EAT & DRINK

Überbackener Schafskäse mit Tomaten, Peperoni & Oliven aus den Ofen – das Rezept für unser schnellstes Lieblingsfamilienessen

Überbackener Schafskäse mit Tomaten, Peperoni & Oliven aus den Ofen – das Rezept für unser schnellstes Lieblingsfamilienessen | Tray Bake - Oven Feta Cheese with Tomatoes, Chili Peppers & Olives Recipe | luziapimpinella.comWir haben in unserer kleinen Familie ein paar ganz typische „Freitagsabendessen“. Freitag ist der Tag der Woche, wo ich immer am meisten zu tun habe. Ich mache die Bude sauber, damit zum Wochenende alles gemütlich sauber ist. Ich erledige den großen Einkauf. Und außerdem habe ich natürlich auch noch ein bisschen was für meinen Job zu tun. Am Wochenende essen wir abends immer warm und das fängt am Freitag schon an. Nur… dass ich aus eben genannten Gründen freitags grundsätzlich keine Lust auf aufwendige Kocherei habe. Stephan auch nicht. Luzie auch nicht. Also gibt es immer etwas, das schnell geht und trotzdem lecker ist. Wer dieses Essen dann von uns Dreien zubereitet, variiert.

Eines unserer liebsten Freitagsabendessen wollte ich schon ganz lange mal mit euch teilen, weil es sich seit vielen Jahren bewährt hat – unseren überbackenen Schafskäse mit Tomaten, Peperoni & Oliven. Dieses Essen ist supereinfach und schnell gemacht und schmeckt unheimlich lecker. Ein bisschen wie ein Sommerurlaub – egal zu welcher Jahreszeit. 

Überbackener Schafskäse mit Tomaten, Peperoni & Oliven aus den Ofen – das Rezept für unser schnellstes Lieblingsfamilienessen | Tray Bake - Oven Feta Cheese with Tomatoes, Chili Peppers & Olives Recipe | luziapimpinella.comÜberbackener Schafskäse mit Tomaten, Peperoni & Oliven, das Rezept für unser schnellstes Lieblingsfamilienessen {2-3 Personen}

  • 2 Stück Schafskäse oder Fetakäse {à 250 g}
  • 1 Coeur de Boeuf Tomate {Ochsenherztomate}
  • 250 g gemischte, kleine Cherrytomaten
  • 50 – 70 g eingelegte Peperoni, nach Belieben
  • 50 – 70 g Oliven ohne Stein, schwarz oder grün und nach Belieben
  • 1 rote Zwiebel
  • ½ Knoblauchknolle
  • 1 TL Kräuter der Provence
  • 1 Handvoll frische Kräuter – Basilikum, Petersilie, Rosmarin nach Belieben
  • 50 ml natives Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Überbackener Schafskäse mit Tomaten, Peperoni & Oliven aus den Ofen – das Rezept für unser schnellstes Lieblingsfamilienessen | Tray Bake - Oven Feta Cheese with Tomatoes, Chili Peppers & Olives Recipe | luziapimpinella.comÜberbackener Schafskäse mit Tomaten, Peperoni & Oliven aus den Ofen – das Rezept für unser schnellstes Lieblingsfamilienessen | Tray Bake - Oven Feta Cheese with Tomatoes, Chili Peppers & Olives Recipe | luziapimpinella.comZubereitung des Schafskäse mit Tomaten, Peperoni & Oliven aus den Ofen

  1. Heizt den Backofen auf 220°C vor.
  2. Lasst die Schafs- oder Fetakäse etwas abtropfen und legt sie nebeneinander in eine Auflaufform.
  3. Wascht eure Tomaten. Schneidet die Coeur du Boeuf Tomate in Scheiben und halbiert die kleinen Cherrytomaten.
  4. Pellt die Zwiebel und schneidet sie in Ringe. Schneidet eine Knoblauchknolle quer in zwei Hälften und benutzt für dieses Rezept eine Hälte. {Ich verrate euch nachher noch, was ich mit der 2. Hälfte mache ;)}
  5. Legt die halbe Knoblauchknolle irgendwo zwischen die Schafskäse und verteilt die Tomaten, die Zwiebelringe, die eingelegten Peperoni und die Oliven über dem Käse.
  6. Hackt die frischen Kräuter grob und verteilt sie darüber. Streut außerdem auch noch die getrockneten Kräuter der Provence darüber. Das gibt noch ein bisschen mehr Kräuteraroma.
  7. Würzt das Ganze mit etwas salz und Pfeffer. Bitte bedenkt dabei, dass der Schafs- oder Fetakäse auch schon sehr salzig ist und seid deshalb lieber etwas zurückhaltend.
  8. Träufelt das Olivenöl großzügig darüber und gebt die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen.
  9. Überbackt euren Schafskäse und das Gemüse für ca. 20 – 25 Minuten.

Überbackener Schafskäse mit Tomaten, Peperoni & Oliven aus den Ofen – das Rezept für unser schnellstes Lieblingsfamilienessen | Tray Bake - Oven Feta Cheese with Tomatoes, Chili Peppers & Olives Recipe | luziapimpinella.comWas nun tun mit der übrig gebliebenen, halbierten Knoblauchknolle?

Die übrig gebliebenen Knoblauchzehen, die nun schon durchgeschnitten sind, befreie ich komplett von ihrer Pelle und gebe sie in den Blitzhacker. Den feingehackten Knoblauch bewahre ich dann in einem Schraubglas im Kühlschrank auf. Ich koche ziemlich viel mit Knoblauch und kann mir so ganz nebenbei das ständige Hacken bei den nächsten Gerichten sparen. Der gehackte, frische Knoblauch hält erstaunlich lange,  1-2 Wochen locker. Länger hat er es allerdings bei uns noch nie geschafft. ;)

Überbackener Schafskäse mit Tomaten, Peperoni & Oliven aus den Ofen – das Rezept für unser schnellstes Lieblingsfamilienessen | Tray Bake - Oven Feta Cheese with Tomatoes, Chili Peppers & Olives Recipe | luziapimpinella.com Überbackener Schafskäse mit Tomaten, Peperoni & Oliven aus den Ofen – das Rezept für unser schnellstes Lieblingsfamilienessen | Tray Bake - Oven Feta Cheese with Tomatoes, Chili Peppers & Olives Recipe | luziapimpinella.com

Der überbackene Feta mit Tomaten, Peperoni und Oliven schmeckt nicht nur nach Sommer, er duftet auch so. Dazu servieren wir immer knuspriges Baguette, Pita oder Naan Brot, dass man dann ganz wunderbar in den Tomaten-Kräuter-Olivenöl-Sud tunken kann, der sich beim Backen bildet. So lecker!

Habt ihr auch so typische Freitagsgerichte?

luzia pimpinella Gruss Macht's hübsch!

You Might Also Like

14 Comments

  • Reply
    Moira
    17. Februar 2019 at 15:33

    Das sieht ja super lecker aus und das Rezept ist einfach und schnell, perfekt wenn man mal keine Lust auf Küchenchaos hat 😊 Bei mir gibt es Freitags ja oft „Verheiratete“, das ist ne Kombi aus Wasserspatzen und Salzkartoffeln, abgeschmälzt mit Röstzwiebeln oder Brotcroutons. (Ich glaube, man muss aus der Pfalz kommen um das zu kennen oder zu mögen 😊😉)

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      17. Februar 2019 at 18:42

      Hi Moira, ich musste jetzt echt erst mal googeln, was Wasserspatzen sind. Okay… 3x Kohlehydrate zu kombinieren, darauf muss man erst mal kommen. Und es auch mögen, haha. Aber regionale Küche ist ja manchmal sehr speziell.

      • Reply
        Moira
        18. Februar 2019 at 12:24

        Ja, low carb ist definitiv was anderes LOL und ja, wir essen auch gerne mal Zwetschgenkuchen zur Kartoffelsuppe (zusammen nicht nacheinander, als Hauptspeise 😉😊)

  • Reply
    Clara
    18. Februar 2019 at 16:32

    Da hab ich direkt Lust drauf bekommen, das gibt’s bei uns heut auch mal. Mit Baby daheim darf das Kochen sowieso immer gern schnell gehen, da ist so was perfekt, danke für die Inspiration. :)
    (Werde den Knoblauch aber denk ich lieber drüber pressen statt ganz lassen. Aber selbst wenn würde ich wohl eher eine viertel Knolle komplett verwenden statt die Hälfte von einer halben (kann man ja trotzdem halbieren), dann stellt sich die Frage ja gar nicht erst, was man mit dem Rest macht ;) )

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      18. Februar 2019 at 17:17

      Klar stellt sich die Frage dann nicht…. nur manchmal sieht es auf einem Foto einfach hübscher aus. ;) Haha. Guten Appetit dann!

      • Reply
        Clara
        18. Februar 2019 at 19:35

        Das stimmt natürlich. In unserm Fall war es egal, da wir es nur gegessen und nicht fotografiert haben :) War sehr lecker.

  • Reply
    mamimade
    18. Februar 2019 at 17:16

    Probier ich diese Woche aus.
    Fix

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      18. Februar 2019 at 17:19

      Ich bin ein Fan von fix! ;)

      • Reply
        mamimade
        20. Februar 2019 at 22:59

        Wir haben es heute gemacht und sitzen jetzt glücklich am Sofa. Schön voll. :-) Das Rezept kommt in unsere Sammlung. Das gibt’s demnächst öfter!

        Fix ;-)

        LG
        Susanne

  • Reply
    sonja
    19. Februar 2019 at 12:18

    Ich kenne nur die Variante ohne Peperoni und Oliven, muss ich aber gleich mal ausprobieren :-)

  • Reply
    Ina
    23. Februar 2019 at 10:28

    Ich habe es gestern – Freitag -:) – gemacht. Es geht schnell, duftet himmlisch, schmeckt köstlich und sieht auch noch gut aus.
    Danke für das Rezept und viele Grüße
    Ina

  • Leave a Reply