DO IT YOURSELF HOME INTERIOR

DIY | pflanzen-hängeampel aus paracord

DIY | pflanzen-haengeampel aus paracord selbermachen | luziapimpinella.com

meine letzen DIY-projekte für die neue küche kennt ihr ja bereits. der letzte schliff unserer küche lässt mich im moment nicht los, also ist sind diese woche noch selbstgemachte hängeampeln für grünpflanzen dazu gekommen! manche finden die ja schrecklich spießig, aber ich finde blumenampeln großartig. besonders, wenn sie in modernem look, mit schlicht weißen töpfen, coolem schwarz-weißem paracord und gefüllt mit knackigen sukkulenten daher kommen.

DIY | pflanzen-haengeampel aus paracord selbermachen | luziapimpinella.com

 

als material für zwei DIY pflanzenampeln braucht ihr: 

2 pflanzenübertöpfe, 2 holzringe, viele meter paracord oder andere
schnur {wieviel, das hängt davon ab, wie lang eure blumenampeln werden
sollen. ich habe für meine rund 16 meter gebraucht}, schere und 2 grünpflanzen {z.b. sukkulenten}

DIY | pflanzen-haengeampel aus paracord selbermachen | luziapimpinella.com

 

und hier das tutorial zum knoten der pflanzenampel:

1.) schneidet 4 paracord-schüre {oder festes garn, kordeln, lederbänder, whatever} in mindestens der doppelten länge zu, die eure pflanzenampel später haben soll. bemesst die  längen wirklich großzügig, damit euch am ende nicht das entscheidende stückchen fehlt. legt die schnüre doppelzusammen und befestigt sie in einer schlaufe an dem holzring.
2.) knotet je 2 nebeneinander liegende schnüre zusammen. die position, die ihr für den knoten wählt. entspricht dann so ungefähr dem punkt, an dem sich der obere rand eures blumentopfes befinden wird. 
3.) von den so entstandenen schnur-pärchen knotet ihr nun jeweils eine schnur an eine andere des daneben liegenden pärchens. die äußeren schnüre rechts und links bleiben dabei übrig. knotet also zuletzt diese beiden auf gleicher höhe wie die anderen zusammen. keine panik, falls etwas nicht 100% sitzt oder genau parallel ist, kann man die knoten auch wieder lösen und korrigieren. 
4.) fasst zum schluss alle 8 schnüre in einen ähnlichen abstand zu einem großen knoten zusammen. dann kürzt ihr die enden gleichmäßig mit einer schere ein.
nun könnt ihr den blumentopf mit dem pflanzen in das so entstandene „netz“ der pflanzen-hängeampel einstetzen und das gute stück aufhängen!

DIY | pflanzen-haengeampel aus paracord selbermachen | luziapimpinella.com
DIY | pflanzen-haengeampel aus paracord selbermachen | luziapimpinella.com

weiß eigentlich jemand, warum diese teile ampel heißen? ich meine, mit ampeln haben die doch wirklich nichts zu tun. aber nun ja, auf jeden fall haben sie schon mal grünes licht fürs hängen vor meinem küchenfenster. allerdings erst, wenn dort irgendwann löcher gebohrt und haken angeschraubt sind…ich gestehe,  irgendwie kann ich gerade keine bohrmaschinen mehr sehen. wie schön, dass jetzt osterferien sind! ich freu mich auf ein bisschen echte familienzeit.
aber was denkt ihr über das revival der pflanzenampeln? spießig „nay“ oder stylisch „yay“?
p.s. dear international readers! you’re missing the english translation? i’m sorry, but easter school holidays are here and that means more of family quality time and less work… so today is one of these DAYS! i’m sure you kindly understand and i think you don’t even need an online translator, as todays pictures pretty much explain themselves. thank you guys!

You Might Also Like

24 Comments

  • Reply
    Sabrina M
    25. März 2015 at 16:44

    Coole Idee! :)
    Hach ich liebe Pflanzen einfach. Dieses Grün ist so ein hingucker. Echt toll :)
    http://www.color-castles.com

  • Reply
    Carolin Schubert
    25. März 2015 at 16:55

    So, jetzt aber. Dabei finde ich es doch selber so schade, wenn alles immer nur über Facebook läuft (ich wollte mich beeilen und naja… gilt das? :-D ). Ich find die Idee sehr cool, über die Art der Pflanzen müsste ich wohl nachdenken.

    Zur Worterklärung: ampel wurde im althochdeutschen aus dem lateinischen ampulla entlehnt, welches zunächst die Öllampen in der Kirche meinte (und auf amphoreus altgriech. zurück ging, für zweihenkligen Krug). Im Laufe der Zeit wurde es generell für hängende Lichter und hängende Gefäße benutzt.

    Ganz liebe Grüße!
    Caro

    • Reply
      Nic
      26. März 2015 at 16:15

      DANKE für deine tolle erklärung, caro! :)))

  • Reply
    JOs Creativ
    25. März 2015 at 18:02

    Auf jeden Fall stylisch! Gefällt mir richtig gut.
    LG Janine

  • Reply
    Strickprinzessin Stuff
    25. März 2015 at 18:31

    Ohje ich denke gerade an Makramee, das war nicht gerade mein liebstes Fach… Wua wie angestaubt. Aber deine Version von Hängeampel wäre dann bitte die Ablöse für Makramee. Sehr schön :).
    lG Melanie

  • Reply
    Astrid Ka
    25. März 2015 at 18:42

    Hängeampeln? Hat's bei mir nicht gegeben, wird's bei mir nicht geben. Deine finde ich aber hübsch.
    LG
    Astrid

  • Reply
    tepetua
    25. März 2015 at 18:54

    Sowas von yay!
    Freu mich schon auf Deine Küchenfotos!
    LG Anna

  • Reply
    Lady Stil
    25. März 2015 at 18:58

    Also mit dem allgegenwärtigen Pflanzentrend kann ich
    mich super anfreunden….in sämtlichen Varianten!
    Ich muss nur meinen Indoor-Grünen-Daumen noch davon überzeugen ;-))))

    Liebe Grüße,
    Moni

    • Reply
      Nic
      26. März 2015 at 16:16

      haha, ja! ehrlich gesagt war mein indoor-grüner-daumen auch schon mal besser… ;)

  • Reply
    Yna
    25. März 2015 at 19:04

    Nee, ne Hängeampel kommt mir auch nicht ins Haus :) Aber Paracord scheint gerade der Renner zu sein… LG Yna

    • Reply
      Nic
      26. März 2015 at 16:16

      nicht mal eine aus beton?

  • Reply
    Anonymous
    25. März 2015 at 20:15

    Wenn ich Deine jetzt so sehe liebe Nic, könnte ich mich mit Hängeampeln vielleicht doch noch anfreunden. Ansonsten bin ich da ziemlich Makramee geschädigt. In meiner Kindheit war das hip und meine Mutter hat diese Leidenschaft ziemlich ausgelebt ;-)….(neben Wandteppiche knüpfen und Salzteigkunstwerke backen). Es leben die 70er!

    Liebe Grüße, Sandra

  • Reply
    Heike
    25. März 2015 at 21:41

    Hallo Nic,
    ich dachte auch gleich an Makramee, mittels der Technik entstanden Unmengen von Blumenampeln und Taschen und es hat auch noch Spaß gemacht.
    Die moderne Variante dieser Blumenampeln mit Sukkulenten gefällt mir sehr gut, mit dem schwarz-weißen Paracord-Schnüren wirken sie sogar stylisch. :-)
    Liebe Grüße von Heike

  • Reply
    Diane Streicher @ Diane Again
    26. März 2015 at 5:36

    You're right! As much as I'm sure your words would have added to the experience, your photos alone told me a lovely story and I'm inspired to make these when my own spring break rolls around. Have fun!

    • Reply
      Nic
      26. März 2015 at 16:16

      thanks, diane!!!

  • Reply
    Mama³
    26. März 2015 at 7:57

    also ich mag es absolut gerne und findes es gar nicht spießig :-)
    Die schönen Schnüre und die Holzring Aufhängung machen es zu einer perfekten Deko!

    Liebe Grüße
    Stephi

  • Reply
    Anonymous
    26. März 2015 at 8:12

    :-D gab´s in den 70gern auch – nannte man Makramee oder so…..!
    Knuddel Mom

  • Reply
    nic
    26. März 2015 at 8:18

    Sowas von 'nay'! Ich erinnere mich jetzt noch an das gräßliche Gefühl der Makrameeschnüre. Wer sucht findet bestimmt noch einige angestaubte Originale…♥nic

  • Reply
    PamyLotta
    26. März 2015 at 8:21

    aaaaaah Nic, wie geil ist das denn? Ich hab mich fast kringelich gelacht eben, als ich Deinen Post gelesen habe. Ich habe heute nämlich etwas nicht ganz unähnliches :)

    Zwar alles ein bisschen kleiner, da meine Ampel nicht für eine Blumenampel sondern für eine Ostereiervase ist, aber dennoch identisch…. dafür aber meine Assoziation zum Thema Makramee, Paracord & Co.

    Genial!

    LG
    Pamy

  • Reply
    kakuidori
    26. März 2015 at 14:38

    sehr hübsch und sofort springt mir ein: oooh, ich mag sowas mit ketten statt paracord machen' in den kopf – zum glück hab ich bald frei und kann mich wieder an diys versuchen <3

    • Reply
      Nic
      26. März 2015 at 16:21

      ketten sind mit sicherheit auch cool. aber wie befestigst du die am topf?

    • Reply
      kakuidori
      29. März 2015 at 2:55

      gut, dann müsste ich plastik töpfe nehmen und bohren oder… ich bin eh grad an nem kettenhemd dran, evtl. damit ne art netz drumrum?

  • Reply
    Nic
    26. März 2015 at 16:24

    @alle

    ihr lieben… klar kenne ich makramee. schließlich bin ich in den 70ern aufgewachsen. ;)

    und ich mag macramee! ich möchte ja nicht wissen, was wir in 40 jahren über die heutigen DIY wahn sagen… beton gießen, selbstgenähte kleidung, häkel-kreationen… das werden sich bestimmt auch genug menschen drüber gruseln dann. ;)

    • Reply
      Havelmädchen
      27. März 2015 at 7:59

      Aaaaber echt…das denke ich auch!! Wir lachen uns sicher schlapp oder schließen angegruselt die Augen :)
      Ich mag Hängeampeln, weil sie Platz sparen, habe kaum Fensterbänke!
      LG
      Daniela

    Leave a Reply