Browsing Tag

belgium

TRAVEL

travel | den flandern blog award zu gewinnen, wäre ein echtes „plezierchen“!

luzia pimpinella | travel brügge | flandern blog award

ihr lieben, heute ist zwar offiziell kein wahlsonntag, aber ich mache mich trotzdem mal auf stimmenfang bei euch! ihr wisst ja, dass ich vor einiger weile mit FEE & MEL in belgien unterwegs war. vielleicht habt ihr meine BRÜGGE-postings ja damals sogar gelesen. mit einem davon habe ich mich vor einer weile beim FLANDERN BLOG AWARD 2014 des tourismusverband flandern beworben und freue mich nun wie bolle, seit gestern bei den finalisten dabei zu sein… whooo-hooo! 

luzia pimpinella | travel brügge | flandern blog award
luzia pimpinella | travel brügge | flandern blog award
naja, und was soll ich da lange um den heißen brei herumreden!? natürlich würde ich mich noch viel bolle-mäßiger freuen, wenn ich den award in meiner kategorie dank eurer STIMME gewinnen würde! ihr mögt meine „5 wege BRÜGGE mit PLEZIERCHEN zu erkunden“ genug, um für meinen beitrag abzustimmen? wunderbar, ich danke euch von herzen… HIER geht es zum VOTING! und wisst ihr was!? vielleicht verhelft ihr mir ja nicht nur zu einem gewinn, sondern auch euch selbst. denn unter allen teilnehmern wird ein traumhaftes wochenende in BRÜGGE für 2 personen verlost. da drücke ich auch euch ganz fest die daumen!
es gibt übrigens insgesamt 4 kategorien, in denen sich ganz tolle blogger-kollegen als nominierte tummeln, für die ihr auch abstimmen könnt. die liebe FEE ist zum beispiel in der kategorie „essen & trinken“ dabei und freut sich ebenfalls über eure stimme! {ich auch, nachdem ich sogar tatkräftig und mit gutem zug an ihrem award-beitrag beteiligt war!}. in jeder kategorie könnt ihr 1x abstimmen. ich wünsche allen mitbewerbern viel glück, mir aber irgendwie doch am meisten… aus gründen! ;) 
♥ DANKE euch für eure stimme &
einen wunderschönen sonntag noch!

EAT & DRINK

food love | belgische waffeln mit himbeeren serviert auf belgischer himbeer-tortenplatte

luzia pimpinella | reisesouvenir aus brügge - tortenplatte vom flohmarkt

wenn ihr euch seit gestern fragt, was ich denn bitte noch vom FLOHMARKT in BRÜGGE als reise-souvenir nach hause gebracht habe… voilà! es ist diese leicht verkitschte himbeer-tortenplatte, an der ich partout nicht vorbeigehen konnte. und was bitte könnte darauf besser aussehen, als selbstgebackene belgische waffeln mit sahne und frischen himbeeren? richtig… kaum etwas. 

if you now ask yourself, what i brought as a travel souvenir from the FLEA MARKET in BRUGES… voilà! it is this kinda kitschy raspberry cake stand that i couldn’t resist. and what do you think could look any better on it than homemade belgian waffles with whipped cream and fresh raspberries? right… kinda nothing.
luzia pimpinella | food | rezept belgische waffeln mit himbeeren | recipe belgian waffles with raspberries
luzia pimpinella | food | rezept belgische waffeln mit himbeeren | recipe belgian waffles with raspberries
luzia pimpinella | food | rezept belgische waffeln mit himbeeren | recipe belgian waffles with raspberries
falls euch also jetzt das wasser im munde zusammen läuft, ihr aber nicht ganz zufällig in BELGIEN wohnt, wo es an jeder ecke waffeln auf die hand gibt, dann backt sie euch doch auch selbst.

hier ist mein REZEPT für fluffige BELGISCHE WAFFELN:

250 g mehl 
300 ml milch
20 g frische hefe
50 g zucker 
60 g butter
2 eier
1 pkg. vanillezucker 
prise salz 
etwas neutrales öl für das waffeleisen 
1 becher sahne
frische himbeeren

1. die butter bei niedriger temperatur in einem topf schmelzen, vanillezucker und milch hinzugeben und das ganze lauwarm erhitzen. dann vom herd nehmen und die hefe und den zucker darin auflösen.

2. die eier trennen und das eiweiß erst einmal kalt stellen. das mehl in eine schüssel geben und eine mulde in das mehlhäufchen drücken. die zwei eigelb und die lauwarme milch-butter-hefe-mischung in diese mulde geben und dann alles zu einem glatten teig verrühren. den teig nun zugedeckt 45 minuten aufgehen lassen.

3. das eiweiß zusammen mit 1 prise salz steif schlagen und dann vorsichtig unter den aufgegangenen waffelteig heben. ein waffeleisen vorheizen, die backflächen ölen und ausbacken.

so if you drooling over waffles now, but it#s too bad you don’t live in BELGIUM where you can get some at every corner, just bake’em yourself. 

here is my RECIPE for fluffy BELGIAN WAFFLES:

250 g flour
300 ml milk
20 g fresh yeast
50 g sugar
60 g butter
2 eggs
1 package vanilla sugar
pinch of salt
a little oil for the waffle iron
1 cup cream
fresh raspberries

1. melt the butter in a skillet by low temperature. add vanilla sugar and milk and heaten until it’s lukewarm. melt yeast and sugar in the milk and set aside.

2. seperate the egg yolks from egg whites. put the whites in the fridge. put the flour in a bowl, form a swale in the flour and add the egg yolks and the milk mixture into it. stir until you get a smoooth dough. let the dough rise for 45 minutes. 

3. whisk the egg whites with a pinch of salt until stiff. mix the whites carefully with the dough and bake your waffles in a waffle iron according to the instructions.

luzia pimpinella | food | rezept belgische waffeln mit himbeeren | recipe belgian waffles with raspberries

4. sahne steif schlagen und zusammen mit frischen himbeeren über die belgischen waffeln geben. lauwarm schmecken sie am besten! guten appetit!
  
4. whip cream until stiff and serve a blot of whipped cream and fresh raspberries on top of the belgian waffles. i think they are best when lukewarm ! enjoy! 
TRAVEL

travel | märkte in brügge… ob floh oder fisch

 luzia pimpinella | travel | bruegge flohmarkt am diyver | bruges dyver flea market

neulich in BRÜGGE, als ich das hübsche flandern-städtchenzusammen mit der lieben fee {FEE IST MEIN NAME} und mel {GOURMETGUERILLA} auf diversen wegen erkundete, schipperten wir gerade durch die grachten, als wir vom boot aus den FLOHMARKT am DIYVER entdeckten. klar, dass wir da hin mussten, denn er sah mehr als viel versprechend aus. dass wir dort voraussichtlich ein paar sperrige und zerbrechliche urlaubs-souvenirs kaufen würden, wurde dabei durchaus billigend in kauf genommen und so war es dann auch… mel sollte mit einer tonnenschweren 70er jahre keramikplatte eines wohl nicht ganz unbekannten belgischen künstlers nach hause fliegen und ich mit einem ZITRONENKRUG und noch einem fruchtigen schätzchen, dass ich euch morgen mal zeigen werde.

it was the other day in BRUGES, when i explored this beautiful town together with lovely fee {FEE IST MEIN NAME} and mel {GOURMETGUERILLA} in many different ways.
we just cuised the canals when we spotted a FLEA MARKET at the DIYVER riverside and it looked quite promising. it was pretty clear that we would find some fragile travel souvenirs there, but we dared to have a closer look anyway. so that was what happened: mel purchased a heavy weight 70s pottery platter from a reputedly well-known belgian artist… and i flew home with a big LEMON PITCHER and another fuity darling that i’m going to show you tomorrow.

 luzia pimpinella | travel | bruegge flohmarkt am diyver | bruges dyver flea market
 luzia pimpinella | travel | bruegge flohmarkt am diyver | bruges dyver flea market

an dem platz, wo sich früher druiden für heilige rituale sammelten, tummeln sich heute regelmäßig keramik-kreatürchen, nippes, trödel und antiquitäten. hier fand ich dann auch gleich das richtige reisemitbringsel für mein FRÄULEIN PANDA zu hause. sogar einen traumhaften, handgeklöppelten stadtplan brügges gab es am grachtenufer zu bestaunen, so etwas hatten wir drei noch nie gesehen.

todayceramic creatures, knickknack, vintage stuff and antiques are for sale at the place where once druides gathered together for holy rituals. here i found some nice travel presents for my little FRÄULEIN PANDA who had to stay at home. i also found something i had never seen before: an amazing bobbin lace-made city map!

 luzia pimpinella | travel | bruegge flohmarkt am diyver | bruges dyver flea market
 luzia pimpinella | travel | bruegge flohmarkt am diyver | bruges dyver flea market

wie brügge und insbesondere der STRAFFE HENDRIK meine ‚eh schon große zuneigung zu hopfenkaltgetränken noch weiter prägen sollte, erzähle ich euch später dann nochmal. auf jeden fall war es kein wunder, dass es im flohmarktangebot unzählige bier-gläser zu kaufen gab. ich hätte sehr gern zugeschlagen und eine ganze kollektion gekauft, das könnt ihr mir glauben.

there’s still a story about how bruges, and the STRAFFE HENDRIK in particular, deepend my already existing love for hoppy cold beverages. i tell you about that another day. but actually i would have loved to buy a bunch of beer glasses at this flea market.

 luzia pimpinella | travel | bruegge vismarkt - fischmarkt collonaden | bruges fish market

kunsthandwerk und fisch {also eine ganz schön wilde mischung} findet man nur ein stückchen weiter am VISMARKT unter eigens dafür erbauten collonaden von 1821. ölgemäde, getöpfertes, genähtes und handgemachten schmuck kann man hier finden, aber eben auch fangfrischen seefisch! man entdeckt man allerdings erst an der hinteren ecke des säulengangs… vermutlich der geruchsbelästigung wegen. 

you can find arts and crafts and fish {a crazy mixture, don’t you think?} just around the corner at the collonaded VISMARKT {fish market} built in 1821. oil paintings, pottery, sewed stuff and handmade jewelry are offered here but also freshly caught sea fish. the fish is located at a the backward stands though… assumedly because of the odor nuisance.

 luzia pimpinella | travel | bruegge - handgemachtes am vismarkt | bruges - arts & craftsfish market
 luzia pimpinella | travel | bruegge vismarkt - fischmarkt | bruges fish market

der geruchsbelästigung wegen, habe ich auch keinen mitgenommen. obwohl dieser zu hause gut als abendessen hätte dienen können, denn es war leider unser abreisetag. was ich stattdessen hübsches mitnahm, zeige ich euch morgen… bis dahin…

the odor nuisance also kept me from bringing some fish home, even if it was the day of our departure and this would have been a perfect dinner. i took something completely different and very pretty back home, that i’m going to show you tomorrow… until then…

FLOH- & TRÖDELMARKT am DIYVER
mitte märz – mitte november
samstags & sonntags 10 – 18 uhr

VISMARKT {fischmarkt}
steenhouwersdijk | vismarkt
dienstags – sonntags

———————————————————————————————————-

info | auf diesen blogger städtetrip nach brügge wurde ich freundlicherweise von TOURISMUS FLANDERN BRÜSSEL eingeladen, dafür bedanke ich mich herzlich. es war mir ein vergnügen dieses zauberhafte städchen ein bisschen kennenzulernen!

 

info | thank you TOURISM FLANDERS BRUSSELS for invitíng me to this bruges blogger citytrip! it was a pleasure to get to know this precious city a little bit.
TRAVEL

travel | 5 wege, brügge mit „plezierchen“ zu erkunden

luzia pimpinella | travel | 5 wege, brügge zu erkunden | 5 ways to explore bruges

ende april wurden die liebe fee {FEE IST MEIN NAME}, mel {GOURMETGUERILLA} und ich, aka frau pimpi, auf blogger-mission nach BRÜGGE geschickt. unser ganz einfacher auftrag: wir sollten ordentlich „veel plezier“ haben. dass uns das nicht besonders schwer fiel, habt ihr vielleicht bereits beim anblick von fees völlig SPINNERTEN ANALOG-FOTOS erahnen können {ignoriert bitte meine noch spinnerteren gesichtsausdrücke auf den bildern!}. heute nehme ich euch mit auf unser wochenend-brüggepelzierchen und erkunde mit euch dieses unglaubliche kleine, belgische städtchen!

lovely  fee {FEE IST MEIN NAME}, mel {GOURMETGUERILLA}
und i, aka mrs. pimpi, started off to BRUGES for a blogger-mission lately. our instruction was very simple. we should have „veel plezier“ { = good fun}.
well, that wasn’t really too hard to realize! maybe you already stumbled upon fee’s ANALOG LOMO-SPINNER SHOTS to see how easy it was to have a blast {please ignore my dorkish face on all of these pics!}. today i want to take you along with us on our bruges weekend trip to explore this sweet little city with you!

luzia pimpinella | travel |  brügge panorama - grote markt  | bruges panorama - grote markt

in BRÜGGE landet man über kurz oder lang {eher über kurz, denn die wege sind ja hier nicht weit} im herzen der stadt auf dem GROTE MARKT. der BELFRIED {oder auch BELFORT}, den ich hier mal gepflegt in meinem panorama-foto abgesäbelt habe, überragt den platz, der vor zauberhafter architektur nur so strotzt. nicht umsonst ist das mittelalterlich brügge ein UNESCO-weltkulturerbe. am liebsten möchte man sich einfach nur in eines der lokale setzen, belgisches bierchen schlürfen, dazu MOULES & FRITES essen und die vorbei trabenden kutschen beobachten… aber während mel sich noch überlegt, ob sie sich die kraxelei wirklich antun soll, haben fee und ich schon beschlossen, dass wir den wehrturm besteigen. 83 meter… OK, wir schaffen das und dann gibt’s erst das bierchen!
when you are in BRUGES you sooner or later you end up on the GROTE MARKT which is the heart of the city. the BELFRY tower {which i unfortunately cut off in my panorama shot} overtops the whole beautiful screnery. bruges is one of the UNESCO world heritage cities and looking at the amazing medivial architecture, you easily know why. we are intrigued to just sit down at one of the pretty bistros to have a belgian beer and some MOULES & FRITES, watching the carriages go by… but while mel still wonders if she really wants to get up there, fee and i already decided to climb the tower. 83
meters… OK, let’s get this done and take a beer afterwards!

luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried grote markt  | bruges belfort - grote markt
luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried glockenturm  | bruges - belfry tower
luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried aussicht| bruges - belfry tower view
luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried aussicht| bruges - belfry tower view
luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried aussicht| bruges - belfry tower view
luzia pimpinella | travel |  brügge - belfried aussicht| bruges - belfry tower view

die aussicht über BRÜGGE ist die treppenschinderei allemal wert! aber für den aufstieg, der nach oben hinterhältigerweise immer enger wird {vor allem wenn der gegenverkehr erst einmal kommt}, sollte man besser nicht klaustrophobisch unterwegs sein. außerdem sollte man auch besser auf plötzliches und heftig lautes glockengedöngel gefasst und nicht zu schreckhaft sein… denn das geht dann SO! ich habe fast einen herzinfarkt bekommen, wo ich doch auch noch so aus der puste war. {und ich musste unweigerlich an antoines belfried-glockenspiel bei den SCH’TIS denken, kennt ihr den film?}. die tauben sind hier oben übrigens professionellee poser und zeigen sich völlig unbeindruckt von dem glockengeläut! den belfried besteigt man am besten gleich morgens um 10, wenn er öffnet. denn dann ist die warteschlange noch übersichtlich, ganz im gegensatz zu später am tag. ich kann mir jedoch vorstellen, dass sich längere warterei  für die aussicht auf einen sonnenuntergang über den dächern von brügge dann doch lohnen könnte.
clambering up the steps is really worth it, because the view over BRUGES is epic. but you shouldn’t be claustrophobic as the stairs are getting the more narrow the higher you climb {and even more narrow when having contraflow} moreover you shouldn’t be too scary as all of a sudden the chimes might sound very loud. LIKE THIS! i almost got a heart attack! the unimpressed pigeons {who can be considered as professional posers} just laughed at me. if you want to climpb the tower you better go early. it opens up at 10 a.m. and queues can grow very long throughout the day. although i suppose that a sunset over the roofs of bruges can be worth lining up.

luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour

vom belfried aus haben wir ja bereits das wasser erblickt {findet ihr auch, dass wasser einfach jeder stadt noch schöner macht?}… und unsere nächste erkundungstour soll nun etwas gemächlicher sein und weniger schweißtreibend sein. ab auf’s boot und bei einer GRACHTENTOUR über die kanäle geschippert! 5 anlegestellen gibt es in der stadt, an denen man sowieso zwangläufig vorbeikommt, man braucht nicht einmal danach zu suchen. das ist eine sache, die ich spontan an brügge liebe: alles ist so schön erlaufbar und nah! wir besteigen also den kahn und werden von zwei netten engländern neben uns gleich mit einem „no singing in the back!“ begrüßt. trotz plezierchen-mission bin ich auch eher für eine fahrt ohne singerei. danke! wir lehnen und zurück und genießen die tuckerei durch die grachten…
from top of the belfry we already saw the water… so the next {more relaxed} thing to do is a CANAL BOAT TOUR. there are 5 piers around the city and you walk by just naturally…. you know ways are short to walk here. that is one of the things i spontaneously love about bruges: you can walk everywhere! so we enter a boat and are welcomed by some english saying: „no singing in the back!“. okay, we can have plezier without singing. it’s all right with us…. and we enjoy the canal tour watching the pretty houses go by…

luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
kleine anmerkung nebenbei: der kleine, mitgebrachte grachtentour-snack von mel ist natürlich kein schwanenei! a little note along the way:  mel’s canal tour snack is no swan egg for sure!
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour
luzia pimpinella | travel | brügge - grachtenfaht | bruges - canal boat tour

von den erklärungen des kapitäns kommt zwar ganz hinten bei uns auf dem boot nicht ganz so viel an, aber WIR genießen die aussicht und entdecken ganz nebenbei noch das ein oder andere plätzchen, das wir uns nachher dringend genauer ansehen wollen. zum beispiel den flohmarkt! denn der sieht schon von hier aus enorm viel versprechend aus {und jetzt bin ich froh, dass ich doch den großen, völlig übertriebenen koffer für den wochenend-trip gemommen habe. da ist noch schön viel platz für flohmarktfunde! ha.}. 
well, sitting in the back of the boat we don’t understand much of the sightseeing information the captain gives us during the tour, but WE enjoy the view and we spot some interesting places to see later. like the gorgeous flea market at the canal side. {at that moment i’m happy that i took the large suitcase for the short weekend trip… it has much of empty space für flea market treasures! ha. }
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - kutschfahrt | explore bruges - horse carriage tour

kommen wir zurück auf den startpunkt unseres tages… auf den GROTE MARKT. von dort starten nämlich auch die PFERDEKUTSCHEN, mit denen man ebenfalls eine stadtrundfahrt machen kann. romantischer als mit einem der stadttour-busse {die wir drei mädels einvernehmlich als schrecklich häßlich und störend im stadtbild empfinden} ist eine fahrt allemal. nebenbei erzählt einem der kutscher, oder wie in unserem fall die kutscherin, von der geschichte der gebäude, an denen man vorbei kutschiert. das klack klack der hufe klingt herrlich altmodisch im ohr und passt einfach zu dem, was das auge sieht.
let’s come back to the starting point of our day… to the GROTE MARKT. it’s also the place where the HORSE CARRIAGES start for a sightseeing tour through bruges. it is so much more romantic to take a carriage ride than to take one of those very ugly city tour busses that really look annoying in midst of the pretty archiectural scenery. the tock tock of the horses on the cobblestones just go better together with the medivial facades.

luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - kutschfahrt | explore bruges - horse carriage tour
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - kutschfahrt | explore bruges - horse carriage tour
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - kutschfahrt | explore bruges - horse carriage tour
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - kutschfahrt | explore bruges - horse carriage tour
wenn man glück hat, hat man noch einen kleinen, tierischen co-kutscher an bord. entzückend! die reine fahrt dauert ungefähr 30 minuten und auf halber strecke wird ein stärkungs-päuschen für das pferd eingelegt. sie kostet 39 euro pro kutsche, in der platz für 5 personen ist. man sollte nur daran denken, genug bargeld in der tasche zu haben. denn leider sind geldautomaten in der innenstadt irgendwie mangelware und man muss unter umständen einen stadtlauf per pedes absolvieren, um an bares zu kommen. 
if you’re lucky you might catch a carriage with a sweet little co-coachman on board. so cute! the ride takes about 30 minutes {without the break at a watering place and some feed for the horses}. it costs 39 euros per carriage and 5 people fit in. you should remember to have cash in your pocket. ATMs are rare in the city and you shouldn’t have to take an extended walk before boarding a carriage. ;)
luzia pimpinella | travel | brügge zu fuß | bruges walk
apropos per pedes… wie bereits erwäht, sind in BRÜGGE die wege nicht wirklich weit. was liegt also näher, als das städtchen zu fuß zu erkunden? auf diesem wege bekommt man im laufe des tages auch wirklich alle achritektonischen schätze zu sehen, die hier reienweise japaner und amrikaner in die ohnmacht treiben. und weil man das auch mal ohne viel gequatsche auf sich wirken lassen kann, hier einfach ein paar fotos im vorbeigehen, ohne viel worte…
talking about walking… i said before that BRUGES is perfect to explore by foot. to walk the city really suggests itself. this way you can see every precious place in the course o the day. every architectural treasure that makes japanese and americans faint. so i stop talking now and let the photographs i took along the way do the job…
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - grote markt | bruges walk - grote markt
luzia pimpinella | travel | brügge stadtrundgang | bruges walk
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - drehorgel | bruges walk
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - drehorgel | bruges walk
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - beginenhof | bruges walk - begijnhof
luzia pimpinella | travel | brügge erkunden - spitzen-shop | bruges walk - lace shop
luzia pimpinella | travel | brügge zu fuß - straßenmaler | bruges walk - street painter
luzia pimpinella | travel | brügge zu fuß - restaurant | bruges walk - tavern
luzia pimpinella | travel | brügge zu fuß - waffeln und kunst | bruges walk - waffles & art
luzia pimpinella | travel | brüggemit gourmetguerilla  | bruges walk with gourmetguerilla
ich sag jetzt einfach mal… hach, was für ein entzückendes plezierchen, brügge zu sehen…
pretty, huh? it really was such a „plezier“ to see bruges…
luzia pimpinella | travel | brügge - fahrrad stadttour | bruges - sightseeing by bike
noch eine möglichkeit, brügge zu erkunden, haben wir dann zugegebenermaßen übersprungen… nämlich die mit dem FAHRRAD! brügge ist eine fahrrad-freundliche stadt, wenn man nichts gegen kopfsteinpflaster-hubbelei unter dem hintern hat. mein persönliches problem ist einfach, dass ich {und da geht es fee und mel nicht anders}, alle paar meter anhalten muss, wenn ich mit den rad unterwegs bin… für fotos! so kommt man garantiert nicht vom fleck und ist besser zu fuß unterwegs. ;) wenn ihr aber ein fan von stadtrundfahrten mit  dem „fiets“ seid, findet ihr hier eine prima übersicht über die FAHRRADVERLEIHE in brügge.
was soll ich sagen… egal aus welcher perspektive oder von welchen transportmittel aus man das zauberhafte BRÜGGE betrachtet… man muss sich einfach verlieben! und weil das so ist, weiß ich jetzt schon, dass ich zusammen mit herrn P. und dem fräulein unbedingt noch einmal zurück kommen muss. oder zweimal. 
i admit we skipped another possibility to explore bruges… it’s by BIKE! bruges is a bike-friendly city, if you can cope with the bumpy cobblestones. my personal peoblem is, that i have to stop over and over again to take photographs. seriously not the fastes way to move forward. so i usually prefer to walk. ;) but if you love exploring a city on „fiets“, you can find a pretty nice survey about all bruges BIKE RENTALS here.
what more can i say… it doesn’t matter from which perspective or by which transportation you see BRUGES… you gotta love it anyway! that’s why i will definitely have to come back with mr. P and the fräulein at least one time. or two.
P.S. manch selbst reisender touristen-naserümpfer wird jetzt vielleicht sagen… boah, da haben die mädels ja die volle touri-sightseeing-tour abgezogen. yep, haben wir! und es hat uns plezierchen bereitet! ich bin ja immer der meinung, dass man erst mal das große und ganze gesehen haben sollte, bevor man sich an die feinheiten und geheimen geheimtipps macht. letztendlich heißen sehenswürdigkeiten so, weil sie aus irgendeinem grund sehenswert sind und die menschen begeistern. buuuunkt.

P.P.S. mit diesem beitrag nehme ich übrigens ich am FLANDERN BLOG AWARD 2014 teil und wenn es dann irgendwann um die abstimmung geht, freue ich mich natürlich wie bolle über euer voting! ;)
P.S. some people who travel themselves but always wrinkle their noses about tourists might think now… whoa, the girls did the full touri-program. yepp, we did indeed and we had a lot of plezier doing it! i personally think that you first should have seen the whole nine yards before you can start with the alleged super secret insider stuff. eventually all thesights and landmarks have that status, because they are worth being seen and enthuse people. period. 

P.P.S. i entered this posting to the FLANDERN BLOG AWARD
2014 by the way and i’ll be very happy about your vote when the time has come! ;)

_______________________________________________________________________________
info | auf unserere mission #brüggeplezierchen wurden wir freundlicherweise von FLANDERN TOURISMUS eingeladen, dafür bedanken wir uns herzlich! das plezierchen hatten wir allerdings für uns selbst und so fiel es uns mädels gar nicht schwer, begeisert zu sein.

info | thank you FLANDERN TOURISM for supporting our bruges trip! we enjoyed it a lot and easily fell in love with this city.

PHOTOGRAPHY TRAVEL

bench monday | brügge sehen und besser nicht sterben edition

luzia pimpinella | travel | brügge - bruges bench onday

goedendag! am wochenende habe ich nicht nur auf BÄNKEN herumgestanden, sondern zusammen mit fee {FEE IST MEIN NAME} und mel {GOURMETGUERILLA} das kopfsteinpflaster von BRÜGGE unsicher gemacht und mich außerdem in den straffen hendrik verknallt, was mir ein ausgesprochenes plezier war. mehr von unseren brügge-plezierchen demnächst hier. für heute wünsche ich euch erst einmal einen lekker montag!
goedendag! not only that i stood on BENCHES at the weekend, i also rocked the BRUGES cobblestones together with fee {FEE IST MEIN NAME} and mel {GOURMETGUERILLA} and i fell in love with the straffe hendrik. it was a true plezier {= pleasure}. more about our trip soon. for today let me wish you a lekker {= nice} monday!
TRAVEL

travel | oktobernachmittag im zoo antwerpen

luzia pimpinela | travel | ein besuch im zoo antwerpen | a day at the antwerp zoo, belgium
heute wirds ein bisschen foto- und fellnasen-lastig hier. denn wie wäre
es mit einem ausflug in den zauberhaften ANTWERPENER ZOO?

anwerpen hat ja so einiges an beindruckender architektur zu bieten und der zoo am astridplein, direkt hinter dem nicht minder imposanten BAHNHOF, bildet da keine ausnahme. 1843 gegründet, gehört dieser tierpark zu einem der ältesten der welt.

today there will be photos and furry noses overload here on the blog. so how about spending a lovely afternoon at the beautiful ANTWERP ZOO? antwerp surely is a city of amazing architecture and the zoo, located right behind the imposing TRAIN STATION, is another inpressing example for it. it was founded in 1843 and is one of the oldest zoos of the world.
luzia pimpinela | travel |  zoo antwerpen - eingang | antwerp zoo, belgium - entrance
luzia pimpinela | travel |  zoo antwerpen - eingang | antwerp zoo, belgium - entrance
luzia pimpinela | travel |  zoo antwerpen - karussell | antwerp zoo, belgium - carousel
luzia pimpinela | travel |  zoo antwerpen - karussell | antwerp zoo, belgium - carousel
ich hätte ja schon direkt hinterm eingang stunden lang stehen bleiben und das treiben am nostalgischen karussell beobachten können. ich habe eine schwäche für karussell-fotografie! aber meine familie drängte mich weiter. schließlich waren wir hier, um echte tiere zu sehen.
i could have spend hours right behind the entrance watching the ado around the pretty nostalgic carousel. i have a soft spot for carousel photography. but my family pushed me to move on. at least we were here so see real animals.

luzia pimpinela | travel |  zoo antwerpen | antwerp zoo, belgium
luzia pimpinela | travel |  zoo antwerpen - schimpansen  | antwerp zoo, belgium - chimps
luzia pimpinela | travel |  besuch im zoo antwerpen | a day at antwerp zoo, belgium
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - bär | antwerp zoo, belgium - bear
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - erdmännchen | antwerp zoo, belgium - meercats
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen | antwerp zoo, belgium
sind erdmännchen nicht immer die heimlichen stars sämlicher zoos? wie beeindruckend die anderen tiere auch sein mögen, bei den putzigen kerlen verbringt wohl fast jeder die meiste zeit. wie es aussieht, wenn meine ebenso putzige familie hippo-bonanza spielt, könnt ihr übrigens in diesem INSTAGRAM-VIDEO sehen und hören!
whatever kind of animals a zoo might house… aren’t the suricats the secret stars? everyone stops and watches these cute guys like forever! what it looks and sounds like, when my cute family does a bonanza hippo ride can be watched here in this INSTAGRAM-VIDEO by the way! 

luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - leopard & tiger | antwerp zoo, belgium - leopard & tiger
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - tiger | antwerp zoo, belgium - tiger
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - strauss | antwerp zoo, belgium - ostrich
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - okapi | antwerp zoo, belgium - okapi
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - kleiner panda | antwerp zoo, belgium - red panda
ich weiß, es gibt viele ambivalente meinungen zu zoos. ich sage euch meine…. ich schätze zoos für ihren beitrag zum artenerhalt und ich glaube, dass zoos ein ganz wichtiges bewusstsein bei den menschen schaffen, für die wunder der natur und dafür, dass wir diese unbedingt bewahren und schützen müssen.
i know there are many ambivalent opinions about zoo. i tell you what i think… i believe that zoos do an inportant job when it comes to species conservation. i also think that they bring awareness of the wonders of nature and the need  to protect them to people’s minds.

luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - elefantenhaus | antwerp zoo, belgium - elephant house
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - elefantenhaus | antwerp zoo, belgium - elephant house
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - elefantenhaus | antwerp zoo, belgium - elephant house
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - elefantenhaus | antwerp zoo, belgium - elephant house
das einem ägytischen tempel nachempfundene elefantenhaus von 1856 ist sicherlich das bemerkenswerteste gebäude des zoos. wer des hieroglyphen-lesens mächtig ist, der erkennt, dass hier könig léopold I. von belgien ind den farbenfrohen wandmalereien gepriesen wird.
the elephant house is surely the most remarkable building at the antwerp zoo. it  was built in 1856 based on the archhitecture of an egyptian temple. if you are able to read hieroglyphs, you will understand that the colorful murals praise king léopold I. of belgium.

luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - tropenhaus | antwerp zoo, belgium - tropic house
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - affen | antwerp zoo, belgium - apes
luzia pimpinela | travel | zoo antwerpen - nachtaktive | antwerp zoo, belgium - nocturnals
wir waren schon in vielen zoos, doch wir sahen hier auch zahlreiche tiere, die wir noch nie so gesehen hatten. das NOCTURAMA, ein gebäude für nachtaktive tiere hat uns besonders fasziniert… eine faultier-mama, die sich mit faultier-baby auf dem bauch in zeitlupe von ast zu ast hangelte, bizarre nachtative beutler, niedliche flughunde und ein gürteltier, das beim laufen aussah als wäre es auf schienen unterwegs! wir hätten stundenlang dort im dunkeln hocken können, um diese wesen zu beobachten. fotos habe ich davon leider nicht… schließlich war stockfinstere nacht im nocturama. und das an einem oktobernachmittag.
we ave been to many zoos, but we found some animals here that we had never seen before. the NOCTURAMA, which is a house for nocturnal animals, was totally fascinating. we saw a sloth mama with her sloth baby on the belly brachiating from branch to branch, bizzare nocturnal marsupials, cute flying foxes and an armadillo that moved like running on rails! we could have sit there in the dark and watched them for hours. i didn’t shoot any pics… at least it was pitch-dark night in there on that october afternoon.

P.S. mehr impressionen von unserem herbsttrip findet ihr unter dem label ANTWERPEN hier auf dem blog.

P.S. find more impressions fro our autumn trip under the label ANTWERP here o the blog.

TRAVEL

travel | das momu in antwerpen

es gibt wohl kaum ein mädchen, dass nicht irgendwann, zumindest für eine weile, den plan hat, eine große modedesignerin zu werden. ich wollte es, als ich zwölf war. meine tochter denkt natürlich auch darüber nach. wahrscheinlich ist das so etwas wie feuerwehrmann oder polizist bei den jungs…?
there’s rarely a little girl that doesn’t want to become a great fashion designer. at least for a while in her lifetime, even it’s only a short period. i wanted so when i was twelve. and of course my fräulein thinks about it now. maybe being a fashion designer is to a girl like the fireman or the police officer is to a boy….?
luzia pimpinella | travel | antwerpen modemuseum MoMu | antwerp fashion museum MoMu

 

deshalb wunderte es mich gar nicht, dass sich das fräulein wünschte, das MoMu, das modemuseum, zu besuchen, als wir neulich auf unserem städtetrip in ANTWERPEN waren. sie wollte sich inspirieren lassen! ;) und was für ein wunderbarer zufall, dass just eine ausstellung zum 50jährigen bestehen des modestudiengangs an der königlichen akademie der schönen künste von antwerpen stattfand [und noch stattfindet]. so konnte sie gleich auf den spuren der ganz großen absolventen wandeln…
that’s the reason why i wasn’t surprised that the fräulein wished to visit the MoMu, the fashion museum, when we were on our citytrip in ANTWERP.
she wanted to get inspired! ;)
and what a lovely coincidence that they just had an exhibition in honor of the 50 years birthday of the fashion department at antwerp’s royal academy of fine arts [which is still open]. so she was able to kinda retracing some great steps of the most popular graduates of the fashion academy…

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen modemuseum MoMu | antwerp fashion museum MoMu
luzia pimpinella | travel | antwerpen städtetrip: momu modemuseum | antwerp citytrip fashion museum

 

die ersten entwürfe brachten sie allerdings erst einmal zum kichern… aha, das ist dann wohl eher kunst! das kann doch keiner wirklich draußen tragen! erste lektion für zukunftige modeschöpfer gelernt: wirklich tragbar ist im modestudium erst einmal zweitrangig.
the first designs made her giggle though… aha, that is more art than fashion! nobody will ever wear that in the street! first lesson of a future couturier learned: when studying fashion, wearybility is second-rank.

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu

 

mich faszinierten am meisten die abschlussarbeiten verschiederer generationen von akademie-absolventen unter dem titel ARCADIA. die modelle griffen vor allem elemente aus der natur auf und man konnte sich glatt verlieren in den fantasievollen details der modeentwürfe.
i was fascinated by the graduate projects themed ARCADIA of different generations of students. the designs pick up elements of nature and one could get lost in all the details of the designs.

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: modedesign im momu | antwerp: fashion design at momu

 

luzie hingegen gefielen besonders das abendkleid aus der allerdicksten wolle [au weia, wenn man damit in den regen kommt!] und der rock mit den neopren-schleifen.
luzie was especially smitten by the chunky woolen gown [oh my, if you get into the rain with that!] and the skirt with the neoprene bows.

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen: mode skizzen im momu | antwerp: fashion sketches at momu
luzia pimpinella | travel | antwerpen: mode skizzen im momu | antwerp: fashion sketches at momu

 

stundenlang hatte ich mich auch vor der großen wand mit den zahlreichen mode-grafiken und zeichnungen aufhalten können. wie oft habe ich früher gehofft, ich hätte ein talent, menschen zu zeichnen. einige der skizzen von veronique branquinho gefielen mir besonders. sie erinnerten mich an die portraits eines meiner lieblingsmaler: otto dix.
i could have studied the big wall with countless fashion graphics and sketches for hours. in the past i was always wishing i could draw people so perfectly. i especially loved some of the artworks by veronique branquinho. they reminded me of one of my favorite artists: otto dix.

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen momu: antwerp six modedesigner| antwerp momu: antwerp six fashion designer
luzia pimpinella | travel | antwerpen momu: antwerp six modedesigner| antwerp momu: antwerp six fashion designer

 

ein großer teil der ausstellung zeigt außerdem die entwürfe und abschluss-kollektionen der wohl berühmtesten absolventen der akademie: der „ANTWERP SIX“ [ann demeulemeester, dries van noten, dirk van saene, walter van beirendonck, marina yee, dirk bikkembergs] sowie auch martin margiela. 1981. da war ich so alt, wie das fräulein jetzt. verrückt, wie die zeit vergeht und wie die mode sich selbst immer wieder reinkarniert.
a larger part of the exhibit was dedicated to some of the most popular gratuates and their exam collections: to the „ANTWERP SIX
[ann demeulemeester, dries van noten, dirk van saene, walter van
beirendonck, marina yee, dirk bikkembergs] and also to martin margiela.
1981. i was as the age of my little one back then. crazy how time flies and how fashion reincarnates itself over and over again.

 

luzia pimpinella | travel | antwerpen: momu ausstellug 50 jahre mode akademie | antwerp: momu exhibit 50 years fashion academy
die ausstellung „happy birthday dear academie – 50 years fashion department“ läuft übrigens noch bis zum 16. februar 2014. vielleicht schafft ihr es ja noch, sie euch anzusehen, es lohnt sich. ansonsten zeigt das MOMU zwei wechselnde themenaustellungen pro jahr, die garantiert ebenso spannend sind. wenn wir das nächste mal in antwerpen sind, schauen wir unbedingt wieder vorbei.
the exhibition „happy birthday dear academie – 50 years fashion
department“ will be shown until february 16th 2014 by the way. maybe you’ll still be able to visit it, it’s really worth seeing. apart from that the  MOMU has two changing themed exhibits during the year. we sure come back for more when we travel to antwerp next time.

 

Merken

TRAVEL

travel | zaterdagmarkt in antwerpen

nun, eingentlich wollte ich euch heute mal wieder etwas weiter weg entführen. denn meine mom, meine große kleine schwester und mein schwager waren gerade in NYC und in miami unterwegs und mich packte das fernweh so, dass ich in eigenen fotos von dort gestöbert habe. aber… wie das manchmal so ist bei erinnerungen. da kann man sich leicht mal drin verlieren und die zeit dabei vergessen, die richtigen bilder zu finden.
so nehme ich euch, anstatt nach NEW YORK, heute doch noch einmal schnell mit ins schöne ANTWERPEN… an einem samstag auf den ZATERDAGMARKT.
well, actually i planned to travel a little more far away with you today. because my mom, my sister and my brother in law just spent some time in NYC and miami. that made me browse through my photo archive and sweet memories. but then… i completey frittered away my time, searching for the right pics.
so instead of taking you to NEW YORK, i once again take you to pretty ANTWERP for a walk across the ZATERDAGMARKT on a saturday. .
luzia pimpinella | travel - food shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium

luzia pimpinella | travel - food shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel - food shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel - flower shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel - food shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium

ich liebe wochenmärkte, ihr nicht auch? wo auch immer wir hin reisen,
muss ich sie besuchen, muss schauen und kosten, muss farben und gerüche
aufsaugen. köstlich!
i really love farmers markets! what about you? where ever we travel to i always must visit at least one. i watch, i taste, i soak up the colors and the flavors. delicious!
luzia pimpinella | travel - food shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel - food shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel - food shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel - food shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel - food shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel - food shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium

obwohl ich es ganz klar im urlaub bevorzuge, bekocht zu werden, anstatt selbst zu kochen [nicht am herd stehen zu müssen gehört für mich persönlich einfach zum urlaubsgefühl dazu], bedauere ich es bei einer solchen auswahl dann doch oft ein bisschen, nur ein hotelzimmer ohne küche zu haben. bei all dieser frische!
although i definitely prefer not to cook in our holidays, but to go for restaurants [not to have to stand at the stove is one of my personal vacation principles], there’s always a little regret of not having a kitchen in our hotel room. look at all this freshness!

luzia pimpinella | travel - food shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel - flower shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel - flower shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel - flower shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium
und bilde ich es mir eigentlich ein, oder haben die belgier [und auch die holländer] immer die grandioseste auswahl an frischen blumen auf ihren märkten? schade, dass es sich auch hier nicht lohnt, einen ganzen arm voll davon mitzunehmen, wenn man sich auf reisen befindet.
and is it only in my imagination or is it true that the belgians [and also the dutch] always have the most gorgeous variety of flowers on their markets?

luzia pimpinella | travel - food shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel - food shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel - food shopping | belgische waffeln - zaterdagmarkt in antwerpen | belgian waffles - zaterdagmarket in antwerp
luzia pimpinella | travel - food shopping | belgische waffeln - zaterdagmarkt in antwerpen | belgian waffles - zaterdagmarket in antwerp

dafür lohnt sich ein besuch des marktes fast schon allein… die ersten frischen belgischen waffeln und dann noch in köstlichen variationen. mit cranberries, apfel, zimt, walnüssen oder schokostückchen! zugegebenermaßen waren nämlich unsere waffelerfahrungen bis zu dem zeitpunkt eher entäuschend gewesen. fast überall gab es nur vorgebackene und lediglich aufgewärmte waffeln. hier hingegen kamen sie frisch und dampfend aus dem waffeleisen. lecker.
the fresh waffles alone are worth visiting the market. admittedly these were the very first fresh made ones we had and they came in yummy tastes with cranberries, apple, cinnamon, walnuts and chocolate chips! all other waffles we had that week were disappointing as they were pre-baked and just re-heated then. these were freshly made in front of our eyes and amazing!

luzia pimpinella | travel - food shopping | der zaterdagmarkt in antwerpen, belgien | the zaterdagmarket in antwerp, belgium

falls ihr selbst einmal über den ZATERDAGMARKT schlendern wollt… er findet immer samstags von 8:00 bis 16:00 uhr auf dem theaterplein statt und ist teilweise überdacht. 
sonntags  findet von 8:00 bis 13:00 uhr an gleicher stelle übrigens der VOGELENMARKT statt, welcher sich bis zum oudevaatplaats erstreckt. die geschichte dieses sonntagsmarkts, der ursprünglich ein geflügelmarkt war, geht zurück bis in das 16. jahrhundert. heute werden dort, wie auf jedem wochenmarkt lebensmittel und sonstiges angeboten, aber es gibt auch heute wohl noch einige händler, die dort vögel verkaufen. leider konnten wir das nicht überprüfen, denn am sonntag schüttete es wie aus eimern! da half auch die teilweise überdachung nichts… die marktbesucher blieben zu hause und die markthändler zum größten teil auch gleich. 
wart ihr schon mal auf dem vogelenmarkt in antwerpen? trägt er seinen namen noch zu recht? da wäre ich ja neugierig…
if you like to visit the ZATERDAGMARKT yourself… it’s located at theaterplein [partly under a glass canopy] on saturdays from 8:00 a.m. till 4:00 p.m.
on sundays you will find the VOGELENMARKT [bird market] at the same location but expanding all the way to oudevaatplaats. the history of that market goes back to the 16th century, when it was a poultry market. although nowadays the vendors sell food and other stuff, like they do on a farmers market, you are supposed to finde some market stalls selling birds as well. unfortunately i have no proof, because on our sunday it was raining cats and dogs. not only the visitors preferred to stay at home, but also most of the vendors stayed away. 
have you ever been on the vogelenmarket? is it true that they still sell birds there? i’m curious to know…
 
P.S. eine prima übersicht über alle märtkte in antwerpen, kann man übrigens HIER finden.
P.S. if you look for a complete survey of antwerp markets, you can find a good one HERE.
TRAVEL

travel | antwerpen: im schokoladen-palast

da habe ich mich neulich erst [unter weiteren bekenntnissen] als absoluten NON-chocoholic geoutet und reise dann kurze zeit später und völlig inkonsequenterweise ins land, wo schokoladenträume wahr werden… nach BELGIEN! nun ja, nur weil man sich für etwas nicht gerade umbringt, heißt es ja nicht, dass man es nicht doch auf seine art und weise wertschätzen kann. vor allem die chocolatier-kunst, die dahintersteckt. also, schoki essen muss ich nicht unbedingt, schoki gucken und staunen finde ich aber wunderbar. 
it’s so weird that i outed myself [among other cenfessions] to be a total NON-chocoholic lately and then inconsequently travel to the world’s capital of chocolate… to BELGIUM! well, to say that i don’t like to eat chocolate doesn’t mean i’m not interested in the art of chocolate making. i can be really amazed by the work of chocolatiers without having to eat up the stunning results.
luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |

luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |

so wusste ich eigentlich beim betreten von THE CHOCOLATE LINE
in ANTWERPEN auch erst einmal nicht, worüber ich mehr staunen sollte…
über die schokoladen-kreationen oder über das opulente interieur der chocolaterie
[das wort geschäft oder laden verkneife ich mir in erfurcht]. dass ich eigentlich erst beim durchsehen meiner fotos zu hause feststellte, dass der verkaufstresen einer überdimensional großen tafel schokolade nachempfunden ist, zeigt wohl, wie fasziniert ich von den wand- und deckengemälden dieser räumlichkeiten war. es war atemberaubend.
but first of all i was even more stunned by the interior than by the chocolate creations when i entered THE CHOCOLATE LINE
chocolaterie in ANTWERP. [this place is so awe-inspiring you can’t even call it chocolate shop]. i was so fascinated by the splendiferous paintings on the walls and ceilings that a didn’t even notice that the counters were huge bars of chocolate. i noticed back at home when i was browsing the photos from our city trip. these rooms were just breathtaking.

luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |
luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |
luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |

the chocolate line befindet sich nämlich in einem flügel des PALAIS OP DE MEIR, einem stadtpalais aus dem 18. jahrhundert mitten im herzen antwerpens. NAPOLEON [ja, der auf dem foto ist tatsächlich aus schokolade] hat hier fürstlich residiert, ebenso wie später die königlichen häupter von oranien. heute die befindet sich in zwei salons und einer küche, in der noch die original fliesen dieser zeit die wände zieren, das reich des chocolatier DOMINIQUE PERSOONE.
the chocolate line is located in the heart of antwerp in the PALAIS OP DE MEIR, a town palace built in the 18th century. it once was the residence of NAPOLEON [yes, the bust on the photo is made from chocolate] and also of the royals of orange. nowadays chocolatier
DOMINIQUE PERSOONE is sovereign of two salons and the kitchen in the right wing of the palais.

luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir | luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |
luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |

er gilt als so etwas wie das enfant terrible der chocolatier-meister und nennt sich ganz selbstverständlich shock-o-latier. das muss man wohl, wenn man schokolade auch schon mal ganz unerhört mit aal kreuzt oder für die ROLLING STONES eine apparatur erfindet, mit der man sich schokopulver in die nase schießen kann [zweifelsohne bestimmt die harmloseste droge, die die nasen der stones so überstehen mussten].
he’s like the enfant terrible of all chocolatier masters and calls himself shock-o-latier. maybe it’s only natural when you invent outrageous creations like chocolate with eel-flavor to surprise your audience or a gadget to shoot chocolate powder into your nose for the ROLLING STONES [doubtlessly the least dangerous drug the stone’s noses ever had to cope with].

luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |
luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |
luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |
wenn man die küche betritt, haut einen der starke schokoladenduft fast
aus den puschen. also mich zumindest, ich bin da ja auch nichts gewohnt.
sicherlich ist für manche die vorstellung eines „brunnens“ aus dem den
ganzen tag ein nicht enden wollender schokoladenstrom fließt, das
himmelreich auf erden.
ich fragte mich hingegen, ob die chocolatiers, denen man dort bei der
arbeit zusehen konnte, nach feierabend und beim fernsehen auf der couch
noch schoki naschen oder doch lieber kartoffelchips. ich ärgere mich, dass ich sie das
nicht gefragt habe. stattdessen sah ich ihnen ein weilchen bei der
arbeit zu. ich brauche nicht erwähnen, das mich die BARBAPAPA famile aus
schokolade am meisten anlachte, oder? 

when i walked into the kitchen the strong smell of chocolate in the air almost knocked me off my socks. whowza. surely for some people this place might be like land of milk and honey chocolate heaven with creamy chocolate flowing out of a tab the whole day long. i was wondering if the chololatiers would have ever any chocolate treat at home or would better prefer salty and svoury goodies instead. bummer i missed to ask them. but i enjoyed watching them at work. no need to tell that i was all smitten by the huge BARBAPAPA family made of chocolate, huh?

luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |
luzia pimpinella | travel antwerp | antwerpen shopping tip: chocolatier "the chocolate line " im palais op der meir |

ihr glaubt mir wahrscheinlich nicht, wenn ich euch erzähle, dass ich kein auch noch zu klitzekleines stück schokolade gegessen habe. ja, ich bin so seltsam. dafür haben wir ordentlich für unsere lieben daheim eingekauft. denn klar…. aus belgien bringt man schokolade mit, was sonst!? und die beschenkten waren ganz schokoladenselig und begeistert, was sonst!?

was ist mit euch? würdet ihr einen schokoladenrausch bekommen oder auf dem hotelzimmer lieber ’ne tüte chips knabbern? 

you probably won’t believe me if i say i didn’t have a tiny piece of chocolate, but it’s true. i’m as weird as that. but we purchased a lot of it as a gift for our lovelies at home. after all you bring chocolate as a souvenit, when travelling to beglium! of couse you do! and the presentees were all happy about that! of course they were!

and what about you? would you end up in a chocolate rush or would you prefer nibbling potato chips on your hotel room?

TRAVEL

travel | antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat

der stadtteil SINT ANDRIES ist in ANTWERPEN so etwas wie das BROOKLYN in NEW YORK… einst ein heruntergekommenes arme-leute-viertel und heute tummeln sich dort coole design shops, ausgefallene vintage läden und die angesagtesten restaurants und cafés, vornehmlich in der KLOOSERSTRAAT. genau dorthin nehme ich euch heute mit auf einen kleinen vintage-shopping trip.
the SINT ANDRIES area probably is to ANTWERP what is BROOKLYN to NEW YORK
once one of the poorest neighborhoods it turned into a hipster corner with cool design shops, quirky vintage stores as well as poular restaurants and cafés. especially the KLOOSERSTRAAT is the place to be. today i’ll take there for a little shopping walk.
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat

luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat

besonders wunderbar fand ich den antik-shop BLUE FONZ [kloosterstraat 12]. in dem laden geriet ich ins schwärmen… zwei cognacfarbene chesterfield sofas, diverse landkarten, globen und die verchromten hocker hätte ich direkt einpacken können. leider ließ unsere reisekasse das nicht zu und so nahm ich dann etwas ganz anderes mit. einen amerikanischen college wimpel der stadt PROVINCETOWN, auf cape cod massachusetts, wo wir auf unserem NEUENGLAND roadtrip im sommer ein paar tage verbrachten. herr P. fand das übrigens total bekloppt, so etwas in antwerpen zu kaufen, aber damit kann ich leben.
i was all smitten by the antique store BLUE FONZ
[kloosterstraat 12]. i swooned over two cognac brown chesterfield sofas, awesome maps, many globes and the chrome stools. unfortunately our travel budget said no to any of these lovely items. so i pruchased something small and completely different: an american college pennant of the city of PROVINCETOWN, cape cod,
massachusetts, were we spent some days on our NEW ENGLAND roadtrip this summer. mr. P. thought i was crazy to pick this in antwerp, but i can live with that.

luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat

wenn man in der kloosterstraat wirklich ausgiebig stöbern und shoppen und sich nicht vornehmlich die nasen an den schaufenstern platt drücken will, ist es übrigens hilfreich zu wissen, dass etliche geschäfte montag bis mittwoch geschlossen haben. oder aber sie haben ganz eigene, eher unkonventionelle öffnungszeiten. es kann einem auch passieren, dass der laden eigentlich geöffnet hat, die vintage-schätzchen auf dem bürgersteig vor dem shop stehen, aber es klebt ein zettel an der tür „bin mittagessen !“ [oder sonstwo]. das kann dann  schon mal dauern. hier sollte man das bummeln lieber wörtlich nehmen und nicht in eile sein. relax!
if you go to the kloosterstraat with the intention to buy something and not just so go window shopping it’s really helpful to know, that many shops are closed monday till wednesday. or they do have some own, unconventional kind of opening hours. it might also happen, that you end up in front of a shop door, being there at opening hours, having all the vintag stuff tanding on the sidewalk for sale and it’s still closed. eventually a little note at the door says „i’m off for lunch!“ [or for whatsoever]. so pepare to bring some time… hurrying will do no good at kloosterstraat. relax!

luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat

wer vor oder nach oder während des bummel einen happen essen und was trinken möchte, der findet in der kloosterstraat übrigens genügend nette plätzchen dies zu tun. das CHEZ FRED und auch die WASBAR habe ich euch ja bereits bei meinem ANTWERPEN RESTAURANT TIPPS ans herz gelegt.

there are many nice places to stop by if you get hungry and thirsty strolling along kloosterstraat by the way. i already recommended the CHEZ FRED and also the WASBAR in my  ANTWERP RESTAURANT TIPS, maybe you remember?  

luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat

bei TANTE BROCANTE [kloosterstraat 53] geht es vom stil her etwas nostalgischer zu. viel glas, kristall-lüster, heiligenfiguren, geweihe, alte fotos… und vintage koffer! der geruch von anderen jahrhunderten liegt hier sprichwörtlich in der luft. mir persönlich ein bisschen zu „angestaubt“, aber trotzdem schön.
if vintage is not enough and you need more antique and nostalgic pieces, TANTE BROCANTE [kloosterstraat 53] might be your place of favor. there are many glass items, crystal chandeliers, holy figurines, antlers, old memorabilia… and vintage suitcases! the smell of centuries long gone is literally in the air…. not my personal style and taste but yet so pretty and interesting.

luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat
luzia pimpinella | travel |antwerpen: vintage shopping in der kloosterstraat | antwerp: vintage shooping at kloosterstraat

als olle biologin im herzen, habe ich übrigens sehr mit dem menschlichen torso mit den herausnehmbaren organan im schaufenster geliebäugelt. so etwas wollte ich schon immer haben! sehr zum entsetzen des fräuleins, das da etwas zarter besaitet ist als ich. von den schaufensterpuppen-händen hätte ich auch so gern eine mitgenommen. leider gehörten beide shops zu den bereits erwähnten geschäften, deren wahre öffnungszeiten sich und nicht offenbahrten. auch bei unserem zweiten bummel durch die kloosterstraat hatten wir pech und standen vor verschlossenen türen. [auch wenn das fräulein es mehr für glück als für pech hielt.] wir fuhren dann eben doch ohne künstliche körperteile wieder nach hause. 
was hättet ihr in diesen läden angeschmachtet? 
well, you probably don’t know that i am a biologist at heart. this said you might understand that i really wanted to have that human torso in the window up there. or at least one of the mannequin hands! the fräulein thought that would be gross, she’s a bit squeamish when it comes to stuff like that. alas, but both shops were always closed, when we walked by. what a bummer! [or luck, that’s what the little one says!]. so we had to go back home without any artificial body parts. 
what would you have craved for in these shops?


UNCATEGORIZED

travel | sightseeing in anwerpen

natürlich sind wir in nicht nur zum ESSEN und KAFFEETRINKEN nach ANTWERPEN gereist! den selbstverständlich haben wir uns auch ordentlich beim sightseeing due füße platt gelaufen. mögt ihr jetzt nochmal ein bisschen mitgehen…?
well, of course we didn’t travel to ANTWERP solely for EATING and DRINKING COFFEE! as a matter of course we also walked quite some miles sightseeing. wanna join me now again…?
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: wunderschöner centraal bahnhof | antwerp sightseeing - beautiful centraal train station

luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: wunderschöner centraal bahnhof | antwerp sightseeing - beautiful centraal train station
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: wunderschöner centraal bahnhof | antwerp sightseeing - beautiful centraal train station
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: wunderschöner centraal bahnhof | antwerp sightseeing - beautiful centraal train station
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: wunderschöner centraal bahnhof | antwerp sightseeing - beautiful centraal train station
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: wunderschöner centraal bahnhof | antwerp sightseeing - beautiful centraal train station

* der BAHNHOF | the TRAIN STATION

wenn man den bahnhof ANTWERPEN CENTRAAL erblickt, bereut man eigentlich umgehend, nicht im zug angereist zu sein. dieses architektonische schmuckstück ist ganz bestimmt der schönste bahnhof europas! das wage ich zu sagen, auch ohne wirklich alle anderen gesehen zu haben. das fräulein meinte, er sähe aus, wie ein königsschloss, und recht hat sie. doch nicht nur die architektur hat mich sehr beeindruckt, sondern auch das die züge hier gleich auf mehreren etagen bzw. ebenen ein- und ausfahren. also, das nächste mal komme ich mit der bahn, habe ich beschlossen.

if you catch sight of the station ANTWERPEN CENTRAAL you probably regret instantly that you didn’t arrive by train. it is surely the most beautiful railway station in whole europe. i claim this without having really seen all the others, but it is just so adorable. the litte fräulein said it looks like a king’s castle and she’s right. inside not only the architecture is impressing but also the fact that the trains arrive and depart from multiple levels. well, i’ll probably have to travel by train next time i visit the city.

luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: architektur grote markt | antwerp sightseeing - grote markt architecture
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: architektur grote markt | antwerp sightseeing - grote markt architecture
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: architektur grote markt | antwerp sightseeing - grote markt architecture

* GROTE MARKT

die stadt ist insgesamt nicht knapp an imposanten bauwerken. das herzstück antwerpens, der GROTE MARKT, protzt förmlich mit eindrucksvoller architektur. der heroische hand-werfer auf dem zentralen brunnen ist der legende nach der stadtgründer SILVIUS BRABO, der die stadt vor einem riesen und dem sicheren verderben rettete, indem er diesem die hand abschlug und in die SCHELDE warf. angeblich entstand so der name antwerpen von (h)ant-werpen. und noch ein interessantes detail… angeblich diente das antwerpener rathaus [im letzten foto] dem kölner rathaus als vorbild. liebe kölner, ich kenne euer rathaus nicht, aber vielleicht findet ihr da ähnlichkeiten!?
this place really isn’t short of monumental architecture. the heart of antwerp, the GROTE MARKT,
is almost bursting with spectacular architecture. the heroic hand throwing guy on the central fountain is said to be the founder of antwerp, SILVIUS BRABO. a legend says that he saved the town from an evil giant and destruction by cutting off his hand and throwing it into
the SCHELDT river. allegedly this act gave anwerp it’s name. anwerpen = (h)ant-werpen = throwing hand.
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom
luzia pimpinella | travel | antwerpen sehenswürdigkeiten: MAS | antwerp sightseeing - museum aan den stroom

* MAS 

ich war ehrlich gesagt sehr erstaunt, dass es das MAS [das MUSEUM AAN DEN STROOM] erst seit 2011 gibt. dabei fiel es mit beim stichwort antwerpen als erstes als architektonisches erkennungszeichen ein. das gebäude mit seinem roten stein und der wellenförmigen verglasung [und den kleinen, silbernen händen an der fassade – so ein wunderbares detail!] ist für mich persönlich eine echte schönheit. einfach nur über die sonnendurchflutete galerie in den 10 etagen zu spazieren und den ausblick zu genießen ist schon ein tolles erlebnis. selbst dann, wenn man nicht die museen besuchen möchte, die dieses gebäude beherbergt, denn der eintritt auf die aussichts-ebenen und auch die panorama-plattform auf dem dach ist kostenlos. von dort oben kann man eine fantastische aussicht über ganz antwerpen genießen und über die schelde blicken. das gebäude in der ferne dort, das aussieht wie ein archaischer stachelbuckel ist übrigens das JUSTIZGEBÄUDE antwerpens, das ich sehr gern von nahem betrachtet hätte. aber leider fehlte uns dazu am ende die zeit. [naja, ihr kennt ja schon meinen spruch… dann muss ich eben nochmal wieder kommen!]
kleiner hinweis: montags ist das MAS geschlossen. an den übrigen tagen ist es von 9:30 bis 23:30 uhr geöffnet. das nächste mal möchte ich von hier aus den sonnenuntergang sehen! dringend. 
when i read about the MAS [the MUSEUM AAN DEN STROOM] i was really surprised, that it is still young. it opened in 2011. yet for me it was already the landmark i was thinking of when thinking about antwerp. the building ist so very beautiful with its red stone, wave shaped windows and the silver colored hands [love this detail!] on it’s facade. to walk the 10 sun-flooded gallery levels and enjoying the view is stunning. it’s always possible to go up there even if you don’t want to visit one of the exibits of the building. entrance is free of charge for the gallery walk up to the rooftop, where you have an amazing view over antwerp and the scheldt river. see the building over there, that looks like some kind of archaic spiked animal? that’s antwerp LAW COURTS. i loved to have a closer look, but we didn’t find a way to put it into our itineary. [well, you already know my saying… i’ll have to come back for that!]

a little note: the MAS is closed on mondays. all other days its open 9:30 am – 11:30 pm. next time i definitely want to see the antwerp sunset from the rooftop!

luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - frituur t'steen  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river

* das SCHELDE-UFER | the SCHELDT riverside 

wenn ihr mich fragt hat jede stadt, die an an einem fluss liegt [oder gar noch kanäle hat] schon mal von vorn herein charme-punkte, die nicht von der hand zu weisen sind. stadt plus wasser, das hat immer was und ein spaziergang an der waterkant ist immer nett… [was wäre nur HAMBURG ohne elbe und alster?]. so sind wir dann natürlich auch an der SCHELDE entlang spaziert, an der ZUIDER und der NOODER TERRAS vorbei, wo man auch hätte für ein kaffeepäuschen stoppen können. durch den HET STEEN über die promenade… und an einer der bekanntesten frittenbuden der stadt vorbei, der FRITUUR T’STEEN. wo wir gerade über pommes sprechen – natürlich haben wir uns genötigt gefühlt, echte belgische frietjes zu kosten. aber ganz ehrlich… öhm, ich konnte daran nichts wirklich besonderes finden. und das, obwohl ich wirklich kein fritten-verächter bin.
i think that every city located at a river [or even having canals] has some extra brownie points. for example i couldn’t think of HAMBURG so beautiful without the elbe and the alster. so of course we made a walk at antwerp’s SCHELDT riverside. we walked by the ZUIDER and the NOORDER TERRAS [where you can stop to have a coffee at the cafés] and through HET STEEN. we walked by one of the well-known booth for having belgian fries, called the FRITUUR T’STEEN. talking about belgian fries – of course we had to try world famous frietjes! but seriously…i couldn’t find anything special in their taste, although i am no spurner of fries.
luzia pimpinella | travel | antwerpens ungewöhnlichste sehenswürdigkeit: sint annatunnel | antwerp unusual sightseeing - sint anna tunnel
luzia pimpinella | travel | antwerpens ungewöhnlichste sehenswürdigkeit: sint annatunnel | antwerp unusual sightseeing - sint anna tunnel
luzia pimpinella | travel | antwerpens ungewöhnlichste sehenswürdigkeit: sint annatunnel | antwerp unusual sightseeing - sint anna tunnel
luzia pimpinella | travel | antwerpens ungewöhnlichste sehenswürdigkeit: sint annatunnel | antwerp unusual sightseeing - sint anna tunnel
luzia pimpinella | travel | antwerpens ungewöhnlichste sehenswürdigkeit: sint annatunnel | antwerp unusual sightseeing - sint anna tunnel
luzia pimpinella | travel | antwerpens ungewöhnlichste sehenswürdigkeit: sint annatunnel | antwerp unusual sightseeing - sint anna tunnel
luzia pimpinella | travel | antwerpens ungewöhnlichste sehenswürdigkeit: sint annatunnel | antwerp unusual sightseeing - sint anna tunnel
luzia pimpinella | travel | antwerpens ungewöhnlichste sehenswürdigkeit: sint annatunnel | antwerp unusual sightseeing - sint anna tunnel

SINT ANNA TUNNEL  | the SINT ANNA TUNNEL

eine sehenswürdigkeit der etwas anderen art ist sicherlich der SINT ANNATUNNEL. ähnlich dem alten ELBTUNNEL in hamburg, durch den man heute als fußgänger hindurch spazieren kann, führt der sint annatunnel unter der schelde entlang auf die andere seite des flusses. das ist ein etwas surrealer spaziergang, der einen da erwartet. schon allein die mehreren ebenen mit den authentischen rolltreppen von 1933 in die tiefe zu fahren ist ziemlich großes kino. nach ca.10-minütigem füßmarsch durch den tunnel kommt man dann auf genauso spektakuläre weise auf der anderen uferseite der schelde wieder ans tageslicht.
the SINT ANNATUNNEL probably is the most unusual sight in antwerp. alike the old ELBE TUNNEL in hamburg it leads to the other side of the scheldt river. to walk this pedestrian tunnel is kind of surreal for sure. it’s amazing going down on several levels using the authentic escalator from 1933. after a 10 minutes walk through the tunnel you reach the other side of the river go up the spectacular escalators to see daylight again.

luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river
luzia pimpinella | travel | antwerpen - schelde spaziergang  | antwerp - a walk along the scheldt river

* … und blick auf ANTWERPEN von der anderen seite | … and ANTWERP view from the other side

drüben angekommen gienießt man dann den blick auf die „skyline“ antwerpens. was es mit der großen installation eines hölzernen roboters am ufer auf sich hat, konnte ich leider nicht herausfinden. habt ihr vielleicht eine ahnung?
ich hoffe, der virtuelle spaziergang heute hat euch gefallen. ich weiß noch nicht, wohin ich euch das nächste mal mitnehme. ANTWERPEN hat noch so viel mehr zu bieten… ihr werdet sehen.
from this side you have a lovely view onto the antwerp „skyline“. i wasn’t able to find out about the huge wooden robot that is installed at the waterfront. do you know anything more about it?
i hope you enjoyed this virtual walk. i don’t know what i’ll coming up with next time. there is still so much to tell about ANTWERP… so stay tuned.
TRAVEL

travel | wie wir uns durch antwerpen futterten

also, wenn eins schon am ersten nachmittag unserer ANTWERPEN städtereise klar wurde, dann das, dass wir hier garantiert nicht verhungern sollten. die stadt an der schelde hat nette restaurants, cafés und bars ohne ende… 
one thing quickly became clear at the very first afternoon of our ANTWERP trip – we probably wouldn’t starve here. the city at the schelde river is really packed with awesome coffee places, bars and restaurants…
luzia pimpinella | reise antwerpen: restaurant tipp wagamama | travel antwerp: eating out wagamama

nach unserem ersten orientierungsbummel landeten wir jedoch erst einmal bei einem uns bekannten nudelbar. uns hing der magen in der kniekehle, wir wollten schnell auf nummer sicher gehen, und bei WAGAMAMA [das es ja leider in deutschland nicht gibt – schande!] hatten wir schon vor jahren in london ganz köstlich gegessen. außerdem liebe ich RAMEN suppen! ich sollte nicht enttäuscht werden… bei grandiosem süppchen, scharfem [sehr scharfem!] hühnchen und grünem curry konnten wir ganz in ruhe pläne für die kommenden tage schmieden. mit dabei übrigens der kleine, aber sehr feine wallpaper* CITY GUIDE ANTWERP [in englischer sprache], den ich mit seinen ausgesuchten tipps wirklich weiterempfehlen kann. 
after our first orienteering stroll we ended up at a well known and very appreciated noodle place though. our stomachs were growling and we wanted to play safe, so we had dinner at WAGAMAMA [the fact that we don’t have any wagamamas at germany is a shame by the way!]. many years ago we ate out at one of these noodle restaurants in london and we loved it. moreover i do love RAMEN soups very much! and i shouldnt’t be dissapointed… we enjoyed yummy soup, spricy [very spicy!] chicken and green curry and browsed through our antwerp guide to make plans for the next day. it was the small, but very awesome  wallpaper* CITY GUIDE ANTWERP [in english language]. i can really recommend it’s stylish selection of tips around the city.
[WAGAMAMA – de keyserlei 15 – antwerpen]
luzia pimpinella | reise antwerpen: café tipp fabiola| travel antwerp: coffee & snacks at fabiola

am nächsten tag entdeckte luzie auf dem weg zum modemuseum [MOMU] ein niedliches, kleines café, wo wir dann nach dem museumsbesuch ein kaffeepäuschen einlegten. die krokbar FABIOLA ist unverkennbar der verehrung der belgischen königin fabiola [1960-1993 in amt und würden] gewidmet und mit den vielen souvenirs, preziosen, ihren großgemusterten tapeten und der vintage-einrichtung herrlich schrullig. 
the next day luzie spotted a lovely small coffee bar on our way to the fashion museum [MOMU] and we went there for a little rest after visiting the museum. the krokbar FABIOLA is a distinctive place of adorment for the belgian queen fabiola [1960-1993 in exalted position]. the queen souvenir collection, as well as the large patterned wallpaper and vintage furnishing gives this café an adorable quirky touch.

luzia pimpinella | reise antwerpen: café tipp fabiola| travel antwerp: coffee & snacks at fabiola

mit dabei hatten wir den gerade um die ecke im buchladen erworbenen reiseführer *the 500 hidden secrets of ANTWERP [ebenfalls in englischer sprache]. das büchlein sollte sich als echtes schätzchen erweisen und ließ mich schon beim ersten durchblättern daran zweifeln, ob wir überhaupt noch zeit für tagesausflüge nach brüssel, brügge und gent haben würden. wir hatten tatsächlich nicht! ich muss gestehen, ich hatte antwerpen bis dahin ein bisschen unterschätzt. der reiseführer, denn ich allen antwerpen-reisenden hier wirklich ans herz legen kann, verrät, was diese stadt alles zu bieten hat. sehr lesenswert!  
nun, nach kaffee und leckeren croques [kuchen gibt es auch!] konnte es dann weitergehen. die rechnung kommt im fabiola übrigens in einer kleinen vintage blechdose mir königspaar drauf… wie auch sonst!?
again we studied a travel guide we purchased before just around the corner at a book store. this book *the 500 hidden secrets of ANTWERP [also in english language] happened to be a real gem. i instantly wondered if we would ever make it for some additional day trips to brussels, bruges or gent. actually we didn’t! i must admit at that point i still underrated the potential of antwerp. this travel book helped me to get this in the right focus… as the city really has so much to offer. it’s totally worth reading! 
well, after having coffee and croques [they also have cake!], we went on exploring. ah… the bill came in a vintage tin box displaying the royal couple… what else could it come in?
[FABIOLA krokbar – st. antoniusstraat – antwerpen]
luzia pimpinella | reise antwerpen: fisch essen in der fiskebar | travel antwerp: eating out fish at fiskebar

als ich neulich hier im BLOG nach antwerpen-tipps fragte, wurde die FISKEBAR gleich mehrere male genannt. nicht umsonst, wie wir feststellen konnten… das design des lokals ist cool und skandinavisch reduziert [ich liebe die fliesen zu den holzstühlen!], der fisch ist maximal frisch!
when i asked for some antwerp tips here on the BLOG lately, the FISKEBAR was mentioned several times. for a good reason as i know now… the design fish restaurant is very cool and in an reduced skandinavian style [i love how the tiles go together with the wooden chairs!] and the fish is fresh to the max!

luzia pimpinella | reise antwerpen: fisch essen in der fiskebar | travel antwerp: eating out fish at fiskebar

der laden ist abends ordentlich voll, eine reservierung kann auch wochentags nicht schaden. ganz entzückend war übrigens der junge sehr junge mann an auf der theke, der luzie permanent zu zwinkerte und mit ihr flirtete, so dass sie sich vor lachen kaum aufs fischessen konzentrieren konnte…
the eatery is very popular and you better have a reservation, even on weekdays. there was this adorable young very young man at on the counter winking and flirting at luzie all the time. she was laughing so much that she hardly could concentrate on her fish dinner…
[FISKEBAR – marnixplaats 11 – antwerpen]

luzia pimpinella | reise antwerpen: restaurant tipp chez fred kloosterstraat | travel antwerp: eating out at chez fred kloosterstraat

am tag darauf folgten wir dann einer persönlichen empfehlung von RICARDA [23qm stil] und hatten im CHEZ FRED reserviert. als wir in der gegend herumliefen, wurde mir sehr schnell klar, warum ricarda die kloosterstraat so liebt, aber dazu später mehr. eine reservierung lohnt sich auch hier, der laden ist gern proppenvoll mit antwerpenern… ein echter tipp nach dem motto „eat like locals“ also. ihr solltet euch von dem durex-schild über dem lokal übrigens nicht irritieren lassen… ;)
on the day after we followed the advice of RICARDA [23qm stil] and had a reservation at CHEZ FRED. walking the neigborhood it became clear why ricarda loves the kloosterstraat so much, i’ll tell you later about that. making a reservation for this restaurant is a good idea. the small bar ist jam-packed with people and it’s a good place to „eat like locals“. you shouldn’t be irritated by the durex neon outside at the house though… ;)

luzia pimpinella | reise antwerpen: restaurant tipp chez fred kloosterstraat | travel antwerp: eating out at chez fred kloosterstraat

die karte bietet pasta, fleisch- und fischgerichte… meine linguine alle vongole waren leider ein bisschen schlapp. der rest war aber ziemlich gut und dafür habe ich, nach der lektüre des menüs, ein neues wort auf meine persönliche liste niederländischer lieblingsworte gesetzt. pijnboompitten! ich liebe diese lustige sprache!
the menue offers pasta, meat- and fish-dishes… unfortunaley my linguine alle vongole were a little lame. but the rest was quite good and in return i was able to add another word on my personal list of favorite dutch words after studying the menue. pijnboompitten! i really love this funny language!

[CHEZ FRED – kloosterstraat 83 – antwerpen]

luzia pimpinella | reise antwerpen: café & waschsalon - wasbar| travel antwerp: coffee place & laundromat - wasbar
luzia pimpinella | reise antwerpen: café tipp wasbar| travel antwerp: coffee & snacks at wasbar

wenn man die kloosterstraat bis ganz ans ende schlendert und etwas darüber hinaus, landet man unweigerlich vor der WASBAR… einer coolen kombi aus café und waschsalon mit pastellbunter einrichtung. ein wunderbarer ort für ein kleines kaffee- und snack-päuschen!
if you walk the kloosterstraat all the way down and beyond, you will inevitably get to the WASBAR…it’s a cool combo of coffee bar and laundromat in pastel colors! a perfect place to stop by and have a break for a coffee and a snack.

luzia pimpinella | reise antwerpen: café & waschsalon - wasbar| travel antwerp: coffee place & laundromat - wasbar

herrn P.s cappuccino kam putzigerweise mit mini-marshmallows drauf. die regale an der wand, bestehend aus vintage-schubladen, und die lampenschirme aus farbigen drahtbügeln begeisterten uns drei gleichermaßen und wir fragten uns, ob es nicht mal wieder zeit für ein bisschen nestbau zuhause wäre.
mister P.’s cappuccino came with wee marshmallows in top, so cute. the shelves at the walls were made from vintage drawers and the awesome lampshades from colored wire hangers. we three were all enthusiastic about the interior wnd were thinking about some fall makeover at home.

[WASBAR – graaf van egmontstraat 5 – antwerpen]

luzia pimpinella | reise antwerpen: restaurant tipp - burgerij | travel antwerp: eating out at burgerij

der name BURGERIJ war mir schon in einem reiseführer begegnet, entdeckt habe ich das burger-restaurant dann allerdings von der galerie des MAS aus! dass wir echte burgerfans sind, ist ja schon lange kein geheimnis mehr, also hatten wir ganz nebenbei das restaurant für den kommenden abend gefunden.
i stumbled about the restaurant name BURGERIJ in some travel guide, yet i spotted it viewing from the gallery walk of the MAS! it’s an open secret that we love eating burgers, so its was perfectly clear that we had to have dinner at this place.

luzia pimpinella | reise antwerpen: beste burger der stadt bei burgerij | travel antwerp: best burgers in town at burgerij

ganz ehrlich… noch fragen? die burger waren köstlich!!! das restaurant ist übrigens ein nettes plätzchen für familien. es gibt einen abgetrennten, verglasten spielbereich für kinder. so hat man die lütten vom tisch aus prima im blick, hört aber von dem wilden getobe da drinnen kaum etwas… sehr schön, wenn mama und papa sich auch mal in ruhe unterhalten wollen. also, nicht dass wir das für das fräulein noch bräuchten *lach*… aber vielleicht ist das da für euch und eure minikiddos interessant!?
seriously… any more questions? the burgers were delicious!!! the restaurant is a good place to visit with children by the way. they have a seperated, vitrified playing area for kids. so you can sit at your table having an eye on your kiddos whithoud having all that noise around. mom and dad can enjoy a relaxed conversation, nice huh? not that we would need that anymore for our fräulein… but maybe it’s interesting for you and your toddlers!?
[BURGERIJ – sint-laureiskaai 8 | gegenüber des MAS – antwerpen]

luzia pimpinella | reise antwerpen: asia restaurant tipp - lucy chang | travel antwerp: eating out asian at lucy chang

den letzten abend [buu-huu] verbrachten wir dann im LUCY CHANG bei frühlingsrollen, dim sum und thai-curry. eine reservierung für abends ist empfehlenswert, schon allein, weil die sitzplätze sehr unterschiedlich sind… ganz wunderbar sind die im unteren bereich mit großen polsterbänken und auch die auf der obersten, dritten  ebene, direkt am fenster mit herrlichem ausblick auf den marnixplaats.
the last evening [boo-hoo] we spent at LUCY CHANG dining spring rolls, dim sum and thai curry. i recommend a reservation for this restaurant. especially because the tables are placed very differnt… i really liked the tables on the ground floor, they had huge upholstered benches. i also liked the small tables on the upper, third floor beneath the windows with a great view on the marnixplaats.
[LUCY CHANG – marnixplaats 16 – antwerpen] 
ganz ehrlich, wir hätten uns noch wochenlang durch antwerpen futtern können. aber auch der schönste city trip ist irgendwann zu ende und wie sage ich doch so oft? dann müssen wir eben nochmal hin! mehr zu antwerpens sehenswürdigkeiten und was wir außer essen sonst noch unternommen haben, dann bald hier im blog…
honestly, we could really have spent weeks eating our way through antwerp. but even the lovliest city trip is over at some point. like i often say… well, we probably have to come back again! i’ll soon tell you more about our sightseeing and what else we did in antwerp, besides eating. stay tuned…
PHOTOGRAPHY TRAVEL

#BIWYFI | antwerp yellows

heute mal weniger worte, dafür ganz herzliche fotogrüße direkt von unserem herbsttrip aus dem schönen ANTWERPEN! hier gibts ordentlich viel GELB… 
less words and more pictures and happ greetings straight from our ANTWERP fall trip! i found lots of YELLOW here…
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium

luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium
luzia pimpinella | travel | reise-fotografie aus antwerpen, belgien | photography from antwerp, belgium

habt ein schönes wochenende, ihr lieben, und bis bald!
happy weekend, y’all! see you again soon! 
TRAVEL

travel | antwerp anticipation

luzia pimpinella | travel | reiseplanung: antwerpen tipps | travel planning: antwerp tips

die herbstferien sind da, hurra! in ein paar tagen werden die koffer gepackt und es geht nach ANTWERPEN. noch genug zeit, um in die große runde zu fragen… wer hat ein paar antwerpen-tipps für uns? was sollten wir nicht verpassen, essen, trinken und entdecken? natürlich haben wir uns schon etwas schlau gemacht, aber ihr wisst ja, persönliche empfehlungen sind immer herzlich willkommen und oft doch die besten! wir planen eventuell auch noch tagesausflüge nach BRÜSSEL, BRÜGGE und/oder MAASTRICHT. wenn euch dazu auch noch etwas einfällt, umso besser…
ganz lieben dank im voraus & habt einen schönen feiertag morgen!
fall holidays are finally here, yay! in a few days we’ll packing our suitcases and head for ANTWERP. so it’s still enough time to ask for your personal antwerp tips. of course we checked some places out yet, but personal recommendations are always very welcome! maybe we’ll go on some daytrips to BRUSSELS, BRUGES and/or MAASTRICHT as well. so if you have insider tips for that places, too, they are apreciated as well… 
thank you very much in advance & have a happy day!