Browsing Tag

köln

TRAVEL

Hotel-Tipp – Over the Moon im 25hours The Circle in Köln

Travel | Hotel-Tipp – Das neue 25hours The Circle in Köln | luziapimpinella.comKlar, ich gestehe, ich bin auch sonst ein matchy-matchy Girl. Aber ich schwöre, es war kein Plan dahinter, als ich am Anreisetag  der Blogst-Konferenz bei meiner Ankunft im 25hours Hotel The Circle feststellte, wie gut mein neuer Nasa-Sweater zum Ambiente passte. Hey, I’m the rocketwoman!

Ich hatte vor der Blogst viel zu viel um die Ohren gehabt, als dass ich mir großartige Gedanken bei der Hotelbuchung ums Interior gemacht hätte. Da ich ein ja ein langjähriger Fan der 25hours bin und in schon einigen der Hotels übernachtet habe, weiß ich ja sowieso… „Kennst Du eins, kennst Du keins“, denn jedes ist auf seine besondere Art einzigartig. Cool sind sie alle! Das Raumfahrtthema war also eine kleine Überraschung für mich. Eine echt gelungene. Continue Reading

DO IT YOURSELF

sajou | allerfeinster zwirn

wo mir zur zeit recht französisch zumute ist, möchte ich mit euch noch etwas teilen, was wohl das herz aller handarbeitsverrückten ein paar takte höher schlagen lässt. bei meinem messebesuch im märz habe ich nämlich zum allerersten mal die kurzwaren von MAISON SAJOU entdeckt!
now that i’m bound for france right now, i’d like to share some discovery i made on the trade fair in march. the yarns and haberdashery of MAISON SAJOU make every sewing girl’s heart beat faster, as you will see! 
luza pimpinella blog | exquisite französische kurzwaren: maison sajou | exquisite french haberdashery: maison sajou

ich schlenderte über die h&h und fand mich plötzlich wie alice im bunten näh-wunderland wieder… die zauberhaftesten handarbeits-utensilien, die ich jemals gesehen habe auf den absolut schönsten stand der ganzen messe. 
i was strolling the h&h show whem i came across the most beautiful booth ogf te whole fair that made me feel like alice in colorful sewing-wonderland … among the most adorable sewing threads, notions and sewing utensils i’ve ever seen.

luza pimpinella blog | farbenfrohe nähgarne in traditionellem design | colorful sewing threads i traditional design
luza pimpinella blog | klassische stickgarne von sajou | classic embroidery yarns by sajou

die französische marke maison sajou wurde 1828 als handel für garne und
handarbeitszubehör gegründet und galt im 19. jahrhundert als die erste adresse für
hochwertige kurzwaren. sajous stickvorlagen-büchlein wurden später zu begehrten objekten unter den sammlern von vintage handarbeits-utensilien. im jahre 2005 wurde dann diese traditionsmarke von einer leidenshaftlichen sammlerin mit unermüdlicher liebe zum klassischen detail wiederbelebt.
the french trademark maison sajou was founded in 1828 as a trading company for sewing threads, yarns and haberdashery. in the 19th century it was the top adress for high quality notions. later on sajou’s embroidery pattern albums were highly treasured among collectros of vintage sewing utensils. one passionate collector finally revided the trade mark in 2005 with her unflagging love for all the classic details.

luza pimpinella blog | zauberhaft altmodisches näh-zubehör aus frankreich | adorable old-fashioned sewing utensils from france
luza pimpinella blog | exquisite französische kurzwaren: maison sajou | exquisite french haberdashery: maison sajou

sicherlich ganz im sinne des so lange verstorbenen monsieur sajou leben hier alt hergebrachtes, zauberhaft liebevolles design und höchste qualität weiter. bis auf wenige ausnahmen werden alle produkte in frankreich hergestellt. wenn man sich das so ansieht… fast zu kostbar, um damit zu arbeiten, oder? 
now the traditional and adorable design and very high quality lives on in the spirit of monsieur sajou who passed away so many years ago. apart from a few exeptions, all products are made in france. almost too precious to work with it… don’t you think?
PHOTOGRAPHY TRAVEL

photo walk | kölns architektur

… letztens war ich mit meinen mädels unterwegs. ein bisschen bummeln, shoppen, kaffee trinken, essen gehen, und irgendwie entstanden ganz nebenbei eine ganze reihe fotos von der kölner architektur mit blick nach oben. vielleicht spaziert ihr ja heute nochmal ein stück durch die kölner city mit mir…
i spent last saturday together with my friends in cologne. we were strolling the city, did a little shopping, we had some coffee and good food. along the way i took mostly architecture photographs. browsing. though my pics i seem so have looked up all the time. maybe you like to join me for a walk through the city…
luzia pimpinella BLOG | spaziergang durch KÖLN: kölner dom| a walk through cologne: cologne catherdal

luzia pimpinella BLOG | ein architektonischer spaziergang durch die kölner city | an architectural walk through the city of cologne

luzia pimpinella BLOG | foto-spaziergang durch köln | a photo-walk through cologne, germany

luzia pimpinella BLOG | foto-spaziergang durch köln | a photo-walk through cologne, germany

luzia pimpinella BLOG | foto-spaziergang durch köln: baustelle schaupielhaus | a photo-walk through cologne, germany: construction area schauspielhaus

luzia pimpinella BLOG | ein architektonischer foto-spaziergang durch köln  | an architectural photo-walk through cologne, germany

schauspielhaus  luzia pimpinella BLOG | foto-spaziergang durch köln: 4711 haus | a photo-walk through cologne, germany: 4711 house

luzia pimpinella BLOG | ein architektonischer foto-spaziergang durch köln  | an architectural photo-walk through cologne, germany

luzia pimpinella BLOG | ein architektonischer foto-spaziergang durch köln  | an architectural photo-walk through cologne, germany

luzia pimpinella BLOG | ein architektonischer foto-spaziergang durch köln  | an architectural photo-walk through cologne, germany

luzia pimpinella BLOG | spaziergang durch KÖLN: kölner dom| a walk through cologne: cologne catherdal

luzia pimpinella BLOG | ein architektonischer foto-spaziergang durch köln  | an architectural photo-walk through cologne, germany

luzia pimpinella BLOG | ein samstag mit freundinnen in köln  | astaturday with friends in cologne, germany

 

luzia pimpinella BLOG | foto-spaziergang durch köln: hauptbahnhof| a  photo-walk through cologne, germany: central station

schön, dass ihr mich begleitet habt… hoffentlich habt ihr jetzt keine nackenstarre. habt einen schönen samstag!
thank you for coming along with me… i hope you’re not having a stiff neck now. have a lovely saturday! 
TRAVEL

köln wird langsam zur {lieb gewonnenen} gewohnheit

luzia pimpinella BLOG | luzia pimpinella BLOG | wochenend-trip köln: instagram foto kölner dom | weekenk trip to cologne: instagram photo of the cologne cathedral
irgendwie war ich in den letzten wochen ganz schön oft in köln. dafür, dass ich vorher locker 42 jahre lang gar nicht da war, verblüfft mich das jetzt. gestern abend kam ich vom wochenend-trip mit freundinnen zurück, nach einer viel zu langen autofahrt mit staus, vollsperrungen und allen, was das autofahrerherz garantiert nicht begehrt. ich schmiss mich nur noch auf sofa… tatort an… was’n zufall, auch der spielte in köln! ihr habt ihn auch geguckt? dann wisst ihr, was herr P. meint, wenn er mutmaßt, dass ich vielleicht schon eine zweit-familie in köln habe, wo ich so seltsam oft dort bin in letzter zeit. {ich prognostiziere übrigens einen boom von alibi-agenturen nach dem gestrigen tatort! ich möchte gar nicht wissen, wie viele männer spontan gegoogelt haben, ob es so einen service wirklich gibt. wir auch, sowas gibts echt!}
doofer weise habe ich meine kamera in unserer familienkutsche liegen lassen und nun ist herr P. damit ins büro gefahren. ich kann euch also leider nicht, wie geplant, ein paar kölle-fotos vom wochenende präsentieren. aber ein bisschen köln habe ich natürlich auch noch in meinem archiv. die bilder wollte ich euch längst zeigen, also tue ich das heute… 

it’s strange how many times i’ve been travelling to cologne lately. especially considering the fact that i haven’t been visiting that city for 42 years before! this weekend i was off to see some old friends. it was so lovely but i still fell a bit tired. unfortunately i left my camera in the family car and mr. P. took it with him to the office this morning. so i can’t show you my shots from the weekend. but i still have some cologne pictures from my arcive i wanted to show you anyway…

handarbeit 2.0 | tadition vs. innovation


das war der titel der ausstellung von mode-textil-design und lehramt-textil studenten der universität paderborn auf der H&H cologne, die ich vor ein paar wochen besucht habe. ich war sehr begeistert von den künstlerischen interpretationen ganz klassischer handarbeitstechniken, wie sticken, häkeln oder nähen. 
that was the titel of the exhibit of fashion- and textile design students of the university of paderborn, germany at the H&H cologne show that i visited some weeks ago. i was completely enthusiastic about the created art, showing a modern interpretation of classic crafts like embroidery, sewing or crocheting. 
luzia pimpinella BLOG | textile kunst : bestickte röntgenbilder | textile art : embroidered x-rays

bestickte röntgenbilder | embroidered x-rays

luzia pimpinella BLOG | textile kunst : besticktes fernseh-testbild und häkel-fische | textile art : embroidered TV test patern and crochet fish

gesticktes fernseh testbild und tote häkelfische | embroidered TV test pattern and dead crochet fish

luzia pimpinella BLOG | textile kunst : bestickte toasbrot-scheiben | textile art : embroidered toasts

bestickte {echte} toastscheiben und eine foto-prasentation dieser im stil von altmeisterlichen stillleben – mein persänlicher favorit | embroidered {real} slices of toast and photo presentation in the style of old master’s still life paintings – these were my personal faves

luzia pimpinella BLOG | textile kunst : bestickte küchensiebe und adipöse kleider | textile art : embroidered colanders and obese dresses

bestickte küchensiebe und „adipöse kleider“ | embroidered colanders and „obese dresses“

luzia pimpinella BLOG | textile kunst : bestickte spielzeug-fernseher | textile art : embroidered toy TVs

textil überarbeitete motorradhelme und bestickte spielzeug-fernseher | altered motorcycle helmets and embroidered toy TVs

luzia pimpinella BLOG | textile kunst : bestickte röntgenbilder | textile art : embroidered x-rays

sehr coole textile kunst, wenn  ihr mich fragt. ich wünsche all diesen jungen studenden ganz viel erfolg für die zukunft und euch allen einen tollen wochenstart! 
so much really cool textile art. i loved it.  i wish these young students all the best for their future and i wish you all a good start into the new week! 

DO IT YOURSELF

wochenend nachlese | die H&H in köln

mein leben lang war ich nie in köln und nun in diesem jahr schon zwei mal… zur kölnmesse. dieses mal besuchte ich die h&h cologne [internationale fachmesse für handarbeit & hobby]. ein zimmer mit traumblick auf den KÖLNER DOM teilte ich mit meiner lieben bloggerfreundin frau mülli [JOLIJOU]. yay!
weekend review – h&h cologne |  it has already been the second time for me this year to visit cologne and it’s trade fairs. last weekend i went to see the h&h cologne [an international handmade & hobby trade fair]. i was lucky to share a room with a stunning view onto the KÖLNER DOM with my dear blogger friend andrea [JOLIJOU]. yay!

die firma SWAFING begrüßte uns ganz herzlich an ihrem messestand und wir hatten die gelegenheit, die inhaber des designerstoffe-labels RILEY BLAKE DESIGNS kennenzulernen. BRET und CINDY CLOWARD sind wahrlich stoffproduzenten mit leib
und seele und es war eine freude, mit ihnen zu fachsimpeln. mit von der
partie war eine ihrer designerinnen, AMANDA HERRING von THE QUILTED FISH. amanda präsentierte ihre neue wunderschöne stoffkollektion MADHURI und
bastelte mit den begeisterten messebesuchern zauberhafte
blumen-broschen. ganz nebenbei lernte sie ein paar brocken deutsch und
feilte an ihrem französisch. es war eine freude, zeit mit den
liebenswerten amerikanern zu verbringen. wir hatten unglaublich viel
spaß… auch noch am späteren abend bei üppiger deutscher hausmannskost im brauhaus GILDEN im ZIMS.
the german fabric wholesaler SWAFING welcomed us at their fair stand and we were able to meet the lovely owners of designerfabric label RILEY BLAKE DESIGNS. BRET und CINDY CLOWARD are fabric manufacturers with all their heart and it was a pleasure to share experiences with them. we also met one of their designers, AMANDA HERRING of THE QUILTED FISH. amanda presented her adorable new fabric collection MADHURI and crafted pretty fabric flower brooches with the fair visitor at her workshop. she practiced german and even improved her french along the way. it was such a pleasure to spend some time with the lovely americans. we had lots of fun and laughed a lot… and we enjoyed loads of german plain fare later that evening at the  brauhaus GILDEN im ZIMS.

die messe präsentierte sich vor allem BUNT! gestricktes und gehäkeltes war hoch im kurs, grobe maschen und neon gehören auch unbedingt zum trend. wie sehr ich doch mal wieder bedauere, dass mir zum sticken komplett das talent fehlt.
the trade fair presented itself quite COLORFUL! knitting and crocheting is popular as always, rough textures and neons are trend.again i regret that i’m completely untalented when it comes to knitting.

am SWAFING stand fanden wir nicht nur einige der tollen taschen von FARBENMIX, sondern auch  bekannte blogger-gesichter…. so machten wir zeitweise die messe gemeinsam mit den weiteren bloggermädels unsicher. hier im bild: nina [GLÜCKSMARIE], kati [FEINES STÖFFCHEN], sarah [MÄDCHENKRAM], claudi [FRAU LIEBSTES], sandra [LILA-LOTTA] und natürlich frau mülli ganz rechts. gerade aus unerfindlichen gründen aus dem bild verschwunden: bianca [LIMETREES].
at the SWAFING booth we saw some of the amazing handbags from FARBENMIX and we also met up with familiar blogger faces… and we strolled over the fair together for a while. in the upper picture: nina [GLÜCKSMARIE], kati [FEINES STÖFFCHEN], sarah [MÄDCHENKRAM], claudi [FRAU LIEBSTES], sandra [LILA-LOTTA] and of course andrea on the right. somehow missing on this photo: bianca [LIMETREES].

sehr charmant fand ich den stand von BROTHER. dort waren vintage nähmaschinen [sogar eine sprechende aus den 70ern!] und nähmagazine und schnittmuster ausgestellt. ich habe einfach ein faible für diese zeit.
i liked the booth of BROTHER a lot. they carried together some charming vintage
sewing machines [even a speaking one from the 70s!] and sewing magazines
and patterns. i certainly have a soft spot for this aera.
neben dieser ganz gewollten nostalgie hier, musste ich aber auch anderswo ein ums andere mal schmunzeln. es ist doch erstaunlich, wie die handarbeitswelt mancherorts stehengeblieben zu sein scheint. so musste ich doch sehr über eine geknüpfte BIENE MAJA schmunzeln,  ganz zeitlos und total trendbefreit .
besides the intended nostalgia there, i also found that times seemed to have really stopped elsewhere. i had to smirk, when i came across a tied BIENE MAJA that was completely ageless and free from trends.

es war ein wunderbares, buntes wochenende… zusammen mit neuen und alten freunden und ganz vielen inspirierenden eindrücken.
it was a lovely and colorful weekend… together with new and old friends and many inspiring impressions

P.S. die h&h in köln ist übrigens eine messe für händler und gewerbetreibende, leider nicht für endverbraucher…
BLOGGERLIFE HOME INTERIOR

der blogsalon auf der imm cologne

 
ein tag auf der imm cologne…. das ist einfach viel zu kurz, das steht mal fest. leider ging es in diesem jahr nicht anders, aber für die imm 2014 plane ich jetzt schon mehr zeit ein. es gibt einfach zu viel neues in sachen interior design zu entdecken. ich könnte glatt einziehen und ein bis zwei wochen bleiben, denke ich. aber trotz meines engen zeitplans war es mir ein echtes vergnügen, teil des blogsalons zu sein! [mehr zum BLOGSALON, einem ganz neuen netzwerk deutscher lifestyle blogger, erfahrt ihr demnächst] mit von der partie waren ricarda [23 qm stil], bine [was eigenes], clara [tastesheriff] und igor [happy interior blog], der hier leider nicht mit auf dem foto ist, denn er stand hinter der kamera. [danke igor, für das foto!] gemeinsam waren wir unterwegs um mit interior designern zu sprechen und coole dinge zu entdecken.
only one day on the imm cologne… that was far too little time. i knew it before, but i just wasn’t able to stay longer. i already plan to spend a few more days on the imm 2014. there’s so much interior design to see, i could even move in and stay for e week or two. well, despite my personal lack of time i loved to be a part of the blogsalon! [BLOGSALON is a brandnew network of german lifestyle bloggers, stay tuned for breaking news soon] together with ricarda [23 qm stil], bine [was eigenes], clara [tastesheriff] and igor [happy interior blog – not on the photo, but behind the lens. thank you, igor!], i was on tour to meet interior designers and see some cool stuff.

beim messestand von TEAM7 hatten wir die freude, den chefdesigner des unternehmens JACOB STROBEL zu treffen. ökologische nachhaltigkeit ist ihm genau so wichtig wie das streben nach perfektem design. „unsere produktionszeit dauert 85 jahre. die ersten 84 davon finden im wald statt.“ it’s a tree story, das ist die firmenphilosophie. die möbel werden nach hohen ökologischen standards entwickelt und sind so konstruiert, dass die einzelnen bestandteile jederzeit in den natürlichen kreislauf der dinge zurückgeführt werden können. dabei kommt das design ganz und gar nicht zu kurz. die möbelstücke sind modern, funktionell und flexibel. mit einem handgriff wir da ein tisch zur tafel ausgezogen. „ich habe mich von der bedienung eines touchscreens inspirieren lassen. die handhabung sollte einfach und intuitiv sein.“, sagt jacob strobel. zum auzieh-tisch mit einem „wisch“… i like. in seinen formen verbindet der designer runde, schmeichelnde formen perfekt mit dem aktuellen geometrie-trend in perfekter art und weise.
first stop was the stand of TEAM7 where we met design director JACOB STROBEL, who thinks that sustainability is as important as perfect design. „our production time is 85 years. 84 years of it takes place in the forest.“ it’s a tree story – thats the philosophy of the business. every furniture is built according to high ecological standards and can be deconstructed to be a part of the biological cycle of things again. the pieces of furniture are designed to be modern, functional and flexible. tables can be extended with the simple pull of one hand for expample. „i was inspired by the use of a touchscreen. the function should be easily and intuitively to handle.“, jacob strobel told us. an expandable table with a „swipe“… i like. in his work the designer joins smooth round spapes with the actual geometric trend in a perfect way.

HOLZ, das klassischste aller möbelmaterialien, ist natürlich sowieso immer trend und von einer interior messe nicht wegzudenken. mein herz machte ein satz beim anblick des alterslosen STRINGregale. bei meinen großeltern hängt im wohnzimmer eins, schon so lange ich denken kann. es stehen zinnbecher drauf. manches design ist eben so gut, dass es generationen begeistert. ein anderes holz-thema auf der messe… treibholz-optik und rauhe oberflächen. 
WOOD, the most classic of all furniture material, is always trend when it comes to interior design. my heart skipped i beat when i spotted the ageless STRING shelves. my grandparents have one in their living room. i has been there always with some tin beakers on it! some designs simply enthuse generations of people. another theme on the trade fair… driftwood and rough surfaces.

ricarda hat sicherlich recht, wenn sie behauptet, BLAU wäre das neue GELB. ich bin jedoch froh, dass GELB uns trotzdem noch ein weilchen erhalten bleibt. ich mag gelb… genauso wie unkonventionelle regalsysteme und neon DO IT!s.
ricarda is certainly right saying that BLUE is the new YELLOW. but i’m happy that YELLOW will stay trend, as i love this color so much. i also loved this offbeat and flexible shelf system and neon DO IT!s.

LAGO begeisterte mich mit genialen überraschungseffekten. der schatten auf der wand ist kein schatten, es ist die tapete! ein trompe l’oeil! die sollte ich mir gegen meine winterdepri übers bett kleben. man wacht auf und hat automatisch das gefühl von sonnenschein und vorgelgezwitscher… hach, da geht mir das herz auf. auch bei vermeindlichen beulen in den bodenfliesen, die wiederum nur eine optische täuschung sind. täuschen würde ich gern auch mal meine gäste zuhause mit diesen stühlen. mein erster blick sagte: „schickes design, aber die lehne so nach vorn geneigt…?“. meine gäste würden vermutlich auch überlegen, wie sie auf so einem stuhl ein 5-gänge-menü überstehen sollten [nicht, dass es je 5 gänge bei mir geben würde]… und dann die gemütlichkeitsoffenbahrung! aaah! die lehne sitzt nämlich auf einem gummigelenk und wippt flexibel nach hinten. so gemütlich, dass man aufpassen muss, auf diesem stuhl nicht zum zappelphilipp zu mutieren. herrlich!
i was smitten by LAGO’s ingenious and surprising interior designs. the shadow on that wall isn’t a shadow… it’s the wallpaper! a trompe l’oeil! i should really get myself this as a cure against my personal winter funk. it instantly brings the feeling of sunlight and birds twittering. sigh… i really love that. i also love dents in the floor imitated by the tiles. another optical illusion. it would be fun to baffle dear guests with the cool chairs. my first thought was like „cool design, but the back is leaning forward…?“ my guests would probably be worried how to sit comfortably attending a five-course dinner [not that i’d ever cook a five-course dinner to be honest] and then… the revelation of total comfort! aaah! the back of the chair has a fexible rubber joint and flips back and forth which makes it so comfy! you can seesaw yourself. awesome!

außerdem hatten wir  die möglichkeit, den britischen chefdesigner von GROHEPAUL FLOWERS, sowie die KALDEWEI-marketingchefin NICOLE ROESLER zu sprechen. sie erläuterten uns ihre vorstellung vom bad der zukunft. bad ist eigentlich nicht mehr das richtige wort, sondern vielmehr HOME SPA. „from we to me“ nennt paul flowers die entwicklung. badezimmer werden nicht mehr nur rational, sondern auch emotional gestaltet. das ziel ist ein individueller wohlfühlraum, im dem man entspannen und energie auftanken kann. ich muss gestehen, ich als ungeduldiger „nicht bade-typ“ liebäugelte am meisten mit der extrem flachen duschwanne, vielmehr duschplatte. das duschwasser verschwindet hier in einem ablauf in der wand… sehr elegant! übrigens, mein erster gedanke zu grohe war ja, dass mir, wohin auch immer auf der
welt ich bisher gereist bin, mich diese armaturen an das deutsche zuhause erinnern,
ob in mexiko oder auf bali. sie sind überall, was ich schon immer
beeindruckend fand. was ich bisher aber noch nie gesehen habe, ist ein wasserhahn, aus dem nicht nur ganz normal wasser kommt, sondern auf wunsch [und durch eine zweite innenliegende leitung] auch mit kohlensäure angereichertes trinkwasser. das wäre es doch… nie mehr mineralwasserkisten schleppen!
additionally we had the chance to meet the chef designer of GROHE, PAUL FLOWERS, and NICOLE ROESLER, the marketing director of KALDEWEI to interview them. they told us about their conception of the future bathroom. rational planing will be more and more replaced by emotional apects to create an individual room. „from we to me“ is paul flower’s motto to create a zone that matches the owners needs. it will be more HOME SPA like, a place to recreate and recharge energy. i must admit that i’m an unpatient „shower person“ who does not need a bathtub. i was fascinated by the flat shower base with a drainage in the wall… so elegant! i also loved the water tap that gives mineralized water on demand besides the „normal“ water [which comes through a seperate line inside the tap]. what a perspective! no more schlepping crates! by the way… my first thought hearing the name grohe was, that you can find their faucets all over the world. wherever i traveled, to mexico or to bali or to… i found a piece that felt like german home.

ich wiederhole mich, aber ich wünschte, ich hätte noch viel mehr zeit für alle design-neuigkeiten gehabt. was ich noch alles gesehen habe ist nicht so viel, aber megne metallischen glanz und pastellfarben! ich muss zugeben, da ich ja eher zu knallfarben neige, reizt mich alles pastellige als abwechlung gerade sehr. ich bin ja so schrecklich wankelmütig! aber ob ich mich jemals an dieses fleisch lachsrosa gewöhne?
wir werden sehen. bis zur nächsten imm ist ja viel zeit, sich neu einzurichten. ;) vorerst wünsche ich euch allen ein wunderbares wochenende!
i wished i had more time to see all the new trends in interior design. i spotted some though… metall colors and pastels. i must admit i’m more into bold colors, but i’m smitten by the new pastel tones a lot. exept for the flesh light salmon rosé perhaps… that’s not my cuppa tea.
well, lets see what i will tell you next year. i’m such a shilly-shally kinda girl… and there’s so much time to rearrange home until then. ;) have a happy weekend, everyone!

 
[my personal bloggers pledge] herzlichen DANK an dieser stelle an den BLOGSALON und seine kooperationspartner für die einladung zur imm cologne! es war ein sehr inspirierender tag! meine lieben LESER dürfen trotzdem sicher sein, das meine
begeisterung und meine meinung jederzeit ganz meine eigene ist und das
auch bleibt! ;) THANK YOU to the BLOGSALON and it’s co-op partners for inviting me to the imm cologne!
it was an inspiring day! i affirm to all my dear READERS though that my
enthusiasm about things and my point of view will always be my very own.
;) 
HOME INTERIOR

köln im tiefflug

das war es leider irgendwie. am montag war ich für eine stippvisite auf der imm cologne und irgendwie war für alles zu wenig zeit… für ein echtes schlendern über die ausstellung, für stundenlange inspirationssuche, für exessives trend-spotting, auch für ausgiebige gespräche mit fantastischen blogger-kollegen. alles passierte im „schweinsgalopp“… das nächste mal muss ich mehr tage einplanen. unbedingt.
cologne in a rush. it have been busy days. the flying visit on the imm cologne was far to short. there was no time to stroll around the exhibition, to look for inspiration everywhere, for exessice trendspotting, even not for long talks to dear blogger colleagues i met. being in a hurry all the time was quite suboptimal. i’ll have to plan several days next time. definitely.

weil alles so hektisch war, muss ich mich auch noch einen moment sammeln und fotos sichten. aber natürlich berichte ich euch noch, von meinem kleinen trip in die fülle des interior designs. vorerst habt einfach einen wunderbaren mittwoch, ihr lieben!
i still have to center myself again and check all my photos, as it was really hectic. but i will give give you a report of my short trip into the abundance of interior design as soon as possible of course. for now let me just wish a lovely wednesday to you all!