Browsing Tag

north-east roadtrip

TRAVEL

travel canada | QUEBEC CITY is so pretty, eh?

travel canada | sommertag in quebec city - chateau frontenac | luziapimpinella.com

einen einzigen tag hatten wir gerade mal in QUEBEC CITY auf unserem NORTH-EAST ROADTRIP durch das östliche KANADA und durch NEU ENGLAND. wie es manchmal so ist, wenn wir versuchen, möglichst viele tolle orte in eine dreiwöchige rundreise zu pressen. da müssen wir leider immer wieder abstriche aus zeitnot machen, aber manche destinationen sind einfach ein muss, auch wenn wir nur für einen tag dort sind. genau so ging es uns bei unserer stippvisite in QUEBEC CITY. zwei nächte und dann weiter, das war nicht viel, aber es war dann doch genug, um ein bisschen „québécoise joie de vivre“ aufzusaugen.  

travel canada | quebec city - hotel clarendon | luziapimpinella.com

übernachtet haben wir im alt-ehrwürdigen HOTEL CLARENDON auf dem hügel der historischen altstadt „vieux quebec„. das interior war gediegen und sehr traditionell, die lage phänomenal  in der rue sainte-anne – ganz mittendrin und gleichzeitig ruhig. das hatte zwar zur folge, dass es eher ein bisschen kniffelig war, durch die einbahnstraßen und die verkehrsberuhigten zonen, das hotel mit dem mietwagen anzufahren, aber die kurverei war es wert. was tut man nicht alles für den faktor location, location, location! ein parr schritte nur, um man war schon mitten auf der wunderbaren TERRACE DUFFERIN
travel canada | sommertag in quebec city - funiculaire | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - terrace dufferin | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - chateau frontenac | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - stankt lorenz strom | luziapimpinella.com

die promenade und aussichtsterrasse und das imposante CHÂTEAU FRONTENAC, das zu dem luxushäusern der FAIRMONT HOTELS gehört {ihr könnt euch denken, dass wir da auch gern abgestiegen wären, aber nein… nicht unser budget}, ist sicherlich eine der berühmtesten attraktionen der stadt. und ein spaziergang dort, mit blick über den STANKT LORENZ STROM, ist tatsächlich ein beeindruckendes erlebnis. von hier aus kann man mit dem FUNICULAIRE, einer zahnradbahn, von der oberstadt „haute-ville“ in die unterstadt „basse-ville“ fahren, wenn man möchte. aber ganz ehrlich,  hier ist alles so nah beieinander, alles ist so fix erlaufbar, und seine füße schonen muss man nicht wirklich! es sei denn, man hat probleme mit steigungen und kommt schnell aus der puste. 

travel canada | sommertag in quebec city - historische altstadt | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - historische altstadt | luziapimpinella.com

wie soll ich das flair des VIEUX QUEBEC nur beschreiben? ich glaube, wenn man sich vorstellt, als hätte irgendjemand ein stückchen frankreich direkt nach nordamerika transplantiert, trifft es das gefühl ganz gut. wir haben tatsächlich komplett vergessen, dass wir eigentlich in KANADA sind. kopfsteinpflaster und typisch französische bistro-stühle auf den gehwegen findet man dort genau so, wie malende künstler, die einen unweigerlich an den MONTMARTE in PARIS erinnern. 

travel canada | sommertag in quebec city - historische altstadt | luziapimpinella.com

leider ist man mit seiner begeisterung
für französisches nicht allein. QUEBEC CITY im sommer, dass heißt auch
menschenmassen in den idyllischen altstadt-gässchen. leider, leider muss man
sagen, aber es ist auch kein wunder, denn unten am SANKT LORENZ
STROM
legen tagtäglich dicke kreuzfahrtschiffe mit tagesausflügern
an. die menge an menschen, gepaart mit temperaturen locker über 30° im juli, können ein kleiner wermutstropfen sein. dennoch haben wir es nicht bereut, diese imposante stadt mit auf unsere reiseroute gesetzt zu haben. tatsächlich war es dann aber auch so, dass {zumindest zur hochsaison} zwei  nächte und ein tag zum verbummeln wirklich genug waren. 
travel canada | sommertag in quebec city - historische altstadt | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - französisches flair | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - historische altstadt | luziapimpinella.com

travel canada | quebec city - fragwürdige souvenirs | luziapimpinella.com

weniger charmant fanden wir allerdings so manche souvenirläden, entlang der rue du petit-champlain, in denen man felle von wölfen und anderen wilden tieren als kaminvorleger kaufen konnte. auch wenn diese als „first nations oder canadian inuit art“ präsentiert wurden, trieb es uns kalte schauer über den rücken. die traurige krönung war das gigantische fell eines eisbären für $65.000. luzie lief heulend aus dem laden. wer legt sich nur so etwas zu hause hin? 
travel canada | sommertag in quebec city - vieux ville | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - vieux ville | luziapimpinella.com
travel canada | sommertag in quebec city - vieux ville | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - französisches flair | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - stadtmauer weltkulturerbe | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - stadtmauer weltkulturerbe | luziapimpinella.com

nichtsdestotrotz hat uns QUEBEC für einen tag lang verzaubert. die französische lebensart, gepaart mit kanadischer lockerheit ist irgendwie einzigartig, die historische altstadt sowieso! nicht umsonst gehört sie mit ihren winkeligen kopfsteinpflastergassen, französisch geprägter architektur und einer gigantischen stadtmauer zum UNESCO WELTKULTURERBE. fanzösische macarons gabs natürlich inklusive…und auch ein üppiges kulturprogramm! 

travel canada | sommertag in quebec city - festival d'été de quebec | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - festival d'été de quebec | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - festival d'été de quebec | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - festival d'été de quebec | luziapimpinella.com

travel canada | sommertag in quebec city - festival d'été de quebec | luziapimpinella.com

denn just, während wir in der stadt halt machten, würde das alljährliche FESTIVAL D’ÉTÉ DE QUEBEC gefeiert {das auch in diesem jahr wieder vom 7.-17. juli stattfindet übrigens}. die altstadt pulsiert dann noch mehr vor buntem leben. es gibt straßenkünstler und konzerte – alles gratis und ein echter riesenspaß! ich glaube die durchgeknallte truppe, die halsbrecherische und saukomische akrobatik auf hochrädern performte {und das noch mit zebra-hufen!} werden wir nie vergessen… und das kleine mädchen im foto wohl auch nicht. 
travel canada | quebec city - chateau frontenac bei nacht | luziapimpinella.com

es war nur ein tag in quebec, aber er war gigantisch. so wie das château, das über der stadt thront!

P.S. falls ihr euch fragt, was dieses eh? in der überschrift bedeutet. es entspricht wohl am ehesten dem deutschen ne? am ende des satzes. kanadischer släng slang! wisster bescheid, ne? ;) 
TRAVEL

travel neuengland | plimoth plantation – einmal zurück ins jahr 1627, bitte!

travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com

mal eben schnell ins jahr 1627 reisen… dazu braucht man keine zeitmaschine! wenn man, wie wir, auf seinem NEUENGLAND roadtrip auf dem weg von CAPE COD nach BOSTON an der PLIMOTH PLANTATION stoppt, steht man plötzlich shakespeare-englisch sprechenden pilgervätern und ihren familien, sowie auch wampanoag-indianern gegenüber und darf für eine weile in eine lang vergangene zeit eintauchen. ich nehme euch heute mit auf unsere kleine zeitreise aus dem vorletzten sommer…

to travel back in time to 1627, you actually don’t need a time machine! when we were on our NEW ENGLAND roadtrip making our way from CAPE COD to BOSTON, we stopped at the PLIMOTH PLANTATION and jumped right into a piece of living american history. we met the pilgrim fathers and their families, as well as the native wampanoag people. today i’m going to take you on a little journey back in time…

travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com

wir waren auf dem weg von PROVINCETOWN, wo wir ein paar großartige tage am meer verbracht hatten, nach BOSTON. boston sollte der letzte punkt unseres roadtrips sein und es war gerade eine heftige hitzewelle im anmarsch. als ich einige monate zuvor hier im blog über unsere REISEPLANUNG für diesen urlaub geschrieben hatte, war das freiluftmuseum plimoth plantation einer eurer kostbaren tipps in den kommentaren gewesen {dankeschön nochmal dafür!}. trotz der 35°C im schatten wollten wir uns diesen geschichtsträchtigen ort nicht entgehen lassen. so hattte doch hier vor vielen hundert jahren die besiedlung amerikas durch die europäer begonnen, nachdem die ersten englischen siedler mit der MAYFLOWER und vielen hoffnungen im gepäck an der küste cape cods angelandet waren. gern hätten wir an diesem tag auch den originalgetreuen nachbau des imposanten segelschiffs erkundet, das im hafen von plymouth vor anker liegt,  aber die mayflower II befand sich leider gerade für reparaturarbeiten auf dem trockendock.

we had left PROVINCETOWN, where we spent a few gorgeous beach days, heading off to BOSTON. a huge heat wave was coming up that day and boston was supposed to be the last destination on our roadtrip. when i blogged about our TRAVEL PLANNING for this vacation a few month before the trip, this outdoor living history exhibit plimoth plantation had been one of your reader’s tips in the comments {thanks again for that!} so we didn’t want to miss this out, despite the summer heat! after all it is the place were the first settlers from europe found their home in the new world after they landed the cape cod shore on board the MAYFLOWER hundreds of years ago. too bad that we didn’t get the chance to visit the full-scale reproduction mayflower II as it was on dry dock for some repairs by that time.

travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
 travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
das museumdorf ist ein detailgetreuer nachbau einer englischen siedlung aus dem 17. jahrhundert. überall begegnet man „dorfbewohnern“ in für diese zeit typischer kleidung und bei ihrer arbeit. an diesem tag hatten die darsteller wirklich mein tiefstes mitgefühl, denn in ihren vielen schichten an kleidung {die frauen trugen etliche unterröcke!} muss die flimmernde hitze kaum zu ertragen gewesen sein!
the outdor museum is village is re-creation of the small village community of english settlers in the 17th century. you can meet the village „residents“ all over the place, wearing true to original clothing and doing the things they did in 1627. on that special day i really pitied the role players as they must have suffered a lot from the high temperatures in their many layers of clothes {the women wore serveral skirts and underskirts!}.
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com

das dorf ist ein wirklich lebendes museum. alle gebäude darf man betreten, erkunden und die inneneinrichtung bestaunen. nicht selten trafen wir dann man im haus auf menschen bei ihren häuslichen tätigkeiten… bei handarbeiten, beim zubereiten von essen oder beim gemeinsamen mahl. manche szenen kamen mir vor wie das lebende abbild eines altertümlichen gemäldes! fast immer kamen wir mit den bewohnern ins gespräch. sie erzählten uns von ihrem leben, wie es im jahr 1627 nun einmal war. da die kommunikation im damals üblichen shakespeare-englisch stattfand, gestaltete sie sich teilweise etwas schwieriger, aber das war eben teil des interaktiven geschichtserlebnisses.

the village is a living museum. every house was open for us to explore. sometimes we met the village people indoors doing their chores, peparing food or even having their meal. some of the scenes seemed like ancient canvas paintings to me! we always got in conversation with the people which was pretty exciting as the settlers speak in shakespeare-english. sometimes it was hard for us to understand but it was fun and part of the interactive historical experience.

travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com

neben der englischen siedlung, ist auch ein WAMPANOAG-dorf teil des freilichtmuseums plimoth plantation. alle menschen, die man dort trifft, sind tatsächlich wampanoag oder stammen von anderen stämmen amerikanischer ureinwohner ab. auch sie bringen brachten uns im direkten kontakt das leben, das sie im 17. jahrhundert führten, und ihre kultur nah. sie erzählten uns, wie damals ihr familienleben aussah, wie sie jagden, mais anbauten und essen zubereiteten und erklärten uns, wie sie aus einem einzigen baumstamm in landwieriger handarbeit ein einbaum-boot durch ausbrennen herstellten. neugierige fragen waren jederzeit erwünscht!

next to the english village, there is another area of the outdoor exhibit. the WAMPANOAG homesite is also part of the plimoth plantation showing the life of the native american tribe in the 17th century. unlike the english people in the village, the people you can meet there are real wampanoags or other natives taking pride in the heritage of their culture and history. they told us about their everyday life back in those times, about their family living, hunting, corn farming, cooking an crafting. you can watch how they create dugout canoes from a tree log by burning it. curious questions are always appreciated here!

travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com

travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com

dieses gestell da mitten im maisfeld ist übrigens ein klettergerüst für die kinder! die wampanoag ließen ihre kinder dort spielen und toben, was praktischerweise und ganz nebenbei hungrige tiere aus dem feld fernhielt, die es auf den mais abgesehen hatten. sehr plietsch!

see the rack in the middle of the corn field? it’s a climbing gym for the children! the wampanoag people let their kids play there in the corn field and casually at the same time the playing crowd kept away hungry animals looking for corn. totally smart!

travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com
travel USA | neuengland roadtrip - freiluftmuseum plimoth plantation | luziapimpinella.com

wir fanden die paar stunden, die wir dort verbrachten, enorm spannend. die plimoth plantation ist ein toller ort, um in ein lebendiges stück amerikanischer geschichte abzutauchen. falls es euch auf einer reise mal in diese ecke neuenglands verschlägt, können wir einen besuch des museumsdorfs absolut ampfehlen… und bestimmt habt ihr dann auch mehr glück mit der besichtigung der mayflower II als wir!
PLIMOTH PLANTAION, 137 warren avenue, plymouth, MA 02360, USA {hier findet ihr super wegbeschreibungen, aus welcher richtung ihr auch immer kommt!}
we really enjoyed the fascinating time we spent at the plimoth plantation peeping into the year of 1627. it’s an awesome place to experience a piece of american history. we can really recommend a visit of the outdoor museum, if you should ever come by travelling new england… and maybe you’re more lucky than we were seeing the mayflower II, too!
PLIMOTH PLANTAION, 137 warren avenue, plymouth, MA 02360, USA {check this for details how to get there!}
TRAVEL

travel | montreal zuliebe würde ich sogar ertränkten fritten eine 2. chance geben

MONTRÉAL ist eine echt wilde mischung. ein schmelztiegel der kulturen. sprichwörtlich
eine französische insel in einem noramerikanischen land. nicht zu
vergessen, die ordentliche prise an sonstigen exotischen ethnischen, gewürzen, die
dieses spezielle mixtur ausmachen. 
MONTRÉAL is quite a wild mélange. a melting pot of cultures. literally a french island in a north-american country. not to mention all the exotic, ethnic spices that complete this special mixture.
 
luzia pimpinella | travel montreal canada | citytrip
während im letzten sommer auf unserer KANADA-NEUENGLAND-TOUR der funke bei uns und TORONTO nicht so hundertprozentig überspringen wollte, knisterte es zwischen MONTRÉAL und uns schon während wir auf dem weg in die city in der rusch hour feststeckten. hier pulsierte das leben. aber total.

when we started our CANADA-NEW ENGLAND-ROADTRIP in TORONTO last summer it was very nice but it wasn’t love at first sight. but it was different when we travelled on to MONTRÉAL. we madly fell in love already from the point when we got stuck in the rush hour driving into the city. life was pulsing here.

luzia pimpinella | travel montreal canada | citytrip
luzia pimpinella | travel montreal canada | citytrip
wenn man durch montréal bummelt bekommt man von allem etwas. etwas frankreich… etwas nordamerika…
if you’re strolling the streets on montréal you get a bit of everything. a bit of france… a bit of north america…

luzia pimpinella | travel montreal canada | citytrip
luzia pimpinella | travel montreal canada | citytrip
da mutet es an der einen ecke wie in MONTMARTRE in PARIS an und an der anderen denkt man an NEW YORK
at one corner you feel like walking MONTMARTRE in PARIS and at one other corner you’re remembering  NEW YORK.

luzia pimpinella | travel montreal canada | me & the poutine
luzia pimpinella | travel montreal canada | me & the poutine
eine ebenso wilde mischung der kulinarischen art ist wohl das nationalgericht POUTINE! pommes mit frischem käsebruch und bratensoße. man fragt sich insgeheim ja schon, was die französischstämmigen nordamerikaner da geritten hat. „haute cuisine“ sieht irgendwie anders aus. aber nachdem mir schon im vorfeld der reise mehrfach gesagt wurde ich sollte unbedingt poutine probieren und ich immer für kulinarische experimente zu haben bin, musste ich diese spezialität natürlich versuchen. meine familie weigerte sich hartnäckig übrigens.;) nun ja… ich konnte mich auch nicht so übrschwenglich begeistern, wenn ich ganz ehrlich bin. der geschmack lag für mich so ungefähr auf dem spannung-level von spaghetti mit ketchup. irgendwie nützlich zum satt werden, aber sonst… och, da gäbs doch bestimmt was leckrereres als ertränkte fritten!? nationalgericht hin oder her. vielleicht war es aber auch nur die falsche poutine am falschen ort?  ich würde ihr jederzeit eine zweite chance geben, schon allein aus zuneigung zu ihrer wunderbaren heimat.
aber raus mit der sprache! wer von euch hat schon einmal poutine probiert und ist begeistert? wer von euch hat vielleicht das ultimative poutine-rezept für alle fans von pommes mit bratensauce? vielleicht habt iht den unltimativen restaurant-tipp, wo man poutine essen sollte und nirgendwo anders? oder habt ihr schon anderswo seltsame nationalgerichte gegessen? ich bin gespannt.

another wild mixture is probably the national dish POUTINE! it’s french fries with  fresh cheese curds and brown gravy. in secret you can’t help to ask yourself, what came over the french decendent north americans, because that really doesn’t look like „haute cuisine“. but since, before we started off to that trip, many people told me to definitely try poutine, i had to have that poutine! after all i like culinary experiments and this actually looked like one. well honestly, it tasted less experimental. for me it was kind of on the same exitement-level of spaghetti with ketchup. useful to fill youself up, but nothing really spectacular to eat. alas! maybe i just had the wrong poutine at the wrong place? i would surely give this dish a second chance. even more because i fell in love with this city.
please speak up, if you ever tried poutine and loved it! or if you can share the ultimative
poutine recipe for  all fans of french fries with brown gravy! maybe you also know that special insider tip of a place where to eat the best poutine? or you tried some other weird national dish an your travels? i’m curious. 

TRAVEL

travel | frühstück & shopping in rockport, MA

wie sehr ich mich in das neuenglische städtchen ROCKPORT verliebt habe, habe ich euch ja schon längst verratten. nach einer KAJAK-TOUR, einem spaziergang auf dem BEARSKIN NECK und einem mundvoll süß in der FUDGERY nehme ich wuch heute mit auf ein deftiges frühstück und einen anschließenden shopping-bummel.
i told you before how much i fell i love with that new england place called ROCKPORT. so after a KAYAK-TOUR, a stroll over BEARSKIN NECK and a sweet tooth stop at the FUDGERY let me take you for a yummy breaktfast and for some gorgeous shopping.
luzia pimpinella | travel | rockport red skiff seafood & grillie restaurant

der besitzer des zauberhaften B&Bs, in dem wir wohnten, hatte ein eigenes partner-restaurant für das frühstück. als wir jedoch morgens in den ort kamen, fiel uns stattdessen die schlange vor dem RED SKIFF seafood & grille auf. wir fragten einige leute, ob sie aus rockport kämen oder urlauber wären. dann stellten wir uns an, denn wenn eins klar ist… wenn selbst die einheimischen schlange stehen, dann muss es lecker sein! 

the owner of the lovely B&B we stayed in had an own partner breakfast place. but when we came into town in the morning, we noticed a line of people in front of the RED SKIFF seafood & grille. we asked some of the people if they were rockport residents or tourists and then we joined the queue. we always know that it must be a good place if natives stand i line for some eating! 

luzia pimpinella | travel | rockport red skiff seafood & grillie restaurant
luzia pimpinella | travel | rockport red skiff seafood & grillie restaurant
luzia pimpinella | travel | rockport red skiff seafood & grillie restaurant
luzia pimpinella | travel | rockport red skiff seafood & grillie restaurant

ich bin ja nicht so der croissant & marmelade typ. ich liebe es heiß, fettig und deftig zum frühstück. serviere mir rührei, speck, würstchen und bratkartoffeln und ich bin glücklich. french toast mit ahornsirup gibts auch? wunderbar! ihr wisst ja, ich steh auf SOWAS! das fräulein hingegen ist happy mit blaubeer-pfannkuchen. all das gabs hier natürlich! also waren wir alle happy. außerdem
glaube ich manchmal, stephan liebt die USA allein schon wegen der
unendlichen coffee-refills seiner tasse. das ist voll sein ding!

 

das red skiff ist ein bodenständiges und unprätentiöses plätzchen zum essen mit freundlichem service und reelen preisen. ich habe mir übrigens sagen lassen, dass die chowders und burger zum mittag nicht minder lecker sein sollen. also wenn ihr mal in rockport seid und eine schlange vor dem red skiff seht. stellt euch dazu, das bisschen warten lohnt sich!
i’m definitely not a croissant and jam girl. i love myself some hearty and solid brakfast. give me scrambled eggs, bacon, sausages and fried potatoes and i’m happy. you got french toast and maple syrup as well? perfect! you know i love that STUFF!! the fräulein likes herself some blueberry pancakes. and of course they had all that at this place! so we were all happy. sometimes i get to think, what stephan loves the most about the USA are the endless coffee-refills. that’s just his kinda cuppa!
 
the red skiff is a lovely down-to-earth place to eat! they have very kind service and reasonable prices. someone told me that their lunch is very yummy, too, and that they serve a good chowder and tasty burgers. so if you ever come around and you see people lining up, go and stand in the queue! it’s worth waiting a bit. 
RED SKIFF seafood & grillie
15 mt.pleasant street
rockport, MA 01966, USA

luzia pimpinella | travel | rockport, neuengland shopping tipps

nach dem frühstück zum shoppen! natürlich haben orte wie rockport die üblichen nippes-läden, die nun mal alle touristenorte so haben. aber es gab auch geschäfte, die mir ausgesprochen gut gefallen haben, wie LULA’s PANTRY und MILK & HONEY. bei den maritimen wohnaccessoires und dem hübschen geschirr wünscht man sich sofort ein haus am meer. eins mit hellgrauen, von wind und wetter ausgebleichten, schindeln und pastellfarbenen fensterrahmen. am liebsten in mint-türkis, nicht wahr?
let’s go for some shopping after breakfast!  rockport of course has some of those typical knick-nack stores, that all the tourist places have. but there are also some really awesome stores to shop at, like LULA’s PANTRY and MILK & HONEY
for example. looking at all the beautiful maritime interior accessoires and the pretty crockery made me long for a home by the sea. a house with light grey shingles bleached by the ocean wind with pastel colored window frames. mint green would be perfect, don’t you think?

luzia pimpinella | travel | rockport, neuengland shopping tipps
luzia pimpinella | travel | rockport, neuengland shopping tipps
luzia pimpinella | travel | rockport, neuengland shopping tipps
luzia pimpinella | travel | rockport, neuengland shopping tipps
luzia pimpinella | travel | rockport massachusetts - shopping tipps
luzia pimpinella | travel | rockport massachusetts - shopping tipps
luzia pimpinella | travel | rockport massachusetts - tolle shops
luzia pimpinella | travel | rockport massachusetts - tolle shops

besonders die teppiche hatten es mir angetan. typischerweise mal wieder
diese dinge, die man kaum ohne extragepäck-kosten nach hause bekommt. mein leid  – herrn P.s [natürlich nur geheime] freud. hach, dabei hätte die jetzt so schön gepasst, wo ich gerade in pastell-laune bin!
actually i fell in love with the pastel colored rugs. typically i’m smitten by that stuff that would cause horrible cost for extra baggage. so sad! they would have looked so freakin‘ gorgeous here after our living room makeover! sigh.

LULA’s PANTRY -5 dock square
MILK & HONEY – 1a main street
rockport, MA 01966, USA

P.S. mehr über unseren sommer-trip, der uns von TORONTO kanada über MONTREAL, QUEBEC city und dann an der küste neuengland südwärts bis nach BOSTON führte, lest ihr unter dem label NORTH-EAST roadtrip, wenn ihr mögt! 
P.S. if you like to read more about our summer trip, leadings us from TORONTO, canada over MONTREAL, QUEBEC city to new england’s coast southbound to BOSTON, check out the label NORTH-EAST roadtrip!
TRAVEL

travel | verliebt in rockport massachusetts

ich hatte es neulich in meinem B&B-POSTING über ROCKPORT ja schon angedeutet. ich habe mich verknallt in dieses neuenglische küstenstädtchen. ein paar tage zuvor, als wir zusammen mit der entzückenden MAINEMOMMA familie in PORTLAND beim essen saßen, hatte uns jason gefragt, ob uns bei unserem roadtrip schon etwas überrascht hätte!? zu dem zeitpunkt, sagte ich: nein, eigentlich nicht! als wir dann unseren stop in hier in rockport auf CAPE ANN machen, war ich dann doch überrascht. überrascht, dass ich ausgesprochener großstadt-fan, mich so knall auf fall in einen kleinen fischerort verlieben konnte und nicht einmal so recht wusste, wieso. vielleicht erklären es meine fotos [achtung, das wird wieder einmal ein bildlastiges posting]…
i mentioned it the other day in my B&B-POSTING about ROCKPORT. i really fell in love with this little new england coastal town. well, a few days before when we met the adorable MAINEMOMMA family for dinner in PORTLAND, jason asked us, if there was anythig about our roadtrip that surprised us so far!? at that point i had to say no, not yet! but when we stopped in rockport at CAPE ANN, i really was surprised. suprised about myself [me – noted for being a fan of big cities] that i immediately was so smitten by this  place! a small fisher town! i didn’t even realized why, but my pictures probably give the answer [beware, this is a photo loaded post]…

luzia pimpinella | travel | motif no. 1 rockport massachusetts

obwohl der tourismus als einnahmequelle die hummerfischerei sicher längst überholt hat, hatte ich einfach das gefühl, dass dieser ort sich seinen zauber irgendwie bewahrt hat. die ziegelrote fischerhütte, die ihr dort im hintergrund seht, ist übrigens das meist gemalte gebäude in ganz amerika. also muss ja was dran sein an dem zauber. so viele maler können nicht irren. ich hatte jetzt nicht das ganz dringende bedürfnis zu malen, aber ich wollte mit der kamera unterwegs sein. meine familie hat ja immer eine engelsgeduld mit meiner knipserei, aber an dem nachmittag hatten sie eigene pläne…
i think it’s because somehow rockport managed to keet up it’s lovely, small town spirit. although tourism as a source of revenue got ahead of lobster fishing. the brick red fishing shack in the background of the photo is  motif no. 1, the most painted building in the usa. so there must be really something about the spirit! so many painters cant’t go wrong. well, i didn’t feel the urge to paint but i felt like going on a photo tour. my family had other plans than that…

luzia pimpinella | reise: kayak fahren in rockport, cape ann | travel: kayaking in rockport, cape ann
luzia pimpinella | reise: kayak fahren in rockport, cape ann | travel: kayaking in rockport, cape ann
luzia pimpinella | reise: kayak fahren in rockport, cape ann | travel: kayaking in rockport, cape ann
luzia pimpinella | reise: kayak fahren in rockport, cape ann | travel: kayaking in rockport, cape ann

an rockports küste entlang kann man nämlich wunderbar KAYAKEN, und da ich wiederum keine lust auf einen nassen hintern und muskelkater in den armen hatte, trennten wir uns. familie zum paddeln auf der ruhigen see,  ich auf foto-tour über das BEARSKIN NECK.
rockport is an awesome place to do some KAYAKING,
and as i didn’t have the plan to get a wet bottom and muscle aching arms, we seperated. they went paddling the calm sea and i went for a photo walk down BEARSKIN NECK.

luzia pimpinella | reise: foto tour bearskin neck, rockport, cape ann | travel: photo walk bearskin neck rockport, cape ann
luzia pimpinella | reise: foto tour bearskin neck, rockport, cape ann | travel: photo walk bearskin neck rockport, cape ann luzia pimpinella | reise: kunst galerien am bearskin neck, rockport | travel: art galleries at bearskin neck; rockportluzia pimpinella | reise: hummer in rockport, neuengland | travel: lobster in rockport, new england
luzia pimpinella | reise: foto tour bearskin neck, rockport, cape ann | travel: photo walk bearskin neck rockport, cape ann

ich war am frühen nachmittag unterwegs und es war überall noch erstaunlich ruhig. gegen abend kann es hier ganz schön trubelig werden. obwohl man wiederum auch nicht auf die idee kommen sollte, zu spät unterwegs zu sein, denn die bürgersteige werden hier ziemlich früh hochgeklappt. als wir am ersten abend um kurz vor 9 auf der suche nach einem restaurant waren, dass uns noch abendessen serviert, hatten wir schon arge probleme. es war dann einer mitleidigen kellnerin und wohl auch luzies dackelblick zu verdanken, dass wir doch noch etwas zu essen bekamen. in rockport geht man offensichtlich früh zu bett. seeluft macht müde.
it was early afternoon and the area was still pretty calm. actually it can get crowded in the later hours. though you shouldn’t expect to be around too late. when we got into town the first evening at about 9 p.m. we hardly found any restaurant that was willing to serve us dinner. at one diner they were pitiful, maybe it was luzie’s pathetic look, so we didn’t have to go to bed hungry. but i recommend to go for dinner earlier.

luzia pimpinella | reise - travel | old stone fort, rockport, cape ann
luzia pimpinella | reise - travel | old stone fort, rockport, cape ann
luzia pimpinella | reise: kunst galerien am bearskin neck, rockport | travel: art galleries at bearskin neck; rockport
luzia pimpinella | reise: foto tour bearskin neck, rockport, cape ann | travel: photo walk bearskin neck rockport, cape ann

die zwei stunden, die meine familie mit dem kayak unterwegs sein sollte, vergingen wie im fluge. zu dem zeitpunkt war ich schon so in diesen ort verliebt, dass ich drauf und dran war, mir ein kleines ölgemälde im goldrahmen zu kaufen. außerdem hatte ich bereits in die FUDGERY hineingeschnuppert und mir war klar, dass ich meine lieben dort später hinschleppen musste, um ein paar millionen kalorien zu kaufen.
the two hours my family spent kayaking went by so very fast. at that point i was already head over heels with rockport. i almost purchased a little oil painting in a golden frame! i also popped in at FUDGERY and snuffed all that sweetness which made me bring my family later and buy tons of calories.

luzia pimpinella | reise: foto tour bearskin neck, rockport, cape ann | travel: photo walk bearskin neck rockport, cape ann
luzia pimpinella | reise: foto tour bearskin neck, rockport, cape ann | travel: photo walk bearskin neck rockport, cape ann
luzia pimpinella | reise: foto tour bearskin neck, rockport, cape ann | travel: photo walk bearskin neck rockport, cape ann
luzia pimpinella | reise: hafen von rockport, neuengland | travel: rockport harbor, new england
luzia pimpinella | reise: foto tour bearskin neck, rockport, cape ann | travel: photo walk bearskin neck rockport, cape ann

falls euch das städtchen jetzt übrigens ein wenig bekannt vorkommt, dann vielleicht, weil es schon neben sandra bullock und ryan reynolds im film zu sehen war. in THE PROPOSAL [deutscher – wie üblich verhunzter – titel „selbst ist die braut“] reist das paar für einen familienbesuch nach sitka, alaska… das in wirklichkeit rockport, neuengland war. klar, dass wir nach unserer rückkehr aus dem urlaub dringend einen netten familien-kinoabend mit popcorn machen mussten, um zu sehen, wieviel wir wieder erkennen würden.
if you feel like recognizing this place, it might be because you already know it from a movie starring sandra bullock and ryan reynolds. in THE PROPOSAL the couple travels to sitka, alaska for a family meet-up… in reality it was rockport, new england. when we came home from the summer holidays we had to have a family movie night with popcorn, watching the film again to see what we would recognize.

luzia pimpinella | reise: hafen von rockport, neuengland | travel: rockport harbor, new england

luzia pimpinella | reise: hafen von rockport, neuengland | travel: rockport harbor, new england
luzia pimpinella | reise: kunst galerien am bearskin neck, rockport | travel: art galleries at bearskin neck; rockport
luzia pimpinella | reise: kunst galerien am bearskin neck, rockport | travel: art galleries at bearskin neck; rockport

es gibt orte, die habe ich gesehen und die liebe seele hat ruh. und dann gibt es orte, die habe ich gesehen und die liebe seele will irgendwann zurück. gerne auch ein paar tage länger. in ein häuschen am meer, mit bojen an der schindelwand. hach…
there are places that i see and my soul feels calm and is over with it. and there are places that i see and my soul feels like coming back and having more of it. maybe for a few more days next time. in a house by the see with buoys on the shingle wall. sigh…

Merken

TRAVEL

travel | B&B liebe in rockport massachusetts

obwohl wir viel reisen, berichte ich hier ja eher selten über hotels. dabei sehen wir wirklich so einige, wenn wir so richtig unterwegs sind. so wie in diesem sommer in NEUENGLAND auf unserem roadtrip, wo wir alle paar tage woanders abgestiegen sind. das liegt aber einfach daran, dass die unterkunft in unseren urlauben nicht zwingend ein highlight sein muss. schließlich sind wir den ganzen tag unterwegs und nur zum schlafen dort. ausladender luxus wäre da komplette verschwendung. also sehen wir das thema auch ganz pragmatisch…. es soll natürlich schon nett, muss aber auch nichts besonderes sein. so ergibt es sich einfach, dass die meisten unterkünfte, in denen wir so absteigen, einfach nicht wirklich erwähnenswert sind. ABER…

altough we travel a lot, i rarely write about our hotels. actually we see a lot of accomodations on our vacations. especially when we are on a roadtrip like this summer in NEW ENGLAND, because that means we change our places to stay quite often. well, as a matter of fact we don’t take the hotel-question too serious. after all we are on tour all day and just come in to get some sleep. we don’t need much luxury, but only a proper and clean place to sleep. so most of the accomodations we stay at are not really worth mentioning here on the blog. BUT…

luzia pimpinella | travel | neuengland: pension am meer in rockport MA | new england: seaside B&B in rockport MA

… nichtsdestotrotz habe ich bei der planung immer ein bisschen den daumen drauf, dass wenigstens EINMAL  irgendwann irgendwo auf einer längeren tour ein richtig schmuckes hotel oder appartment haben. das finde ich dann sehr wohl erwähnens- und auch teilenswert… das QUARTERDECK INN BY THE SEA in ROCKPORT, massachussetts war so ein bezauberndes new england B&B!

… once in a while i insist on booking something really nice. because i think at least one hotel on a long trip should be something special. places like that are worth mentioning… like the cute B&B we stayed at in ROCKPORT, massachussetts, it was the QUARTERDECK INN BY THE SEA!

luzia pimpinella | travel | neuengland: pension am meer in rockport MA | new england: seaside B&B in rockport MA
luzia pimpinella | travel | neuengland: pension am meer in rockport MA | new england: seaside B&B in rockport MA
luzia pimpinella | travel | neuengland: pension am meer in rockport MA | new england: seaside B&B in rockport MA
luzia pimpinella | travel | neuengland: pension am meer in rockport MA | new england: seaside B&B in rockport MA
luzia pimpinella | travel | neuengland: pension am meer in rockport MA | new england: seaside B&B in rockport MA
luzia pimpinella | travel | neuengland: pension am meer in rockport MA | new england: seaside B&B in rockport MA

mein näschen bei der buchung hatte recht gehabt. die lage direkt an der bucht mit sicht auf das fischerstädtchen rockport, der atemberaubende blick auf das meer, das leicht plüschige, gemütliche interieur… all das passte einfach und war volle pulle neuengland! wir hatten das einzige zimmer im obergeschoss mit einer ganzen, langen fensterreihe in richtung wasser. das fräulein war ebenfalls komplett begeistert, rannte smartphone-knipsend durch die gegend und beschlagnamte gleich das bett mit der meisen-tagesdecke. auch, wenn wir uns hier wieder einmal fast nur zum schlafen aufhielten, musste selbst herr p. zugeben, dass die ausicht vom bett aus so ziemlich unschlagbar war. 

the feeling i had when booking this place was just right. the location at the bay overlooking the pretty fishing town rockport, the breathtaking view over the ocean, the kinda plush and cozy interior… everything was perfectly fitting my image of new england style. we had the upper floor all for our own. the room has a row of windows overlooking the sea. the little fräulein was all over the moon, ran around excitedly taking smartphone pictures and occupied the bed with the lovely birdy cover. as always we didn’t spent that much time here. but even mr. p. had to admit that he never had such gorgeous view from the bed.

luzia pimpinella | travel | neuengland: pension am meer in rockport MA | new england: seaside B&B in rockport MA
luzia pimpinella | travel | neuengland: pension am meer in rockport MA | new england: seaside B&B in rockport MA
luzia pimpinella | travel | neuengland: pension am meer in rockport MA | new england: seaside B&B in rockport MA
luzia pimpinella | travel | neuengland: pension am meer in rockport MA | new england: seaside B&B in rockport MA

am frühen morgen konnte man dann beim zähneputzen den hummerfischern bei der arbeit zusehen. sie holten direkt vor unserem fenster die fangkäfige ein… und wer weiß vielleicht hatten wir sogar einen von genau diesen hummern abends im restaurant auf unserem teller.

next early morning we could watch lobster fishing while brushing our teeth. the fisherman were lobstering  right in front of our windows… and maybe they cought the lobsters we had on our plate at the restaurant that evening.

 luzia pimpinella | travel | neuengland abendrot, rockport MA | new england sunset, rockport MA

unsere zauberhafte unterkunft war aber bei weitem nicht der einzige grund, warum ich mich ganz unerwartet heftig in ROCKPORT auf CAPE ANN verliebt habe. ich zeige euch nächste woche noch ein bisschen mehr von diesem städtchen. dann werdet ihr verstehen. 

but our adorable B&B wasn’t the only reason why i fell in love with the little town of rockport at CAPE ANN so unexpectedly. i’ll show you more pics from here next week and you’ll probably understand.

TRAVEL

Unser Neuengland Roadtrip – Die Fudgery in Rockport Massachusetts

Travel | Unser Neuengland Roadtrip - die Fudgery in Rockport Massachusetts | luziapimpinella.com

Wenn man durch die Straßen des bezaubernden, neuenglischen Städtchens Rockport in Richtung Bearskin Neck schlendert, könnte man die Augen schließen und die eigene Nase einfach dem köstlichen Duft folgen lassen. Man würde zwangsläufig vor den Türen der Fudgery landen. Wenn man dann – weiter der Nase nach – in diesen bunter Häuschen hineingeht, dann kann es sein, dass das Fudge sogar gerade Continue Reading

TRAVEL

travel | maine, oh du mein vintage-himmel!

als wir im sommer auf unserem ROADTRIP in NEU ENGLAND unterwegs waren, genauer gesagt in MAINE, da musste herr p. öfter mal eine spontane vollbremsung auf der landstraße hinlegen. gefolgt wurde diese meist durch ein großes sehr großes bejammern meinerseits, dass wir nunmal mit stinknormalen koffern und lächerlicher gewichtsbegrenzung unterwegs sind, anstatt mit einem übersee-transportcontainer. denn auf der strecke trifft mal alle nase lang auf entzückende antique- und vintage sales, meist im vorgarten oder manchmal auch mitten in der pampa. FUNDSTÜCKE ohne ende…
when we were on our ROADTRIP through NEW ENGLAND this summer we slammed on the brakes quite often. what followed was a big very big bemoaning of the fact that we only travel with normal luggage instead of oversea containers and that we do have that sillly weight limit on flights. because in MAINE there were so many lovesome antique and vintage sales right along the way, in front yards or even sometimes in the boonies. so many amazing FINDS…

luzia pimpinella | travel new england | maine | vintage & antique sales along the way

luzia pimpinella | travel new england | maine | vintage & antique sales along the way

luzia pimpinella | travel new england | maine | vintage & antique sales along the way

luzia pimpinella | travel new england | maine | vintage & antique sales along the way

luzia pimpinella | travel new england | maine | vintage & antique sales along the way

luzia pimpinella | travel new england | maine | vintage & antique sales along the way

hätte ich gekonnt, wie ich wollte, hätten wir jetzt auf jeden fall einen haufen bunter hummer-bojen. auch, wenn die wahrscheinlich noch auf das dazu passende ferienhäuschen am meer warten müssten. und wir hätten ein fettes route 66 schild. auch, wenn das eigentlich auf eine schicke altbauwohnung mit präsentationsgeeigneten großen wandflächen warten müsste.
without any silly limitation we would probably have piles of colorful lobster buoys. even if we still needed a matching little house at the seaside. and we would have a huge route 66 sign. even if we still had to move back into a roomy old dwelling with large wall areas to hang it.

luzia pimpinella | travel new england | maine | vintage & antique sales along the way

luzia pimpinella | travel new england | maine | vintage & antique sales along the way

luzia pimpinella | travel new england | maine | vintage & antique sales along the way

luzia pimpinella | travel new england | maine | vintage & antique sales along the way

luzia pimpinella | travel new england | maine | vintage & antique sales along the way

luzia pimpinella | travel new england | maine | vintage & antique sales along the way

immerhin habe ich dort den kleinen, mintgrünen ELEFANTEN mitgenommen. aber mir blutet immer noch das herz, dass die riesengroße, superkitschige, aber anbetungswürdige truthahn-servierplatte [für läppische 5 piepen!] da bleiben musste. für die hätte ich glatt thanksgiving in deutschland eingeführt! hach..
at least i purchased that little seafoam green ELEPHANT. but my heart is still bleeding when i think back to that super kitschy, but so adorable turkey platter [for only 5 bucks!] that i had to leave behind. i would even have launched celebrating thanksgiving in germany for it. alas!

luzia pimpinella | travel new england | maine | vintage & antique sales along the way

luzia pimpinella | travel new england | maine | vintage & antique sales along the way

luzia pimpinella | travel new england | maine | vintage & antique sales along the way

luzia pimpinella | travel new england | maine | vintage & antique sales along the way

… und die ganzen hübschen glaswaren! in lieblingsfarben!!! aber es half ja nichts, das alles musste da bleiben. herr p. schaute mich ein ums andere mal mitleidig an, wenn ich wehmütig aufseufzte. ich bilde mir aber ein, hinter der fassade des mitleids ein erleichtertes lächeln entdeckt zu haben. voller dankbarkeit für die gewichtsbeschränkung beim fluggepäck. pöh…
… and all this pretty glassware! in favorite colors!!! well, but all these darlings had to stay where they were. once in a while mister p. gave me a compassionate look, when i whistfully sighed. but there were moments when i thought to see a relieved smile behind that pityful face. deeply grateful because of that silly luggage weight limit on flights. pah…

TRAVEL

travel | unser perfekter tag in portland maine #2

luzia pimpinella blog | travel portland maine| spaziergang am hafen | walk at the waterfront

unser perfekter tag in PORTLAND, der so begann, ging dann so weiter… denn natürlich ist ein tag in PORTLAND nicht komplett, ohne einen spaziergang am hafen.
our perfect day in PORTLAND that began that way, went on this way… of course a day in PORTLAND isn’t complete without a walk at the waterfront.

luzia pimpinella blog | travel portland maine| spaziergang am hafen | walk at the waterfront
luzia pimpinella blog | travel portland maine| liebesschlösser in der commercial street am wasser | love locks at comercial street at the waterfront
luzia pimpinella blog | travel portland maine| lobster co. restaurant
luzia pimpinella blog | travel portland maine| arbeiter im dock | harbor dock workers
luzia pimpinella blog | travel portland maine| hummer händler im hafen| seafood retailer at the waterfront
luzia pimpinella blog | travel portland maine| casco bay
luzia pimpinella blog | travel portland maine| angler an der casco bay | fishermen at the casco bay

OLD PORT bietet zwar eine menge shopping-möglichkeiten, aber wir schauten uns lieber ein bisschen echtes leben am hafen an. währenddessen besserte sich das wetter auch zusehens und wir entschlossen uns kurzfristig, doch noch eine tour mit der fähre zu machen.
the OLD PORT area offers a lot of shops and restaurants, but we rather watched some real harbor life. while we took our walk the weather was getting better. so we decided spontaneously to go for a ferry boat tour.

luzia pimpinella blog | travel portland maine| casco bay line

die CASCO BAY LINES bieten diverse fahrten zu und entlang der inseln in der casco bay. der DIAMOND PASS RUN passte perfekt in unseren zeitplan für den restlichen tag. wir erhaschten einen blick auf das inselleben, auf wunderschöne häuser und genossen die fährfahrt durch die bucht.
you can take different tours on the CASCO BAY LINE ferries to and along the islands of the bay. we went for the DIAMOND PASS RUN as it fitted perfectly into our schedule for the rest of the day. we got a glimpse of the island life, had a view on beautiful houses from afar and enjoyed the ferry boat trip a lot.

luzia pimpinella blog | travel portland maine| casco bay line wartehalle | casco bay line waiting area
luzia pimpinella blog | travel portland maine| fahrt auf der fähre| ferry ride
luzia pimpinella blog | travel portland maine| fahrt auf der casco bay fähre | ferry ride in casco bay
luzia pimpinella blog | travel portland maine| segelboote und nebel in der casco bay | sailing boats und nebel at the casco bay
luzia pimpinella blog | travel portland maine| little diamond island bootsanleger | little diamond island landing stage
luzia pimpinella blog | travel portland maine| casco bay inseln | casco bay islands
luzia pimpinella blog | travel portland maine| casco bay inseln | casco bay islands
luzia pimpinella blog | travel portland maine | blick von der fähre | view from the ferry
luzia pimpinella blog | travel portland maine | bootsanleger | landing stand
luzia pimpinella blog | travel portland maine | angler im hafen | harbor fishing
luzia pimpinella blog | travel portland maine | casco bay lines

CASCO BAY LINE * 56 commercial street * portland maine

luzia pimpinella blog | travel portland maine | restaurant: flatbread co. | eating out: flatbread co.

als wir von der tour mit der fähre zurück kamen, war es gut, dass wir es nicht weit zu laufen hatten. denn wir hatten eine ganz besondere verabredung zum abendessen, direkt um die ecke in der FLATBREAD CO. wir waren pünktlich und sehr aufgeregt.

nun, ich muss wohl weiter ausholen und an dieser stelle wieder einmal betonen, wie wunderbar das internet sein kann. es lässt die weite welt ein wenig näher zusammenrücken und man lernt liebe menschen kennen, denen man sonst im analogen leben niemals über den weg gelaufen wäre. vor etlichen jahren, als ich noch bei FLICKR sehr aktiv war, lernte ich dort die zauberhafte kristin aka MAINE MOMMA kennen. ihre fotografie inspirierte und berührte mich sehr. ich habe immer geglaubt, dass wir uns irgendwann auch im echten leben sehen würden und an diesem bewussten tag war es soweit. es war ein unvergesslicher abend voller herzlichkeit und freundschaft, voller interessanter gespräche und viel glücklichem gelächter. 
when we came back from our ferry boat trip, we were glad that the place for our dinner date wasn’t far away but just around the corner at the FLATBREAD CO. we were just in time and quite excited.
well, to tell the story properly i have to start at an earlier point. once again i have to point out that i really believe that the internet can do magic. it lets the whole wide world come closer together and lets us get to know people we would have never met in analog life. i met lovely kristin aka MAINE MOMMA many years ago on FLICKR when i was still active there. her amazing photography inspired and touched me. i always believed that one day we would meet in real life and on that was that very special day. it was a memorable evening full of warmth, interesting talk and happy laughter.
luzia pimpinella blog | travel portland maine | restaurant: flatbrad co. gleich neben casco bay lines | eating out: flatbread co. next to casco bay lines
luzia pimpinella blog | travel portland maine | flatbread co.
luzia pimpinella blog | travel portland maine | treffen mit flickr freunden | meet up flickr friends

luzia pimpinella blog | travel portland maine | treffen mit flickr freunden | meet up flickr friends
luzia pimpinella blog | travel portland maine | treffen mit maine momma | meeting maine momma
pimpinella blog | travel portland maine | flatbread co.
luzia pimpinella blog | travel portland maine | before i die i want to - flatbread co.
luzia pimpinella blog | travel portland maine | treffen mit maine momma | meeting maine momma

liebe kristin, dich und deine zauberhafte familie zu treffen war etwas ganz besonderes. dieser wunderschöne abend mit euch wird mir ewig in erinnerung bleiben. ihr seid einfach toll und und fühle mich glücklich, dass wir uns getroffen haben!!! das internet ist eben doch ein magischer ort.
dear kristin, it was such a pleasure to meet you and your beautiful family. the wonderful evening we spent together will be forever a sweet memory. you guys are adorale and i feel blessed to have met you!!! the internet really is a magic place.

der ort für wirklich tolle pizza war…

the place for that yummy pizza was…

FLATBREAD CO. * 72 commercial street #5, portland maine

luzia pimpinella blog | travel portland maine | regenbogen | rainbow
luzia pimpinella blog | travel portland maine | before i die i want to tafelwand | chalk wall

… und wenn so ein besonderer tag dann mit einem regenbogen am himmel endet und damit, dass das kind die eisbären retten möchte, dann denke ich, dass das leben einfach gut ist und bin unendlich dankbar für alles.
…and when a special day like this is ending with a rainbow in the sky, and my child wants to save the polar bears, then i can’t help thinking that life is just good and that i’m deeply thankful for everything.
TRAVEL

travel tuesday | unser perfekter tag in portland maine #1

in PORTLAND MAINE haben wir auf unserem NEUENGLAND ROADTRIP zwei nächte verbracht. wenn mans genau nimmt hatten wir also eigentlich nur einen kompletten tag in der stadt, wie das nunmal oft so ist, wenn man eine rundreise macht. da heißt es natürlich umsomehr, seine zeit gut zu nutzen. unseren tag in portland haben wir so sehr genutzt, dass ich es nicht einmal schaffe, ihn in ein posting zu quetschen. deshalb gibt es einfach heute den teil #1 unseres perfekten tages und morgen teil #2. 
when we were on our NEW ENGLAND ROADTRIP we spent two nights in PORTLAND MAINE. we only had one full day to explore the town, but that’s the way it is sometimes being on a round trip. so we tried to see as much as possible. actually our day was so brimful that i wasn’t able to squeeze it in only one blog posting. that’s the reason why there will be a part #1 of our perfect day in portland today and a part #2 tomorrow.
luzia pimpinella blog | travel tuesday | restaurant tipp: hot suppa! portland | eating out: hot suppa! portland

nun… das wetter war erst einmal nicht so wirklich perfekt, aber davon wollten wir uns auch nicht die laune verderben lassen. am besten man startet mit einem guten frühstück in den tag. wir taten dies auf äußerst leckere weise im HOT SUPPA! eggs benedict mit geechie boy grits [maisgrütze] und frischen früchten kann ich nur empfehlen. bon appetit!
well… the weather wasn’t really perfect that morning, but we don’t let that spoil our mood. it’s always good to start with a proper breakfast and we had a really yummy one at HOT SUPPA! i can really recommend eggs benedict with geechie boy grits  and fresh fruit. bon appetit!

luzia pimpinella blog | travel tuesday | frühstück in portland maine| breakfast in  portland maine
luzia pimpinella blog | travel tuesday | eier benedikt im hot suppa! portland | eggs benedict hot suppa! portland
luzia pimpinella blog | travel tuesday | frühstück in portland maine - hot suppa!| breakfast in  portland maine - hot suppa!
luzia pimpinella blog | travel tuesday | frühstück in portland maine - hot suppa!| breakfast in  portland maine - hot suppa!
HOT SUPPA! * 703 congress street *portland, maine

breakfast & lunch: mon – sat 7 am – 2 pm / sun 7:30 am – 2 pm | dinner: tue- sat 5 pm – 9:15 pm

luzia pimpinella blog | travel tuesday | vintage shopping in portland maine

regenschauer übersteht man ja am bestgelauntesten beim shopping, wenn ihr mich fragt. portland hat unzählige vintage shops und wir stöberten bei MATERIAL OBJECTS. der laden war einfach genial sortiert und hatte richtig coole schätzchen im repertoire. wir wunderten uns fast, dass die preise noch so bodenständig waren. wir gingen mit einem stifte-mäppchen, einer organza-bluse, einem tollen spitzen-sweater und einem neongrünen spitzen-shirt. alles zusammen für 21$.
if you ask me, the best thing to try to avoid rain showers is go shopping. portland has so many gorgeous vintage stores, so we stopped by at MATERIAL OBJECTS. the shop was brilliantly sorted and had some most gorgeous stuff on stock. we almost wondered about the reasonable prices at such a cool place.we left with a pencil case, an organza blouse, an awesome crochet lace sweater and a neon-yellow crochet tee for only 21$ all together.

luzia pimpinella blog | travel tuesday | vintage shopping material objects portland maine
luzia pimpinella blog | travel tuesday | vintage shop material objects portland maine
luzia pimpinella blog | travel portland maine | vintage schuhe | vintage shoes
luzia pimpinella blog | travel portland maine | vintage shop material objects
luzia pimpinella blog | travel portland maine | second hand thift shop material objects
luzia pimpinella blog | travel portland maine | vintage brillen | vintage glasses
luzia pimpinella blog | travel portland maine | regenbogenfarben im vintage shop | rainbow colors at the vintage store

MATERIAL OBJECTS * 500 congress street * portland maine

noch viel mehr portland VINTAGE SHOPS könnt ihr übrigens auch HIER finden.

yo can find many more portland VINTAGE SHOPS on this SITE. by the way.

luzia pimpinella blog | travel tuesday | tolle geschäfte in portland: : pinecone + chickadee | awesome shops in portland: pinecone + chickadee

unser nächster shopping stop war dann bei PINECONE + CHICKADEE. der laden ist eine supercoole mischung aus alt und neu. ich war drauf und dran die fisher price spielzeugkamera mit den märchenbildern darin mitzunehmen. heute ärgere ich mich, dass ich es nicht getan habe.

our next stop was at PINECONE + CHICKADEE. the shop offers a supecool mixture of vintage and new things. i was just about to buy the fisher price toy camera with adorable fairy tale pictures inside. i still regret that i didn’t take it home with me.

luzia pimpinella blog | travel portland maine |shop tip : pinecone + chickadee | shopping tipp: pinecone + chickadee
luzia pimpinella blog | travel portland maine |vintage + new shopping  pinecone + chickadee
luzia pimpinella blog | travel portland maine |vintage kameras bei pinecone + chickadee | vintage cams at pinecone + chickadee's
luzia pimpinella blog | travel portland maine |vintage globus bei pinecone + chickadee |vintage globe at pinecone + chickadee's
luzia pimpinella blog | travel portland maine |vintage und neuer kitsch bei pinecone + chickadee |vintage and new kitsch at pinecone + chickadee's
luzia pimpinella blog | travel portland maine |vintage geschäft pinecone + chickadee |vintage store pinecone + chickadee's

PINECONE + CHICKADEE * 6 free street * portland maine

luzia pimpinella blog | travel portland maine | public market house

soviel shop-bummelei macht hungrig. wir machten uns also auf zu einer institution portlands, dem PUBLIC MARKET HOUSE. leider musste der ursprünglich viel größere public market vor einigen jahren aus dem damaligen marktgebäude ausziehen. einige der verkäufer fanden hier ein neues „zuhause“ und wir einen leckeren zwischendurch snack.
strolling through awesome shops made everybody hungry. so we headed for one portland institution, the PUBLIC MARKET HOUSE. though it’s a pity that the original and even bigger public market had to move out from the big market hall a few years ago. but some of the vendors found a new „home“ here and we found a yummy snack.

luzia pimpinella blog | travel portland maine | lebensmittel markt im public market house | food market at public market house
luzia pimpinella blog | travel portland maine | frische lebensmittel im public market house | fresh food at public market house
luzia pimpinella blog | travel portland maine |smoothies public market house
luzia pimpinella blog | travel portland maine | smoothies public market house
luzia pimpinella blog | travel portland maine |mittag essen im public market house | eating out at public market house
luzia pimpinella blog | travel portland maine | kaffee im public market house | coffe shop at public market house
luzia pimpinella blog | travel portland maine | gebäude public market house | front of public market house

PUBLIC MARKET HOUSE * 28 monument square * portland maine
monday – saturday 8am – 7pm | sunday 10am -5pm
naja, und damit war der halbe tag schon herum… wie der rest unseres perfekten portland-tags aussah, erzähle ich euch morgen.

well, half of the day was over… but i’ll tell you tomorrow about the rest of our perfect portland day. stay tuned.
TRAVEL

travel tuesday | von der route 1 in maine und eherettender offline navigation

wenns um roadtrips geht… warum eigentlich immer die ROUTE 66? warum höre ich nie jemanden von der ROUTE 1 sprechen, die parallel zur kompletten ostküste der USA verläuft? von fort kent an der kanadischen grenze MAINEs, ganz runter nach KEY WEST in FLORIDA. 3813 kilometer. was für ein toller trip das sein mag! ich habe ihn auf meiner persönlichen bucket list notiert. 
about the route 1 in maine and marriage-saving offline navigation | talking about roadtrips… why always the ROUTE 66? why not talk about the ROUTE 1, which runs parallel to the USA eastcoast all the way down from fort kent at MAINE’s canadian border to KEY WEST in FLORIDA? 2.369 miles. what a most awesome trip this must be! i already took a note in my personal bucket list.  
luzia pimpinella | travel tuesday | buch-tipp route 1 maine reiseführer | book recommendation route 1 maine travel guide

wir sind in unserem SOMMERURLAUB nur ein kleines stück der route 1 gefahren, an der ostküste neuenglands entlang. in einem laden in KENNEBUNK entdeckte ich dieses nette buch, kaufte es dann aber [der übergepäckvermeidung wegen, denn ich entdecke erfahrungsgemäß mehr als ein buch unterwegs] erst online, als wir wieder zuhause waren. route 1 MAINE begleitet einen die 848 kilometer des U.S.highway 1 entlang, die durch das malerische maine verlaufen. als ich es dann zuhause ganz in ruhe durchblätterte, war ich doch ein bisschen wehmütig, es nicht vor ort gekauft zu haben. ich fürchte zwar, mit allen tipps, die darin enthalten sind, hätten wir noch eine woche in maine anhängen wollen, aber naja… dann müssen wir eben nochmal wiederkommen. aber allen, die einen urlaub in maine planen, möchte ich das büchlein auf jeden fall schon mal ans herz legen.
we only went a relatively short way on the route 1 right along the east coast of newengland on our SUMMER VACATION. i spotted this awesome book in a store in KENNEBUNK. i browsed through but didn’t want to buy it [i always fear the costs of excess baggage, as i usually see lots of books i’d love to have along the way]. so i purchased it back at home. route 1 MAINE is about the 527 miles of the U.S. highway 1 that leads along the quaint coast of maine. when i had a closer look at home i felt a little whistful and sorry not having bought it on our trip. ok, there are so many tips in it, we probably had to extend our time in maine to see everything. but like i always say… this way we’ll have to come back to see what we missed. if you are planning on a maine roadtrip, you surely don’t want so miss anything, so let me recommend this little book to you.
luzia pimpinella | travel tuesday | buchempfehlung route 1 maine reiseführer | book tip route 1 maine travel guide
luzia pimpinella | travel tuesday |route 1 maine - roadtrip reiseführer | route 1 maine - roadtrip travel guide

darin erfahrt ihr, wo es den leckersten lobster auf der strecke gibt [ach nee, das wisst ihr ja schon, den gibts ja meiner meinung nach hier in TRENTON]… und welches kleine städtchen die dicksten heidelbeeren hat [oder es zumindest von sich behauptet]. das buch erzählt euch von den kitschigsten und merkwürdigsten sehenswürdikeiten auf der strecke, den typischtsten und ausgefallensten shopping-möglichkeiten und den urigsten lokalen, die man einfach nicht verpassen sollte. dieses kleine büchlein macht richtig spaß, wenn man maine liebt oder maine bereisen will.
you will learn where you can find the best lobster shack along the way
[oh well, you know already, because i told you about my favorite place here in TRENTON]… and which little town has the biggest blueberries [or at least thinks so]. the book tells you about the most kitschy and weird landmarks, about the most typical and the most fancy shopping places and about all the pristine eateries you shouldn’t miss. it’s really fun for everyone who loves maine or who wants to travel maine.

luzia pimpinella | travel tuesday |route 1 maine - roadtrip reiseführer | route 1 maine - roadtrip travel guide

obwohl reiseführer in buchform mir immer noch lieb und teuer sind und ich ohne sie sicher auch in zukunft nicht auskommen werde, muss ich sagen, dass sich das reisen durch die technnologischen möglichkeiten in den letzten jahren für uns sehr verändert hat. ich schätze es sehr, selbst online recherchieren zu können, reiseblogs als inspiration zu lesen und ganz unabhängig planen zu können, einfach weil man zugang zu so vielen informationen hat. darüber hinaus gibt es etwas, für das ich außerdem enorm dankbar bin: GPS navigations systeme!
i still love conventional travel guides in book-form very much. i think i could never do without them. but i also admit that technology changed a lot in our travelling. i so appreciate the possibility to reserch online, to read travel blogs for inspiration, to be able to plan autonomically having acess to tons of information. moreover there’s especially one thing i’m really thankful for: GPS route guidance systems!

luzia pimpinella | travel tuesday |app tipp: offline straßenkarten-navigation mit dem smartphone | app tip: offline street map navigation with your smartphone

machen wir uns nichts vor, es sind schon ehekrisen entstanden, wenn es um die wegfindung auf reisen ging. heute mit GPS und navigationssystemen kann der beifahrer ganz entspannt die landschaft genießen, anstatt mit viel zu großen faltkarten und fetten straßenatlassen herum zu wurschteln. jetzt rechts… ah nee, sorry… doch links… oh, war wohl falsch. huch, wo sind wir nun? 
das ist dann wohl auch der grund, warum so einige nachfragen hier im blog kamen, als ich die navigations app erwähnte, die ich auf meinem eiFon habe, oder?  das verrate ich euch natürlich gern, denn ich kann die GPS NAVIGATION 2 und auch die  FOREVER MAP 2 app von skobbler [die es netterweise auch für android gibt] wirklich weiterempfehlen. das beste daran ist, dass man straßenkarten für die ganze welt bekommt, die, wenn man diese einzeln und nach bedarf auf dem smartphone installiert, auch OFFLINE funktionieren. das heißt, es entstehen unterwegs nicht noch irgendwelche kosten, weil man eine bestehende, ggf. sehr teure internetverbindung dazu bräuchte. preisleistungsverhältnis ist mehr als top, da braucht man gar kein anderes navi im auto mehr. also allseits gute und friedliche fahrt! ;)
let’s face it.. to find the right way on a trip, could really cause martial crises in the past. today with GPS technology the co-driver can just relax an enjoy the landscaoe instead of muddle through far too big folding maps and heavy street map atlases. now right… oh no, sorry… turn left… oh, that was probably wrong. whoops, were are we?
well, that’s i guess certainly the reason why i had several questions here on the blog when i mentioned my navigation app lately, isn’t it? of course i like to answer your question today, because i can really recommend the GPS NAVIGATION 2 and also the FOREVER MAP 2 app by skobbler [luckily also available for android]. the best about these apps is that you can use them OFFLINE if you download the maps on your smartphone. so you don’t have to spend any money on, mostly expensive, internet-connections on your trip abroad. the value for money is top, you probably don’t need any other navigation tool in your car any more. i wish you all a good and very peaceful trip! ;) 
TRAVEL

travel tuesday | die ganz große lobster-liebe

liebe leute, wir überspringen heute einfach mal ein paar zwischenstationen auf unserem sommer ROADTRIP und landen von TORONTO aus ohne umwege in MAINE. denn dies ist der ort, wo meine ganz große lobster-liebe begann und davon möchte ich euch erzählen.
dear folks, let’s just skip some of our destinations on our summer ROADTRIP and jump from TORONTO straight to MAINE. because this is the place where my big lobster love began and i want to tell you the story.
luzia pimpinella blog | travel tuesday |hummer essen in maine | eating lobsters in maine

 

fast wären wir auf unserer ziemlich langen fahrt von QUEBEC CITY in kanada nach BAR HARBOR an der neuenglischen küste der USA einfach an diesem schild vorbei gefahren. das wäre dann allerdings ein ganz großes pech gewesen, denn hier sollte sich eine meiner persönlich liebsten urlaubs-erinnerungen dieses sommers manifestieren… was mal wieder zeigt, dass über die schönsten momente des reisens oft die kleinen zufälle entscheiden.after a long trip from QUEBEC CITY in canada down to BAR HARBOR at the new england coast, we almost drove by this sign without noticing. that would have been a real bummer, because now the evening we spent there is one of my favorite vacation moments to remember… and that once again shows that sometimes the most loved travel memories happen by chance.

luzia pimpinella blog | travel tuesday | restaurant tipp: trenton lobster pound in maine | eating out: trenton lobster pound in maine

 

OK, also wir wären hier fast vorbei gerauscht. wir waren kaputt von der langen fahrt und wir hatten nur noch 15 meilen bis zu unserem hotel in BAR HARBOR  zu fahren. aber spätestens, als ich ausrief: „holymoly, guck dir mal diesen gigantischen smoker an!“, war klar, dass wir hier ganz spontan anhalten und zu abend essen würden. herr P. wendete auf der landstraße und wir landeten im hummer-himmel.
OK, so we almost rushed by here. we were tired from the long trip and we only had 15 miles to go to our BAR HARBOR hotel. but when i shouted out: „holymoly, look at this huuuuge smoker!“, it was clear that we had to have dinner at this place. mr. P. made a u-turn on the road and we ended up in lobster heaven.

 

luzia pimpinella blog | travel tuesday |unser erste lobster shack stop in neuengland | ou first lobster shack stop in new england
luzia pimpinella blog | travel tuesday |unser erste lobster shack stop in neuengland | ou first lobster shack stop in new england

 

die sonne schien, unsere laune stieg und wir setzten uns draußen auf eine bank. connor hockte sich an unseren tisch, stellte sich als unsere bedienung für den heutigen abend vor und erklärte uns die kombinationsmöglichkeiten auf der speisekarte. wir wählten die combo pulled pork plus ein lobster und das fräulein entschied sich für texas chili.
the sun was shining, we were in a good mood and sat down outside on a bench. connor squat down at our table and introduced himself as being our server for that evening. then he explained all the combos on the menue to us. we went for pulled pork and a lobster as a combo for the mister and i. the little fräulein chose texas chili.

 

luzia pimpinella blog | travel tuesday |BBQ smoker - trenton lobster pound maine
luzia pimpinella blog | travel tuesday |pulled pork im riesigen smoker | pulled pork i a huge smoker

 

während wir auf unser essen warteten, ließ sich herr P. den gigantischen smoker erklären, den man eigens aus texas „importiert“ hatte. ich erzählte euch ja bereits das er sich selbst einen smoker wünscht und seit monaten recherchiert. natürlich nicht so ein monstrum, sonst wäre unser garten voll, aber eine überschaubarere variante wird demnächst hier stehen. ich bin gespannt… bedienen werde ich das ding nämlich sicher nicht. ;) aber ich schweife ab. im riesen-smoker brutzelten zwei päckchen mit schweinebraten viele, viele stunden für das pulled pork und die spannung aufs essen stieg nahezu ins unermessliche.
while we were waiting for our dinner, connor showed us the giant smoker that they had originally „imported“ from texas. mr. P. was deeply impressed. maybe you know that he wants a smoker for himself and has already been researching the web for months. it surely won’t be a huge thingy like this. our backyard would be all filled up with it. but soon he’ll own a smaller one. i’m curious how this will all work out, because this will definitely be the mister’s place to cook at. ;) but i wander from the subject. right in that big smoker the were packages of meat roasting to be fine pulled pork many, many hours later. at that point we really couldn’t wait to get our dinner.

 

luzia pimpinella blog | travel tuesday |hummerbude in maine, neuengland | lobster shack in maine, new england
luzia pimpinella blog | travel tuesday |hummerbude in maine, neuengland | lobster shack in maine, new england
luzia pimpinella blog | travel tuesday |frischer hummer direkt aus dem kochtopf | fresh lobster directly from the boiling pot

 

und dann war er irgendwann dran… MEIN lobster! wäre ich zu dem zeitpunkt schon hummerprofi gewesen [das sollte ich irgendwann am ende des urlaubs nach 2 wochen fast konstanter hummerdiät sein], dann hätte ich damals schon corn on the cob, also einen maiskolben mitbestellt. der wird nämlich normalerweise gleich zusammen mit dem lobster im netz gekocht und ist hummer hammerköstlich. aber man muss ja die details des hummeressens auch noch dazulernen können.and then it was time… for MY lobster! if i was a lobster pro by that time [i would certainly develop to be one after two weeks of a nearly constant lobster diet], i would have ordered corn on the cob with it. the corn usually is boiled together with the lobster and it’s damn yummy. but well, i had my time to practise the details of lobster-eating later.

 

luzia pimpinella blog | travel tuesday |maine hummer - eine delikatesse | maine lobster - a delicate food
luzia pimpinella blog | travel tuesday | lobster & pulled pork BBQ in trenton, maine

 

ich hatte irgendwann schon einmal hummer. also irgendwann in einem anderen leben. ich weiß gar nicht mehr wann und wo, aber ich erinnere mich, er war mickrig klein und sauteuer und irgendwie nicht wirklich bedeutungsvoll. aber DIESER hier, mein erster maine lobster, war eine offenbarung!!! ein bisschen peinlich fand ich ja die plastik „bibs“, also die dazu gereichten lätzchen, schon, aber ich nahm trotzdem erst mal eins. ich wusste ja nicht, wie ich mit so einem kaventsmann klar komme. ich bin sehr froh, dass herr p. so fotografierfaul ist und ich nicht mit plastiklätzchen um den hals und einem dämlich seligen grienen im gesicht im bild festgehalten würde. die nächsten male sollte ich so einen latz dann auch nicht mehr brauchen. frau hat doch ganz schnell den kniff raus, wie es ohne spritzen und kleckern funktioniert und das sollte ja schließlich nicht mein letzter hummer gewesen sein.i have had a lobster many years ago. i don’t even remember when or where. but i remember that it was tiny and freakin‘ expensive and somehow not memorable. but THIS guy, my first maine lobster, was devine!!! the plastic bibs that came along with it were quite embarrassing though, but i took one anyway. after all i didn’t know yet how to handle a huge whooper like this. i’m really glad that mr. P. is so lazy when it comes to taking snapshots. so there is no photo proof of me with that bib and a silly sappy smile on my face. the next time i shouldn’t need any ogf these, because i quickly fournd out how to crack and eat them without making a total mess.

 

luzia pimpinella blog | travel tuesday |lobster & pulled pork BBQ in trenton, maine
luzia pimpinella blog | travel tuesday | hummer essen in maine | having lobster in maine

 

den glückseligen ausdruck auf herrn P.s gesicht habe ich allerdings auch nicht festgehalten, während er in seinem eigenen pulled pork himmel schwebte. auch nicht den leicht gnatzigen blick des fräuleins, nicht weil ihr ihr texas chili nicht geschmeckt hätte, sondern weil sie das krustentiermassaker auf meinem teller zutiefst missbilligte. nun ja… jedem das seine.
wir kamen an unserem letzten tag in bar harbor übrigens extra noch einmal wieder. das essen war einfach zu gut.
i didn’t snap the blissful face of mr. P. either, while he was floating in pulled pork heaven. neither the grumpy glance of the little fräulein… not because she wasn’t happy with her texas chili, but because she disaproved the crustacean massacre on my plate. well, each woman to her own.
no need to tell that we came back for a second time on our last day in bar harbor. the food was too good to stay away.

 

luzia pimpinella blog | travel tuesday |neuengland - impressionen | new england - impressions
luzia pimpinella blog | travel tuesday |lobster & pulled pork BBQ in trenton, maine

 

man beachte übrigens die sehr überschaubare rechnung für dieses köstliche familien-mahl. hier zulande wären einem vermutlich die tränen in die augen geschossen. aber dort in maine bekommt man an manchen lobster shacks auf der abendkarte auch schon mal einen „twin lobster“ [also zwei hummer auf dem teller] für 20 dollar. ja, ich höre alle hummerfreunde unter euch förmlich aufheulen… ich kann nur sagen, macht urlaub in maine!
und wenn ihr dann zufällig vorbeikommt, dann esst einen frau-pimpi-gedächtnis-hummer für mich hier:please note the reasonable bill for this delicious family dinner by the way. here in germany it would probably bring tears to your eyes to have a dinner like that, but in maine at some lobster shacks you can get a twin lobster [that means two lobsters on your plate] for 20 dollar. yes, i hear all you lobster lovers cry out loud. there’s only one thing to do… travel maine!

and if you do so and you accidentally stop by at this place, then please have a mrs. pimpi-memorial-lobster for me:

TRENTON LOBSTER POUND & REAL PIT BBQ
324 bar habor road
trenton, maine

Merken

TRAVEL

travel tuesday | toronto kensington market & chinatown

heute geht’s noch mal nach TORONTO… wenn wir auf städtetrips unterwegs sind, sind wir eigentlich immer auf der suche nach den charmant-schrulligen ecken der stadt. meist finde ich es todlangweilig, in DEN einkaufsstraßen zu bummeln, wo alle hinrennen und die die fast immer gleich aussehen: ladenketten, teure designermarken, schickilackipreise. das ist so austauschbar. brauch ich nicht. auch nicht die großen einkaufszentren, wie zum beispiel die EATON MALL. brauche ich nicht.
today it’s TORONTO once again…well, being on a citytrip we always seek for the charming quirky corners of the town. i think the many assumed MUST GO-places where people go to stroll and to shop are dead boring. wherever you go, it always looks the same: brand chains designer stores and fancy prices. it’s so exchangeable. i don’t need that. i don’t need the big malls, like the EATON MALL, either.
luzia pimpinella BLOG | travel | ein bummel durch chinatown in toronto, kanada | a chinatown walk in toronto, canada

wie schön dann, wenn man in einer city gelandet ist, in der es auch ein CHINATOWN gibt. in toronto gibts auch eins… nicht so pittoresk wie in L.A. oder in SAN FRANCISCO, aber mit charmant-schrullig kann es sehrwohl dienen. 
but even nicer then, when there are neighborhoods like a CHINATOWN to explore. toronto’s chinatown might not be that picturesque like the one in L.A. or in SAN FRANCISCO, but it can definitely offer some charming quirky moments.

luzia pimpinella BLOG | travel |  chinatown shopping in toronto, kanada | chinatown shopping in toronto, canada

luzia pimpinella BLOG | travel |  spaziergang chinatown - toronto, kanada | a walk in chinatown - toronto, canada

luzia pimpinella BLOG | travel |  spaziergang chinatown - toronto, kanada | a walk in chinatown - toronto, canada

strahlend lächelnde asiatische colgate-familien auf zahnpasta-packungen, kitsch und püngel, obst & gemüse, gewürze, [geruchsintensiver] getrockneter fisch, peking-ente im schaufenster… chintatown ist immer auch ein ausflug in eine andere kultur. 
all smiles colgate families on toothpaste boxes, kitsch and caboodle, fruit- and vegetable stands, spices, [smelly] dried fish, roast peking duck in the window… chinatown is also a trip into another kind of culture.

luzia pimpinella BLOG | travel |  essen und lebensmittel chinatown - toronto, kanada | eating out and food shopping in chinatown - toronto, canada

unschlagbar grandios finde ich ja immer die naturgetreuen plastik-gerichte im schaufenster… quasi als speisekartenersatz. diese hätte ich alle gern mitgenommen. sie würden vermutlich jetzt an unserer küchenwand hängen. so gefüllte zierteller hätten ja was! lustig!

i always adore these true-to-life plastic meals displayed in the windows as a kind of paper menu substitute. i loved to have them and display them on our kitchen wall at home… ornamental plates with food on the wall would be freakin‘ funny, don’t you think?

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | toronto | ein bummel durch kensington market | a stroll through kensington market

und dann gibt’s da noch KENSINGTON MARKET als etwas anderes neighborhood. die ecke zwischen college und dundas street, westlich der spadina avenue ist nicht nur durch seine victorianischen häuser geprägt, sondern auch durch sein quirliges hippy-flair.
and then there is KENSINGTON MARKET as a quirky kind of neighborhood. located between college and dundas street, west of spadina avenue, it’s not only marked by it’s victorian architecture but also by it’s lively hippy flair.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | toronto |  kensington market neigborhood

leider hatten an dem tag die meisten geschäfte geschlossen. es war CANADA DAY, kanadas nationalfeiertag, aber wir bummelten trotzdem durch die strassen, gesäumt von cafés, restaurants, vintage-shops, obst-und gemüsehändlern, plattenläden und shops mit allerhand tinnef. HIER gibt es übrigens einen tollen überblick über alle shops und lokale.

that day we took a walk at kensington was CANADA DAY the national holiday of the canadians. it was a pity that most of the shops were closed. but we enjoyed our walk along the streets with all the cafés, restaurants, grocery stores, vintage and vinyl shops and shops with all kinds of funny stuff anyway. you can find an awesome shop, café and restaurant overview HERE by the way.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | toronto |  kensington market neigborhood

bei ROMEO’S JUICE BAR hatten wir ein paar leckere, frischgemachte smoothies…

at ROMEO’S JUICE BAR we had some yummy, freshly made smoothies…

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | toronto |  kensington market neigborhood

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | toronto | bungalow vintage shop - kensington market

… und bei BUNGALOW [achtung, bei klick dibadibadubidu-musik! ;)] bereute ich bereits, nicht einen container gemietet zu haben, in dem all das coole vintage zeugs, das ich hier sah [und auch noch auf der restlichen reise sehen sollte] nach hause verschifft werden konnte.

… and at BUNGALOW [beware, there’s some dibadibadubidu-music when clicking the link! ;)] i was regretting not having booked a big container for shipping all the awesome vintage stuff i saw here [and i would see later on our trip] back home to germany.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | toronto |  kensington market neigborhood

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | toronto |  kensington market neigborhood

ich muss ganz ehrlicherweise gestehen, dass die große schockliebe, die mich bei urlaubsorten gern öfter mal überfällt, bei toronto tatsächlich ausblieb. ich kann gar nicht genau sagen, woran es lag… vielleicht fand ich toronto insgesamt einfach zu „unspeziell“? vielleicht bin ich auch nur oberflächlich und verschnuckt? keine ahnung. ich fühle mich ja fast schuldig deswegen, aber so ist es nunmal. doch ich muss auch sagen, dass orte, wie KENSINGTON MARKET mich dann doch ein wenig versöhnt haben. es lebe das schrullige!!!

well, i really must admit, that in toronto i somehow missed that huge love flash, that i often feel at places we travel. i don’t know exactly what the reason was… maybe i found toronto too „unspecific“, maybe i’m just a shallow, spoiled dork? i have no idea. i almost feel sorry because of that, but that’s just the way i experienced it. but i must also say that places like KENSINGTON MARKET really made me feel reconciled again. long live quirkiness!


P.S. ihr lieben, ich hatte eigentlich vor, unsere reise chronologisch zu bloggen… aber ich stelle fest, mich drängt es einfach, dinge früher zu erzählen, die eigentlich später passiert sind. einfach weil sie mir mehr am herzen liegen als andere.  und so’n bisschen bunte mischung schadet ja auch nie, nech? nächste woche geht es also IRGENDWO weiter, mal sehen, wonach mir der sinn steht. oder wollt IHR [also wohl vor allem die unter euch, die unsere reise ja auf INSTAGRAM sehr zeitnah verfolgt haben] irgendetwas spezielles jetzt sofort und unbedingt gleich und gar nicht später wissen? dann raus damit.

P.S. dear lovelies, originally i planned to post about this trip in chronological order…. but i feel urged to tell things earlier than they happened, just because they are closer to my heart. i think a little disorder potpourri doesn’t hurt anyone, right? so next week i’ll jump to wherever my heart tells me. or maybe YOU [which probably means the ones of you who followed our trip in real-time on INSTAGRAM] do have any preference for me, what story to tell? if so… just let me know.

TRAVEL

travel tuesday | schlumpfig blau & nass

… früher oder später ist das jeder, der die NIAGARA FÄLLE besucht. von TORONTO aus fuhren wir etwa eineinhalb stunden, denn natürlich wollten wir uns die gigantischen wasserfälle auf keinen fall entgehen lassen. vor allem herr P. nicht, denn der ist ein echter wasserfall-junkie.
smurf blue & wet… that’s what everybody is sooner or later when visiting the NIAGARA FALLS. getting from TORONTO to the NIAGARAFALLS took us about one and a half hours. of course we didn’t want to miss the giant waterfalls. especially mr. P. was excited to see then, as he is a real waterfall junkie.
 luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | ein tagesausflug von toronto zu den niagara fällen | a daytrip from toronto to the niagara falls

man nähert sich und denkt… wow, sind die unglaublich gigantisch!


you get closer to the falls and think… whao, these are freaking huge!

man nähert sich noch mehr und denkt… wow, ist das unfassbar nass! es dauert nämlich gar nicht lange und man hat seine kleine, eigene „maid of the mist“ dabei.  

you get more close and you think…. whao, it’s freaking wet! because it doesn’t take long and you have your own little „maid of the mist“ by your side.

reinplumpsen möchte man hier auf keinen fall. die kräfte der natur sind urgewaltig und meine beste freundin hatte mir auch sowieso verboten, für ein hübsches foto mit schirm auf die mauer zu klettern.
you really wouldn’t want to pop in there. the forces of natrure are elemental and my bff had forbidden to climb up on the wall holding an umbrella for a pretty picture anyway.

wir machten uns auf zur ticket-bude und erstanden dreimal den ADVENTURE PASS für die 4 top attraktionen, schließlich wollten wir ja ordentlich was sehen. erwachsene $ 46,95 [wobei man hier schon ab 13 erwachsen ist! ganz schön frühreif, die kanadier…] und kinder $ 34,95. wir stellten fest, man muss nicht alles gesehen haben. aber hinterher ist man ja immer schlauer. 
so hielt ich persönlich unsere erste attraktion, NIAGARA’S FURY, leider für eher flop als top. man sollte die entstehung der niagara fälle hautnah und mit 4D miterleben. die animation war eher mau, ein bisschen unmotiviertes geruckel der plattform… da haben wir das kalben eines gletschers im ZOOM in gelsenkirchen schon mal viel aufregender und lustiger erlebt. es war schweinekalt und unnötig nass. ein netter platz, um sich eine lungenentzüdung zu holen. familie pimpinella war komplett einer meinung: braucht man wirklich sowas von gar nicht! weils so unspaßig war, hier auch keine fotos davon! ;)
so we went to a ticket booth and got us three ADVENTURE PASSES fot the 4 top attractions of niagara. after all we wanted to see as much as possible around the falls. the price was $ 46,95 for an adult [adult means as of 13 years! canadians seem to be quite early mature..] and children $ 34,95. we found out that we didn’t like all of the tops, but it’s easy to be wise after the event.
we started with NIAGARA’S FURY, which was more flop than top if you ask me. you could experience the creation of niagara falls in 4D, but the animation was kind of lame … we really had so much more fun experiencing the calving of a glacier at the ZOOM in gelsenkirchen once. this show was first of all damn cold and quite unnecessarily wet in all that cold. a good climate to catch pneumonia. sorry folks, every member of the pimpinella family said the same afterwards: we didn’t need that! that’s why i have no pictures of that either, by the way! no fun, no pictures. ;)

dieses loch hier gehörte dann zur JOURNEY BEHIND THE FALLS. hört sich leider auch ein bisschen spannender an, als es in wahrheit ist. wer es geschafft hat, ohne klaustrophobische anfälle bis an eins von zwei löchlein schlange zu stehen, hat einen blick auf die wasserfälle von hinten. was dann heißt, dass man mehr hört als man sieht, denn eigentlich sieht man nur eine weiße wand. muss man nicht haben. nun ja, aber immerhin…
this hole was part of the second attraction we saw: the JOURNEY BEHIND THE FALLS. it sounds a bit more exciting than it is in reality. if you manage to get to one of the two holes like this without getting claustrophobic panic attacks, standing in line in a narow tunnel… you’ll see this. a hole and all white and noise behind. not so whao, but… 

… gehört zu diesem programmpunkt auch noch die aussichtsplattform direkt neben und ganz nah an den gigantischen wasserfällen. das war dann schon ein beeindruckendes erlebnis und es hat sich durchaus gelohnt, wie marge simpson auszusehen. ach ja, ich vergaß zu erwähnen, dass an dieser stelle nicht schlumpfblau, sondern simpsongelb die masse dominiert. es sei denn, man hat, wie das fräulein seinen eigenen stylischen regenmantel dabei. [die capes sollen übrigens recycelt und biologisch abbaubar sein – ich hoffe inständig, das stimmt.]

.. you also have access to the platform below the falls. it is quite impressing to stand so near and watch the forces of the water. an experience worth walking around like a marge simpson lookalike. yes, simpson-yellow is dominating smurf-blue here, unless you have your own stylish rain cape with you like the little fräulein. [the capes are recycled and said to be biogradable… i really hope this is true.]

.

als nächstes freuten wir uns dann alle auf die fahrt auf der MAID OF THE MIST [besser gesagt auf einer maid of the mist, denn davon gibt es so einige]. die boote sehen so winzig aus, direkt vor den gigantischen  wasserfällen im tosenden wasser. man meint, sie müssten fast vom wasser verschlungen werden. ein bisschen mulmig konnte einem da schon zumute werden.
after that we were all excited to take our ride on the MAID OF THE MIST [at least on one of the maid of the mist boats as they do have many of them]. these boats look so tiny right in front of the giant falls facing elemental forces in the roaring water. you worry, they could be swallowed up by all that water. gives you a queasy but exciting feeling.

die schlange war recht lang, aber es ging dann doch erstaunlich fix, auf eines der boote zu kommen und dann ging die fahrt los. erst einmal vorbei an den amerikanischen fällen. ich will ja nicht frotzeln, aber da haben die amis ein bisschen die a*schkarte gezogen bei der verteilung der niagara fälle. sie taten mir fast ein bisschen leid. ;) aber auch hier geht man als große simpson-familie.
the queue at the entrance was long but however waiting time was tolerable and so we entered the boat surprisingly quick. and off we went. we passed by the amarican falls. don’t want to tease, but the americans really got the short end of the straw when it came to division of the niagara falls. alas! but on that other side they look like a big simpson family, too.

und dann waren sie da! direkt vor uns! mit viel fotografieren is‘ jetzt nicht mehr, weil es sich anfühlt als würde man mit einer gigantischen blumenspritze angesprüht… aber ich wäre nicht ich, wenn ich es nicht trotzdem versuchen würde. [notiz an mich selbst für’s nächste mal: kamera in eine klarsicht-plastiktüte packen und nur das vordere teil des objektivs rausschauen lassen. außerdem ein saugfähiges tuch zum linse-trocknen bereit halten!]
and then there they were! right in front of us! it was hard to take pictures, when you feel like somebody is spraying water at you with the biggest spray bottle ever… but i wouldn’t be me if i didn’t try anyway. [note to self: next time put a clear plastic bag with a hole for the lens over your camera and have a cloth right at hand for wiping the lens dry.]

die große schlumpf-familie ist zutiefst beeindruckt von diesen unglaublichen naturgewalten. der kleine kormoran hingegen so gar nicht, der paddelt furchtlos durch die tosenden wassermassen.
the big smurf-family was deeply impressed by these forces of nature. the little sea raven wasn’t at all. dauntless it paddled the roaring water. 

diesem schlumpf hier hat das ganze wohl am allermeisten spaß gemacht, mein herr P. im wasserfall-glück! im ernst… die fahrt auf der maid of the mist war für uns wirklich das highlight des tages. wir waren nicht nur zutiefst beeindruckt, wir hatten auch einen heißenspaß bei dem geschaukel vor den fällen. das war wirklich top 1!
this smurf had the most fun of all. my mr P. in waterfall heaven! seriously…. the trip on the maid of the mist was our highlight of the day. it was overwhelming and an awesome fun! it was definitely top1!

es folgte ein kleiner beruhigungsspaziergang… der letzte punkt unseres adventure passes: der WHITE WATER WALK. einige der wildesten wildwasser stromschnellen bekommt man hier zu sehen, das macht schon ein ordentliches GETÖSE.
after the boat trip we needed a little walk to relax… it was the last attraction on our adventure pass: the WHITE WATER WALK. you can see some of the wildest whitewater rapids of the world there. what an amazing  ROAR.

wir alle drei vier fanden den tag so ziemlich klasse [von dem fury-ding mal abgesehen]. eselchen konnte es dann doch nicht lassen…

we three four really loved that day [except that silly fury part] and eselchen really couldn’t help doing this…

und nachdem ich den ganzen tag darauf gehofft habe, bekam ich ihn dann am schluss auch noch zu sehen… DEN regenbogen. niagara-kitsch as niagara-kitsch can. herrlich. 
the whole day i hoped for this, and finally i got to see one… THE rainbow. niagara-kitsch as
niagara-kitsch can. awesome.

P.S. kleiner tipp am rande… das parken an den niagara-fällen kann ganz schön kostspielig sein. da ist man dan schnell nochmal einen extra zwanziger los. es lohnt sich also, im vorfeld nach den günstigen parkmöglichkeiten zu recherchieren, denn die gibt es immerhin auch. wir haben unseren wagen auf dem parkplatz am SKYLON TOWER abgestellt. 5 dollar! da freut sich doch die reisekasse.
P.S a little tip along the way… parking can be quite expensive at niagara falls. it costs up to 20 bucks at some spots, so it’s always worth to check out the parking possibilities in advance. we parked our car at the lot in front of the SKYLON TOWER. 5 bucks! for a happy travel wallet!
TRAVEL

travel tuesday | our eats and sleep in toronto

oh mann… wo nur anfangen bei einem dreiwöchigen roadtrip durch ein paar städte kanadas und entlang der küste neuenglands? wo anfangen bei sovielen eindrücken und erfahrungen und noch mehr fotos. wo man doch am liebsten alles auf einmal erzählen möchte. am besten am anfang des trips… in TORONTO. und mit dem essentiellsten überhaupt… essen und schlafen… und essen!
oh man… where to begin after a three week roadtrip through some canadian cities and along new englands coast? where to start with so many experiences and impressions and even more pictures? i’d love to show and tell everything at once. but it’s probably better to start with the beginning of our trip… in TORONTO. and with the essentials…. eat and sleep… and eat!

 

luzia pimpinella BLOG |travel tuesday | restaurant-tipp: senator diner in toronto, kanada | eating out: senator diner in toronto, canada

 

unser erstes kanadisches frühstück hatten wir im SENATOR diner… eine empfehlung unserer liebenswerten appartement-vermieterin brenna. es stimmt also doch nicht ganz, dass es vor allem ein touristenmagnet ist, die einheimischen gehen ebenfalls dort essen. was allerdings stimmt ist, dass es tatsächlich das älteste restaurant torontos ist… und dass es dort verdammt lecker schmeckt.
we had our very first canadian breakfast at the SENATOR diner… a recommendation of our lovely  apartment host brenna. so it’s not quite true that this place is only a tourist magnet, because also locals dine here. but it’s true that the restaurant is the oldest of whole toronto… and that the food there is very yummy.

 

luzia pimpinella BLOG |travel tuesday | leckeres frühstück im senator diner in toronto, kanada | yummy breakfast at the senator diner in toronto, canada

 

luzia pimpinella BLOG |travel tuesday | üppiges frühstück im senator diner in toronto, kanada | sumptious breakfast at the senator diner in toronto, canada

 

die portionen sind üppig, wie es sich für nordamerikanische gefilde gehört, man schafft sie kaum. an den lagen köstlichen french-toasts [mit einem hauch von zimt!] konnten wir alle drei uns erfreuen, die huevos rancheros [served all day!] bringen einen über den ganzen tag und milchkaffee gibts aus den ganz fetten tassen. ein supernettes schwätzchen mit der bedienung, die verwandte an der hamburger alster und in augsburg wohnen hat, und kaffee-refill gibt es gratis dazu [eine tatsache die herr P. immer wieder sowas von liebt!]. wunderbar!
the servings are sumptious, like you expect it in north america. you hardly handle them. the layers of french toast [with a pinch of cinnamon!] made the whole family happy. the huevos rancheros – served all day –  fill you up for half a day! the latte comes in huge mugs. a super friendly talk with the lovely waitress, who has relatives living here in germany in hamburg and augsburg, is on top and for free… als well as the coffee refill [something that the mister really loooves!]. awesome!
luzia pimpinella BLOG |travel tuesday | restaurant-tipp: senator diner in toronto, kanada | eating out: senator diner in toronto, canada

 

das SENATOR diner & restaurant findet ihr 249 victoria street, toronto. es war übrigens in 10 minuten von unserem appartement zu erlaufen…
you can find the SENATOR 249 victoria street, toronto. it was only a 10 minutes walk from our apartment…

 

luzia pimpinella BLOG |travel tuesday | erste buchung eines appartements über airbnb | first booking of an apartment via airbnb

 

… das befand sich in der QUEEN street EAST, also sehr zentral und witzigerweise über einem kamera-geschäft. es war übrigens unsere allererste erfahrung mit dem buchungsportal AIRBNB und wir waren sehr gespannt. ihr findet es übrigens HIER, falls ihr neugierig seid.
… which was located QUEEN street EAST, so it was very central and amusingly right above a camera  shop. this was our very first experience booking an accomodation via AIRBNB and we were quite curious how this all would work out.  if you’re curious too, THIS is the place we stayed at.

 

luzia pimpinella BLOG |travel tuesday | unser nettes appartement in toronto über airbnb | our nice apartment in toronto via airbnb
empfangen wurden wir sehr herzlich von der apartement-besitzerin brenna, die uns nicht nur mit lokalem bier und apfelsaft im kühlschrank versorgte [als hätte sie gewusst, was wir drei mögen!], sondern für ihre gäste auch ein büchlein mit restaurant-, bar-, shopping- und sightseeing-tipps samt straßenkarte mit markierungen vorbereitet hatte. das fanden wir super. eine straßenbahnhaltestelle gab es direkt vor der tür, sehr praktisch. allerdings sollte man sich in so zentraler lage und mit einer hauptverkehrsader vor der tür bewusst sein, dass die nächte nicht mucksmäuschenstill sind. [liebe häuserbauer des nordamerikanischen kontinents, wann lernt ihr mal halbwegs isolierte fenster? nichts für ungut.] wir waren drauf gefasst. macht also nix. dafür war es sehr gemütlich und alles so schön nah und erlaufbar…
we had a very warm welcome by our lovely apartment host brenna. she provided us with local beer and apple juice in the fridge [as if she knew what we like!], which was so nice. she also prepared a little notebook with restaurant-, bar-, shopping- und sightseeing-tips, including a street map with matching marks, for her guests. we really appreciated that! there was a streetcar station right in front of the house, very convenient. one should be aware though, that staying that central at one of the main streets also means that it’s not all quiet at night. [dear house builders on the north american continent, when will you learn isolated windows? no offence.] well, we were pepareped to have some noise so it was all fine with us. the place was really cozy and so many nice things and neighborhoods were in walking distance…
luzia pimpinella BLOG |travel tuesday | südstaatenküche und motown musik im harlem restaurant in toronto, kanada | southern states kitchen and motown music at the harlem restaurant in toronto, canada

 

… zum beispiel das HARLEM restaurant, gleich um die ecke. dort kommen motown sounds aus dem lautsprecher und amerikanische südstaatenküche auf den teller.
… like the HARLEM restaurant, just around the corner. there you get motown sounds from the loudspeakers and southern states food on your plate.

 

luzia pimpinella BLOG |travel tuesday | südstaaten essen im harlem restaurant, toronto | southern states food at the harlem restaurant, toronto

 

luzia pimpinella BLOG |travel tuesday | südstaaten essen im harlem restaurant, toronto | southern states food at the harlem restaurant, toronto

 

meinem jambalaya fehlte leider ein bisschen der schmackes [ich bin da wohl etwas verwöhnt vom superwürzigen jambalaya meiner besten freundin sonni], aber dafür war herrn Ps southern fried chicken und die jerk chicken quesadillas des jungen fräuleins köstlich. mein lokales bio-bier auch!
bummer, that my yambalaya was a little too flat for my taste [i think i’m spoiled by the nice and spicy homemade yambalaya of my BFF sonni], but mr. P’s southern fried chicken and the little fräulein’s jerk chicken quesadillas were excellent. such as my local organic beer!

 

luzia pimpinella BLOG |travel tuesday | restaurant-tipp: das harlem restaurant in toronto, kanada | eating out: the harlem restaurant in toronto, canada
das HARLEM restaurant [das, in dem wir gegessen haben – es gibt zwei in der stadt!], findet ihr 67 RICHMOND street east. da solltet ihr mal vorbei schauen, wenn ihr in der gegend seid. vielleicht habt ihr ja glück und es gibt dann gerade live-musik.
you find the HARLEM restaurant [the one were we dined at – there are two in the city!] 67 RICHMOND street east. you should stop by, if you’re around. maybe you are lucky to have some live music then.
luzia pimpinella BLOG |travel tuesday | restaurant-tipp: golden thai in toronto, kanada | eating out: golden thai in toronto, canada

 

an einem weiteren abend in toronto war uns nach thailändischer küche… und auch die gab es wunderbarerweise bei uns um die ecke, so dass man nach dem köstlichen abendessen direkt nach hause kugeln konnte.
on another evening in toronto we were in the mood to have some thai food … luckily a gorgeous thai restaurant was just at the next block, too. from here we also could roll our full bellies home.

 

luzia pimpinella BLOG |travel tuesday | leckeres rotes curry im golden thai restaurant, toronto | yummy red curry at the golden thai restaurant, toronto

 

mein red shrimp curry im GOLDEN THAI restaurant war höllenscharf, aber sowas von lecker. das restaurant war nicht umsonst rappelvoll, denn das essen ist wirklich erstklassig. also, falls ihr in toronto seid und thai essen liebt, solltet ihr unbedingt verbeischauen…
my red shrimp curry at the GOLDEN THAI
restaurant was infernally spicy but amazing yummy. it’s not for nothing that this restaurant was jam-packed, because it was really suberb. another place to stop by for good food in toronto. if you love thai kitchen, don’t miss this out…

 

luzia pimpinella BLOG |travel tuesday | restaurant-tipp: golden thai in toronto, kanada | eating out: golden thai in toronto, canada
ihr findet das GOLDEN THAI 105 chrurch street.
you will find the GOLDEN THAI at 105 church street.
der TRAVEL TUESDAY hier im blog wird sicherlich in den nächsten wochen mit geschichten und fotos rund um unseren roadtrip gefüttert werden. noch habe ich nicht einmal alle fotos gesichtet. der alltag holt einen ja so schnell ein… aber von den erinnerungen kann man dann doch endlos zehren. solltet ihr einmal fragen zu unserer reise haben… oder auch selbst tolle tipps zu den orten, die wir bereist haben, nur her damit! ich freue mich über eure kommentare! hab einen schönen abend.
i think i will fill up a lot of TRAVEL TUESDAYS here on my blog with the stories and pictures of this summers’s roadtrip. still i haven’t screened all the photos i took. daily routine, it always overtakes far to soon… but at least one can live on memories like forever. if you have any questions concerning our trip… or if you have any recommendations for the places we came along yourself, just go ahead… i really appreciate comments! have a lovely evening, y’all.
TRAVEL

travel tuesday | back from our roadtrip

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | instagram-collage: zurück von unserer canada & neuengland roatrip | instagram-collage: back from our canada & new england roadtrip
ihr lieben, wir sind zurück… 3 wochen hummer-diät, 1000e von meilen und im gepäck einen haufen schöner reise-erinnerungen. die gilt es jetzt erst einmal zu ordnen… genau so wie die haufen an urlaubswäsche. habt bitte noch ein bisschen geduld mit mir, meine innere uhr will leider immer noch nach ostküstenzeit ticken. ich verspreche, bald gibt es auch großformatiges von unserem roadtrip durch canadas städte im osten und der küste neuendlands hier zu sehen.

aus der ferne habe ich beobachtet, ganz klammheimlich, dass ihr euch prächtig unterhalten habt. meine lieben gastblogger (danke nochmal, ihr seid die besten!!!) und ihr lieben leser hattet offensichtlich keine langweile ohne mich. so soll es sein. ich habe die zeit ohne laptop sehr genossen. aber jetzt ist es auch schön, wieder da und online zu sein! juhu. frau pimpi ist wieder da!
hi lovelies! we are back… 3 weeks of lobster diet, 1000s of miles and the luggage full of sweet travel memories. i still have to sort them all… as i have to do with the piles of vacation laundry. please be a litte patient with me. my body clock still wants to tick according to east coastal time. i promise, there will be more big pictures from our roadtrip to canada’s eastern cities and new england’s coast here to see soon.
i was secretly spying from afar what was ging on here. i saw that you dear readers enjoyed my dear  guestblogger’s (y’all are awsome! thank you so much again!) a lot. it was just the way it should be. i really needed my time without any laptop and charged up. but now it’s also nice to be here and online again! yay. mrs. pimpi is back!
BOOKS TRAVEL

buch-tipp für reiselustige | 36 stunden

mehr hat man auf einem roadtrip meist nicht für die einzelnen orte, die man bereist. oder vielleicht ist man nur für einen wochenend-trip. dann ist es gold wert zu wissen, wie man die paar stunden optimal nutzt, denn 36 stunden sind so verdammt schnell vorbei! 
book tip for your wanderlust: 36 hours | that is the period of time you mostly have for a place when you’re traveling on a roadtrip. or if you went on a weekend trip as well. so it’s invaluable to know how to use your short time optimally as 36 hours surely will pass quite fast!
luzia pimpinella BLOG | reiseplanung für den kanada & neuengland roadtrip - buch-tipp "36 hours" | travel planning for our canada & new england roadtrip - book tip "36 hours"

deswegen [und natürlich aus gegebenem, vorfreudigen anlass der urlaubsplanung] liebe ich mein neues buch so… the new york times – 36 HOURS: 150 weekends in the USA & canada
that’s why i love my new book so much [especially considering the actual travel planning in progress]… the new york times – 36 HOURS: 150 weekends in the USA & canada 

luzia pimpinella BLOG | reiseplanung für den kanada & neuengland roadtrip - buch-tipp "36 hours" | travel planning for our canada & new england roadtrip - book tip "36 hours"

schnell mal gucken, wie man von freitag bis sonntag am besten seine zeit in portland maine verbringt? kein problem! fast alle orte die wir im sommer bereisen werden, fand ich darin in der rubrik „THE NORTH EAST“. [nein, wir werden übrigens nicht mit dem wohnwagen unterwegs sein, aber tatsächlich liebe ich die idee, dass wir einen einen kleinen anhänger für meine schuhe dabei haben könnten. ;) ]
no idea how to spend your time the best way in portland maine from friday to sunday? no problem! it’s really amazing, i found almost every place that we’re going to visit in summer in the category „THE NORTH EAST“. [oh no, we’re not going to go with a travel trailer, but actuulyy i love the idea of having a little trailer for my shoes : ;) ]

luzia pimpinella BLOG | reiseplanung für den kanada & neuengland roadtrip - buch-tipp "36 hours" | travel planning for our canada & new england roadtrip - book tip "36 hours"

nun ja… das heißt, wie haben endlich die reiseroute für unseren KANADA & NEUENGLAND roadtrip im sommer ausklamüsert. wir haben dies mit so viel hilfe und tollen tipps von EUCH getan! wir danken euch für eure zahlreichen kommentare, die haben uns sehr weitergeholfen und viele tipps sind schon in meinem travel-journal notiert. falls es euch also interessiert, die pfeile im foto zeigen an, wo es nun überall hingehen soll… nur ein ziel fehlt: CAPE ANN… auch ein tipp von euch, den wir uns zu herzen genommen haben! DANKE euch!

well, yes… that means we finally made it. we figured out our route for our CANADA & NEW ENGLAND roadtrip in summer. we did with so much help and tips provided by YOU! we thank you so much for all your comments. they helped a lot and i noted lot’s of them down into my travel journal. just in case you’re are curious about our final route… the arrows in the photo show the places we’re going to go. exept one: CAPE ANN which also was a recomendation from you that we took very serious! THANK YOU, guys! 

 

P.S. dieses tolle buch gibt es übrigens auch für 125 wochenenden in EUROPA und im juni erscheint es sogar in deutsch. das werde ich mir auf jeden fall noch zulegen. ja, und irgendwie ist mir aufgefallen, dass es die letzten dienstage in meinem blog immer irgendwie um reisen ging. bilder habe ich noch so viele zu zeigen, eine menge geschichten zu erzählen und auch tipps habe ich in zukunft auch noch zahlreiche zu teilen, warum also nicht eine kolumne daraus machen? ab sofort gibt es also hier im blog den TRAVEL TUESDAY. ich hoffe, er wird euch spaß machen und vielleicht auch bei der eigenen reiseplanung helfen.
P.S. by the way… this awesome book is also available for 125 weekends in EUROPE. i’m definitely going to get that one, too. well, and somehow i realized that the last tuesday’s postings have been all about travelling. i still have many things to show, tips to share and stories to tell, so why not making a column out of it? as of now there will be a TRAVEL TUESDAY here on my blog. i hope you’ll enjoy it and it will maybe help you making own holiday plans!