UNCATEGORIZED

Wieder einmal Suppenwetter!
.
.
Ist das nicht ungemütlich heute? Oder besonders gemütlich, wenn man es sich drinnen kuschelig macht? Ich bin für das Zweite… ;o)
.
Heute will ich Euch das Rezept meiner allerliebsten LINSENSUPPE verraten. Sie kommt ganz ungewöhnlich mit exotischen Gewürzen daher:
.
2 Zwiebeln, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
4 reife Tomaten, gewürfelt
1 TL gemahlener Kurkuma
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
6 grüne, geschlossene Kardamomkaspeln
1 Zimtstange
250 g kleine rote Linsen
400 mL Kokosmilch
1 EL frisch gepresster Limettensaft
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Salz
1-2 EL Distelöl
.
Zwiebeln, Knoblauch, Kurkuma, Kreuzkümmel und Tomatenwürfel in dem Öl kurz anschwitzen
.
Mit einem Liter Wasser angießen und zusammen mit den Linsen, den Kardamomkapseln und der Stange Zimt zum Kochen bringen. Bei schwacher Hitze 20 Min. köcheln lassen, bis die Linsen weich sind.
.
Kardamomkapseln und die Zimtstange entfernen. Die Suppe pürieren und durch ein Sieb in einen sauberen Topf passieren.
.
Die Kokosmilch hinzugeben (etwas davon zum Garnieren aufbewahren!) und den Limettensaft unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nochmals erhitzen, aber nicht mehr kochen.
.
Aufgefüllte Suppe mit einem Schuss Kokosmilch und etwas Kreuzkümmel garnieren.
.
Noch etwas… falls man die Suppe etwas „tomatiger“ haben möchte, kann man sie noch mit etwas Tomatenmark verfeinern. Und Kreuzkümmel ist nicht Jedermanns Sache. Man kann ihn auch getrost weglassen, die Suppe schmeckt auch ohne dieses Gewürz ungeheuer gut! ;o)
.
Euch allen noch einen gemütlichen Sonntagabend!
Nic

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply
    Logosuse
    19. November 2006 at 16:17

    Mhhhh, meine Tochter kramte gerade vorhin die roten Linsen raus und wollte mal wieder welche essen.
    Das Abendessen ist dank Deines Rezeptes gesichert!

    Danke!

    Suse

  • Reply
    Smila
    19. November 2006 at 18:18

    Diese Suppe werde ich sicher in der kommenden Woche versuchen. Meine Süße wird wieder sagen: BÄH… aber an dieser Stelle habe ich schon Hornhaut. Aber meinem Mann un mir wird sie schmecken…hmmmm…klingt so lecker!!!!

    GLG, Smila

  • Reply
    Logosuse
    19. November 2006 at 18:49

    *mjam* *schmatz* es gab Croutons mit Tymianbutter dazu und statt Kardomon mussten Anis und Nelken dran glauben.
    War äußerst lecker :-)
    Und wenn man auf den Kindertellern die Croutons mit der Suppe zudeckt, leert sich der Teller im Affentempo ;-)

    LG Suse (zum Topf schleichend)

  • Reply
    Flitterflink
    19. November 2006 at 20:31

    Lecker, lecker, lecker ….
    Ich glaube diese Linsensuppe würden bei uns auch alle essen. Das Rezept wird gleich kopiert und ausgedruckt :-)

    LG, Birgit

  • Reply
    KaeptnStupsnase
    19. November 2006 at 20:40

    Heut mittag hab ich noch dran gedacht, daß ich im Mail ganz vergessen habe, um die Linsen zu bitten…

    Bei uns wird´s auch Mecker geben…dann isst Hannah halt wie üblich Nudeln mit Butter (ihr Leibgericht) und der Rest der Familie genießt *Selbst schuld, oder?*

    LG Simone

  • Reply
    Katalina
    19. November 2006 at 21:18

    oh nic,

    du bist so gemein. ;-)) wie sollen wir bei 30 grad denn deine suppe in uns reingeniessen? aber sie sieht sooooo lecker aus. gehackt, zerdrueckt, gewuerfelt, gekocht. ich werde sie meinem liebsten am freitag abend praesentieren. irgendwie hat die was spirituell zeisamkeit hervorrufendes. als: nein kinder, ihr bekommt eure pasta, die suppe ist fuer papa. *lach*

    danke immer wieder fuer deine tollen kochrezepte. und die bilder dazu erst. mmmmhhhh.

    alles liebe
    katalina

  • Reply
    Nic
    19. November 2006 at 21:25

    @ Suse:

    Du Speedkocherin!
    Freut mich, dass es geschmeckt hat!!!

    @ Katalina:

    Ich sag Dir mal, was gemein ist: da drüben am anderen Ende der Welt zu hocken und 30°C und Sonnenschein zu haben, während mir hier die Knochen klappern!!! ;o)

  • Reply
    Anonymous
    20. November 2006 at 9:03

    Mmmmh….das hört sich mal wieder lecker an. Meine Mittlere ist das einzige Kind, das ich kenne, das fragt: „Mama, wann gibt es mal wieder Linsensuppe?“
    Da bin ich gespannt, ob sie diese exotische Variante auch mag. Das einzige Problem sind die geschlossenen Kardamomkapseln, wo gibt es die…grübel.

    Isst Luzie eigentlich die exotisch gewürzten Sachen oder sitzt sie mit Pasta oder Spiegelei daneben? ;-)

    LG, Silvia

  • Reply
    Katalina
    20. November 2006 at 10:32

    okay liebe nic,

    man muss halt nur zu leben wissen mit kompromissen *lach*.
    wir machen einen deal: du fliegst mal eben ein fuer ein paar wochen, gaertnerst ein wenig und zuechtest dabei deine sommersprossen, kochst abends immer was nettes und bastelst mit den lieben kleinen schrumpfdingens. dafuer kriegst du ganz viel sonne und einen einfuehrungskurs „nic an der stickmaschine – teil 1“.

    wie waer’s? *grins*

    liebe waermende gruesse von katalina, die jetzt von einem schafwollpulli fuer nic traeumen geht.

  • Reply
    Sabine
    20. November 2006 at 10:38

    Ich bekenne, ich mag ja gar nicht so gerne Linsen, aber da ich ja alles ausprobiere, wird das mal nachgekocht, versprochen. Und so exotisch hört sich lecker an.

    LG,
    Sabine

  • Reply
    Anonymous
    20. November 2006 at 20:21

    Vielen Lieben Dank für das leckere Rezept, auch im Namen meiner Mutter, die davon heute 4 Teller verdrückt hat. :)

    Weißt du, es gab mal eine Zeit, da habe ich richtig gerne gekocht. Damals war Kochen noch Spaß.
    Man probierte herum, versuchte mit Freunden chinesische, indische, indoneische (…) Küche oder sammelte Bärlauch, Löwenzahn und Gänseblümchen, um ein Waldessen zu servieren.

    Dann kam das erste Kind und zum Kochen blieb kaum noch Zeit. Hauptsache man konnte es essen und auch das Kind mochte es. Das zweite Kind machte die Sache nicht besser.

    „Kochen“ war früher, heute gibt es fast nur noch „Essen machen“.
    Aber mit deinem Rezept hast du mich animiert, in der Küche mal wieder außerhalb von Nudeln und Co. etwas auszuprobieren und meine alten Kochbücher hervor zu kramen.

    Lieben Dank dafür und liebe Grüße
    Sonja

  • Reply
    Nic
    21. November 2006 at 11:34

    @ Sonja:

    Liebe Sonja,
    Dein Kommentar hat mich ganz besonders gefreut! Ich war richtig ein bisschen gerührt…

    Auch bei und ist KOCHEN oft nur ESSEN MACHEN. Doch zwischendurch sollte man sich ab und zu erinnern. ;o)

    Liebe Grüße
    Nic

  • Leave a Reply