Browsing Tag

korean food

EAT & DRINK

Rettich Kimchi einfach selbermachen… mit diesem Rezept für koreanisches Kkakdugi 깍두기 … oder Kakktugi?

Rettich Kimchi einfach selbermachen... mit diesem Rezept für koreanisches „Kkakdugi“ | Kimchi auf aus weißem Rettich fermentieren | luziapimpinella.comKkakdugi oder Kakktugi? Ganz ehrlich, ich weiß nicht ganz genau, welcher Name nun der Korrektere ist. Das Internet sagt so, mein liebstes *Kochbuch mit koreanischen Kimchi-Familienrezepten sagt so. Gelesen habe ich also schon beide, sie meinen aber ohnehin ein und das selbe… Kimchi aus weißem Rettich. Unglaublich leckere Zeug… so oder so!

In den letzten Wochen hatten wir oft weißen Rettich in unserer wöchentlichen Bio-Gemüseretter-Box. Der Inhalt ist ja immer eine Überraschung und nicht immer zu hundert Prozent das, was man unbedingt kaufen würde. Aber ich finde genau das auch ganz spannend. Denn dann muss man auch immer mal wieder „outside the box“ denken, was man nun mit dem Gemüse macht. Bei dem weißen Rettich war das so eine Sache. Denn jenseits von Laugenbrezeln mit hausgemachtem Obatztem und „Radi“ fiel mir erst einmal nichts ein. Hinzu kommt, dass wir uns hier auch nicht unbedingt um den großen, weißen Rettich reißen und viel lieber die kleinen roten Radieschen mögen. Aber dann hatte ich doch eine Idee, was ich daraus machen könnte – Rettich Kimchi! Continue Reading

BOOKS EAT & DRINK

Koreanisches Kimchi selbermachen? Easy! Hier kommt das Rezept für hausgemachtes Chinakohl-Kimchi mit ganz viel Vitamin C für den Winter

Rezept | koreanisches Kimchi selbermachen - ganz einfach selbstgemachtes Chinakohl-Kimchi - homemede korean kimchi | luzia pimpinella

Das erste Mal, dass ich in meinem Leben koreanisches Kimchi gegessen habe, war leider nicht in Korea {das ist auf jeden Fall noch auf meiner Lifetime Travel Bucket List} – stattdessen war es in New York. Auch schön.

Es mag ja vielleicht ein bisschen langweilig sein, aber wenn wir in NYC sind, wohnen wir jedes Mal wieder im über 100 Jahre alten und ehrwürdigen Wolcott in der 31th Street. Uns zieht es aus vielerlei Gründen immer wieder dorthin, obwohl man sicher „mehr hipster“ wohnen könnte… die Lage mitten in Manhattan ist einfach ein perfekter Ausgangspunkt, das Hotel ist ein „good value for money“, wie der Ami so schön sagt, und es liegt direkt um die Ecke von K-Town. Continue Reading