food love | zwetschen-feigen-marmelade mit rosmarin & chili

ich koche ja nicht so häufig marmelade, wir sind bei weitem nicht die größten marmeladenesser auf erden. aber wenn, dann darf sie auf keinen fall zu süß sein und darf gern noch einen extra pfiff haben. bei meinem letzten kochexperiment kam dann ein extrem leckeres rezept dabei heraus. 
i do not cook jam very often as we aren’t the biggest jam-eating family in the world. but if i do, the jam must not be too sweet and i like it a lot if it has some special twist. the latest jam experiment ended up in the following recipe which ist really yummy.
luza pimpinella | food | rezept: zwetschen-feigen marmelade mit rosmarin & chili | recipe: plum & fig jam with rosemary & chili

eigentlich wollte ich nur ganz normale pflaumen-feigen-marmelade kochen, aber dann fiel mir der sweet paul PFLAUMENKUCHEN von neulich ein und so kam noch rosmarin dazu…  und weil ich die kombination von fruchtig und scharf liebe auch noch eine ordentliche prise chili! ich wette die marmeladenvariante schmeckt nicht nur auf dem frühstücksbrötchen [schon getrestet und für gut befunden], sondern auch zu fleischgerichten, speziell zu wild!
actually i wanted to cook quite normal plum & fig jam, but then i remembered the sweet paul PLUM CAKE i baked lately and added some rosemary… and just because i really love the combo of fruity and spicy, i added some chili, too! i bet this jam isn’t only delicious on breakfast rolls [we tested it and found it yummy], but it can also be a good company for meat dishes, especially vension!

luza pimpinella | food | rezept: zwetschen-feigen marmelade mit rosmarin & chili | recipe: plum & fig jam with rosemary & chili

gestern wurde das zwetschenmus erst einmal auf frau müllis köstlichen BUTTERMILCH SCONES mit einem schlag sahne probiert. holymoly… köstlichst!!! das müsst ihr unbedingt ausprobieren. aber hier kommt endlich das rezept…
yesterday we tried the plum jam on frau mülli’s delicious BUTTERMILK SCONES with whipped cream. holymoly… that was yummy!!! you really gotta try that. here’s the recipe finally [scroll down for the englisch translation, please]…

luza pimpinella | food | rezept: zwetschen-feigen marmelade mit rosmarin & chili | recipe: plum & fig jam with rosemary & chili

1000 grams plums
500 grams figs
500 grams jam sugar 3:1 [for 3 parts fruits to 1 part sugar]
juice of 1-2 lemons
2-3 twigs of rosemary
1/2 tsp. ground chilis
wash and pit the plums and chop in pieces as well as the figs. puree all the fruits with a blender. chop the rosemary finely. pour the fruit puree into a big cooking pot. add the rosmary, the lemon juice, the ground chili and the jam sugar and mix it. heat it up and let it simmer for about 5 minutes. skim the foam. fill the jam into sterilized jars and close them tightly. put them upside down for 5 minutes, then turn again and let the jars cool off completely. enjoy!

P.S. ich freue mich übrigens wie bolle, dass ich im moment fast täglich irgendwo ein INSTAGRAM foto sehe, auf dem meine PFLAUMENTARTE mit SCHMANDGUSS ausprobiert und für überirdisch lecker befunden wurde. es lebe die plaumensaison! yay!
P.S. it’s so much fun for me that i see popping up my PLUM TART with SOUR CREAM on INSTAGRAM feeds almost daily at the moment. i’m happy you like it so much! hurra for plum season! yay!

14 Kommentare

  1. Hmmmm, das sieht lecker aus. Ich bin absoluter Marmeladenfan. Grundvoraussetzung, dass ich sie esse – rot muss sie sein :) Deine würde ich glatt probieren. Der würzige Geschmack interessiert mich. LG Yna

  2. Huhu
    Wird getestet :-) dein Pflaumentarte hab ich schon 2mal gebacken sauuuuu lecker und ratz fatz gefuttert :-).
    Lg Elster

  3. Das rezept hört sich wirklich toll an und ich liebe marmelade und feigen könnte ich den ganzen tag essen :)!
    Die fotos sind wirklich sehr schön geworden :)

  4. Super Kombination! Alleine wenn ich die Fotos sehe, bekomme ich schon Appetit. Ich glaube nur, ich würde alle Zutaten einfach so wegfuttern, noch bevor eine Marmelade entsteht. Übrig bleiben dürfte dann der halbe Löffel Chilli ;)
    Herzliche Grüße aus Wien
    Dita

  5. Fantastisch muss das schmecken! Muss ich unbedingt versuchen, allerdings erst nächstes Jahr denn unsere Feigen sind alle alle. zum
    LG und einen schönen Wochenstart
    Andrea

  6. Seit ich letzten Herbst selbstgemachtes Feigen-Chutney und Feigenmarmelade geschenkt bekam, bin ich absoluter Feigen-Enthusiast! Vielleicht wage ich mich mit deinem Rezept ja jetzt selbst mal dran?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.