DO IT YOURSELF HOME INTERIOR

Upcycling DIY – selbstgemachte Gewürzgläser für die erste eigene Küche

Upcycling DIY – Gewürzgläser selbermachen für die erste eigene Küche – Re-use Küchen Idee | luziapimpinella.comNoch 10 Tage, dann zieht unser Kind aus. Lu geht nach Mainz zum Studieren und wird demnächst eine kleine 30 qm Dachgeschosswohnung nahe des Rheinufers beziehen. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt… für uns alle drei. Das ist ganz schön aufregend. Als wir eine Wohnung suchten (ich erzählte euch davon), war es ihr vor allem wichtig, dass das neue Zuhause eine vernünftige Küchenzeile hat. Denn Lu kocht gern für sich und das tut sie oft sehr experimentell und zu jeder Tageszeit. Wir werden uns also als Eltern wenigstens keine Gedanken machen müssen, dass sie sich nur von Tiefkühl-Pizza und Junk Food ernährt… eine Sorge weniger. ;) Kochen ist für Lu nicht nur “lecker Essen”, es ist auch ihr “safe place” – eine Tätigkeit, die ihr immer gut tut und die auch oft den Kopf beruhigt, wenn das Leben mal stressig wird.

Dabei war das lange nicht klar, dass es so sein würde. Dass sie so viel Spaß daran haben würde, sich selbst zu bekochen und Essen zuzubereiten. Als Lu klein war, konnte ich sie nie recht motivieren, in der Küche mitzumachen. Selbst nicht in dem Alter, wo kleine Kids normalerweise stolz sind, wenn sie mit Mama mit schnippeln und in Töpfen rühren dürfen. Nicht einmal mit Kekse backen und verzieren konnte man unser Kind aus der Reserve locken. Sie hatte keinen Bock auf sowas! Insgeheim glaube ich, da war ihr damals schon zu viel Anleitung und zu wenig Experiment dabei. Sie hat sich schon immer lieber selbst ausprobiert, ohne dass einer hinter steht ihr sagt, was sie tun und lassen soll.

Und  so ist es dann heute auch. Lu kocht, was ihr in den Sinn kommt und was gerade da ist. Gewürze sehen dabei ganz oben auf der persönlichen Zutatenliste. Da wird wild gemixt, was das Zeug hält und jedes Mal, wenn sie für uns kocht, ist es eine Geschmacksexplosion. Es kommt also nicht von ungefähr, dass sie neulich erst einmal einen längeren Blick in unsere Gewürzschublade warf und schaute, was sie denn alles in ihrer eigenen Küche so brauchen würde. Da kam eine ganz schöne Menge zusammen. Also habe ich bei den nächsten Einkaufsrunden und dem letzten Besuch im örtlichen Asialaden immer schon mal ein paar Gewürztütchen mitgebracht. Und damit es in Lus neuer Küche nicht in eine 50-Tütchenwirtschaft ausartet, habe ich da ein bisschen was vorbereitet…

Upcycling DIY – Gewürzgläser selbermachen für die erste eigene Küche – Re-use Küchen Idee | luziapimpinella.com Ihr wisst ja, ich bin ein Fan vom Upcycling von ganz einfachen Gläsern, in denen diverse Lebensmittel aus dem Supermarkt daher kommen…

Die schmeiße ich in den seltensten Fällen ins Altglas, sondern hebe sie für alle möglichen Aufbewahrungszwecke auf. Vielleicht erinnert ihr euch auch noch an meine Vorratsgläser mit den Tierfiguren auf dem Deckel von 2015? Die stehen hier immer noch im Regal in der Essecke und sind ständig in Benutzung. Und bei jeder Party sorgen sie irgendwie für Gesprächsstoff… witzigerweise. Also hatte ich jetzt natürlich einen ausreichenden Vorrat an leeren Gläsern in allen Größen im Keller, um der wachsenden Gewürzsammlung von Lu eine schicke und vor allem optisch einheitliche und praktische Verpackung zu verpassen. Und so habe ich’s gemacht:

Upcycling DIY – Gewürzgläser selbermachen für die erste eigene Küche – Re-use Küchen Idee | luziapimpinella.comUpcycling DIY – Gewürzgläser selbermachen für die erste eigene Küche – Re-use Küchen Idee | luziapimpinella.comUpcycling DIY – selbstgemachte Gewürzgläser für die erste eigene Küche… 

Was ihr braucht… diverse Schraubgläser, Spühlack in eurer Wunschfarbe und Etiketten zum Beschriften der Gläser.
Wie ihr’s macht… ganz einfach vor allem!

  • reinigt die Gläser
  • besprüht die Schraubdeckel mit farbigem Lack (achtet darauf, dass der Lack wirklich nur auf der Oberseite der Deckel landet)
  • lasst die Deckel komplett trocknen und auslüften
  • stellt euch Etiketten her (wie, das beschreibe ich unterschiedliche Methoden im nächsten Absatz)
  • klebt die Etiketten auf eure Gewürzgläser auf und befüllt sie entsprechend… FERTIG!

Upcycling DIY – Gewürzgläser selbermachen für die erste eigene Küche – Re-use Küchen Idee | luziapimpinella.comUpcycling DIY – Gewürzgläser selbermachen für die erste eigene Küche – Re-use Küchen Idee | luziapimpinella.com Ein paar Infos den Etiketten, die ich hier auf den Gewürzgläsern benutzt habe…

Ich benutze seit ein paar Jahren einen *P-touch CUBE Etikettendrucker von Brother, den ich euch auch schon mal hier in diesem Blogpost vorgestellt habe: Spülmaschinenreiniger selbermachen & mit stylischen, fix gedruckten Etiketten beschriften – so einfach geht’s! (enthält Werbung). Ich mag die Etiketten gerade für die Küche sehr, weil sie selbst Spülmaschinengänge völlig unbeschadet überleben.

Es gibt aber auch von *DYMO diverse Beschriftungsgeräte, auch die ganz altmodischen, bei denen man die Buchstaben prägt (so eines habe ich HIER benutzt). Die sollten übrigens eher nicht in die Spülmaschine. Ich hab’s für euch getestet. ;)

Und wenn man all diese Gerätschaften nicht hat, dann geht auch ganz einfach ein handbeschriebener Papierstreifen, den man mit einem etwas bereiteren, transparenten Tesa-Streifen oder einem Stück selbstklebender Klarsichtfolie auf und überklebt. Oder man druckt sein Etikett in einer schönen Schriftart aus, bevor man es ebenso am Glas anbringt. So wie ich es HIER bei meinem selbstgemachten Lavendel-Reiniger getan habe.

Upcycling DIY – Gewürzgläser selbermachen für die erste eigene Küche – Re-use Küchen Idee | luziapimpinella.comDas Plietsche an diesen DIY Upcycling Gewürzgläsern ist nicht nur, dass die Gewürze darin praktisch und luftdicht verpackt sind. Oder, dass sie quasi nix extra kosten. Sondern auch, dass sie stylisch und einheitlich aussehen, auch wenn sie ursprünglich  nur um stinknormale Lebensmittel-Schraubgläser aus dem Supermarkt waren.

Ein Upcycle-Projekt für alle die gerne Kochen und bei denen auch schon beim Kochen das Auge mitisst… ;)
Vielleicht habt ihr ja Spaß, das nachzumachen? Ich würde mich freuen!

... macht es hübsch! Gruss Leser*innen-Info & Transparenz | Die angegebenen Bezugsquellen, Marken und Verlinkungen sind rein redaktionelle und persönliche Tipps & Empfehlungen – ohne jeglichen Auftrag und unbezahlt für diesen Blogpost.

Einzelne im Posting mit *Sternchen gekennzeichnete Shopping-Links sind Partnerprogramm- oder sogenannter Affiliate-Links! {Was bedeutet das? Lest es HIER nach!}. Bestellungen, die ihr darüber tätigt, unterstützen mich mit einer Werbekostenerstattung bei meiner Arbeit für diesen Blog, da ich an verifizierten Käufen oder Klicks ein paar Cent verdiene – ohne dass sie für euch einen Cent mehr kosten selbstverständlich. Dankeschön für eure liebe Wertschätzung! Ich möchte euch dennoch ermuntern, die markierten Produkte lieber beim Händler eures Vertrauens vor Ort zu kaufen, wenn das möglich ist.

Liebe Leser:innen, ihr wisst, in meinem Blog steckt sehr viel Herzblut, Zeit und Arbeit. Letztere ist über 90% unbezahlt und dennoch sind meine Rezepte, Reisetipps, DIY-Anleitungen und andere Inspirationen für euch immer gratis…🧡 Damit das auch weiterhin so bleiben kann, freue ich mich, wenn ihr mich vielleicht ab und an mit einem “Trinkgeld” bei meiner Arbeit als freie Blogautorin supportet {mehr zum Thema auch HIER}, wenn euch mein Blogpost gefallen hat. Spendiert mir also gern mir eurem Klick einen Kaffee ohne Schischi für 3,00, ein schnelles Mittagessen für 10,00 oder einfach, was ihr mögt, um mich zu unterstützen. DANKESCHÖN für eure liebe Wertschätzung!

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply
    San
    20. September 2022 at 19:01

    Supertolle Idee, Nic. So Projekte finde ich immer klasse und Lu wird sich bestimmt besonders darüber freuen!

  • Reply
    Karen
    20. September 2022 at 19:40

    Megacool, liebe Nic! Und dann noch die knalligen Farben der Gewürze. Das wird sicher richtig klasse aussehen in der Studentinnenküche!
    Liebe Grüße, Karen

  • Reply
    Elke
    20. September 2022 at 19:40

    Hallo Nic,
    die Gläser sind sehr schön geworden. Falls sie nicht in einem Schrank stehen, also dunkel, könnte man vielleicht auch das Glas selbst noch mit einer lichtundurchlässigen Farbe bemalen. Das ist natürlich noch einmal aufwendiger, aber manche Gewürze sind ja lichtempfindlich. Ich bin auch seit geraumer Zeit dazu übergegangen, Lebensmittel in recycelten Gläsern aufzubewahren. Die Deckel sollte ich vielleicht tatsächlich auch einmal einsprühen oder bemalen, denn die sind bei mir alle noch absolut original ;-) Wäre mal eine Beschäftigung für den Winter oder ausgesprochene Schlechtwettertage.
    Herzliche Grüße – Elke (Mainzauber)

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      21. September 2022 at 10:10

      Hallo Elke, ich glaube, dann würde ich es eher mit einer Folie bekleben. Denn ein ganzen Glas mit Farbe bemalen sieht immer etwas “crafty” aus und es muss ja auch noch abwaschbar sein. Aber generell mache ich mir eigentlich keine Sorgen, dass die Gewürze sehr lange stehen und alt werden. Unser Kind hat einen ganz guten Durchsatz. ;)

  • Reply
    Beate
    21. September 2022 at 9:07

    Liebe Nic, was für eine schöne Idee. Bei uns ist es in einer Woche soweit. Tochter zieht vom Schwarzwald nach Magdeburg. Gewürze sind bei ihr auch ganz wichtig und da werde ich ihr wohl ein kleines Einweihungsgeschenk basteln. Dankeschön für diese schöne Idee.
    Liebe Grüße Beate

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      21. September 2022 at 10:11

      Hallo Beate, oh…. vom Schwarzwald nach Magdeburg ist ja auch nicht um die Ecke! ich fühle mit dir.

  • Reply
    Gitte
    23. September 2022 at 14:04

    So kreative Ideen, die Du da wieder hast;)

    • Reply
      Nic {luzia pimpinella}
      23. September 2022 at 14:49

      Die Idee, hier einen Spam Link zu platzieren ist eher nicht so kreativ “Gitte”. Ich habe mir mal die Freiheit genommen, den zu löschen. ;)

  • Reply
    Tina
    24. September 2022 at 10:06

    Ich gebe zu, es gibt Lebensmittel die ich besonders gerne kaufe, nicht nur, weil die Lebensmittel lecker sind, sondern weil die Gläser so toll sind….
    Ich liebe die Sylter … Gläser, und die benutze ich besonders gerne zur Aufbewahrung von Zuicker, Salz, Haferflocken und Gewürzen, weil die oben so eine breite Öffnung haben und die Form so toll ist. Das der Schokopudding, der Karamellpuding, der Vanillepudding und der Grießpudding super lecker sind ist auch kein Schaden :-)

    Und da sind mittlerweile die Deckel auch oft schon hübsch bedruckt.
    Die unterschiedlichen Gläser im einheitlichen Design sehen aber auch wirklich toll aus!

  • Leave a Reply