Browsing Tag

sunday inspiration

MY 2 CENTS

sunday musings | der frieden in dir selbst

luzia pimpinella | sunday photo inspiration | das alter & der innere frieden | aging & inner peace

es gibt momente, da hadere ich mit dem älterwerden. nicht unbedingt wegen der falten und der wirkung der schwerkraft auf alle möglichen körperteile. damit kann ich umgehen [obwohl ich natürlich prima darauf verzichten könnte]. mehr wegen des gefühls,
das ich bekomme, wenn ich darüber nachdenke, dass mittlerweile auf meiner persönlichen lebenszeit-linie mehr jahre hinter mir als vor mir liegen. und doch gibt es so viele dinge, da bin ich dem alter zutiefst dankbar … man wird milder, besonnerer, toleranter, unaufgeregter, abgeklärter. man hat seinen platz im leben gefunden, stellt nicht mehr alles und jeden in frage. und, wenn man glück hat, hat man auch längst den frieden mit sich selbst gefunden. für mich gehört das ganz eng zusammen, das glück und der innere frieden. ein privileg, dass mir das zunehmende alter brachte. jedes jahr ein bisschen mehr.
habt einen glücklichen sonntagabend! bis morgen, ihr lieben… 
there are times when i bemoan the state of aging. it’s not because of the wrinkles and all the bad things that gravity does to parts of my body. i can cope with that [although i surely would prefer to do without]. it’s more because of the feeling that i get when i think about the fact that now there’s more time behind on my personal life-line, than there is in front of me. but still there are so many things i deeply appreciate about getting older… there is this blandness, this prudence, this tolerance, this casual un-excitement and this serentity that evolves from getting older. you found your place in life and no longer put everything and everyone in question. if you’re lucky you also found peace in yourself. i do believe that luck, happiness and inner peace are closely related. it’s a privilege that maturity brought to me. a little more every year.
have a happy sunday eveninng! see you tomorrow, guys…
MY 2 CENTS

sunday musings | life is now!

luzia pimpinella | photo inspiration | life is now. make it happen.
dieses foto von mir wurde im ACADIA NATIONAL PARK auf unseren NEUENGLAND ROADTRIP aufgenommen. | this shot of me was taken on out NEW ENGLAND ROADTRIP while visiting ACADIA NATIONAL PARK.

ich fühle mich oft genug gefangen zwischen prokrastination, hesitation [ich bediene mich hier einfach mal ganz plump bei dem schönen, englischen wort für „zögern“… einfach weil es so wunderbar passt] und perfektion. oft genug habe ich ausreden, warum etwas jetzt nicht oder noch nicht oder gar nicht geht. warum ich doch besser auf einen günstigeren zeitpunkt warten sollte. aber wenn nicht jetzt, wann dann? gern fange ich gar nicht erst mit dingen an, weil ich danke, dass sie gerade jetzt nicht perfekt werden können. was für ein idiotisches, blockierendes konzept ist das eigentlich!? ich wünschte oft, ein PARETO-PRINZIP für mein eigenes leben fiele mir nicht so schwer. vielleicht geht euch ja genau so!?
denn letztendlich ist es doch so… während wir dinge nicht tun, aufschieben, auf einen besseren moment warten oder uns wasauchimmer nicht zutrauen, vergeht unser leben. LUCILLE BALL hat ein mal gesagt: „lieber bereue ich die dinge, die ich getan habe, als die dinge, die ich nicht getan habe.“ keiner von uns möchte, wirklich soviel BEDAUERN, wenn es zu ende geht. versuchen wir also, das beste aus der zeit zu machen, die wir haben!
warum ich darüber schreibe? weil dies dinge sind, die meine gedanken sehr oft beschäftigen. und weil eine junge dame, namens JULIA ENGELMANN, ihres zeichens poetry slammerin, neulich gerade wider einmal solche gedanken bei mir angestoßen hat. hört euch an, was sie zu sagen hat, falls ihr ihr gedicht noch nicht kennt. es lohnt sich [minute 2:06 gehts los]. ich kann nur sagen, danke für die inspiration.
in diesem sinne… einfach mal nicht so viel nachdenken… MACHEN! 
many times i feel myself trapped between procrastination, hesitation and perfection. i find excuses why things can’t be done now or not yet or not at all.
why i should better wait for a more opportune moment.
but if not now… when? i use not to start projects because i think the result can’t be perfect. what a stupid and blocking concept this is! i sometimes wish it wouldn’t be so hard to create a PARETO PRINCIPLE for my own life. maybe you feel the same!?
after all we should realize that it’s our life that passes by while we don’t do things. while we procrastinate or wait for a better moment. while we don’t trust in ourselves just to do something we wish for. LUCILLE BALL once said: „i’d rather regret the things i’ve done than regret the things i haven’t done.“ nobody wants to have too many REGRETS when life comes to an end. so let’s try to make the best of our time, as long as it lasts!
why do i write all this? because all these thoughts are on my mind quite often. and because a young woman, the german poetry slammer JULIA ENGELMANN inspired even more thoughts lately [so sorry, that the wise words of this lady are in german only!]. i’m thankful for this inspiration.
with this in mind… stop musing once in a while and … DO!