakfast on the left really makes me sigh. muffin slices baked in egg like french toast plus smoked ham and gruyère cheese? jeez! yes, please! now, please! i love the combo of sweet and savory. then there is a chapter about smoking bacon yourself. a good one vor mir. P. and mr. smoker, i guess. oh… polenta and poached eggs! i take it. and in betweeen, but unfortunately without a pic, buttermilk cookies with chorizo sauce. that sounds so amazing… i’m going to mutate into a breakfast girl! honestly.

    nächstes thema GRILL PARTY! auch immer gern genommen hier. möglich bald auf den tisch kommt dann:  die sommer panzanella und das obermännliche gegrillte fleischklops sandwich [der anblick lässt mich spontan and den männer-grunzer von tim allen in tool time denken… oh oh oh!]. unwiderstehlich! herr P. frohlockt jetzt schon.
    next chapter BBQ PARTY! this is yummy stuff that we’ll definitely try very soon: summer panzanella and grilled manly meatball sandwich [that sandwich makes me think of tim allen’s man grunt in tool time… oh oh oh!]. looks like to die for! mr. P.’s already rejoycing.

    EIN ABEND DAHEIM… pasta-time [inklusive eines sechsseitigen exkurses über die perfekte pasta für den ultimativen glücksfaktor]! und natürlich eine menge andere leckereien fürs zuhause bleiben… wie pulled pork. OK, beim warten auf das pork hat man natürlich auch noch viel zeit für einen ausgedehnten spaziergang oder auch für drei bis fünf filme… ;) aber darauf lohnt es sich zu warten!
    AN EVENING AT HOME… pasta time [including a six page excursus about preparing the perfect pasta for the ultimate happiness factor]! and of course other delicious stuff to stay at home… like pulled pork. OK, you’ll probably wand to have a long walk though while waiting for the pork. or maybe watching three or five movies… ;) but it’s so worth waiting!

    danach folgend lauter köstlichkeiten für eine DINNERPARTY. eure freunde werden euch für immer lieben… lammkeule, cocktails, fischtacos, frittierte austernhäppchen, birnentarte, churros. sagte ich schon, sie werden euch lieben? ganz doll!?
    followed by amazing deliciousness for a DINNER PARTY. your friends will love you like forever… gigot, cocktails, fish tacos, fried oysters, pear tarte, churros. they will definitely love you so very much.

    und SÜSSKRAM von den sussmans darf zum schluss dann natürlich nicht fehlen. noch wünsche offen? nein… pappsatt und glücklich. dieses buch ist eine offenbarung! dankeschön! 
    hab alle ein schönes, köstliches wochenende. noch zwei tage, dann kommt der frühling [sagen die]!
    at last some SWEET TREATS  from the sussmans [in german language „sweet“ is „süss“ by the way] is a must. any desires left open? no… stuffed and happy. this book is a revelation. thank you! 
    have a delish weekend, folks. two more days to go and spring wil be here [they say]!

     
    P.S. ich werde natürlich zu gegebener zeit von den erfahrungen mit dem geburtstags-smoker berichten und verraten, ob herr P. damit zu meinem ganz persönlichen kochhelden wird.  
    P.S. i will surely keep you updated about mr. P. and the smoker- story. let’s if he will be my next cooking hero. 
    EAT & DRINK UNCATEGORIZED

    korianderliebe & sommergefühle

    die lieben wirklich lebensmittel in meinem supermarkt… und die sind genauso nett, wie in der werbung. echt jetzt. neulich entdecke ich doch zum allerersten mal ein kleines einsames pöttchen mit frischem koriander zwischen den standard-kräutertöpfchen. ich liebe koriander! entsprechend laut war also mein freudiger aufschrei, während der marktleiter neben mir gemüse sortierte. als er fragte, worüber ich mich denn so freue, klärte ich ihn über meine große korianderliebe auf. daraufhin meinte er, er würde sehr gern dafür sorgen, dass es den öfter gibt. seitdem vergeht kaum ein einkauf ohne pott koriandergrün. herrlich! ist der mann toll, oder was?
    cilantro love & summer feelings | the guys from our local supermarket are amazing. a few weeks ago i spotted one lonely pot of fresh cilatro amongst the standard herbs they usually offer. i love cilantro! a joyous yelp from me while the supermarket chef sorted some vegetables nearby. he asked what made me happy and i told him about my big cilantro love! he just said, he’d do his best to have it available regularly in the future. so there’s no groceries shopping without fresh cilantro anymore. so great, that man!
    luzia pimpinella BLOG | rezept - sommerrollen mit koriander und surimi | food - summer rolls with cilantro and surimi

    koriander spaltet ja die geschmäcker. entweder man liebt ihn oder man findet ihn richtig bäääh. dazwischen gibt es nichts, oder? ich glaube, ich mag ihn so sehr, weil er mich an sommer, hitze und exotische orte erinnert… an thailändische und mexikanische küche. 
    personal tastes are devided when it comes to cilantro. you either love it or you think it’s totally yuk! i don’t think that there’s anything in between, right? i really love it because it reminds me of summer, heat and exotic places… it reminds me of thai and mexican food.

    luzia pimpinella BLOG | rezept - sommerrollen mit koriander und surimi | food - summer rolls with cilantro and surimi

    heute habe ich mir ein paar schnelle und einfach sommerrollen gemacht…. mit in streifen geschnittener gurke und karotten [frühlingszwiebeln wären noch nett gewesen, aber ich hatte sie beim einkauf vergessen], mit surimistäbchen und natürlich koriandergrün. für die würze kam ein bisschen  mayonnaise [achtung schleichwerbung… ich mag dazu am liebsten miracle whip balance] mit wasabi pulver verrührt dazu. wasabi-menge ganz nach gusto… ich mag es, wenn es durch die nase pfeift.
    today i made myself some quick and simple summer rolls… i took chopped cucumber and carrots [i like spring onions as well but i forgot to buy some], surimi sticks and cilantro green of course. to spice it all up i mixed some wasabi mayonaise. i like it when it bites my nose so i took lots of wasabi. 

    luzia pimpinella BLOG | rezept - sommerrollen mit koriander und surimi | food - summer rolls with cilantro and surimi

    für die rollen werden runde reispapierblätter in warmen wasser eingeweicht, abgetropft, flach auf den teller gelegt… in der mitte mit etwas wasabi-mayo bestrichen und mit gemüse und surimi belegt. 

    i soaked round rice paper in warm water and spread some wasabi mayo over it, filled it with the vegetables, cilantro and surimi and wrapped it all up.

    luzia pimpinella BLOG | rezept - sommerrollen mit koriander und surimi | food - summer rolls with cilantro and surimi

    dann einfach die kurzen seiten einklappen und die langen seiten rundherum aufrollen. fertig. und wem es nicht genug in der nase pfeift, der kann auch noch dippen… 
    for more nose-biting wasabi goodness i added even more dip…  yum.
    EAT & DRINK

    es gibt fisch, baby!

    eigentlich wollte ich euch heute, zumindest virtuell, mit auf den new amsterdam market in new york nehmen. aber nun haben wir uns an diesem wochenende in die planung des sommerurlaubs festgebissen und ich habe die vorbereitung des postings ganz vergessen…aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. morgen nehme ich euch mit dorthin. 

    we’ll have fish, baby! actually i wanted to take you to the new amsterdam market in NYC today, at least virtually. but we got stuck in travel planning for this summer over the weekend. so i just forgot about writing the posting… but postponed is not abandoned. i promise to take you there tomorrow.

    luzia pimpinella BLOG | kochen: rezept link für asiatisch marinierten lachs & spinat | food: recipe link asian marinated salmon & spinach

    für heute hinterlasse ich euch einen leckeren, schnellen rezept-tipp. bereits ausprobiert und für grandios befunden: ASIATISCH MARINIERTER LACHS MIT BABY SPINAT [rezept in english] . in ermangelung von spinat, habe ich mangold genommen. auch hmmmmm…! guten appetit, was auch immer bei euch heute auf den teller kommt und einen schönen sonntagabend für euch!
    for today i leave you a delicious and quick recipe tip. we tried this some time ago and loved it: ASIAN MARINATED SALMON WITH BABY SPINACH. i didn’t find baby spinach and took some chard instead. also yummy…! enjoy, whatever might be on your plate today and have a lovely sunday evening!

    EAT & DRINK

    sehr sehr… sehr grüne suppe!

    das hübsche weiße winterwetter ist vorüber, hier ist es wieder einmal matschig und regnerisch… hallo, altbekanntes, trübes grau! ich setze heute ein supergrünes suppenrezept dagegen, habe ich beschlossen!
    very very… very green soup! … the pretty white winter is gone today, it’s all snow slush and rain outside. hello, well-known and dull grey! in contrast i desided to cook a supergreen soup today!
    [luzia pimpinella BLOG] kochen: sehr grübne erbsensuppe mit römersalat und minze / food: cokked very green pea soup with romaine salad and mint

    ausprobiert habe ich diese sehr spezielle erbsensuppen-variante neulich schon, und sie wurde für absolut lecker befunden. das besondere: es kommen nicht nur TK erbsen in den suppentopf, sondern es werden kurz vor schluss auch noch zwei köpfe römersalat und… 
    it tried this very special pea soup the other day and loved it a lot. quite outstanding ingredients to be puréed with the peas are two heads of romaine lettuce…

    [luzia pimpinella BLOG] kochen: sehr grübne erbsensuppe mit römersalat und minze / food: cokked very green pea soup with romaine salad and mint

    … ein paar blätter pfefferminze mit püriert. der ultimative frischekick! also, wenn es danach nicht klappt mit dem wochenstart, dann weiß ich auch nicht.

    … and some peppermint leaves. it’s like an unlimative fresh kick! seems to me that it is a perfect start into a new week.

    [luzia pimpinella BLOG] kochen: sehr grübne erbsensuppe mit römersalat und minze / food: cokked very green pea soup with romaine salad and mint

    schön auch, dass die suppe ganz fix zu kochen ist. schnelle rezepte sind ganz nach meinem geschmack. leider kann ich euch die genauen zutaten und mengen hier heute nicht aufschreiben, denn das rezept stammt aus der aktellen ausgabe der WE LOVE LIVING [2/2013]… luschert da mal rein, falls ihr sie nachkochen möchtet.
    ich wünsche euch einen schönen montag!
    moreover it’s quickly cooked. i really appreciate quick recipes as i love good food but not hours of cooking. i’m sorry that i can’t give you all the information about ingredients and quantities as i got the recipe from the current issue of the WE LOVE LIVING magazine [2/2013]… maybe you can have a peep into it. 
    happy monday everyone!
     
    EAT & DRINK

    süßes am samstag

    heute nachmittag gabs hier MOHN-BUTTERMILCH-WAFFELN. das junge fräulein ist nämlich seit dem letzten wochenende im  waffelbackmodus. während sie am waffeleisen werkelte, habe ich ein schnelles use-what-you-have fruchtkompott zu den waffeln gemacht.
    sweet treat on saturday. we had some POPPY SEED BUTTERMILK WAFFLES this afternoon as the young fräulein is in a kind of waffle baking mode lately. while she was operating the waffle iron i made a quick use-what-you-have fruit sauce to serve with the waffles.
    [luzia pimpinella BLOG] rezept: mohn-buttermilch-waffeln mit fruchtkompott / recipe: poppy seed buttermilk waffles with fruit sauce
    für die WAFFELN [ca. 8 stück] braucht ihr… 250 g mehl, 1 TL backpulver, 4 eier, 125 g butter, 50 g zucker, 2 päckchen vanillezucker,  250 ml buttermilch, 1 prise salz, 4 EL mohnfix [fertig vorbereiteter backmohn] und puderzucker zum bestäuben.
    verrührt zucker, vanillezucker, salz, weiche butter und eier zu einer cremigen masse. rührt löffelweise mehl und backpulver unter. dann zuletzt die buttermilch und die mohnmasse hinzufügen und zu einem glatten teig verrühren. waffeln in einem waffeleisen backen.  
    für das FRUCHT KOMPOTT habe ich genommen, was ich da hatte… ein paar blutorangen, eine handvoll TK himbeeren und vanille zucker. ich habe die orangen filetiert und sie zusammen mit den himbeeren und dem zucker kurz im topf erhitzt. für etwas bindung der sauce kam eine prise stärke dazu. das ging ganz fix. GUTEN APPETIT und noch ein schönes wochenende!
    for the WAFFLES [serves 8] you will need… 250 g flour, 1 tsp. baking powder, 4 eggs, 125 g
    butter, 50 g sugar, 2 tbsp.vanilla sugar,  250 ml buttermilk, 1 pinch of salt, 4 tbsp. poppy seeds for baking [here in germany we do have something called „mohnfix“ which is ready to use stuff] and some icing sugar to serve with.
    first mix sugar, vanilla sugar, salt, soft butter and eggs with a kitchen machine until it’s creamy. add  flour and baking powder little by litte. at last mix with the buttermilk and poppy seed to receive a creamy dough. bake waffles in a waffle iron. 
    for the FRUIT SAUCE i used what i had… some blood oranges, a handful of LT raspberries and vanilla sugar. i filleted the oranges and cooked them together with the rasberries and the sugar for a few minutes. i added a pinch of potato starch to thicken the sauce a bit. quite simple and quick. ENJOY and happy weekend!
    BLOGGERLIFE PHOTOGRAPHY

    dezember nachlese: canon’s gifts from the kitchen

    im dezember war in meinem bloggerleben mir ja mächtig viel los. mit etwas verzögerung komme ich nun endlich dazu, euch von einem sehr netten abend zu berichten: CANON deutschland lud dazu ein, im rahmen eines ziemlich leckeren blogger events, die neue canon EOS M zu testen. [alle nachfolgenden fotos sind also mit dieser kamera entstanden]
    december was a pretty busy month in my blogger life. i now finally like to tell you about a very lovely event i attended at: CANON germany invited some bloggers to test their new canon EOS M camera on a culinary evening. [so all following shots were taken with that camera]
    [luzia pimpinella BLOG] fotografie / photography: canon eos M blogger event "gifts from the kitchen"

    der, wie ich finde, gelungene kick-off in sachen blogger relation von canon stand unter dem titel „gifts from the private kitchen“. die kitchen befand sich in diesem fall im stylischen EAST HOTEL auf dem hamburger kiez und der kitchen chef war kein geringerer als starkoch NELSON MÜLLER [ein sehr sympathischer typ, wenn ihr mich fragt. mehr über ihn erfahrt ihr auch hier im KITCHENTALK übrigens] nun, als jemand, der im hamburger speckgürtel wohnt, konnte ich leider nicht, wie meine weiter angereisten bloggerkollegen/innen, auf eine schnucklige übernachtung im EAST hoffen… verdammt. ich fürchte, da ist mir etwas entgangen. das absolut geniale essen und der nette abend haben meinen persönlichen herzschmerz aber schnell gelindert…

    i think this blogger relation kick-off by canon was a quite successful one. it had the theme „gifts from the kitchen“… the kitchen was actually located at the most stylish EAST HOTEL in hamburg st. pauli and the kitchen chef was celebrity NELSON MÜLLER. well, it was a bummer that i live here in the countryside quite near hamburg. so i wasn’t supposed to stay over night at the EAST, like my fellow blogger from more far away places colleagues did. bummer. that would have been quite an amazing experience. but the absolutely delicious dinner and lovely evening made it all up….

    [luzia pimpinella BLOG] fotografie / photography: canon eos M blogger event "gifts from the kitchen"

    auf dem menü-plan standen wildlachs mit yuzugel und kefirespuma [ich hatte wirklich keine ahnung, was yuzu und espuma ist, jetzt weiß ich’s], dreierlei rind mit wurzelgemüse und zwiebelconfit sowie als dessert ein potpourri von cru-virunga-schokolade und exotischen früchten. ihr könnt euch vorstellen, dass die anwesenden foodblogger-kollegen/innen direkt schnappatmung bekamen. meine freundin sonja angesichts meiner instagram-fotos von dem fisch-kawenzmann offensichtlich auch… ihr online kommentar „aaaalter lachs!“ ließ mich laut losprusten. beinahe hätte ich noch das amuse gueule ingwer-süppchen versprüht. ;)

    imagine what the menue was all about… wild salmon with yuzu gel and kefir espuma [i had no idea what yuzu and espuma was, now i know], beef served in three ways with root vegetables and onion confit and as dessert cru-virunga-chocolate with exotic fruits. the food blogger guys were almost fainting. 

    [luzia pimpinella BLOG] fotografie / photography: canon eos M blogger event "gifts from the kitchen"

    die ambitionierten bloggerköche durften nelson müller und seinem team beim zubereiten der kulinarischen köstlichkeiten zur hand gehen, die techblogger hielten sich lieber nur an die kamera, testeten auf herz und nieren und fachsimpelten. ich selbst hing irgendwie dazwischen. wenn ich ehrlich bin, lasse ich mich ja lieber bekochen, als es selbst zu tun. also war mein persönliches thema des abends: shoot lecker food! 
    the ambitious blogger cooks had the chance to prepare our dinner joining nelson müller and his team, the tech bloggers felt more comfortable put the camera to the acid test. i was one of the bloggers in between being interested in the food but prefering shooting it and let the others do the cooking.

    [luzia pimpinella BLOG] fotografie / photography: canon eos M blogger event "gifts from the kitchen"

    die canon EOS M ist eine spiegellose 18 megapixel systemkamera in kompaktem format und mit einem hochwertigen, schicken gehäuse. beeindruckt hat mich von anfang an die lichtstärke bei den doch eher low-light lichtverhältnissen an diesem abend. die kamera bietet ISO werte bis 12.800, ganz schön knackig für so ein kleines ding! so war es möglich, auch bei diffuser, wenn auch gemütlicher, küchenbeleuchtung noch scharfe bilder zu schießen. ganz ohne blitz. daumen hoch dafür! weniger begeistert hat mich leider die trägheit des autofokus. der kam
    mir in vielen situationen extrem langsam vor, so gestaltete sich das fokussieren und
    schnell schießen von bewegten zielen eher schwierig. gern hätte ich die
    kamera besonders in diesem punkt nochmal bei tageslicht getestet. schade. gewöhnen musste ich mich erst einmal an die touch screen funktion. den fokus über das display zu bedienen, ist mir natürlich von meinem eiFon geläufig, aber auch mit einem tip direkt den auslöser betätigen zu können, hat mich anfangs etwas irritiert. nach ein bisschen eingewöhnung fand ich das knipsen per fingertip dann aber ganz grandios, muss ich sagen. gefehlt hat mir ein bisschen der zusätzliche sucher, den es leider nicht gibt. ebenso ein interner blitz, auch wenn im lieferumfang ein speedlite aufsteckblitz enthalten ist. wunderbar hätte ich es auch gefunden, wenn man gleich die chance genutzt hätte, in diese kamera auch wifi zu intergieren.

    well, the canon EOS M is a mirror-less 18 megapixel system cam. it’s format is compact point-and-shoot-like with a nice high quality body. i was impressed by the iso-intensity [up to ISO 12.800!] of this small camera. i had really good and sharp shooting results without using the flash, although the light in the kitchen was quite diffuse and dark. thumbs up for that! unfortunately i found the auto focus speed was a bit slow. it was very difficult to focus moving targets in this light. i would have loved to test the focus thing in daylight situation, too. i really liked the option to focus and shoot via finger tip on the touch screen. first it was irritating to shoot that way but once i got used to it, it was all fun! i was missing a viewfinder though and although the camera comes with an external speedlite flash in a kit i was missing an internal flash s well. addiotinally i would have loved if it came with  wifi, but it doesn’t. that’s a pity.

    [luzia pimpinella BLOG] fotografie / photography: canon eos M blogger event "gifts from the kitchen"

    während ich so vor mich her fotografierte und mit der kamera herumspielte, lief mir dann so langsam aber sicher das wasser im mund zusammen… kein wunder, oder? ich genoss es, dass anrichten der teller zu beobachten. es entstanden kleine wunderbare landschaften. das essen war so unglaublich köstlich! 
    while i was taking many pictures playing with the cam, my mouth was watering more and more. look at all this yumminess! i enjoyed watching how everything was arranged on the plates to create some absolutely delicous landscape. the food was really really amazing! 

    [luzia pimpinella BLOG] fotografie / photography: canon eos M blogger event "gifts from the kitchen"
    meine persönlichen, abschließenden gedanken zu der canon EOS M… wer foto-ergebnisse möchte, die an die spiegelreflex-fotografie herankommen, aber die schlepperei einer großen DSLR lästig findet, der ist mit dieser systemkamera sicherlich super bedient. wer nicht unendlich viele manuelle einstellungsmöglichkeiten möchte, sondern einfach eine kamera, die sehr gute bilder macht, ohne dass man sich mit der technik gut auskennt, der auch! dafür sorgt die automatische motiverkennung. sie analysiert die jeweilige bildsituation und passt die kameraeinstellungen hinsichtlich farbe, helligkeit und bewegung ganz allein ein. wenn man schon besitzer einer canon DSLR ist, hat man den zusätzlichen vorteil, dass man die objektive auch mit einem entsprechenden adapter auf der EOS M werwenden kann. der preis ist seit meinem test schon etwas gesunken, allerdings ist man mit der kleinen leider auch trotzdem noch in sphären, für die man bereits eine recht passable spiegelreflex bekommt. mir persönlich ist diese investition für eine kleine zu teuer, wenn ich ehrlich bin. ich schleppe weiter. ;)

    auch, wenn die kleine sogar klasse full HD video kann, wie man sieht… eine tolle erinnerung an einen wunderbaren abend!

    here are my personal final thoughts about the canon EOS M… if you want results that come close to DSLR photography, but you don’t want the lugging around of a large camera, this system cam might be your baby.  if you’re no tech guy, you prefer easy shooting and you don’t want too many manual options, then you probably love it as well. the automatic motif detection analyzes the picture and adjusts all settings like light, color and motion automatically. if you already own a canon DSLR you’re lucky, as the lenses are compatible using an adaptor. i think that the camera is quite pricey, although the retail price is already declining since that day. i probably wouldn’t afford it as a compact format, so i’ll lug on my large cam. ;) 

    even, if this darling makes quite nice full HD videos as well, as you can see here… what a gorgeous  memory of a lovely evening!

     
    ich wünsche euch eine tolles wochenende. vielleicht mit ganz tollem essen in einer runde von netten leuten!?
    i wish you a great weekend. maybe you’ll have some delish food and nice company, too!? 

    [my personal bloggers pledge] herzlichen DANK an dieser stelle an CANON deutschland und WILDCARD communications
    für die einladung zu diesem wunderbaren abend! es hat mich sehr
    gefreut! meine lieben LESER dürfen trotzdem sicher sein, das meine
    begeisterung und meine meinung jederzeit ganz meine eigene ist und das
    auch bleibt! ;) THANK YOU to CANON deutschland und WILDCARD communications for inviting me to this lovely evening!
    it was all fun! i affirm to all my dear READERS though that my
    enthusiasm about things and my point of view will always be my very own.
    ;) 

    P.S. wer sonst noch dabei war… hier eine liste meiner lieben BLOGGERkollegen. war schön, euch kennenzulernen und wiederzutreffen!

    P.S. wanna have a look at the list of fellow bloggers who were attending, too? it was a pleasure to meet these guys!

    1x umrühren bitte
    Alice im kulinarischen Wunderland
    Basic
    benhammer.de
    Caschys Blog
    Dressed like Machines
    Gourmet Guerilla
    Heikes Blog
    Hamburg kocht!
    Imaedia.de
    Innen und Aussen
    Josie Loves
    Licht(in)former
    Neuerdings
    New Gadgets
    Packt’s an!
    Schöner Tag noch!
    Scrap Impulse
    Thomas Reimann Photography
    Topf und Löffel
    We like that
    Zucker, Zimt und Liebe

    EAT & DRINK

    von hasen und granatäpfeln

    about rabbits and pomegranates
    da ich euch gestern gerade von unserem blogger meet-up erzählt habe, fällt mir ein, dass ich euch das endergebnis unseres damaligen DIY-ausflugs zum PORZELLANFRÄULEIN noch gar nicht gezeigt habe. 
    while i was telling you about our last blogger meet-up yesterday it came to my mind that i didn’t show you the result of our DIY blogger date at the PORZELLANFRÄULEIN yet.
     [ luzia pimpinela BLOG ] DIY porzellan mit hase / DIY pocellain wit rabbit

    hier ist er. mein etwas minimalistischer teller „hase an grasbüschel“. die granatapfelkerne waren heute übrigens teil meines mittagessens. kennt ihr eigentlich die absolut genialste methode, wie man die kerne aus dem granatapfel bekommt? ganz ohne sauerei sogar!? ich hatte es letztes jahr schon mal gepostet, aber sicherlich kennen trotzdem viele den trick noch nicht, deshalb hier nochmal… MARTHA STEWART und ihr kochlöffel… und action! klasse, oder?
    here it is. my quite minimalistic „rabbit and tussock“ plate. the pomgranate seeds were part of my lunch today. do you know the most ingenious way to get the seeds out of the pomgranate without making a mess? i posted this before last year, but maybe some of you don’t know the trick yet… so here we go: MARTHA STEWART and the pomgranate… and action! awesome, right?

    [ luzia pimpinela BLOG ] food foto vom salat / food photo with salad  
    nur für den fall, dass euch gerade schon die frage nach dem mitagessen auf der zunge liegt. es gab feldsalat mit avocado, pflaume, ziegenkäse, granatapfelkernen und gerösteten frühstücksspeck. dazu eine vinaigrette aus sonnenblumenöl, weißem balsamico, honig, süßen senft, salz & pfeffer. yum.
    just in case you’re about to ask about my lunch… i had corn salad, avocado, plum, goat cheese, pomegranate seeds and roasted bacon. served with a vinaigrette made from sunflower oil, white balsamico, honey, sweet mustard, salt & pepper. yum.
    EAT & DRINK

    knöpfe verschlucken ausnahmsweise erwünscht!

    smallowing up buttons exeptionally requested!
    das fräulein und ich haben gestern die backsaison eingeläutet. KNOPFKEKSE nach diesem REZEPT hatten wir ja schon mal… aber dieses mal, gab es das ganze ohne kakao, dafür mit einem klacks farbe!
    the litte miss and i started the baking season yesterday. we made some BUTTON COOKIES which we already did last year according to this RECIPE. but this time we exchanged the cocoa against a dash of bright food colors!
     

    mag nicht jedermanns sache sein, so kunterbunt. aber ob ihr es glaubt oder nicht, die sind echt lecker! nomnom… falls ihr auch backt am wochenende, dann viel spaß!
    the color maybe not everyone’s cuppa tea, but believe it or not, they are really yummy! nomnom…if you’re baking at the weekend, have fun folks!