Browsing Tag

privatflohmarkt

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

#my2cents | liebe frau kondo, es gibt auch noch ein paar andere wege, als dinge nur wegzuwerfen!

#my2cents | privater flohmarkt, kleiderspenden und buch-kritik magic cleaning | luziapimpinella.com

ich bin eigentlich kein horter, ganz im gegenteil, ich kann mich ganz gut von sachen trennen. trotzdem hat sich in den letzten jahren hat so einiges in unserem zuhause angesammelt. vieles davon ist mein kram! {okay nicht nur… nech, stephan?}. dass die dinge hier herumliegn/hängen/stehen/liegt tatsächlich nicht daran, dass ich daran klammern würde, sondern mehr daran, dass ich zu faul bin, mich darum zu kümmern. aufzuräumen und zu entscheiden, was mit den ganzen sachen passieren soll ist nun mal ganz schön zeitaufwendig und ständig drücke ich mich erfolgreich davor. währenddessen wird das zeug immer mehr! nun ja. bei mir ist schon lange der punkt erreicht, wo ich mich von den ganzen sachen erdrückt fühle. da kann ja gar kein chi {feng shui oder wie man es auch immer nennen möchte} mehr fließen. wohin auch? ist ja kein platz!

nicht umsonst steht auf meiner persönlichen BUCKET LIST für 2015 ganz oben: das haus entrümpeln! und zwar so richtig und gründlich! schnell stellte ich in euren kommentaren fest, dass ich so gar nicht allein bin mit meinen haus- und seele-grundreinigungsplänen. viele von euch stehen offensichtlich vor dem gleichen berg und nicht nur ute von DURBANVILLE DESIGN empfahl mit da ein ganz bestimmtes buch als motivierenden arschtritt für eine unfassende aufräumaktion…*MAGIC CLEANING – wie richtiges aufräumen ihr leben verändert von MARIE KONDO. klar, dass ich mir das buch kaufen musste und es war auch schnell durchgelesen.

die autorin schafft es tatsächlich, auch mich zu motivieren, und ihre konmari methode hat ein paar aspekte, die mich wirklich überzeugen. demnach werden zum beispiel nicht die zimmer nacheinander aufgeräumt, sondern die sachen nach kategorien! erst die kleidung, dann die bücher usw., egal in welchen zimmer sie sich nun befinden. das macht für mich absolut sinn, um wirklich einmal tabularasa zu machen und nicht immer wieder in irgendeiner ecke etwas zu finden, das eigentlich längst weg gekonnt hätte. ich mag auch den gedanken, jedes teil beim aussortieren in die hand zu nehmen, in sich hinein zu horchen und danach nur die dinge zu behalten, die einen auch wirklich glücklich machen. letztendlich sollten wir uns doch mit dingen umgeben, die uns ein gutes gefühl geben, nicht mit dingen, die uns belasten! dann gibt es da noch sachen, die uns irgendwann einmal glücklich gemacht haben, deren zeit aber einfach vorbei ist. auch von denen kann man sich mit einem guten gefühl verabschieden. der letzte punkt fiel mir auch schon vorher nicht schwer, aber marie kondo gibt den menschen, die damit probleme haben, wirklich eine wunderbare hilfe an die hand, damit sie loslassen können das buch beinhaltet sehr viel positive psychologie. daumen hoch!

mit manchen aspekten ihrer methode kann ich mich hingegen so gar nicht anfreunden. ich glaube zum beispiel nicht, dass es der häuslichen ordnung zuträglich ist, wenn ich jeden abend meine gesamte handtasche {die sonst einfach, bereit für den nächsten einsatz, im flur am haken hängt} entleere und den inhalt auf verschiedene kästchen und schubladen verteile, um sie dort am nächsten tag wieder herauszuholen! das kommt mir doch ein bisschen MONK-isch zwangsneurotisch vor. zudem denke ich, dass man die quintessenz auch locker hätte auf 30 seiten zusammenfassen können. denn leider neigt die autorin in meinen augen zu
langatmigem schwafeln und ständigen wiederholungen. aber ist da noch ein punkt, der nervt mich sogar gewaltig an diesem MAGIC CLEANING buch. in absoluter hochfrequenz tauchen die worte „wegwerfen“ und „müllsack“ auf! es gab momente beim lesen, wo mich der eindruck beschlich, dass frau kondo vielleicht ein bisschen therapie-bedarf im bezug auf ihre schon im kindesalter entwickelte wegwerf-sucht hat. werfwerfen, wegwerfen, wegwerfen! unzählige müllsäcke! alternativen zum simplen entsorgen werden eigentlich nicht aufgezeigt. natürlich stimme ich ihr voll und ganz zu, dass das ausmisten befreit. nicht nur das haus, sondern auch sie seele. aber muss man tatsächlich alles wegschmeißen? oder ist das in wahrheit nicht nur die schnellste und bequemste methode sich seiner sachen zu erledigen, damit man überhaut in der lage ist, ihre methode zu erfüllen, die besagt… entrümpeln in der schnellstmöglichen zeit! es wird nicht ei einziges mal wirklich in den raum gestellt, dass es da auch noch alternativen zum müllsack gibt. sehr nachhaltig gedacht  ist das leider nicht! dafür gibt es von mir eine fettes „thumbs down“! schade.

#my2cents | privater flohmarkt, kleiderspenden und buch-kritik magic cleaning | luziapimpinella.com

zurück zu meinen eigenen aufräum-fortschritten… ganz offensichtlich stecke ich selbst sehr nachhaltig in der konmari-kategorie 1 fest – in der kleidung! die wenigsten klamotten landen dabei im müllsack, denn dafür sind sie bei weitem zu schade. {naja, höchstens die vo herrn P., denn die sind für gewöhnlich wirklich abgeranzt, wenn sie ihre zeit hinter sich haben. ha! ;)}. statt zur müllkippe gehen unsere sachen ganz verschiedene wege, die ihnen eine chance auf ein „2. leben“ geben.

ganz besondere teile, in die ich mal schockverliebt war {und die ich dann doch kaum getragen habe. ihr kennt das sicher, mädels?} oder an denen wirklich sehr mein herz gehangen hat, die stelle ich gerne in meinen privaten FLOHMARKT BLOG {der ürbrigens morgen und auch in den nächsten wochen immer wieder neu befüllt wird – also einfach ab und zu mal reinschauen}. das wisst ihr ja schon. ich mag den gedanken, dass die sachen, danach an orten und in familien landen, wo sie noch ein wenig weitergeliebt werden. eine tolle sache zum verkauf von gebrauchten markenklamotten ist auch MOMOX fashion. das habe ich gerade erst entdeckt, ausprobiert und es funktioniert wunderbar!

aber selbst danach bleibt noch ein großer haufen gut erhaltener kleidungsstücke und schuhe übrig! auch welche, die eben keinen schickilacki markennamen haben. der verkauf lohnt nicht wirklich und trotzdem sind die sachen noch viel zu schade zum wegwerfen. stattdessen gebe ich die kleidung lieber in einen kreislauf, der sinn macht und einem guten zweck dient. entweder sie landen als spende hier im örtlichen awo-shop, einem sozialkaufhaus. oder ich gebe sie an die DEUTSCHE KLEIDERSTIFTUNG! dabei handelt es sich um eine gemeinnützige organisation, die mit den spenden kleiderkammern und soziale projekte im in- und ausland unterstützt. es ist ganz einfach, dort gebrauchte KLEIDUNG und/oder SCHUHE in einem paket für eine gute sache zu spenden. gerade heute habe ich zwei große umzugskartons auf den weg dorthin gebracht… und eben nicht auf die müllkippe. nur wegwerfen finde ich nicht besonders „magic“.

info | der mit * markierte link ist ein affiliate-link!
bestellungen, die ihr darüber tätigt, unterstützen mich mit einem
kleinen obulus in meiner arbeit für diesen blog, ohne dass sie für euch
einen cent mehr kosten. dankeschön dafür!
UNCATEGORIZED

zweite runde… SHOP my SUMMER CLOSET!

manche dinge sind viel zu hübsch, um umgetragen auf der kleiderstange zu hängen und dann sollte man besser loslassen können. ihr wisst ja, ich mache gerade tabularasa in unseren kleiderschränken und ich musste mir dabei einfach eingestehen, dass ich mich selbst in bunten, mädchenhaften sommerkleidern im moment nicht mehr sehe…. so schön sie auch sind. aber ihr vielleicht? dann schaut doch mal auf meinem privaten KLEIDER-FLOHMARKT vorbei. dort findet ihr gerade eine ganze reihe bunter kleider, röcke, blusen und auch traumhafter frühlingsmantel auf der vituellen kleiderstange, die ein neues zuhause suchen und noch ein bisschen weiter geliebt werden wollen. viel spaß bei stöbern! 
UNCATEGORIZED

frau pimpi sortiert aus… SHOP OUR CLOSET!

privatflohmarkt - shop our closet | luziapimpinella.com

ihr lieben, ich habe ja in meiner BUCKET LIST 2015 einen großen posten stehen, der heißt aussortieren! und tatsächlich habe ich damit schon ganz fleißig angefangen. whoo-hoo! es ist zwar noch kein land in sicht, aber unsere kleiderschränke und schuhkommoden lichten sich zusehends! liebligsstücke und dinge, die definitiv zu gut für die altkleidersammlung sind, könnt ihr in der nächsten zeit auf meinem privaten FLOHMARKT-blog durchstöbern und vielleicht sogar schnappen.
im moment sieht es dort vor allem wie in einem schuhladen aus, aber es werden nach und nach auch noch weitere klamotten und kleidungsstücke eingestellt. ein paar tolle sommerkleider und auch mädchen-sachen vom fräulein warten bereits auf der kleiderstange, dass ich sie endlich fotografiere. da tut sich also in den kommenden 1-2 wochen noch eine menge! für alle kaufinteressierten gilt das prinzip „first come first serve“. wenn ihr jetzt neugierig sein solltet… HIER geht’s lang! viel spaß beim stöbern!