Browsing Tag

new york

TRAVEL

New York DOs & DON’Ts – meine 22 NYC Citytrip Tipps für First-Timer

Seit wir 2008 zum ersten mal in New York City {ist das wirklich schon so lange her?} waren, lässt uns diese Stadt nicht mehr los. Wir drei haben damals unser Herz an NYC verloren und waren mittlerweile schon fünf mal dort… viel zu selten, wie ich finde. Würden wir eine Möglichkeit haben dorthin umzusiedeln, ich glaube, wir würden es ohne viel Zögern tun. Aber das sind Wunschträume…

Die wunderbare Realität ist allerdings, dass wir im Oktober endlich wieder in unserer Lieblingsstadt waren – zusammen mit unseren besten Freunden, was diesen City Trip noch einmal mehr zu etwas ganz Besonderem für uns machte. Für Sonja, Erik und Emma war es die erste Reise nach New York, sie waren also „NYC First Timer“. Und uns machte das verdammt nervös! Continue Reading

OUTFIT & STYLE TRAVEL

Mein liebstes New York Citytrip Outfit – ein bisschen Flower Power für den Concrete Jungle

Travel New York City | Citytrip Outfit mit Blümchenkleid & Bomberjacke | luzia pimpinella

Nein, irgendwie bin ich nach unserem New York Trip mit dem Herzen noch nicht wieder richtig zu Hause angekommen. Wohl aber angekommen bin ich im echten Leben, denn das hat uns ganz schnell wieder auf den Boden zurückgeholt – mit fiesen Viren in der Family. {Fragt mich bitte nicht, den wievielten grippalen Infekt wir in diesem Jahr im Hause haben und immer direkt nach einem Urlaub – 2016 ist gesundheitstechnisch ’ne echt fiese Möpp}. Deswegen muss mein momentanes Lieblingskleid auch leider auf dem Bügel hängen bleiben und sehnt sich wahrscheinlich genauso wie ich nach Herbstsonne und blauem Himmel, so wir wir es in NYC hatten.

Nachdem ja zu meinem Post zu meinem liebsten Edinburgh Travel Outfit als echt überraschendes Feedback kam, dass so einige von euch meinten, es könnte doch ruhig öfter mal ein Fashion Posting hier erscheinen, kommt heute tatsächlich mein zweites mit Reiseklamöttchen…

… nämlich mein liebstes New York Citytrip Outfit unseres kürzlichen Herbsturlaubs im Big Apple

Travel New York City | Citytrip Outfit mit Blümchenkleid & Bomberjacke | luzia pimpinella

Eigentlich war ich im Laden schon mehrfach an dem Kleid vorbei gelaufen. Ich fand es zwar einen Hingucker, aber ich dachte: „Nee, das ist nichts für dich“ Und diese Rüschen da oben, ich weiß nicht.“ Es hat es nicht einmal mit in die Umkleidekabine geschafft. Und dann hatte ich in meiner monatlichen Bucket List 10 Dinge im Oktober einen lieben Kommentare von Daniela als Reaktion auf meine Pläne, mir vielleicht die Haare abzuschneiden. Ich solle das bitte auf keinen Fall tun und mir lieber mal die Frisuren von Fearne Cotton als Inspiration ansehen. Fearne, wer? Sorry, ich bin da manchmal so ahnungslos, was Celibrities angeht – ich musste also erst einmal googeln.

Noch viel besser als die Hair-Dos dieser Frau gefielen mir dann aber ihre Outfits und als ich diesen Look mit Blümchenkleid bei Pinterest entdeckte, wusste ich, dass es vielleicht doch ein Fehler war, das Kleid mit mutigem Flower-Print verschmäht zu haben. Denn so gestylt war es voll mein Ding und gar nicht bieder! Trotz Volants am Oberteil. Also verdanke ich meinen liebsten New York Citytrip Look eigentlich der Daniela und ihrem Kommentar. Danke dafür! Ach ja… und die Haare lasse ich doch erst einmal lang. ;)

Travel New York City | Citytrip Outfit mit Blümchenkleid & Bomberjacke | luzia pimpinella

Travel New York City | Citytrip Outfit mit Blümchenkleid & Bomberjacke | luzia pimpinella

Das Kleid musste also dann doch noch mit und ein paar Glitzersocken auch, für den tagestauglichen Gamour. Die khakigrüne Pilotenjacke hatte ich schon länger und die adidas Gazelle Sneakers {die ich in jeder Farbe so liebe, weil sie einen tollen Retro-Look haben, der mich an meine Kindheit in den 70ern erinnert} auch. Wenn man den ganzen Tag durch den Beton-Dschungel Kilometer um Kilometer läuft, sollte man beim Schuhwerk echt keine Experimente machen. Da muss es vor allem bequem sein! Mit dabei war natürlich auch meine Lieblingskette von Goldmeise. Hey! Man weiß ja nie, wen man gerade mal spontan im Vorbeigehen begrüßen möchte!

Mit anderen Schuhen wäre mein New York Outfit dann ganz schnell zu einem abendtauglichen Look geworden. Ich hatte mir extra zu dem Zweck ein paar Samt-Pumps, passend zum Blumenkleid, zugelegt. Den eigentlich hatten wir vor, mindestens einen Abend in einer der zahlreichen New Yorker Rooftop Bars zu verbringen. Aber wie das immer so ist, wenn man den ganzen Tag umher gelaufen ist und gerade ein dickes Abendessen im Bauch hat… der Geist ist ja willig, aber der olle Körper will dann doch nicht mehr so recht.

Travel New York City | Citytrip Outfit mit Blümchenkleid & Bomberjacke | luzia pimpinella

NYC Travel | New York Citytrip Outfit mit Blümchenkleid & Bomberjacke | luzia pimpinella

Travel New York City | Citytrip Outfit mit Blümchenkleid & Bomberjacke | luzia pimpinella

Die Pumps müssen also noch auf ihren großen Auftritt warten. Vielleicht auf der Blogst-Party demnächst? Bis zum nächsten New York Citytrip kann ich se auf jeden Fall nicht warten lassen und tanzen wollen die eigentlich auch.

Dass dieses zu meinem Lieblingsoutfit geworden ist, zeigt auf jeden Fall, dass ich mich öfter mal wieder auf etwas neues einlassen sollte, auch wenn ich auf den ersten Blick gar nicht glaube, dass es zu mir passen könnte. Und wie ist das bei euch so? Seid ihr ganz konsequent in eurem persönlichen Look oder auch mal experimetierfreudig?

blog_luziapimpinella_machtshuebsch_250px

P.S. Falls euch jetzt interessiert, welche Herbst/Winter-Looks mich noch so inspirieren, schaut doch mal auf meinem Pinterest Board „My Fall & Winter Wishlist“ vorbei. Und falls ihr wissen wollt, wo mein NYC Lieblingsoutfit geshoppt ist, bitte sehr…

das Key-Piece – schwarzes, lange Blumenkleid von H&M

Jacke – kurze, khakigrüne Pilotenjacke von H&M

Schuhe für einen bequemen Tag – *schwarze adidas Gazelle Sneakers mit Glitzer

Strümpfe – rotbraune Lurex-Glitzersocken von H&M

Schuhe für einen schicken Abend – *Samt-Pumps mit Riemchen von Topshop

Halskette – *schwarze Kordel-Kette „hey“ von Goldmeise {ein Weihnachtsgeschenk meiner Mom}

Handtasche – schwarze Ledertasche *Cowboysbag {ein Weihnachtsgeschenk von Herrn P. von vor 2 Jahren schon}

Schal – Jaquard Tuch mit gelben Quasten von Zara {allerdings schon aus der Herbst-Kollektion 2015}

blog_trenner_info
*partnerprogramm-links

MY 2 CENTS TRAVEL

#my2cents | Reisen in Zeiten der Über-Inspiration – mein Pro & Kontra zu zuviel Travel In- und Output

Reisen in Zeiten der Über-Inspiration | Pro und Contra zu zuviel Travel Input bei der Reiseplanung | luzia pimpinella #my2cents

Zuviel des Guten kann ja manchmal ganz schön Bauchweh machen. Und manchmal denke ich, das gilt für gutes Essen genau so {da kann ich nämlich gerade ein Lied von singen} wie für zuviel Inspiration. Über-Inspiration. Vielleicht werde ich euch heute ein bisschen überraschen und auch verwundern mit meinem Geständnis und meinen Gedanken zu einem Mechanismus, von dem ich selbst ein Teil bin {und das auch sehr, sehr gern}. Aber es gibt eben nicht nur immer die Trallafitti-Seite von schönen Dingen, sondern auch die nachdenkliche.

Das mit der übermäßigen Inspiration ist ein bisschen so wie eine überfüllte Speisekarte mit 156 Gerichten. Da weiß man am Ende auch nicht mehr, was man eigentlich essen soll. Beziehungsweise man möchte gerne alles probieren, aber das geht ja schlecht. China Restaurant lässt grüßen. Am Ende denken wir oft, das falsche Mahl gewählt zu haben, das auf dem Nachbarteller sah viel leckerer aus! Oder aber es ist wie mit Pinterest-Ideen. Wir sammeln Tausende davon und was probieren wir am Ende davon wirklich aus? Ja genau. Und was gibt uns das für ein Gefühl? Ein eher gestresstes und den Eindruck, irgendwie nichts gebacken zu bekommen. So wie die anderen!

Die anderen, die man eigentlich so sehr mag, deren Inspirationen man liebt und deswegen auch sucht… die sind nämlich leider auch immer ein latenter Stressfaktor. Die machen tolle Sachen, schaffen mehr in 24 Stunden, sehen tolle Orte, kennen immer the last hot Shit und sind auch überhaupt viel cooler als wir selbst. Die alte Leier – the grass is always greener over there. Ja, und das geht einem selbst dann so, wenn man eigentlich ein Teil dieses Ganzen ist.

Das soll jetzt absolut nicht heißen, dass ich das alles nicht liebe! Ich hatte ja eingangs angedeutet, dass dieser Post vielleicht ein bisschen schizophren sein könnte. Ich möchte auf keinen Fall wieder in die Zeit zurück, in der wir Reisen ausschließlich im Reisebüro buchen konnten. Zeiten, in denen uns Leute Trips verkauften zu Destinationen von denen sie eigentlich wenig Ahnung hatten, weil sie selbst noch nie dort waren. Ich liiiiiebe persönliche Empfehlungen von vielreisenden Menschen, die genau wissen, wovon sie reden, weil sie eben eigene Erfahrungen gemacht haben. Ich wünsche mir auch nicht die Zeiten zurück, als in den meisten Print-Reiseführern nicht viel mehr als gängige Sehenswürdigkeiten und ein bisschen Landes-/Ortsgeschichte zu finden waren. Obwohl ich sagen muss, das die *Lonely Planet Reiseführer wirklich schon sehr früh mit Insider-Tipps glänzten. Ohne einen solchen hätten wir im Jahr 2000 auf unserer Hochzeitsreise niemals allein den Dschungel der Insel Rarotonga durchquert. Denn er enthielt eine Wegbeschreibung à la „und dann seht ihr rechts ein paar baumhohe Farnwedel, da müsst ihr rechts… und an dem kleinen Flusslauf kommt irgendwann ein Stein in Form einer Birne, da müsst ihr links.“. Aber ich schweife schon wieder ab…

Also nein, ich möchte nicht zurück zu weitgehend ahnungslosen Zeiten, in denen man Dinge / Orte  / Köstlichkeiten verpasste, einfach weil man nichts darüber wusste. Ich ich möchte nicht zurück in Zeiten wo eine zerfledderte Landkarte die die einzige Orientierungsmöglichkeit war, wenn man gerade keinen Einheimischen zur Hand hatte, den man fragen konnte. Ich liebe Google Maps und diese ganzen schönen technischen Gadgets, die das Reisen leichter machen. Ich liebe es, dass wir uns nicht mehr nach der Ankunft am Urlaubsort für horrende Telefongebühren bei den immer liebevoll über-besorgten Schwiegereltern melden müssen. Denn sie sehen jetzt ziemlich unmittelbar auf Instagram, dass wir gut angekommen sind und uns wie Bolle amüsieren. Oder wir tippen auf Whatsapp mal eben ein „Wir sind da!“. Ich finde es großartig, mal eben unterwegs online etwas nachschauen zu können, seien es Öffnungszeiten, Adressen, Bahnverbindungen oder was weiß ich nicht alles sonst noch. Es macht mir Spaß, von unterwegs unsere Urlaubs-Impressionen online zu teilen und noch mehr Spaß macht es mir, wenn jemand aus meiner Community das als Inspiration sieht und selbst dort hin reist. Top of the tops ist dann der gar nicht so seltene Moment, wenn von einer im echten Leben fremdem Person eine persönliche eMail eintrudelt, mit einem Dankeschön für einen tollen Tipp.

Nein, das alles {und noc viel mehr} ist schon ziemlich geil, mit dem ganzen Travel-Input und Output, mit den technischen Möglichkeiten und der Digitalisierung der Reiserei. Aber es gibt eben auch Momente, da hat man dadurch einfach nur zuviel von allem. Zu viele Möglichkeiten, zu viele Tipps, zuviel Inspiration, zuviel selbstgemachten Druck… und definitiv zu wenig „Lalala, keine Ahnung, was wir heute machen…. öh, mal sehen!“.

Wenn ihr selbst gerne reist und auch online viel unterwegs seid, wisst ihr vielleicht ganz genau, was ich meine. Wenn ihr selbst Blogger seid und auch mal über eure Reisen schreibt, dann wisst ihr es garantiert. Diese kleinen Stressmomente sind natürlich nicht die Regel {dem Himmel sei Dank!}, aber sie poppen ab und an ganz unvermittelt auf. Auch bei mir… und ich erzähle euch gern von denen, die mich ich gerade letzte Woche auf unserem New York Trip mit unseren Freunden so überfallen haben.

Wir waren jetzt in den letzten Jahren mal in NYC und haben tatsächlich fünfmal im selben Hotel gewohnt. Das Wolcott ist eines der ältesten Hotels New Yorks und eröffnete 1904 in Midtown. Mark Twain und auch Buddy Holly residierten dort einst. Wir mögen es wegen seines angestaubten Charmes alter Zeiten, wegen der wirklich großartigen Lage mitten in Manhattan und auch wegen seines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses für ein echt geräumiges Zimmer {also für New Yorker Zustände natürlich ;)}. Es ist eine tolle Location und wir wohnen gern dort, aber es ist alles andere als stylisch oder hipster!

Da passiert es dann der Bloggerin {also moi} oder der Social Media-affinen Person {dito} dann absurderweise schon mal, dass sie sich bei dem Gedanken ertappt: „Kann ich das eigentlich zeigen? Oder ist das zu wenig stylisch und total uncool?“ Würde es nicht mehr hergeben, für viel mehr Geld endlich mal im angesagten Wythe Hotel in Brooklyn-Williamsburg zu wohnen, damit es mehr für den Blog taugt?“. Lächerlich vielleicht. Aber das denkt man eben manchmal, wenn man voll ist mit Inspirationen von anderen Travel- und Lifestyle Bloggern, die vielleicht einfach wirklich einen anderen Lifestyle habe als man selbst {vor allem ein anderes Reisebudget, ein anderes Alter, keine Familie, ect. pp. – die Liste ließe sich beliebig fortsetzen}. Und noch lächerlicher… man fühlt sich plötzlich von diesen Gedanken gestresst.

Selbst der tägliche Blick in den Instagram Feed meiner besten Freundin Sonni @emmipirelli, die ja samt Family mit uns unterwegs war, konnte so einen klitzekleines Stresschen auslösen. Bei aller Liebe… „Wieso hat die denn schon so viele tolle Fotos hochgeladen und wann bloß?“. Total albern ich weiß! Hmpf.

Und dann der déja-vù Moment in einem unserer Lieblingsrestaurants in New York – bei Malatesta. Als ich wieder einmal feststelle, dass ich bei der schummrigen Beleuchtung einfach keine schönen Fotos machen kann, obwohl ich es euch im Blog doch so gern mal präsentieren würde. Eigentlich würde es nach so vielen Jahren nämlichmal mal Zeit dafür, nachdem uns unsere New Yorker Freunde Hoffi und Sonali uns schon vor 9 Jahren zu diesem tollen Italiener schleppten. Mittlerweile ist es schon nicht mal mehr so ein Insider, denn als wir den ganz neuen *Marco Polo New York zum ersten Mal durchblätterten, tauchte das italienische Restaurant da plötzlich auch als Tipp auf. Tja, auch Insider-Tipps haben eben auch ein Verfallsdatum. ;) Wie dem auch sei, ich kann eich das Malatesta immer noch wärmstens ans Herz legen. Hipster oder nicht.

Noch ein Beispiel: unsere Brooklyn-Touren mit Ina Bohses wirklich großartigem *Brooklyn Neighborhood Guide immer in der hinteren Hosentasche meines Mannes. Auch dieses kleine geniale Teil mit tollen Tipps {ein paar davon und noch mehr Infos hat sie ja neulich auch hier im Blog-Interview verraten} verbreitete leichte Panik bei mir… denn eins war ja klar, um alle tollen Tipps darin abzuhaken, müssten wir ja mindestens ein halbes Jahr bleiben und nicht nur eine Woche. Wie sollten auch nur eunen Bruchteil davon sehen, probieren, erleben…? Decisions, decisions!

Und trotzdem!

Ich werde weiterhin Über-Inspirationen sammeln als hätte der Tag 48 Stunden oder ein sich ganz von allein multiplizierendes Reisebudget. Oder als hätte mein Leben mehr als durchschnittlich 82 Jahre zu erwarten. Ich werde auch weiter fremde Reisebilder anschmachten, im Geiste mitreisen und mich einfach freuen, dass die Mädels und Jungs eine gute Zeit haben – wohl wissend, dass die tollen Fotos nie die ganze Story erzählen. Ich werde mich weiterhin lieber an persönliche Tipps halten als an Informationen aus Katalogen. Ich werden weiterhin ganz spontan Reiseziele auswählen, nur weil ich coole Instagram-Fotos von einer Destination gesehen habe. Ich werde mich wie bekloppt freuen, wenn sich ein Insider-Tipp, den ich persönlich bekommen oder in diesem Internet entdeckt habe, als echtes Highlight entpuppt. Ich werde selbst wie verrückt instagrammen, wenn es mir irgendwo gefällt und nach der Reise meine Erfahrungen, persönlichen Tipps und Urlaubsgeschichten im Blog teilen. Denn ich bin ein Teil dieses digitalen Reise-Inspirations-Dings. Und ich bin es echt gern.

Aber ich werde auch immer wieder versuchen müssen, mich von dem ganzen Travel In- und Output nicht stressen zu lassen. Mich vor Ort auch einfach mal treiben zu lassen, als immer dem nächsten mehr oder weniger geheimen Geheimtipp auf der sowieso viel zu langen Liste hinterher zu jagen. Auch mal wieder mehr los zu lassen und nicht immer im Hinterkopf zu haben, den Trip jede Minute lang zu optimieren. Luft für ganz spontane Zufallsentdeckungen zu lassen. Nicht das Gefühl zu haben, immer cool und hipster sein zu müssen. Die Optimierung beim Reisen einfach nicht zu über-treiben, bei all der Über-Inspitation auf allen Kanälen.

Und ihr tut mir bitte einen ganz großen Gefallen. Lasst euch davon auch nicht stressen. Von mir schon gar nicht! Ihr wisst ja… the grass ist always greener over there. Und am Ende sind es sowieso nur Luxusproblemchen. ;)

luzia pimpinella Machts Huebsch Gruss

luziapimpinella_Blog_Trenner*partnerprogramm-link

INTERVIEW TRAVEL

Travel New York | Brooklyn Tipps von der Expertin… eine Frage-Stippvisite bei Ina Bohse, der Autorin des Brooklyn Neighborhood Guides

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Nur noch ein paar Tage, dann sind wir zum fünften Mal eine gute Woche lang in New York und ich habe das Gefühl es wird niemals jemals langweilig. Jedes Mal gibt es was Neues zu entdecken und diese Stadt wird wohl immer ein spannendes Citytrip-Ziel für uns bleiben. Für immer und ewig.

Deshalb ist es ja wohl klar, dass ich immer und überall Inspirationen sammele, was wir beim nächsten NYC Trip dort anfangen, auch wenn ich natürlich weiß, dass die Zeit niemals für alles reicht. Brooklyn Tipps sind dabei auch immer gern genommen, weil der Stadtteil einfach nochmal einen ganz eigenen, besonderen Charme hat und wir dort sehr gern herum stromern.

Deswegen freue ich mich sehr, heute Ina Bohse {auf Instagram @inabohse} mit Fragen löchern zu durfen, denn sie ist Brooklyn Expertin und eine der Autorinnen des *Brooklyn Neighborhood Guide,  einem sehr feinen Brooklyn Reiseführer der etwas anderen Art. Sehr persönlich, sehr kreativ, enorm kulinarisch… sehr must-have für Jeden, der New York liebt und auch mal abseits der ausgetretenen Touristenpfade entdecken möchte.

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Travel Interview: Brooklyn Tipps von Ina Bohse, New York Expertin und Co-Autorin des Brooklyn Neighborhood Guides

Nic: Liebe Ina, du sagst immer:“ New York ist mehr als nur Manhattan!“ Da stimme ich dir voll und ganz zu und freue mich gerade sehr darauf, dass ich auch endlich wieder einmal drüben sein werde, um mit meinen Lieben und unseren besten Freunden meine absolute Lieblingsstadt zu erkunden… sowohl Manhattan, als auch Brooklyn. Caaaaaan’t wait!

Woher kommt deine ganz besondere Liebe zu Brooklyn und was macht diesen Stadtteil New Yorks für dich zu etwas ganz besonderem?

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Ina: Ich habe einige Zeit in New York gearbeitet und zu dieser Zeit in Brooklyn gewohnt – im Viertel Carroll Gardens. Ich habe mich in New York und speziell in Brooklyn einfach von Anfang an unheimlich wohl und frei gefühlt. Jedes Viertel Brooklyns ist für sich noch mal etwas ganz besonderes. Die kulinarische Vielfalt ist enorm. Egal worauf du gerade Lust hast, innerhalb weniger Minuten kannst du es haben. In Brooklyn leben unheimlich viele kreative Menschen, das steckt einfach an.

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Nic: Du hast ja vor Kurzem deine Liebe zu Brooklyn, zusammen mit deiner Freundin Anne Voss, in einem Reiseführer verewigt. Dein *Brooklyn Neighborhood Guide liegt auch bei mir gerade zur Reisevorbereitung auf dem Tisch. Wie bist du, vielmehr seid ihr, auf die Idee gekommen ein Buch zu schreiben? Wie lange hat es gedauert alle Stories zusammenzutragen und wie seid ihr dabei vorgegangen? Ich gebe zu, ich würde mich von so einer Aufgabe vermutlich ein bisschen überwältigt fühlen. ;)

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Ina: Oh ja, wir waren auch überwältigt und in Phasen auch etwas überfordert. Anne und ich haben uns bei der gemeinsamen Arbeit in New York kennen gelernt. Erst bin ich zurück nach Deutschland, einige Jahre später folgte dann auch Anne. Besonders ihr fiel der Abschied von Brooklyn sehr schwer. Die Idee eines Reiseführers für Brooklyn schwirrte mir schon lange im Kopf herum und ich dachte, das sei die perfekte Ablenkung für Anne. Als ich ihr dann von der Idee erzählte, war sie direkt Feuer und Flamme und der Startschuss war gefallen. Da wir unsere speziellen Vorstellungen davon hatten, wie der Travel Guide aussehen soll, passte er nicht in das Format der üblichen Reiseführer. Es war also ziemlich schnell klar, dass wir ihn im Eigenverlag herausbringen möchten. Wir konnten die Art-Direktoren vom The Weekender Magazin gewinnen und gemeinsam mit Marie und Christian haben wir etwas sehr schönes geschaffen.  Es dauerte eine ganze Weile, bis alles stand: Layout, Fotos, Tipps und Stories. Was die Tipps angeht: Wir wollten unbedingt „unser“ Brooklyn zeigen und haben bewusst nicht all die hippen und angesagtesten Spots aufgelistet, sondern die Restaurants und Bars, Shops und Parks, die wir selbst besonders gern mögen und die einfach so schön echt und ehrlich sind.

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Nic: Die meisten Menschen haben ja nicht so viel Zeit wenn sie New York sind. Viele Reisende haben gerade mal 48 Stunden zur Verfügung und stellen sich angesichts der unendlichen Möglichkeiten die Frage: „Was fange ich optimalerweise mit meinem bisschen an?“ Also, was sind für dich die absoluten must sees, must dos und must eats in Brooklyn?

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Ina: Brooklyn ist so groß, da kann man schon seinen kompletten New York-Trip verbringen. Wer aber wirklich nicht viel Zeit hat, sollte sich die Waterfront nicht entgehen lassen. Der Brooklyn Bridge Park wurde in den letzten Jahren zu einem echt tollen Erlebnispark umfunktioniert. Hier lässt es sich wunderbar am Wasser entlang schlendern und den Blick auf Manhattan genießen. In Dumbo {der Gegend „Down Under the Manhattan Bridge Overpass“ Anm.d.Red. ;)} können sich Kaffee-Liebhaber dann bei der Brooklyn Roasting Company eindecken. Ganz in der Nähe ist auch das Viertel Dumbo, das besonders durch seine verwinkelten Kopfsteinpflasterstraßen und das laute Rattern der Züge auf der Manhattan Bridge bezeichnend ist.

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Ina: Wer Brooklyn von einer wenigen bekannten Seite kennenlernen möchte, der sollte unbedingt nach Red Hook mit seinem maritimen Ambiente. Die Neighborhood ist vom Touristen-Boom noch nicht eingenommen und so erlebt man hier ein ganz ursprüngliches Brooklyn. Was man sich hier auf keinen Fall entgehen lassen darf: Steve’s Authentic Key Lime Pie. In einem der roten Ziegelgebäude am Wasser versteckt sich diese einfache, aber charmante Bäckerei. Der Name ist Programm: Groß, klein oder am Stiel – gibt es hier ausschließlich Key Lime Pie {ein Schild warnt: „No, we do not serve coffee!”}. Und auch ein weiteres Must-See oder -do ist in Red Hook: Sunny’s Bar. Keine Bar verkörpert Authentizität und Charakter so gut wie dieser klassische New York Saloon. Besonders toll ist der berüchtigte „Saturday Night Bluegrass Jam“. Sunny’s ist meine absolute Lieblingsbar in ganz Brooklyn.

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Ina: Street Art-Enthusiasten sollten auf jeden Fall nach Bushwick. Nirgends gibt es so viele bemalte Wände wie in diesem Viertel. Mein Tipp: Die Graffiti & Street Art Tour von Free Tours by Foot. In zwei Stunden führt sie zu den besten und versteckten Straßenkunstwerken der Gegend. Das Beste: Die beiden Kenner und Künstler Izzy & Mar erzählen dabei Geschichten zu den einzelnen Motiven und erklären die Unterschiede von Stencils, Stickern und Co.

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Ina: Die besten Doughnuts weit und breit gibt es bei DOUGH. Sie haben einen Laden im Viertel Bedford-Stuyvesant, sind aber auch samstags auf dem Fort Greene Flea zu finden. Wer Flohmärtke liebt, sollte sich diesen nicht entgehen lassen. Bis zum 29. Oktober findet dieser noch draußen in Fort Greene statt und wandert danach in seine Winterstation im gleichen Stadtteil.

Nic: Da muss ich mal kurz dazwischen grätschen. Die Brooklyn Fleas sind einfach die besten und gehören auch immer zu meinen persönlichen Brooklyn Tipps! Kein New York Trip, ohne einen Flohmarkt Besuch, gern auch eben den Fort Greene Flea… HIER ist ein ganzer Blogpost dazu, weil wir den so lieben. Den werden wir auch dieses Mal nicht verpassen! ;)

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Nic: Noch eine Frage! Auch wenn dein Herz absolut für Brooklyn schlägt, möchte ich natürlich auch deine Lieblingsplätze in Manhattan wissen. Schließlich bist du New York Expertin und wir sind in ein paar Tagen mit unseren Freunden dort, die New York First-Timer sind. Wir haben zwar selbst schon einige Erfahrungen, aber vielleicht hast du ja noch coole Orte in petto, die wir noch gar nicht kennen. Außerdem bist du ja gerade erst von einem New York Trip zurück. Hast du etwas Neues entdeckt? Was ist „the last hot Shit in the City“ für dich? Ich bin sehr gespannt und packe es gleich auf meine Liste.

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Ina: In Manhattan war ich in letzter Zeit kaum noch. Da gibt es nichts, was ich in Brooklyn nicht auch bekommen könnte. ;)  Aber Manhattan hat schon sehr tolle Ecken. Ich bin unheimlich gern im West Village / Greenwich Village rund um den Washington Square Park. Hier im Park kann man besonders im Sommer sehr schön entspannen und es gibt oft Live-Musik von lokalen Künstlern. Ganz in der Nähe ist das Freud. Perfekt für Brunch oder Dinner. Der Freud Burger ist mega lecker und auch das French Toast. Yummie!

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Ina: Nicht ganz so hip, eher schlicht und basic, dafür hat es aber mit die besten Frozen Margaritas der Stadt: das Pancitos in der MacDougal Street. Mal etwas anders essen und trinken lässt sich im Frying Pan. Hier sitzt man auf einem alten Feuerschiff mit Blick auf den Hudson.

Sehr, sehr toll sind auch die Viertel Nolita und Bowery. Kleine Geschäfte und Boutiquen finden sich hier ebenso wie schöne Cafés und Restaurants. Wie etwas das Freemans – der Eingang ist ein beliebtes Instagram-Motiv – und The Butcher’s Daughter – perfekt für alle, die nach zu viel Pizza und Burger mal wieder Lust auf etwas Gesundes haben

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Ina: Mal was anderes als Essen: Gerade neu aufgemacht hat das Otherwild in der Orchard Street. Wer ein ganz besonders Geschenk sucht oder sich selbst eine Freude machen möchte, ist hier genau richtig. Besonders gern mag ich die „The future is female“-Shirts und die Keramik-Sachen.

Was euch noch gefallen könnte: Das Cup & Cup quasi direkt am Empire State Building. Das ist ja oft ein Muss für alle First-Timer und steht vielleicht auch bei euch auf dem Plan? Die Milchschaum-Motive passen perfekt zu euch! Schau mal rein, dann weißt du, was ich meine ;)

Nic: Yeah! Das ist dann ja quasi vor der Haustür, denn wir wohnen in gewohnter Manier in der 31. Straße, um die Ecke vom Empire State.

Ina: Ein genereller Tipp: Was Manhattan und die Suche nach tollen Cafés und Restaurants angeht, kann ich dir den Instagram-Account von Maria @werdenwirhelden empfehlen. Da gibt es eine Menge ;-) Aber das weißt du als Instagram-Süchtige {darf ich dich so nennen?! ;)} natürlich bereits…

 

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

Nic: Ina, nach den vielen Brooklyn Tipps und auch noch welche für Manhattan darfst du mich nennen, wie du willst! Haha. ;) Ich danke dir ganz herzlich für dieses Interview, von dem ich direkt ganz viel Input mit auf unsere Reise nehme. das macht die Vorfreude noch größer als sie ohnehin schon ist. Und wer weiß, vielleicht entdecken wir unterwegs ja auch einen eurer knallroten Aufkleber!?

Und bestimmt werden gerade in diesem Moment deine persönlichen Tipps von einigen New York Lovern aufgesaugt. Man munkelt unter meinen Leserinnen gäbe es da ein paar. ;)

luziapimpinella_Gruss_MachtsHuebsch_250px

P.S. Alle Fotos von: Ina Bohse & Marcus Lokau

Travel - New York City Trip | Brooklyn Tipps der Reiseführer-Autorin des Brookly Neighborhood Guide Ina Bohse | luzia pimpinella

P.P.S. Mehr über Inas und Annes etwas anderen New York Reiseführer, dem *Brooklyn Neighborhood Guide, findet ihr auch auf Facebook und auf ihrer Seite brooklynguide.de, wo ihr  den Travel Guide auch els eBook herunterladen könne. Genial für unterwegs. ;)

luziapimpinella_Blog_Trenner*partnerprogramm-link

Merken

Merken

BOOKS TRAVEL

giveaway | die 50 maps city guides für städtereisende illu-lover

travel giveaway | die 50 maps city guides | new york, london, berlin & paris | luzia pimpinella

wer von euch hat gerade eine städtereise nach NEW YORK, LONDON, BERLIN oder PARIS vor? ihr glücklichen! {pssssst, ich zähle mich selbst auch mal schnell dazu}. dann würde ich mal behaupten, die ungewöhnlichen 50 maps CITY GUIDES kommen euch gerade gelegen. denn so habt ihr die cities, die ihr bereisen wollt, garantiert noch nie gesehen!
jeder der städeführer ist nämlich mit künstler-karten illustriert und gibt coole tipps zu stadttouren der auch mal ganz anderen art. das internationale illustratoren-team hat mit tusche, tinte oder aquarellfarben, in 2D oder 3D mit viel liebe und kreativität themenbezogene städtpläne entworfen. keines der kleinen kunstwerke gleicht dem anderen. schon beim durchblättern macht es spaß, seine lieblingstadt auch mal anders zu erkunden als üblich. auf den stadtplänen finden first-timer der metropolen garantiert alle must-sees und attraktionen. aber auch kenner und einwohner können auf hier ihre city ganz neu erleben und werden mit sicherheit den ein oder anderen geheimtipp entdecken.

ihr seid neugierig? dann gewinnt doch einfach einen der 50 maps STÄDTEFÜHRER. ich verrate euch auch ein bisschen, was euch erwartet…

travel giveaway | die 50 maps city guides | new york, london, berlin & paris | luzia pimpinella

* 50 maps NEW YORK city guide

ab in den untergrund – wo in der stadt gibt es die schönsten und ungewöhnlichsten u-bahn stationen und wo findest du echte „hidden gems“ im subway-dschungel? zwischen den zeilen – wo findest du als bibliophiler stadtbesucher new yorks schönste buchläden und bibliotheken? NYC ist grün und voll von kleinen oasen, wo sind sie versteckt? aus der vogelperspektive – welches sind die besten rooftop places to be? hashtag #selfie – wo kannst du die coolsten selfies knipsen? wilde zeiten – wo kämpften die gangs of new york einst blutig auf den straßen? nostalgie shoppen – wo findest du die genialsten vintage shops? diese stadt geht unter die haut – wo lässt du dir in der city ein erinnerungstattoo stechen? essen auf der straße – wo sind die angesagten streetfood locations? das und noch viel mehr… 750 coole adressen für eine ungewöhnliche stadterkundung findet ihr hier.

* 50 maps LONDON city guide

versteckte schätze – an welchen heimlichen sehenswürdigkeiten eilt man sonst achtlos vorbei? off the beaten track – diese stadt hat noch mehr geheimnisse, wo findest du seine geheime gärten, geheimgänge und die diskret versteckten pubs? london für verliebte – wo ist london am romantischsten?  alles für lau – london ist ein teures pflaster, aber wo musst du keinen einzigen penny ausgeben, um etwas zu erleben? wo findest du die kuriosesten plätzchen der stadt? shop till you drop – wo sind die abgefahrensten läden und die coolsten shops für souvenirs? und ganz wichtig… wo gib es das beste english breakfast? also falls, ihr darauf steht. ;) dieser 50 maps reiseführer geht mit 500 tipps ins städterennen.

travel giveaway | die 50 maps city guides | new york, london, berlin & paris | luzia pimpinella

*50 maps BERLIN city guide

du bist verrückt mein kind, du musst nach berlin! verrückt ist auch dieser städteführer mit seinen 500 places to see. verlassene orte – wohl kaum eine europäische stadt hat so viele „abandonned places“, wo sind die zu finden? mit den füßen im wasser – wo ist es an der spree am schönsten? einfach mal abdampfen – wo sind berlins schönste saunas und hamams? berlin für kids – wo haben auch die kleinen spaß wie bolle? mit dem bus kann jeder – warum nicht in einem rikscha-bett, wasserflugzeug, grill-boot oder trabi fortbewegen? berlin für schokoholics {also nicht für mich} – wo schlagen die süßschnuten-herzen am höchsten? schon mehr mein ding… wo finde ich die beste currywurst und andere imbiss-klassiker? yeah.

*50 maps PARIS city guide

die metropole der liebenden in 500 ungewöhnlichen city tipps! zeitreise ins mittelalter – wo siehst du heute noch das ganz alte paris in mittelalterlichem flair? oder wo entdeckst du das fabelhafte paris der amélie? paris in kurios – die seine-stadt hat nicht nur weltberühmte, sondern auch kuriose museen, nur wo? lieber authentisch – wo ist das paris der pariser? ein hoch auf die bistronomie – wo erkundest du die besten und schönsten bistros der stadt? oder isst du lieber wie „bei maman“? auch dafür gibt es hier einen stadtplan! einen von vielen… bon voyage!

travel giveaway | die 50 maps city guides | new york, london, berlin & paris | luzia pimpinella

so… und wenn ihr jetzt noch inen klitzekleinen, superschnellen blick in die maps werfen wollt, dass schaut doch mal HIER in meinem kleinen boomerang video vorbei!

ihr möchtet nun einen dieser vier obercoolen städteführer gewinnen? dann hinterlasst einfach unter diesem posting einen kommentar und sagt mir, welche der vier metropolen eure traumstadt für einen citytrip ist. ist es NEW YORK, LONDON, BERLIN oder PARIS und warum? wie immer bin ich neugierig! mitmachen könnt ihr bis FREITAG, den 12.02.2016 mittags um 12 uhr. viel glück & happy travels!

P.S. falls ihr die sightseeing-keksausstecher auch so cool findet wie ich… es sind *ausstechförmchen von PHIL GOODS!
hier noch das kleingedruckte – bitte aufmerksam lesen! für diese GIVEAWAY verlosung gilt: verlost werden je ein reiseführer pro destination. der gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden und der rechtsweg ist ausgeschlossen. jeder kann nur EINMAL teilnehmen und ich behalte mir vor, doppelte kommentare zu löschen, wenn ich welche entdecke. teilnehmen können nur natürliche personen, die mindestens 18 jahre alt sind. bitte beachtet, dass der gewinn nur an eine adresse in DEUTSCHLAND versendet werden kann! der/die gewinner/in wird per nummer mit hilfe eines online-zufallsgenerator gezogen. er/sie wird innerhalb einer woche nach beendigung der verlosung hier auf dem blog bekannt gegeben und hat dann eine woche zeit, sich mit mir für die versanddetails in verbindung zu setzen. sollte in diesem zeitraum keine kontaktaufnahme erfolgen, behalte ich mir vor, den gewinn erneut zu verlosen. es wäre schön, wenn ihr eine kontaktmöglichkeit hinterlasst, wenn ihr mit einem ANONYMEN kommentar teilnehmen möchtet, damit ich euch im falle eine gewinns am besten direkt erreichen kann und ihr ihn nicht verpasst. DANKE!

 info | die 50 MAPS reiseführer wurden mir für die verlosung vom mairdumont-verlag zur verfügung gestellt.ich freue mich, dass ich sie in dieser GIVEAWAY-verlosung an euch weitergeben kann! 

die im post mit * markierten links sind  partnerprogramm-links! bestellungen, die ihr darüber tätigt, unterstützen mich mit einem kleinen obolus in meiner arbeit für diesen blog, OHNE dass sie für euch auch nur einen cent mehr kosten. dankeschön dafür!

BOOKS EAT & DRINK

buchtipp | food bücher für NEW YORK lovers

buch tipp food & travel | NEW YORK street food + die kulturrezepte | luziapimpinella.com

 

meine liebe zu NEW YORK CITY ist wohl kaum zu leugnen. schon oft genug war sie hier im blog thema {und wird es wohl auch immer sein}. kein wunder also, dass es in meinen bücherregalen auch etliche bücher über new york gibt… sogar kulinarische! zwei davon möchte ich euch heute ans herz legen. das eine, *new york STREET FOOD habe ich auf unserem städtetrip nach ANTWERPEN in in einer museumsbuchhandlung entdeckt. damals leider nur auf niederländisch! ich habe mich riesig gefreut, als ich es, zurück daheim, dann wenigstens in englisch kaufen konnte. mittlerweile ist es aber auch auf deutsch erschienen! das zweite war eine persönliche empfehlung einer lieben blogleserin {vielen lieben dank nochmal dafür!} und ich liebe es ebenso: *NEW YORK – die kultrezepte.

buch tipp food & travel | NEW YORK street food + die kulturrezepte | luziapimpinella.com

 

beim durchblättern bekomme ich nicht nur einen ziemlichen appetit, sondern auch akutes fernweh zum big apple! gestern, beim fotoshooting, musste ich mich dann erst einmal mit einem PASTRAMI sandwich trösten. pastrami sandwiches sind ja mindestens genau so typisch für diese stadt, wie die hot dogs! die besten gibt es angeblich bei KATZ’S DELIKATESSEN. ich traue mich ja kaum, es zu sagen, aber, obwohl wir schon viel mal in new york waren, haben wir es noch nicht zu katz’s geschafft. fragt mich bloß nicht wieso. nächstes jahr im herbst, wenn es zusammen mit unseren besten freunden endlich wieder nach NYC geht, werden wir das endlich nachholen

buch tipp food & travel | NEW YORK street food + die kulturrezepte | luziapimpinella.com

aber zurück zu den tollen food-büchern… new york city ist ein melting pot der nationalitäten und kulturen. es gibt wohl kaum eine kulinarische spezialität, die man in dieser stadt nicht finden würde und nirgendwo auf der welt findet man wohl wirklich jede art von street food. die ganze welt an einem einzigen ort! columbianische pfannkuchen, osteuropäische knishes, salvadorianische pupusa, tibetische dumplings, kubanische kartoffel-kroketten, koeanisches kimchi. die liste ist unendlich. nennt ein gericht und ihr findet es garantiert! und weil die auswahl so riesig ist, habe ich für euch mal eben „schnell“ durch die rezeptbücher geblättert…

*NEW YORK – die kultrezepte… meist denkt man bei „typisch nw york“ vor allem an den HOT DOG an straßenstand und an den bagle mit cream cheese. doch da ist so viel mehr! mit diesem buch stöbert ihr euch einmal durch die multikulti-küche des big apple. 130 rezepte aus new yorks coffeeshops, delis, diners und seinen street food ständen lassen euch das wasser im munde zusammenlaufen.

*new york STREET FOOD ist sehr viel mehr als ein rezeptbuch. es nimmt einen mit auf eine reise durch diese pulsierende stadt. es erzählt geschichten rund um die gerichte, die am straßenrand verkauft werden und auch die menschen, die dahinter stehen. die behind-the-scenes einblicke, wie sich die street food szene new yorks nach dem hurrikan SANDY, den wir ja auf einem unserer trips live miterlebt haben, wieder berappeln musste, hat mich dabei besonders berührt. dieses buch ist wirklich ein muss für alle, die NEW YORK lieben. für mich ist es ganz große buchliebe.

was gibt eigentlich bei euch am wochenende zu essen? happy weekend!!!

info | die mit * markierten links sind affiliate-link! bestellungen, die ihr darüber tätigt, unterstützen mich mit einem kleinen obulus in meiner arbeit für diesen blog, ohne dass sie für euch einen cent mehr kosten. dankeschön dafür!
PHOTOGRAPHY

photography | vom big apple & grossen tieren

travel NYC | tipps für street photography | luzia pimpinella

meine leidenschaft für fotografie habe ich november gleich in vier gastblogger-postings bei manfrotto IMAGINE MORE geteilt. auf zwei davon hatte ich euch ja neulich schon gestupst. wenn euch die gefallen haben, solltet ihr auch meine anderen beiden gastposts nicht verpassen. meine gedanken und persönlichen tipps zu STREET PHOTOGRAPHY findet ihr HIER. die fotos stammen von unseren citytrips nach NEW YORK. an diese stadt habe ich für immer ein stück meines herzen verloren.  

this november i shared my passion for photography in four guestblogger postings on manfrotto IMAGINE MORE. i pointed out to two of them lately. if you liked them, you shouldn’t miss my other guest posts either. you can find my thoughts and personal tips for STREET PHOTOGRAPHY here. the pictures were taken on our trips to NEW YORK. i really lost a piece of my heart to this city forever.

travel tansania | tipps für safari fotografie | luzia pimpinella

ihr wisst ja, ein weiteres, ganz schön großes, stück meines herzens habe ich in diesem sommer in TANSANIA zurück gelassen. meine persönlich gesammelten fototipps für eine SAFARI findet ihr HIER ebenfalls. dabei fällt mir ein, es fehlen ja noch ganz viele unserer afrika-erlebnisse hier auf dem blog. die gibts auch noch nach und nach. versprochen.

für heute wünsche ich euch allen ein wundervolles 3. adventswochenende! wir werden ein bisschen überfälliges weihnachtsshopping in den hübschen läden in hamburg eppendorf erledigen. was auch immer ihr tut… habt eine schöne zeit!
you know that i also left another huge piece of my heart in TANZANIA this summer. so i blogged my personal photo tips for a SAFARI there, too. this reminds me, that i still owe you guys some more afrika stories. i won’t forget to tell them all, i promise.
but for now let me wish you an awesome 3rd advent weekend. we’re going to get some overdue x-mas shooping done and stroll the pretty shops in hamburg eppendorf. whatever you are off to… enjoy your time!
TRAVEL

travel | mein lieblings-OBEN

letzte woche hatte ich ja angekündigt, euch ein bisschen mehr vom beschaulichen ROCKPORT zu zeigen. aber mir kommt ja gerne mal ein spontaner gedanke dazwischen und so geht es jetzt stattdessen, passend zum BIWYFI-thema der woche,  nach OBEN! ich habe nämlich seit jahren ein ganz klares lieblingsOBEN und das ist über den dächern von NEW YORK
weil es ja nun schon lange kein geheimnis ist, dass wir NYC sehr lieben und wir dort schon öfter waren, als an einem anderen ort auf der welt, wird mir regelmäßig die frage gestellt: „was muss ich denn unbedigt sehen?. und auch wenn viele meinen, ich müsste dann gleich mit supertollen geheimtipps aufwarten, antworte ich: „erst einmal den touri-kram!“. jetzt mal echt! wieso ist es eigentlich immer so schrecklich verpöhnt, sich erst einmal die touristen-attraktionen anzusehen? schließlich in man als tourist dort. punkt! manche tun so, als wäre das wort allein schon eine schande. nun ja… was sehenswürdigkeiten angeht, hat der big apple nunmal auch so einiges zu bieten, daran kommt keiner vorbei, auch nicht der, der kein touri sein will! nehmen wir allein den blick vom TOP OF THE ROCK oder auch vom EMPIRE STATE BUILDING. der verschlägt uns auch beim x-ten mal noch immer den atem… immer wieder.
well, i know, last week i was announcing to show you some more of beautiful ROCKPORT. but one other thing spontaneously popped up in my mind, looking at the current BIWYFI theme UP! because when it comes to ups i do have a clear favorite up. it’s being UP and overlooking the rooftops of NEW YORK.
it’s no secret that we love NYC so much that we travelled there more often than to any other place in the world. so i get frequent mails with the question: „what is a must-see/visit the city?“ i guess most of them expect me to come up with some super secret insider tipps, but i like to answer: „first go and see all that tourist stuff!“. seriously! what is so very bad about the typical tourist-tour and landmarks? why do many people feel so frowned upon being a tourist? after all you simply are one when going to foreign places. period! well, and besides that, the big apple has amazing stuff to offer when it comes to landmarks! you just can’t ingnore places like TOP OF THE ROCK or the EMPIRE STATE BUILDING. the views from up there will always and forever be breathtaking… time after time.
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building

„concrete jungle where dreams are made of…“ wunderschön in meinen augen. new york ist ein ganz einzigartiger makrokosmos mit ganz eigenen gesetzen, einem eigenen vibe und einem eigenen flow [den man im übrigen auch UNTEN spürt]. was es bedeutet, wenn dieser flow jäh unterbrochen wird, haben wir erlebt, als hurricane SANDY über die stadt kam. aber ich schweife schon wieder ab…
viele von den leuten, die mich nach tipps fragen, haben wenig zeit. oft sind sie nur ein paar tage in new york und machen einen zwischenstop. wenn man sich dann also entscheiden muss, von wo man den blick auf die wolkenkratzer genießen soll, würde ich immer für die aussicht vom TOP OF THE ROCK plädieren! die sicht auf das EMPIRE STATE BUILDING ist so viel spektakulärer als der blick vom empire state selbst. es überragt noch immer alles um sich herum und wirkt dabei fast majestetisch. auf der anderen seite blickt man zudem auf den CENTRAL PARK, der vor einem liegt wie eine grüne wiese inmitten einer beton-wüste. man versteht, warum den new yorkern ihre großen und kleinen oasen so am herzen liegen.

„concrete jungle where dreams are made of…“ so beautiful in my eyes. new york is such a unique macrocosm, having it’s own rules, a very own vibe and a special flow. [you can even feel it UNDERNEATH]. we experienced the strange interruption of this flow when hurricane SANDY came. but i disgress again…

many of the people who ask me for tipps, only spend a few days in the city. some just stay for a stop over to somwhere else. so there’s often not enough time to see everything. when it comes to a view from UP, i always recommend to go for TOP OF THE ROCK! to be able to look onto the EMPIRE STATE BULDING is even more spectacular that look down from it. it still outshines everything around so majestically. while on the other side of the platform you can overlook the beautiful CENTRAL PARK, that lies like a green meadow in midst of a concrete desert. one can feel why the new yorkers cherish their big and small green oases so much,

luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building
luzia pimpinella| travel | new york | beste aussicht: top of the rocks vs. empire state building

dafür kann die aussicht vom EMPIRE STATE BUILDING ganz klar mit dem blick auf das CHRYSLER BUILDING punkten. für mich die schönste architektur aller zeiten! außerdem freue ich mich immer wie ein kleinkind, wenn ich unten im häuser-wirrwarr unser HOTEL entdecke [das gebäude mit dem grünen dach, da unten links!]… genauso, wie mein herz einen kleinen hüpfer macht, wenn ich als erstes das empire state erblicke, wenn ich aus der lobby heraustrete und nach OBEN schaue. „no place in the world that can compare“. auch da hat alicia keys einfach recht.
on the other hand, the empire state building can definitely score with a gorgeous view onto the CHRYSLER BUILDING. which has the most beautiful architecture of all times, if you ask me! personally, i’m always merry as a lark to spot our HOTEL from up there [it’s the building with the green roof, down there on the left!]…  and my hearts also skip a beat when i step out of the hotel and the first thing i see UP there is the empire state. „no place in the world that can compare“. alicia keys is so true.

P.S. eigentlich habe ich ja tendenziell höhenangst. das habe ich neulich bei der POTT-TOUR von juli auch mal wieder ordentlich zu spüren bekommen, als ich es nicht mal auf die erste plattform des tetraeders schaffte. superpeinlich. zu meiner entschuldigung muss ich allerdings sagen, dass die konstruktion schrecklich wackelte und man auf metallgittern gehen musste! durch die man durchgucken konnte! das finde ich sowas von gruselig! deswegen bin ich ziemlich froh. dass mir stabile gebäude unter den füßen den großteil meiner angst nehmen. sonst könnte ich solche ausblicke nie genießen. hach…
P.S. actually i do have a bit of vertigo. i felt it the other day at the ruhrPOTT-TOUR arranged by juli when i tried to climb the triangular pyramide. i didn’t even reach the first plattform. it was embarrassing, but hey, the whole thing was shaking and we had to walk on metal grid. so no way! but after all i feel less intimidated by solid buildings. lucky me, because otherwise i would miss that kind of magnificent view… 

PHOTOGRAPHY TRAVEL

photo walk | NYC manhattan bridge

wenn man in NEW YORK spazieren geht, muss es nicht immer die BROOKLYN BRIDGE sein. die manhattan brigdge hat auch ihren charme und man hat einen fantastischen blick! ihr wisst ja, donnerstag ist eigentlich BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT foto-tag hier auf luzia pimpinella. aber da unser gemeinsames BIWYFI fotoprojekt zur zeit eine kleine sommerpause einlegt, nehme ich euch stattdessen auf die brücke. einfach so… weil sie wunderschön ist.
if you are taking a walk in NYC it doesn’t have to be acroos the BROOKLYN BRIDGE. the manhattan bridge is also a lovely place to walk and it gives an amazing view! you all know, normally thursday is our BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT photo day here on luzia pimpienella. but as the BIWYFI project is taking a little summer break right now, i’d like to take you on a walk over the bridge instead. just because it’s amazing…

luzia pimpinela BLOG | foto spaziergang über die manhattan brücke new york | photo walk across the manhattan bridge NYC

luzia pimpinela BLOG | foto spaziergang über die manhattan brücke new york | photo walk across the manhattan bridge NYC

luzia pimpinela BLOG | foto spaziergang über die manhattan brücke new york | photo walk across the manhattan bridge NYC

luzia pimpinela BLOG | foto spaziergang über die manhattan brücke new york | photo walk across the manhattan bridge NYC

luzia pimpinela BLOG | foto spaziergang über die manhattan brücke new york | photo walk across the manhattan bridge NYC

das ist übrigens ein kindergarten spielplatz, da oben! that is a day nursery/kindergarten playground over there by the way! 

luzia pimpinela BLOG | foto spaziergang über die manhattan brücke new york | photo walk across the manhattan bridge NYC

luzia pimpinela BLOG | foto spaziergang über die manhattan brücke new york | photo walk across the manhattan bridge NYC

luzia pimpinela BLOG | foto spaziergang über die manhattan brücke new york | photo walk across the manhattan bridge NYC

luzia pimpinela BLOG | foto spaziergang über die manhattan brücke new york | photo walk across the manhattan bridge NYC

luzia pimpinela BLOG | foto spaziergang über die manhattan brücke new york | photo walk across the manhattan bridge NYC
P.S. die themen für das BIWYFI im august findet ihr übrigens HIER! ich hoffe, ihr seid dann wieder dabei!?
P.S. the challenges for the BIWYFI project can be found HERE by the way! i hope, you will join again!?
TRAVEL

travel tuesday | kleiner großer NYC marktführer

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | reiseführer für alle NYC  märkte | travel guide to all new york city markets

ich liebe NEW YORK und ich liebe märkte aller art. beides in kombination ist ein knüller für mich. deswegen wollte ich euch schon viel zu lange dieses kleine, aber feine büchlein vorstellen: MARKETS OF NEW YORK CITY… ein reiseführer für alle märkte des big apple. und ich sag euch, das sind eine menge! flohmärkte, food märkte, bauernmärkte, kunstmärkte, sogar weihnachtsmärkte. wir könnten die nächsten 20 jahre reisen nach NYC unternehmen und hätten immer noch nicht alle gesehen. natürlich sind unsere [bisherigen, muss man angesichts der fülle wohl sagen] lieblingsmärkte darin…
i love NEW YORK and i love markets of any kind. the combination of both is complete happiness for me. i’ve been wanting to show you this neat little book for so long now: MARKETS OF NEW YORK CITY… a guide to the best artisan, farmer, food and flea markets. and there is a whole bunch of great markets in NYC! we could travel to NYC for the next 20 years to explore them. of course this book also shows our favorite [i think i must say so far favorite…] market places…

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | reiseführer für alle NYC märkte: brooklyn flea market | travel guide to all new york city markets: brooklyn flea market

kein new york trip ohne einen besuch des BROOKLYN FLEA MARKETS! entweder in FORT GREENE [beim kleinen hunger zwischendurch unbedingt eine grandiose pizza von PIZZA MOTO BROOKLYN essen!] oder auch in dem sagenhaften bankgebäude am ONE HANSON PLACE. den markt SMORGASBURG, direkt an der brooklyn bridge hatten wir das letzte mal auch auf dem plan, leider fiel das ganze wegen widriger wetterbedingungen namens SANDY ins wasser. das nächste mal also!

no new york trip without visiting the BROOKLYN FLEA MARKET! the one in FORT GREENE [if you get hungry along the way don’t miss to have an amazing yummy pizza from PIZZA MOTO BROOKLYN!] or  the one in the most beautiful old bank building at ONE HANSON PLACE. unfortunately we missed the one at SMORGASBURG at the brooklyn bridge the last time, due to some wet and windy weather conditions called SANDY. OK, next time then!

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | reiseführer für alle NYC märkte: chelsea market | travel guide to all new york city markets: chelsea market

ebenso ein lieblingsplatz in der city… der CHELSEA MARKET, in der ehemaligen keksfabrik, in der der OREO erfunden wurde. die halloween deko im oktober allein ist einen besuch schon wert und ein burger bei FRIEDMAN’S LUNCH erst. nebebei lässt es sich ganz fein und auch bei regen köstlichkeiten shoppen.

another favorite place in the city… the CHELSEA MARKET, in the former cookie factory where the OREO was invented. the halloween decoration in october alone is worth stopping by and so is a burger  at  FRIEDMAN’S LUNCH. along the way you can shop delicate food and have a good time, even if it rains.
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | reiseführer für alle NYC märkte: new amsterdam market | travel guide to all new york city markets: new ansterdam market

unsere letzte marktentdeckung: der NEW AMSTERDAM MARKET. ein fest für foodies, nicht nur wegen der köstlichen PORCHETTA
our newest market discovery: the NEW AMSTERDAM MARKET. a feast for foodies, not only because of the delicious PORCHETTA!

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | reiseführer für alle NYC märkte: union square greenmarket | travel guide to all new york city markets: union square greenmarket

der wochenmarkt für new yorker: UNION SQUARE GREENMARKET. da man ja meist im urlaub nicht kocht, einfach mit einem coffee to go auf eine der bänke setzen und den bunten treiben zuschauen. mag ich sehr! 
the place where new yorkers do their groceries: UNION SQUARE GREENMARKET. we rarely cook ourselves when we travel, but we enjoy going there anyway. having a coffee to go, sit down on a bench and watching people is so nice!

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | reiseführer für alle NYC märkte: hell's kitchen fleamarket | travel guide to all new york city markets: hell's kitchen fleamarket

der erste new yorker flohmarkt auf dem wir je waren: der HELL’S KITCHEN FLEAMARKET. ich kann gar nicht fassen, wie wenig fotos ich damals noch gemacht habe! das ist schon eine halbe ewigkeit her.
es gibt tatsächlich unzählige märkte in dieser fantastischen stadt und in diesem winzigen büchlein stehen sie alle! wenn ihr NEW YORK liebt, werdet ihr den kleinen marktführer sicher auch lieben! leider scheint es momentan nicht mehr normal erhältlich zu sein [ich habe es vor ort in einem antropologie-store gekauft], aber HIER ist es noch gebraucht zu haben. und wenn ihr euch ganz zeitnah über markttermine informieren wollt, es gibt auch einen ONLINE GUIDE.

this is the first new york flea market we ever went to: the HELL’S KITCHEN FLEAMARKET. i can’t believe that i only have these three pictures from back than! it feels like ages ago. 

there are really countless markets in this fantastic city and they are all in this tiny book! so if you love NEW YORK you will probably love this market guide, too! it seems that it’s not regularly available anymore [i once bought it at an antropologie store], but used issues are still available HERE. and if you like to have more actual information about markets that are taking place right now, check this ONLINE GUIDE.

TRAVEL

NYC markets #3 | union square greenmarket

heute wird der UNION SQUARE GREENMARKET meine kleine NYC markets-reihe abschließen. der farmers market am union square ist der größte new yorks. an vier tagen in der woche bekommt man hier frische in hülle und fülle! obst und gemüse, wie auch viele andere lebensmittel dort, sind vorzugsweise biologisch und in der region angebaut oder produziert, denn der new yorker ist nun mal sehr gesundheitsbewusst. lasst uns einfach einen kleinen spaziergang dort machen, wo auch die besten chefs der stadt gern ihre zutaten einkaufen…
a virtual stroll over the UNION SQUARE GREENMARKET will close my little NYC markets-series today. the farmers market at the union square is the biggest in new york and it’s open four days a week bursting with freshness! fruits and vegetables, as well as the other food on this market, are preferably organic and local as the new yorker is a health conscious guy. let’s take a walk around the market where the best chefs of the city come to buy their ingredients… 
luzia pimpinella BLOG | reise: auf dem union square greenmarket in NYC | travel new york : on the union square greenmarket

luzia pimpinella BLOG | reise: auf dem union square greenmarket in NYC | travel new york : on the union square greenmarket

luzia pimpinella BLOG | reise: auf dem union square greenmarket in NYC | travel new york : on the union square greenmarket

luzia pimpinella BLOG | reise: auf dem union square greenmarket in NYC | travel new york : on the union square greenmarket

luzia pimpinella BLOG | reise: auf dem union square greenmarket in NYC | travel new york : on the union square greenmarket

man findet den union square greenmarket, wie der name schon sagt, am union square east 17. straße und broadway, montags, mittwochs, freitags und samstags von 8.00 bis 18:00 uhr. lecker, oder?
you will find the union square greenmarket, as the name implies, at union square east 17th street and broadway on monday, wednesday, friday and saturday from 8 am to 6 pm. yummy, huh?

TRAVEL

NYC markets #2 | brooklyn flea market

mädels, heute möchte ich meine kleine reihe über NYC märkte fortsetzen. der BROOKLYN FLEA war bisher auf jeder unserer new york reisen ein absolutes MUSS. jedes mal, wenn wird dort waren, fand er woanders statt. beim ersten mal direkt unter der BROOKLYN BRIDGE… was für eine traum-location! leider findet man ihn mittlerweile dort nicht mehr, da der brooklyn bridge park komplett umgestaltet wurde. dafür findet man ihn in den wintermonaten im eindrucksvollen gebäude der ehemaligen WILLIAMSBURG SAVINGS BANK. ein flohmarkt zwischen opulenten säulen, vergoldeten decken und meterdicken tresor-türen, ist ein echtes flohmarkt ERLEBNIS der anderen art, kann ich euch sagen.
ladies, i’d like to continue with my little NYC markets series. for my family and me the BROOKLYN FLEA is an abolute MUST when traveling to new york. every time we visited the city, the market took place at another lovely location. the first time we went there it was located right underneath the BROOKLYN BRIDGE… it was breathtaking. it’s a bummer that these times are gone as the brooklyn brigde park was completey reshaped, so that the flea had to find another area. during the colder season one can find it in the impressive building of the former WILLIAMSBURG SAVINGS BANK. a flea market between opulent pillars, golden ceilings and really thick vault doors is an amazing flea market EXPERIENCE, i can tell you.
luzia pimpinella BLOG | reise: der brooklyn flea flohmarkt in NYC | travel new york : the brooklyn flea market

beim letzen mal besuchten wir dann den brooklyn flea in FORT GREENE.die location ist nicht so spektakulär wie die anderen, aber über den markt bummeln, eine nette zeit haben und leute beobachten macht so oder so spaß!
on our last trip we went to see the brooklyn flea at FORT GREENE. the location is not that spectacular as the others, but exploring the market, having a good time and watching people is fun anyway!

luzia pimpinella BLOG | reise: der brooklyn flea flohmarkt in NYC | travel new york : the brooklyn flea market

luzia pimpinella BLOG | reise: der brooklyn flea flohmarkt in NYC | travel new york : the brooklyn flea market

luzia pimpinella BLOG | reise: der brooklyn flea flohmarkt in NYC | travel new york : the brooklyn flea market

richtig viel spaß hatten wir am stand von A. VANHOEK RETRO OPTICS. luzie war drauf und dran eine vintage brille haben zu wollen, obwohl sie nicht einmal eine brille braucht.
we had a blast at A. VANHOEK RETRO OPTICS. luzie was about to buy some vintage glasses although she doesn’t need specs at all!

luzia pimpinella BLOG | reise: der brooklyn flea flohmarkt in NYC | travel new york : the brooklyn flea market

ich hätte am lieben die ganzen tükisgrünen [türkis!!!]  ball MASON jars mitgenommen… aber wie nur im koffen unterbringen, die schätze?
i was drooling over the bunch of turquoise [turquoise!!!] ball MASON jars. but i really didn’t know how to transport these darlings back home.

luzia pimpinella BLOG | reise: der brooklyn flea flohmarkt in NYC | travel new york : the brooklyn flea market

luzia pimpinella BLOG | reise: der brooklyn flea flohmarkt in NYC | travel new york : the brooklyn flea market

egal, wo auch immer der brooklyn flea stattfindet, es gibt dort nicht nur coole sachen zu entdecken, sondern auch immer leckeres essen. pizza aus dem mobilen steinofen von PIZZA MOTO BROOKLYN zum beispiel… boah, war die gut! 
no matter which location… the brooklyn flea always has the coolest stuff as well as some yummy food.   like pizza fresh from a mobile brick oven from PIZZA MOTO BROOKLYN for example… whoa, so delicious!

luzia pimpinella BLOG | reise: der brooklyn flea flohmarkt in NYC | travel new york : the brooklyn flea market

leider gingen die lobster rolls danach nicht mehr rein, aber ich schwöre davon werde ich gaaaaanz viele im sommer nachholen… dort wo man lobster rolls an jeder ecke bekommt. ;)
unforunately i couldn’t have a lobster roll after the pizza anymore. but i swear i’m going to have tons of them in summer… at places where you can get lobster rolls on every corner. ;) 

luzia pimpinella BLOG | reise: der brooklyn flea flohmarkt in NYC | travel new york : the brooklyn flea market

luzia pimpinella BLOG | reise: der brooklyn flea flohmarkt in NYC | travel new york : the brooklyn flea market

wir hatten mal wieder soviel spaß, dass wir am nächsten tag noch den flohmarkt in SMORGASBURG [brooklyn bridge park] besuchen wollten, aber hurrikan SANDY war im anmarsch und der markt wurde leider abgesagt. dann eben das nächste mal, denn wir kommen garantiert wieder… 
we enjoyed that morning so much, that we decided to see the flea at SMORGASBURG [brooklyn bridge park] the next day.. but hurricane SANDY was on it’s way and the market was cancelled. ok, we’ll make that up leeway next time, because we’ll be back for sure…
TRAVEL

NYC markets #1 | new amsterdam market

vor ein paar tagen, beim handtasche ausmisten, fiel mir eine visitenkarte in die hand. das kleine stück papier erinnerte mich daran, dass man meinen könnte, unsere erlebnisse der letzten new york reise hätten nur aus hurricane SANDY bestanden. aber das war natürlich längst nicht alles…
when i was mucking out my handbag the other day a business card fell into my hands. this little piece of paper reminded me that you probably think hurricane SANDY might have been the only experience of our last trip to NYC. of course it wasn’t at all…
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
wo auch immer wir sind, lieben wir es auf märkte zu gehen…. auf flohmärkte, wochenmärkte, fischmärkte, künstlermärkte. märkte sind immer ein spiegel des ortes, an dem man sich gerade befindet und der menschen, die dort leben. märkte sind echte „real life“ plätze. ich könnte mich stundenlang nur in eine ecke setzen und alles beobachten. auch NYC hat eine ausgeprägte markt-kultur und heute nehme ich euch mit auf den NEW AMSTERDAM MARKET.
wherever in the world we travel we love to go to markets… to fleamarkets, farmers markets, fish markets, artisan markets. they all are a mirror of the city and people who live in that place. markets are so much real life places. i could just sit for hours and watch the hustle and bustle around. new york also has a market culture and today i’m going to take you on the NEW AMSTERDAM MARKET.
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
das sind übrigens die jungs von PORCHETTA deren visitenkarte ich in meiner handtasche wiedergefunden habe. der name ist programm, denn bei ihnen gibt es italienischen schweinerollbraten in der größe eines spanferkels. würzig, fettig und himmlisch lecker… vor allem aber mit liebe gemacht! man beachte das schild „porchetta is evacuation size!“. ich muss immer noch darüber schmunzeln, obwohl ich jetzt weiß, dass dieser ort schon in der übernächsten nacht vom wasser überschwemmt werden sollte.
these are the guys from PORCHETTA whose business card i recovered in my handbag by the way. the name says it all. they offer the most yummy italian spiced pork roast… roasted with love! please notice the sign „porchetta is evacuation size!“. it still makes me laugh, although i know that this area was all flooded the next day.
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
aber vor dem dicken porchetta-sandwich stand uns erst einmal der sinn nach etwas süßem. POFFERTJES!
but before having a porchetta sandwich we were in the mood for something sweet. POFFERTJES!
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
den new amsterdam market findet ihr momentan sonntags von 11:00 bis 16:00 uhr auf dem überdachten parkplatz des [historischen] FULTON FISH MARKET in lower manhattan, direkt am east river mit blick auf die brooklyn bridge. [south street zwischen beekman street und peck slip]
currently you can find the new amsterdam market at the roofed parking lot of the [historic!] FULTON FISH MARKET in lower manhattan, right at the waterfront of the east river with a nice view onto the brooklyn bridge. its located south street between beekman street and peck slip on sundays from 11am to 4pm.
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
der new amsterdam market versteht sich
als moderne interpretation des klassischen public markets. man ist stolz
auf regionale und saisonale produkte aus möglichst biologischer und
nachhaltiger produktion der umgebung. die händler kommen aus NY upstate,
new jersey, connecticut, new hampshire, massachusetts und vermont. eine liste aller aktuellen händler kann man HIER finden.

the
new amsterdam market is the modern interpretation of a classic
public market. these guys take pride in local and seasonal products and
sustainable organic production. the vendors come from NY upstate, new
jersey, connecticut, new hampshire, massachusetts and vermont. you can check out a list of all current vendors HERE, if you like.

luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market

 

luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
nachem wir alle köstlichkeiten durchstöbert hatten… obst, gemüse, frische gebackenes brot, kekse und kuchen, hausgemachte marmeladen und pickles, ahornsirup, feine käse aus kleiner manufaktur und vieles mehr… musste dann doch so ein porchetta sandwich her!
after we strolled over the market enjoying everything like…. fruit, vegetables, fresh baked bread, cakes and cookies, homemade jams and pickles, maple sirup, fine small-batch cheeses and so much more… we surely had to have one porchetta sandwich!
luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market

 

luzia pimpinella BLOG | reise: der new amsterdam market in NYC | travel new york : the new amsterdam market
das war so einer dieser momente, als ich das kärtchen fand… genau das ist das, was ich am reisen so liebe. die erinnerungen, die man vom reisen mitbringt, die nimmt einem niemand. man hat sie für immer. und manchmal braucht es nur einen ganz kleinen anlass und dann ist man wieder dort in gedanken, an einem ort, den man sehr mochte…
it was one of those moments, when i found the little card… and that’s exactely what i love so much about traveling. the memories you bring, you’ll keep forever. and sometimes it just needs a small hint to bring them back into your mind and bring you back to a place you loved….

 

TRAVEL

spaziergang im central park

a walk at central park 

man kann so oft nach new york reisen, wie man will und trotzdem sind manche dinge dort so wunderbar, dass man sie immer wieder tun und sehen kann. ich werde zum beispiel nie überdrüssig sein, im central park spazieren zu gehen. niemals. 

you may travel to new york over and over again but there are some things you will never get bored of when visiting the city… like taking a walk at central park for example. i will never ever grow tired of that. never. 
nun, unser letzter NYC trip bestand ja nicht nur aus der begegnung mit hurrikan sandy. wir hatten ein paar sehr entspannte tage, bevor der große sturmkam. einen nachmittag verbrachten wir, wie jedes mal, im central park. die letzten jahre waren wir anfang oder mitte oktober gereist und fanden es immer ein bisschen schade, dass das blätterkleid der bäume noch komplett grün war… dieses mal waren wir später dran und der park leuchtete in tausend warmen tönen!

well, our last trip to NYC wasn’t only a hurrican sandy encounter, we had so most awesome days before the big storm came. we spent an afternoon at central park and enjoyed the adorable colors of autumn. the years before we travelled earlier in october and were sursprised to find the park still all green. this time the trees were literally glowing!

die eichhörnchen waren jedoch frech und zutraulich wie eh und je. echte großstadt-racker eben!
the squirrels were bold and confiding as usual though. true metropolitan rascals, that’s what they are! 

von hier aus sahen wir auch zum ersten mal die hochhausbaustelle in der 57th street. wir ahnten noch nicht, dass wir diesen kran da oben ein paar tage später abgeknickt in allen nachrichten sehen sollten.

that day we saw the construction crane on top of the building in 57th street. we didn’t know then that the collapsed crane would go through all breaking news a few days later.

kinderlachen, niedliche hunde, musik an jeder ecke… das alles prägt den park. ich könnte jedes mal stundenlang sitzen, zuhören und beobachten. die zeit scheint still zu stehen. ich frage mich immer, ob  die new yorker wirklich wissen, was für einen unglaublichen schatz sie hier mitten im beton-dschungel haben? ich glaube schon. dies ist ein ort, der geliebt wird. heiß und innig.
children’s laughter, cute dogs, musik nearly every corner… all that means central park. i could and just listen and watch for ages. time seems to stand still. every time i wonder if the new yorkers really know what gem they own in midst of all that conrete jungle. i think, they surely know. this is a place that is loved beyond words.

dieses mal blieben wir bei der „american roots music“ von TIN PAN hängen. ein bisschen TON zu den bildern gefällig? 
this time we so enjoyed the „american roots music“ and performance of TIN PAN. want some SOUND to these pictures? 

aber nicht nur kleinere superstars sieht man im central park, auch größere… gern mal bei den dreharbeiten. wir liefen an denen von COLIN FARELL für den film WINTER’S TALE vorbei. seht ihr ihn? HIER ist  nochmal in groß und offiziell auf bild nr. 7 (leider nicht von mir)… whooo-hooo!
besides the small superstars you can also spot big ones sometimes… wen walked by the shootings for the movie WINTER’S TALE starring COLIN FARELL. see him? look at pic no. 7 (unfortunately not my shot ;) HERE… whoo-hooo!

ein ritt zu pferde auf dem central park karussell ist für uns mädels auch immer ein absolutes muss. dafür ist man nie zu alt. oder?
taking a horse ride on the central park carousel is always a must for us girls. you’re never too old for a joyride like that, right?

eine kutschfahrt durch den central park muss man zwar nicht jedes mal haben… aber ab und zu ist so doch schön und einfach herrlich kitschig!
i think you don’t need a carriage ride through central park every time…. but it’s so nice once in a while and so lovely kitschy.

schnell noch ein paar münzen in die BETHESDA FOUNTAIN werfen und sich etwas wünschen… was, das wird nicht verraten, aber ihr könnt es euch sicher denken. 
some quick coin tossing at the BETHESDA FOUNTAIN to make a wish… i won’t tell but you may imagine what it’s all about.

MY 2 CENTS

good morning, mr. president!

ich bin verdammt froh, dass sie es sind, der mir da von den morgentlichen schlagzeilen entgegen winkt! i’m damn glad it’s you waving from this mornings news headlines! 

was zählt ist eben doch die anzahl der kaugummis und nicht die größe! ha. actually what counts is the number of gums, not the size! ha.

… und jetzt feinern’se erst mal schön! herzlichen glückwunsch! … so enjoy your party congratulations! 

P.S. mr.“barack obama“ habe ich übrigens im AMISH MARKET in tribeca getroffen. ein absoluter delikatessen-himmel, wo es sich lohn vorbei zu schauen!!!
P.S. i met mr. „barack obama“ at the AMISH MARKET in tribeca by the way. an amazing delicous place for food lovers! it’s absolutely worth stopping by!
TRAVEL

new york und sandy und wie ich es durch meine linse sah

new york and sandy and how i saw it through my lens
wie schon mehrfach betont, wir hatten wirklich viel glück. auch sandy hat unsere liebe zu dieser stadt nicht trüben können, so wie manche freunde vermuteten. viele fragten auch, ob wir denn unseren urlaub wenigstens ein bisschen genießen konnten. doch, das konnten wir! ich muss jedoch zugeben, dass wir sehr froh waren, dass dieses nicht unser erster besuch in NYC war. wir waren von anfang an sehr relaxed und ohne zeitdruck unterwegs. alles, was man als tourist so macht, hatten wir ja schon mal gesehen (auch wenn wir manche dinge gar nicht oft genug sehen können). wir hatten zwar einen groben plan, den wir am ende tasächlich nicht umsetzen konnten, aber wir ließen uns auch gern ein bisschen treiben. 
letztendlich war es ein unvergesslicher urlaub, auch wenn dass unvergessliche daran eben ein hurrikan war. angesichts dieser umstände fällt auch die zweite hälfte meiner urlaubsfotos etwas ungewöhnlicher aus als üblich… hier sind noch einige davon.
as i said before, we were really lucky. even sandy couldn’t becloud our love to this city, as some of our friends presumed. some also asked if we were able to enjoy this trip at all. but yes… we did! although i must admit that we were glad it wasn’t our first time in NYC. we did everything a tourist usually does before and we saw lots of places before (there are some sights we never get tired of, but anyway…). we had a rough plan what to do (of course we had to skip several points due to the situation), but we enjoyed to just go with the flow this time.
after all it was a memorable vacation, we experienced a hurricane. what an extraordinary trip. so it’s only natural my vacation pics look quite unusal this time… these are some of them.

der nachmittag, bevor hurrikan sandy eintreffen sollte, war regnerisch, windig und die luft war voller anspannung. niemand wusste, was er vom kommenden abend und der nacht zu erwarten hatte. ein seltsames gefühl. alle waren einen schritt schneller unterwegs, auch die vom winde verwehten hunde mit kurzen beinen. die sonst so vollen straßen waren schon fast gespenstisch leer.
am nächsten tag dann der schrecken über die auswirkungen des sturms mancherorts, aber auch erleichterung, dass es nicht überall so schlimm aussah. so haben wir es gesehen…
the afternoon before hurricane sandy arrived was rainy, windy and the air was filled with tension. nobody really knew what to expect that upcoming night. it was a weird feeling. everybody was walking a bit faster than usual, humans as well as windswept dogs with short legs. the streets that are usually so very crowded were almost empty. spooky.
on the next day it was terrifying to see what the hurricane did to some areas… but there was also relief in the places that weren’t affected too bad. thats what we saw…

 

wir sahen leute, die ihre keller auspumpten in chelsea. wir sahen die verteilung von trockeneis zum kühlen von lebensmitteln am UNION SQUARE, dort wo wir tage zuvor noch den farmers market besucht hatten. wir sahen umgestürzte bäume in den parks und auf den straßen.  
we saw people pumping out their basements in chelsea. we saw public supplies of dry ice on UNION SQUARE to keep food refrigerated. we have been there a few days before to see the farmers market. we saw trees blown over in the parks as well as on the streets.

am abend nach sandy spazierten wir die 5th avenue hinunter. unheimlich war es dort, wo die blocks ohne strom waren. totale finsternis, in der stadt, die sonst nie schläft. um unfälle an den nun ampellosen kreuzungen zu vermeiden, stellte das NYPD leuchtfackeln als warnung auf. ein ganz schön gefährliches unterfangen für die polizisten bei dem (viel zu schnell fahrenden) verkehr in der dunkelheit…
the night after sandy we walked down 5th avenue. it was quite spooky to see the blocks without power… total darkness in the city that (usually) never sleeps! to avoid car crashes at the intersections without traffic lights, the NYPD set up torches. quite a dangerous job for the police officers with all the (still too fast running) traffic going on…

wir sahen sehr einsame menschen. wir sahen verdorbene lebensmittel. aber wir sahen auch spontane solidarität. läden, die noch strom hatten, teilten diesen mit den menschen, die ohne elektrizität auskommen mussten. 
we saw lonely people. we saw addled food but we also saw spontaneous solidarity. stores that happen to still have power shared it on the streets with the peole that were out of electricity.

wir sahen auch lachen und viele hilfsbereite menschen. menschen, die ganz im sinne des american spirit einfach nach vorne gucken und „machen“. kleine geschäfte in den stromlosen stadtteilen improvisierten. grills wurden auf dem bürgersteig aufgestellt, geschäfte geöffnet, obwohl sie komplett ohne licht waren. beleuchtet wurden sie bei bedarf mit einer taschenlampe. es gab yoga bei kerzenlicht und wer konnte, bot heißen kaffee an. 
die „notes to sandy“ am schaufenster von FISH EDDIES am broadway ließen mich schmunzeln. die menschen ließen ihrem ärger, ihrer frustration, aber auch ihrem humor freien lauf… „this humidity makes my hair frizz!“… „this is not kansas, sandy!“ …. „bed bugs for sandy!“  
we aslo saw laughter and lots of helpful people. people who are looking straight forward, who are do-ers. a facet of the american spirit i always loved. small businesses in the areas with a power outage just improvised. BBQs were pulled out on the streets. shops opened without having any light, but some flashlights. there were candlelight yoga and people who were able to share hot coffee. 
the „notes to sandy“ on the window of FISH EDDIES on broadway made me smile. people put their anger, their frustration but also their humor in them… like… „this humidity makes my hair frizz!“… „this is not kansas, sandy!“ …. „bed bugs for sandy!“ 

 … und natürlich sahen wir den umgeknickten kran in der 57th street. die ganz schlimmen verwüstungen waren für uns jedoch nur in den nachrichten sichtbar. unvorstellbar eigentlich, dass das was man dort sah, auch so nah war. und doch… wir lieben diese stadt immer noch.
… and of course we saw the collapsed crane on 57th street. on TV they showed all the davastation we didn’t see. almost unbelievable that this was also very near. so much damage, so much individual tragedy. and yet… we still love this city.

P.S. bei all dem aktuellen fokus auf die USA… sollten wir nicht vergessen, wie unglaublich viel schlimmer die menschen auf haiti im moment unter den folgen dieses sturms leiden. dort geht es um die blanke menschliche existenz!
P.S. we’re focussig a lot on the USA these days…. but let’s not forget the people in haiti. they suffer even so much more from this storm. it’s about staying alive, about bare existance!
BLOGGERLIFE TRAVEL

bloggerleben

bloggerlife
nun, ich schulde euch ja noch ein bild! das foto, das entstand (der lieblingsmann hat es geschossen), während ich DIESES POSTING für euch online gestellt habe. vielleicht haben es einige von euch auf meinem INSTAGRAM schon längst gesehen, aber natürlich möchte ich meinen bloglesern dieses amüsement nicht vorenthalten…
well, i think i still owe you a picture. the photo was taken (by my hubby) while i worked on getting THIS POSTING online for you. maybe some of you already spotted it on my INSTAGRAM, but surely i don’t want to keep this amusement back from my blog readers…
fotografie, iPhoneograhy, photography, blogger, hurrikan sandy, hurricane sandy, NYC, new york

bloggen war irgendwie einfacher vor SANDY! immerhin hat mich der kleine hund nicht angepiescht. für einen moment hatte er so komisch geguckt, als würde er gleich…
blogging was so much easier before SANDY! at least the little dog didn’t pee on me. it looked like it would for a while…
P.S. dear international readers… i’m sorry, that my sandy-postings from NYC were only in german language first. i just wasn’t able to translate everything at that time due to the instable wifi and simply lack of time. but today i sat down to catch up on the english translation. so if you’re still interested in reading what my feelings and experiences were all about at that time (although it’s yesterday’s news of course), please check again the WAITING FOR THE FRANKENSTORM and the STORMFRONT SANDY UPDATE postings.