Browsing Tag

reisefotografie

PHOTOGRAPHY TRAVEL

West Kanada Roadtrip – Durch das coole Neighbourhood Inglewood in Calgary in 25 Bildern

West Kanada Roadtrip | Durch das coole Neighbourhood Inglewood in Calgary - eine Foto-Kurzreise 25 Bildern | luziapimpinella.comIch muss ganz ehrlich gestehen, Calgary hat uns nicht wirklich so geflasht wie etliche andere Orte, die wir auf unserem West Kanada Roadtrip auf der Reiseroute hatten. {Eine komplette Übersicht über unsere Kanadareise findet ihr übrigens HIER im Blog!} Vielleicht hatte die Stadt es auch ein bisschen schwerer, uns so richtig für sich zu gewinnen, nachdem wir zuvor wochenlang in in wirklich großartigen Orten, wie zum Beispiel Vancouver und Victoria auf Vancouver Island unterwegs gewesen waren. Ganz zu schweigen von der unglaublich imposanten Natur und den kuscheligen kleinen Städtchen in den Nationalparks Wells Gray, Jasper und Banff. Nach so viel atemberaubender Landschaft hatte Calgary es bestimmt sogar doppelt schwer.

Aber wir waren ja zu einem ganz bestimmten Anlass dort Continue Reading

TRAVEL

Meine persönlichen Reisetipps… von Packen bis Essen über whatever!

Persönliche Reisetipps einer Travelbloggerin – Reisevorbereitung und -Planung, Reisegesundheit und Sicherheit, Travel Hacks, Tipps rund ums Essen auf Reisen, nützliche Reiseutensilien uvm. | Reiseblogger-Tipps | luziapimpinella.comIhr wisst ja, ab und zu überarbeite und aktualisiere ich auch mal einen alten Blogpost und zerre ihn aus den Tiefen des Archives nach vorn. Weil ich finde, dass manche Blogartikel, besonders die etwas allgemeineren zum Thema Reisen, zu schade sind, um dort weitgehend aus dem Blick zu verschwinden.

Hier ist ein Reise-Blogpost, den ich bereits vor drei Jahren, im Juni 2015 veröffentlicht habe… manche der Informationen habe ich aktualisiert, neue Erfahrungen kamen natürlich auch dazu. Es ist Reisezeit, also sind meine alten und neuen Reisetipps ja vielleicht für euch aktueller denn je… Continue Reading

PHOTOGRAPHY TRAVEL

Durch das Londoner East End „in 25 Bildern“ – meine neue, kleine Travel-Serie

Travel UK - London Citytrip | Kommt mit auf eine Fototour in 25 Bildern durch das Londoner East-End... Jedes Foto eine Liebeserklärung an das charmant schrammelige und kreative Londoner Neighborhood | luziapimpinella.com

Ich löse heute ein persönliches Dilemma. Ich schaffe es nämlich nie, euch alle Reisegeschichten zu erzählen, die ich so im Kopf habe. Ich schaffe es nicht, euch Bilder von Orten zu zeigen, die ich sehr mochte. Ich komme einfach nicht hinterher. Und das liegt nicht nur daran, dass ich in den letzten Jahren sehr viel unterwegs war. Nein, das liegt vor allem an meinen eigenen hohen Ansprüchen, wie ein Blogpost hier auf luzia pimpinella auszusehen hat. Mein persönlicher Perfektionismus in Hinsicht darauf, was er für euch, meine Leser, zu bieten haben muss, damit er in meinen Augen Stand hält… nützliche Informationen, hilfreiche Tipps, das Zauberwort Mehrwert.

Das Ende vom Lied ist Continue Reading

TRAVEL

Ibiza im Oktober – zu schön um wahr zu sein

Travel | Ibiza im Oktober - zu schön um wahr zu sein | Impressionen von meiner Mittelmeer-Kreuzfahrt | luziapimpinella.com

Bis vor einigen Tagen war ich noch nie in meinem Leben auf einer der Balearischen Inseln gewesen. Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera sind – wie man zu sagen pflegt – „böhmische Dörfer“ für mich. Cabrera habe noch sogar noch nie gehört. Vielleicht ungewöhnlich für eine Deutsche, die viel reist. Vielleicht aber auch nicht… auf jeden Fall ist es einfach so. Die Baleraren waren auf meiner persönlichen Reiseziele-Bucket-List eher in der Peripherie angesiedelt. Continue Reading

PHOTOGRAPHY TRAVEL WERBUNG

Unsere Safari in Tansania – endlich verewigt in einem Fotobuch

Travel Fotografie | Ein Afrika Fotobuch selbst gestalten - unsere Tansanina Safari als Buch | luzia pimpinella

Dieses Blopgposting enthält Werbung - This is a Sponsored Blogpost

Alle Leute schaffen das, nur ich nicht! Es kam mir lange so vor, als würde die ganze Welt um mich herum es schaffen, mindestens ein Fotobuch pro Jahr selbst zu gestalten. Nur ich nicht! Bei mir dümpelte der Wunsch nach einem Buch mit unseren Urlaubsfotos seit Ewigkeiten auf der To Do Liste herum und nie habe ich mich wirklich mal dran gesetzt.

Material für unzählige Fotobücher hätte ich ja da, aber vielleicht ist das auch der Grund, warum ich so unfassbar lange für mein erstes gebraucht habe. Wo anfangen bei dem Berg an Bildern auf meinen Festplatten? Ich neige ja zur, wie ich sie nenne, Karnickel-Paralyse. Wenn Aufgaben und eigene Ansprüche riesig vorkommen, sitze ich oft mal wie ein paralysiertes Kaninchen davor und kann gar nichts. Selbst wenn ich Projekte dann endlich angreife, verzettele ich mich gern in meinem eigenen Perfektionismus. Aus Perfektion wird dann Prokrastination und ich bin mein eigener Bremsklotz. Eine lästige Eigenschaft, wie ich übrigens finde…

Nun ja… aber angesichts der Tatsache, dass ich schon seit gut einem Jahr als *Gastautorin für das Cewe-Magazin schreibe und dort meine Fotobegeisterung und Fototipps in der *Kolumne „Momentchenmal!“mit den Lesern/Leserinnen teile, wurde dieser Zustand natürlich langsam peinlich. Schließlich ist das bekannteste Produkt von Cewe das Fotobuch. Das war dann irgendwann auch der Tritt in den Hintern, den ich wohl brauchte, um mich endlich mal an ein eigenes, persönliches Urlaubsfotobuch zu setzen. Und wieder einmal zeigt sich – unter Druck funktioniere ich manchmal am besten. ;)

Travel Fotografie | Ein Afrika Fotobuch selbst gestalten - unsere Tansanina Safari als Buch | luzia pimpinella

Travel Fotografie | Ein Afrika Fotobuch selbst gestalten - unsere Tansanina Safari als Buch | luzia pimpinella

Travel Fotografie | Ein Afrika Fotobuch selbst gestalten - unsere Tansanina Safari als Buch | luzia pimpinella

Mein erstes Fotobuch – unsere Safari in Tansania auf Papier verewigt, endlich.

Verewigt wurde unsere Safari in Tansania von vor zwei Jahren. Nicht zuletzt, weil unsere ersten Erfahrungen mit Afrika immer noch nachhallen und sich wirklich in unsere Herzen eingebrannt haben. Wilde Tiere aus nächster Nähe in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten, war ein echtes Geschenk und unsere ersten Tierbegegnungen werden wir wohl nie vergessen. Für mich selbst ging damit ein ganz großer Kindheitstraum in Erfüllung. Seit ich in den 70ern, zusammen mit meinem geliebten Opa {einem echten Tier-Fan}, alle Sendungen von Bernhard Grzimek im TV geschaut hatte, wollte ich die Serengeti sehen. Als ich dann endlich dort war, musste ich mehr als einmal heulen, weil ich so vollkommen überwältigt war. Ich wünschte, ich hätte meinem Großvater noch davon erzählen können und ihm meine Fotos zeigen können. Aber ich bin sicher er war dort bei mir. Wenn ich durch die unendlich Weite der Serengeti blickte, fühlte ich mich ihm oft ganz nah, obwohl er selbst nie dort gewesen war.

Noch ein Grund, ein Fotobuch von unserer Reise nach Tansania zu haben. Denn das kann man eben auch mal der Familie und Freunden zeigen, ohne dass man daraus eine „Dia-Show“ machen muss, die meist allen auf den Keks geht, außer den Protagonisten selbst.

Travel Fotografie | Ein Afrika Fotobuch selbst gestalten - unsere Tansanina Safari als Buch | luzia pimpinella

Travel Fotografie | Ein Afrika Fotobuch selbst gestalten - unsere Tansanina Safari als Buch | luzia pimpinella

Das Sichten und Aussortieren der vielen, vielen Bilder, die ich so unterwegs schieße, war ja meistens schon so ein „Oh No!“ Moment, wenn ich auch nur darüber nachdachte, mich an die Arbeit zu machen. Bei meinen Afrika-Bildern hatte ich nun wenigstens den Vorteil, dass ich die Tausende von Fotos im Archiv schon konsequent aussortiert hatte. Auch die Bildbearbeitung hatte ich schon erledigt, weil ich unsere Safari bereits komplett verbloggt hatte. Da muss man sich tatsächlich auch nichts vormachen… es ist kein Wunder, wenn man vor einem Fotobuch erst einmal zurück zuckt, denn das ist nun mal ein Haufen Fleißarbeit, die sehr viel Zeit kostet.

Was ich da bei den Afrika-Fotos an Zeit gespart habe, konnte ich aber problemlos an anderer Stelle verplempern, kann ich euch sagen. Ich hatte ja nicht vor, dass Buch mit viel Text zu füllen, aber trotzdem habe ich mich stundenlang mit der Auswahl der zur Destination passenden Schriftarten aufgehalten. Das ist so typisch für mich, dass ich für so eine Entscheidung ewig brauche. Jedes Detail sollte dann bitteschön passen und da kam natürlich gleich wieder die Perfektionistin in mir durch.

Dafür fiel mir die Entscheidung für ein Buch-Format und die Papierqualität sehr leicht. Und auch das Layout stand sehr schnell fest. Für mich war klar… großes Panorama-Format und lieber weniger Fotos pro Seite, oft sogar nur eins. Das war einfach ein Muss für mich, angesichts der atemberaubenden Landschafts- und Tieraufnahmen. Solche Fotos brauchen Raum, um zu wirken. Wenn man sie zu klein druckt, verlieren sie ihren Zauber. Außerdem liebe ich matte Qualitäten. Ich finde, matte Oberflächen geben Büchern eine wundervolle Haptik und gleichzeitig einen hochwertigen, edlen Look. Das mag ich auch bei Fotoabzügen lieber. Ich finde, hochglänzend wirkt immer ein bisschen „billiger“… nichts für ungut, natürlich ist das totale Geschmackssache.

Travel Fotografie | Ein Afrika Fotobuch selbst gestalten - unsere Tansanina Safari als Buch | luzia pimpinella

Travel Fotografie | Ein Afrika Fotobuch selbst gestalten - unsere Tansanina Safari als Buch | luzia pimpinella

Los gings! Obwohl es ja quasi zu meinem täglich Brot als Bloggerin gehört, mit Bildern und Bildbearbeitungsprogrammen zu arbeiten, hatte ich trotzdem erst einmal ganz schön Respekt vor der Software zum Gestalten des Fotobuchs. Ich bin ja auch so ein schreckliches Gewohnheitstier und es gehört nicht wirklich zu meinem Lieblingsbeschäftigungen, mich in in neue Technik einzufrickeln. Mein innerer Schweinehund drück sich gern vor sowas. Aber wenn ich dann erst einmal dran sitze, beiße ich mich auch fest und beim Fotobuch-Editor von Cewe war es auch wirklich nicht schwierig.

So sehr ich mich gegen diese Fleißarbeit angesehnt hatte, so sehr machte es mir dann doch Spaß die Seiten unseres Tansania-Buches mit Leben zufüllen. Mal abgesehen von den wunderbaren Erinnerungen und Gefühlen, die dabei wieder hoch kamen. Das Fotobuch wurde immer dicker und am Ende kam ich auf über hundert Seiten mit recht großformatigen Safari-Bildern.

Travel Fotografie | Ein Afrika Fotobuch selbst gestalten - unsere Tansanina Safari als Buch | luzia pimpinella

 

Travel Fotografie | Ein Afrika Fotobuch selbst gestalten - unsere Tansanina Safari als Buch | luzia pimpinella

Travel Fotografie | Ein Afrika Fotobuch selbst gestalten - unsere Tansanina Safari als Buch | luzia pimpinella

Ganz ehrlich, als ich dann „abschicken“ und „bestellen“ anklickte, hatte ich richtig Herzklopfen. In diesem Ding steckte ja auch ordentlich Herzblut und ein ganz kostbares Stück unseres Lebens. Und als es dann endlich fertig gedruckt ankam, war ich dann so albern nervös, dass ich erst einmal nur ausgepackt, auf den Couchtisch gelegt und stundenlang von außen angesehen habe. Ich dachte die ganze Zeit: „Was ist, wenn du es vergrützt hast?“ Was ist, wenn es nicht so schön ist, wie es auf dem Bildschirm aussah?“. Aber dann hatte ich eine Wollsocke im Hals und auch ein bisschen Pipi in den Augen, als ich mich endlich traute. So wunderbar war es geworden!

Und ein bisschen stolz war ich natürlich auch, dass ich es endlich geschafft hatte, meinen inneren Schweinehund zu überwinden. Für das nächste Fotobuch werde ich hoffentlich nicht wieder Jahre brauchen. Auch wenn es natürlich Fleißarbeit bleibt und viel Zeit kostet. Ein Buch mit eigenen Fotos in der Hand zu haben, ist die Zeit dann doch wert. Ich hoffe, das wird jetzt Anfang einer wunderbaren Reisebuch-Sammlung. Material hätte ich ja genug. ;)

Travel Fotografie | Ein Afrika Fotobuch selbst gestalten - unsere Tansanina Safari als Buch | luzia pimpinella

Travel Fotografie | Ein Afrika Fotobuch selbst gestalten - unsere Tansanina Safari als Buch | luzia pimpinella

Die Reaktion von Luzie und Stephan auf unser Tansania-Buch war dann auch  nicht weniger gefühlsduselig. Darin zu blättern hat immer noch etwas Surreales für uns. Manchmal können wir immer noch nicht glauben, dass wir wirklich da waren und all diese Tiere in der freien Natur gesehen haben. Und alle anderen, die das Fotobuch durchblättern, bekommen zumindest einen vagen Eindruck, wie wunderbar es dort ist.

Für laute Lacher bei allen sorgt übrigens immer und jedes Mal wieder das Foto einer Grünmeerkatze in sehr prominenter Pose in Großformat. Das Äffchen war uns bei einem Picknick am Tarangire-Fluss begegnet und man nennt es auch „blue balls monkey“. Ihr seht das Foto auch hier in meinem Posting über unseren ersten Safari-Tag im Tarangire Nationalpark… dann wisst ihr auch Bescheid, woher der Name kommt. ;)

Travel Fotografie | Ein Afrika Fotobuch selbst gestalten - unsere Tansanina Safari als Buch | luzia pimpinella

Travel Fotografie | Ein Afrika Fotobuch selbst gestalten - unsere Tansanina Safari als Buch | luzia pimpinella

Ich habe ja ein bisschen mein Herz an Afrika verloren und kann es eigentlich kaum erwarten, bis wir noch einmal so eine Reise machen. .. auch wenn das „wann“ noch in den Sternen steht. Solange begnüge ich mich eben mit den wilden Tieren bei und zu Hause.

Und falls es unter euch auch noch Prokrastinierer/innen wie mich gibt, die schon längst mal ein Fotobuch selbst gestalten wollten, aber es bisher noch immer nicht geschafft haben, dachte ich, ich schreibe mal meine persönlichen Tipps nach diesem ersten Mal auf. Vielleicht hilft es ja dem/der einen oder anderen weiter, um sich auch endlich einmal daran zu wagen.

Meine 10 persönlichen Tipps für das vielleicht erste Fotobuch eures Lebens, für meins auf jeden Fall

1. Die Menge an Urlaubsfotos, die ihr von einer Reise mitbringt, solltet ihr am besten direkt nach der Rückkehr aussortieren und sinnvoll in ein individuelles Dateiordner-System ablegen. Denn man muss wirklich nicht jedes Foto aufheben. Schon gar nicht x multiple Aufnahmen von ein und der selben Szene. Besser man löscht überzählige, doppelte und unschöne Fotos gleich, bevor schon an dieser Stelle die böse Prokrastination einsetzt. Das reduziert auch die Datenmenge und entlastet eure Speichermedien.

2. Beim Aussortieren solltet ihr Fotos, die das Potential haben, später Teil eines tollen Fotobuchs zu werden, direkt in einen einen oder {wenn es sehr viele Fotos sind} mehrere Ordner kopieren. Das erleichtert die spätere Auswahl ungemein und spart enorm Zeit, wenn’s losgehen soll.

3. Ich editiere ja alle meine Fotos, um meinen Bildern einen einheitlichen Look zu verpassen. Und für die Erstellung eines Fotobuchs solltet ihr das auch auf jeden Fall tun. Oft reicht es schon, ein bisschen an der Helligkeit und dem Kontrast zu „schrauben“, um die Fotos sichtbar zu verbessern. Ihr braucht dazu auch nicht unbedingt ein teuer gekauftes Bildbearbeitungsprogramm! Es gibt tolle Open Source Programme zum Download, wie z.B. PhotoScape… oder auch Online-Programme, wie z.B. PicMonkey. Beide benutze ich auch sehr gern.

4. Wenn ihr eure Bilder für ein Fotobuch editiert habt, ist allerdings folgendes zu beachten: Denkt unbedingt daran, die automatische Bildoptimierung in den Einstellungen der Fotobuch-Software auszuschalten, denn die ist meist in den Grundeinstellungen erst einmal angeklickt. Doppelt gemoppelte Bildbearbeitung ergibt jedoch leider meist kein schönes Druckergebnis. Also nicht vergessen, das Häkchen an dieser Stelle raus zu nehmen.

5. Wenn es an die Gestaltung des Fotobuchs geht, muss man manchmal den eigenen Perfektionismus überwinden und einfach mal machen und anfangen! Okay, das sagt jawohl gerade die Richtige. Aber Einsicht ist ja bekanntermaßen der erste Schritt zur Besserung. ;)

6. Für mich muss das Format eines Fotobuches unbedingt zur Art der Fotos passen. Habt ihr überwiegend Panorama-Fotosgeschossen, dann solltet ihr auch ein Buch im Panorama-Format auswählen. So können die Bilder ihre Wirkung optimal entfalten. Das gleiche gilt natürlich auch für andere Formate… und ein Fotobuch mit Instagram-Schnappschüssen finde ich dann eben auch in einem quadratischen Format am schönsten.

7. Ich weiß natürlich, dass die Papierqualität eines Fotobuchs reine Geschmackssache ist, aber ich liebe matte Oberflächen, sowohl als Cover als auch für die Seiten im Inneren. Denn die haben eine hochwertige Haptik und einen gediegenen Look.

8. Große Emotionen – große Fotos! Ich würde auf jeden Fall immer den Rat geben, den Fotos möglichst viel Raum zu geben. Manche Bilder brauchen sogar eine ganze Seite für sich allein. Klein geschrumpfte Fotos brauchen zwar weniger Platz, aber verlieren auch sehr ihre Wirkung. Was uns gleich zum nächsten Punkt bringt…

9. Weniger ist mehr! Natürlich ist auch das Geschmackssache, aber ich bevorzuge klare Strukturen, schlichte Hintergründe und eine sehr begrenzte Anzahl von Fotos pro Fotobuch-Doppelseite. Das bringt „Ruhe“ ins Design und sieht edel aus. Lieber spendiere ich dem Buch lieber ein paar Seiten mehr, anstatt möglichst viele Fotos ins Layout zu pressen. Das sieht nämlich schnell voll gerummelt aus.

10. Der Punkt, an dem ich mich auch stundenlang aufhalten kann… Ich finde es perfekt , wenn die verwendeten Schriftarten zum Thema des Fotobuches passen. Das macht ein Design für mich erst rund und ist das Tüpfelchen auf dem i! Eine riesige Auswahl an schönen kostenlosen Schriften findet ihr z.B. bei 1001 Free Fonts oder Font Squirrel.

Aber am Ende bin ich dann immer noch eine Fotobuch-Anfängerin. Bestimmt haben viele von euch schon viel mehr Erfahrung als ich!? Tipps von euch nehme ich ebenfalls sehr gern entgegen… ;)

luzia pimpinella Machts Huebsch Gruss

P.S. Ich mache mich übrigens morgen früh auf den Weg zur Photokina nach Köln und springe dort am Wochenende auf diversen Cewe-Veranstaltungen herum. Unter anderen gebe ich, zusammen mit den Mädels vom Sister Mag, Kreativ-Workshops rund um das Thema Foto. Vielleicht laufen wir uns dort ja zufällig über den Weg? Ich würde mich freuen.

Info | Dieses Posting in Kooperation mit meinen Partnern von CEWE Fotobuch und ursprünglich für meine Foto-Kolumne „Momentchenmal!“ im CEWE Online Magazin* entstanden. Aber ich wollte euch mein Tansania-Fotobuch auch hier im Blog nicht vorenthalten.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

PHOTOGRAPHY TRAVEL WERBUNG

#instaxyourlife Giveaway- gewinnt einen handgemachten St. Ives Travel Guide oder eine Instax Mini 70 Kamera!

DIY- Handlettering St. Ives Travel Guide & Fuji Instax Mini 70 Giveaway #instaxyourlife | luziapimpinella.com

Dieses Blopgposting enthält Werbung - This is a Sponsored Blogpost

{Dieses Posting ist in Kooperation mit *Fujifilm Instax entstanden und enthält Werbung und viel Sofortbild-Inspiration für die nächste Reise… und wer weiß, vielleicht gewinnt ihr ja eine coole instax mini 70 Kamera für einen eigenen Travel Guide!?}

Eigentlich hat mich das Fräulein mit ihrer ihrer Begeisterung für die Instax Mini Sofortbild-Kameras angefixt. Letztes Jahr zu Weihnachten stand ein **babyblaues Instax Mini 8 Modell auf der Liste und natürlich haben wir ihr den Wunsch gern erfüllt. Seitdem schleppt sie ihr Kamera-Schätzchen überall mit hin und hat zusammen mit ihren Freundinnen Spaß hoch zehn mit dem Ding! Deswegen rannte Vivi von Piepmatz, nicht nur bei mir sperrangelweit offene Türen ein, als sie mich fragte, ob ich nicht Lust auf eine Kollaboration mit *Fujifilm Instax hätte. Was für eine Frage! Nicht nur ich hatte, Continue Reading

TRAVEL

travel california | das manhattan 6-men beach volleyball spektakel

travel | california roadtrip | manhattan  6-men beach volleyball turnier | luzia pimpinella

beach volleball turniere gibt es ja wie sand am meer. aber wohl kaum ein bunteres und verrückteres als das MANHATTAN  6-MEN nahe LOS ANGELES. wir hatten einen heidenspaß, als wir uns vor ein paar jahren auf unserer KALIFORNIEN RUNDREISE unter die volleyball-meute mischen konnten {dieser tage fand das turnier übrigens wieder einmal statt}. das besondere am 6-men ist nämlich, dass die mannschaften in verkleidung spielen. wo auf der welt sieht man schon sechs MAGNUMs mit schnurri plus bärtigen ersatz-magnums in hawaii-hemden volleyball spielen? oder eine horde von süßen GLÜCKSBÄRCHIS? ja,genau… 
beach volleball tournements are dime a dozen in the world. but there’s probably no more colorful and crazy ones than the MANHATTAN 6-MEN in LOS ANGELES country. we really had a blast when we mingled the volleyballer crowd a few years ago while on a CALIFORNIA ROADTRIP. the very special thing about the 6-men is, that all players come dressed up. so where else in the world you can watch six MAGNUM P.I.s with moustaches play in their aloha shirts? or a bunch of sweet CARE BEARS? yeah, right… 

travel | california roadtrip | manhattan  6-men beach volleyball turnier | luzia pimpinella
travel | california roadtrip | manhattan  6-men beach volleyball turnier | luzia pimpinella
travel | california roadtrip | manhattan  6-men beach volleyball turnier | luzia pimpinella
travel | california roadtrip | manhattan  6-men beach volleyball turnier | luzia pimpinella
travel | california roadtrip | manhattan  6-men beach volleyball turnier | luzia pimpinella
travel | california roadtrip | manhattan  6-men beach volleyball turnier | luzia pimpinella
travel | california roadtrip | manhattan  6-men beach volleyball turnier | luzia pimpinella
travel | california roadtrip | manhattan  6-men beach volleyball turnier | luzia pimpinella
travel | california roadtrip | manhattan  6-men beach volleyball turnier | luzia pimpinella
travel | california roadtrip | manhattan  6-men beach volleyball turnier | luzia pimpinella
travel | california roadtrip | manhattan  6-men beach volleyball turnier | luzia pimpinella
travel | california roadtrip | manhattan  6-men beach volleyball turnier | luzia pimpinella
travel | california roadtrip | manhattan  6-men beach volleyball turnier | luzia pimpinella
… und deswegen sind
meine schnappschüsse vom manhattan beach 6-men auch mein heutiger
beitrag zum #BIWYFI thema im august ALLE FARBEN DER WELT. denn dieses event ist wirklich ein farbflash! 

seid ihr auch schon bei der foto-challenge dabei? 

… that’s exactely why i thin these manhattan beach 6-men snapshots are a perfect entry for our current #BIWYFI topic ALL THE COLORS OF THE WORLD. because this event really is a pop of color! 

did you join the photo challenge with some colorful shots yet?

UNCATEGORIZED

travel photography | blue doors – beauty is where you find it!

gerade noch rechtzeitig bevor die tür für unser BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT fotoprojekt im juni schließt… bin ich auch noch dabei! wenn ich auf reisen bin, strahlen türen eine besondere faszination auf mich aus, so dass ich ganz oft die kamera zücke. sie sind manchmal geheimnisvoller und ganz oft bunter als bei uns zuhause…  
i’m just in time before the door for our BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT photo challenge in june is finally closing … but i’m in! i’m always fascinated by doors especially when we are traveling. somehow doors in foreign countries seem to be more mystical and definitely more colorful than in our home country… 

luzia pimpinella | travel photography | blue doors - beauty is where you find it!

jetzt gerade in diesem moment freue ich mich so sehr darauf, schon bald ganz viele bunte, andalusiche türen bewundern zu können. wenn ihr uns auf unserem ANDALUSIEN ROADTRIP begleiten wollt, dann schaut doch in der nächsten zeit mal auf meinem INSTAGRAM @luziapimpinella vorbei. vielleicht habt ihr ja auch noch den ein oder anderen tipp „on the go“ für uns. darüber freue wir uns immer! 

ich wünsche euch ein schönes wochenende & tolle sommerferien!

in this very moment i’m so looking forward to see many colorful, andalusian doors soon. if you want to get some impressions of our upcoming ANDALUSIA ROADTRIP, just check out my INSTAGRAM @luziapimpinella. maybe you even got some lovely recommendations for us „on the go“. you know they are always highly appreciated! 

i wish you all a happy weekend & some great summer holidays! 

TRAVEL

travel | ganz grosse afrika sehnsucht im fernwehOmag

travel afrika | meine tansania story im fernwehOmag "african adventure" | luzia pimpinella

eigentlich wollte ich euch das hier gestern schon zeigen, aber die afrikanischen temperaturen in norddeutschland haben mich dann doch davon abgehalten. in der nordheide fühlt es sich auch heute wieder wie in der steppe der SERENGETI an. bei euch auch? gut, dann  seid ihr ja zumindest klimatechnisch schon mal eingestimmt!

im letzten sommer hatte ich euch ja bereits voll überschwänglicher begeisterung das fernwehOmag vorgestellt. jede ausgabe dieses online-reisemagazins ist tatsächlich voll mit fernweh in den wunderschönsten bildern von fotografen und reisebloggern. die diesjährige sommerausgabe ist nun gestern online gegangen und bringt ganz, ganz große afrika-sehnsucht mit. ich sitze hier, jenseits von afrika, und träume mich tatsächlich zurück… und ich freue mich sehr, mit einer TANSANIA story und fotografien von unserer safari, ein teil davon zu sein! ganz herzlichen dank an  elisaveta & ihr team von fernwehOsophy, dass sie mich dazu eingeladen haben. 
blättert doch selbst mal durch das AFRICAN ADVENTURE ausgabe des fernwehOmags… wenn euch selbst das afrika-fieber bisher noch nicht gepackt hat, dann spätestens nach dieser großartigen lektüre. 
TRAVEL

travel | unterwegs in tansania… driveby shots

travel | tansania reisefotografie von unterwegs | tanzania drivebay shots | luzia pimpinella
unterwegs in TANSANIA, das hieß für uns im letzten sommer nicht nur unterwegs in den nationalparks zwischen wilden tieren sein. es war auch ein unterwegs auf den tansanischen straßen. immer mit einem zeitplan im nacken, und ohne zeit für großartige stops. auf unseren langen fahrten war ich deswegen oft wehmütig. es war keine zeit zum innehalten. für das #BIWYFI fotoprojekt möchte ich heute ein paar driveby shots, aufnahmen im vorbeifahren, mit euch teilen. kleine flüchtige momente, die ich einfangen konnte…
on the road in TANZANIA last summer, that wasn’t only on the roads of the national parks and game reserves with all the amazing wirldlife. it was also driving the tansanian roads a lot. always with a tight travel schedule in our back and actually with no time for extended stops. these drives often made me feel melancholic as there was no time for backpedaling. today i’d like to share some driveby shots in the  #BIWYFI photo project with you. little, fleeting moments that i was able to keep hold of…

travel | tansania reisefotografie von unterwegs | tanzania drivebay shots | luzia pimpinella
travel | tansania reisefotografie von unterwegs | tanzania drivebay shots | luzia pimpinella
travel | tansania reisefotografie von unterwegs | tanzania drivebay shots | luzia pimpinella
travel | tansania reisefotografie von unterwegs | tanzania drivebay shots | luzia pimpinella
travel | tansania reisefotografie von unterwegs | tanzania drivebay shots | luzia pimpinella
travel | tansania reisefotografie von unterwegs | tanzania drivebay shots | luzia pimpinella
travel | tansania reisefotografie von unterwegs | tanzania drivebay shots | luzia pimpinella
travel | tansania reisefotografie von unterwegs | tanzania drivebay shots | luzia pimpinella
travel | tansania reisefotografie von unterwegs | tanzania drivebay shots | luzia pimpinella
travel | tansania reisefotografie von unterwegs | tanzania drivebay shots | luzia pimpinella
travel | tansania reisefotografie von unterwegs | tanzania drivebay shots | luzia pimpinella
travel | tansania reisefotografie von unterwegs | tanzania drivebay shots | luzia pimpinella
travel | tansania reisefotografie von unterwegs | tanzania drivebay shots | luzia pimpinella

unterwegs sein und nicht anhalten, bedeutet eben auch immer…  menschen bleiben unbegegnet. momente bleiben unerlebt, erfahrnungen bleiben ungemacht, worte bleiben ungesagt, fragen bleiben ungefragt und geschichten bleiben unerzählt. es bleiben nur die fotos und die geschichten, die sie irgendwie doch erzählen.

driving the road and not stopping that always means… people remain unmet, moments remain unlived experiences remain unmade, words remain unsaid, questions remain unasked and story remain untold. all that remains are the pictures an the stories that they tell anyway.
PHOTOGRAPHY TRAVEL

#BIWYFI | ein sommertag in florenz

travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com

 

eigentlich ist es im februar überhaupt nicht gelungen, dem ALLTAG zu ENTFLIEHEN. mein einziges highlight war ein wunderbarer samstagabend zusammen mit lieben bloggerfreundinnen und ihren männern, anlässlich des geburtstags von jeanny aka frau ZUCKER ZIMT & LIEBE. für den rest des monats kanm ich vor lauter ENTRÜMPELEI eigentlich kaum vor die tür und konnte höchstens in sehnsüchtige fluchtgedanken flüchten. oder ins fotoarchiv und das fernweh pflegen! in gedanken reiste ich also just beim durchstöbern von alten urlaubsfotos nach FLORENZ und freue mich jetzt, dass wir dort in kürze wirklich wieder sein werden. bis zu unserem kleinen osterferien-trip in die TOSKANA dauert es noch ein paar wochen, aber heute nehme ich euch schon mal mit auf einen wochenend-spaziergang durch diese zauberfhafte italienische stadt…
actually i really didn’t manage to escape DAILY ROUTINE in february, because i was so busy DECLUTTERING the house. i hardly made it outside except for a lovely saturday evening i spent with adorable blogger friends and their hubbies to celebrate jeanny’s aka mrs. ZUCKER ZIMT & LIEBE’s birthday. so i mostly escaped into daydreaming about a gateaway or in browsing through old vacation photographs to feed my constant wanderlust. in my thoughts i just travelled back to FLORENCE and i’m so happy that we really will be there again in a few weeks! we’ll be making a little easter trip to the TUSCANY soon. but until then i’d like to take you on a weekend walk through this beautiful italian city…

travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com

 

travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com

 

travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com

 

travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
travel toskana | reisefotografie - ein tag in florenz | luziapimpinella.com
ich wünsche euch ein wundervolles wochenende und vielleicht habt ihr ja noch lust, bei unserer gemeinsamen FOTO-AKTION mitzumachen!?
i wish you all a great weekend! maybe you like to join our collective PHOTO-CHALLENGE !?

MerkenMerken

TRAVEL

travel tansania | ein safari-tag im ngorongoro krater

wir waren an diesem morgen aufgebrochen um zu guter letzt doch noch no.5 von den big five zu sehen. das nashorn hatte sich bisher auf unserer SAFARI durch den TARANGIRE NATIONALPARK und durch die SERENGETI nicht auch nur ein bisschen gezeigt. wir hofften nun auf unser glück auf dem grund des NGORONGORO KRATER. der krater vulkanischen ursprungs ist der größte der welt mit komplett erhaltenen kraterwänden und gehört seit 1979 zum unesco weltkulturerbe. er ist lebensraum für ca. 25.000 großsäuger, da sollte doch hoffentlich ein nashorn zu finden sein. ja, ich nehme euch heute noch einmal mit nach TANSANIA in einer bilderflut. schnallt euch an, die fahrt wird rumpelig…

we set off this morning with the plan in mind to see no.5 of the big five. we didn’t see a rhino on our SAFARI through the TARANGIRE NATIONALPARK and the SERENGETI yet. so we hoped for a chance on a rhino encounter at the NGORONGORO CRATER for that day. the vulcanic crater is the biggest in the world that still has an intact crater rim and it belongs to the unesco world heritage sites since 1979. it’s living space for approx. 25.000 big mammals. there should be some rhinos among them. that’s what we hoped for. yes, today i’m once again taking you to TANZANIA  with a flood pf pictures i took there. please buckle up, the ride will be bumpy…

travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
schon einmal hatten wir die straßen des ngorongoro befahren, denn ein paar tage zuvor hatte uns bereits unser trip in die serengeti über den kraterrand geführt. für viele menschen ist dieser weg eine mühsame transitstrecke von ort zu ort. auch an diesem tag quälten sich schwer beladene lastwagen und auch etliche busse mit schulausflüglern den berg hinauf. am parkeingang erledigte unser guide abdallah, wie so oft, den zähen papierkrieg für die einfahrt in den nationalpark. bevor er ging, mahnte er uns, autofenster und türen unseres jeeps nicht offen stehen zu lassen. die diebischen paviane würden sonst mit sicherheit unsere lunchbox mitgehen lassen. wir machten also brav alles zu. was abdallah, trotz seiner jahrelangen guide-erfahrung an diesem tag lernen sollte, war, dass er in zukunft besser auch noch abschließen sollte.

we had ridden the roads of the ngorongoro crater rim before when we were on our way to the serengeti. those roads are the transit route for many people. heavy loaded trucks, private cars and also school busses ride them. that day several busses with school kids on excursion crossed our way. when we reached the entrance of the conservation area, abdallah left us to manage the formal entry admission stuff, as he did always. before he went he told us too keep the windows and doors of the car closed because of the cheeky baboons. otherwise they would probably steal our lunch packages. so we closed everything and went for a little walk to watch the monkeys doing their monkey thing. the thing our guide would learn that day was to also lock up the car doors in the future.

travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
denn während wir so da standen und das menschen- und affengetümmel auf dem parkplatz beobachteten kamen zwei ganz plietsche paviane an einen jeep geschlichen. während einer die tür aufmachte, und ganz offensichtlich schmiere stand, sprang der andere in den wagen und schnappte sich ein ganzes brot. der schmieresteher war dabei ein bisschen der gelackmeierte, denn der freche brotdieb dachte natürlich nicht die bohne daran, seine beute zu teilen. der ganze parkplatz amüsierte sich über den affenkerl mit dem riesenbrot, auch die kids aus einem schulbus, der mittlerweile ebenfalls angekommen war. die restliche pavian-familie lauerte schon wieder auf geschickt ergaunerte frühstücksbeute, als wir uns weiter auf den weg machten. das nächste mal würde abdallah den wagen lieber abschließen, meinte er…

because while we were waiting at the parking area we were watching two clever baboons sneaking up on a safari jeep. one of them opened the car door and obviously kept cave while the other jumped into the car and stole a huge bread! the little helper got the short end of the stick though, because the thief didn’t even think of sharing with his fella. the whole parking lot was amused watching this scene. also the school kids that had arrived in the meantime. this guy was so cute nibbling his big bread prize. the rest of the baboon family kept on lurking around for some more snacks. then we continued our way. abdallah said he would surely lock up the car next time…

travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com

travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com

auf dem rand des ngorongoro kraters angekommen, fuhren wir erneut an der grabstätte von MICHAEL & BERNHARD GRZIMEK vorbei. die letzte ruhestätte eines meiner idole aus der kinderzeit zu sehen, gab mir ein ganz komisches gefühl. wie so oft auf dieser safari-reise dachte ich an meinen geliebten opa, mit dem ich früher alle tiersendungen sah, die die noch sehr übersichtliche deutsche fernsehlandschaft in den 70ern so hergab. mein opa und bernhard grzimek waren meine helden! als wir dann oben am aussichtsplatz standen und über den krater schauten, war dann wieder so ein moment. das herz wurde so weit wie die landschaft und ich bekam vor lauter ehrfurcht eine ganz beklommenes gefühl. so unfassbar schön, dieser blick! aber jetzt war es endlich zeit, sich die inneren kraterstraßen hinabzuschlängeln und den tag mittendrin zu verbringen. irgendwo da im grünen waren die elefanten im dickicht. abdallah klärte uns auf, dass wir an diesem tag im kraterinneren wohl keine sehen würden. aber wir trösteten uns damit, dass wir auf unserem trip schon so viele elefanten sehen durften. wir freuten uns auf alles, was da kommen sollte. 
when we reached the rim of the ngorongoro crater, we passed by the gravestone of MICHAEL & BERNHARD GRZIMEK. to see the last resting-place of my childhood idols felt odd to me. once again i remembered my gandpa, like i did so very often on that trip. when i was a child in the 70s we watched every single wildlife documentation together on TV. my grandpa and also bernhard grzimekwer were my heroes! as i stood there at the viewpoint overlooking the ngorongoro crater it was one of those moments i experienced so many on that safari. my heart opened as wide as the landscape itself and i felt awestruck, grateful and all happy. it was so beautiful and we would spend the day down there. so we started winding down the roads to the depths of the crater. abdallah told us that we wouldn’t see any elephants that day. as they would be hiding in the green forests of the crater rim. we weren’t sad because we had been so lucky to encounter so many elephants on that trip so far. we were looking forward so see whatever that tour would bring.

travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
kaum am grunde des kraters angekommen, standen wir schon mitten in einer großen büffel-herde. der kleinste von ihnen {rechts im bild} mochte vielleicht höchstens einen tag alt sein, schätzte unser guide. sie grasten und ließen sich von den madenhackern ein bisschen pflegen. die vögel mit den rot-gelben schnäbeln leben mit den büffeln in putzsymbiose und befreien die paarhufer von parasiten, überflüssigem ohrenschmalz und auch schon mal dem ein oder anderen popel direkt aus der nase. zimperlich sind die nicht. 
arriving down in the crater area we were welcomed by a herd of buffalos. the tiniest buffulo was so cute and our guide abdallah assumed it’s age to be one day only. they browsed the dry weeds and let themselves groom by oxpeckers. these birds with the red and yellow beaks live in a symbiosos with the buffalos. they pick their parasites, earwax and even boogers out of their noses. seems that they aren’t prissy at all.
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com

auch zebras juckt bisweilen das fell. die helfen sich dann auch schon mal selbst, wie wir etwas später direkt neben unserem jeep beobachten konnten. {hier geht‘ zum VIDEO!}

sometimes the zebras could need some helping friends, too. if their isn’t any, they help themselves curing their itching skin by rubbing it to a giant stone. we loved to watch this cute scene right beside our jeep. {watch our VIDEO here!}

travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
die hippos hingegen bewegten sich eher wenig bis gar nicht. sie genossen ihre zeit im „oxpecker beauty salon“. sie waren nicht die einzigen, die faul in der flirrenden hitze des kraterinneren dösten. wir beobachteten einen löwen beim mittagsschläfchen, während eine herde gnus in allerseelenruhe um ihn herum graste. auch uns knurrte inzwischen der magen und wir machten uns auf den weg zum picknickplatz für eine pause. 
however the hippos didn’t move that much. they enjoyed their time at the oxpecker beauty farm. they weren’t the only ones laying around lazily in the shimmering heat. we watched a male lion taking a after-lunch nap surrounded by a browsing herd of wildebeests. we also felt our a stomach growling, so we headed off to the picnic area to take a lunch break.
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com

idyllischer konnte das plätzchen zum mittagessen kaum sein! die „ngoitokitok picnic area“ liegt direkt an einem kleinem see, in dem die hippos planschten. während wir uns über unsere lunch-boxen hermachten, rannten ein paar perlhühner um uns herum und passten auf, ob uns nicht doch ein sandwich-krümel herunter fiel. mir wurde schmerzlich bewusst, dass morgen unser letzter {halber} safari-tag sein würde. mir wurde schon jetzt ganz wehmütig bei dem gedanken an abschied, obwohl uns die trauminsel SANSIBAR erwartete. vorerst waren wir aber weiter auf der suche nach no.5, dem nashorn!

a place to have a picnic couldn’t have been more idyllic for sure. at the „ngoitokitok picnic area“ we sat right beside a beautiful hippo pool and enjoyed our meal. some pretty guinea fowls walked by hoping for some dropped bread crumbs. at that moment i realized that it almost was the last day of our safari. on the next day we would leave. and even if we would leave for the dreamy SANSIBAR island i felt kind of sad. i tried to think of  finding a rhino instead.

travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
wären nashörner in so großer anzahl im ngorongroro kater vertreten, wie gnus, dann wären wir längst fündig geworden. überall trafen wir auf weidende gnu-herden in der trockenen steppe. ich mag gnus. ihr aussehen strahlt so etwas stoisches und irgendwie gutmütiges aus. die lauernde löwin  hätte sie sicherlich aus der ruhe bringen können, aber das erlebten wir an diesem tag nicht. sie blieb in im hohen gras und beobachtete nur.
too bad that at the ngorongoro crater the rhinos don’t come in the number of wildebeests. there were so many herds of gnus around the place. i really liked them. these animals look so stoical and well-tempered. the lurking lion in the high grass surely could have made them loose their temper. but it didn’t go for a prey, it just sat there and watched.
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
wir schauten uns währenddessen fast die augen aus dem kopf, ob wir nicht doch irgendwo ein nashorn entdecken würden. die chancen standen mittlerweile schlecht, denn der wind hatte sehr aufgefrischt. als wir am ausgetrockneten natronsee vorbeifuhren, schmeckte die luft vom aufgewirbelten staub ganz salzig und irgendwie nach meer. nashörner haben kein besonders gutes sehvermögen, dafür aber einen sehr guten geruchssinn. der ist aber bei windigem wetter kein guter vorwarnschutz vor angreifern, wenn diese nicht zufällig mit dem wind kommen. deswegen halten sich nashörner an solchen tagen lieber geschützt im dickicht auf. einmal sahen wir eines mit seinem jungen ganz weit in der ferne. so weit entfernt, dass man sie selbst mit dem fernglas nur mit dem hinweis unseres erfahrenen guides erahnen konnte. wir würden an diesem tag ohne nashorn-begegnung bleiben. aber irgendwie war das nicht schlimm. unser herz war längst übervoll mit eindrücken. 
we really kept our eyes open to spot a rhino. but the wind freshened up that day. when we passed by the dusty natron lake the air tasted salty like a sea breeze. rhinos don’t see very well. but they can smell quite good. windy weather makes them stay in hideouts because they feel unsure as wind affect their olfactory sense to smell offenders. we only had a glimpse of a rhino and it’s offspring. but it was so far away that you couldn’t even recognize it using binoculars. bad luck. but we weren’t sad at all. we felt so blessed with all the animals we saw. our hearts were already overflowing with lovely memories.
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
apropos herz. die meisten menschen können hyänen ja nicht gerade in ihr herz schließen. sie gelten als verschlagen und gefährlich. dabei haben diese raubtiere ein ausgeprägtes sozialverhalten innerhalb ihres clans und kümmern sich liebevoll um ihren nachwuchs. ihre clan-struktur ähnelt dem der paviane. nur dass der chef eines hyänenclans immer ein weibchen ist.  männchen werden gerade einmal geduldet. letztendlich tun hyänen nichts anderes als löwen. löwen bewundert man, hyänen verabscheut man. vielleicht hätte walt disney da auch mal für ein besseres image sorgen sollen. ;) mir zumindest ging beim anblick des tüpfelhyänen-clans mit über 25 tieren das herz auf. besonders als ein jungtier ganz stolz mit seiner beute direkt vor unserem wagen die straße überquerte und seiner familie hinterher hoppelte. 
speaking of the heart. most people don’t have cordially feeling when they see hyenas. they think they are mean and dastard although these animals are very social creatures. they care for their offspring so very lovingly and they live in family clan structures like the baboons do. despite the hyenas family boss is always a female. males are only tolerated. eventually lions aren’t any better than hyenas. they are all the same, but walt disney didn’t work for their image. ;) but i loved watching these guys when a big hyena clan walked along. i specially loved the little one that followed, carrying it’s prey so proudly and crossing the path right in front of us.
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
travel tansania | safari tag im ngorongoro krater | luziapimpinella.com
es fiel uns schwer, uns loszumachen von diesen faszinierenden weiten. aber irgendwann mussten wir dann doch unseren rückweg antreten und heimwärts aufbrechen. in steiler fahrt schraubten wir uns die kraterwände hinauf, ein banges auge immer am abgrund. ich kann schwer beschreiben, wie sich diese letzten blicke auf die landschaft des ngorongoro kraters anfühlte. ich war glücklich, dankbar und traurig zugleich. abschiedgefühle machten sich so langsam breit und steckten wie eine dicke wollsocke in meinem hals. während ich das hier schreibe und die bilder sehe, kommt es zurück das gefühl. dazu mischt sich große dankbarkeit, dass wir das sehen durften. und wieder einmal denke ich… TRAVEL IS THE ONLY THING YOU BUY THAT MAKES YOU RICHER. solche erinnerungen machen uns reich. 
it was hard to leave this magical place. but at some point we had to drive back to our accomodation. we made our way up the steep crater roads always keeping an eye on the abyss beside us. i can hardly describe what i felt overlooking the stunning landscape of ngorongoro crater for the last time. i was happy, grateful and so sad at the same time. i knew we had to say goodbye the next day and it made me feel so very whistful. while i’m writing all this i’m feeling it again. we were blessed to be able to see that place. and once again i can only stress… TRAVEL IS THE ONLY THING YOU BUY THAT MAKES YOU RICHER. these memories really make us rich people.
 
P.S. falls ihr meine anderen safari-postings bisher verpasst habt und sie nachlesen wollt, ihr  findet sie aller hier unter dem label TANSANIA
P.S. if you missed out my other safari postings and you would like to read the, too, you can find them here under the label TANZANIA.
PHOTOGRAPHY

photography | vom big apple & grossen tieren

travel NYC | tipps für street photography | luzia pimpinella

meine leidenschaft für fotografie habe ich november gleich in vier gastblogger-postings bei manfrotto IMAGINE MORE geteilt. auf zwei davon hatte ich euch ja neulich schon gestupst. wenn euch die gefallen haben, solltet ihr auch meine anderen beiden gastposts nicht verpassen. meine gedanken und persönlichen tipps zu STREET PHOTOGRAPHY findet ihr HIER. die fotos stammen von unseren citytrips nach NEW YORK. an diese stadt habe ich für immer ein stück meines herzen verloren.  

this november i shared my passion for photography in four guestblogger postings on manfrotto IMAGINE MORE. i pointed out to two of them lately. if you liked them, you shouldn’t miss my other guest posts either. you can find my thoughts and personal tips for STREET PHOTOGRAPHY here. the pictures were taken on our trips to NEW YORK. i really lost a piece of my heart to this city forever.

travel tansania | tipps für safari fotografie | luzia pimpinella

ihr wisst ja, ein weiteres, ganz schön großes, stück meines herzens habe ich in diesem sommer in TANSANIA zurück gelassen. meine persönlich gesammelten fototipps für eine SAFARI findet ihr HIER ebenfalls. dabei fällt mir ein, es fehlen ja noch ganz viele unserer afrika-erlebnisse hier auf dem blog. die gibts auch noch nach und nach. versprochen.

für heute wünsche ich euch allen ein wundervolles 3. adventswochenende! wir werden ein bisschen überfälliges weihnachtsshopping in den hübschen läden in hamburg eppendorf erledigen. was auch immer ihr tut… habt eine schöne zeit!
you know that i also left another huge piece of my heart in TANZANIA this summer. so i blogged my personal photo tips for a SAFARI there, too. this reminds me, that i still owe you guys some more afrika stories. i won’t forget to tell them all, i promise.
but for now let me wish you an awesome 3rd advent weekend. we’re going to get some overdue x-mas shooping done and stroll the pretty shops in hamburg eppendorf. whatever you are off to… enjoy your time!
TRAVEL

travel berlin | kuppelblick mit sonnenuntergang

luzia pimpinella | travel berlin | reichtagskuppel im sonnenuntergang

eigentlich sind wir in berlin ja immer lieber etwas abseits der ausgetretenen touristenpfade unterwegs,  entdecken coole, kleine geschäfte, cafés und restaurants und lassen uns gern treiben. natürlich haben wir das auch wieder bei unserem letzten, kurzen BERLINtrip in den herbstferien getan, aber davon möchte ich euch ein anderes mal erzählen. ich finde nämlich auch, man kann nicht immer nur die trendigen szene-ecken hypen. manche touristenmagnete muss man eben auch mal besucht haben… weil sie einfach beeindruckend und verdammt geschichtsträchtig sind! deswegen nehme ich euch heute mit auf die KUPPEL des REICHTAGSGEBÄUDES und das sogar bei sonnenuntergang!

when we three travel to berlin we usually like to walk off the beaten tourist tracks. we love to explore the neighborhoods for small boutiques, cafés and restaurants just going with the flow. of course we did it that way again on our last short trip to BERLIN during the autumn holidays. but i like to tell you the story abouts our finds on another day. i really think you shouldn’t only do the trendy corners of the city. you also should visit some more touristy sights… just because they are impressing and historical! so today i’ll take you to the cupola of the REICHTAG BUILDING at sunset!

luzia pimpinella | travel berlin | reichtagskuppel im sonnenuntergang
luzia pimpinella | travel berlin | reichtagskuppel im sonnenuntergang
luzia pimpinella | travel berlin | reichtagskuppel im sonnenuntergang
luzia pimpinella | travel berlin | reichtagskuppel im sonnenuntergang

es hat einiges an unschöner geschichte auf dem buckel, dieses reichstagsgebäude, das „dem deutschen volke“ gewidmet ist. zu alter und neuer schönheit auferstanden ist es heute sitz unseres bundestags und mit sir NORMAN FOSTERS glaskuppel von 1999 wieder highlight der hauptstadt-architektur. ein besuch der kuppel lohnt sich nicht nur wegen der wunderbaren aussicht über berlin, sondern auch weil der spaziergang über die spiralförmigen rampen schon allein ein erlebnis ist. wir hatten tickets für den späten nachmittag vobestellt. dank der zeitumstellung auf winterzeit fiel unser besuch gerade den sonnenuntergang… ganz großes kino!
the reichstag building, dedicated „to the german nation“, has truely seen a lot of sad history. nowadays it’s revived to old and new beauty and it’s home to the german parliament. after sir NORMAN FOSTER’S glass cupola was set up in 1999 it became a highlight of berlin architecture again. visiting the dome is really a fascinating thing you should do. you will not only enjoy the outlook over berlin but also the walk up and down the spiral ramps of the glass dome itself. we had some tickets for a late afternoon visit. we were lucky, because of the clock change to wintertime we actually went up at sunset time… it was a gorgeous sight!
luzia pimpinella | travel berlin | reichtagskuppel im sonnenuntergang
luzia pimpinella | travel berlin | reichtagskuppel im sonnenuntergang
luzia pimpinella | travel berlin | reichtagskuppel im sonnenuntergang

als wir ganz oben in der KUPPEL ankamen, waren wir ziemlich beeindruckt von der futuristisch anmutenten architektur. aber wir haben ja manchmal auch ziemlich bekloppte gedanken. als wir da so saßen und schauten, dachten wir… dieses loch in der decke der kuppel und dieser saugstutzenförmige dings da in der mitte… hier könnte auch ein ort sein, wo menschen von aliens in die unendlichen weiten des weltraums abgesaugt werden! dachten wir so. wahrscheinlich schauen wir zu viel science fiction im fernsehen. übrigens versuchte herr p., mit meinem teleobjektiv der kamera, im BUNDESKANZLERAMT gegenüber nach angie in ihrem büro zu suchen. vergeblich. keine aliens, keine kanzlerin gesichtet. schade!
when we arrived on top of the cupola we were all amazed by the futuristic architecture. sitting up there, we three had some really meschugge thoughts. that hole in the ceiling of the dome and that suction pipe looking thing in the middle… could this be a place where people are sucked out into the vastness of space by aliens? well, yeah. we thought that. i guess we’re watching too much science fiction on TV. incidentally the hubby tried to use the telezoom lens of my cam to check out the bureau of our chancellor angie at the BUNDESKANZLERAMT vis-à-vis. he failed. no aliens, no angie either. bummer!

luzia pimpinella | travel berlin | reichtagskuppel im sonnenuntergang
luzia pimpinella | travel berlin | reichtagskuppel im sonnenuntergang
luzia pimpinella | travel berlin | reichtagskuppel im sonnenuntergang
luzia pimpinella | travel berlin | reichtagskuppel im sonnenuntergang 
eine führung auf die tribüne des plenarsaals haben wir aus zeitgründen ausgelassen, denn wir hatten an dem abend noch eine verabredung mit der lieben HAUPTSTADTPUPPI und ihrer familie. aber wir hörten andere besucher ganz begeistert davon reden. falls ihr bei eurenm nächsten berlin-besuch vielleicht auch auf die reichstagskuppel möchtet, solltet ihr euch online voranmelden. das könnt ihr HIER auf der seite des deutschen bundestags. wenn ihr euch ganz spontan entschließen solltet, braucht ihr aber nicht zwingend eine vorherige anmeldung. bei freien platz-kapazitäten ihr könnt auch vor ort resttickets erhalten. das ist allerdings nur bis zu 2 stunden vor dem eigentlichen besuch möglich und auch nur, wenn ihr euch für die erteilung zutrittberechtigung ausweisen könnt. habt also auf jeden fall einen perso oder reisepass dabei.
wir fanden dieses touri-erlebnis richtig cool und ein echtes must-do! wart ihr schon mal in der reichtagskuppel? wie hat es euch gefallen? 
since we hadn’t too much time, we abstained from taking a guided plenary hall tour. we had date for dinner with lovely HAUPTSTADTPUPPI  and her family. but we heard people talking about that tour quite enthused. so if you like to see reichstag cupola on your next stay in berlin, you should do an online registration HERE on the site of the german bundestag. but you can also decide spontaneously. they sell remaining tickets of the day as of 2 hours before the visit. please remember that you have to show you ID or passport for a security check on location then.
well, we think going up the cupola of the reichstag was a really cool tourist must-do thing. did you ever go? how did you like it up there?

unser aufenthalt in berlin wurde freundlich unterstützt von den wyndham hotels. uns wurden bonuspunkte des WYNDHAM rewards treueprogramms zur verfügung gestellt, die wir gegen übernachtungen eintauschen durften. rewards punkte können in 7.000 hotels in mehr als 50 ländern weltweit zu gesammelt und eingelöst werden. 
our stay in berlin was friendly supported by wyndham hotels. we were provided with bonus points of the WYNDHAM rewards program to trade for accomodation. rewards points can be collected and exchanged in 7.000 hotels in over 50 countries worldwide.
PHOTOGRAPHY

#gastgebloggt | von besseren urlaubsfotos und der jagd nach farben

luzia pimpinella | fotografie | inspiration: monochrome fotoserien

ihr lieben, ich hab mal wieder fremdgebloggt und schicke euch heute zum lesen woanders hin! im großartigen IMAGINE MORE blog von manfrotto findet ihr ja immer jede menge inspiration für eure fotografie. in diesem monat bin ich auch wieder einmal als gastautorin dabei. unter anderem wurde dort gerade mein PLÄDOYER für MONOCHROME FOTOSERIEN veröffentlicht. warum beim nächsten photowalk nicht einmal gezielt nach einem farbton suchen und sich dann hinterher am kreativen und harmonischen gesamtbild eurer farbserien erfreuen?

dear lovelies, once again i blogged on foreign grounds. so i’d like to send you off to another place for my writing and pictures today. as you possibly know, the manfrotto IMAGINE MORE blog generally is an amazing place to get inspired for your own photography. i just published my PLEA for MONOCHROME PHOTO SERIES as a guest author there. why not going for some special color schemes on your next photo walk? you might enjoy the hunt for colors and how it all gets together to a creative and harmonious ensemble in the end.

luzia pimpinella | 5 tipps für bessere urlaubsfotos | 5 tips for better vacation photos

außerdem verrate ich euch dort drüben dort auch meine 5 TIPPS für BESSERE URLAUBSFOTOS. die nächste reise kommt ja bestimmt und vielleicht nehmt ihr ja ein bisschen foto-inspiration von mir mit auf den trip, wohin es euch auch immer zieht! ich würde mich freuen, wenn es so wäre und wünsche jetzt schon ganz viel fotospaß!
besides that i give away my 5 TIPS for BETTER VACATION PHOTOS over there. your next journey will hopefully come soon and, wherever your travels  might go, maybe you feel inspired! i’d be happy if you were. keep on snapping!

TRAVEL

guestblogging | ich bin mal wieder anderswo

luzia pimpinella | gastblogger artikel bei manfrotto bags - travel tansania

ein schnelles montags-moin aus der ferne von anderswo! nein, ich bin nicht schon wieder in afrika {auch wenn ich es liebend gerne wäre, wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt}. wer dieser tage auf meinen INSTAGRAM geluschert hat, der weiß längst, dass ich ein paar tage auf andalusien-mission unterwegs war, aber dazu ein anderes mal mehr. da ich heute den tag mit der heimreise verbringe, möchte ich euch zu zum lesen gern mal wieder woanders hinschicken. ich habe ja bereits ein paar mal für die wirklich tolle IMAGINE MORE seite von MANFROTTO foto-inspirationen gastgebloggt und jetzt habe ich es wieder getan. mein aktuelles posting über meine ersterfahrung mit einem fotorucksack findet ihr HIER, wenn ihr mögt. habt einen wunderbaren wochenstart!

just a quick good morning from afar today! no, i’m not back in africa {although i really wish i was, no doubt}. but if you peeped into my INSTAGRAM
these days, you already know that i’ve been on andalusia mission in spain. i’m spending this monday with my return journey back home, no time for a big blogpost. therefore i’d like to send you over to some other place where i blogged lately. some of you might know that i did some photo inspirations guestblogging on the awesome MANFROTTO IMAGINE MORE page before and now i did it again. you can find my current posting about my first experiences with a camera backpack HERE, if you like. {the article hasn’t been translated into english yet, sorry! but i’m sure an english version will be online soon!}. have a great start into the new week, y’all!