Search results for

eselchen

FAMILYLIFE TRAVEL

eselchen travels | a servus aus tirol!

luzia pimpinella | eselchen travels | grüße aus tirol

hallo, ihr lieben! ihr kennt mich ja von den familienreisen… ich bin’s, das eselchen! ich übernehme hier heute mal, denn frau pimpi schwächelt und ist einfach zu platt zum bloggen. die ist die viele frische tiroler bergluft und die sportliche betätigung nicht gewohnt. {ihre freundin sonni würde ja jetzt wieder über sie witzeln: “ja ja, rausgehen ist wie fenster aufmachen – nur krasser!”}. außerdem fällt sie regelmäßig nach üppiger, abendlicher kulinarik in eine futternarkose.

vielleicht habt ihr ja auch bei INSTAGRAM geluschert, was wir so treiben. tirol ist auf jeden fall der knaller! das fräulein hat schon skifahren gelernt, herr p. ist auch kaum von der piste runter zu kriegen und frau pimpi testet nebenbei fröhlich alle kaiserschmarrn, die ihr vor die nase kommen… apropos nasen, die haben sich alle meine menschen schon in der frühlingssonne verbrannt, trotz lichtschutzfaktor 50! {die sehen schon aus wie mein kumpel rudi, ihr wisst schon ;) } ach ja… von denen soll ich euch auch ganz herzlich grüßen!
ich lass es mir auch noch ein bisschen gut gehen… ihr wisst ja, eselchen rules! servus! 
DO IT YOURSELF HOME INTERIOR

Lus erste eigene Wohnung… Home Tour durch die DIY-Black-is-Beautiful Studentenbude

Interior - Möbel Upcycling erste eigene Wohnung - Home Tour durch die Black-is-Beautiful Studentenbude | luziapimpinella.comDie erste eigene Bude ist ein ganz schön gigantischer Schritt im Leben eines jungen Menschen. Ich erinnere mich noch gut an meine. Sie war 11qm winzig, hatte einen Kühlschrank, einen Zweiplattenherd und ein Waschbecken mit drin und auch mein Bett…. ach, was rede ich… eben ALLE meine Sachen und Notwendigkeiten waren darin. Das Klo und die Dusche waren auf dem Flur. Mit Zahlautomat! Ich musste 1 Mark hinein stecken, wenn ich ein paar Minuten mit warmen Wasser duschen wollte. Das war eigentlich eine geldgierige Frechheit von den Vermietern, den mein Mikrozimmer kostete allein schon 300 DM im Monat. Aber wisst ihr was? Das war alles irgendwie  trotzdem egal, denn es war allein meins für 2 ½ Jahre und mein Start in die Unanhängigkeit. Diese kleine Pupsbude war damals eben trotzdem mein Himmelreich!

Nun ist unser Kind ausgezogen und ich denke oft an diese Zeit. Dieses plötzlich so “erwachsene” Gefühl mit einem ganz eigenen Leben. Lu hat das jetzt auch und ich habe den Eindruck, sie genießt es sehr. Ich als Mutter freue mich so sehr mit ihr, dass sie endlich auch ihr eigenes kleines Himmelreich hat, in dem sie sich wohl fühlt. Ihre erste kleine, eigene Wohnung, die mit ihren immerhin 30qm und der liebevoll zusammengesammelten und geupcycelten Einrichtung natürlich mit meinem damaligen ersten Zuhause nichts mehr gemeinsam hat. Und heute habe ich (natürlich mit Lus Erlaubnis) ein paar Einblicke in ihre Studentenbude. Continue Reading

TRAVEL

travel tirol | unser sonniger frühlings-skispaß in fiss

luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss

 

im moment sehe ich überall angebote für warme ski-unterbüxen, socken, handschuhe und skihelme. gemein! dann will ich nämlich immer am liebsten gleich in den schnee! aber bei uns ist das immer nicht so einfach mit einem skiurlaub. wir sind ja ´{wie so viele leute} an die schulferien gebunden, denn das nächste skigebiet liegt nicht gerade um die ecke, wenn man in norddeutschand wohnt. da fällt ein spontaner wochenendtrip zum skifahren leider aus. {dafür beneide ich übrigens alle, die nahe der berge wohnen, behalte aber doch auch gern das meer vor der haustür.}. in den weihnachtsferien verreisen wir nicht gern, sondern verbringen die kostbare zeit lieber mit unserer großen familie und unseren freunden. nun ja, und die osterferien sind ja oft ein bisschen spät für einen skiurlaub. dilemma! dachten wir zumindest immer.
doch vielleicht erinnert ihr euch, dass wir in diesem frühjahr anfang april dann doch tatsächlich in TIROL skifahren waren. jetzt denken wir also gerade über unsere pläne für unsere kommenden osterferien nach. vielleicht geht es ja wieder in den schnee! das hat nämlich vor allem mir frostködel super gefallen. man hat schnee und gleichzeitig schon wärmende frühlingssonne. das ist ganz nach meinem geschmack. nach unseren skitagen in OBERGURGL ging es damals weiter in die skiregion SERFAUS-FISS-LADIS. bei der anfahrt rutschte uns ja erst ein bisschen das herz in die hose… alles grün! wir dachten schon, wir könnten die skistiefel direkt gegen wanderstiefel eintauschen, aber dann brauchten wir doch beide!

so at the moment i see offers for warm ski long johns, skiing socks, gloves and skiing helmets are poping up everywhere. i think this is mean, because it makes me want to have snow so badly! it’s not that easy to go on a ski trip for us as a family. like many other people we have to stick to the periods of school holidays. a short trip makes no sense to us as we live up in the north and the mountians just aren’t around the corner. {i kind of envy the peole living near the mountains for that option. although i probably wouldn’t trade it for having the ocean nearby!} we don’t like to go on journeys during the christmas holidays, because we love to spend that precious time with our big family and close friends. but then, the easter holidays seem to be late for a skiing trip. dilemma! at least that was what we always thought!but maybe you remember our spring trip to TYROL this year in april? we really went skiing! so we’re thinking a lot about our plans for the next easter holidays lately. eventually we’e going to end up with some snow fun again! i never thought skiing in spring would be so nice. you have the snow and at the same time the warm spring sunshine. it’s just awesome. especially for a shivery wimp like me. so earlier this year after our days in OBERGURGL we travelled on to the wintersports region SERFAUS-FISS-LADIS. when we came closer to the region our hearts sank literally in our boots… the mountains were mostly green! we prepared to get on our hiking boots rather than wearing skiing boots. but then really needed both!

luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss

 

luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss

 

die berghänge waren bei unserer ankunft tatsächlich schon stellenweise grün, aber die pisten waren noch prima prepariert und weiß. nachdem wir uns in unserem wirklich tollen HOTEL {von dem ich euch später nochmal berichte} einquartiert hatten, zog es uns sofort auf die piste! und gleich wurde wieder klar, was an einem skitrip im frühling besonders super ist… keine menschenmassen! total freie lifte, fast leere pisten und auf seinen kaiserschmarrn muss man auch nicht ewig warten, weil noch viele andere gäste vorher abgefüttert werden müssen. herrlich! dass der schnee dann am frühen nachmittag doch schon ein bisschen sulzig wurde, konnen wir deshalb gut verkraften, denn wir konnten ja vorher unsere zeit auf den pisten ja optimal ausnutzen. am den nachmittag war dann zeit für einen dorf- und almspaziergang in FISS in der frühlingssonne!

actually the mountain sides really were partly green when we arrived. the ski slopes were well perpared and white though. after we checked in our rad HOTEL {gonna tell you about that later} we hit the slope! skiing in spring is awesome in many ways. hey, no cowrds of people! you don’t have to stand in line at the ski lift, you have almost empty slopes to run down and moreover you don’t have to wait for your KAISERSCHMARRN too long, because other people have to bee feeded before you! i appreciated these facts so much! and although the snow got a little wet and heavy at late noon, we enjoyed half the day in the snow a lot. so in the afternoon started off to a village walk in FISS and did a little alp hiking in the spring sunshine.
luzia pimpinella | Travel Tirol | Wandern & Spaziergengehen mit Kind in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Wandern & Spaziergengehen mit Kind in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Wandern & Spaziergengehen mit Kind in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Wandern & Spaziergengehen mit Kind in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Wandern & Spaziergengehen mit Kind in Fiss - Wolfsee

 

ganz in der nähe unseres hotels fanden beim wandern nicht nur ganze wiesen von blühenden krokussen, sondern auch dieses traumhafte bergpanorama und den WOLFSEE. dorthin spazierten wir! der blaue himmel, die wolken und die berge spiegelten sich im see, wie man es sonst nur auf kitsch-postkarten sieht.

near our hotel we found green alp meadows with blooming crocusses and also the beautiful WOLFSEE lake. so we went down the hill! the blue sky, the clouds and the mountains were reflecting in the water. it was like in a kitschy postcard motif.

 

luzia pimpinella | Travel Tirol | Wandern & Spaziergengehen mit Kind in Fiss - Wolfsee
luzia pimpinella | Travel Tirol | Wandern & Spaziergengehen mit Kind in Fiss - Wolfsee
luzia pimpinella | Travel Tirol | Wandern & Spaziergengehen mit Kind in Fiss - Wolfsee
luzia pimpinella | Travel Tirol | Wandern & Spaziergengehen mit Kind in Fiss - Wolfsee
luzia pimpinella | Travel Tirol | Wandern & Spaziergengehen mit Kind in Fiss - Wolfsee

 

im sommer kann man wohl sogar im kristallklaren see baden. aber auch ohne planscherei hatten wir spaß dort. denn direkt am ufer wurde haben sie einen spielplatz mit erlebniswelt eingerichtet. klein (& auch groß} kan hier toben und lernt so einiges über die tiere der region. während die lütten spielen und die “reviere” von wolf, bär und luchs erkunden, können die eltern auch mal faul auf hängematten in der sonne liegen. obwohl das fräulein schon eher in die kategorie “teeny” fällt, hatte sie hier noch spaß wie bolle, wie man in diesem VIDEO unschwer erkennen kann. haha. hungrig wie ein wolf machten wir uns danach auf den weg zurück.

 

in summer you can swim in the lake, but even without plunging we had a lot of fun at the lakeside. there’s a playgound {for young & old people!} located just beside the water. the little ones can play and also learn  about the environment of the local animals. the parents can relax in hammcocks in the sunshine if they want to, while the kids check out the area of the wolf, the bear and the lynx. even though the fräulein is already considered  a “teeny”, she had much fun at this place. i think this VIDEO says it all! haha. so after the hike we were hungry as wolves.

 

luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Spazeirgang mit Kind in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Spazeirgang mit Kind in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss

 

am abend wollten wir das feuerwerk an der talstation der MÖSERALMBAHN sehen, aber leider fing es nach diesem wunderbaren tag dann doch noch an zu regnen. das wetter ändert sich in den bergen eben manchmal ganz schön schnell! wir trötsteten uns mit dem allerleckersten abendessen {auch dazu später mal mehr!} und beobachteten das feuerwerk-spektakel von der terrasse des hotels aus, weil wir keine lust hatten, im regen zu stehen. wir waren ein bisschen ängstlich, was der regen über nacht mit den pisten anstellen würde. doch am nächsten morgen sahen wir, dass der regen über nacht zum herrlichsten neuschnee geworden war. yeah!

at that eveing we originally wanted to watch the fire works at the MÖSERALM valley station. but it was bad luck that it started to rain just in time. well, the weather can chancge quite quickly in the mountains. so we took comfort in some delicious dinner {more about the amazing fodd later again} and watched the light spectacle from the terrace of our hotel. at that time we were worrying what that rain would do to the snow on the mountains. but the next moring we found out that the rain turned to fantastic new snow over night. yeah!
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss

 

LAUSCHT doch mal! ist das nicht eines der schönsten geräusche überhaupt? das knatschen und und knirschen von neuschnee! dass wir daran so richtig freude hatten, muss ich wohl nicht betonen. ab und an  waberten mal dicke, schwere schneewolken über den knallblauen himmel und man musste sich etwas dicker einmummeln aber sie meiste zeit war der himmel ein traum in blau. der viele neue schnee war einfach toll. wir hatten spaß wie bolle auf den himmlischen pisten, besonders herr P. auf der BUCKELPISTE!

 

just LISTEN to this! isn’t it one of the most awesome sounds ever? the crunch of fresh snow! no need to say that we really had a blast that day. once in a while heavy snowy clouds came by, so we had to cuddle up in our woolen scarfs. but most of the time the sky was bright blue and the sun was shining. the new snow was just perfect and we loved the skiing. especially mr. P. loved the MOGUL SLOPE!
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss

 

mittags gabs germknödel für eselchen und den obligatorischen kaiserschmarrn für uns auf der ZIRBENHÜTTE auf 2100 metern höhe. mit so einem traumhaften tag und soviel schneespaß hatten wir wirklich nicht gerechnet. luzie machte auf dem frischen schnee tolle fortschritte beim skifahren und wir blieben auf der piste, bis wir völlig erledigt waren!

we took a break for lunch at the 2100 meters high  ZIRBENHÜTTE. lil’ donkey got a germknödel and we got some mandatory kaiserschmarrn. it was such a snow fun dream day! luzie improved her skiing skills a lot and we rode the slopes until we we’re completey exhausted!

 

luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss
luzia pimpinella | Travel Tirol | Frühlings-Skifahren in Fiss

 

wir schauten uns auch noch den echt coolen CRYSTAL CUBE auf 2600 metern an. das ding steht da mitten in der gegend schräg am hang und seine {nach außen} verspiegelten wände reflektieren das atemberaubende bergpanorama von serfaus fiss-ladis. das innere des würfels ist ein restaurant, in dem bis zu 10 leute platz finden. man muss allerdings vorher reservieren! HIER kann man einen blick hinein werfen. dort drin zu sitzen und vor dieser aussicht zu speisen, muss der hammer sein! hach, das nächste mal mit ein paar freunden vielleicht! apropos drinsitzen… es hätte da noch eine “attraktion” gegeben, die ich gern mal von innen gesehen hätte. nahe der aussichtsplattform des FISSER ZWÖLFERKOPFES gäbe es da nämlich auch noch die öffentliche “crystal toilet”! ja, ihr habt richtig gelesen. ein klo! dort kann mein sein geschäft mit aussicht genießen. außen undurchsichtig verspiegelt, innen mit glasklarer durchsicht! leider war das stille örtchen wegen wartungsarbeiten geschlossen. schade!
aber so oder so.. wir haben die atemberaubende aussicht wirklich genossen! unser familienfazit: skifahren im frühling rocks! und ich hab gerade schneeweh.
we also went to see the cool 2600 meters high CRYSTAL CUBE. that thing looks like being just dropped at the edge of the mountain and its mirror walls are reflecting the fantastic mountain panorama of serfaus-fiss-ladis. inside this cube is a restaurant for max. 10 people. you have to make a reservation though. HERE you can have a peep inside. awesonme, huh? i would love to dine there with some friends one day enjoying the view! but talking about view… there is another “attraction” to visit and sit in to have a view! you can find the public “crystal toilet” near the observation deck ZWÖLFERKOPF! yep, your read right… a loo with a view! intransparently mirrored on the outside and transparent glass in the inside! too bad that it was closed for maintanance that day.
but we enjoyed the breathtaking outlook anyway! our family conclusion really is: skiing in springtime rocks!

 

info | unser familien-frühlingstrip in den tiroler schnee wurde freundlich unterstützt von TIROL werbung und wir bedanken uns ganz herzlich dafür.info | our family spring trip into the tyrolian snow was kindly supported by TIROL werbung. thank you guys!

Merken

TRAVEL

travel tansania | bei den katzen der serengeti

luzia pimpinella | travel tansania | safari in der serengeti - gepard
nach einer langen fahrt auf staubigen pisten und unserem besuch im MASSAI dorf, erreichten wir endlich die legendäre SERENGETI. scheinbar unendlich weite savannen-landschaft lag vor uns und auch der tag an dem wir den raubkatzen TANSANIAS begegnen sollten. bisher hatten wir auf unserer SAFARI am ersten tag im TARANGIRE nationalpark nur einen schlafenden, dickbäuchigen löwen aus der ferne gesehen. er hatte am flußlauf gelegen und hatte zuvor offensichtlich ein fürstliches mahl gehabt. mit der dicken molle war es nicht zu erwarten, dass er sich in den nächsten stunden auch nur ein kleines bisschen bewegen würde, also konnten wir ihn nur aus weiter ferne bestaunen. wir waren gespannt, ob wir in der serengeti näher an die könige der tiere herankommen würden. unsere hoffnungsvolle erwartung sollte später absoluter überwältigung platz machen…

Continue Reading

INTERVIEW TRAVEL

#tagged | 5 reisefragen an das fräulein

die liebe nadine von PLANET HIBBEL hat mich getaggt! naja, eigentlich hat sie das fräulein des hauses getaggt, wenn man es ganz genau nimmt. denn bei dem blogstöckchen, dass sie uns zugeworfen hat, geht es um 5 FRAGEN an reiselustige KINDER! für mich ist es sehr spannend zu hören und zu lesen, was kinder, die von ihren eltern schon in jungen jahren durch die weltgeschichte geschleppt werden, zum thema REISEN zu sagen haben. ich als mutter denke ja, dass kinder, die die chance haben, die welt zu entdecken auch ein ganzes stück weltoffentheit mitnehmen. ich merke immer wieder, dass luzie überhaupt keine berührungsängste zu menschen und fremden kulturen hat. das finde ich wunderbar. 
und hier ist was das fräulein zum thema reisen zu sagen hat… 
luzia pimpinella | travel | interview mit einem vielreisenden kind

frage von frau hibbel: was nimmst du immer mit auf reisen? und warum?

antwort vom fräulein: meine KAMERA, weil ich gerne fotografiere. ich habe eine ältere von mama geerbt, die macht ganz tolle fotos und kann auch zoomen. was zum schreiben. also, ein heft als reise-tagebuch. auch, wenn ich es dann doch nicht schaffe, jeden tag dort reinzuschreiben. mein ESELCHEN nehme ich auch immer mit. ich mache überall, wo wir hinreisen, fotos mit ihm. einmal sind meine eltern und ich in new york bestimmt 10 blocks in einem affenzahn zurückgelaufen, weil wir eselchen auf einem spielplatz vergessen hatten. er war noch da! da fiel uns allen ein stein vom herzen! mein geliebtes NILI-kissen muss auch immer überall mit hin. ich schlafe jede nacht darauf, also nehme ich es auch überall mit hin. das gute ist, dass ich dann auch nicht auf klumpigen hotelkissen schlafen muss. einmal hatte ich es bei einem wochenend-trip nach berlin zu hause vergessen. die hölle!

luzia pimpinella | travel | kinder auf reisen

frage von frau hibbel: was ist für dich das schönste am urlaub?

neue orte zu entdecken und zu sehen, wie menschen anderswo leben. das ist spannend. und natürlich, tolle erlebnisse zu haben. zum beispiel, wo wir in MEXIKO mit WALHAIEN schwimmen waren. oder auch jetzt bei unserer safari in TANSANIA die ganzen wilden tiere so nah zu sehen. das war der hammer! 

luzia pimpinella | travel | aufregende erlebnisse | kind auf reisen

frage von frau hibbel: wohin möchtest du gerne mal
reisen?

das kann ich nicht alles aufzählen! aber ich will mal nach australien reisen, und auch nach südamerika, besonders brasilien. schweden wäre auch schön. außerdem möchte ich mal nach japan oder china oder so. nur, ehrlich gesagt, nach russland will ich überhaupt nicht. 

luzia pimpinella | travel | was kinder auf reisen mitnehmen

frage von frau hibbel: gibt es etwas, das du vermisst, wenn du auf reisen
bist?

eigentlich nichts so richtig doll. aber am ende des urlaubs freue ich mich immer auf mein zimmer und mein bett, weil das so gemütlich ist. 



luzia pimpinella | travel | was kinder von reisen mitbringen

frage von frau hibbel: welches souvenir hast du dir schon aus einem urlaub
mitgebracht?

ich bringe mir immer pins aus allen ländern und städten mit, die sammele ich. wenn ich so eine maschine sehe, mit der man cents prägen kann, dann mache ich das auch immer. ich habe so ein sammelmäppchen, darin hebe ich sie auf. in afrika habe ich aber keine davon gesehen, sie scheinen dort wohl nicht so populär zu sein. ich kaufe mir auch gern typischen touri-kram, der mich an das land erinnert. jetzt, in TANSANIA, habe ich mir afrikanischen schmuck von massai-frauen gekauft. 
ganz ehrlich, ich fand es selbst spannend, zu hören, was meine tochter zu dem thema zu sagen hat, auch wenn jetzt keine großen überraschungen für mich unter den antworten waren. aber tatsächlich ist es ja meistens so, wie auch frau HIBBEL so treffend in ihrem posting feststellte, dass man meinst sehr sparsame auskunft bekommt, wenn man als mutter selbst fragt. ;) 
jetzt wäre ich eigentlich an der reihe, andere reisefreudige blogger zu taggen, die mit kindern im schlepptau, die weite welt bereisen. aber ich muss zugeben, mir fallen spontan keine ein, die nicht schon getaggt worden wären und blogstöckchen sind ja auch nicht überall willkommen. deshalb möchte ich es dieser stelle einfach ablegen… wer sich gern mit den antworten seiner kids beteiligen möchte, nimmt es bitte auf, ja!?
meine reisefragen an eure kids sind: 
* wie vertreibst du dir am liebsten die zeit, wenn du lange fliegen, 
   zug oder auto fahren musst? 
* was war das aufregendste, was du jemals auf einer reise erlebt hast? 
   und wo war das? 
* was ist bisher dein liebstes reiseland gewesen? und warum? 
* wenn du ganz allein bestimmen könntest, wie würde dann dein 
   allerliebster urlaub aussehen? 
* hast du schon mal spannende tiere auf reisen gesehen? 
   welche mochtest du am liebsten und wieso? 

ich würde mich total freuen, noch ein paar kindermeinungen zum thema REISEN zu lesen! dabei ist es völlig piepegal, ob die reisen nach buxtehude oder timbuktu gehen. wer ist dabei? 
ich würde auch gern aus muttersicht noch ein bisschen etwas zum thema REISEN mit KIND erzählen… herr p.
und ich sind schon als paar ohne kind gern weit {und so oft das
sparschwein es hergab} gereist. wir hatten uns immer vorgenommen, daran
auch nichts zu ändern, wenn wir einmal eltern sind. im ersten jahr nach
der geburt des fräuleins haben wir uns noch zurück gehalten. als luzie 1
jahr und 3 oder 4 monate alt war, wagten wir den ersten urlaub mit
baby. es ging auf die kanaren und ich erinnere mich immer noch, dass
unser kind zwar schon laufen, aber noch nicht allein wieder aufstehen
konnte, und wie sie beim herumstümpeln am strand alle zwei meter hinfiel
und einfach sitzenbleib. ich erinnere mich auch lebhaft, dass uns fuerteventurea als reiseziel nicht so ganz glücklich machte. als luzie 3 jahre alt war, machte sie dann zwangsläufig ihre erste fernreise. noch mit babykarre im gepäck, 18 stunden unterwegs {wenn man die zwischenstops des fliegers mitrechnet} nach saint lucia und eine woche später weiter nach barbados.
alles lief so unkompliziert, ohne viel muh und mäh, dass wir schon nach
diesem urlaub wussten… wir haben ein reisekind! ich erinnere mich
auch noch an unsere reise nach BALI. wir hatten nach einem 12-stunden-flug knackige 8 stunden aufenthalt in kuala lumpur um danach nochmal 3 stunden nach bali weiterzufliegen.
während ich von der ganzen, elenden warterei schon fast so weit war, in
die klapse eingewiesen zu werden, entdeckte unsere tochter ganz fröhlich
den skytrain, der die beiden terminals miteinander verband. wir fuhren
also stundenlang hin und her und her und hin und nochmal von vorn. da
war luzie 5.
damals
sind wir besonders oft von freunden und bekannten neugierig gefragt
worden, wie das denn so klappt… fernreise und kleines kind. wir
merkten immer wieder, die meisten eltern würden gern, aber trauen sich
nicht so recht. sie hatten haben angst vor stress im flieger,
angst davor, dass die kids vielleicht im urlaub krank werden könnten.
aus eigener erfahrung und aus vielen beobachtungen auf unseren reisen,
kann ich nur sagen… relaxte eltern, relaxte kinder! wenn man selbst
die zeit im flugzeug schon als puren stress betrachtet, werden das die
kinder natürlich auch nicht knorke finden. wir haben immer gesagt {auch
für uns selbst, denn tatsächlich fliege ich selbst nicht besonders
gern}: der weg ist das ziel. flieger, zug, auto, das ist eben schon ein
teil des urlaubs. und so lästig das auch sein mag, solange das beamen
noch keiner erfunden hat, werden wir das beste daraus machen müssen. je
kleiner die kinder, desto mehr beschäftigung brauchen sie natürlich.
also ordentlich unterhaltungsmaterial und spielzeug ins handgepäck
mitnehmen! je größer sie werden, desto einfacher wird alles und wenn sie
erst einmal so weit sind, dass sie auf einem langstreckenflug filme
gucken können, dann hat man plötzlich ein ganz anderes problem: sie auf
einem nachtflug dazu zu motivieren, vielleicht doch mal eine stunde lang
die augen zuzumachen. ;) natürlich kommt es vor, dass das kind im
urlaub mal krank wird. auch uns ist das ein paar mal passiert. aber in
eher selteneren fällen ist man als familie ja allein mit rucksack im
tiefsten urwald unterwegs, also wir zumindest nicht. und ärzte, sogar
sehr gute, gibt es überall. wann immer wir hilfe brauchten, haben wir
nur positive erfahrungen gemacht. sinnvoll ist allerdings auf jeden fall, eine reisekrankenversicherung abzuschließen, die man mittlerweile schon sehr günstig als jahrespaket für die ganze familie bekommt.

warum ich das alles erzähle, wo es doch in diesem posting eigentlich um die reiseerfahrungen des fräuleins geht? ich möchte eltern, die gern mit kids fernreisen machen möchten, aber sich doch immer irgendwie nicht trauen, ermutigen, es zu wagen! es lohnt sich einfach, sich zu trauen. die erfahrungen, die wir drei zusammen auf reisen gemacht haben, sind für uns alle unbezahlbar. obwohl unser kind jetzt eigentlich
schon ein “pubi” ist und die jahre mittlerweile gezählt sind, die sie mit uns noch im
familienurlaub verbringen wird, kann ich mir kaum vorstellen, sie
irgendwann auf unseren reisen micht mehr an unserer seite zu haben. wir
sind ein klasse travel-team!

 
& das fräulein



P.S. dear international readers! so sorry, no bilingual post today as we’re still in school holiday mode here. please feel free to use a funny online translator instead, if you like. ;) 

TRAVEL

travel tirol | sonnig-wonniges frühlings-skifahren in obergurgl-hochgurgl

luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskiurlaub obergurgl - statue im dorf

ich will ganz ehrlich sein…. als wir am 3. april, dem ersten tag unserer in diesem jahr recht späten osterferien, in richtung TIROL aufbrachen, hatte ich ein bisschen muffe, es würde mit dem skifahren im frühling nicht klappen. höchstens wasserski vielleicht. immerhin war es schon seit wochen {ach was! seit monaten!} für die jahreszet viel zu warm gewesen. naja, einerseits sah ich ängstlich meine weißen schneeträume schwinden, andererseits setzte ich auf unseren unverwüstlichen familien-optimismus. es würde schon hinhauen mit dem wintersport… und mit spaß so oder so! und dann war er doch da, der schnee!

honestly…. when we started off to TIROL on april 3rd {which was the first day of our very late easter holidays} i was quite afraid, that we wouldn’t see much of snow anymore. i wasn’t sure if we would be able to do some spring skiing… water skiing maybe. but you know we do have this unflappable family-optimism and we believed we would luckily do some winter sports! and then it happened, we saw the snow!

luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskiurlaub obergurgl - hotel jagdhof zimmerblick
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskiurlaub obergurgl - hotel jagdhof
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskiurlaub obergurgl - hotel jagdhof ankunft
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskiurlaub obergurgl - hotel jagdhof balkonaussicht

der erste vorteil eines skiurlaubs im frühling durften wir schon auf der anreise genießen… eine fast menschen autoleere straße über den österrechischen FERNPASS! ha. ich glaube, das hatten wir noch nie erlebt, ganz ohne stau in ein skigebiet zu kommen. so kamen wir sogar früh genug im unserer unterkunft, dem JAGDHOF in OBERGURGL-PILL an ,dass herr P. noch am ersten nachmittag auf die PISTE konnte. der mann hatte skifahr-hummeln im hintern, während wir beiden mädels erst einmal die aussicht von unserem balkon genossen, ein bisschen in der sonne chillten und den ort erkundeten. praktischerweise hielt der skibus ins dorf direkt vor der haustür. als wir im dorf mit ALMDUDLER in der sonne saßen, klangen dann schon die ersten aprés-ski-gassenhauer zu uns herüber. das fräulein schaute ein bisschen befremdlich, als ich den ANTON aus TIROL mitsang. “äääääh, woher kennst das lied denn, mama?” tja, gehört eben zum skifahren dazu. auch, wenn ich eigentlich twas hochprozentigeres brauche als einen almdudler, um es mitzusingen. wo sind die hääääändäääää?

our first advantage of being on a skiing-vacation in spring was… the austrian FERN PASS all empty of cars!
ha. i think we never ever experienced empty streets without traffic jams on our way to a ski region. so nice! this way we arrived early at the JAGDHOF in OBERGURGL-PILL, so that mr. P. was able to ride his first SLOPES that same afternoon. meanwhile we girls enjoyed the sunshine on our balcony with a view and strolled the village, sining along the first silly après-ski songs.

luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren obergurgl - skikurs & leere pisten

am nächsten morgen gings dann für uns drei auf die piste! das fräulein startete als absoluter skifahr-neuling mit skilehrer walter an ihrer seite. ich hatte auch schon 6 jahre nicht mehr auf skiern gestanden {bei der ausleihe meiner ausrüstung amüsierte man sich erst einmal herzlich über meine ollen skistiefel… “haha, wie alt sind diiiiiie denn?”}. meine eigenen ski habe ich wohlweislich gleich zu hause gelassen, die sind so alt, dass es  nicht einmal carver sind! au weia. skilehrer walter meinte nur: “ach, des is wia radl foarn!”, und konzentierte sich auf’s kind. meine erste piste nach jahren… konnte ich’s wirklich noch? auf dem weg auf den berg dann der anblick von leeren pisten und leeren lifte. kein anstehen, kein gedrängel und viiiiiiiiiel platz! noch ein punkt, den man am frühingsskifahren eindeutig lieben muss!

the next morning we started off skiing together! it was the first time on ski for the fräulein, so she had lovely support from skiing instructor walter at her side. i felt a kind of newbie, too, as i hadn’t been standing on ski for about 6 years. but walter told me that skiing was like riding a bike – you just don’t unlearn it. the guys at the the place to borrow equipment were very amused about my ski boots. “my gosh- how old are they?”. fortunately i left my ski at home, they weren’t even carvers! i was pretty much in doubt. but on our way of the mountain with on ski lift we enjoyed another advantage of spring skiing: no lining up, no crowd on the slopes! we loved it!

luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren obergurgl - im lift
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren obergurgl - kaiserschmarrn nederhütte
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren obergurgl - mittag auf der nederhütte

tadaaaaaa! jawoll. ich konnte es noch und es war der hammer, nach jahren wieder auf den ski zu stehen. neben herrn P., der seit er 10 ist jedes jahr auf skiern gestenden hat {ein hoch auf die hamburger skiferien} und ein profi-fischkopp auf brettern ist, hab ich zwar nie eine schnitte. aber was solls. ich war mit meinen fahrkünsten sehr zufrieden. auch das fräulein machte beim pflug-fahren und schlepp-liften schon rasante fortschritte! zum mittag trafen wir uns alle auf der NEDERHÜTTE zum ersten kaiserschmarrn des urlaubs. ich wisst ja, ich hatte einen ultimativen KAISERSCHMARRN-TEST angekündigt. und ich muss sagen, der nederhütten-schmarrn war wirklich top. jede portion frisch in einer eigenen pfanne gemacht, da war richtig liebe drin! nur… wo waren die zwetschkenröster? am diesem nachmittag zog es ziemlich zu und es fielen auch ein paar regentropfen. der schnee wurde leider sulzig. wir hatten aber sowieso noch ein nasses vergnügen auf dem plan {wenn auch nicht auf der piste}… davon erzähle ich euch ein anderes mal.

tadaaaaaa! yesss!!! i was still a skier after all these years. it really came back so naturally. in contrary to me mr. P. is a real skiing pro. he has been doing this since he was 10 years old. i can’t beat him of course, bit i was still satisfied with my own performance. the little fräulein did such a good job, too. she already snow ploughed herself through the day. we met for for lunch at the NEDERHÜTTE and we had the first kaiserschmarrn of the trip. you know i was forcasting an  ultimative KAISERSCHMARRN-TEST. well, i must say the nederhütten-schmarrn was really yummy. every serving was freshly made in a single pan! but… i missed the plum compote. it started to rain a little bit that aftnoon. but we had some other splashy plans anyway… i’ll tell you more about that later.

luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren obergurgl - hohe mut alm im nebel

der nächste morgen begann mit wolken und nebel und mit dem schmerzhaften bemerken nicht erahnter muskelgruppen. doch nicht bei mir! mein PILATES-TRAINING hatte sich doch tatsächlich ausgezahlt und ich hatte keinen muskelkater! aber das fräulein fiel vor muskelschwächse und unter lautem lamentieren fast aus dem bett. wie gut, dass der jagndhof ARNIKA-einreibung im bad stehen hatte {die wissen eben schon, warum! ;)} nach ein paar lockerungsübungen mit papa und einem guten frühstück, stand demzweiten skitag dann natürlich trotzdem nichts im weg.

the next day started cloudy an foggy and with multiple muscle pains! at least it was not me! my PILATES-TRAINING already paid off and i had no muscle soreness at all! the fräulein, who almost fell out of her bed because of the pain, was lamenting all the time. luckily out hotel provided ARNICA-embrocation in the bathroom {these guys surely know why!} and after a few limbering-up exercises and a good breakfast she felt fit enough for another day of skiing.

luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren obergurgl - sonnendeck hohe mut alm
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren obergurgl - hohe mut alm schneeengel
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren obergurgl - hohe mut alm kaiserschmarrn
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren obergurgl - einkehrschwung hohe mut alm
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren obergurgl - das fräulein & skilehrer walter

das fräulein nahm mittlerweile an der seite von walter schon richtig
fahrt auf und wir trauten uns zum mittag gemeinsam “eine etage höher”
auf die HOHE MUT ALM.
von hier hat man einen tollen blick auf die umliegenden bergipfel, auf
den wir allerdings erst einmal ein bisschen warten mussten, denn hier
oben lag noch alles im nebel und die berge konnte man nur erahnen. der kaiserschmarrn-test ging in eine weitere runde… sagen wir mal so…
der vonm vortag war eindeutig besser {na, MEINER sowieso}. und keine
zwetschkenröster? dafür war der apfelstrudel des fräuleins und die ausicht mit latte macchiato grandios,
als es erst einmal aufklarte. ich schickte das fräulein und die jungs
erst einmal allein auf die piste und blieb noch a bisserl. nur kein stress! an diesem nachmittag verabschiedeten uns wir auch schon von luzies skilehrer walter {den das fräulein in höchsten tönen lobte, und das will schon was heißen!} unseren ganz lieben dank nochmal an dieser stelle an walter von uns allen! 
the fräulein was making progress very quickly, so we dared to take higher slopes and had lunch together at the HOHE MUT ALM. we had to be a little patient to enjoy the gorgeous mountain view, as it still was foggy the time we arrived. i started a second round of the kaiserschmarrn-testing… let’s say…
the one i had the day before {and of course MY OWN} were definitely better. and hey… where was the plum compote again? but the apple strudel of the fräulein and my latte macchiato with were awesome! as awesome as the clreaing view! so i stayeda little lob´nger, while the others rode the slopes again. it was the last time walter instructed luzie and he really did a good job, she said! thank you so much walter, it was nice to meet you and to have you as an instructor for the fräulein!
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren hochgurgl - aufwärmen
von nun an sollte papa den unterricht übernehmen. papa ist natürlich sowieso der beste und nicht nur ein echter “löötr” auf der piste {ötztaler dialekt für “fescher, ansehnlicher mann”}, sondern auch ein echter “klachl” {ötztaler dialekt für “großer, starker mann”}. herr P. hat eindeutig ein talent zum skilehrer… immerhin hat er auch mir das skifahren vor jahren von null an beigebracht. er besteht bürigens auch grundsätzlich auf’s ausgiebige warm-machen vor der ersten abfahrt {auch wenn ich immer den eindruck habe, das wir die einzigen sind, die das tun… kann ja nicht schaden!?}. zur feier unseres letzten tags im ÖTZTAL strahlte dann auch die sonne aus allen knopflöchern und wir fuhren mit der hochgurgl bahn auf den berg. knallblauber himmel, glitzerner schnee, super präparierte pisten, immer noch viel platz und kein anstehen an den liften. dazu t-shirt-temperaturen auf der hütte und trotz 50er lichtschutzfaktor sonnebrand-alarm auf der nase… spätestens jetzt waren meine bedenken, so spät noch in der skiurlaub zu starten, komplett zerstreut. was für ein kaiserwetter!
now it was the turn of  daddy to take over the teaching part. and he really is a good one… he taught me to ski years a go. i never went to skiing school. he always insists on warm-ups before we start {i never see anybody doing this… but i think it’s good to do so!} it was our last day at the OETZTAL and the sun was shining like crazy. we went up the hochgurgl lift and saw nothing but blue skies, glittering, white slopes, much of space to ski, no queues at the lift stations and warm temperatures for resting at the huts. it was so sunny, that even SPF 50 couldn’t prevent us from sunburn on our noses. what a happy day!
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren hochgurgl - mittelstation & blauer himmel
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren hochgurgl - leere lifte und pisten & blauer himmel
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren hochgurgl - top mointain star

die krönung unseres tages war der einkehrschwung auf dem stylischen TOP MOUNTAIN STAR. die beeindruckende panorama plattform mit atemberaubender aussicht und gipfel-restaurant steht auf einem berg-grat in 3.082 metern höhe. da kann’s einem schon mal schwindelig werden, selbst wenn man nicht durch das gitter unter seinen füßen schaut. auch ESELCHEN musste sich erst mal mut antrinken!
the icing on the cake of our day was lunch at the stylish TOP MOUNTAIN STAR.
this amazing panorama plattform with a breathtaking view and summit restaurant is located on the ridge of a 3.082 meters high mountain. it can really make you feel dizzy up there, even if you don’t look down through the perforated metal wakling rim. ESELCHEN had to get tispy to stand the heights!

luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren hochgurgl - top mointain star - #fromwhereistand
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren hochgurgl - top mointain star - drinnen
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren hochgurgl - gipfelbar top mointain star
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren hochgurgl - dolomiten sicht vom top mointain star

wer sich jedoch traut, wird an einem sonnigen tag mit einer unglaublichen aussicht bis über die ITALIENISCHEN ALPEN belohnt. während das fräulein lieber in den innenraum der bar flüchtete, und eine mittags-weißwurst verspeiste, konnte ich mich kaum satt sehen. was für eine weite und was für farben! {kleiner tipp für hier oben: im top mountain star könnt ihr nicht mir kredit- oder EC-karte bedzahlen, also das bargeld nicht vergessen!} 
the ones who dare are rewarded with a fantastic view over the ITALIAN
ALPS. while the fräulein preferred to go inside to have a bavarian sausage snack, i couldn’t get enough of that vastness and the colors! so amazing! {lil’ tip: the top mountain star accepts cash only, no credit cards up here!}

luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren hochgurgl - gipfelbar & restaurant top mointain star
luzia pimpinella | travel tirol |  frühlingsskifahren hochgurgl - geiß-steig top mointain star

meine sorgen, auf braunen pisten meinen wiedereinstieg ins skifahren zu absolvieren war total überflüssig. immerhin fängt OBERGURGL-HOCHGURGL auf einer höhe {1.900 mtern} erst an, wo andere skigebiete bereits enden. soviel weiß hatte ich trotzdem nicht mehr erwartet. wir drei verließen diesen ort mit ein bisschen wehmut an einem so grandiosen tag… jetzt hieß es daumen drücken, dass wir in FISS auch soviel glück haben würden. dorthin machten wir uns nämlich noch am gleichen nachmittag auf den weg…
i could have spared all my fears to have to ski on bown, slushy slopes that time of a year. after all the villages OBERGURGL-HOCHGURGL
start at a level {1.900 meters} where other skiing regions already end. we three left quite wistfully, because that day was so great! we kept ur fingers crossed for our next destination FISS
disclaimer: unser trip in den tiroler schnee wurde freundlich unterstützt von TIROL werbung und wir bedanken uns ganz herzlich dafür! unsere begeisterung für’s skifahren, für kaiserschmarrn und für grandiose bergaussichten ist und bleibt natürlich trotzdem unsere eigene. 
disclaimer:
our trip into the tyrolian snow was kindly supported by TIROL werbung. thank you guys! our enthusiamfor skiing, for kaiserschmarrn and for amazing mountain view is still genuine and our own.
TRAVEL

travel tuesday | schlumpfig blau & nass

… früher oder später ist das jeder, der die NIAGARA FÄLLE besucht. von TORONTO aus fuhren wir etwa eineinhalb stunden, denn natürlich wollten wir uns die gigantischen wasserfälle auf keinen fall entgehen lassen. vor allem herr P. nicht, denn der ist ein echter wasserfall-junkie.
smurf blue & wet… that’s what everybody is sooner or later when visiting the NIAGARA FALLS. getting from TORONTO to the NIAGARAFALLS took us about one and a half hours. of course we didn’t want to miss the giant waterfalls. especially mr. P. was excited to see then, as he is a real waterfall junkie.
 luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | ein tagesausflug von toronto zu den niagara fällen | a daytrip from toronto to the niagara falls

man nähert sich und denkt… wow, sind die unglaublich gigantisch!


you get closer to the falls and think… whao, these are freaking huge!

man nähert sich noch mehr und denkt… wow, ist das unfassbar nass! es dauert nämlich gar nicht lange und man hat seine kleine, eigene “maid of the mist” dabei.  

you get more close and you think…. whao, it’s freaking wet! because it doesn’t take long and you have your own little “maid of the mist” by your side.

reinplumpsen möchte man hier auf keinen fall. die kräfte der natur sind urgewaltig und meine beste freundin hatte mir auch sowieso verboten, für ein hübsches foto mit schirm auf die mauer zu klettern.
you really wouldn’t want to pop in there. the forces of natrure are elemental and my bff had forbidden to climb up on the wall holding an umbrella for a pretty picture anyway.

wir machten uns auf zur ticket-bude und erstanden dreimal den ADVENTURE PASS für die 4 top attraktionen, schließlich wollten wir ja ordentlich was sehen. erwachsene $ 46,95 [wobei man hier schon ab 13 erwachsen ist! ganz schön frühreif, die kanadier…] und kinder $ 34,95. wir stellten fest, man muss nicht alles gesehen haben. aber hinterher ist man ja immer schlauer. 
so hielt ich persönlich unsere erste attraktion, NIAGARA’S FURY, leider für eher flop als top. man sollte die entstehung der niagara fälle hautnah und mit 4D miterleben. die animation war eher mau, ein bisschen unmotiviertes geruckel der plattform… da haben wir das kalben eines gletschers im ZOOM in gelsenkirchen schon mal viel aufregender und lustiger erlebt. es war schweinekalt und unnötig nass. ein netter platz, um sich eine lungenentzüdung zu holen. familie pimpinella war komplett einer meinung: braucht man wirklich sowas von gar nicht! weils so unspaßig war, hier auch keine fotos davon! ;)
so we went to a ticket booth and got us three ADVENTURE PASSES fot the 4 top attractions of niagara. after all we wanted to see as much as possible around the falls. the price was $ 46,95 for an adult [adult means as of 13 years! canadians seem to be quite early mature..] and children $ 34,95. we found out that we didn’t like all of the tops, but it’s easy to be wise after the event.
we started with NIAGARA’S FURY, which was more flop than top if you ask me. you could experience the creation of niagara falls in 4D, but the animation was kind of lame … we really had so much more fun experiencing the calving of a glacier at the ZOOM in gelsenkirchen once. this show was first of all damn cold and quite unnecessarily wet in all that cold. a good climate to catch pneumonia. sorry folks, every member of the pimpinella family said the same afterwards: we didn’t need that! that’s why i have no pictures of that either, by the way! no fun, no pictures. ;)

dieses loch hier gehörte dann zur JOURNEY BEHIND THE FALLS. hört sich leider auch ein bisschen spannender an, als es in wahrheit ist. wer es geschafft hat, ohne klaustrophobische anfälle bis an eins von zwei löchlein schlange zu stehen, hat einen blick auf die wasserfälle von hinten. was dann heißt, dass man mehr hört als man sieht, denn eigentlich sieht man nur eine weiße wand. muss man nicht haben. nun ja, aber immerhin…
this hole was part of the second attraction we saw: the JOURNEY BEHIND THE FALLS. it sounds a bit more exciting than it is in reality. if you manage to get to one of the two holes like this without getting claustrophobic panic attacks, standing in line in a narow tunnel… you’ll see this. a hole and all white and noise behind. not so whao, but… 

… gehört zu diesem programmpunkt auch noch die aussichtsplattform direkt neben und ganz nah an den gigantischen wasserfällen. das war dann schon ein beeindruckendes erlebnis und es hat sich durchaus gelohnt, wie marge simpson auszusehen. ach ja, ich vergaß zu erwähnen, dass an dieser stelle nicht schlumpfblau, sondern simpsongelb die masse dominiert. es sei denn, man hat, wie das fräulein seinen eigenen stylischen regenmantel dabei. [die capes sollen übrigens recycelt und biologisch abbaubar sein – ich hoffe inständig, das stimmt.]

.. you also have access to the platform below the falls. it is quite impressing to stand so near and watch the forces of the water. an experience worth walking around like a marge simpson lookalike. yes, simpson-yellow is dominating smurf-blue here, unless you have your own stylish rain cape with you like the little fräulein. [the capes are recycled and said to be biogradable… i really hope this is true.]

.

als nächstes freuten wir uns dann alle auf die fahrt auf der MAID OF THE MIST [besser gesagt auf einer maid of the mist, denn davon gibt es so einige]. die boote sehen so winzig aus, direkt vor den gigantischen  wasserfällen im tosenden wasser. man meint, sie müssten fast vom wasser verschlungen werden. ein bisschen mulmig konnte einem da schon zumute werden.
after that we were all excited to take our ride on the MAID OF THE MIST [at least on one of the maid of the mist boats as they do have many of them]. these boats look so tiny right in front of the giant falls facing elemental forces in the roaring water. you worry, they could be swallowed up by all that water. gives you a queasy but exciting feeling.

die schlange war recht lang, aber es ging dann doch erstaunlich fix, auf eines der boote zu kommen und dann ging die fahrt los. erst einmal vorbei an den amerikanischen fällen. ich will ja nicht frotzeln, aber da haben die amis ein bisschen die a*schkarte gezogen bei der verteilung der niagara fälle. sie taten mir fast ein bisschen leid. ;) aber auch hier geht man als große simpson-familie.
the queue at the entrance was long but however waiting time was tolerable and so we entered the boat surprisingly quick. and off we went. we passed by the amarican falls. don’t want to tease, but the americans really got the short end of the straw when it came to division of the niagara falls. alas! but on that other side they look like a big simpson family, too.

und dann waren sie da! direkt vor uns! mit viel fotografieren is’ jetzt nicht mehr, weil es sich anfühlt als würde man mit einer gigantischen blumenspritze angesprüht… aber ich wäre nicht ich, wenn ich es nicht trotzdem versuchen würde. [notiz an mich selbst für’s nächste mal: kamera in eine klarsicht-plastiktüte packen und nur das vordere teil des objektivs rausschauen lassen. außerdem ein saugfähiges tuch zum linse-trocknen bereit halten!]
and then there they were! right in front of us! it was hard to take pictures, when you feel like somebody is spraying water at you with the biggest spray bottle ever… but i wouldn’t be me if i didn’t try anyway. [note to self: next time put a clear plastic bag with a hole for the lens over your camera and have a cloth right at hand for wiping the lens dry.]

die große schlumpf-familie ist zutiefst beeindruckt von diesen unglaublichen naturgewalten. der kleine kormoran hingegen so gar nicht, der paddelt furchtlos durch die tosenden wassermassen.
the big smurf-family was deeply impressed by these forces of nature. the little sea raven wasn’t at all. dauntless it paddled the roaring water. 

diesem schlumpf hier hat das ganze wohl am allermeisten spaß gemacht, mein herr P. im wasserfall-glück! im ernst… die fahrt auf der maid of the mist war für uns wirklich das highlight des tages. wir waren nicht nur zutiefst beeindruckt, wir hatten auch einen heißenspaß bei dem geschaukel vor den fällen. das war wirklich top 1!
this smurf had the most fun of all. my mr P. in waterfall heaven! seriously…. the trip on the maid of the mist was our highlight of the day. it was overwhelming and an awesome fun! it was definitely top1!

es folgte ein kleiner beruhigungsspaziergang… der letzte punkt unseres adventure passes: der WHITE WATER WALK. einige der wildesten wildwasser stromschnellen bekommt man hier zu sehen, das macht schon ein ordentliches GETÖSE.
after the boat trip we needed a little walk to relax… it was the last attraction on our adventure pass: the WHITE WATER WALK. you can see some of the wildest whitewater rapids of the world there. what an amazing  ROAR.

wir alle drei vier fanden den tag so ziemlich klasse [von dem fury-ding mal abgesehen]. eselchen konnte es dann doch nicht lassen…

we three four really loved that day [except that silly fury part] and eselchen really couldn’t help doing this…

und nachdem ich den ganzen tag darauf gehofft habe, bekam ich ihn dann am schluss auch noch zu sehen… DEN regenbogen. niagara-kitsch as niagara-kitsch can. herrlich. 
the whole day i hoped for this, and finally i got to see one… THE rainbow. niagara-kitsch as
niagara-kitsch can. awesome.

P.S. kleiner tipp am rande… das parken an den niagara-fällen kann ganz schön kostspielig sein. da ist man dan schnell nochmal einen extra zwanziger los. es lohnt sich also, im vorfeld nach den günstigen parkmöglichkeiten zu recherchieren, denn die gibt es immerhin auch. wir haben unseren wagen auf dem parkplatz am SKYLON TOWER abgestellt. 5 dollar! da freut sich doch die reisekasse.
P.S a little tip along the way… parking can be quite expensive at niagara falls. it costs up to 20 bucks at some spots, so it’s always worth to check out the parking possibilities in advance. we parked our car at the lot in front of the SKYLON TOWER. 5 bucks! for a happy travel wallet!
TRAVEL

travel tuesday | wie wir einfach an der warteschlange am colosseum vorbei marschierten

wenn wir etwas auf reisen so richtig gut können, dann ist das, mitten in der gühendsten mittagshitze an einem sightseeing-highlight anzukommen. das ist sowas von typisch pimpinell-isch. beim COLOSSEUM in ROM war es letzten sommer natürlich nicht anders. 
how we jumped the waiting line at the colosseum in rome | if there’s one thing we do have a talent for while travelling, then it’s to arrive at a famous landmark just at blistering noonday heat. that is really so very pimpinell-ish. so it’s clear it was all the same when we went to see the COLOSSEUM in ROME last summer.
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | wie wir die warteschlange am colosseum in rom übersprangen | how we jumped the waiting line at the colosseum in rome

[ach ja.. falls sich übrigens jetzt jemand fragt, ob ich nicht nur meinen blog-header auf sommer umgestellt, sondern auch noch am heimlich raumzeitkontinuum herum geschraubt habe… nein, heute ist natürlich nicht dienstag! aber dieses posting war eigentlich für den travel tuesday geplant, bis mein technisches equipment es vorzog, spontan mal blau zu machen. der wochentag ist letztendlich auch egal… rom geht doch immer! ;)]

[ah yes… i you’re wondering now if i not only switched to a new and more summerly blog header but also messed around with the time-space continuum… no, i didn’t. of course it’s not tuesday today! but i planned this posting for tuesday until my technical equipment decided to take some days off quite spontaneously. but who cares… rome is always a good idea! ;) ]

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | wie wir die warteschlange am colosseum in rom übersprangen | how we jumped the waiting line at the colosseum in rome

also, wenn man dann bei gefühlten 45°C im schatten am colosseum ankommt und mit blick auf die hunderte meter lange warteschlange am eingang feststellt, dass man immerhin nicht der einzige ist, dessen timing für sightseeing suboptimal ist… dann ist man verdammt froh, wenn vor ort nicht nur herrlich kitschige souvenirs verkauft werden, sondern auch pinke SONNENSCHIRME! ich würde mal sagen, da könnte man seine 3 euro schlechter investieren.
so, back to the colosseum where it felt like 45° C in the shadows when we arrived. at least we knew,  looking at the hundreds of meters of waiting line, that we weren’t the only ones with a suboptimal timing for sightseeing… and we were quite pleased about the booths around the place selling not only kitschy souvenirs but also pretty pink UMBRELLAS. 3 euros could have been invested worse.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | fotos vom colosseum in rom  | photography from the colosseum in rome

schicke gladiator-sandalen hatten wir uns für den besuch des colosseums zwar nicht angeschafft, wir hatten unser geld lieber etwas plietscher investiert. wir sind ja bekannetrmaßen fans der lonely planet reiseführer, vor allem wegen der kleinen nützlichen tipps zwischendrin. auch der ROME city guide enttäuschte uns diesbezüglich mal wieder nicht, denn ohne ihn wären wir natürlich nicht auf die idee gekommen, uns nicht in die elend lange warteschlange direkt am colosseum für unsere tickets anzustellen, sondern sie um die ecke am eingang des PALATINO [Via di San Gregorio 30] zu kaufen. die eintrittskarten, die man dort bekommt, gelten nämlich nicht nur fürs palatino, sondern auch für das FORUM ROMANUM und eben auch fürs COLOSSEUM. ha! tolle sache, da sind nämlich meist keine langen warteschlangen.

we didn’t get ourselves some fancy gladiator sandals for visiting the colosseum. we spent our money on some more clever thing. maybe you know already that we’re true fans of the lonely planet travel guides because of the small but smart tipps they provide. and also this time the ROME city guide didn’t fail. it told us not to purchase our tickets at the colosseum itself, but just around the corner at the entrance at the PALATINO [Via di San Gregorio 30]. the tickets are not only valid for the palatino, but also for the FORUM ROMANUM and the COLOSSEUM. ha! good thing, because there is are no long lines at that place.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | familien-reise-schnappschuss im colosseum in rom  | family travel snapshot at the colosseum in rome

und so marschieren wir dann mit unseren ticket genüßlich grinsend an hunderten metern von wartenden menschenmassen vorbei. direkt hinein in die löwengrube! 
wenn man schon vorher zeitlich ganz genau weiß, wann mann diese oder jene sehenswürdigkeit besuchen möchte, gibt es natürlich auch oft die möglichkeit tickets online zu buchen. mehr infos dazu findet ihr zum beispiel HIER. absolut empfehlenswert. es gibt doch nichts schöneres, als die warteschlange ganz einfach hinter sich zu lassen.

and then we just skipped the waiting with the masses part and couldn’t stop grinning. we jumped right into the lion’s den.

well, if you plan in advance and you know exactely when you want to visit one tourist attraction, you often have the possibility to book your tickets online. another elegant way to jump the queue… nothing better that that, right? for more information also check THIS.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | fotos vom colosseum in rom  | photography from the colosseum in rome
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | die arena des  colosseum in rom  | the arena of the colosseum in rome

ich fand diesen ort gleichzeitig zutiefst beeindruckend und schrecklich beklemmend. ich stellte mit vor, wie die ränge voller menschenmassen tobten, wären in der arena kämpfe auf leben und tod zur allgemeinen erheiterung  stattfanden. auch damals bestand der boden aus holzplanken, die mit sand bedeckt waren. nicht nur, damit man mit hilfe von raffiniert konstruierten hebebühnen menschen und tiere aus den kellergewölben mitten in den kampf befördern konnte… auch, damit das blut sich nicht in lachen sammeln konnte, sondern ablief. ein schreckliches stück menschlicher geschichte. 
lasst uns lieber wieder zu etwas fröhlicherem kommen…

this place felt so deeply impressing and firghtening at the same time. i imagined the jeering crowds in the rows while life or death fights were taking place down in the arena just for amusement. like in this the picture the gorund was covered with wood ans sand back then. not only because they had lifting ramps to bring fighters and animals from the cellar vaults up into the battle. but also to let all the blood drain somewhere. really a dreadful piece of human history.
let us skip to something more gleeful again please…

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | eselschen foto-shooting im colosseum in rom  | little donkey shooting at the colosseum in rome

denn natürlich war auch unser reiselustiges eselchen dabei und der altbekannte ESELCHEN-SHOT durfte natürlich nicht fehlen. 
because our little donkey [eselchen], fond of travelling, was with us of course and we did a mandatory ESELCHEN SHOT

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | eselschen foto-shooting im colosseum in rom  | little donkey shooting at the colosseum in rome

schade, dass wir erst beim verlassen des colosseums einen souvenir-stand entdeckten, an dem es kleine gladiatoren-helme zu kaufen gab. in eselchengröße!
too bad, that we found a souvenir booth selling little gladiator helmets only after we left the colosseum. in donkey size!

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | souvenir stand im colosseum in rom  | souvenir booth at the colosseum in rome
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | pizza mittagspause für gladiatoren  | pizza lunch break for gladiators

ach ja, und noch etwas haben wir gelernt… auch gladiatoren brauche in der mittagspause mal ‘ne pizza. buon apetito!

oh yes, and we lean´rned something else as well… even gladiators have some pizaa during their lunch break. buon apetito!

TRAVEL

travel | ein samstag auf der ile de ré

meine recherche-reise an die französische atlantikküste in die wunderschöne region POITOU CHARENTES begann zwar eigentlich in LA ROCHELLE, doch ich möchte einfach mal mit tag 2 anfangen. denn ich habe mich auf diesem trip wirklich sehr verliebt… in die ILE DE RÉ
although i started my research trip to the french atlantic coast and it’s beautiful POITOU CHARENTES region in LA ROCHELLE, i’d like to begin with the 2nd day of my journey. just because i really fell in love with this place… with the ILE DE RÉ

luzia pimpinella BLOG | poitou charentes | kurzreise an die französische atlantiküste : ile de ré | short trip to the french atlantic coast : ile de ré
das besondere an dieser kurzreise war für mich sicherlich, dass ich zum ersten mal ganz allein unterwegs war. normalerweise reise ich ja mit meiner familie, mit freunden oder zumindest mit anderen bloggern zusammen. dieses mal waren es nur me, myself & i. es gab viele momente, da fand ich es komisch und auch ein bisschen schade, meine eindrücke und meine begeisterung nicht direkt mit lieben menschen teilen zu können [in diesen momenten liebte ich mein INSTAGRAM und das teilen dort ganz besonders!]. aber es gab auch momente, wo ich es sehr genossen habe, dass ich ein bisschen nach meinem eigenen rhythmus unterwegs sein konnte. dass niemand an der nächten straßenecke schon auf mich wartete, während ich mich mal wieder im fotografieren verlor [macht euch also auf eine bilderflut gefasst]. diese reise war eine sehr persönliche erfahrung für mich.
something that made this trip very special for me was the fact that it was the very first time that i travelled all alone. usually i’m with my family, with friends or at least with other bloggers, but this time it was just me, myself & i. there were moments when i missed someone to share my impessions and enthusiasm with [that were the moments when i loved my INSTAGRAM even more!]. but there were also moments when i enjoyed it a lot to flow with my very own rhythm. being able to take my own time for taking pictures and not having to hurry, because someone was waiting for me at the next corner [so you better prepare for a flood of images today]. this voyage was quite a personal experience for me.
luzia pimpinella BLOG | travel | die maut-brücke vo la rochelle auf die ile de ré | the toll bridge from la rochelle to the ile de ré

 

die ILE DE RÉ…   

ich mietete also an einem samstagmorgen vor zwei wochen ein nettes kleines, sehr blaues auto und machte mich von la rochelle aus auf den weg auf die hübsche atlanik-insel ile de ré. über eine maut-brücke gelangt man von der hafenstadt aus in 10 minuten auf die insel. man kann sie auch mit dem fahrrad in ca. einer halben stunde überqueren [ich meine, dann ist die überfahrt frei]. dort angekommen machte sich bei mir gleich maritimstes urlaubsfeeling breit. 

the ILE DE RÉ

so two weeks ago on a saturday morning i rented a nice little, very blue car in la rochelle to start off to the pretty atlantic island ile de ré. you can reach it in 10 minutes by car by crossing a toll bridge. you can also drive by bike within 30 minutes [i think, the traverse for cyclists is free]. once i arrived some very maritime holiday feeling took hold of me.
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : standspaziergang in rivedoux plage | ile de ré : beach walk in rivedoux plage
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : standspaziergang in rivedoux plage | ile de ré : beach walk in rivedoux plage

ich war kaum ein paar kilometer auf der insel gefahren, da musste ich in RIVEDOUX PLAGE anhalten, um einen ersten kleinen strandspaziergang zu machen und frische seeluft zu schnuppern. kaum ein paar schritte gegangen, fand ich schon die erste austern-schale! [eine kleine nic-fährt-einen-mietwagen anekdote nebenbei…ich hatte geparkt und wollte wie üblich den zündschlüssel abziehen, aber er bewegte sich keinen nanometer. ich ruckelte, aber nichts tat sich. der schlüssel steckte fest. ich wollte mich nicht gleich als komplette auto-idiotin outen und bei der vermietung anrufen, also fragte ich erst einmal herrn P. am telefon. er wusste es auch nicht – eine tatsache, die mich ehrlich gesagt dann doch enorm beruhigte. aber er googelte es schnell. man musste den schlüssel erst hineindrücken und konnte ihn dann rausziehen. toller, irgendwie unnötiger trick, wenn ihr mich fragt. ;)]
i had to take a first stop a few kilometers from the bridge at RIVEDOUX PLAGE  to have a little walk at the beach and take a deep breath and snuffle lovely marine air. after a few steps at the beach i already found my first oyster shell! [a little nic-is-driving-a-rental-car anecdote along the way… when i parked the car i tried to unplug the ignition key as usual. no way. it didn’t move a nanometer. i didn’t want to call the car rental for help to reveal myself as a car driver dork or something, so i called mr. P. at home. he didn’t know an instant solution as well – a fact that eased me a lot – and quickly googled the answer. i had to push the key first and then pull it out. amazing but a somehow unneeded trick, if you ask me. ;)]

luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : blumen auf dem markt in rivedoux plage | ile de ré : flowers on the local market  in rivedoux plage
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : gemüse auf dem markt in rivedoux plage | ile de ré : vegetables on the local market  in rivedoux plage
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : frischer fisch auf dem markt in rivedoux plage | ile de ré : fresh fish on the local market  in rivedoux plage

gleich neben dem strand war markt. ich denke, ich erwähnte schon unzählige viele male, dass ich märkte liebe, oder? ich finde so spannend, was es dort alles zu entdecken gibt. diese schrumpeligen dinger zum beispiel. ich musste erst einmal in einem wörterbuch nachsehen, um herauszufinden, was das für ein [leider etwas unattraktives] gemüse ist… es sind [runkel?]rüben. nun runkelig passt ja irgendwie. ich fragte mich, wie die wohl schmecken?
right beside the beach there was a local market. didn’t i tell you countless many times, that i really love local markets? i enjoy exploring all the booths and discovering food i don’t know, like these [slightly unattractive] vegetables on the left for example. i had to check my dictionary to find out what this was… it said these are some kind of [sugar?] beet. i wondered what they taste like.

luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : mann mit baguette und tageszeitung auf dem markt in rivedoux plage | ile de ré : man with baguette and newspaper on the local market  in rivedoux plage
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : meeresfrüchte auf dem markt in rivedoux plage | ile de ré : fruit de mer on the local market  in rivedoux plage
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : frischer fisch auf dem markt in rivedoux plage | ile de ré : fresh fish on the local market  in rivedoux plage
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : paupiette auf dem markt in rivedoux plage | ile de ré : paupiette on the local market  in rivedoux plage

fangfrischen fisch und meeresfrüchte gab es natürlich in einer beeindruckenden auswahl. darunter lebende aale in einem netz, die schlängelten sich da so hin und her. nee, aale sind nicht meins – auch hierzulande nicht. aber die kleinen roulädchen [PAUPIETTE] sahen ser ansprechend aus.
nach der kurzen, aber sehr netten stippvisite [bis auf das zündschlüssel-intermezzo], fuhr ich weiter zu meinem eigetlichen zielort, nach SAINT MARTIN DE RÉ, dem hauptort der insel.
of course they had an amazing variety of freshly caught fish. amongst others some living eels in a net. well, honestly eels are not my cup of tea… not here at home nor somwhere else in the world. but i thought that these PAUPIETTEs looked quite delicious.
after this lovely flying visit [except the car key part] i got back to my car and drove on to the place i was supposed to stay at SAINT MARTIN DE RÉ, which is the principal town of the island.

luzia pimpinella BLOG | travel | fahrrad fahren auf der ile de ré | riding the bike on the ile de ré
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : leuchtturm in saint martin de ré | ile de ré : lighthouse in staint martin de ré

ich checkte im hotel LE GALION ein… sehr nettes, maritimes flair, ganz zentrale lage [kurz um die ecke liegt gleich der hafen] und einen leuchtturm direkt vor der tür! sehr schön. das hotel bietet fahrräder zur ausleihe an, also besorgte ich mir eins, um die insel zu erkunden. das fahrrad ist überhaupt das verkehrsmittel der wahl auf der insel. sie ist 30 km lang und 5 km breit und bietet rund 100 km radwege!  fahrrad-verleihe sah ich fast an jeder straßenecke, auch für kleinkindräder und sogar für fahrradanhänger für die allerkleinsten.
i check in the hotel LE GALION… a lovely, maritime place at central location [the habour is just a few steps around the corner] and a lovely view onto a lighthouse just in front of the door. beautiful. they do provide bicycles to borrow there and i got one for myself to explore the island. bicycles are the vehicle of choice on this island. it is 30 km long and only 5 km in width and it has around 100km of bikeways! i saw bike rentals everywhere, where they offer also bikes for children and even bike railers for the littlest.

luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : am wasser in saint martin the ré | ile de ré : at the waterfront of staint martin de ré
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : am wasser in saint martin the ré | ile de ré : at the waterfront of staint martin de ré
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : am wasser in saint martin the ré | ile de ré : at the waterfront of staint martin de ré
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : am wasser in saint martin the ré | ile de ré : at the waterfront of staint martin de ré
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : am wasser in saint martin the ré | ile de ré : at the waterfront of staint martin de ré

das wetter meinte es wieder erwarten dann doch ganz gut mit mir. bis auf ein paar kurze momente, in denen ich froh war, meinen regenmantel anzuhaben, zeigte sich der himmel in blau weiß. leider war es, wie auch bei uns zuhause, viel zu kühl für die jahreszeit. aber das tat meiner guten laune keinen abbruch und den anderen urlaubern auch nicht, die zum teil schon ganz wagemutig in kurzen hosen herumliefen. die umkleide-häuschen standen allerdings noch nicht am strand. so wagemutig, baden zu gehen, wäre dann wohl doch noch kaum jemand gewesen.
against all expectations the weather meant it well with me. there were only very few moments when i was really glad to have my raincoat with me. the sky was mostly blue and white. it was too chilly for the season, but that really didn’t cloud my mood all nor the mood of the other vacationers. many of them were daringly wearing shorts. though the little clothes changing booths didn’t stand at the beach yet. i think it would have been really daring to go swimming at these temperatures.

luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : gassen mit kopfsteinpflaster und bunten blumen| ile de ré : cobblestone alleys and blooming flowers
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : gassen mit kopfsteinpflaster und bunten blumen| ile de ré : cobblestone alleys and blooming flowers

ich fuhr mit meinem rad am wasser entlang und auch durch die kleinen kopfstein-gepflasterten gassen des ortes. überall blühte es und die bunten blumen sprießten aus jeder mauerritze. eine wohltat für mein immer noch wintergeplagtes gemüt.
i was biking along the lovely waterfront and through the small cobblestone paved alleys of the town. it was blooming verywhere and coloful flowers sprouted out of every chink in the walls. it was such a delight for my still winter-weary soul.

luzia pimpinella BLOG | travel | fantastische aussichtsstelle: clocher de st. martin de ré | fantastic  view point : clocher de st. martin de ré
luzia pimpinella BLOG | travel | fantastische aussichtsstelle: clocher de st. martin de ré | fantastic  view point : clocher de st. martin de ré
luzia pimpinella BLOG | travel photography | 360° panorama aussicht vom  clocher de st. martin de ré | 360° panorama view from the clocher de st. martin de ré
luzia pimpinella BLOG | travel | fantastische aussichtsstelle: clocher de st. martin de ré | fantastic  view point : clocher de st. martin de ré

irgendwann kam ich an der wehrkirche, dem CLOCHER de SAINT MARTIN DE RÉ vorbei und entdeckte, dass man den turm besteigen konnte. für niedliche 1,50 euro konnte man die wirklich engen 177 stufen zur aussichtsplattform erklimmen. der treppenaufgang ist wirlich nichts für klaustrophobiker. es ist so eng, dass es im oberen abschnitt eine ampel braucht, die regelt, in welche richtung man sie gerade besteigen darf. [ich habe übrigens fast einen herzinfarkt vor schreck erlitten, als beim abstieg direkt neben mir die kirchglocke anfing zu schlagen!]. dafür ist die aussicht über die dächer des hübschen städtchens dann atemberaubend!
[kleiner iPhone-app tipp nebenbei… das nette rundum-panorama foto habe ich mit der 360 pano camera geschossen. ein sehr nettes gadget für besondere fotos auf reisen!
i stopped at the fortfield church, the CLOCHER de SAINT MARTIN DE RÉ and found out that you can climb up the tower. for wee 1,50 euros you get access to the very narrow staircase which is nothing for claustrophobic people. at the upper part it’s so narrow that they have to handle the staircase traffic with a traffic light. [by the way… i almost got a heart attack and scared stiff when the church bell was pulled just when i descended the stairs right beside it!]. but once you arrive at the top of the look-out you are rewarded with a breathtaking view over the roofs of the pretty town! 
[a little iPhone-app tip for you along the way… i shot the nice all-around panorama photo with the 360 pano camera. it’s such a nice gadget for special travel photography.]

luzia pimpinella BLOG | travel | französische atlantikküste : hafen von st. martin de ré | french atlantic coast : harbour of st. martin de ré
luzia pimpinella BLOG | travel | französische atlantikküste : hafen von st. martin de ré | french atlantic coast : harbour of st. martin de ré

irgendwann hatte ich mittagshunger und in den hafen-restaurants direkt am wasser lachten mich die schwarzen, altmodischen emaille-töpfe, voll mit miesmuscheln in diversen saucen an. so einen wollte ich! aber ich war nicht die einzige, und alle tische waren voll besetzt, also schlenderte ich noch eine weile herum, um mir die zeit zu vertreiben. mein mittagessen sollte dann doch ein anderes werden…
at some point around lunchtime i got very hungry. at the waterfront restaurants they had some yummy  looking, old-fashioned, black enamel cooking pots filled with blue mussels in various sauces. i really wanted a pot like that, but i wasn’t the only one. the tables were all taken and so i strolled the harbour area to pass some time. and somehow my lunch was supposed to be another one…

luzia pimpinella BLOG | travel | französische atlantikküste :  st. martin de ré | french atlantic coast : st. martin de ré
luzia pimpinella BLOG | travel | saint martin de ré : austern essen im restaurant "le tout du cru" | saint martin de ré : eating oysters at the bar "le tout du cru"

ich spazierte durch einen torbogen auf einen hof, wo sich auch das winzig kleine kino befand und entdekte ein kleines austern bistro… LE TOUT DU CRU.

ich glaube, ich war teenager als ich einmal eine auster versuchte und zugegebenermaßen damals fand, dass sie irgendwie wie schnupfen anmutet. aber als ich jetzt zwei damen vor der netten austern-bar so genüsslich ihre muscheln schlürfen sah, fuchste es mich doch noch einmal. schließlich verändert sich der geschmack im laufe der jahre und vielleicht war die auster damals ja auch einfach nicht frisch genug. wenn austern irgendwo wirklich frisch sind, dann ja schließlich hier, wo sie gezüchtet werden! also frisch gewagt… der freundliche bistro-besitzer empfahl mir erst mal kleine exmplare [das war auch mein erster gedanke] und brachte mir ahnungslosen, passionierten bier-trinkerin einen passenden wein dazu. dann ließ er mich lächelnd allein mit den tieren.
was soll ich sagen? sie waren tatsächlich köstlich… die erste auster damals, die zählte gar nicht mehr! ich freute mich über diese erfahrung, über mich selbst, über diese nette bar mit der charmanten bedienung und über die rechnung auch… 10 euro. ein witz für so etwas schönes!

i walked through an archway to enter a courtyard where the very small cinema was located and came across an adorable oyster bistro… LE TOUT DU CRU
i think i was a teeanger when i tried the first and only oyster in my life until them. i must admit, i remembered it kinda snort like. but now that i saw some ladies sitting in front of this lovely oyster bar, slurping their mussels with pleasure, i was ready to give these guys another try. at least taste is changing as we’re getting older and this is definitely the place where you can get some really fresh oysters. so nothing ventured, nothing gained! the owner of the bistro was quite charming. he suggested to start with small ones [i thought exactly the same] and also a matching vine [for me clueless, passionate beer-drinker]. then he left me alone with these animals on the plate. 
what can i  tell you? they were delicious… that first oyster i had many years ago didn’t count anymore! i was so pleased about this experience, about myself, about this adorable bar and it’s charming owner and about the bill as well… it was 10 euros. ridiculously low for something so lovely!

luzia pimpinella BLOG | travel | saint martin de ré : französische antik geschäfte| saint martin de ré : french antique shops
luzia pimpinella BLOG | travel | saint martin de ré : französische antik geschäfte| saint martin de ré : french antique shops
luzia pimpinella BLOG | travel | saint martin de ré : französische antik geschäfte| saint martin de ré : french antique shops
luzia pimpinella BLOG | travel | saint martin de ré : französische antik geschäfte| saint martin de ré : french antique shops

ganz beseelt machte ich mich wieder auf den weg, die stadt weiter zu erkunden. ich fand so viele antik und vintage geschäfte. ich wünschte, ich wäre nicht mit dem flieger nach frankreich gekommen, sondern mit einem auto mit einem fetten anhänger. dann wären auf jeden fall die farbbekleckerten  [tolix?] metallstühle im ersten foto mit nach hause gekommen und die landkarten… natürlich!
then i went to explore the town even more. i found so many antique and vintage stores. i wished i didn’t travel to france by plane but by car. by car with a huge trailer, so i would have been able to take the paint-spotted [tolix?] metal chairs in the first picture with me. and the maps… of course!

luzia pimpinella BLOG | travel | französische atlantikküste :  st. martin de ré | french atlantic coast : st. martin de ré
luzia pimpinella BLOG | travel | französische atlantikküste :  st. martin de ré | french atlantic coast : st. martin de ré
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : fleur de sel geschäft und boot im  hafen von st. matin de ré | ile de ré : fleur de sel shop and boat at the harbor of st. martin de ré
luzia pimpinella BLOG | travel | französische atlantikküste :  st. martin de ré | french atlantic coast : st. martin de ré

hier zwischen den hellen häusern, mit den hübschen bunten, teils von der seeluft ausgeblichenen, fensterläden herumzuschlendern fand ich wunderbar. die leute zu beobachten… sich von der meeresbrise durchpusten zu lassen… es war so ein schöner tag! 
i enjoyed strolling the streets, looking at the pale white houses with their pretty colored window shutters, sometimes bleached by the marine air. i loved watching the people and  let myself blown by the seabreeze… i had a great day!

luzia pimpinella BLOG | travel | französische atlantikküste : feigenbaum in st. martin de ré | french atlantic coast : fig tree at st. martin de ré
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : churros mit caramel-sauce und fleur de se | ile de ré : churros with caramel sauce and fleur de sel

seeluft macht hungrig! und weil das so ist, holte ich mir einen snack am hafen… churros [eigentlich so ziemlich un-französisch und eher spanisch, aber ist ja auch egal] mit einer besonderen delikatesse: caramel-sauce mit FLEUR DE SEL. das ganz besondere, hochwertige meersalz hat dieser insel übrigens ihren reichtum beschert. im norden. im örtchen LOIX  im ecomusee du marais salant kann man sich heute noch ansehen, wie die salzbauern an ihr weißes gold gelangen. leider fehlte mir die zeit, diesen ort zu besuchen.
sea air makes you hungry! so i had to stop for a little snack at the harbour… churros [which are quite un-french but spanish, but never mind] with a delicacy: caramel sauce with FLEUR DE SEL. it’s wealth owes this island to the sea salt. in the village of LOIX at the ecomusee du marais salant you can still see how the salt farmers harvest their white gold. such a pity that i hadn’t got enough time to visit that place, too.

luzia pimpinella BLOG | travel | französische atlantikküste :  macarons in st. martin de ré | french atlantic coast : macarons at st. martin de ré
luzia pimpinella BLOG | travel | französische atlantikküste :  design klassiker bensimon segeltuch-schuhe | french atlantic coast : design classics bensimon tennis shoes

bensimon schuhe! design-klassiker aus den 80ern und wieder total in. wer muss bei dem anblick nicht an sophie marceau und la boum denken… irendwie? mich schon. ich hätte sehr gerne welche für das kleine fräulein mitgebracht, aber ich fürchte, für ihren extrem schmalen fuß wären die leider nichts gewesen. seufz.
bensimon shoes! a design classic fron the 80s and so trendy again. don’t they remember you of sophie marceau in the la boum movie… somehow? i’d loved to bring some for my little fräulein, but they probably wouldn’t have fit her very slim and slender feet. sigh. 
 
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : alter CV2und ein karusell | ile de ré : an old CV2 and a caroussel
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : weiße häuser und bunte fensterläden  | ile de ré : white houses and colorful window shutters
luzia pimpinella BLOG | travel | ile de ré : esel in hosen! l'ane en culotte  | ile de ré : donkeys in pants! l'ane en culotte

es ist ja ein offenes geheimnis, dass ich eine echte schwäche für esel habe [und das kleine fräulein auch]. ihr könnt euch also vorstellen, wie verknallt ich in diese süßen kerle war. die L’ANES EN CULOTTE [die  esel in hosen] haben früher díe salz-ernte und dergleichen auf der insel transportiert. um sie vor lästigem ungeziefer zu schützen, steckte man sie in hosen. heute tragen sie höchstens mal ein paar kichernde kinder durch die gegend und sind wahrlich das süßeste maskottchen, das ich je gesehen habe.
it’s an open secret that i have a soft spot for donkeys [and the little fräulein as well]. so maybe you can imagine how smitten i was by these guys. the L’ANES EN CULOTTE [the donkeys in pants]. in former times the donkeys transported the salt and other kinds of goods around the island. they were put on the pants to save them from biting insects. today they are only carrying giggling children on their back. i’ve never ever seen a cuter mascot for sure.

luzia pimpinella BLOG | travel | saint martin de ré : restaurant "le serghi"
luzia pimpinella BLOG | travel | saint martin de ré : restaurant "le serghi"
luzia pimpinella BLOG | travel | saint martin de ré : restaurant "le serghi"

nach einem wirklich wundervollen tag am meer, war ich dann fast zu müde, um mein abendessen im restaurant LE SERGHI, gleich um die ecke von meinem hotel, zu genießen. ein wunder, dass ich nicht schlafend mit dem kopf auf den teller gefallen bin. das wäre schade gewesen, denn das essen war wirklich lecker. man könnte dies wohl ein sehr spezielles “surf & turf”… garnelen mit blutwurst. ja blutwurst. irdendwie verfolgt die mich in letzter zeit. sogar bis nach frankreich! übrigens… ich fiel dann um eine völlig unfranzösische zeit ins bett… um 9 uhr. bonne nuit, ile de ré. je t’aime!
after a really wonderful day in the marine air, i was almost too tired to enjoy my delicious dinner at the restaurant LE SERGHI just around the corner of my hotel. i was so tired, that it was remarkable that i manage not to hit the plate with my sleepy head. wondering what i had?  i think you could call this a very special kind of “surf & turf”… prawns with black pudding. yes, black pudding! somehow it seems to be after me lately. even in france! by the way… i fell into my pillows at quite an un-french time… at 9 pm. bonne nuit, ile de ré. je t’aime!

[disclosure note & my personal bloggers pledge] 
herzlichen DANK an dieser stelle an das comité régional du tourisme POITOU-CHARENTES für die unterstützung bei dieser reise. es war mir eine freude! meine lieben LESER dürfen sicher sein, ob gesponsorter oder privater trip, dass meine begeisterung und meine meinung jederzeit ganz meine eigene ist und das auch bleibt!
THANK YOU to the comité régional du tourisme POITOU-CHARENTES for supporting this trip! it has been a pleasure! i affirm to all my dear READERS, whether i’m going on a sponsored trip or a private one, that my enthusiasm about things and my point of view will always be my very own. ;)
TRAVEL

travel tuesday | mérida mi amor

nun, ich sagte ja letzte woche… irgendwie lassen sich meine liebsten reisefotos aus MÉRIDA schwerlich in ein posting pressen und doch habe ich es versucht. es ist ein bisschen länger geworden…
das schöne an mérida ist, dass es eine touristenstadt ist, in der man die touristen nicht wirklich bemerkt.
so kam es uns zumindest vor. dieser ort ist alles andere als ein
geheimtipp für yucatán-reisende, aber er fühlt sich trotzdem fast so an.
irgendwie verläuft sich alles und oft genug hat man das gefühl, als wäre man der einzige fremde dort… das fand ich wunderbar.
well, i told you last week… it’s almost impossible for me to put all my favorite travel shots from MÉRIDA into just one posting. but i tried anyway. so the following turned out to be a bit longer… 
the quite lovely thing about mérida is, that this city is a tourist town, but on the whole it doesn’t seem too touristic. it’s really no secret gem for yucatán travellers anymore but it gives you the feeling that it still is one. there are so many times you feel like the only stanger at this place… it was awesome. 

das lebhafte herz der stadt ist, wie überall in mexiko, der zócalo, der zentrale platz… in diesem fall der PLAZA GRANDE. der hübsche park mit bäumen und {auch} schattigen bänken ist umgeben von wunderschöner, historischer architektur. zum beispiel der CATEDRAL DE SAN ILDEFONSO, für deren bau, quasi als bindeglied zwischen spanischer und der maya kultur, auch steine eines alten maya-tempels verbaut wurden. das wunderhübsche grüne kolonialgebäude im letzten foto hier ist der PALACIO DE GOBIERNO. es lohnt sich ein kleiner rundgang, um die wandmalereien des künstlers FERNANDO CASTRO PACHECO zu bewundern. im erdgeschoss des gebäudes befindet sich übrigens die touristen information wo man auch kostenlose, geführte touren durch das hostorische zentrum buchen kann, wenn man mag.
like in every mexican city or village, the zócalo, the central square is the lively heart of town. in this case it’s the PLAZA GRANDE. the pretty park with trees and {also} shady benches is surrounded by beautiful historical architecture. for example the CATEDRAL DE SAN ILDEFONSO, which is a spiritual union of spanish and mayan history as people used stones from an ancient maya temple to construct it. the lovely green colonial building  in the last picture is the  PALACIO DE GOBIERNO.  you can walk inside to have a look at the amazing murals painted by local artist FERNANDO CASTRO PACHECO. you can also find the tourist office at the ground floor of this building by the way. there are free guided tours around the historical places available.

mérida lässt sich wunderbar zu fuß erkunden. an manchen ecken muss man auf den schmalen bürgersteigen ein wenig wegen der vorbeifahrenden autos aufpassen. ich liebe es, einfach durch die gegend zu laufen und das ganz normale leben zu beobachten.
it’s nice and easy to explore mérida by foot. sometimes you have to be careful though because the sidewalks can be very narrow and the traffic’s passing by real close. i love to just walk around and watch real life going on. 

pferdekutschen {natürlich ein eindeutiger hinweis, dass wir dann doch nicht die einizigen touristen dort waren} sind im zentrum allgegenwärtig. ich finde ja immer, man muss sich auf reisen auch mal ganz zielstrebig zum touri-honk machen. das macht spaß und klein eselchen wollte doch auch so gerne… 
horse drawn carriages can bee seen all aound the place {an explicit sign that we were not the only tourists in the city}. i love to make a tourist-fool out of myself once in a while. it’s so much fun and after all little donkey wanted that ride so baaadly…

ich denke, ich erwähnte bereits {mehr als einmal}, wie sehr ich märkte mag. menschen beobachten, typisches essen probieren, obst für ein picknick einkaufen… ein markt ist immer ein irgendwie inspirierender ort. in mérida ist es der MERCADO MUNICIPAL LUCAS DE GÁLVEZ {der städtische markt}, wo das ganz normale leben stattfindet. ich habe einen wirklich netten artikel HIER darüber gefunden, falls es euch interessiert.
i think i mentioned {quite several times} that i really love to visit local markets wherever we go. you can watch people, try local food, buy some vegetables and stuff to have a picnic… a market is always an inspiring place to be. in mérida it’s the MERCADO MUNICIPAL LUCAS DE GÁLVEZ  {the municipal market} where life happens. i found a nice artikle about the market HERE by the way, if you’re interested.

an jedem samstagabend ab 20:00 uhr wird die innenstadt, der plaza grande und die straßen drumherum, zur autofreien zone. jedes wochenende wird hier richtiggehend zelebriert… bunt, fröhlich, köstlich und mit viel musik und tanz! wir hatten unsere paar tage in der stadt extra so getaktet, das wir das wöchentliche straßen fest “el corazón de mérida” mit erleben konnten. die extra planung hat sich gelohnt für diesen wunderbaren trubel…
every saturday evening at 8 p.m. the streets around the plaza grande will be closed up for traffic. every weekend the people of mérida celebrate the street festival “el corazón de mérida” … colorful, happy, delicious and with music and public dance. we planned our stay at the city over a weekend to be able to attend this event and it’s lovely hustle and bustle… it was totally worth it.

vor dem PALACIO MUNICIPAL {dem rathaus} wiegten sich hunderte von paaren zu MARIACHI-klängen über den platz. die stimmung war einmalig. herr P. und ich tanzen auch ein paar schritte {unglücklicherweise ohne fotografischen beweis}, aber gaben es schnell wieder auf. im vergleich mit den geschmeidigen bewegungen der mexikaner, sahen wir dann doch wie linksfüßige bewegungslegastheniker aus.
in front of the PALACIO MUNICIPAL {the city hall} hundreds of couples swayed all over the place to the sound of a  MARIACHI band. it was such a lovely atmoshpere. mr. P. and i tried a little dance ourselves {unfortunately without any photo proof} but stopped, as we felt like left-footed dorks comparing to the lithe moves of the mexicans.

auch auf den kleineren plätzen ringsherum ist samstagabends so richtig was los. folklore-tänze {traditionelle oder auch moderne} und gesang der örtlichen vereine auf der bühne, stände mit tacos, enchiladas & co, buden mit marquesitas, churros {HIER habe ich übrigens ein nicht nur optisch leckeres rezept dafür gefunden} und eis… und das schönste daran, dies alles ist keinesfalls eine veranstalungen für die touristen, wie man meinen mag. touristen waren {außer uns dreien} an dem abend von dem die fotos stammen eigentlich kaum welche zu sehen. nein, die leute feierten einfach… das wochenende und sich selbst.

even on the smaller squares around the center life’s bursting on saturday nights. folklore dancing {tradional as well as modern} and singing  performances of local clubs are on stage. there are booth with tacos, enchiladas & such, stands selling marquesitas and churros {found a nice recipe HERE by the way} and ice cream… and the most lovely thing about it is, that these cultural events are organizied by locals and for locals. we hardly saw any tourist at this place on that evening we spent there… it was awesome.

ein traditionelles HUIPIL habe ich mir nicht mitgebracht. das bedauere ich heute eigentlich ein bisschen. aber eine menge wunderbarer reise-erinnerungen und tausende bilder hatten wir wieder einmal im gepäck, wie ihr sehen konntet… für mich sowieso das schönste mitbringsel, das es gibt. 
i didn’t bring a traditional HUIPIL from this trip. i still think it’s a bummer i didn’t. but we brought lots of sweet travel memories and tons of photographs, as you can see… for me these are the most precious souvenirs anyway. 
TRAVEL

travel tuesday | closer to hollywood

hollywood ist ein seltsamer ort. mehr schein als sein irgendwie. ich schätze mal, das ist genau das, was es so anziehend und zu einem echten must-see macht, wenn normalos wie unsereins nach LOS ANGELES reisen.
hollywood is a strange place. it feels like it is more hype like substance somehow. i guess that is exactely what it makes so intruiging for us and a must-see when you travel to LOS ANGELES

natürlich wollte ich in L.A. so etwas obligatorisches und gleichzeitig irgendwie albernes tun, wie das HOLLYWOOD SIGN fotografieren. ganz dringend, ist doch klar! es gibt eine menge tipps, von welchen plätzen aus man die beste sicht auf das wahrzeichen hat. unser reiseführer führte uns zum 3000 canyon lake drive. man sollte am hundepark parken und dann zu fuß weitergehen. ganz ehrlich… ich bin bis heute nicht sicher, ob wir wirklich richtig gegangen sind. aber ich erinnere mich noch an die sportlichen dog walker, den ersten kolibri meines lebens und das auto, das glatt hätte inspektor columbo gehört haben könnte, wenn es denn hellblau gewesen wäre.
being in L.A. i surely wanted to do something madatory and silly at the same time… i wanted to shoot the HOLLYWOOD SIGN, of course! i wanted it badly! there are many tips about the best places to view the landmark sign. our travel guide lead us to 3000 canyon lake drive. we should park our car at the dogs playground and walk the rest it said. honestly… i still don’t know if we even walked the right way. but i remember the sporty dog walkers, the first kolibri i ever saw and the car that could have belong to inspector columbo if it was light blue.

also, vom weg den berg hinauf habe ich keine fotos. ich hatte keine zeit zu fotografieren, weil ich eigentlich die ganze zeit am fluchen war, dass es so unglaublich typisch hildebrandt-isch dämlich wäre, in der sengenden mittagshitze einen berg hochzukraxeln, nur um fotos von ein  paar doofen, weißen buchstaben zu machen. fragt auch besser nicht nach dem konstanten [wenn auch berechtigten] genöle des kleinen fräuleins. ich wollte ein paar mal umdrehen und zum auto zurück gehen, aber herr P. brachte uns dazu, noch bis zur nächsten ecke zu gehen, um wenigstens zu schauen… und zur nächsten… und zur nächsten…
well, i haven’t any shots from our way up the hill. i was to busy cursing that it was so very typical hildebrandt-ish to run up a mountain in the blazing heat of noon, just to photograph some stupid white letters. and you better don’t ask for the contant [actually entitled] nagging of the little fräulein. i was about to turn and go back to the car several times, but mr. P. kept us walking to the next corner to have a look… and the next… and the next… 


… und dann nach einer der ecken standen wir dann mittelndrin in einem film-set. haufenweise hochbeschäftigte menschen, kameras, technisches equipment eine leiche und so’n kram. ups! wir wollten uns schon dezent wieder verdrücken, als eine nette dame in gelbem t-shirt auf uns zukam und fragte, ob sie uns helfen könnte. wir erzählten ihr vom hollywood sign und sie zeigte und den weg [es waren nur nuch ein paar meter]. wir marschierten mitten durch das set von THE CLOSER und sie lud uns ein, doch eine weile zu bleiben, wenn wir mochten.

… and then we stood right in midst of a film set! lots of busy people, kameras, technical equipment, a dead body and stuff. oops! we wanted to back out off this place discretely when a lady in a yellow tee came towards us and asked if she could help. we told her about our search for the hollywood sign and she showed us the way [it was only a few more meters to go]. we walked right through the set of THE CLOSER and she kindly invited us to stay a little. 


KYRA SEDGWICK aka brenda leigh johnson sahen wir nur aus der ferne, mitten im dreh einer szene. aber uns wurde noch eine höhle gezeigt, die vor vielen jahren von menschenhand geschaffen wurde, um als BATMANs höhle zu dienen… dort kam in den 60ern regelmäßig das batmobil herausgefahren. sehr lustig!
we only saw KYRA SEDGWICK aka brenda leigh johnson from afar shooting a crime scene take and retakes. but we were shown a cave nearby which was drilled by men many years ago… to serve as BATMAN’S cave, where the batmobile came out in the 60s. so funny!


nun ja… und elsechen durfte natürlich noch vor dem hollywood sign posen! dafür waren wir ja schließlich gekommen, nicht wahr? 
well, and of course our eselchen [= little donkey] posed in front of the hollywood sign that day. after all that was what we came for, right? 


natürlich zog es uns an diesem tag auch noch in das herz von hollywood. herr P. und ich hatten das GRAUMAN’S CHINESE THEATRE, den HOLLYWOOD BOULEVARD mit seinen sternen und das EL CAPITAN THEATRE zwar schon vor vielen jahren gesehen, aber das kleine fräulein noch nicht. letzte mal, war elvis auch nicht da… was für ein glück wir doch hatten! ;)
we also went to see the heart of hollywood that day. mr. P. and i did see the GRAUMAN’S CHINESE THEATRE, the HOLLYWOOD BOULEVARD mit seinen sternen and the EL CAPITAN THEATRE before, but the little fräulein didn’t see it yet. and actually the last time elvis wasn’t there… lucky us! ;)


für luzie war es tatsächlich etwas ganz besonderes, denn ihre HARRY POTTER idole emma watson, daniel radcliff und rupert grint hatten sich gerade mit hand- und fußabdrücken im beton verewigt. naja, und ich…. ich traf auch ein idol meiner kindheit… 
to see it all was really special for luzie. her idols from the HARRY POTTER movies, emma watson, daniel radcliff and rupert grint had just immortalized their hand- and foot-prints. well, and i meet an idol of my childhood, too…
PHOTOGRAPHY TRAVEL

travel | meine tipps für reise- & urlaubsfotografie

wer mein blog kennt, der weiß, dass das reisen eine echte familienleidenschaft von uns dreien ist. meine lieben  gehen mit meiner zusätzlichen leidenschaft, wirklich jeden pups fotografieren zu müssen erstaunlich gelassen und vor allem geduldig um. ich liebe sie dafür, dass sie mir meine zeit lassen und oft ohne muh und ohne mäh auf mich warten. dafür haben wir dann auch immer eine menge urlaubsfotografien der manchmal etwas anderen art. heute habe ich mal eine kleine liste mit ganz persönlichen tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie zusammengestellt. vielleicht inspireren sie euch ja im nächsten urlaub zu anderen blickwinkeln!? viel spaß.
luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
also OK, das bin ich… eines der eher wenigen urlaubsfotos von mir selbst, denn meist bin ich ja hinter der Linse zu finden. Außerdem ist es ein alberner urlaubsklassiker, aber nun ja… das bin ich, geknipst von mir selbst. familienaufnahmen von uns dreien (oder auch manchmal nur zweien) sehen meist etwas weniger klassisch aus, aber wir lieben sie trotzdem oder gerade deswegen besonders….
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
das hübsche kind ist in unseren bilderalben auch mal ganz untypisch “abgeschnitten” oder völlig aus dem Fokus…
luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
… oder einfach untergetaucht. luzie liebt diese art des fotografierens übrigens besonders, denn das lästige “lach doch mal!” oder “guck doch mal so!” entfällt… ;)
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
ich mag es, mich den sehenswürdigkeiten aus etwas ungewöhnlicheren perspektiven zu nähern. touristenattraktionen werden ja doch häufig ganz plakativ mittig und frontal fotografiert. ich persönlich finde andere blickwinkel meist spannender. oft sind die sehenswürdigkeiten bei meinen fotos eher im hintergrund, ganz klein, bokeh-verschwommen oder gar abgeschnitten.
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

manchmal aber müssen die touristenmagnete natürlich die volle aufmerksamkeit bekommen! dann lohnt es sich auf jeden fall auch mal, ganz früh aufzustehen oder auch ganz viel geduld beim warten auf den richtigen moment zu haben (so wie wir, denn der frühe vogel kann uns für gewöhnlich mal! ;). damit man nicht dass foto voller fremder menschen hat. so wie hier vor der pyramide von CHICHÈN ITZÁ oder aber am legendären muschelstrand von SANIBEL ISLAND, florida. sollten sich dann übrigens doch mal ein fremdes bein oder andere körperteile mit aufs foto mogeln, lohnt sich auf jeden fall die mühe, es wegzuretuschieren.

 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
den wahrscheinlich größten anteil in unseren urlaubsalben bilden jedoch wohl die fotos, die einfach das leben, die leute, die kultur und die details der orte festhalten, die wir besucht haben… als kleine bausteinchen der erinnerungen.
luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
oh, sorry… ich verzettele mich. ich habe einfach zu viele fotos dieser Art und die ich sehr liebe in meinem Archiv… ;)
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
zum schluss (liest überhaupt noch jemand? ;) möchte ich noch ein paar erfahrungen über die fotografie von kindern teilen. ein grund dafür, dass meine tochter so unglaublich geduldig mit ihrer foto-verrückten mama ist, ist, dass sie selbst sehr gern fotografiert. sie hat eine meiner älteren kameras geerbt und hat einfach spaß daran, selbst fotografin zu sein. kinder können wirklich unglaublich tolle fotos schießen und sie sind überaus stolz auf ihre erfolge!
luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

luzies all-time lieblingsfotomodell ist übrigens eselchen, ihr geliebter kleiner stoffesel, der uns auf allen reisen begleitet und der auch auf fast allen touren dabei ist. luzie hat mittlerweile eine ganze galerie von eselchen-portraits und sie hat etwas, was ich selbst noch nicht hatte… eine eigene fotoausstellung mit ihren bildern!

 luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos
luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

vielleicht haben ja eure kinder ebenfalls spaß an solchen fotoprojekten? meine erfahrung ist, dass der knipsspaß der kids, gerade auf tagestouren unbezahlbar ist, weil diese sich sonst gerne mal so anhören „mama… papa! Ich kann gar nicht mehr laufen!“ ;) außerdem staunt man manchmal nicht schlecht, was kinderaugen so alles entdecken. davon können wir erwachsenen uns sowieso eine scheibe abschneiden!

luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

an alle, die es bis hier in einem meiner wahrscheinlich längsten postings aller zeiten geschafft haben… DANKESCHÖN für eure aufmerksamkeit. ich hoffe, es hat euch ein wenig spaß gemacht. lasst mich schließen mit einem zitat: “i have a very good memory, but it’s short. thank god for photography” {john e. burkowski} – ja, damit ich mich immer an besondere momente wie diesen erinnere…

luzia pimpinella Machts Huebsch Gruss

PHOTOGRAPHY TRAVEL

travel | meine tipps für reise- & urlaubsfotografie

wer meinen blog kennt, der weiß, dass das reisen eine echte familienleidenschaft von uns dreien ist. meine lieben  gehen mit meiner zusätzlichen leidenschaft,  wirklich jeden pups fotografieren zu müssen erstaunlich gelassen und vor  allem geduldig um. ich liebe sie dafür, dass sie mir meine zeit lassen und oft ohne muh und ohne mäh auf mich warten. dafür haben wir dann auch immer eine menge urlaubsfotografien der  manchmal etwas anderen art. heute habe ich mal eine kleine liste mit ganz persönlichen tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie zusammengestellt. vielleicht inspireren sie euch ja im nächsten urlaub zu anderen blickwinkeln!? viel spaß. 
those of you who already know my blog a little better are quite aware that traveling is a real family passion of us three. my lovelies are amazing patient and uncomplaining when it comes to my special  passion for photography. i love ’em  for giving me my time. so at the end of our vacations we usually have tons of shots but many of them in a more unusual style. today i gathered some of my personal tips for better travel & vacation photography. maybe they inspire you to try out some new perspectives on your next trip!? enjoy. 

luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

also OK, das bin ich… eines der eher wenigen urlaubsfotos von mir selbst, denn meist bin ich ja hinter der Linse zu finden. Außerdem ist es ein alberner urlaubsklassiker, aber nun ja… das bin ich, geknipst von mir selbst. familienaufnahmen von uns dreien (oder auch manchmal nur zweien) sehen meist etwas weniger klassisch aus, aber wir lieben sie trotzdem oder gerade deswegen besonders….

OK, that’s me… it’s one of the rare vacation shots of me, because usually you find me behind the lens. well and it’s a silly holiday classic… but yeah, that’s me shot by me. family portraits of us three (or just two of us) often look a bit un-classical, but we love it that way…

luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

das hübsche kind ist in unseren bilderalben auch mal ganz untypisch “abgeschnitten” oder völlig aus dem Fokus…

our pretty little one often is „cut off“ of or out of focus…

luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

… oder einfach untergetaucht. luzie liebt diese art des fotografierens übrigens besonders, denn das lästige “lach doch mal!” oder “guck doch mal so!” entfällt… ;)

… or even plunged. luzie loves this kind of photo shooting by the way. all that “oh, please smile!” and “could you please look this way!” just drops… ;)

ich mag es, mich den sehenswürdigkeiten aus etwas ungewöhnlicheren perspektiven zu nähern. touristenattraktionen werden ja doch häufig ganz plakativ mittig und frontal fotografiert. ich persönlich finde andere blickwinkel meist spannender. oft sind die sehenswürdigkeiten bei meinen fotos eher im hintergrund, ganz klein, bokeh-verschwommen oder gar abgeschnitten.

i love to approach the sights,  from more unusual perspectives. i think a star turn doesn’t have to be  necessarily the center of a picture. i like myself some other views from different angles. in my shots the sights are often more in the backgorund, kinda small or bokeh-ish, sometimes even cut-off. i like it that way.

luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

manchmal aber müssen die touristenmagnete natürlich die volle aufmerksamkeit bekommen! dann lohnt es sich auf jeden fall auch mal, ganz früh aufzustehen oder auch ganz viel geduld beim warten auf den richtigen moment zu haben (so wie wir, denn der frühe vogel kann uns für gewöhnlich mal! ;). damit man nicht dass foto voller fremder menschen hat. so wie hier vor der pyramide von CHICHÈN ITZÁ oder aber am legendären muschelstrand von SANIBEL ISLAND, florida. sollten sich dann übrigens doch mal ein fremdes bein oder andere körperteile mit aufs foto mogeln, lohnt sich auf jeden fall die mühe, es wegzuretuschieren.

sometimes the sights themselves have to be the main attraction of a shot of course! In this case it is worth getting up very early to avoid tourist crowds in front of your lens. or you are very patient to wait for the right moment. that’s our way to get shots like these in front of the CHICHÈN ITZÁ pyramid or at the legendary shell beach of SANIBEL ISLAND, florida… just because we are definitely no early birds. if some strangers legs or other body parts get on your shot though, you should consider some photoshoping to get rid of them.

luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

den wahrscheinlich größten anteil in unseren urlaubsalben bilden jedoch wohl die fotos, die einfach das leben, die leute, die kultur und die details der orte festhalten, die wir besucht haben… als kleine bausteinchen der erinnerungen.

photographs of real life, of people, of culture and details of the places we go are propably the major part of my vacation shots… they are like building little blocks of a memory to keep forever.

luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

oh, sorry… ich verzettele mich. ich habe einfach zu viele fotos dieser Art und die ich sehr liebe in meinem Archiv… ;)

oh, sorry… i got  bogged down. I just have too many shots like these that i really love in my archive.

zum schluss (liest überhaupt noch jemand? ;) möchte ich noch ein paar erfahrungen über die fotografie von kindern teilen. ein grund dafür, dass meine tochter so unglaublich geduldig mit ihrer foto-verrückten mama ist, ist, dass sie selbst sehr gern fotografiert. sie hat eine meiner älteren kameras geerbt und hat einfach spaß daran, selbst fotografin zu sein. kinder können wirklich unglaublich tolle fotos schießen und sie sind überaus stolz auf ihre erfolge!
last but not least (are you still reading? ;) let me share some experiences about children’s photography. one of the reason my daughter is so very patient with her photo-crazy mom is the fact that she loves to take pictures herself. she inherited my older cam and is all happy to be a photographer. children can take amazing pictures and they are beyond proud of them!

luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

luzies all-time lieblingsfotomodell ist übrigens eselchen, ihr geliebter kleiner stoffesel, der uns auf allen reisen begleitet und der auch auf fast allen touren dabei ist. luzie hat mittlerweile eine ganze galerie von eselchen-portraits und sie hat etwas, was ich selbst noch nicht hatte… eine eigene fotoausstellung mit ihren bildern!

luzie’s all-time favorite photo model is eselchen, her beloved little toy donkey, who always travels with us. meanwhile she’s got a whole galery of eselchen-portraits… and she’s got something, that i don’t have: an own exhibition of her photographs!

luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

vielleicht haben ja eure kinder ebenfalls spaß an solchen fotoprojekten? meine erfahrung ist, dass der knipsspaß der kids, gerade auf tagestouren unbezahlbar ist, weil diese sich sonst gerne mal so anhören „mama… papa! Ich kann gar nicht mehr laufen!“ ;) außerdem staunt man manchmal nicht schlecht, was kinderaugen so alles entdecken. davon können wir erwachsenen uns sowieso eine scheibe abschneiden!

maybe your children would have fun shooting a photo project like this? i can tell from my own experience that it is worth trying on a day trip which can be usually be like…. „oh mom oh dad! i can’t walk one step anymore!“ ;) moreover it’s just amazing to see the world captured through the eyes of children. we adults all need a view like this!

luzia pimpinella - travel | tipps für bessere reise- & urlaubsfotografie | tips for better travel & vacation photos

an alle, die es bis hier in einem meiner wahrscheinlich längsten postings aller zeiten geschafft haben… DANKESCHÖN für eure aufmerksamkeit. ich hoffe, es hat euch ein wenig spaß gemacht. lasst mich schließen mit einem zitat: “i have a very good memory, but it’s short. thank god for photography” {john e. burkowski} – ja, damit ich mich immer an besondere momente wie diesen erinnere…

let me say THANK YOU for spending some time with me to all of you. i hope you enjoyed my posting a bit. i’d like to finish with a quote: “i have a very good memory, but it’s short. thank god for photography” {john e. burkowski} – yes, so I will be able to remember moments like this forever…

UNCATEGORIZED

international orange…

… eigentlich sollte die GOLDEN GATE BRIDGE ja grau werden, wie brücken nunmal sind. wie wunderbar, dass man sich dann doch entschlossen hat, hier mal mutig FARBE zu bekennen. auch wenn das bedeutet, dass man permanent pinseln muss und vorn wieder anfängt, wenn man hinten gerade fertig geworden ist. 
… actually the GOLDEN GATE BRIDGE was supposed to be grey as most of the bridges in the world are. so wonderful that someone decided to show one’s COLORS. even if that means that they have to keep up painting and start over at one side when finished at the other end.
[eselchen fotografiert von luzie // eselchen shot by luzie]
grau wäre sie doch nur halb so schön, oder?
mit diesen fotos verlassen wir nun SAN FRANCISCO zu neuen zielen auf unserem california roadtrip. ich kann es nicht fassen, dass ich immer noch nicht weiter gekommen bin, mit meinem fotografischen reisebericht hier im blog, aber irgendwie kommt immer was dazwischen…


 it wouldn’t be half as beautiful painted in grey, right? 
with these we leave SAN FRANCISCO to keep on rolling on our california roadtrip. i just can’t believe that i didn’t get very far yet blogging about our journey. but something’s always coming in my way …



goodbye sweet city by the bay. we love you! 


p.s. falls ihr noch mehr input über san francisco und seine NEIGHBORHOODS für die eigene urlaubsplanung benötigt, kann ich euch diese SEITE hier ans herz legen… 
p.s.  if you need more information about san francisco and it’s NEIGHBORHOODS to plan your own trip, i can highly reccomend this SITE



UNCATEGORIZED

{KEEP CALM and LURE SPRING… woche / week # 9 ~ zitronengelb / lemon yellow}
sauer macht lustig!
eine zitronengelbe aufmunterung habe ich heute auch nötig. denn ich bin total traurig, dass KEEP CALM and LURE SPRING schon vorbei ist… 9 wochen sind vergangen wie im fluge und nun ist er da, der frühling! das haben wir gut gemacht, oder? ;)
we have a saying here in germany that is “sauer macht lustig” which means kind of  “sour makes frolic”. i really need some lemon yellow cheer up today, because i am so sad that KEEP CALM and  LURE SPRING is already over… 9 weeks just spun away and now spring is here! well done, right? ;)
yoda writing in NYC

NYC

eselchen & many NYC taxis

frangipani girl
at ca’ d’zan mansion, sarasota florida
sourh beach miami, florida
DANKE nochmal ganz herzlich, dass ihr alle mit solcher begeisterung dabei gewesen seid. es hat mir unheimlich spaß gemacht! an so vielen bildern habe ich mich erfreut… viele neue blogs entdeckt. nicht immer habe ich es zeitlich geschafft, überall zu kommentieren, deshalb hier noch einmal an dieser stelle…. SCHÖN, DASS IHR MITGEMACHT HABT!
… und was machen wir nun mit unseren donnerstagen?
let me say THANK YOU to everyone who joined this project. your enthusiasm about it was so much fun! i enjoyed so many photographs… stumbled upon new blogs. i didn’t manage to leave comments everywhere but i really appiciated every entry. so … THANK YOU ALL FOR BEING A PART OF THIS!
…. and what are we going to do with out thursdays now?
UNCATEGORIZED

… gefäääääääääährrrlich!
… dangerooouuuuuuuus!
was für ein tag…
what a day…
… erst musste ich mehrere polyester-tierchen für ein nähprojekt schlachten. das war vielleicht eine sauerei!
 … first i had to kill some polyester-animals for a sewing projekt. what a mess!
… dann wurde ich von tarantula in meinem nähzimmer überfallen!
… then i have been attacked by tarantula in my sewing room!
… aber das härteste heute war, dass ich (wieder einmal) eine not-operation an eselchen durchführen musste!
… but the hardest part of the day was that i had to perform an emergency surgery (again) on “eselchen”!
sein linker arm war verletzt… das hieß amputation und anschließende transplantation eines neuen. *puh* wie gut, dass ich da schon übung habe…
his left arm was injured…. that was amputation and transplantation of a new one afterwards. *phew* good for me to have practice in such …
 eselchen und luzie glücklich vereint im aufwachraum.
“eselchen” and luzie happily united in the recovery room.
unser kleiner patient hat die OP offensichtlich gut überstanden, denn kurze zeit später hatte er schon wieder appetit auf nudelsalat…  ende gut, alles gut! ;)
our little patient obviously recovered from the sugery very well as he soon went for a pasta salad … all’s well that ends well! ;)