EAT & DRINK

Sonniges thailändisches Salat-Rezept für Pomelo Garnelen Salat „Yum Som O“ – für ein bisschen Fernweh in der Schüssel

Sonniges thailändisches Salat-Rezept für Pomelo-Garnelen-Salat "Yum Som O" - für ein bisschen Fernweh in der Schüssel

Ihr wisst ja, ich koche mir ja gerne mal das Fernweh von der Seele. Mit Rezepten von „anderswo“. Das tröstet mich schon mal über so ’ne kleine Reisesehnsucht hinweg. Zumindest für den Moment.

Am Wochenende hat Luz ihren 16. Geburtstag nachgefeiert. Da stand auch wieder mal ein Marokkanischer Möhren-Kichererbsen-Salat mit Granatapfelkernen samt Falafel bereit. {Obwohl wir noch nicht in Marokko waren, das müssen wir noch nachholen – es steht ja auf meiner Liste} Und als Luzies beste Freundin dann gestern von ihrer Mom abgeholt wurde, und diese mir erzählte, dass sie in den Osterferien nach Thailand reisen, befiel mich gleich wieder akutes Fernweh.

Thailand! Da waren wir ewig nicht. Es ist so lange her, dass die Postings von 2008 über Bangkok und Koh Samui hier im Blog noch aus verschwindend wenig Text und grottigen Fotos bestehen. Mittlerweile sehen meine Reiseberichte ja etwas anders aus. Haha.

Thailand muss man ja schon allein wegen des großartigen Essens lieben. Und deswegen fiel mir dann auch ein, dass hier in den Blog-Entwürfen schon ganz lange ein Rezept für Yum Som O schlummerte, für thailändischen Pomelo-Salat mit Garnelen. Und das gibt’s heute als Frischekick für den Wochenstart für euch.

Sonniges thailändisches Salat-Rezept für Pomelo-Garnelen-Salat "Yum Som O" - für ein bisschen Fernweh in der Schüssel

Sonniges thailändisches Salat-Rezept für Pomelo-Garnelen-Salat "Yum Som O" - für ein bisschen Fernweh in der Schüssel

Sonniges thailändisches Salat-Rezept für Pomelo-Garnelen-Salat "Yum Som O" - für ein bisschen Fernweh in der Schüssel

Rezept für thailändischen Pomelo-Salat mit Garnelen „Yum Som O“  4 Portionen

• 1 Pomelo
• ca. 300 g Tiger Prawn Garnelen
• 2 kleine rote Schalotten
• 3 Frühlingszwiebeln
• 1-2 Vogelaugen-Chilies
• 2 EL Erdnussöl
• 1 EL süß-scharfe Chilisauce
• 2 EL Palmzuckersirup {oder auch ersatzweise 1 EL braunen Zucker}
• 3 EL Reisweinessig
• 3 EL frisch gepressten Limettensaft
• 1 EL Fischsauce
• 3 EL geröstete, gehackte Erdnusskerne {ungesalzen}
• frische Minze- & frische Korianderblätter

Kleiner Tipp: Falls euch die kleinen Vogelaugen-Chilies zu scharf sind, dann greift am besten zu einer milderen, roten Chilisorte. Da gibt’s ja diverse Schärfegrade. Und natürlich könnt ihr aus euren Knabbervorräten  auch gesalzene, geröstete Erdnüsse nehmen…. oder Cashew Nüsse.

Sonniges thailändisches Salat-Rezept für Pomelo-Garnelen-Salat "Yum Som O" - für ein bisschen Fernweh in der Schüssel

Sonniges thailändisches Salat-Rezept für Pomelo-Garnelen-Salat "Yum Som O" - für ein bisschen Fernweh in der Schüssel

Zubereitung von „Yum Som O“, dem thailändischen Pomelo-Salat mit mit Garnelen

1. Schält eure Pomelo und entfernt die dicken, weißen Fasern. Dann trennt ihr die Segmente voneinander und befreit das Fruchtfleisch komplett von der festen Haut, denn die ist zum Mitessen ungenießbar. Die ganze Pulerei  finde ich ja immer ein bisschen mühsam, weswegen ich dem Mann gerne mal diese Arbeit übertrage. ;)

2. Sobald ihr das gelbe, pure Fruchtfleisch heraus gepult habt, könnt ihr es in mundgerechte Stücke zerteilen und erst einmal beiseite stellen.

3. Wascht eure Garnelen waschen und lasst sie abtropfen.

4. Schneidet die Schalotten in dünne Ringe. Erhitzt dann Erdnussöl in einer Pfanne und bratet die Garnelen kurz 5 Minuten darin an, bis sie eine schöne, rote Farbe bekommen haben. Die Schalotten könnt ihr einfach kurz mitrösten. Lasst sie abkühlen.

5. Wascht die Frühlingszwiebeln, putzt sie und schneidet sie in Ringe.

6. Die Chilis schneidet ihr ebenfalls in feine Ringe. Falls Ihr es nicht ganz so scharf mögt, dann entfernt vorher die Kerne aus den Chilis. Aber bedenkt, die Schärfe pustet garantiert das Fernweh davon! Ihr solltet zum Verarbeiten der Chilis übrigens lieber Gummihandschuhe tragen, denn sonst rächt sich das trotz Händewaschens eventuell später, wenn ihr mit den Fingern im Gesicht herumfummelt.

7. Für das Dressing mischt ihr den Limettensaft, die Chilisauce, den Reisweinessig, den Palmzuckersirup und die Fischsauce in einer kleinen Schüssel zusammen und gebt die  geschnittenen Chilis dazu.

Mein Tipp: Tut euch selbst einen Gefallen und schnuppert niemals an der Flasche mit der Fischsauce! Never ever! Denn die fermentierte Sauce stinkt erst einmal fürchterlich und kann einem schon mal den Appetit verderben. Vertraut einfach seelenruhig darauf, dass die Fischsauce seine Würze im Essen verbreitet und nach dem Untermischen gar nicht mehr unangenehm riecht. So ist es nämlich. ;)

8. Mischt die Pomelo-Stückchen, die Garnelen, die Schalotten, die Frühlingszwiebeln, und frisch gezupfte Blätter von Minze und Koriander vorsichtig in einer Schüssel mischen. Das Dressing solltet ihr erst kurz vor dem Servieren über den Salat träufeln, noch einmal vorsichtig vermischen.

9. Zum Servieren gebt ihr ein paar gehackte Erdnüsse über euren thailändischen Pomelo Garnelen Salat.

Sonniges thailändisches Salat-Rezept für Pomelo-Garnelen-Salat "Yum Som O" - für ein bisschen Fernweh in der Schüssel

Sonniges thailändisches Salat-Rezept für Pomelo-Garnelen-Salat "Yum Som O" - für ein bisschen Fernweh in der Schüssel

Dieser nordthailändische Salat namens „Yum Som O“  wird eigentlich zu Klebreis serviert. Ich bereite ihn aber auch super gern mit etwas mehr Dressing zu und vermische ihn dann mit vorgegarten Glasnudeln. Köstlich und Fernweh adé! Also für den Moment…

Ich wünsche euch einen guten Appetit… ขอให้เจริญอาหาร! {kŏr hâi jà-rern aa-hăan!}

P.S. Falls ihr noch Lust auf mehr meiner Fernweh-Rezepte habt, hätte ich da noch ein paar für euch:

• In Österreich Inspiriert: Rezept für meinen weltbester Kaiserschmarrn

• Aus Protest gegen die horrenden Preise in der Schweiz lieber zu Hause selbst gemacht: Rezept für Bergsteiger Pizza mit dreierlei Käse

• Schön oben erwähnt und aus der marokkanischen Küche: Rezept für marokkanisch gewürzte Lamm-Koteletts mit Möhren-Kichererbsen-Salat mit Granatapfelkernen und würzigem Hummus

• Als Souvenir aus Mauritius mitgebracht: Rezept für mauritisches Chicken Curry à la Chef Babbo

• Meine persönlichen Party-Klassiker aus Italien: 4 Rezepte für italienische Antipasti – Zucchini in roher Tomaten-Knoblauchsauce {Zucchini Salsa cruda di Pomodoro}, mariniere rote Paprika {Peperoni rossi marinati}, marinierte Champignons {Funghi marinati} & marinierte Möhren {Carote all’agrodolce}

• Koranische must-eat, obwohl wir leider noch nicht in Südkorea waren {but it’s on our list}: Rezept für koreanisches Chinakohl-Kimchi

• Auf meinem Kurztrip nach Norwegen inspiriert: Rezept für norwegische Zimtschnecken {Skillingsboller} & Rezept für Stremel Lachs & gerösteter Wurzelgemüse-Salat mit Orangen-Senf-Dressing

• Eine Eis-Idde auf Sylt geklaut: Saltet Caramel Ice Cream – Rezept für Quark-Karamell-Eis mit einer Prise Meersalz

• Pub-Food von unserem Dublin Trip mitgebracht: Rezept für Irish Beef Stew mit Guinness

… und wer weiß, vielleicht bringe ich ja aus Schottland ein Rezept für wirklich leckeres Haggis mit!? Haha.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply