Browsing Tag

magazine love

TRAVEL

travel | the fernweh collective – kein neues reisemagazin, vielmehr ein lebensgefühl!

travel | the fernweh collective - mehr lebensgefühl als reisemagazin | luziapimpinella.com

THE FERNWEH COLLECTIVE ist kein neues reisemagazin und das ist gut so. es ist eins, das ich in den händen halten und durchblättern kann und das ist noch besser so! 
ELISAVETA SCHADRIN-ESSE @BelkaBerlin und SERENA HATFIELD @Strelkaberlin haben es getan! die haben mit @thefernwehco den sprung von digital zu print gewagt
und das feiere ich als liebhaberin des bedruckten papiers sehr! ihre mission: den menschen, fernab der üblichen desinationenpräsentation und reisefakten, authentische reisegeschichten zu erzählen. und dass nicht allein sondern im kollektiv – im kreise von gleichgesinnten menschen mit abenteuerlust und permanentem fernweh.

ich war bereits eine begeisterte und faszinierte leserin der ersten stunde ihres digitalen babys – des online-magazins FERNWEHoMAG. es war mir eine wirkliche ehre, sogar selbst eine meiner bebilderten safari-geschichten aus TANSANIA im magazin erzählen und an der AFRICAN ADVENTURE ausgabe mitwirken zu dürfen. und dennoch ist für mich der abschied vom online-magazin eher ein freudiger, als ein trauriger, denn… 

travel | the fernweh collective - authentische reisegeschichten und reisefotografie | luziapimpinella.com

travel | the fernweh collective - authentische reisegeschichten und reisefotografie | luziapimpinella.com

travel | the fernweh collective - authentische reisegeschichten und reisefotografie | luziapimpinella.com

ich liebe es einfach,
bedruckte papierseiten in den händen zu halten. sie bei einer tasse
kaffee auf den sofa zu durchblättern und authentische
reisegeschichten von leidenschaftlichen travellern zu lesen. echte
stories von großen und kleinen momenten unterwegs, von begegnungen,
von ungeplanten abenteuern und kleinen katastrophen, die das reisen
erst zu besonders machen. die geschichten, die dem reisenden ein
leben lang in erinnerung bleiben. die, die man noch seinen enkeln erzählen wird. 
ich liebe die fotografie der leute, die dieses magazin mit leben gefüllt haben. besonders gefreut habe ich mich über die geschichten zweier meiner lieblingsreisebloggerinnen: nina von SMARACUJA und inka von BLICKGEWINKELT.  neben lieben, „alten“ {sorry mädels} bekannten habe ich aber auch soviel neue reisegeschichten-erzähler entdeckt, wie zum beispiel die GERMAN ROAMERS @germanroamers. ich glaube wirklich, ich hatte fast vergessen, wie schön deutschland in wahrheit ist. danke dafür! 
travel | the fernweh collective - mehr lebensgefühl als reisemagazin | luziapimpinella.com

travel | the fernweh collective - mehr lebensgefühl als reisemagazin | luziapimpinella.com

travel | the fernweh collective - mehr lebensgefühl als reisemagazin | luziapimpinella.com

ich liebe es auch, reiseführer, travel magazine und reisebücher in meinem bücherregal im
schlafzimmer aufzubewahren. sie sind mit das erste, was ich morgens
sehe, wenn ich aufwache und sie erinnern mich täglich daran, dass das
leben kurz ist und dass es noch so viel für uns zu sehen und entdecken gibt. 
nach dem lesen des neuen bin ich so voll mit fernweh. ich fürchte, das ist auch ganz genau so gedacht… und eigentlich bin ich es ja sowieso immer. ich bin froh, dass es in der kommenden woche endlich wieder auf tour geht. in die schweizer berge! nur er… er ist am allerliebsten zuhause.

P.S. liebe elisaveta, liebe serena, liebe THE FERNWEH COLLECTIVE autoren der ersten ausgabe UP NORTH, das ist ganz großes kino! danke für diesen sprung ins nordisch kalte wasser. ich freue mich schon jetzt auf die nächste ausgabe.
BOOKS TRAVEL

travel | mein regelmäßiges fernwehfutter

luzia pimpinella | travel | monatliche fernweh-lektüre: lonely planet traveller

am sonntag hinterließ meine liebe leserin gudrun hier im blog einen kommentar, dass sie sich wünscht, ich möge doch bitte regelmäßig meine lieblings-zeitschriften und -magazine vorstellen. sehr gern tue ich das! da gibt es nämlich so einige. immer wenn ich zum beispiel das LONELY PLANET TRAVELLER auf meinem briefkasten fische, dann kann ich das nächste arbeitspäuschen kaum erwarten, um nebenbei zu blättern und in fernweh zu schwelgen. ihr wisst alle, wie sehr ich das reisen liebe und beim lesen dieses magazins möchte ich immer sofort die koffer packen. wenn das überhaupt ginge, bliebe nur jedes mal die frage WOHIN? denn das traveller ist so proppevoll mit anregungen für große und auch kleine trips, für städte-touren oder abenteuer-urlaub, dass man erst einmal in der lage sein müsste, sich überhaupt zu entscheiden, was man eigentlich will. jedes mal denke ich, die möglichkeiten überwältigen mich {und sprengen nebenbei auch noch meine bucket list, für die ich jetzt wahrscheinlich schon 150 jahre alt werden müsste}.
luzia pimpinella | travel | reiseplanungshife: lonely planet traveller

seit unserer hochzeitsreise in die südsee sind herr p. und  und ich schon eingefleischte fans der lonely planet reiseführer {das ist also jetzt schon ein ganzes weilchen}. unser cook islands/rarotonga-führer hat uns damals, ohne sichtbaren weg, durch einen tropischen urwald gelotst. das hat uns schwer beeindruckt und seitdem geht kaum ein urlaub ohne LP im gepäck. das einzige, was mir immer ein bisschen darin fehlte waren ein paar mehr fotos. doch die reiseführer halten sich eben nicht mit hübschen bildchen auf, sie liefern dafür lieber mehr infos, was man wirklich zu schätzen wissen sollte. meiner leidenschaft für schöne fotos von fremden gefilden kann ich dafür jetzt mit dem magazin um so mehr frönen. es ist ein fest fürs reislustige auge und, ganz wie man es bei lonely planet gewohnt ist, kommen natürlich auch die tipps und informationen nicht zu kurz. die mischung stimmt.

luzia pimpinella | travel | mini-guides basteln mit lonely planet traveller

wer nach der magazin-lektüre immer noch keine idee hat, wohin der nächste urlaub gehen kann, dem ist eigentlich nicht zu helfen, denn da ist für jeden reisegeschmack etwas dabei. ganz besonders schnieke finde die herausnehm- und zusammenbastelbaren mini-guides am ende eines jeden hefts. von „naturkicks in der schweiz“ bis hin zum „nachtleben in tokyo“ und dem ganzen spektrum dazwischen kann man sich kleine pocket-reisführerchen selbstmachen. hach… ihr seht schon, ich bin schwerst begeistert. blättert doch mal rein, wenn ihr reiselustig und das nächste mal am gut sortierten kiosk seid. ich wüsste gern, wie ihr das magazin findet. oder vielleicht kennt ihr es ja schon!?
auf dem titel des neusten heft lachte mich übrigens gleich BARCELONA an. was für ein schöner zufall, wo ich doch gerade mit meiner besten freundin sonni für das nächste jahr einen mädels-trip dorthin plane. anlässlich unseres 25jährigen jubiläums… freundinnen-silberhochzeit sozusagen. ich freue mich jetzt schon riesig. sonni ist übrigens eine urlaubsbekanntschaft, wenn man es genau nimmt. kennengelernt haben wir uns an einem strand in kroatien 1990. mein schönstes urlaubssouvenir aller zeiten.
{dear international readers, i hope you don’t my that today’s posting about my favorite travel magazine ever, the LONELY PLANET TRAVELLER, is written in german only. just because i’m talking about the german edition. but if you love to travel, i really recommend to check if the mag is available in your language. it’s published in 12 countries and it’s surely worth to have a look at!}
ME ELSEWHERE

presse | frühlings-DIY-feature in der sweet paul

luzia pimpinella | presse | frühlings-DIY-feature in der sweet paul

schöner kann man wohl kaum in die woche starten. die sonne strahlt aus
allen knopflöchern, die narzissen in der vase sind aufgegangen und
leuchten mit der sonne um die wette. heute sollen es 15°C werden… hallo frühling!!!

my start into the new week couldn’t be more bright. the sun is shinging outside, the daffodils on my table blossomed out and try to outshine the sun. we’re supposed to get 15°C today…. hello spring!!!

luzia pimpinella | presse | frühlings-DIY-feature in der sweet paul

außerdem liegt im zeitschriften-regal das neue SWEET PAUL magazin mit einem bisschen frau pimpi darin! ich sag ja… der montag könnte nicht besser starten. danke, sweet paul für das schöne 2seitige feature meines kleinen frühlingshaften upcycling DIYs mit den hänge-väschen

plus the new german issue of the SWEET PAUL magazine
is out with a little bit of mrs. pimpi inside! as i told you… my monday couldn’t start any better. thank you sweet paul for the lovely 2 pages feature of my spinglike hanging vases upcycling DIY

luzia pimpinella | presse | frühlings-DIY-feature in der sweet paul

falls ihr sowieso gerade auch der suche nach frühlingsfrischen DIY-ideen seid, dann schaut heute unbedingt bei nina von HEDI NÄHT vorbei. sie hat auf ihrem blog ein mini-tutorial für zauberhafte HAARREIFEN gepostet, die sie mit meinen TRIANGLE SPRING webbändern gezaubert hat. zucker! 

und als wäre das heute nicht schon grandios genug, freue ich mich außerdem wie bolle darüber, in LADY LANDRANDs video channel unter „pasta, jeans and living dreams – die große welt der blogs“ vorgestellt zu werden. schön, dass du mich entdeckt hat und dass dir mein blog so gut gefällt, martina. DANKEschön! 
so, jetzt noch kaffee nr. 2 und alles ist perfekt. ich wünsche euch alllen einen tollen wochenstart! 
if you’re currently looking for more pretty spring DIYs, don’t miss to check out nina’s blog
HEDI NÄHT for a mini-tutorial how to make beautiful HAIR BANDS. she used my TRIANGLE SPRING ribbons to whip them up. awesome! 
and just if that all wasn’t enough, i’m happy about the fact that my blog has been introduced on LADY LANDRANDs video channel! THANK YOU so much, martina!  so cool, that my blog caught your eye.
well, time a second coffee. did i already say, that this day couldn’t start more perfekt? have a great monday everyone!

FAMILYLIFE

familylife | zwischen den jahren

ihr lieben, ich hoffe ihr hattet ein
wunderbares weihnachtsfest! wir hatten es in der tat schön wie immer und
haben die tage sehr genossen. vielleicht habt ihr ja bei INSTAGRAM bei uns reingeluschert und es gesehen [obwohl ich zugegebenermaßen etwas knipsfaul war].
und
da sind wir nun… zwischen den jahren! jedes jahr muss ich mich über
diesen begriff amüsieren. was soll das eigentlich bedeuten, zwischen den
jahren? ist das so etwas wie ein schwarzes loch zwischen 2013 und 2014,
in dem wir uns gerade befinden? wie auch immer… es scheint auf jeden
fall ein zeitraum zu sein, der sich scheinbar unendlich ausdehnen lässt
[da ähnelt er wieder einem schwarzen loch, oder?], betrachtet man mal
all die dinge, die man eigentlich so gerne zwischen den jahren erledigen
möchte. raus mit der sprache… was habt ihr auf dem zettel?
dear lovelies, i hope you all had the most awesome christmas! we really enjoyed the days a lot. maybe you peeped in my INSTAGRAM an saw it [although i was a quite lazy shooter this year].
so here we are… between christmas and new year! in germany we call this time „between the years“ and i’m always amused by this. after all, what does this mean? is there any gap, like a black hole or something, between 2013 and 2014… or what? however… people tend to put so many to-dos in „between the years“ that you might think it’s a period of indefinitely expandable time! well, let’s hear… what do you have on your schedule?
luzia pimpinella | familylife | frühstück zwischen den jahren | breakfast between the years

ich gestehe, in diesem jahr habe ich zwischen den jahren NICHTS vor! zumindest nichts, das auf einem to-do zettel stünde. nachdem es hier so wunderbar mit einer entspannten adventszeit geklappt hat, ist mein plan, noch mindestens bis neujahr total relaxed zu sein. wir drei haben ferien und wir tun nur, was wir wollen!!! lecker essen, lesen, spielen, familienkinoabende… ok, die wäscheberge mussten gestern mal beackert werden, sonst hätten wir keine sauberen unterbüxen mehr gehabt. ich bin gerade sowas von grundentspannt, dass ich gestern sogar einen besuch beim möbelschweden ohne nervlichen schaden überstanden habe, und das am 27. dezember. wart ihr schon mal an diesem tag dort? dann wisst ihr bescheid.
genau deshalb möchte ich mich auch heute schon bei euch für dieses jahr verabschieden und für ein grandioses 2013 bedanken. DANKE, dass ihr immer wieder vorbeischaut, ihr seid der motor für meinen blog, den ich sehr liebe! habt alle eine granaten-silvesterparty und kommt fröhlich ins neue jahr! ab dem 2. januar bin ich in aller frische wieder hier mit ganz viel energie für 2014! bis dahin… 
i admit to have absolutely NOTHING on any to-do list this year! i was so happy that i was able o keep advent time relaxed and now my plan is to carry on this status until new year. at least! we three are on holiday and we only do what we what, like eating yummy stuff, reading, playing, watching family movies… ok, yesterday i had to work on that huge laundry pile as we were getting short of undies, but anyway. actually i’m so chilled that i even survived a trip to IKEA yesterday without my nerves being harmed. did you ever go on december 27th? then you know what i mean. 
well, that’s also the reason why i would like to say goodbye to you and give thanks for a marvelous 2013. THANK YOU for stopping by again and again. you’re the engine that keeps my beloved blog going! have the greatest new year’s eve ever, folks, und a happy new year! i’ll be back here in this place on january 2nd, bringing good spirits and fresh energy for 2014! see you…
EAT & DRINK

foodlove | der saftigste pflaumenkuchen ever!

luzia pimpinella BLOG | pflaumenkuchen aus der neuen ausgabe von sweet paul | plum cake from the latest issue of sweet paul magazine

PFLAUMENKUCHEN mit rosmarin und griechischem joghurt… als ich das rezept jetzt in der neusten ausgabe vom SWEET PAUL magazin entdeckete, war klar, dass ich den ausprobieren muss. schon allein, weil ich mit einem akut pflaumenkuchen-abhängigen ehemann zusammen lebe. 
PLUM CAKE with rosemary and yogurt… when i spotted the recipe in the lateste issue of the SWEET PAUL magazine, i knew, i had to try it. even more as i live together with one seriously plum cake addicted hubby.

luzia pimpinella BLOG | food love | saftiger pflaumenkuchen mit rosmarin | juicy plum cake with rosemary

der kuchen ist das saftigste backwerk, das mir seit langem untergkommen ist. vielleicht auch, weil die pflaumen als erstes in die form kommen, upside down sozusagen. der hauch von rosmarin ist total raffiniert und mit einem klecks joghurt oben drauf ist er nochmal so gut. 
this cake is the most juicy piece of baking goodness i have ever baked. maybe it’s because the plums come first, so that it’s a kind of upside down cake. the rosemary flavour gives it an amazing twist and it’s even more yummy topped with a blot of greek yogurt.

luzia pimpinella BLOG | food love | saftiger pflaumenkuchen mit griechischem joghurt| juicy plum cake with greek yogurt

ich hatte 2 stücken… ich fürchte, ich schaffe heute kein abendessen mehr. püha. das rezept kann ich euch hier leider nicht aufschreiben, da müsst ihr schon ins heft luschern. aber wer lust hat, sieht auf meinem INSTAGRAM ein kleines MAKING OF video
habt einen schönen sonntagabend, ihr süßen!
i had two pieces…. i don’t think i can deal with my dinner today. whoa. i’m sorry, i cannot tell you the recipe, you’ll have to peep into the magazine. but you can have a look on my INSTAGRAM for a little  MAKING OF video if you like. 
have a loevely sunday evening, all you sweeties!
BOOKS

aaah… und oooh!

heute beim durchblättern der neusten ausgabe der LIVING at HOME… aaah! das kunstwerk da an der wand kenne ich doch! meine freundin sonni hat auch schon mal das „mädchen mit dem perlenohrring“ in ihrem zuhause gehämmert und hat sogar hier darüber gastgebloggt

when i was browsing the latest newest issue of the LIVING at HOME magazine today… aaah! see the artwork on that wall? my BFF sonni created the „girl wit a pearl earring“ at her home earlier this year and even wrote a guest post on my blog about it… 

… und eine seite weiter… oooh! so sah unser peppermann auch mal aus, als er noch klein war. ich bin überhaupt ganz angezuckert von dem heft dieses mal. hach.
… and on the next page that little kitty… oooh! looks so much like our pepperman when he was a baby. i really love this magazin issue. just sayin’…
UNCATEGORIZED

cozy crafts

es ist die jahreszeit für herzerwärmende handarbeiten… am besten welche, die man auf dem sofa mit einer tasse tee und einer katze, die einem die füße wärmt, genießen kann.
it’s the time for heartswarming craftings… the ones you can enjoy on the sofa with a cup of tea and the cat warming your feet..
gerade habe ich mir die neuste ausgabe der britischen MOLLIE MAKES bei fräulein HERZ bestellt … und bin völlig angezuckert von dem magazin über „living & loving“ handmade.
i just received the latest issue of  the britisch craft magazine MOLLIE MAKES via fräulein HERZ… and i’m totally smitten by all this „living & loving handmade“. 
voller winterhandarbeitsenthusiasmus habe ich jetzt einen haufen wolle griffbereit neben der couch platziert… und weine nachts in mein kissen, dass ich immer noch nicht stricken kann.
full of enthusiasm about winter craftings i piled up wool beside the couch…  and i’m weepy that i still can’t knit.
aber ich kann häkeln, auch wenns eine ganze weile her ist. im moment verfolge ich mit neid (aber nur ein bisschen), was SANNA am laufenden band für schmuckstücke häkelt. ein BANJUkissen steht eigentlich auch noch auf meiner liste für den winter. außerdem habe ich mir schon letzten winter dieses tolle buch hier gekauft: beyond the square: CROCHET MOTIFS (in englischer sprache)… es ist wirklich toll und es schreit so nach einer häkeldecke… obwohl ich bezweifele, dass der winter lang genug ist dafür… ;)
but i can crochet, even if it has been a while. i’ve been watching (with a bit of envy) the crochet darlings SANNA’s producing like a busy bee. i’ve got one BANJU pillow on my list for this winter as well. moreover there’s this book i purchased last winter: beyond the square: CROCHET MOTIFS. it is really awesome and it’s calling out for a crochet blanket. although i doubt winter will be long enough for me… ;)
weil ich so aus der übung bin, musste erst einmal was ganz simples her! wenns dann mal fertig ist, dann wird es ein bezug für meinen jetzt häßlich kobaltblauen schreibtischhocker. 
since i’m out of practice i started crocheting something simple first. it will become a cove for my ugly cobalt blue office stool.
was noch? abends auf dem sofa knöpfe annähen ist zur zeit auch ganz hoch im kurs. das hat sowas herrlich meditatives… und schließlich wollen schon bald zwei koffer gefüllt werden…. einer fährt mit mir nach kassel zum KOFFERLADEN und einer begleitet mich wieder ins schöne münster zur KOFFERSCHAU.
also langweilig wird mir diesen winter nicht.
what else to do? sewing on bottons sitting on the sofa at night is one of my favorite things to do at the moment. it’s kind of ruminant… and after all i have to fill up two pieces of luggage soon. one suitcase will be travelling with me to the KOFFERLADEN in kassel and the other to lovely münster again to take part of the KOFFERSCHAU.
well, i think i won’t get bored this winter.
P.S. „mollie makes“ BLOGGT auch. ;)
P.S. „mollie makes“ is also BLOGGING. ;)