Browsing Tag

kiss the cook

EAT & DRINK

hashtag nomnom

neulich auf meinem teller… warmer shrimps- und linsensalat nach dem rezept von BLISS. den müsst ihr unbedingt probieren. göttlich! himmlische aussichten gibt es jetzt auch für die reiselustigen vegetarier unter euch. meine liebe blogger-kollegin JULIA STELZNER erzählte mir schon auf unseren gemeinsamen, unverhofften ZAGREBtrip von ihrem herzensprojekt…
on my plate lately… warm shrimps and lentil salad by a recipe i found on BLISS. you gotta try it, it’s divine! just as awesome as the news for the globetrotter veggies among you. my dear blogger colleague JULIA STELZNER told me about her heartfelt project when we spent time together on a ZAGREB trip a few month ago…

… einem blog mit tipps zu vegetarischen restaurants rund um die welt! die seite ist grandios geworden, herzlichen glückwunsch julia! ich freue mich für dich.
…und wie findet ihr VEGGIE WAY? 
… a blog about vegetarian restaurants around the world! it is amazing, congratulations julia! i really love it. 
… and how do you like the VEGGIE WAY?

EAT & DRINK

oh, schon wieder dieses gemüse!

oh, that vegetable again!

ich glaube, ich bin gerade kürbissüchtig, irgendwie… denn gab schon wieder einen! zubereitet frei nach diesem KAROTTENREZEPT, allerdings mit etwas zusätzlichem knoblauch und der feta kam noch ein paar minütchen mit in den ofen, um dann alles warm zu servieren. lecker. dazu reicht geröstetes schwarzbrot mit butter.

das letzte wochenende habe ich ja vornehmlich mit einer erkältung auf dem sofa verbracht, da hatte ich dann sehr viel zeit zur kürbisrezept-recherche. was es da nicht alles leckeres gibt!? ein glück, dass es  PINTEREST boards gibt, damit man da überhaupt den überblick behalten kann. was ich so alles entdeckt habe, möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten…
i guess i’m a kinda pumpkin-addict… somehow. this was my lunch inspired by that CARROT DISH. i just added some garlic and also baked the feta cheese together with the rest to serve it all warm. yummy.
i browsed the net for pumpkin recipes last weekend as i layed down with my cold and found lots of delicious stuff. thank goodness for PINTEREST to keep it all bookmarked in such a neat way. this is what my pumpkin board looks like…

… denn vielleicht seid ihr ja auch auf der suche nach kochinspirationen!? KLICK!

… maybe you’re looking for some delish pumpkin inspirations, too!? CLICK!

UNCATEGORIZED

hi! :)

ich wollte nur mal kurz HALLO sagen! ich hoffe es geht euch allen gut und es scheint mittlerweile überall die sonne!? ja? also, falls hoffentlich endlich grillwetter sein sollte, dann probiert das hier doch mal aus…
just popped in to say HELLO! i hope you’re having some sunny days right now!? yes? then maybe it’s time for a little BBQ and you give this a try…

gegrillte marshmallows kennt ja mittlerweile jeder. aber habt ihr schon einmal bananen damit gefüllt und diese dann gegrillt? sieht ein bisschen seltsam aus, aber…
everybody knows roasted marshmallows, but did you ever stuffed a banana with them and put them on a grill? looks kinda weird, but…

… und so eine grinsebanane zaubert euch grantiert ein lächeln ins gesicht. nicht nur, weil sie so lustig aussieht, sondern weil sie auch noch köstlich schmeckt. einfach auslöffeln… voila! 
… i bet a grinning banana like this will make you smile! because it
just looks funny and because it’s amazing delicious. you can simply
spoon it out… voilà!
die schmeckt sogar meiner oma, die übrigens heute geburtstag hat… ALLES LIEBE ZUM GEBURTSTAG, OMA!  wir drücken dich aus der ferne…♥
p.s. und jetzt lasst eure fantasie mal ungehemmt toben und stellt euch vor, man würde die banane mit anderen süßigkeiten füllen… z.b. snickers oder anderen schokoriegeln… oh yummy. ;)
even my grandma loves it. it’s her birthday today bay the way… HAPPY BIRTHDAY, GRANNY! we’re sending you hugs and kisses from afar…♥
p.s. and now let your imagination run wild and think of other sweet treats to stuff a banana… like chopped snickers or other chocolate bars… oh yummy. ;)
UNCATEGORIZED

sommerstippvisite ::: titantina

heute bei mir zu GAST: tina von TITANTINA. ihr blog strotzt vor lebensfreude, wundervoller fotografien und kreativer ideen. am heutigen sonntag kommt sie mit leckerem & lyrischem vorbei…
my dear GUEST today: tina from TITANTINA. her blog brims over with joy of life, gorgeous photography and awesome creative ideas. this sunday she brings some lyric sweetness over here…

 

Erdbeere trifft auf lyrisches Porzellan 

Strawberries meet lyrical porcelain

Wenn Frau Pimpinella in südlichen Gefilden im wohlverdienten Urlaub verweilt,bin ich natürlich mit vollem Tatendrang bereit, in Frau Pimpinellas bunte Welt einzutauchen und euch mit meinem heutigen Gastblogger-Beitrag den Tag zu versüssen!

If Mrs. Pimpinella stays in southern fields on the well-earned vacation, I am ready of course to dive into Mrs. Pimpinella’s coloured happy world and to sweeten your day with my today’s Guestblogger contribution!

Luftig locker ist das Wesen des Sommers und so sollten auch die süssen Versuchungen meiner Lieblingsjahreszeit beschaffen sein. Findet ihr nicht auch? 

The being of  summer is aerial loose and thus the sweet temptations of my favorite season should also be procure. You agree with me? 

Darum machen wir es uns bequem und genießen wir die Leichtigkeit des Sommers kombiniert mit ein paar lyrischen Worten auf dem Teller!

So let’s make ourselves comfortable and let us enjoy the ease of the summer combined with a few lyrical words on the plate!
Ingredients:
250g strawberries
2 sp vanilla sugar
1,5 tsp brown sugar
1 leaf gelatine
1 tsp lemon juice
1 sp vanilla extract
1 sp egg-liqueur
73 ml cream
soften a leaf of gelatin in some water…
beat the egg whites, add sugar. Beat the cream on high-medium speed, set aside.
mash the strawberries, mix them with lemon juice, vanilla sugar, egg-liqueur and vanilla extract. warm up the strawberry mush in a small pot, let drain the gelatine and mix it well with the strawberry mush. do not allow to get cold. underlift carefully the beaten egg whites and cream alternately. small air bubbles form this is good in such a way. pour into cups. Cool at least 3 hours  in the fridge. Ready to serve!
Mit dem Sommergedicht von Karl Foerster auf dem Teller verabschiede ich mich von Euch in einen locker flockigen Sommer im kleinen deutschen Nachbarland, wünsche Euch einen Sommer voll von schönen Erinnerungen und sage Frau Pimpinella nochmals DANKE für den heutigen Gastausftritt!

With a summer poem of Karl Foerster (sorry, dear english speakers, this is only available in german!) written on the plate, I say goodbye to you from a small German neighbouring country,, wish you a  laxly fluffy summer full of nice recollections and say Mrs. Pimpinella again THANKS for the today’s guest blogger contribution!
Geschützt vor Mittagshitze, saß ich im Obstbaumschatten 
am Gemüsegartenrand und schlief. 
Mir war, als träumte ich die schöne Sommerwelt, 
als träumte mich die schöne Sommerwelt. 
Ich wachte halb und dachte still: 
Wo liegt denn diese Erdenküste? 
Wenn’s doch unendlich ist, worin sie liegt, 
und wenn der blaue Raum mit immer neuen Weltenküsten
ohne Ende in ewige Tiefen reicht, 
dann gibt’s ja kaum ein solches „Wo“. 
Es ist fast gleich, in welchen Sternenzonen 
hier mit dem Obstgärtlein herumgeschwungen wird. 
Seltsam, wie das Leben rauscht und auch am alten Orte 
immer wieder völlig neu ist. 
UNCATEGORIZED

sommerstippvisite ::: amalie loves denmark

heute bei mir zu GAST: amalie von AMALIE LOVES DANMARK. worum es in ihrem blog geht ist unschwer zu erkennen und auch heute nimmt sie uns mit ins schöne dänemark, wo wir in KOPENHAGEN neben city-tipps auch noch leckere spezialitäten serviert bekommen.
my dear GUEST today: amalie from AMALIE LOVES DANMARK. you can easily tell by her blog name what it is all about. so it’s no wonder she takes us to lovely danmark today. we’re going to see beautiful COPENHAGEN and even have some sweet speciality.

Wonderful Copenhagen And Delicious Cupcapkes

Was Nic kann, das können wir auch! Und zwar verreisen – und das direkt vor dem Bildschirm. Wer Lust hat, steigt ein und kommt mit auf einen Kurztrip nach Kopenhagen,  besser… nach Christianshavn.  Einem quirligen Wohn- und Szenestadtteil von Kopenhagen mit eigenem Metroanschluss –  vom Wasser umgeben und von Kanälen durchkreuzt.

Like Nic, we can take trip as well – right in front of the computer screen. Would you like to join me for a city trip to Copenhagen, or more precisely to Christianhavn? A lively and trendy district of Copenhagen, just a few metro stops away from downtown, surrounded by water and crossed by canals. 

Wer sich jetzt an Amsterdam erinnert fühlt, hat nicht so Unrecht. Schließlich wurde der Stadtteil im 17. Jhd. unter Mitwirkung von Architekten und Stadtplanern aus Holland erbaut. Doch trotz der vielen Kanäle gibt es oftmals im Sommer nicht genügend Liegefläche für alle Boote.  Aber abends am Kanal zu sitzen und das bunte Treiben zu beobachten, das bringt Spaß und macht gute Laune.

If it reminds you of Amsterdam, you are on the right track as Dutch architects and city planners helped building Copenhagen in the 17th century.  Despite the many canals, there is hardly enough mooring for all boats. Yet sitting by the water and watching the buzz is great fun and puts you in a good mood.


Ja, und dann befindet sich in diesem Stadtteil auch noch der Freistaat Christiania. Hier gibt es seit den 70-Jahren  die staatlich geduldete Kommune  für eine alternative Lebensform.  Interessanterweise mit ähnlich viel Besuchern wie der Vergnügungspark Tivoli.  Und im krassen Gegensatz dazu  befindet sich in Christianshavn  auch das weltbeste Restaurant NOMA und die Oper von Kopenhagen.

And then there is the free state of Christiania – since the 70s this state-tolerated community stands for an alternative way of life. Interestingly with almost as many visitors as Tivoli amusement park. And in contrast, Christianshavn also features the world-famous restaurant NOMA as well as the Copenhagen Opera.


So viel Abwechslung wäre aber nichts, ohne ein paar Shoppingtipps, findet Ihr? Finde ich auch:

Wer´s bunt mag, dem gefällt es vielleicht bei Pang Christianshavn. Buntes für Frauen, Kinder und fürs  Zuhause von Mads Nørrgard, BECKSÖNDERGAARD, Rie Elise Larsen und auch RICE. Im Yo-Yo Second-Hand- Shop  in der Skt. Annæ Gade 31, gibt es edlere Second-Hand Mode, vielleicht sogar vorher getragen von Helena Christensen, da die Besitzerin des Ladens ihre Mutter ist. Nicht ganz Christianshavn, jedoch wunderbar: der Laden von BRINJA KØBENHAVN. Mode und Kleidung mit ganz tollem Stil. Ein Besuch dort endet eher nicht mit leeren Händen.

You think this variety is nothing without a few shopping tips? I can only agree:

If you go for colors, you will enjoy Pang Christianshavn: colors for women, kids and your home by Mads  Nørrgard, BECKSÖNDERGAARD, Rie Elise Larsen and also RICE. At the Yo-Yo-Second-Hand-Store in Skt. Annæ Gade 31, there is classy second hand fashion, possibly worn by Helena Christensen as her mother owns the store. Not quite in Christianshavn, but also lovely: the store of BRINJA KØBENHAVN. Fashion and clothes with style. You are not likely to leave the store with empty bags.

Wer mehr Zeit hat und mit dem Auto dort ist, braust weiter die Straße entlang zum Kopenhagener Flohmarkt  „DEN BLÅ HAL“. Jedes Wochenende findet dort jeweils von 10-16 Uhr ein Retro-Flohmarkt  auf 2000 qm2 statt.  Wer also alte Kaffeekannen oder Design aus Skandinavien sammelt, kann hier sein Glück versuchen und so manches Schnäppchen machen.

With more time and a car at hand, drive the road ahead to the Copenhagen flea market „DEN BLÅ HAL“. There is a retro flea market each weekend from 10 am to 4 pm on an area of 2000 square meters. So, if you collect old coffee pots or Scandinavian design, you can try your luck and dig for hidden treasures.

Das hört sich verlockend an, aber passt gerade nicht in Eure Pläne? Aber Ihr seid trotzdem auf den „dänischen Geschmack“ gekommen?  Dann habe ich hier leckere Cupcakes mit Lakritz für Euch. Die knispern herrlich im Mund und hinterlassen lange einen angenehmen Lakritzgeschmack im Mund.

Sounds good but doesn’t fit in your itinerary? But you’d still like to try the Danish way of life? Then I can offer some tasty licorice cupcakes sizzling in your mouth and leaving a delicious licorice flavor.

Ingredients:
2 eggs
200g sugar
some vanilla essence
a pinch of salt
200g flour
2 tea spoons of baking soda
150 ml milk
2-3 table spoons of licorice powder
Frosting:
120g butter
250g powdered sugar
175g cream cheese
2-3 table spoons of licorice powder
Blend butter and sugar until foamy. Add eggs, salt and vanilla essence, followed by flour and baking soda. Add a splash of milk one by one and stir to a smooth dough. Fill up cups by 2/3 and bake at 175 degrees Celsius for 25 minutes.

Licorice Frosting:
Slowly blend butter (at room temperature) and powdered sugar. Add desired amount of licorice powder and quickly mix in the cream cheese. Let the cupcakes cool down, decorate them with the frosting and add some licorice powder on top.

Das Orignal-Lakritzpulver und andere coole Lakritzspezialitäten von Johan Bülow findet Ihr hier im deutschen Shop.


Wenn Ihr Lust auf mehr Inspirationen, Reisetipps und Rezepte aus Dänemark habt, dann seid Ihr herzlich eingeladen, mal rüber zu schauen bei  Amalie loves Denmark.

The Original Licorice Powder and other licorice specialties by Johann Bülow are sold here at the German web shop.


If you’d like more inspiration, travel tips and recipes from Denmark, you are welcome to drop over at Amalie lovesDenmark.


Schade, das war es schon… Gastbloggen bringt Spaß – vielen Dank, dass ich dabei sein darf, liebe Nic. Euch schöne Ferien und allen einen wundervollen Sommer.

Well, that’s it. Hosting your blog is fun, dear Nic – thanks for having me. Enjoy your vacation and have a wonderful summer.


 Alles Liebe
UNCATEGORIZED

sommerstippvisite ::: lykkelig

heute beim mir zu GAST: rike von LYKKELIG. lykkelig ist dänisch und bedeutet glücklich… alles was glücklich macht ist also auch programm auf ihrem blog. vor allem kleine süße glücklichmacher wie diese…
my dear GUEST today: rike from LYKKELIG. lykkelig means happy in danish language. the blog name says it all… you can find things that make you happy, especially sweet little treats like this… [sorry, this guestblogger posting is available in german language only]

Hej Ihr Lieben! 

Fantastisch – Nic sonnt
sich im wohlverdienten Urlaub und wir machen zusammen ein
spontanes Kaffeekränzchen. Passend zum Sommer habe ich für uns
eine köstliche Erdbeer-Galette
gebacken. Galettes stammen aus Frankreich sind so etwas wie
die Rabauken-Schwestern der klassischen Tarte… Bisschen
grober und rustikaler, aber dafür unvergleichlich toll! Wer
von euch möchte ein kleines Stückchen?
Das tolle an Galettes: Sie sind außen herrlich knusprig und innen oberfruchtig. Durch den Backvorgang werden die Früchte zum wunderbaren Kompott. Wer mag, isst dazu noch Sahne. Oder Mascarponecreme. Oder Vanilleeis. Ich lieb sie einfach pur.
Noch etwas tolles: Für die Erdbeer-Galette braucht ihr gerade mal 5 Zutaten! Klingt nach easypeasy – und umso mehr Zeit bleibt danach für’s Kaffeekränzchen.
Zutaten für den Teig: 200g Mehl, 3 EL feiner Zucker, 110g kalte Butter, 2 EL Eiswasser.
Zutaten für die Füllung: 150g frische Erdbeeren, 1 Päckchen Vanillezucker
Zubereitung: 
1) Für den Teig Mehl, Zucker und Butter (in kleine Stücke geschnitten) mit dem Mixer zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Dann nach und nach das Eiswasser hinzugeben, bis der Teig glatt ist. Teig kurz von Hand durchkneten und in Frischhaltefolie gewickelt für min. 30 Minuten in den Kühlschrank geben. 
2) In der Zwischenzeit Erdbeeren klein schneiden und mit dem Vanillezucker mischen. Backofen auf 180 Grad vorheizen. 
3) Teig aus dem Kühlschrank holen, mir einem Nudelholz auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech zu einem Kreis ausrollen. Erdbeeren in die Mitte des Teiges geben, so dass mind. 5 cm Rand bleibt. 
4) Jetzt die Teigränder über die Erdbeeren klappen. Anschließend nochmal für 15 Minuten kalt stellen.  Dann wandert die Galette für ca. 40 Minuten in den Backofen. 
Anmerkung: Es kann beim Backen passieren, dass etwas Saft der Erdbeeren austritt und auf das Backblech fließt. Keine Sorge – passiert nichts! Im Gegenteil: Die Galette wird innen schön saftig und außen schön knusprig!
Ich wünsche Euch den sonnigsten, erdbeerverwöhntesten Tag, den ihr euch schnappen könnt!
Immer her mit dem schönen Leben,
Rike
UNCATEGORIZED

sommer auf’m teller.

summer on my plate.
immerhin. denn draußen ist der sommer ja nicht. zumindest hier nicht. da ist es doch ein kleiner trost, dass man wenigstens an den erdbeer-ständen an der straße erkennen kann, welche jahreszeit ist. sonst würde man vermutlich gar nicht drauf kommen…!?
must say… at least. because summer isn’t out there. at least not here. so it is a very small comfort that you can recognize the actual season looking at the strawberry booths aside the streets, otherwise you wouldn’t even know…!?

aber statt herum zu lamentieren, wollte ich eigentlich ein sommerliches schnellrezept mit euch teilen. alle zutaten, wie so oft bei mir, „pi mal daumen“…
GRÜNEN SPARGEL in olivenöl anbraten bis er leicht gebräunt und etwas weicher aber noch bissfest ist. spargel salzen, pfeffern und beiseite stellen. ERDBEEREN waschen, putzen und vierteln. eine vinaigrette aus dunklem BALSAMICO, guten OLIVENÖL, etwas flüssigem HONIG, SALZ und PFEFFER mixen. frische BASILIKUMblätter waschen und zupfen. alle zutaten vermischen und etwas ziehen lassen. 
in der zwischenzeit HALLOUMI käse in scheiben schneiden und in der pfanne in gutem olivenöl von beiden seiten anbraten. den gebratenen halloumi auf dem salat verteilen und so servieren… absolut lecker, wenn ihr mich fragt. guten appetit! 
but instead of lamenting i should better share some quick and delish summer recipe with you. all ingredients pimpinella-like according to rule of thumb estimate…
take GREEN ASPARAGUS and roast gently in high quality OLIVE OIL until it’s kind of tender but still „al dente“. season with salt & pepper at set aside. wash STRAWBERRIES and cut in pieces. mix a dressing using dark BALSAMICO VINEGAR, OLIVE OIL, some HONEY, SALT and PEPPER. rinse fresh BASIL leaves and pluck them a bit. mix all ingredients and let infuse.
meanwhile slice HALLOUMI cheese and roast gently from both sides in a pan with some olive oil. serve together with the salad… you will love it. i do!  enjoy….
P.S. auch wenn das einige gestern vermutet haben… NEIN, ich bin noch nicht weg, ich tummele mich noch ein bisschen hier. aber ihr könnt sicher sein, ich kann es beim blick aus dem fenster kaum erwarten…
P.S. even if some of you suspect me to be on holiday yet… no, i’m still rummaging around here. but the view from my window makes me looking forward to be up and leave soon… 
UNCATEGORIZED

mein buntes gemüse

my colorful vegetables

wir haben ja keinen so besonders großen garten, aber wir haben in einer kleinen ecke gemüse gepflanzt. dieses jahr ist mangold dabei…

we do have quite a small garden, but we planted some few vegetables in one corner of the backyard. this year we have some chard amongst others… 

… und ich finde die farben von dem gemüse machen direkt gute laune, oder?

… and i think these colors instantly bring high spirits, don’t they? 

wir hätten ihn auch gern als salat verspeisen können…

we could have served it as a salad… 

… aber zusammen mit ein paar anderen zutaten und einer ordentlichen prise schärfe…

… but we cooked it with a pinch of chili and some other ingredients… 

… wurde daraus FRAU KÄNNCHENs leckerers nudelgericht, das wir hier sehr gern nachkochen. ihr findet caros rezept HIER. guten appetit.
… and made FRAU KÄNNCHEN’s delicious pasta dish, that we like so much. you can find the recipe HERE on her blog (sorry, in german language only). enjoy!

UNCATEGORIZED

recipes for an inspired life…

ich möchte euch ein buch zeigen, dass ich mir vor einer weile gekauft habe, nachdem ich zufällig über den FOODblog von béatrice peltre stoplerte…LA TARTINE GOURMANDE: recipes for an inspired life
einfach alles an diesem buch ist inspirierend… die frischen, gesunden und unglaublich farbenprächtigen gerichte, die persönlichen anekdoten der autorin und nicht zuletzt die unglaublich wunderbaren fotografien. aber seht selbst…
i’d like to show you a book that i purchased the other day after stumbling accidentially upon the amazing FOODblog of béatrice peltre … it’s LA TARTINE GOURMANDE: recipes for an inspired life
simply everything about this book is so inspiring….. the fresh, colorful and healthy dishes, the very personal anecdotes of the author and last but not least the adorable food photography. but take a look youself…

das BUCHallein ist schon ein seelen- und augenschmaus… ich könnte es immer und immer wieder durchblättern. ich kann es vor allem den vegetariern unter euch ans herz legen, denn die rezepte sind überwiegend vegetarisch und fast alle glutenfrei. schade, dass das buch bisher nur in englischer sprache erschienen ist, aber bestimmt wird sich bald ein plietscher deutscher verlag finden, der sich dafür interessiert. ich würde mich arg wundern, wenn nicht. wenn ihr euch auch ans englische heran traut, dann nur zu…. die rezepte sind soooo SOMMERlich und wenn das wetter schon nicht mitspielen will, dann haben wir wenigstens sonne auf dem teller.
the BOOKalone is a soul- and eye-candy… i could browse through it over and over again. i can especially recommend it to the vegetarians among you. most of the recipes are vegetarian and even gluten-free. if you are waiting for summer weather just like me, you can at least bring some SUMMER onto your plates and some good spirits into your hearts.

… danke an BÉATRICE PELTRE für diese asolute kochbuch-offenbarung! ich liebe es.

… thank you BÉATRICE PELTRE for this absolutely divine cookbook! i love it. 
★ ★ ★
 
…und weil ich gerade so in kochlaune bin, verrate ich euch gleich noch meine liebsten FOODblogs aus meinem persönlichen feed-reader! ich wünsche euch viel spaß beim stöbern durch totale köstlichkeit…
… being in such a good cooking mood lately i gladly give away my favotite FOODblogs from my personal feed-reader! enjoy browsing through total deliciousness…

deutschsprachige FOODblogs / german FOODblogs:

photisserie
kleiner kuriositätenladen
lykkelig
schöner tag noch!

englischsprachige FOODblogs / FOODblogs in english language:
canelle et vanillle
honey & jam
sips and spoonfuls
the purple foodie
green kitchen stories
new kitch on the blog
smitten kitchen
my new roots
desserts for breakfast
always with butter
buried carrots
US masala

bestimmt gibt es noch viele viele mehr… für weitere FOODblog tipps habe ich auch immer ein offenes ohr… ich wünsche euch noch ein schönes restwochenende. hoffentlich mit gutem essen!
surely there are many many more… i do always lend an ear for new FOODblof tipps myself…i wish you a lovely weekend. hopefully with some good food!

UNCATEGORIZED

frisch!!!

fresh!!!
leute, ich entdecke gerade meine lange verloren geglaubte lust am kochen wieder. hallelujah! (sonja, hast du das gehört?) neulich habe ich mir an einem sonntagnachmittag mal alle gesammelten rezept-magazine der letzten jahre vorgenommen und alles markiert, was ich diesen sommer noch kochen und zubereiten möchte. heute war ich allein… und das hier war nur für mich!!! pink grapefruit… reis-vermicelli… rote paprika… ingwer… chili… koriandergrün… minze… & garnelen.
folks, it seems that i just rediscovered my long lost lust for cooking again. hallelujah! i browsed through all my cooking magazines lately and bookmarked all the dishes i want to try this summer. today i was all alone at home, so this one was just for me, myself and i!!! pink grapefruit… rice vermicelli… red bell pepper… ginger … chili… cilantro… peppermint… & prawns.

ich wusste, dass ich diesen salat lieben würde. total frisch und superlecker! das ursprüngliche rezept stammt aus dem sonderheft LIVING@HOME spezial: in 100 ideen um die welt. ich habe es 2009 oder so gekauft, aber es ist immer noch zu bekommen. darin sind unglaublich tolle sommerrezepte…. absolut empfehlenwert! allerdings… gekochte garnelen finde ich eigentlich ein bisschen fade, deswegen habe ich dieses rezept nach meinem geschmack modifiziert. 
i knew that i’d love this salad! it’s amazing fresh and so yummy! i got the original recipe from the german magazine LIVING@HOME spezial: in 100 ideen um die welt. i bought it in 2009 or so but it’s still available. it offers a bunch of delicious summer recipes. well, in this case i modified the redipe a bit to suit my taste, as i don’t like plain cooked prawns that much.

ich habe also die GARNELEN nicht gekocht, sondern zusammen mit einer fein gehackten KNOBLAUCHZEHE in ERNUSSÖLangebraten, mit SALZ und frisch gemahlenem PFEFFER gewürzt und dann zum abkühlen beiseite gestellt. die GLASNUDELN habe ich nach packungsanweisung zubereitet und auch zum abkühlen stehen lassen. eine rote PAPRIKA habe ich gewaschen und geputzt und und ganz feine streifen geschnitten. das geht ganz toll mit einem sparschäler. die rosa GRAPEFRUIT habe ich dick geschält und filetiert, den saft habe ich aufgefangen, der kommt später mit un der salat. 
so i fried the PRAWNS in a pan adding a finely chopped clove of GARLIC and PEANUT OIL. i seasoned with SALT and freshly ground PEPPER and set aside to cool off. i cooked the rice VERMICELLI according to instructions on the package and let cool off, too. a red BELL PEPPER had to be slit finley, so i took a potato peeler for this step. then i peeled the PINK GRAPEFRUIT generously and filleted the fruit. i kept the juice as well, because it will be added to salad.
für das dressing habe ich ein stück INGWER ganz fein gehackt und eine LIMETTE gepresst. eigentlich gehört noch die fein gehobelte und in streifen geschnittene schale der limette mit ins dressing, aber ich hatte keine bio-limette, also habe ich auf die schale verzichtet. eine halbe frische rote CHILISCHOTE hatte ich auch nicht da, also habe ich eine getrocktene chili zerstoßen… das war auch scharf genug. ;) das ganze habe ich mit ernussöl und etwas HONIG (anstatt des im rezept angegebenen zucker) gemixt und mit salz abgeschmeckt.
to make the dressing i finely chopped a piece of fresh GINGER and pressed the juice of a LIME. looking at the original recipe, the peel of the lime is also chopped and added to the dressing, but i didn’t have an organic lime, so i did without. a fresh JALAPENO PEPPER was missing as well, so i took dried chili… it was hot enough. ;) i mixed everything with a dash of peanut oil, some HONEY (although the recipe says sugar) and seasoned to taste with salt.
zum schluss wurden alle zutaten gemischt. die PFEFFERMINZE und frisches KORIANDERGRÜN kamen direkt aus dem garten und wurden gezupft dazugegeben. es fehlten am ende nur ein paar gehackte ERNÜSSE zum darüber streuen… macht aber nichts, es war trotzdem ein sommersalat-traum!
wenn ihr heute abend fußball guckt, so wie ich… dann viel spaß!  ich drücke die daumen für unsere jungs. 
finally i mixed up all ingredients, adding some fresh PEPPERMINT and CILANTRO from the patio. some roasted PEANUTS for the topping were missing, but i loved this dish anyway… such a delish dream of a summer salad!
if you’re watching soccer tonight like me… enjoy! i keep my fingers crossed for our guys.
UNCATEGORIZED

tadaaaa!

ich bin wieder da aus der wochenend-versenkung, weitgehende abstinenz vom laptop inbegriffen… das musste einfach mal sein. allein das eiFÖNchen musste ein bisschen zum spielen herhalten. wer mich also auf instagram beobachtet, hat einen vagen eindruck, was wir die tage über gemacht haben… nämlich gegessen und entspannt! und das fast permament!
hi there… i’m back from my blog absence. i just had to take some days off from the computer over the whitsun holiday weekend. sometimes i need a little break. the only toy i played with was my iPhone… if you follow me on instagram you might got a glimpse of what we were doing all the time… eating and relaxing at home!

neben der ganzen völlerei haben wir die sonne im heimischen garten
genossen. was für ein wetter! der rhabarber musste auch ganz dringend
geerntet werden. viel haben wir zwar nicht, aber für eine zweite charge RHABARBER CHUTNEY hat es gerreicht.  
besides all that overindulging we enjoyed the summerly weather so much. the rhubarb had to be harvested urgently. it wasn’t that much but it was enough for a second load of RHUBARB CHUTNEY.

dieses mal habe ich den rhabarber nicht geschält, habe statt getrockneter kirschen ein paar getrocknete cranberries hineingeworfen und habe einen schuss cranberry-sirup spendiert… und siehe da! ROT!!! aber sowas von… und noch leckerer als beim ersten mal. 
bestimmt habt ihr das lange wochenende auch genossen…!? 
this time i didn’t peel it and i took dried cranberries instead of cherries. i also added a dash of cranberry syrup… and see… it turned out perfectly RED and it tastes even better than last time! 
i hope you enjoyed your weekend, to…!?

UNCATEGORIZED

foodlove | best tomato salad ever!

 

sonnenschein! grillwetter! wir hatten heute mal wieder den besten tomatensalat überhaupt! das rezept habe ich von meiner freundin sonni, sicherlich hat sie es auch irgendwoher, keine ahnung woher… für mich ist es sonnis tomatensalat mit chorizo. ich plaudere mal das rezept weiter, alles in den mengen „pi mal daumen“, das klappt bei dem salat nämlich prima!
  1. ihr schneidet schön reife TOMATEN in stücke, ein paar FRÜHLINGSZWIEBELN in ringe, sowie CHORIZO und ein paar KNOBLAUCHzehen in scheiben.
  2. die wurst und die knoblauchscheiben werden leicht in der pfanne angebraten, am besten bei durchzug, denn das räuchert ganz schön! das ganze wird dann mit einem schuß WEISSEM BALSAMICO abgelöscht und zum abkühlen beiseite gestellt.
  3. mischt dann alle zutaten zusammen und schmeckt mit SALZ, PFEFFER und bei bedarf etwas mehr balsamico ab. das wars schon. der salat wird euch aus den socken hauen…. falls ihr bei dem schönen wetter noch welche tragt…

 

dazu gabs, neben lecker gegrilltem, berliner weisse… darauf hat mich MAKI an unserem wochenende gebracht. die hatte ich ewig nicht im glas.

 

 

dabei ist sie so lecker… schön kalt und mit etwas waldmeistersirup! das schmeckt schon fast wie sommer.
UNCATEGORIZED

der kleinen küchen-fee sei dank!

thanks to little kitchen-FEE!

FEE sei dank habe ich heute abend ein perfektes kleines mitbringsel für die lieben gastgeber der party auf der wir eingeladen sind (oh, ich hoffe, sie lesen jetzt hier nicht mit, sondern haben mit der vorbereitung zu tun! ;). FEE ist ja nicht nur eine echt tolle fotografin (ihr solltet unbedingt mal ihre ganzen postings zum thema LOMOgrafie checken,… sie ist eine echte expertin!), sondern postet auch noch oft ganz herrliche gaumenfreuden. als ich neulich ihr rezept für BÄRLAUCH PESTO sah, wusste ich, dass ich das ausprobieren musste. so einfach, so fix gemacht… und so unglaublich lecker!
… first of all FEE is a name that means „fairy“ in german. cute, huh? the FEE that i write about is absolutely cute in real life, she’s an amazing photographer (don’t miss to check out everything she shows and writes about LOMOgraphy…. she’s an expert!) and she frequently makes total yummy stuff… like the BÄRLAUCH PESTO (= bear’s garlic or wild garlic) she posted the other day. today i tried the recipe myself… pretty easy, pretty quick and so yum! it makes the perfect small present for the lovely hosts of the party we’re invited to tonight.

FEEs rezept reichte bei mir für exakt ein glas, also musste ich nochmal schnell ein bisschen grünzeug für ein zweites nachkaufen, damit wir auch ein glas selbst behalten können. dieses hier ist zum verschenken… in einem glas dach DIESER IDEE, mit washi tape und dymo-beschriftung. bin mal gespannt, wie es heute
abend so ankommt… 
DANKE, fee! :) … und euch allen einen schönen samstagabend! der erste klecks landete übrigens auf einer kalten pellkartoffel, die hier noch von gestern herumlag. nomnomnom…
FEE’s recipe was enough for one jar, so i had to get some more greens for a second one to keep for ourselves. this one in the picture is the one to give away… i put the pesto in a upcycled jar LIKE THESE, added some washi tape and a dymo-lettering. i’m curious to see if they like it…
THANK YOU, fee! :) … and a happy saturday evening, you all! the first dollop landed on yesterday’s leftover potato in the skin by the way… nomnomnom…
UNCATEGORIZED

ins familienkochbuch aufgenommen

this made it into the family recipe book

ich probiere ja sehr gern neue rezepte, aber sie können noch so lecker sein, nicht immer schaffen sie den sprung ins familien-koch-repertoire. das liegt allerdings meist an der stimme des jüngsten jury-mitglieds. ;)

i really love to try new dishes. but even if they are tasty they don’t make the grade „family-approved-recipe“ very often. most of the time it’s the little family member’s veto that kicks them out ouf the race. ;)

dieses hier hat es aber geschafft! pizzateig, tomaten, feta käse, frühlingszwiebeln, knoblauchwurst (türkische sucuk oder wahlweise auch cabanossi) und  pinienkerne. die kombination ist unglaublich lecker!
but this one made it! pizza dough, tomatoes, feta cheese, green onions, garlic sausage (turkish sucuk or you can take cabanossi as well) and pine nuts. that combination is amazingly yummy!

noch ein pluspunkt… es ist ganz schnell gemacht! test bestanden.

another plus… it’s quickly made! so it totally passed the test.

jetzt nur noch anschneiden und einen klecks sour cream dazu. guten appetit! das rezept habe ich übrigens in der neuen LECKER gefunden. ist es bei euch auch so schwierig, ein OK von wirklich allen familienmitgliedern zu bekommen, wenn es um neue essens-erfahrungen geht?

just cut it, serve with a dollop of sour cream and enjoy. i found this recipe in the latest issue of the LECKER magazine. how is it in your family? is it also difficult to get an OK from all family members when it comes to new food experiences?

UNCATEGORIZED

food love | immer frisches grün mit dem smoothie auf vorrat

nachdem meine letztes smoothie-experiemt ja eher… öhm, sagen wir mal eher farblich deprimierend war und ich mir einbildete, dass unter der kuhfladen-optik auch irgendwie der geschmack litt, habe ich eine neue mischung versucht: viel frischer feldsalat, bananen, zitronensaft und kokosmilch. soweit die mischung zum einfrieren. für die trink-mischung gebe ich dann noch etwas honig, sojamilch und einen dicken löffel erdnussbutter dazu. 
my very last smoothie experiment was an optical failure. i guess i thought it was not that yummy just because of that depressing cow-dropping-color. so now i gave another try to a new mix: fresh corn salad, bananas, lemon juice and coconut milk as the base to freeze. i add some honey, soy milk and a huge spoon of peanut butter to the final drinking mix.
grüner smothie auf vorrat - mit rezept | green smoothie for storage - with recipe | luziapimpinella.com

grüner smothie auf vorrat - mit rezept | green smoothie for storage - with recipe | luziapimpinella.com

grüner smothie auf vorrat - mit rezept | green smoothie for storage - with recipe | luziapimpinella.com

sehr lecker… und jetzt auch lecker fürs auge. ;) apropos EIS… dieses wochenende gibt es in hamburg das erste alstereisvergnügen seit 15 jahren. ich weiß gerade nicht, ob ich mich freuen oder mir in die hose machen soll. es werden 1 million besucher erwartet, und wenn ich mir vorstelle, die latschen da alle über die eisfläche ist mir total unheimlich… nun ja, meine familie will da hin. ich werde berichten, falls wir das überleben. ich wünsche euch allen ein schönes wochenende!
totally yummy… and now an eye-candy, too. ;) speaking of EIS (=ice)… this weekend we’re going to have the first alstereisvergnügen in hamburg after 15 years. i don’t know if to be enthusiastic about it or to be freakin‘ scared. they do expect about 1 million visitors. imagining all these people tramping across the frozen alster lake freaks me out. but my family wants to go. let’s see if we survive… have a happy weekend, everyone!
UNCATEGORIZED

pimpinell’sche arbeitsteilung …

pimpinellish division of labor…
am 4. adventsonntag, das sah heute so aus…
on 4th advent sunday… that looked like…
luzie und ich kichern uns einen, weil die kekse die wir backen wollen zwischenzeitlich irgendwie wie kleine alien-häufchen aussehen… 

luzie an me giggling because in the meantime the cookies we’re making somehow look like alien poo…

der lieblingsmann flucht wegen permanent vertüddelter lichterketten… 

the hubby’s swearing a lot while trying to get the knotty christmas lights on the tree…

das lieblingsmädchen lässt mich natürlich mitten im backen mit dem ganzen klebkam allein stehen, weil sie jetzt lieber den weihnachtsbaum schmücken will…
the favorite girl leaves me alone with all that sticky mess in the kitchen because she rather wants to decorate the tree now… 

er hat ein katzenleben!

he.. doing cat business!
ich bin endlich fertig und muss die frischen PISTAZIEN-MARZIPAN-TALER mit allem mitteln gegen die gierigen hände der restlichen familienmitglieder verteidigen, damit ich überhaupt fotos davon machen kann…

[die hübsche personalisierte keksdose war übrigens ein weihnachtsgeschenk von unseren freunden im letzten jahr… es gibt sie bei CASA DI FALCONE]

me desperately trying to save the fresh PISTACHIO-MARZIPAN-COOKIES from the hands of greedy family members, so i can take some pictures…
[this sweet customized cookie tin can was a last years christmas gift from our friends… they got it from CASA DI FALCONE]

das rezept ist übrigens aus der LIVING AT HOME 11/11… ihr findet das rezept HIER online (nicht wundern, dort ist ein falsches foto ;)

i got the recipe from the issue 11/11 of the LIVING AT HOME magazine .. you can finde it HERE online (sorry, it’s in german language only… and they took the wrong picture! ;) let me know if you’re interested in an englisch translation)
… und jetzt sitze ich da hinten… mit viel zu viel leckerer lasagne im bauch, einem rotwein (ja, sonni! rotwein, kein bier! ;)  und dem läppi auf dem schoß. hach, das war ein schöner 4. adventsonntag… ich hoffe, ihr hattet auch einen!
… and now i’m sitting here on the couch with too much lasagne in my tummy, a glass of red wine and the lap-top on my lap. well, that was quite a nice 4th advent sunday… i hope you had one yourself, too!