Browsing Tag

memories

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

Du weißt, dass du in den 70er Jahren aufgewachsen bist, wenn du…

Analoge Fotografie & Kindheitserinnerungen | Du weißt, dass du in den 70er Jahren aufgewachsen bist, wen du... | luziapimpinella.com

Heute gibt es mal einen kleinen nostalgischen Flashback in verblichenen, alten, analogen Bildern. Ich bin ein Kind der 70er. Mit allen Freiheiten, die das damals so mit sich brachte, mit Brause statt Wasser, mit „ohne Helm“, mit Schlaghosen, mit Camping an der Ostsee und Dolomiti-Eis.

Und ich dachte, ihr hättet an diesem Post und einer kleinen Reise durch meine komplett analoge Kindheit ein bisschen Spaß. Vor allem werdet ihr Einiges wieder erkennen, wenn ihr vielleicht auch in den 70er groß geworden seid, wetten? Denn… Continue Reading

FAMILYLIFE

familylife | we love vinyl

vinyl tonträger gibt es in diesem haus noch so einige, und sie werden auch regelmäßig gespielt. meine alte märchen-platten-sammlung ist bei dem fräulein schon seit jahren sehr beliebt. pumuckel, kater mikesch und sonstige werden regelmäßig entsäubt und gehört. damit das junge fräulein nicht immer im arbeitszmmer auf dem dachboden hocken muss, wenn sie sich die alten scheiben mal anhören will [dort steht nämlich papas plattenspieler], habe ich im letzten sommer für einen 10er einen alten plattenspieler mit boxen auf dem flohmarkt geschossen. der steht seitdem im mädchenzimmer und schraddelt dann und wann vinyl-geschichten. 
we do have many vinyl records in our home, and yes, they are still played. the young fräulein loves to listen my old collection of fairy tale records. last summer i bought a vintage record player for 10 bucks on the flea market for her room, so she doesn’t have to go up to the attic [were our grown-up’s record player is located] to listen to the storíes on vinyl.

luzia pimpinella | beatles vinyl schallplatten | beatles vinyl records

luzia pimpinella | beatles vinyl bild-schallplatte | beatles picture vinyl record

nun hat das fräulein am wochenende auch die elterliche [und großelterliche!] sammlung an musik-vinyl für sich entdeckt. darunter ein paar echte schätzchen! [manche davon wurden gepresst, als ich nicht einmal geboren war]. es wurde bei den BEATLES mitgesungen, zu MADONNA-pop herumgesprungen und john travolta auf dem GREASE-cover angeschmachtet. ich stelle fest, dass ich bei den ersten takten von BRIAN FERRYs stimme bei dance away immer noch gänsehaut bekomme und wurde daran erinnert, dass die doch 80er nicht nur doofe musik hatten.
at the weekend she discovered our pile of parental [and grand-parental!] vinyl for herself. there are some precious darlings among them! [some of them have benn pressed, when i wasn’t even born]. so we sang along to the BEATLES, we jumped and danced to MADONNA pop and made sheep eyes at the young john travolta on the GREASE cover. i realized that i stll get goose bumps when i hear BRIAN FERRYs voice singing dance away and remembered that not all 80s music was bad.

luzia pimpinella | vintage GREASE album
ich dachte daran, dass ich mit 8 jahren meine mutter mit ins kino nehmen musste, weil ich  allein noch nicht in den GREASE film durfte und daran, wie unendlich peinlich ich die kussszenen fand… so mit meiner mom neben mir. [das GREASE doppelalbum im foto war übrigens die erste musik-langspielplatte, die ich mir von meinem taschengeld kaufte]. als ich dann am wochenende auch noch STEFs posting bei INSTAGRAM las, wurde mir wieder einmal bewusst, wie froh ich bin, einer generation anzugehören, die noch beides kennt… telefone mit wählscheiben und das wischen auf einem smartphone, das quietschende geräusch beim einwählen bei AOL und high speed DSL, auf papier geschriebene briefe und e-mails, analoge fotofilme und digitale fotografie, quietschgrüne künstlich gefärbte gummibärchen und angeblich vitaminreiche fruchtsaft-gummitiere. unser google hieß damals noch „gelbe seiten“! ach, mir würden noch tausend dinge einfallen. 
i was remided that i had to be accompanied  to the movies by my mommy when i was 8 years old, because i wasn’t allowed to the GREASE film alone, and also how awkward i felt at the kissing scenes… with my mom sitting beside me. [the GREASE double album in the picture was the very first music long-play record that i bought from my own pocket money, by the way.] when i read STEF’s posting on INSTAGRAM at the weekend [what a nice coincidence topic!], i realized that i’m thankful to belong to a generation that still knows both sides… telephone dials and the swiping on a amartphone, the squeaking connecting sound of AOL and high speed DSL, letters on paper and e-mails, analogue photo films and digitalphotographs… so many things come to my mind. 

luzia pimpinella | madonna vinyl portrait

und jetzt bin ich tatsächlich schon in dem alter, in dem ich mich freue, wenn meine tochter sagt: „hey mama, madonna war ja schon damals cool!“ [ja, die war immer cool!]. wenn mein kind sich mit mir alte kamellen im fernsehen anschaut… zurück in die zukunft, star trek, unsere kleine farm, die waltons und so’n kram… und spaß dabei hat. heilige sche*ße, wie die zeit vergeht.
and now i’m already that old that it makes me happy whem my little one says: „hey mama, madonna has also been cool back then!“ [yes, she’s always been cool!]. and when my kid enjoys to watch old stuff on TV with me… like back to the future, star trek, little house on  the prairie, the waltons and old chestmuts like these. holy crap, i can’t believe how fast years go by.

FAMILYLIFE PHOTOGRAPHY

#BIWYFI | lieblingsort

ich habe lange überlegt, was ich zum THEMA dieser woche posten soll. ich hatte keine ahnung, denn irgendwie habe ich einfach zu viele lieblingsorte auf der welt, den einen einen einzigen zu bestimmen schien mir unmöglich. doch früher, als ich noch klein war und meine welt auch, da hatte ich einen platz, den ich am allerliebsten hatte.
i was pondering a lot what i should post for this weeks THEME. i didn’t know how to figur out one favorite place as i have so many in this world. in the past when i was little and my world was little too, i had a place like that.
luzia pimpinella blog | BIWYFI | mein selbstgebautes  Spiel-Häuschen in den 70ern | my DIY play house in the 70s

 

es war mein spielhaus bei meinen großeltern. mein opa hatte es mir eigenhändig gebaut. es stand auf stelzen, hatte eine zauberhafte veranda und einen ca. 4 quadratmeter großen raum mit einer schiebetür uns zwei großen sprossenfenstern. hier verbrachte ich viele stunden meiner kindkeit. ich verkaufte spielzeugobst und -gemüse und ließ meine kasse klingeln. ich „kochte“ suppen aus gartenblumen [zum leidwesen meiner gärtnernden großmutter] und deckte den tisch für imaginäre gäste oder für oma und opa. ich betrieb einen schicken friseursalon, ein modegeschäft mit den alten kleidern meiner mutter oder hatte einen blumenladen. ab und zu hatte ich einen kaffeeklatsch mit meiner türkischen freundin baha aus der nachbarschaft. ich war glücklich in diesem kleinen haus.
heute steht mein häuschen nicht mehr. wir mussten es vor ein paar jahren abreißen, denn es war marode und gefährlich zu betreten. diese fotos entstanden kurz vorher. die leere fläche auf dem hof meiner großeltern gibt mit immer noch einen kleinen stich ins herz, wenn ich dort bin. aber die erinnerung bleibt für immer. so ist das wohl mit echten LIEBLINGSORTEN.
habt alle ein wunderschönes wochenende! vielleicht sogar an eurem lieblicgsplätzchen…
it was my playhouse at my grandparent’s. my opa had built it with his own hands. it was standing on stilts, it had a lovely porch and a approx. 4 square meters room inside with a slinding door and two big lattice windows. i spent so many hours of my childhood there. i was selling play fruits and vegetables und let my cash regiser ring. i was „cooking“ soup from garden flowers [to the regret of gardening grandma] an invited virtual guest or oma and opa. i was running a chic hair salon, a fashion store selling the old dresses of my mum or a flower shop. once in a while i had my turkish neighborhood friend baha for a kaffeeklatsch. i was so happy in his house.
today my little house it’s gone. we had to deconstruct it a few years ago because it was ramshackle and really dangerous to go into it. these pictures were taken just before we took it down. the empty space in the backyard of my grandparent’s still gives me a heart sting when i come to visit. at least the memory will stay forever. well, that’s what it’s all about with FAVORITE PLACES.
have a lovely weekend, peeps! maybe at one of your favorite places…

UNCATEGORIZED

like peanut butter & jelly…

anna & luzie…

… und wunderbare erinnerungen an ein paar ganz besondere tage in diesem sommer. ich werde mich wohl immer daran erinnern, wie die zwei sich, auf der rückbank des wagens, während der zähen L.A. rush hour, die allerwichtigsten wörter der eigenen sprache beibrachten… wörter wie pups und popel und bauchnabelfussel und solch essentielle vokabeln! ach ja, und toe jam, für das es im deutschen nicht einmal eine übersetzung gibt! was für ein verrücktes gegiggel auf allen plätzen!
ein DANKEschön von herzen, liebe NANCY, für deine so lieben zeilen… and remember you do have FAMILY here, too. mensch, ich hab schon wieder eine wollsocke im hals. we miss you guys! XOXO!
… and lovely memories of some very special days we had this summer. i will always remember these two sitting on the back seat of the car, in the middle of the L.A. rush hour, teaching each other the most important words of their own language… words like fart and booger and button lint and such essential vocables! oh yes, and toe jam for what we don’t even have an equivalent in the german language! what a crazy giggling on all seats! 
THANK YOU from my heart, dear NANCY, for your so loving words… and remember yourself, that you do have family here. man, this lump in my throat is coming back again…. we miss you guys! XOXO!

UNCATEGORIZED

bunte weihnachten…
colorful christmas …
gab es in meinem leben schon immer.
i always had in my life.
jemand, der mit viel liebe und fürsorge mein leben bunter gemacht hat, war mein opa.
er hätte heute geburtstag. er fehlt mir. es tut immer noch weh, dass er nicht mehr da ist.
my grandpa always made my life a little more colorful… with all his love and care.
it would have been his birthday today. i miss him. it still hurts that he is not here anymore.
dieses puppenhaus baute er mir als weihnachtsgeschenk 1973.
he built this dollhouse for me as a christmas gift 1973.
ich… der 70er singstar!
opa hinter mir, noch dabei, die elektrizität im haus in gang zu bringen… ;)
me… the 70s singstar!
grandpa behind me, still trying to initiate the electricity of the dollhouse… :)
ich war… ich bin ein glückliches kind.
mein opa war hatte soviel anteil an der person, die ich heute bin…
danke opa…
ich wünschte, du wärst hier.
i was.. i am a happy kid.
my grandpa played a grand role in the person i am today…
thank you opa…
i whished you were here.

UNCATEGORIZED

ORANGEness on wednesday…
.
es gab zeiten, das hatte ORANGE in unserem zuhause einen echt großen auftritt… nur im moment eher nicht. so ist auch nur der erste „süße“ schnappschuss von heute. alle anderen habe ich aus dem archiv gekramt…
.
actually there were times when ORANGE had it’s „big gig“ at our home… but not at these days. so only the first „sweet“ shot is from today. the others i took from my archives…
die orangenen waren mir schon immer die liebsten!
.
i always loved the orange ones the most!
view-point in der hafencity hamburg…
viewpoint at the „hafencity“ hamburg…
kettenkarussell auf dem hamburger dom…
chairoplane at hamburgs dom (=fair)…
.
liegender buddha in wat pho in bangkok…
reclining buddha at wat pho in bangkok…

… einer meiner eher armseeligen versuche der unterwasser-fotografie. trotzdem liebe ich das foto und ich liebe clownfische!
stephan und ich sind nicht mehr getaucht, seit unsere tochter auf der welt ist. wir hatten keine lust, solch ein tolles erlebnis mit einem fremden „tauch-buddy“ zu teilen, denn einer von uns hätte sich ja währenddessen um luzie kümmern müssen.
.
also warten wir geduldig auf den tag, and dem sie alt genug ist (und hoffentlich gewillt), das tauchen selbst zu versuchen. ich freue mich jetzt schon auf das familienerlebnis zu dritt!
… my very poor attempts of underwater-photography. nevertheless i love this pic and i love clownfish!

stephan and i haven’t been scuba-diving since our daughter was born. we didn’t want to share this amazing experience with a stranger as a diving buddy… and someone of us would have to take care of luzie…
.
so we’re patiently waiting for the day when our daughter is old enough (and hopefully willing) to try scuba-diving herself. i am so looking foward to this family experience in a threesome!
I♥NYC …. ich weiß, das habe ich schon 1000 mal gesagt… oder öfter…
I♥NYC … i know i already said this 1000 times… or more…
.
… völlig verschwommen und doch eines meiner lieblingsbilder… geschossen auf der khao san road in bangkok.
… all blurry yet one of my faves… shot at the khao san road in bangkok.
natürlich darf ein foto aus der heimat von ORANJE nicht fehlen…
das times hotel in amsterdam.
have to have a pic from the country of ORANJE of course…
the times hotel in amsterdam.
meine eltern und ich beim camping 1976.
cooles auto, hmmm? ;)
.
my parents and me camping in 1976.
cool car, huh? ;)
orangeness & LOVE is all around! :)
UNCATEGORIZED

kleine bardame
lil‘ barmaid
.
… scheint so, als hätte ich eine frühe vorliebe für parties gehabt! *lach* es ist übrigens noch ganz viel platz IM POOL… wir warten auf eure 70er bilder!
.
.
… seems as if i had an early liking for parties! *lol*
we’ve still got a lot of space in THE POOL and wait for your 70s pics!
.
UNCATEGORIZED

70s musik???

oh mein gott, das ist ja nochmal ein thema, was mich jetzt mehrere abende kosten kann… *lach* ich LIEBE 70er musik! da meine eltern sehr jung waren, als ich auf die welt kam… meine mutter war gerade mal zarte 18 und mein vater 21 jahre alt, könnt ihr euch vorstellen, dass ich mit seeeeeeeeeeeeeeeeehr viel lauter musik aufgewachsen bin! ;o)

also nichts leichter als das, nicki… da fallen mir als allerallererstes THE SWEET ein! sooooooooooo genial!
OMG… this is a topic that can keep me up for several nights! *lol* i LOVE 7os music! my parents were so young when i was born… my mom sweet 18 and my dad 21 years old, so you can imagine that i grew ups with loooooooooots of loud music! ;o)

well, so it’s quite easy, nicki… first first first of all THE SWEET comes into my mind! soooooooooo ingenious!

.

.
… anfang der 90er habe ich übrigens kaum ein konzert der coverband
SWEETY GLITTER verpasst… ausstaffiert mit ultrakurzen röckchen und original 70er plateaustiefeln aus dem fundus meiner mom habe ich jedes lied lautstark mitgegrölt! :oD
.
EDIT:
*waaaaahhhhh* wie gut dass ihr nicht hören könnt, wie ich hier gerade mitsinge…
.
.
… by the way… beginning of the 90s i used to go to nearly every concert of the „coverband“ SWEETY GLITTER… dressed up in ultra-short skirts and original 70s high-heel boots i chanted every song! :oD
.
EDIT: *waaaaahhhh* thanks heaven you cannot hear me sing along now…
.
.
UNCATEGORIZED

au weia, jetzt ham wa das altfrauengeheul…

FRÜHER WAR ALLES BESSER! *lach*
nun ja…. zumindest das fernsehprogramm…
.
und die FRISUREN? was ist mit denen?
.
ULLI hat ganz todesmutig angefangen… wer hatte noch eine LUZIEfrisur?
bild: amazon.de
.
SIMONE sucht auch schon nach bildern! wer noch?
… da müssen doch noch ein paar pottschnitt-fotos zu finden sein! *lach*
.
von mir kennt ihr ja schon haarschnitte… aber ich suche auch nochmal. versprochen.
.